AFA Top Sachwert / Prismalife: Rückkaufswert?

697 posts in this topic

Posted · Edited by Thomas
Nach Anwaltsdrohung Teile des Beitrags entfernt

Hallo Jana

bei den Versicherungsbedingungen 2006 kannst Du tatsächlich überlegen, ob Du nicht doch kündigst. Ich würde an Prismalife schreiben und mir die Auszahlungssumme nennen lassen. Dann hast Du die notwendige Info, um die Sache abzuwägen.

 

Eine Analyse der Versicherungsbedingungen 2006 und der Abschlusskosten und deren Tilgungszeit findest Du unter :xxx

 

Da Du also noch rd. ein Drittel Deiner Beiträge ( ca 24 € im Monat) weiterhin in die Tilgung der Abschlusskosten versenkst, hast Du bei 50 € eben bereits 50% Kostenbelastung. Denn die Kosten werden auf die theoretisch berechnete Beitragssumme genommen.

 

Wenn Du bei Deiner Variante bleiben willst und 50 € Mindestbetrag einzahlen willst, dann solltest Du unbedingt die angebotenen Fonds untersuchen und die Fondswahl verändern.

Bei den verbliebenen 30 € kannst Du ja untersuchen, ob die Lösung aus dem vorherige Threas (Aktienfondssparen über Riesterfonds) Dir auch weiterhilft, denn dadurch hast Du jährlich 154 € mehr eingezahlt ohne weitere Kosten.

Die bisherige Police hat Dich natürlich einiges gekostet und um wieder pari zu seien, sind Mehrbeträge notwendig.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo

 

vielen Dank für eure schnellen Rückmeldungen...auch wenn sie mich nicht sonderlich beglücken.

Ich werde jetzt erst mal abwarten bis ich meinen Kontoauszug o.Ä. von der Verischerung bekomme mit den finanziellen Eckdaten und mich dann entscheiden wie es weitergeht.

 

Ich lass das auch spaßenshalber mal von einem Rechtsanwalt prüfen (habe da kostengünstig die Gelegenheit zu...und warum dann nicht wenigstens versuchen?!) Vielleicht gibt es ja auch noch andere Mittel und Wege (...ja, ja die Hoffnung stirbt zu letzt...und die Jungs haben mich mittlerweile echt sauer gemacht :sell: )

 

Danke euch

 

Gruß

Jana

Share this post


Link to post

Posted

Ich lass das auch spaßenshalber mal von einem Rechtsanwalt prüfen (habe da kostengünstig die Gelegenheit zu...und warum dann nicht wenigstens versuchen?!) Vielleicht gibt es ja auch noch andere Mittel und Wege (...ja, ja die Hoffnung stirbt zu letzt...und die Jungs haben mich mittlerweile echt sauer gemacht :sell: )

 

coole idee! mach das mal!

die hams auch nicht anders verdient!

lass dann ma hörn bzw lesen was bei raus gekommen ist!!

 

gruß vom stezo

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Jana

ANwaltsprüfung?

Was soll das bringen?

Die Versicherungsbedingungen sind geben nichts her, was angreifbar wäre. Nicht umsonst darf man Kapitalversicherung legalen Betrug bezeichnen.

Falls Du jedoch Aufzeichnungen aus dem Beratergespräch hast, dann kann man tatsächlich prüfen, ob Du den Berater in Haftung nehmen kannst, denn die blumigen Verkaufsargumente decken sich selten mit den Vertragsbedingungen

 

Das ist eher unwahrscheinlich, denn die AFA ist dafür bekannt, selbst die jetzigen Pflichtprotokolle mit einer Verzichtserklärung zu versehen, um damit jegliche Regressansprüche im Vorfeld anzuwehren.

"Seriöser" gehst nicht.

Share this post


Link to post

Posted

@stezo: Kann ja sein, dass du verbittert bist wegen AFA und so. Aber es besteht KEINE PFLICHT, diese 50% zu haben. Dies stand auch nicht in meiner Mail, auch nicht im Kleingedruckten. Auch ein EX-AFA-Mitarbeiter (siehe Link von mir in einem frühere Post) hat das bestätigt.

 

Was richtig ist: Scheinbar aus Provisionsgründen oder warum auch immer, ist den AFA-Mitarbeitern daran gelegen, dass man mind. 50% dieses Fonds hat.

 

Aber wie gesagt: Man hat die FREIE WAHL. Also bitte unterlasse solche Falschaussagen, es sei denn, du kannst es schwarz auf weis beweisen. Denn mit diesen Parolen bringst du verunsicherte Leute wie mich nur durcheinander und hilfst niemanden weiter.

 

 

Hallo Besserpunk

stezo hatte recht Hier die Quelle:

Detaillierte Annahmerichtlinien für die Prismalife vom 25.8.2008 vom Vorstandsbüro der AFA AG (Seite 4-5):

 

III) Anlagestrategie der AFA AG (Fondsauswahl)

Grund sätzlich gilt: es sollten immer 50% vom AFA Global Selection Fonds

Warburg in der Fondsauswahl enthalten sein. Dann ist die Strategie nicht genehmigungspflichtig.

Die restlichen 50% können je nach Risikobereitschaft des

Kunden aus der Fondsauswahl unserer Antragsmappe oder unter

www.Prismalife .com ausgesucht werden.

Sollte eine andere Anlagestrategie als mindestens 50% AFA Global Selection

Fonds Warburg gewählt werden, dann gelten folgende Richtlinien und Ausnahmen:

1. Die folgenden Anlagestrategien benötigen keine gesonderte Genehmigung

48790; Alle Strategien mit mindestens 50% S&P Alpha Protect 80 Dachfonds (das

bedeutet, Anlage von 50% oder mehr in S&P Alpha Protect 80 Dachfonds und

die restlichen 50% oder weniger in beliebigen anderen Anlagen ist nicht genehmigungspflichtig)

􀃖 Alle Strategien mit mindestens 50% gemanagte Strategie Dynamik

𙦯 0; Alle Strategien mit mindestens 50% gemanagte Strategie Konservativ

48790; Alle Strategien mit mindestens 50% gemanagte Strategie Sicherheit

h 8790; Alle Strategien mit mindestens 50% gemanagte Strategie Taggeld

2. Sonderfall Verträge mit Umschichtungsmanagement:< br/> Wenn ein Antrag für die PrismaLife und gleichzeitig ein Antrag auf Umschichtungsmanagement eingereicht wird:, gelten folgende Richtlinien:

Nicht genehmigungspflichtig ist die Erstanlage in

􀃖 den ProRenditas oder

􀃖 den S&P Alpha Protect 80 Dachfonds oder

􀃖 die gemanagte Strategie Sicherheit oder

􀃖 die gemanagte Strategie Taggeld.

D.h., erst einmal werden 100% in einen dieser vier Fonds investiert, verbunden mit

einem Antrag auf Umschichtungsmanagement, wodurch dann in eine Anlage mit

mindestens 50% AFA Global Selection Fonds Warburg oder gemanagte Strategie

Dynamik umgeschichtet werden soll.

3. Sonstige Anlagestrategien:

1. Alle Anlagestrategien, die nicht zu den oben stehenden gehören, müssen

vom Vorstand der AFA AG als Ausnahme genehmigt werden. Dazu schicken

Sie an das Vorstandsbüro der AFA AG bitte per Email oder Fax den Antrag,

aus dem die gewünschte Anlagestrategie ersichtlich ist, und dazu eine

kurze Begründung. Es wird dann vom Vorstand eine Prüfung durchgeführt,

eventu ell erfolgen Rückfragen an Sie, Sie erhalten nach der Prüfung die Genehmigung

per Fax. Diese senden Sie dann zusammen mit dem Originalantrag

an die PrismaLife.

 

Hi nweis: Der S&P BALANCED ALPHA PROTECT 80 FUND ist natürlich auch ein genauso "exklusiver und nur für die PL entwickelter Fonds, wie der AFA Global Select und zielt darauf ab ein Benchmark aus 70% Lehmann Brothers Global Aggregate Index zu überbieten, also die Fondsperfonce seit Beginn -11,28%

Share this post


Link to post

Posted

Dann nehm ich alles zurück.

 

Eine Bitte habe ich aber, kannst du mir den Link posten, wo das steht.

 

Habe jetzt gerade meine Versicherungsunterlagen durchgewühlt und diesen Punkt nicht gefunden.

Vielleicht hab ich ja Glück gehabt und die Klausel gab es damals nicht. Wenn können die sich halt raussuchen, ob sie dem Fondswechsel zustimmen oder gar kein Geld mehr sehen.

 

Ach so, danke für den Post.

Share this post


Link to post

Posted

Dann nehm ich alles zurück.

 

Eine Bitte habe ich aber, kannst du mir den Link posten, wo das steht.

 

Habe jetzt gerade meine Versicherungsunterlagen durchgewühlt und diesen Punkt nicht gefunden.

Vielleicht hab ich ja Glück gehabt und die Klausel gab es damals nicht. Wenn können die sich halt raussuchen, ob sie dem Fondswechsel zustimmen oder gar kein Geld mehr sehen.

 

Ach so, danke für den Post.

 

Hallo Besserpunk

 

das hat die AFA nicht im Internet gepostet, sondern im Anschreiben mitgeteilt, dass diese Annahmerichtlinien in der Hauptberufler-Runde auszuwerten sei und in jedem AFA-Agentur für die Vertriebspartner zur Verfügung stehen soll. Also dass gibt es zum Nachlesen im AFA-Büro. In dem Anschreiben heißt es auch, dass mit diesem Argument die gesamten Annahmerichtlinien in zusammen gefaßter Form jetzt vorliegen.

Da ja mehrere -nicht nur stezo, sondern ja auch Du diesen Vorschlag erhalten hast- von diesen Einschränkungen berichten, erscheint es wenig wahrscheinlich, dass Du da Glück hast, sondern diese Klauseln schon immer galten. Also läuft es bei Dir auf einen Vorstandbeschluss raus.

Share this post


Link to post

Posted

stezo hatte recht

 

Moin Muggel!

 

Endlich hab ich auch mal recht. :D

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Besserpunk

 

das hat die AFA nicht im Internet gepostet, sondern im Anschreiben mitgeteilt, dass diese Annahmerichtlinien in der Hauptberufler-Runde auszuwerten sei und in jedem AFA-Agentur für die Vertriebspartner zur Verfügung stehen soll. Also dass gibt es zum Nachlesen im AFA-Büro. In dem Anschreiben heißt es auch, dass mit diesem Argument die gesamten Annahmerichtlinien in zusammen gefaßter Form jetzt vorliegen.

Da ja mehrere -nicht nur stezo, sondern ja auch Du diesen Vorschlag erhalten hast- von diesen Einschränkungen berichten, erscheint es wenig wahrscheinlich, dass Du da Glück hast, sondern diese Klauseln schon immer galten. Also läuft es bei Dir auf einen Vorstandbeschluss raus.

 

Ist ja schön und gut, wenn die da irgendwelche Richtlinien für sich hängen haben. Wenn in meinem Vertrag davon nichts steht, sollte es ja dann egal sein. Und bei mir steht in keinster Weise sowas drin. Es steht nur drin, dass ich aus den Fonds (die bei mir im Vertrag mit stehen) auswählen kann und dass sich die Fondsauswahl ändern kann.

Na ja, wenn ich mit meinem Umzug fertig bin und sich die Börse etwas beruhigt hat werde ich mich genau damit beschäftigen auf welchen Fonds ich gehe. Dann werd ich ja sehen was die AFA dazu sagt.

Gibt sicherlich genug Firmen, die sich auf meine Monatsbeiträge freuen...

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Leute,

 

Ich bin hier komplett neu das ist mein erster Beitrag, ich hoffe das ich hier auch im richtigen Thread bin.

 

Mir wurde von einem netten AfA Mitarbeiter eine Fongebundene Altersvorsorge angeboten das Ganze soll eine Altersvorsorge sein die bis zum Endalter 100 Jahre läuft und dadurch nicht mit dem Rentenalter gleich die komplette Sparsumme versteuern muß.

Wenn ich das Ganze diese Jahr noch abschließe fällt auch keine Abgeltungssteuer an was ab nächstes Jahr so sein wird.

Als Fond wurde mir gesagt kann ich frei wählen aber empfohlen wurde mir der Afa Global Selektion weil der ja so gut läuft.

 

Im gleichen Zug kann ich was für mein neugeborenes Kind abschließen was im Großen und Ganzen das gleiche ist nur das mein Kind dann mit 18 schon eine kleine Rücklage zum studieren oder Führerschein oder sonstiges hat. Da man auf den Vertrag sowieso zu jeder Zeiz zugreifen kann gäbe es da keine Probleme jederzeit Geld raus zu nehmen, es müsse nur 2000 immer drin bleiben.

 

So was soll ich jetzt machen, im ersten Moment hört sich das alles wunderbar an aber hat die Sache einen Haken?

Ich wäre froh wenn mir jemand sagen kann ob die Firma Afa auch hält was Sie verspricht. Wenn ich nur an die ganzen Beratungsgespräche denke: Afa ist das Beste; Kapitale Lebensversicherungen sind legaler Betrug; min. 9 % eher 15 % Zinsen; Kündige alles andere;

 

Guß

Share this post


Link to post

Posted

:welcome:

Vorneweg:

Finger weg!

 

Dein Beitrag lässt drauf schließen, dass Du komplett verarscht wurdest!!!!

Abgeltungssteuer fällt bei diesem Produkt sowieso nicht an, wie bei allen andern Versicherungen und Riesterprodukten.

Und der AFA Global Selection Warburg ist ein absoluter Schei.ßfonds!

Ehrlich!

Es gibt für diesen Fonds nicht ein Argument!

Lass die Finger von Strukkifirmen wie der AFA!

Es gibt hier im Forum ne Menge Threads zum Thema.

Du brauchst nur mal in diesem Thread etwas zurückblättern und lesen.

 

Gruß vom Stezo

Share this post


Link to post

Posted

Hi,

 

danke schon mal für deine schnelle Antwort.

 

Aber was ist so schlecht an diesem Unternehmen, jedesmal bei einer Beratung: schau Stiftung Warentest, schau Focus Money, usw tralala

 

In vielen Fachzeitschriften ist die Rede von AfA und Prisma life und da nur positiv

wo ist der Haken warum ist das Produkt schlecht?

Share this post


Link to post

Posted

Hi,

 

danke schon mal für deine schnelle Antwort.

 

Aber was ist so schlecht an diesem Unternehmen, jedesmal bei einer Beratung: schau Stiftung Warentest, schau Focus Money, usw tralala

 

In vielen Fachzeitschriften ist die Rede von AfA und Prisma life und da nur positiv

wo ist der Haken warum ist das Produkt schlecht?

 

 

@unwissender

Du schaust aber nicht bei Stiftung Warentest nach. Denn wenn Du dort (www.test.de) AFA-Finanz als Suchbegriff eingibst, wirst Du vom Urteil der Stiftung gelinde gesagt überrascht seien. Die Kostenquote der AFA TOP Sachwert Police liegt bei 15-17 %. Deshalb andere Vorsorgeprodukte -bei denen die Abschlusskosten bereits bezahlt wurden- zu kündigen, ist eher unsinnig. Und so pauschal hat das mit vernünftiger Beratung nichts zu tun.

Bei einem Riesterfondssparplan hat Du nicht mal ein Drittel der Kosten und Zulagen und Steuervorteile oben drauf, falls Du nicht 3 Mietshäuser und ein Riesendepot im Rentenalter besitzt, dürfte die nachgelagerte Besteuerung nicht Dein Problem im Rentenalter seien. Diese Methusalem-Policen werden von anderen Gesellschaften oder Makler als Erbschaftspolice für Leute angeboten, die hohe, sehr hohe Bargeldbestände zu vererben haben und deshalb diese Policenform nutzen, Bargeld als Versicherungsleistung im Todesfall zu vererben und damit Steuern zu sparen. Im Erlebensfall kannst Du zwar durch die individuelle Entnahme steueroptimiert entnehmen (dies ist tatsächlich ein Vorteil) trifft aber auf die wenigsten zu.

Also kurzum: Bullshit, teuer erkauft und mit der Kostenausgleichsvereinbarung hast Du die Kosten auf jeden Fall an der Backe, selbst wenn Du irgendwann dahinter gekommen bist.

Der AFA Global Select hat mit 2 Sterne eine unterdurchsschnittliche Performance. Die kannst Du bei infos.com oder comdirect.de selbst ansehen. (3 Sterne Durchschnitt 4 STerne gut 5 Sterne sehr gute Performance in Relation zum Durchschnitt).

 

WArum passt bei der AFA auf jeden Kunden merkwürdiger Weise dieses Produkt TOP Sachwert + AFA Global: Weil die Prismalife wie die AFA AG der SkyTowerHolding gehören und Dir Verkäufer und Produzent in einer Person was vormachen. Deshalb kannst Du auch nicht die Fonds frei wählen, sondern 50% AFA Global.

 

Und natürlich ist der AFA-Berater nett, besser wäre jedoch, er würde etwas von der Materie verstehen. Dass Dein Kind ein Police erhält, die mit dem 18.Lebensjahr endet, halte ich für ein Gerücht. Das Ding geht genauso auf 100 Lebensjahre. Falls Du bei der Bahn auch eine Fahrkarte nach Paris kaufst, wenn Du von Berlin-Mitte nach Berlin-Wannsee willst, dann mache diese Kids-Police.

 

@besserpunk

wird ein teurer Umzug, wenn ich mir die Wertentwicklung des AFA Fonds seit August anschaue. Du hast schon wieder 20% weniger Probleme beim Umschichten. Und bei Deiner bereits geschilderten Beratungsfehler und Irssinnsargumenten, die mit den Versicherungsbedingungen nichts zu tun haben, wundert es mich, dass Du nicht realisierst, was es heißt, wenn der Vorstand einer Vertriebsgesellschaft seinen gebundenen Einfirmenvertreter eine Weisung erteilt. Aber da kann Dir dann niemand helfen.

Share this post


Link to post

Posted

@Muggel

 

Entweder bin ich zu blöd oder ich schau nicht richtig, naja aufjedenfall kann ich bei test.de keine Tests über Afa anschauen oder muß ich mir den Test kaufen?

Wo genau find ich das mit der Kostenquote? Das muß ja im Vertrag stehen oder?

Was genau ist die Kostenquote?

Sorry aber ich bin in der ganzen Materie wirklich unwissend und bin im Moment auch froh das ich noch bevor ich den Vertrag abgeschlossen habe auf diese Seite hier gestoßen bin.

 

Der Vertrag für das Kind läuft auch bis 100 Jahre nur kann man aus dem Vertrag Geld rausholen während er weiterläuft, es müßen nur mindestens 2000 drinbleiben.

Das war so gedacht das der Vertrag mit 18 Jahren auf das Kind umgeschrieben wird, bis 18 sind dann z.B. 10000 drin und da werden 3000 rausgeholt für z.B. Führerschein oder was Anderes.

 

Gruß

Share this post


Link to post

Posted

Jetzt will ich mich auch mal in das Thema einklinken, denn das ständige Runtergesaue der AFA Top Sachwert ist ja nicht mehr auszuhalten. Vornweg: nein ich bekomme keine Provision von AFA, habe mit denen nichts zu tun, halte nichts von denen und das einzige was ich bei dem Verein habe ist eben genau diese Police.

Wieso hängt ihr euch alle diesem AFA Global Selction Fonds auf? Ihr MÜSST den doch nicht nehmen! OK ich gebe zu beim Abschluss muss man ihn zu 50% nehmen, aber am nächsten Tag könnt ihr doch zu jedem beliebigen Fonds aus der PrismaLife Produktpalette kostenlos wechseln (Fondsliste). Die haben zwar nicht die Überkracher im Portfolio aber für eine Versicherung sind schon ganz brauchbare dabei, wie beispielsweise der DWS Vermögensbildungsfonds I oder der Pioneer Global Ecology. Leute die sich den AFA Fonds andrehen lassen sollten in meinen Augen generell die Finger von so einem Produkt lassen.

Wieso nöhlt ihr immer über die AFA Berater? Es gibt überall schwarze Schaafe, das sollte doch jedem klar sein. Und was er da über die Abgeltungssteuer gesagt hat stimmt ja nunmal zweifellos! Auch wenn das bei jeder dieser Anlagearten der Fall ist. Zum Bauern fangen sind solche Argumente aber nunmal nötig, weil der Otto-Normal-Kunde andere Argumente gar nicht erst versteht geschweige denn hinterfargen kann. Und auf Abgeltungssteuer geht nunmal zur Zeit jeder ab. Ich bevorzuge es für gewöhnlich erst zu einem Berater zu gehen, wenn ich mich vorher ausreichend informiert habe und weis was ich will und lass mir nicht irgendwas aufschwatzen. Die AFA TopSachwert ist von der Kostenquote laut Verkaufsprospekt etwas günstiger als ein Direktabschluss bei der PrismaLife über einen Makler. Und einzig dieses Argument hat mich zur AFA verschlagen.

Ich will hier keine Diskussion über den Sinn der Geldanlage/Altersvorsorge mittels Fondspolice lostreten, doch ist man einmal zu dem Schluss gekommen, diese Anlageform zu wählen, ist man bei PrismaLife resp. AFA Top Sachwert für meinen Geschmack ganz gut aufgehoben. Sicher gibt es günstigere Policen wie beispielsweise bei der Hannoverschen Leben oder anderen Direktversicherern, doch haben die meist wieder andere Nachteile (Keine unbegrenzte Verfügungsphase, hohe Kosten ährend der Verfügungsphase, keine Teilverrentnungsoption, nur einen Fonds etc.) und der Standortfaktor Lichtenstein ist nunmal zweifellos ein wichtiges Argument für die PrismaLife.

 

@Muggel

Wo hast du gelesen, dass die Kostenquote bei 15-17% liegt? Zeig es mir schriftlich und ich versprech dir, noch am gleichen Tag zu kündigen! Ich habe bei test.de den von dir vorgeschlagen Begriff eingegben und nicht einen sinnvollen Link zum Thema bekommen. Nach all meinen Recherchen die ich damals, als ich die Police abgeschlossen habe, gemacht habe (und die gingen über Monate) bin ich nie auf eine Kostenquote von über 8% gestoßen. Die PrismaLife gibt schon immer ihre Kostenbelastung im Verkaufsprosekt an. Jeder kann sie sich selbst anschauen. Das machen die Deutschen Versicherer erst seit diesem Jahr und das auch nur wegen eines neuen Gesetzes.

 

Manchmal verstehe ich echt nicht, wie Leute zu ihren Aussagen kommen. Nur weil man solch ein Produkt nicht mag, muss man es doch nicht mit falschen Argumenten schlecht machen!

Share this post


Link to post

Posted

@ugly_dugly

mir musst Du nicht versprechen, die Police zu kündigen. Jemand der einem Berater Absolution erteilt, der "zum Bauern fangen solche Argumente nötig hat" und zugleich dem Forum vorwirft, solche Bauernfänger auch genauso bezeichnet, outet sich zur Genüge. Also Du kannst auf mich zählen, wenn Du Deinen Vertrag mit der AFA kündigst.

 

Aber zur Sache

Seit wann hast Du den die AFA TOP Sachwert?

Und wenn Du mir die Police beschreibst (Eckdaten)

Kann ich Dir die Kostenquote genau ausrechnen.

Falls Du ein persönliches Angebot bekommen hast, dann kannst Du natürlich auch selber rechnen.

Und dann können wir natürlich auch über Dein "Runtergesaue" von Maklerangeboten gegenüber den AFA-Angeboten reden.

 

Oder wir sparen uns das einfach und nennen doch Ross und Reiter:

In einem anderen Thread in diesem Forum hast Du am 28.12.2007 mitgeteilt, dass Du auch ein Police AFA-TOP-Sachwert abgeschlossen hast. 2007 hat die PL jedoch noch ein ungezillmerte Maklervariante angeboten, die 0,5 % Kosten hatte. Erheblich weniger Kosten als die 7% Kosten beim AFA-Pendant. Also die Verkaufsprospekte beider Varianten hast Du nicht gelesen. Auch wenn Du es bevorzugst erst zu einem Berater zu gehen, wenn Du Dich vorher ausreichend informiert hast. Wie wäre es, wenn Du erst dann Deine Berufliche Zukunft suchst, wenn Du Dich über Deine Firma ordentlich informiert hast.

Die Veränderungen bei der Maklerpolice fanden erst 2008 statt und selbst da bleibt der Hinweis, dass 3+3%= 6 % Kosten weniger als 7% sind. Und das die AFA nach Deinem GEschmack ist, mag seien, ist jedoch kein Sachargument, sondern Emotion.

 

 

Und für alle, die bei www.test.de keinen Artikel gefunden haben, hier der Link:

http://www.test.de/themen/versicherung-vor...036316/1036316/

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Muggel

@Muggel

 

Entweder bin ich zu blöd oder ich schau nicht richtig, naja aufjedenfall kann ich bei test.de keine Tests über Afa anschauen oder muß ich mir den Test kaufen?

Wo genau find ich das mit der Kostenquote? Das muß ja im Vertrag stehen oder?

Was genau ist die Kostenquote?

Sorry aber ich bin in der ganzen Materie wirklich unwissend und bin im Moment auch froh das ich noch bevor ich den Vertrag abgeschlossen habe auf diese Seite hier gestoßen bin.

 

Der Vertrag für das Kind läuft auch bis 100 Jahre nur kann man aus dem Vertrag Geld rausholen während er weiterläuft, es müßen nur mindestens 2000 € drinbleiben.

Das war so gedacht das der Vertrag mit 18 Jahren auf das Kind umgeschrieben wird, bis 18 sind dann z.B. 10000€ drin und da werden 3000€ rausgeholt für z.B. Führerschein oder was Anderes.

 

Gruß

 

Wenn Du ein persönliches Angebot erhälst (7 Seiten) steht auf Seite 4 unter

Punkt 11 und 12 die Abschluss- und Verwaltungskosten bzw. unter

Punkt 13 die Gesamtabschlusskosten

Punkt 21 laufende Verwaltungskosten

Seite 5 Textteil vorletzter Absatz Kosten der fixen Jahresgebühr

sowie die reduzierten laufenden Verwaltungskosten in den ersten 4 JAhren

Policengebühr 25 €

 

und jetzt nur noch zusammenzählen:

Also 100 EUR bei 35 Jahre Beitragszahlung ohne Risikoversicherung bedeutet:

42.000 EUR Deine gezahlte Beiträge 35X12X100 EUR

minus 2940 EUR Abschluss und Verwaltungskosten

minus 3264,28 EUR (Policengebühr 25 EUR, 4 Jahre 30,32 EUR reduzierte laufende VW-Kosten, 31 Jahre laufende Verwaltungskosten von 78 EUR sowie fixe Jahresgebühr von 35 x 20 eigentlich 100 Jahre aber lassen wir das mal)

minus 6204,28 EUR Gesamt ist gleich 14,77% Kostenquote zur Beitragszahlung von 42.000 EUR . Die Kosten der Rentenauszahlung, die Fondskosten, Todesfallschutz etc. sind nicht eingerechnet.

 

 

Also von 42.000 EUR werden 35.795,72 EUR überhaupt als Kapitalanlage tätig seien. Sorry, präzise bleiben: FÜR DICH als Kapitalanlage bleiben. AFA + Prismalife machen ordentlich Kapital mit wenig Einsatz, denn die bezahlen für die 21 Einheiten (entspricht 42000 EUR Beitragssumme) einen Starter 210 EUR, wenn er 50 Einheiten schafft. Und einem LD 1260 EUR. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass AFA-Berater betrogene Betrüger sind.

 

Da bleiben der niedrige garantierte Rentenfaktor von 33,29 fast schon Pitesse. Aber um auch hier die Monatsrente bei Rendite 0 anzugeben: 100,29 EUR für die 5 garantierten Rentenjahre.

 

 

Zur Kinderpolice

Wenn die regelmäßigen Kosten in der Beitragszahlung 78 + 20 EUR = 98 EUR sind, holst sich schon jemand was aus der Police. Also bei einem Monatsbeitrag von 50 EUR für Kind, sind 2 Monate weg. Sowohl bei den Abschluss- als auch bei den laufenden Kosten werden die Gesamtzahlungen hochgerechnet und davon die Kosten genommen. Mit jeder Entnahme steigen diese Gesamtkosten in der Proportion rapide an und die Rendite schmilzt, weil die Kostenquote höher wird und weniger Kapital zur Verzinsung vorhanden ist. Wenn Du etwas für das Kind sparen willst, dann mach es. Laufzeit 18 Jahre. Punkt.

Falls Du unbedingt eine Fondspolice machen willst. dann lass Dirt angebote erstellten mit 0% Rendite, dann kannst Du die Kosten sehr gut vergleichen. Ansonsten haben auch Kinder Freibeträge und damit kannst Du Deine 10.000 EUR ohne Abschlagssteuer anlegen, solange die steuerpflichtige Rendite nicht über 8% ist. Soweit ich Dich verstanden habe, wird das jedoch eher zum 18. Geburtstag seien. Also da wird doch ein Problem gemalt, dass garnicht vorhanden ist.

Share this post


Link to post

Posted

@ Muggel

Ich finde es echt bemerkenswert, wie du einem die Worte im Mund herumdrehen kannst und dich dabei auch noch ganz still und heimlich aus der Affaire schMUGGELn möchtest (hihi jetzt weis ich auch woher der Name stammt - hoffe du verstehst etwas Spaß ;) Gib doch einfach zu, dass deine Aussage mit einer Kostenquote von 15-17% der größte Schwachsinn war. Das ist definitiv eine Lüge!

 

Ich habe auch nie behauptet, dass die ungezillmerte Variante nicht noch günstiger ist als die Gezillmerte. Das sollte wohl jedem klar sein. Ich kann für den Vergleich mit der AFA Top Sachwert nunmal nur die gezillmerte Variante herannehmen und da waren nunmal bei der PrismaLife beispielsweise die Abschlusskosten, Einrichtungskosten und die jährliche Verwaltungsgebühr etwas höher als bei der AFA Top Sachwert. Leider habe ich das Prospekt von der PrismaLife nicht mehr da sonst hätte ich es dir auch quantitativ bewiesen. Auch wenn du es mir sicher nicht zutraust, die Gesamtkostenquote zu überschlagen schaff auch ich mit meinen beschränkten Kenntnissen.

 

Weiterhin habe ich mich ausdrücklich davon distanziert, dass ich in irgend einer Weise Sympatien für die AFA pflege. Also lass bitte solche Unterstellungen!

 

Und der von dir verlinkte Artikel von test.de ist ja wohl ein Witz. Was hat Der bitteschön mit dem Produkt an sich zu tun? Es geht hier lediglich darum, dass jemanden aufgeschwatzt wurde seine Anderen Versicherungen/Bausparverträge zu kündigen. Springst du aus dem Fenster, wenn dich ein Wildfremder Mensch darum bittet? Wer soetwas nicht selbst entscheiden kann sollte sein Geld besser gleich verbrennen.

 

Offtopic:

Und ich muss dir bei einem vollkommen Recht geben: Ja ich habe meine berufliche Zukunft gesucht indem ich mich vorher ausreichend über die Firma informiert habe. Nämlich während meines Praxis- und Diplomsemesters.

Share this post


Link to post

Posted

@ugly_dugly

dann lese doch meine Antwort für unwissender2. Ohne weitere Kosten aus der Risikoabsicherung oder Rentenzahlung Kostenquote 14,77 %. Und ich habe mir Mühe gegeben, dass jeder nachrechnen kann. Also auch die, die auf Unwissend1 machen.

Also wenn Du da beim Runden auf eine andere Zahl von 15 % kommst, dann kann ich Dir nicht helfen. Bei anderen Laufzeiten bzw. Eintrittsaltern und Risikoabsicherungen sind die 17 %.

 

Und nein - Du kannst nicht die gezillmerte Variante Makler gegen AFA vergleichen. Weil es Verbrauchern nicht die Bohne interessiert. Du darfst ein Maklerhonorar hinrechnen. Und es waren nunmal weder die Abschlusskosten, noch die fixen Verwaltungskosten etc. Ich habe die diversen Prospekte von liechtensteiner Versicherungsfabriken aus diversen JAhren.

Und ich unterstelle Dir nichts. Ich stelle fest. So wie der Testbericht detaillierte Feststellungen zum Berufsethos von AFA-Beratern beschreibt und sich bei den unglaublichen und dreisten Fehlleistungen und der unterirdischen Performance tatsächlich mit einer Fußnote zum Produkt begnügen kann.

Share this post


Link to post

Posted

@ Muggel:

Sorry meine letzte Antwort habe ich geschrieben, bevor ich deine Musterrechnung gesehen habe.

 

Bei der AFA Top Sachwert fallen nach der Gebührentabelle (Stand März 2007) folgende Kosten an:

- jährliche Verwaltungsgebühr: 20 EUR

- einmalige Policengebühr: 25 EUR

- Barwert der Einrichtungskosten: 1,7% der Beitragssumme

- Barwert der Abschlusskosten: max. 5% der Beitragssumme

- Verwaltungskosten: max. 3,25% der Beiträge

 

Mit diesen Werten komme ich auf folgende Kosten:

- Policengebühr: 25 EUR

- Verwaltungsgebühren: 700 EUR

- Einrichtungskosten: 714 EUR

- Abschlusskosten: 2100 EUR

- Verwaltungskosten: 1365 EUR

- Gesamtkosten: 4904 EUR (Kostenquote 11,7%)

 

So nun muss ich leider zugeben, dass ich bei meinen früheren Berechnungen nie die Verwaltungskosten mit in Betracht gezogen habe, wiel die nicht explizid in der Gebührentabelle stehen sondern in einen anderen Paragraphen. Sonst käme man auf eine Kostenquote bei etwa süber 8%.

Muggel, kannst du meiner vereinfachten Rechnung in etwa zustimmen oder sieht du irgendwo größere Fehler? (sofern ich dich mit meinen anderen posts noch nicht vergrauelt habe) Ich gebe zu, dass ich jetzt selbst etwas überrascht bin. Nur gut, dass ich das jetzt alles nochmal aus der Vertiefung hoch geholt habe ;-)

Share this post


Link to post

Posted

@ugly_dugly

Deine Rechnung stimmt. Da gibt es nur einen Hinweis: Barwert der Abschlussgebühren bedeutet, dass diese auf den Barwert zurückgerechnet würden und somit in der verzinsten Form über die gesamte Laufzeit der Belastung dieser Kosten verzinst werden. Da die Schuldscheinaufstellung des ProRenditas sehr genau die Verzinsung der PL-Schuldscheine zur Abschlusskostenfinanzierung hergibt, sollte man hier mit weiteren 6% Zinsen rechnen. Aber da bis Du eher bei 12 anstatt 15%. Das gilt auch analog so für die 2006 Bedingungen.

 

Die Bedingungen sind jedoch 2008 grundlegend geändert worden. Die Abschlusskosten (die ja ein mediales Echo geniessen) sind gesenkt worden aber in der Gesamtheit haben sich die Kosten nochmals erhöht. Es gab ja zumindest Anzeichen 2006 und 2007 das PL die AFA-Bedingungen nach und nach verbessert und kundenfreundlicher macht. Aber seit dem Zusammenschluss von PL und AFA geht es in die andere Richtung. Und völlig unsauber empfinde ich, dass man über die Wertentwicklung nicht jährlich, sondern nur auf Anfrage informiert wird.

Und da Unwissender2 über ein jetziges Angebot spricht, braucht er natürlich einen Rat auf der Grundlage der jetzigen aktuellen Bedingungen 2008.

 

Und die etwas rauhere Gangart in unserem Austausch hat was damit zutun, dass hier ab und zu AFA-Strukki-Trolls auftauchen, die gezielt einen zufriedenen Kunden mimen und eben ihre schmutzige Strukki-Desinformation verbeiten.. (Dabei Berater in Schutz nehmen. Was kein Verbraucher bei irgendeinem Berater macht) und folgende "Argumente" bringt: ..es gibt immer schwarze Schafe...macht nicht alles schlecht....die anderen betrügen noch mehr....und für Bauerfängermethoden Verständnis haben. Fakten und eine Argumentation werden jedoch selten geliefert.

Jetzt lese noch mal Dein Statesment. Welchen Eindruck sollte man da sonst haben....

 

Aber zurück zu Deiner Police:

Deine Police hätte in der Maklerversion gekostet:

Jährlich fixe Verwaltungsgebühr 30 EUR x 35 = 700

laufende Verwaltungsgebühr 2% des bezahlten Beitrages ab dem zweiten Versicherungsjahr 34x1200*2%= 816 EUR

einmalige Policengebühr 25 EUR

Barwert der Einrichtungskosten 0%

Barwert der Abschlisskosten maximal 0,5 % der Beitragssume 42000 EUR x 0,5 = 210

 

Gesamt 1710 EUR

 

Die Ersparnis wäre 3153 EUR. Als Maklerhonorar (7,5 %) wäre das selbst für TOP-Beratung und volle persönliche Haftung für ein ordentliche Beratung zuviel. Aber Du kannst Dich ja bei der nächsten Gelegenheit hier im Forum mit diesem Honorarangebot zum Liebling aller Makler entwickeln. Die Hälfte der Ersparnis wäre ein angemessenes Maklerhonorar. Und wenn Du diese Ersparnis mit der von Dir angenommenen Rendite auf die 35 Jahre hochrechnest, bis Du bei ordentlichen Renditeunterschiede. Und Unwissender2 hat es ja durchaus verdient, vor einem Renditeverlust von ca. 12.000 EUR gewarnt zu werden, um auch dem "Rumgesaue auf die AFA"mal ein Preisschild anzukleben.

Share this post


Link to post

Posted

@Muggel: Ich kann dein Misstrauen meinen Aussagen gegenüber ja auch vollkommen verstehen. Aber das ist ja nun zum Glück gekärt ;-) Bin dir echt dankbar, dasss du mir nochmal die Augen geöffnet hast!

 

Tja nun bin ich aber leider wieder in der selben Ausgangssituation wir vor etwa einem Jahr nur etwa 1000 EUR ärmer. Ich habe mich damals Monate mit Fondspolicen beschäftigt und für mich war die Top Sachwert der beste Kompromiss. An zweiter stelle stand für mich damals die Fondspolice FR3 der Hannoverschen Leben. Ich habe in einigen aktuellen Tests gesehen, dass die immernoch regelmäßig ganz vorne dabei sind. Die Kostenquote lag nach meinen Rechnungen damals bei etwa 3-4% (Bitte nicht steinigen wenn es nicht ganz genau stimmt). Die Fondsauswahl ist bei denen auch wesentlich besser. Kann jemand was zu dieser Police sagen, oder gibt es bessere Alternativen.

 

Mittlerweile tendiere ich aber schon fast dazu, meine Finger von den ganzen undurchsichtigen Policen zu lassen und meine Altersvorsorge mittels soliden Fondssparplänen zu bewerkstelligen und die Abgeltungssteuer in Kauf zu nehmen.

Share this post


Link to post

Posted

@Muggel

 

Entweder bin ich zu blöd oder ich schau nicht richtig, naja aufjedenfall kann ich bei test.de keine Tests über Afa anschauen oder muß ich mir den Test kaufen?

Wo genau find ich das mit der Kostenquote? Das muß ja im Vertrag stehen oder?

Was genau ist die Kostenquote?

Sorry aber ich bin in der ganzen Materie wirklich unwissend und bin im Moment auch froh das ich noch bevor ich den Vertrag abgeschlossen habe auf diese Seite hier gestoßen bin.

 

Der Vertrag für das Kind läuft auch bis 100 Jahre nur kann man aus dem Vertrag Geld rausholen während er weiterläuft, es müßen nur mindestens 2000 drinbleiben.

Das war so gedacht das der Vertrag mit 18 Jahren auf das Kind umgeschrieben wird, bis 18 sind dann z.B. 10000 drin und da werden 3000 rausgeholt für z.B. Führerschein oder was Anderes.

 

Gruß

 

Wieso denn überhaupt eine Fondspolice?

Das geht doch anders viel besser.

Share this post


Link to post

Posted

Ich dachte über eine Fondpolice nach wegen der Abgeltungssteuer 2009 und nach Aussagen des Afa Beraters würde diese nicht anfallen.

 

Wie wirkt sich die Kostenquote auf die Verzinsung des Fonds aus?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stezo

Bei Aktienfonds gibt es keine Verzinsung, sondern Dividenden und Wertsteigerung der Anteile.

 

Ich hatte es ja schon erwähnt, aber die Abgeltungssteuer fällt wirklich für alle Riesterprodukte nicht an.

Die Anlagen werden nachgelagert besteuert.

 

Generell wirken sich die hohen Verwaltungskosten natürlich renditemindernd aus.

Wenn Du ein Riesterprodukt mit guten Fonds willst, solltest Du einen Fondssparplan wählen.

Da ist in meinen Augen, nach wie vor die Toprente der DWS der Beste.

Schließ keine Fondsgebundene Rentenversicherung ab!!

I'm serious!

 

EDIT: Schon gar nicht bei Strukkifirmen! Von denen sollte man sich als denkendes Individuum generell fern halten!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now