Jump to content
Player64

Templeton Global Total Return

Recommended Posts

Schildkröte
Posted

Fast die Hälfte der ukrainischen Schuldscheine befinden sich im Portefeuille in den von Dr. Hasenstab verwalteten Fonds Templeton Global Bond und Templeton Global Total Return. Die Papiere, welche Dr. Hasenstab einst für 7 Mrd. $ erwarb, notieren derzeit nur noch zu 4 Mrd. $: http://www.welt.de/finanzen/article137047027/Star-Investor-Hasenstab-versenkt-drei-Milliarden.html

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Fast die Hälfte der ukrainischen Schuldscheine befinden sich im Portefeuille in den von Dr. Hasenstab verwalteten Fonds Templeton Global Bond und Templeton Global Total Return. Die Papiere, welche Dr. Hasenstab einst für 7 Mrd. $ erwarb, notieren derzeit nur noch zu 4 Mrd. $: http://www.welt.de/f...Milliarden.html

 

Mann kann halt als aktiver Fondsmager nicht immer Glück haben.^_^

Mit irischen Staatsanleihen hat der Herr Glück gehabt und mit der Ukraine eben nicht.

 

" Der Herr hats genommen, die Gier hats gefressen " , um mal mit Ramstein zu sprechen.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
" Der Herr hats genommen, die Gier hats gefressen " , um mal mit Ramstein zu sprechen.

Wenn du mich so ein "Zitat" in den Mund legst, liefere bitte eine Quellenangabe.

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted · Edited by Rubberduck

Fast die Hälfte der ukrainischen Schuldscheine...

 

Der macht eben keine halben Sachen. w00t.gif

 

Bei Irland war es ein ähnlich absurd hoher Anteil.

 

EDIT: Wenn man die Hälfte der Anleihen hat, dann kommt man aus der Nummer

auch nicht mehr raus. Das kann man nur machen, wenn der Fonds insgesamt

groß ist. Wenn der Fonds klein ist (siehe Nordix), dann kann man mit so einer

Show böse auf die Schnauze fallen.

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted

Fast die Hälfte der ukrainischen Schuldscheine befinden sich im Portefeuille in den von Dr. Hasenstab verwalteten Fonds Templeton Global Bond und Templeton Global Total Return. Die Papiere, welche Dr. Hasenstab einst für 7 Mrd. $ erwarb, notieren derzeit nur noch zu 4 Mrd. $: http://www.welt.de/finanzen/article137047027/Star-Investor-Hasenstab-versenkt-drei-Milliarden.html

 

Von welchem Templeton Global Total Return ist in dem Artikel eigentlich die Rede? Meiner lag 2014 jedenfalls fett im Plus und dieses Jahr geht´s so weiter.

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted · Edited by TaurusX

Es gibt nur einen TGTR , den aber in verschiedenen Tranchen.

wenn du eine ungesicherte € Tranche hast, was ich vermute , dann hast du im letzten Jahr sehr stark vom

Erstarken des Dollar profitiert, der Fonds in USD/Basis Währung hat +/- 0 gemacht.

 

da die Ukraine Bonds im Fonds nur 2-3% ausmachen, hat das auch keinen ernsthaft nennenswerten Einfluss auf das Fondsergebnis.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Da die Ukraine Bonds im Fonds nur 2-3% ausmachen, hat das auch keinen ernsthaft nennenswerten Einfluss auf das Fondsergebnis.

Das ist mir bewusst und insoweit übertreibt der von mir verlinkte Artikel mit seiner reißerischen Überschrift auch ein wenig. Gleichwohl wollte ich auf jeden Fall auf die Schwierigkeiten in der Ukraine hinweisen und darauf, dass das am Fonds als größter Gläubiger der Ukraine nicht ganz spurlos vorbeigeht.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted
da die Ukraine Bonds im Fonds nur 2-3% ausmachen

 

Hab ich mir schon gedacht und obigen Artikel innerlich direkt als Waschweibergeschwätz abgetan...zurecht. :)

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted

Es gibt nur einen TGTR , den aber in verschiedenen Tranchen.

wenn du eine ungesicherte € Tranche hast, was ich vermute , dann hast du im letzten Jahr sehr stark vom

Erstarken des Dollar profitiert, der Fonds in USD/Basis Währung hat +/- 0 gemacht.

 

da die Ukraine Bonds im Fonds nur 2-3% ausmachen, hat das auch keinen ernsthaft nennenswerten Einfluss auf das Fondsergebnis.

 

Richtig, ich habe die ungesicherte jährlich ausschüttende Variante. Die habe ich bewusst vor zwei Jahren gewählt, weil ich auch Währungen diversifizieren wollte.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

In den letzten 3 Monaten hat sich der Fonds ja leider fast garnicht von der Stelle bewegt. Denkt ihr, dass er sich langsam mal wieder aus der Seitwärtsbewegung lösen kann?

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted · Edited by TaurusX

Dann hast du wohl die währungsgesicherte Tranche oder ?

Wie lange bist du denn schon investiert ?

 

denn ohne Absicherung hat der Fonds über 15% erwirtschaftet in den letzten 3 Monaten

http://www.comdirect...enchmarks=true

 

Wobei man dann auch sagen muss, das das Ergebnis fast ausschließlich dem Euroverfall geschuldet ist.

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted

Dann hast du wohl die währungsgesicherte Tranche oder ?

Wie lange bist du denn schon investiert ?

 

denn ohne Absicherung hat der Fonds über 15% erwirtschaftet in den letzten 3 Monaten

http://www.comdirect...enchmarks=true

 

Wobei man dann auch sagen muss, das das Ergebnis fast ausschließlich dem Euroverfall geschuldet ist.

 

Für mich kam nur die ungesicherte Variante in Frage. Wenn ich in einen aktiven internationalen Rentenfonds investiere, sollte der Manager nicht nur Zinsdifferenzen und Laufzeitensteuerung betreiben können, sondern eben auch Währungsmanagement. Jedenfalls bin ich mit dem Templeton nach zwei Jahren mehr als zufrieden. :thumbsup:

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
Dann hast du wohl die währungsgesicherte Tranche oder ?

Wie lange bist du denn schon investiert ?

 

Das ist so, ja. Seit einigen Jahren. Zusammen mit den Ausschüttungen bin ich auch geringfügig im plus. Ich bin nur am überlegen, ob ich dabei bleiben sollte...

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Was wäre denn ne Alternative ?

 

TGTR und TGB sind auf ein Szenario mit steigenden Zinsen eingerichtet,

Im TGB ist die Duration aktuell bei 0,23 Jahren , im TGTR bei 0,69% (STAND 31.012.2015)

damit ist der Einfluss von Zinserhöhungen sogut wie ausgeschlossen,

allerdings auch der Einfluss von steigenden Zinsen.

 

Aufgrund der immer noch guten Rückzahlungsrendite im TGTR von 5,44% finde ich ihn immer noch interessant

 

Fondsvolumen: 33,375 Mrd. USD

• liquide Mittel: 16,98%

• Portfoliopositionen: 561

• durchschnittliche Duration: 0,69 Jahre (Index*: 6,39 Jahre)

• gewichtete Durchschnittslaufzeit: 3,12 Jahre (Index*: 8,21 Jahre)

• Rückzahlungsrendite: 5,44% (Index*: 1,73%)

• niedrigste Rendite (YTW): 5,10% (Index*: 1,72%)

• Anteil Corporates: 11,65% (Index*: 20,52%)

• Investment Grade: 62,73%

• Nicht Investment Grade: 37,27%

• Durchschnittsbonität: BBB (Index*: AA-)

 

 

Die Frage ist ob man mit der Strategie von Hasenstab konform geht oder halt nicht ,

wenn nicht , dann halt nach Alternativen suchen.

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Die Frage ist ob man mit der Strategie von Hasenstab konform geht oder halt nicht ,

wenn nicht , dann halt nach Alternativen suchen.

Hatte mir den TGB ( nicht den Total Return ) auch mal als Alternative angeschaut.

Andernorts wird ja Herr Hasenstab gern als Bondzocker abgehandelt.

Offenbar hat er sich in der Vergangenheit wenig verzockt;muss aber nicht so bleiben.

 

Templeton wird vielleicht mal der größte Gläubiger künftiger griechischer Drachmen.:lol:

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

 

Für mich kam nur die ungesicherte Variante in Frage. Wenn ich in einen aktiven internationalen Rentenfonds investiere, sollte der Manager nicht nur Zinsdifferenzen und Laufzeitensteuerung betreiben können, sondern eben auch Währungsmanagement. Jedenfalls bin ich mit dem Templeton nach zwei Jahren mehr als zufrieden. :thumbsup:

 

Wenn der Manager im TGTR eins macht, dann währungsmanagement und zwar unabhängig davon ob ich eine €-gesichterte oder ungesicherte Anteilsklasse habe.

 

Die Absicherung gegen Euro/Dollar hat nicht mit der Arbeit des Managers zu tun, sondern ist eine Wette, die der Anleger spielt,

nämlich ob der Dollar gegen Euro fällt oder steigt. Der Manager hat diese Entscheidung im Fonds lange vorher getroffen,

und für Hasenstab ist nur eine Sicht entscheidend, was ist der Ertrag als US Anleger.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

Was wäre denn ne Alternative ?

 

TGTR und TGB sind auf ein Szenario mit steigenden Zinsen eingerichtet,

Im TGB ist die Duration aktuell bei 0,23 Jahren , im TGTR bei 0,69% (STAND 31.012.2015)

damit ist der Einfluss von Zinserhöhungen sogut wie ausgeschlossen,

allerdings auch der Einfluss von steigenden Zinsen.

 

Aufgrund der immer noch guten Rückzahlungsrendite im TGTR von 5,44% finde ich ihn immer noch interessant

 

Fondsvolumen: 33,375 Mrd. USD

• liquide Mittel: 16,98%

• Portfoliopositionen: 561

• durchschnittliche Duration: 0,69 Jahre (Index*: 6,39 Jahre)

• gewichtete Durchschnittslaufzeit: 3,12 Jahre (Index*: 8,21 Jahre)

• Rückzahlungsrendite: 5,44% (Index*: 1,73%)

• niedrigste Rendite (YTW): 5,10% (Index*: 1,72%)

• Anteil Corporates: 11,65% (Index*: 20,52%)

• Investment Grade: 62,73%

• Nicht Investment Grade: 37,27%

• Durchschnittsbonität: BBB (Index*: AA-)

 

 

Die Frage ist ob man mit der Strategie von Hasenstab konform geht oder halt nicht ,

wenn nicht , dann halt nach Alternativen suchen.

 

Ich halte durchaus sehr viel davon. Eine Alternative könnte da nur die USD-Variante sein. Aber da muss man sich die Frage stellen, ob sich das gebührentechnisch lohnt, die Fonds zu tauschen, oder ob die EUR-Variante nun auch bald etwas Fahrt aufnehmen kann.

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Wenn der euro wieder an Kraft gewinnt, machst du mit der Usd Variante natürlich auch wieder die entgegengesetzte Bewegung mit , was dir dann Rendite klaut.

Die Frage ist doch, was glaubst du, wie sich der Dollar weiter entwickelt.

Gebühren fallen ja eigentlich keine an, Ausgabeaufschlag sollte ja kein Thema mehr sein, maximal wäre da also die Abgeltungssteuer .

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

Ich habe einen Rentenfonds der auf einen steigenden Dollar setzt. Von daher wäre es sicherlich klüger diesen auch zu halten. Die Abgeltungssteuer ist eben auch was, was einen Wechsel nicht sinnvoll erscheinen lässt.

Der Templeton schüttet ja auch schön monatlich aus. Da lässt sich auch eine seitwärtsbewegung aushalten...

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Der Fonds ist ja unter anderem ein großer Gläubiger der Ukraine. Die Ukraine gibt nun Anleihen im Wert von gut 1 Mrd. $ aus: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/ukraine-plaziert-staatsanleihen-fuer-rund-eine-milliarde-dollar-13614524.html

Folgenden Aspekt finde ich beachtenswert:

 

Die Auszahlung der Hauptschuld und Zinsen werde von der amerikanischen Regierung garantiert, hieß es.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Bespare den Fonds (€, t) als monatlichen Sparplan bei ebase. Für mich ist er in diesem Bereich ein Basisinvestment. Bei Anleihen, egal ob Staat- oder Unternehmensanleihen) bin ich der Meinung, dass hier ein aktives Management notwendig ist. Die pure Nachbildung eines Index (wie beim AReRo) macht hier m. E. keinen Sinn, anders als bei Aktien.

Share this post


Link to post
chart
Posted

Warum macht es keinen Sinn? Kann ein Manager die Anleihen besser aussuchen, als Aktien? Würde mich interessieren.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...