Templeton Global Total Return

  • LU0170475312
274 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Der Fonds hat auf Jahressicht mittlerweile auf Euro-Basis eine Performance von -10% hingelegt.

 

Seit Jahresbeginn +3,65% in Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich hole den Thread noch mal hoch, weil ich mir zur Zeit überlege, in den N (ACC) EUR-H1 (A0MNNQ) zu investieren. Dachte dabei an etwa 15-20% Anteil im Depot.

 

Folgende Punkte sind für mich interessant:

- kein Ausgabeaufschlag

- Morningstar 5 Sterne

- ziemlich gute Performance

 

Jetzt frage ich mir zur Zeit nur noch, ob die Wertentwicklung wegen der aktuellen Marktlage auch weiterhin so anhalten wird, denn die anderen Total Returns haben tw. im letzten Jahr eine leicht negative Rendite eingefahren.

 

Ist der Fonds zur Zeit einen Kauf wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich hole den Thread noch mal hoch, weil ich mir zur Zeit überlege, in den N (ACC) EUR-H1 (A0MNNQ) zu investieren. Dachte dabei an etwa 15-20% Anteil im Depot.

 

Folgende Punkte sind für mich interessant:

- kein Ausgabeaufschlag

- Morningstar 5 Sterne

- ziemlich gute Performance

 

Jetzt frage ich mir zur Zeit nur noch, ob die Wertentwicklung wegen der aktuellen Marktlage auch weiterhin so anhalten wird, denn die anderen Total Returns haben tw. im letzten Jahr eine leicht negative Rendite eingefahren.

 

Ist der Fonds zur Zeit einen Kauf wert?

 

post-3119-0-88154100-1306054336_thumb.jpg

 

Templeton Global Total Return Fund A acc EUR.pdf

 

Aktuell würde ich solche Fonds nicht kaufen,

die Zinsen steigen in der Eurozone sowie auch in Asien,

so wird es zu einem Interessenkonflikt kommen

und die Renditen der Staatsanleihen werden geringer ausfallen.

 

Wenn dann würde ich eher einen Anleihenfonds auswählen,

der zwischen allen Anleihen mischen kann und evtl. auch eine kleine Position Aktien

mit beimischt, auf die Dauer ist das sicherlich erfolgreicher.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aktuell würde ich solche Fonds nicht kaufen,

die Zinsen steigen in der Eurozone sowie auch in Asien,

so wird es zu einem Interessenkonflikt kommen

und die Renditen der Staatsanleihen werden geringer ausfallen.

 

Okay, das kann ich nachvollziehen. Jetzt habe ich mir nur den Halbjahresbericht angesehen und 21,80 % des Fondsvermögen läuft innerhalb der nächsten 12 Monate aus und 93,6 % ist der Gesamtanteil der Anleihen. Also hätten wir mehr als 70 % Anleihen, wofür die Rendite für mehr als 12 Monate feststeht, da sie ja schon eingekauft wurden. Klar, ein Ausfallrisiko besteht natürlich auch.

 

Oder habe ich hier etwas übersehen?

 

Wenn dann würde ich eher einen Anleihenfonds auswählen,

der zwischen allen Anleihen mischen kann und evtl. auch eine kleine Position Aktien

mit beimischt, auf die Dauer ist das sicherlich erfolgreicher.

 

So etwas wie der FI ALPHA RENTEN GLOBAL? Den habe ich schon im Depot.

Da jetzt meine TUI Anleihe vor ein paar Tage zurückgezahlt wurde, habe ich nach einer passenden Alternative mit mindestens 6-8% pa. gesucht. Bei Anleihen gibt es da nicht so viel im Moment.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

der Templeton ist schon ein ganz guter globaler Anleihenfonds - wäre mein Favorit, wenn ich mir derzeit einen Anleihenfonds ins Depot legen würde. Was ich sehr vorbildlich finde, ist die Tatsache, dass es den Fonds gehedged und ungehedged gibt, zudem ausschüttend und thesaurierend. Da könnten sich andere Fondsgesellschaften mal ne Scheibe abschneiden...

 

Er generiert auch Anteile seiner Rendite durch Währungsinvestments, so dass ich den Fonds als etwas weniger anfällig für Zinsrisiken einstufen würde - durch die Auswahl gehedged/ungehedged hat man zudem die Möglichkeit, auf Kursschwankungen EUR/USD zu reagieren.

 

Interessante Anleihenfonds mit geringen Aktienanteilen:

 

4Q-INCOME FONDS UNIVERSAL (DE0009781997)

Ethna-GLOBAL Defensiv A (LU0279509904)

M&G Optimal Income Fund A-H (GB00B1VMCY93)

StarCap SICAV - Winbonds + A (LU0256567925)

Kapital Plus A (EUR) (DE0008476250)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

der Templeton ist schon ein ganz guter globaler Anleihenfonds - wäre mein Favorit, wenn ich mir derzeit einen Anleihenfonds ins Depot legen würde. Was ich sehr vorbildlich finde, ist die Tatsache, dass es den Fonds gehedged und ungehedged gibt, zudem ausschüttend und thesaurierend. Da könnten sich andere Fondsgesellschaften mal ne Scheibe abschneiden...

Wie erkenne ich, ob es sich um die gehedte Variante handelt?

Habe den mit WKN 812925 / ISIN LU0170475312 im Depot: http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=8659789

Ist dieser gehedged oder ungehedged?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

der Templeton ist schon ein ganz guter globaler Anleihenfonds - wäre mein Favorit, wenn ich mir derzeit einen Anleihenfonds ins Depot legen würde. Was ich sehr vorbildlich finde, ist die Tatsache, dass es den Fonds gehedged und ungehedged gibt, zudem ausschüttend und thesaurierend. Da könnten sich andere Fondsgesellschaften mal ne Scheibe abschneiden...

Wie erkenne ich, ob es sich um die gehedte Variante handelt?

Habe den mit WKN 812925 / ISIN LU0170475312 im Depot: http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=8659789

Ist dieser gehedged oder ungehedged?

 

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Am 10. April vergangenen Jahres legte Franklin Templeton für den weltweit anlegenden Rentenfonds Templeton Global Total Return Fund (ISIN LU0170475312/ WKN 812925) eine auf Euro lautende Anteilsklasse EUR-H1 (ISIN LU0294221097/ WKN A0MNNP) auf, die gegen den US-Dollar abgesichert ist, so die Experten von Franklin Templeton.

 

 

Quelle :

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/Templeton-Global-Total-Return-EUR-H1-im-Fokus-526899

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Wie erkenne ich, ob es sich um die gehedte Variante handelt?

Habe den mit WKN 812925 / ISIN LU0170475312 im Depot: http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=8659789

Ist dieser gehedged oder ungehedged?

 

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Am 10. April vergangenen Jahres legte Franklin Templeton für den weltweit anlegenden Rentenfonds Templeton Global Total Return Fund (ISIN LU0170475312/ WKN 812925) eine auf Euro lautende Anteilsklasse EUR-H1 (ISIN LU0294221097/ WKN A0MNNP) auf, die gegen den US-Dollar abgesichert ist, so die Experten von Franklin Templeton.

 

 

Quelle :

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/Templeton-Global-Total-Return-EUR-H1-im-Fokus-526899

 

Was ist eigentlich im Vergleich zum Templeton vom Allianz Pimco Int. Rentenfonds (WKN 847505) zu halten? Die Verwaltungsgebühren sind beim Allianz deutlich niedriger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Wie erkenne ich, ob es sich um die gehedte Variante handelt?

Habe den mit WKN 812925 / ISIN LU0170475312 im Depot: http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=8659789

Ist dieser gehedged oder ungehedged?

 

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Am 10. April vergangenen Jahres legte Franklin Templeton für den weltweit anlegenden Rentenfonds Templeton Global Total Return Fund (ISIN LU0170475312/ WKN 812925) eine auf Euro lautende Anteilsklasse EUR-H1 (ISIN LU0294221097/ WKN A0MNNP) auf, die gegen den US-Dollar abgesichert ist, so die Experten von Franklin Templeton.

 

 

Quelle :

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/Templeton-Global-Total-Return-EUR-H1-im-Fokus-526899

Danke!

Dann würde ich den WKN 812925 wählen, also die ungehedte Variante:

http://www.comdirect.de/inf/fonds/detail/uebersicht.html?SEARCH_REDIRECT=true&REDIRECT_TYPE=WKN&SEARCH_VALUE=812925&REFERER=search.general&ID_NOTATION=8224067

 

 

 

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Am 10. April vergangenen Jahres legte Franklin Templeton für den weltweit anlegenden Rentenfonds Templeton Global Total Return Fund (ISIN LU0170475312/ WKN 812925) eine auf Euro lautende Anteilsklasse EUR-H1 (ISIN LU0294221097/ WKN A0MNNP) auf, die gegen den US-Dollar abgesichert ist, so die Experten von Franklin Templeton.

 

 

Quelle :

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/Templeton-Global-Total-Return-EUR-H1-im-Fokus-526899

 

Was ist eigentlich im Vergleich zum Templeton vom Allianz Pimco Int. Rentenfonds (WKN 847505) zu halten? Die Verwaltungsgebühren sind beim Allianz deutlich niedriger.

Guter Fonds!

Lass ihn doch mal zum Vergleich gg. den Templeton laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Warum? Würde mich da nicht so festlegen, sondern je nach EUR/USD-Lage zwischen den Varianten switchen, aus steuerlichen Gründen bevorzugt ausschüttend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Warum? Würde mich da nicht so festlegen, sondern je nach EUR/USD-Lage zwischen den Varianten switchen, aus steuerlichen Gründen bevorzugt ausschüttend.

 

Wie war das nochmal mit der Besteuerung? Ich habe in 2008 mein AbgSt-Depot nur mit Inlandsthesaurieren bzw. SWAP-ETF bestückt. Wenn ich jetzt einen Auslands-Ausschütter kaufe, ist der "einfacher" im Handling als ein Auslandsthesaurierer?

 

Gruß, moneycruncher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich jetzt einen Auslands-Ausschütter kaufe, ist der "einfacher" im Handling als ein Auslandsthesaurierer?

 

Ja, da die AbgSt. bei einem ausländisch ausschüttenden Fonds sofort von der Depotbank abgeführt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich jetzt einen Auslands-Ausschütter kaufe, ist der "einfacher" im Handling als ein Auslandsthesaurierer?

 

Ja, da die AbgSt. bei einem ausländisch ausschüttenden Fonds sofort von der Depotbank abgeführt wird.

 

Ah ja, Danke. So ist es. Dann gucke ich mir nochmal die unzähligen Varianten vom Templeton Global Return an, vergleiche mit dem Allianz Pimco, der allerdings nur in Emittenten hoher Bonität investiert, und werde mich im Januar entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Überlege gerade, über einen Sparplan eine Position im Fonds aufzubauen. Seine Allokation würde mein Depot ganz gut ergänzen.

 

 

Zur Frage, ob es die abgesicherte Variante (EUR-H1) sein soll oder doch die klassische USD-Variante (bzw. EUR, was ja aufs selbe hinausläuft):

 

Eigentlich bin ich kein Fan von Währungsabsicherungen. Wenn man sich diesen Fonds allerdings anschaut, wie aggressiv er auf bestimmte und gegen andere Währungen wettet (etwa -10% Yen, -40% Euro, Stand 30.11.11) und vor dem Hintergrund, dass der Fonds aus der Sicht eines USD-Anlegers gemanaged wird, komme ich doch ins Grübeln, ob es nicht die abgesicherte Variante sein sollte. Denn wenn ich schon in einen aktiven Fonds investiere, dann ich will ich doch auch, dass sich die Überlegungen des Managers in seinem Verlauf widerspiegeln. Ob die dann positiv oder negativ für meine Rendite sind, sehe ich natürlich immer erst hinterher. Aber wenn man sich daraufhin mal die Performance in Euro und im Vergleich in US-Dollar anschaut, sieht man deutlich, dass der in Euro berechnete Verlauf deutlich volatiler war. In USD dementsprechend gleichmäßiger und im Ergebnis sogar erfolgreicher. Dass ich damit natürlich Performanceeinbußen haben kann, ist mir klar. Aber ich denke die besseren Gründe sprechen doch für die abgesicherte Variante.

 

Was haltet ihr davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe den Templeton Global Bonds in EUR und EUR-H1. H1 hatte zuletzt deutlich stärkere Wertschwankungen. Schau Dir mal die Charts an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Auf Jahressicht mag das der Fall sein. Das interessiert mich nicht so sehr. Ich plane das als langfristiges Investment. Und da gefällt mir der USD-Chart mit den oben genannten Erwägungen wesentlich besser - welche Ursache das auch immer haben mag. Die versuche ich ja gerade zu erörtern und herauszufinden. Meines Erachtens liegt es am Ziel, eine Rendite in USD zu erwirtschaften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aber wenn man sich daraufhin mal die Performance in Euro und im Vergleich in US-Dollar anschaut, sieht man deutlich, dass der in Euro berechnete Verlauf deutlich volatiler war. In USD dementsprechend gleichmäßiger und im Ergebnis sogar erfolgreicher.

Die 1-Jahres-Vola der währungsgesichterte Variante H1 ist deutlich höher als die der nicht währunsggesichterten Varianten (siehe Links unter dem Chart: http://www.fondsweb....97-LU0260870661 ), die 3-Jahres-Vola annähernd gleich hoch, das Ergebnis seit der Auflegung von H1 schlechter. Letztendlich hängt es aber von Deiner langfristigen Meinung zum USD gegenüber EUR ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von lpj23

Überlege gerade, über einen Sparplan eine Position im Fonds aufzubauen. Seine Allokation würde mein Depot ganz gut ergänzen.

 

Zur Frage, ob es die abgesicherte Variante (EUR-H1) sein soll oder doch die klassische USD-Variante (bzw. EUR, was ja aufs selbe hinausläuft):

 

Was haltet ihr davon?

 

Mit etwas Aufwand könnte man je nach Anlagehorizont und je nach USD/EUR-Lage eine der beiden Varianten besparen, d.h. derzeit eher die H1-Variante besparen und in Zeiten eines stärkeren Euros den Sparplan in die ungehedgte Variante umwandeln. So würde man i.d.R. meist etwas preiswerter aufsammeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Factsheet 12-2011

TGTR-2011_12.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Interview mit Michael Hasenstab

 

Interview_Hasenstab_BO10-2012.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Überlege gerade, über einen Sparplan eine Position im Fonds aufzubauen. Seine Allokation würde mein Depot ganz gut ergänzen.

 

Zur Frage, ob es die abgesicherte Variante (EUR-H1) sein soll oder doch die klassische USD-Variante (bzw. EUR, was ja aufs selbe hinausläuft):

 

Was haltet ihr davon?

 

Mit etwas Aufwand könnte man je nach Anlagehorizont und je nach USD/EUR-Lage eine der beiden Varianten besparen, d.h. derzeit eher die H1-Variante besparen und in Zeiten eines stärkeren Euros den Sparplan in die ungehedgte Variante umwandeln. So würde man i.d.R. meist etwas preiswerter aufsammeln.

 

Die Berücksichtigung von Währungsgewinnen/-verlusten ist eigentlich Aufgabe des Fondsmanagements. Das Problem beim Templeton scheint zu sein, dass er aus Sicht eines $-Anlegers geführt wird und das ist unabhängig von der Frage des Hedging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

 

Mit etwas Aufwand könnte man je nach Anlagehorizont und je nach USD/EUR-Lage eine der beiden Varianten besparen, d.h. derzeit eher die H1-Variante besparen und in Zeiten eines stärkeren Euros den Sparplan in die ungehedgte Variante umwandeln. So würde man i.d.R. meist etwas preiswerter aufsammeln.

 

Die Berücksichtigung von Währungsgewinnen/-verlusten ist eigentlich Aufgabe des Fondsmanagements. Das Problem beim Templeton scheint zu sein, dass er aus Sicht eines $-Anlegers geführt wird und das ist unabhängig von der Frage des Hedging.

 

Der Templeton wird wohl in der Tat aus der Sicht eines USD-Anlegers geführt, durch das Hedging erfolgt jedoch eine Angleichung an den EURO-Anleger. So habe ich es jedenfalls verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kennt jemand zufällig die wichtigsten Unterschiede des Fonds zum Templeton Global Bond?

Könnte spontan nicht begründen, warum ich welchen präferieren würde. :unsure:

Weiterhin sind mir bei beiden die ganzen Abkürzungen (N, P...) für die vielen Tranchen ein Rästel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Licuala

Kennt jemand zufällig die wichtigsten Unterschiede des Fonds zum Templeton Global Bond?

Könnte spontan nicht begründen, warum ich welchen präferieren würde. :unsure:

Weiterhin sind mir bei beiden die ganzen Abkürzungen (N, P...) für die vielen Tranchen ein Rästel...

 

Der Total Return beinhaltet auch Unternehmensanleihen, zudem ist er etwas volatiler.

 

Meinst du A und N?

 

Die Ausgabe der A-Anteile erfolgt zum Anteilswert zuzüglich einer einmaligen Emissionsgebühr, die direkt von der Überweisungssumme abgezogen wird (d. h.

bezogen auf die Bruttoanlage).

Die Ausgabe der N-Anteile erfolgt zum Anteilswert ohne Emissionsgebühr, womit die gesamte Anlagesumme zur Anlage kommt. Dafür fällt eine zusätzliche jährliche

Vertriebsgebühr in Höhe von bis zu 1,25 % des betreffenden Nettoinventarwertes an, die bereits im Anteilspreis enthalten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja, so in etwa, lieber Koala. AX-Anteile gibt's noch und I und schlag mich tot was noch alles...

Welche sind denn für otto^^-Normalanleger am besten geeignet?

Einmal ausschüttenderweise und einmal thesaurierender...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden