Templeton Global Total Return

  • LU0170475312
288 posts in this topic

Posted

 

 

Spielt aber keine Rolle für mich, denn mein aktiver Fonds kann darauf reagieren und wird darauf reagieren.

 

Schön, daß es jemanden gibt, der ein gewisses Grundvertrauen hat - aber auch dir einen guten Rutsch und weiterhin ein glückliches Händchen bei der Auswahl von Fondsmanagern, die sich deines Vertrauens würdig erweisen.

Share this post


Link to post

Posted

Ist meine grundsätzliche Lebenseinstellung & Danke !

Share this post


Link to post

Posted

 

Aber eine Hyperinflation und/oder Staatspleiten (außer vielleicht in Griechenland) halte ich für unwahrscheinlich. Das kann nicht im Interesse von führenden (europäischen) Banken und Versicherungen sein. Die werden ihren Einfluss schon entspr. einsetzen, zur Not auch gegen die Politik von ehem. Goldman Sachs - Managern.

 

Du vergisst aber das gerade bei den Großen , die GS-Manager ihre Finger drin haben bzw. sogar Ex-Goldis sind.

Spielt aber keine Rolle für mich, denn mein aktiver Fonds kann darauf reagieren und wird darauf reagieren.

 

Darauf habe ich doch hingewiesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Goldman_Sachs#Laufbahn_ehemaliger_Mitarbeiter

Share this post


Link to post

Posted

Ich persönlich bespare beide , H und Nicht-H , zu je 50% , weil ich nicht weiß was kommt, ...

 

Macht wohl auch Sinn.

 

Wie siehst du eine mögliche Systemimmanenz der Templeton Bond Fonds bezogen auf das ausgeprägte Engagement in Irland und auch Ungarn?

Share this post


Link to post

Posted

Ich persönlich bespare beide , H und Nicht-H , zu je 50% , weil ich nicht weiß was kommt, ...

 

Macht wohl auch Sinn.

 

Wie siehst du eine mögliche Systemimmanenz der Templeton Bond Fonds bezogen auf das ausgeprägte Engagement in Irland und auch Ungarn?

 

Ich muss zugeben, das ich mit dem Wort Systemimmanenz nicht soviel anfangen kann,

 

aber nur soviel:

Ich vertraue darauf, das Hasenstab das Richtige macht und rechtzeitig reagiert.

mir ist auch durchaus bewußt, das die Templeton Bonds definitv RK3 fast RK4 Produkte sind,

aber für eine höhere Rendite nehme ich das höhere Risiko in Kauf.

 

Solltest du etwas anderes gemeint haben, dann bitte nochmal anders fragen, so das auch ich es verstehe.

 

Du vergisst aber das gerade bei den Großen , die GS-Manager ihre Finger drin haben bzw. sogar Ex-Goldis sind.

Spielt aber keine Rolle für mich, denn mein aktiver Fonds kann darauf reagieren und wird darauf reagieren.

 

Darauf habe ich doch hingewiesen: http://de.wikipedia....ger_Mitarbeiter

 

eigentlich hast du das Gegenteil behauptet, da du schreibst , zur Not auch Gegen den Einfluss der GS-Manager.

ich wollte aber sagen, das auch bei Vers. und Banken die Goldis ihre Finger drin haben, und somit eh immer mitbestimmen,

Share this post


Link to post

Posted

 

 

Macht wohl auch Sinn.

 

Wie siehst du eine mögliche Systemimmanenz der Templeton Bond Fonds bezogen auf das ausgeprägte Engagement in Irland und auch Ungarn?

 

Ich muss zugeben, das ich mit dem Wort Systemimmanenz nicht soviel anfangen kann,

 

aber nur soviel:

Ich vertraue darauf, das Hasenstab das Richtige macht und rechtzeitig reagiert.

mir ist auch durchaus bewußt, das die Templeton Bonds definitv RK3 fast RK4 Produkte sind,

aber für eine höhere Rendite nehme ich das höhere Risiko in Kauf.

 

Solltest du etwas anderes gemeint haben, dann bitte nochmal anders fragen, so das auch ich es verstehe.

 

Templeton ist mittlerweile einer der größten Anteilseigner an irischen Staatsanleihen (ca. 10% des Gesamtmarktes). Templetons umfangreiche Käufe sind wohl auch ein wichtiger Grund für die Erholung der irischen Staatsanleihen. Also eine Riesenwette, da Irland doch eher ein kleiner Peripheriemarkt ist...

Share this post


Link to post

Posted

Okay, jetzt habe ich es verstanden.

 

Das Risiko ist definitv da, aber die Position von jeweils knapp um die 7% im TGB bzw. TGTR liegt selbst bei Totalverlust,

im Rahmen einer von mir erwarteten Schwankung, die Vola der beiden, der TGTR etwas mehr liegt eh fast auf Aktienniveau.

 

Als Vorteil bei Templeton sehe ich weiterhin, das Hasenstab ein gefragter Gesprächspartner und Ratgeber

auch bei Zinsentscheidungen in entsprechnden Ländern, besonders im Asiatischen Raum ist.

 

Aber auch hier nicht alle Eier in einen Korb, die Templeton Bonds sind eher meine riskantesten festverzinslichen Anlagen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Ich habe mir mal den Allianz PIMCO Euro Rentenfonds -A- EUR angesehen.

Dass dieser Fonds zu 89,1% in Euro-Anleihen investiert ist, ist nix besonderes.

Interessant ist es aber, dass er auch gegen den USD spekuliert (wenn auch nur zu -5,2%): https://www.allianzg...80=DE0008475047

 

Sein großer Bruder streut international etwas breiter: https://www.allianzg...80=DE0008475054

Hier ist bemerkenswert, dass er nicht in Schweizer Franken investiert ist.

Des Weiteren hält er sowohl von USD als auch von EUR und JPY viel.

 

Tja, die einzelnen Fondsmanager haben unterschiedliche Investmentansätze... :-

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

Ich habe mir mal den Allianz PIMCO Euro Rentenfonds -A- EUR angesehen: http://www.finanzen.net/fonds/Allianz_PIMCO_Euro_Rentenfonds_A_EUR@inChartZeit_0

 

Dass dieser Fonds zu 89,1% in Euro-Anleihen investiert ist, ist nix besonderes.

Interessant ist es aber, dass er auch gegen den USD spekuliert (wenn auch nur zu -5,2%): https://www.allianzglobalinvestors.de/web/main?action_id=FondsDetails.Eckdaten&l_act_id=FondsDetails.PreisPerf&1180=DE0008475047

 

Ohne es geprüft zu haben bezweifle ich deine Mutmaßung.

 

Ein "normaler" Rentenfonds macht keine Währungswetten, bin eigentlich sicher, daß er bei von ihm gehaltenen $US Papieren Euro-Hedging betreibt.

 

Verrgleichbares solltest du in den letzten Vermögensaufstellungen (Halb. und Jahresbericht) finden.

 

PS

Ein freundlicher Mitleser hat mich darauf hingewiesen, daß auf der verlinkten Seite der Passus "ohne Absicherungsgeschäfte" steht, also habe ich wohl unrecht und mich geirrt, sorry - verstehen tue ich es allerdings nicht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Also im Halbjahresbericht werden SWAPs mit einem negativen Kurswert und Portfolioanteil aufgeführt: https://www.allianzg...80=DE0008475047

 

Der eine wettet gegen EUR und JPY, der andere gegen den USD. Wer weiß, wo das noch enden wird... :unsure:

Share this post


Link to post

Posted

Moin,

gestern hatte ich bei der DIBA eine Order für den gehdgten Fonds LU0517465034 aufgegeben . Da der Fonds an der Börse nicht angeboten wurde, habe ich ihn direkt bei der Fondsgesellschaft geordert. Diese Order wurde aber nicht ausgeführt (kein Limit angeben).

Heute steht da "offen&weitergeleitet".

Kann mir jemand sagen, warum die Anteile gestern nicht geordert werden konnten?

Übrigens kann man den ungehedgten Fonds auch an einigen Börsen kaufen (nicht nur bei der KAG)

 

Gruß

Frank

 

Share this post


Link to post

Posted

Heute steht da "offen&weitergeleitet".

Cut-off-Zeit und Forward Pricing beachten. Lieferung und Rückgabe dauert bei der ING-DiBa je nach KAG bis zu zwei Tagen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Frankman77

Danke Ceekay!

Leider konnte ich eine Info zum Forward Pricing nicht direkt finden bei der DIBA ... Wo finde ich denn die Info, damit ich mir das mal audrechnen kann?

 

Die Order hatte ich um 13:45 Uhr aufgegeben.. Zur Cut Off Zeit konnte ich auch nichts finden. Wo steht die?

 

Gruß

Share this post


Link to post

Posted

Bei der Diba angerufen:

17 Uhr ist die Cut off Zeit und es gibt kein Forward Pricing bei dem Fonds... sagte die Frau.

Ich werde den Kurs von gestern Abend bekommen, der allerdings noch nicht gestellt ist...

 

Eine neue Erfahrung... ist ja blöde... aber ist wohl normal.

 

Gruß

Share this post


Link to post

Posted

Aber wie erklärt sich der negative Anteil im Detail? Macht er Leerverkäufe wie bei Aktien?

Am 06. März hattest du ein Interview mit Herrn Hasenstab gepostet. Darin zeigte er sich für den Euro noch zuversichtlich.

 

Ich glaube, in einem gut diversifizierten Depot sollten sich sowohl $- als auch -Werte befinden.

Aber ob man als Anleger unbedingt gegen die eigene Währung wetten sollte...

 

Teilweise werden Derivate eingesetzt, aber ob ausschließlich, weiß ich nicht, das werde ich mal in Erfahrung bringen.

 

 

So ich habe jetzt ein paar Infos.

 

Es werden Derivate eingesetzt und auch mit Swaps gearbeitet, verteilt am mehrere Emittenten,

wie genau und welche wird nicht verraten, evtl. aus den HJB/JB rauszulesen.

 

Die EUR-Short Positionen sind keine USD/EUR Position sondern EURO gegen NOK;DK usw.

Die EURO/DOLLAR Einschätzung ist neutral.

 

Die Yen/Short Position ist fast komplett(99%) USD/YEN , in Erwartung das in JAPAN die Zinsen gleich bleiben

und in US evtl. minimal steigen "könnte", was aber auf kurze Sicht nicht ansteht. Allgemein steht ja auch die

Marktmeinung, das Japan daran interessiert ist, das der YEN schwächer wird, damit die Verschuldung reduziert wird und die Wirtschaft aufhellt.

Share this post


Link to post

Posted

Investmentidee Templeton Global Total Return Fund*

 

2012_12 Mifid_Mehrseiter Global Total Return Fund.pdf

 

Nachdem ich mich jetzt einige Zeit mit High Yield-Fonds und EM-Anleihenfonds bzw. ETF´s beschäftigt habe, werde ich wohl doch den Templeton Global TR als Basisinvestment für "Renten international" nehmen, da ist sozusagen "alles drin". Das einzige, aber gewichtige Argument gegen den Templeton ist die unverschämt hohe TER. Bemerkenswert, dass die TER des Templeton hier im Forum nicht so sehr thematisiert wird. Günstige Kosten sind doch ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor bei der Geldanlage generell.

 

Einerseits hat man günstige Aktienfonds-ETFs im Depot und selbst bei den Mischfonds gibt´s sehr günstige ETF´s oder den Arero. Andereseits legt man sich mit dem Templeton einen Anleihefonds mit 2% TER ins Nest. Passt das zusammen?

 

gruß, moneycruncher

Share this post


Link to post

Posted

Was mir noch aufgefallen ist:

 

Die gehdgte Variante gibt es nur von der Fondsgesellschaft zu kaufen (.. zumindest bei der Diba)...

Die ungehedgte gibt es auch an den Börsen und bezahlt oft weniger als den Ausgabeaufschlag.

 

Gruß

Share this post


Link to post

Posted · Edited by TaurusX

Günstige Kosten sind doch ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor bei der Geldanlage generell.

 

Einerseits hat man günstige Aktienfonds-ETFs im Depot und selbst bei den Mischfonds gibt´s sehr günstige ETF´s oder den Arero. Andereseits legt man sich mit dem Templeton einen Anleihefonds mit 2% TER ins Nest. Passt das zusammen?

 

gruß, moneycruncher

 

Anscheinend wohl doch nicht immer, außerdem ist der TGTR wohl sein Geld wert.

Außerdem sollte man nicht vergessen, das hier noch Menschen arbeiten und keine Computer,

Templeton hat über 8000 Menschen beschäftigt, die müssen auch bezahlt werden.

Share this post


Link to post

Posted

Günstige Kosten sind doch ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor bei der Geldanlage generell.

 

Einerseits hat man günstige Aktienfonds-ETFs im Depot und selbst bei den Mischfonds gibt´s sehr günstige ETF´s oder den Arero. Andereseits legt man sich mit dem Templeton einen Anleihefonds mit 2% TER ins Nest. Passt das zusammen?

 

gruß, moneycruncher

 

Anscheinend wohl doch nicht immer, außerdem ist der TGTR wohl sein Geld wert.

Außerdem sollte man nicht vergessen, das hier noch Menschen arbeiten und keine Computer,

Templeton hat über 8000 Menschen beschäftigt, die müssen auch bezahlt werden.

 

Na ja, das Argument ist natürlich dünn. In jedem Unternehmen arbeiten Menschen, die bezahlt werden müssen. Vielleicht sind es aber zu viele und/oder zu hoch bezahlt. Jedenfalls sind 2% p.a. für einen Rentenfonds schon sehr saftig.

Share this post


Link to post

Posted

Jedenfalls sind 2% p.a. für einen Rentenfonds schon sehr saftig.

Woher stammen eigentlich die 2% TER?

 

Ich jedenfalls habe bisher immer geglaubt "nur" 1,40% TER zu zahlen abzgl. aktuell 0,38% Kickback und habe weder Spread noch Transaktionskosten.

 

post-21414-0-90820400-1359633898_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Jedenfalls sind 2% p.a. für einen Rentenfonds schon sehr saftig.

Woher stammen eigentlich die 2% TER?

 

Ich jedenfalls habe bisher immer geglaubt "nur" 1,40% TER zu zahlen abzgl. aktuell 0,38% Kickback und habe weder Spread noch Transaktionskosten.

 

post-21414-0-90820400-1359633898_thumb.jpg

 

Hi ceekay,

you are right! Da hatte ich eine höhere Zahl im Hinterkopf und großzügig aufgerundet. Mit "nur" 1,4% TER sieht es etwas freundlicher aus.

Share this post


Link to post

Posted

Anscheinend wohl doch nicht immer, außerdem ist der TGTR wohl sein Geld wert.

Außerdem sollte man nicht vergessen, das hier noch Menschen arbeiten und keine Computer,

Templeton hat über 8000 Menschen beschäftigt, die müssen auch bezahlt werden.

 

Na ja, das Argument ist natürlich dünn. In jedem Unternehmen arbeiten Menschen, die bezahlt werden müssen. Vielleicht sind es aber zu viele und/oder zu hoch bezahlt. Jedenfalls sind 2% p.a. für einen Rentenfonds schon sehr saftig.

 

Ganz ehrlich, Scheiß auf die Kosten, wenn das Ergebnis passt,

davon mal abgesehen ist Templeton eine der wenigen Gesellschaften die nicht zusätzlich noch ne Performance-Fee nehmen

Share this post


Link to post

Posted

 

 

Na ja, das Argument ist natürlich dünn. In jedem Unternehmen arbeiten Menschen, die bezahlt werden müssen. Vielleicht sind es aber zu viele und/oder zu hoch bezahlt. Jedenfalls sind 2% p.a. für einen Rentenfonds schon sehr saftig.

 

Ganz ehrlich, Scheiß auf die Kosten, wenn das Ergebnis passt,

davon mal abgesehen ist Templeton eine der wenigen Gesellschaften die nicht zusätzlich noch ne Performance-Fee nehmen

 

Bist Du Mitarbeiter bei Templeton? <_< Der Templeton ist sicherlich bislang ein sehr guter Fonds und auch andere aktive Rentenfonds liegen über 1% TER. Ich bin eigentlich ein Freund von ETFs und die liegen halt ca. 1% p.a. unter dem Templeton. Auf lange Sicht summiert sich das und deswegen sind die ETFs unter Profis so beliebt. M.E. rettet den Templeton Global Total Return ein starkes Argument: es gibt keinen vergleichbaren ETF. Man müsste ihn sich aus mehreren ETFs zusammenbasteln und das wird natürlich zu komplex.

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin eigentlich ein Freund von ETFs und die liegen halt ca. 1% p.a. unter dem Templeton. Auf lange Sicht summiert sich das und deswegen sind die ETFs unter Profis so beliebt. M.E. rettet den Templeton Global Total Return ein starkes Argument: es gibt keinen vergleichbaren ETF. Man müsste ihn sich aus mehreren ETFs zusammenbasteln und das wird natürlich zu komplex.

 

Genau. Es gibt einfach keinen vergleichbaren ETF, der dazu noch steuerlich einfach wäre.

 

Das höchste und riskanteste der Gefühle, was ich unter der Prämisse steuerlich einfach bisher gefunden habe, sind ETFs von ETFlab auf europäische Unternehmensanleihen hoher Bonität. Damit sind wir aber fernab vom Anlagespektrum des Templeton. Gleiches und verstärkt gilt natürlich auch für die üblichen Renten-ETFs auf RK1 Ebene. Alle risikoreichen ETFs (hier fällt mir der EMLE ein, den ich durchaus interessant finde) verursachen wieder Steueraufwand.

 

Insofern bin ich sehr froh, dass es den Templeton und andere aktive Rentenfonds gibt, die auch steuereinfache Tranchen anbieten. Zusammen mit den von ceekay angesprochenen Kickbacks kommt man auf jährlich knapp über 1% Gesamtkosten. Natürlich sind die Kosten dann immer noch nicht optimal, aber was soll man ohne Alternative machen? Ich kann mir ehrlich gesagt auch nur schwer einen ETF mit ähnlichem Spektrum vorstellen.

 

Gruß

Mato

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now