Wertpapier Forum: E.ON

Zum Inhalt wechseln

  • 146 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

E.ON Thema bewerten: ***-- 1 Stimmen

#41 Mitglied ist offline   Aktiencrash 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Ehrenmitglied
  • Beiträge: 8.905
  • Registriert: 14. August 03


Geschrieben 18. Oktober 2005 - 23:01

andy, 18.10.2005, 23:53:

Zitat

Ich wußte doch, das mich die Lehrer ein ganzes Leben verfolgen werden.
Hab es ja schon berichtigt  !

:D ....setzten 6! :lol:

http://www.smilieman...hp?smile_ID=554
Unbekannt:
Deutschland ohne Ausländer ist wie ein Klavier ohne schwarze Tasten.

Elmar Brähler:
Ausländerfeindlichkeit ist die Einstiegsdroge zum Rechtsextremismus.

Isaak Asimow:
Gewalt ist die letzte Zuflucht der Unfähigen.

Thomas Gottschalk: Ausländerfeindlichkeit ist ein Zeichen von Dummheit.

Refugees welcome

 Weiterführende Informationen:

#42 Mitglied ist offline   andy 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Administrator
  • Beiträge: 7.995
  • Registriert: 07. Februar 04


Geschrieben 18. Oktober 2005 - 23:08

Ne Aktiencrash, da musst du jetzt durch! :lol:
Mano man, anstatt überverkauft, überkauft zu schreiben...also einen schlimmeren und größeren Fehler hab ich ja noch nie gesehen... :P
Fragen, Probleme, Feedback?
andy[ät]wertpapier-forum.de

Die richtige Themeneröffnung!
Welche Aktien dürfen im Forum diskutiert werden?

#43 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 18. Oktober 2005 - 23:25

Dann gebt doch bitte mal eine saubere Definition von "überverkauft". Heißt das einfach: Viele Aktien wurden zu geringen Preisen verkauft? Doch was ist "viel" und was ist "gering"?

#44 Mitglied ist offline   andy 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Administrator
  • Beiträge: 7.995
  • Registriert: 07. Februar 04


Geschrieben 18. Oktober 2005 - 23:29

Schau dir den RSI an...
Allgemein sagt man: Ein RSI-Wert unter 30 deutet auf eine überverkaufte Lage hin, ein Wert über 70 auf eine überkaufte Lage...

Überkauft/Übverkauft heißt nichts anderes als, das zu viele Leute die Aktie gekauft haben, was zu höheren Kursen führt und das das Verhältnis zwischen Steigenden und Fallenden Kursen zu hoch ist - die Aktie ist also zu oft/ stark hintereinander gestiegen, es gab keine richtige Konsolideirung.
Überverkauft dementsprechend umgekehrt.

Deswegen muss es bei einer Aktie wie Eon auch mal zu einer Konolidierung kommen.
Fragen, Probleme, Feedback?
andy[ät]wertpapier-forum.de

Die richtige Themeneröffnung!
Welche Aktien dürfen im Forum diskutiert werden?

#45 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 18. Oktober 2005 - 23:52

andy, 19.10.2005, 00:29:

Schau dir den RSI an...
Allgemein sagt man: Ein RSI-Wert unter 30 deutet auf eine überverkaufte Lage hin, ein Wert über 70 auf eine überkaufte Lage...

Überkauft/Übverkauft heißt nichts anderes als, das zu viele Leute die Aktie gekauft haben, was zu höheren Kursen führt und das das Verhältnis zwischen Steigenden und Fallenden Kursen zu hoch ist - die Aktie ist also zu oft/ stark hintereinander gestiegen, es gab keine richtige Konsolideirung.
Überverkauft dementsprechend umgekehrt.

Deswegen muss es bei einer Aktie wie Eon auch mal zu einer Konolidierung kommen.

Hm, also zu jedem Käufer gehört ja auch ein Verkäufer, daher kann ich die Formulierung "viele Leute haben die Aktie gekauft" nicht so ganz verstehen. Wenn viele GEkauft haben, haben auch viele VERkauft. Es fand also einfach ein starker Handel statt. Und so ein starker Handel muss doch desweiteren auch nicht automatisch zu höheren Kursen führen. Auch wenn ein Kurs fällt, kaufen u.U. viele Leute ein, da sie zu günstigen Preisen einsteigen wollen. Und die Verkäufer freuen sich, dass sie aus dem Papier rauskommen und ihre Gewinne sichern können. Wäre also folgende Definition richtig (oder verstehe ich was falsch): Überkauft heißt, dass bei (stetig) steigenden Kursen ein reger Handel stattfand. Das erkennt man dann in der Umsatzanzeige bei Onvista an einem hohen grünen Balken - hohes Volumen bei steigenden Kursen.

Überverkauft bedeutet entsprechend ein hohes Volumen bei fallenden Kursen.

#46 Mitglied ist offline   Aktiencrash 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Ehrenmitglied
  • Beiträge: 8.905
  • Registriert: 14. August 03


Geschrieben 19. Oktober 2005 - 12:14

Savini, 19.10.2005, 00:52:

Hm, also zu jedem Käufer gehört ja auch ein Verkäufer, daher kann ich die Formulierung "viele Leute haben die Aktie gekauft" nicht so ganz verstehen. Wenn viele GEkauft haben, haben auch viele VERkauft. Es fand also einfach ein starker Handel statt. Und so ein starker Handel muss doch desweiteren auch nicht automatisch zu höheren Kursen führen. Auch wenn ein Kurs fällt, kaufen u.U. viele Leute ein, da sie zu günstigen Preisen einsteigen wollen. Und die Verkäufer freuen sich, dass sie aus dem Papier rauskommen und ihre Gewinne sichern können. Wäre also folgende Definition richtig (oder verstehe ich was falsch): Überkauft heißt, dass bei (stetig) steigenden Kursen ein reger Handel stattfand. Das erkennt man dann in der Umsatzanzeige bei Onvista an einem hohen grünen Balken -  hohes Volumen bei steigenden Kursen.

Überverkauft bedeutet entsprechend ein hohes Volumen bei fallenden Kursen.

Wer sagt denn das auf jeden Verkäufer ein Käufer kommt.

Wenn ein Verkäufer 1.000.000 Aktien auf den Markt wirft und 10 Käufer diese Aktien kaufen, fehlen schon mal 10 Käufer. Würde es nur 11 Beteiligte geben in dem Spiel, dann wäre der Markt schon gesättigt, denn nur der Verkäufer wäre noch ein möglicher Käufer.



Stell dir mal vor du hast 1.000.000 Aktien (100 %) zu 1 € eingesammelt. Damit diese Aktien steigen, mußt du schon mal etwas verkaufen. Du wirst also mal schnell 10 % zu Preisen zwischen 1,50 und 2,- € plazieren. Die Käufer deiner Aktien wollen natürlich auch mehr für ihren Einsatz. Sie schauckeln den Preis bis auf 4 €. Jetzt ist der Markt erst einmal gesättigt. Keiner von den jetzigen Aktionären will verkaufen, wegen möglicher Verluste. Verkauft keiner, so steigt auch nicht der Kurs der Aktie. Da du aber selber noch 90 % aller Aktien besitzt, verkaufst Du weitere 10 % für 3,50 €. Da der Kurs von 4 € auf 3,50 € fällt, werden viele SL ausgelöst bzw. verkaufen die ersten schon mal mit Verlust. Bei 3 € stabilisiert sich das ganze und die ersten neuen Käufer tauchen auf. Das Spiel geht so lange, bis du alle Aktien nach und nach verkauft hast.

Die Aktien verteilen sich mit steigenden Kurs auf immer mehr Aktionäre (Schneeballsystem). Der Aktienkurs wird immer träger und steigt langsamer und am Ende kippt die Sache und der Kurs fällt. Wenn dann noch auf Pump gekauft wurde, werden viele gezwungen sein zu verkaufen, da sie fällige Raten abzahlen müssen. Hinzu kommt noch Arbeitslosigkeit. Gewinner verkaufen um sich mit dem Geld zu amüsieren. Wenn immer mehr Leute Geld abziehen bricht das Kartenhaus am Ende ein.

Unten wartest du mit deinem Geld und freust dich über die ganzen Aktien, die du wieder zu 1 € einsammeln kannst. Das Spiel beginnt von vorne.

Jetzt ist die Vogelkrippe bestimmt an den fallenden Kursen Schuld. Begründungen finden die Großen immer für uns kleine.
Unbekannt:
Deutschland ohne Ausländer ist wie ein Klavier ohne schwarze Tasten.

Elmar Brähler:
Ausländerfeindlichkeit ist die Einstiegsdroge zum Rechtsextremismus.

Isaak Asimow:
Gewalt ist die letzte Zuflucht der Unfähigen.

Thomas Gottschalk: Ausländerfeindlichkeit ist ein Zeichen von Dummheit.

Refugees welcome

#47 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 19. Oktober 2005 - 21:33

Da hab ich mich natürlich falsch ausgedrückt. Ich wollte nicht sagen "Zu jedem Käufer gehört ein Verkäufer." sondern "Zu jeder Aktie, die jemand gekauft hat, gehört auch einer, der sie verkauft hat." Klar kann es sein, dass eine einzelne Person ein großes Paket verkauft, das dann von vielen Käufern gekauft wird. Nur: Spielt es für den Kurs eine Rolle, ob 100.000 Aktien von einer Person an EINE weitere oder an ZEHN weitere verkauft werden? Werden 100.000 Aktien zum Preis x angeboten und es gibt 10 Leute, die jeweils 10.000 Aktien zu diesem Preis kaufen wollen, dann bekommen sie diese. Dieser Kurs kann - je nachdem wie beliebt das Papier ist - über oder unter dem alten Kurs liegen. Damit weiß ich immer noch nicht, was mir Andy eigentlich sagen wollte und was nun "überverkauft" bzw. "überkauft" bedeutet. Ist denn meine Definition "überverkauft = Großes Volumen bei fallenden Kursen" völlig falsch? Und was hat der RSI damit zu tun?

#48 Mitglied ist offline   andy 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Administrator
  • Beiträge: 7.995
  • Registriert: 07. Februar 04


Geschrieben 19. Oktober 2005 - 22:05

Schau mal da:

http://www.market-ma...exikon/rsi.html
Fragen, Probleme, Feedback?
andy[ät]wertpapier-forum.de

Die richtige Themeneröffnung!
Welche Aktien dürfen im Forum diskutiert werden?

#49 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 19. Oktober 2005 - 23:40

Kenn die Seite. Mathematisch steht da nur Quatsch. Die meisten Variablen werden gar nicht erst definiert. Weiterhin werden Durchschnitte ohne Summenbildung berechnet und der endgültige Term für den RSI ist nicht definiert, wenn der Schnitt über die Abwärts-Schlusskurse gleich 0 ist. Außerdem ist der endgültige Term auch unnötig kompliziert hingeschrieben. Einfacher und richtig steht es hier:


http://www.aktienboa...threadid=45965


Da findet man auch zwei schöne Beispiele, die belegen, dass der RSI in einem starken Aufwärtstrend Fehlsignale liefert und eher geeignet ist, in einem Seitwärtstrend die kurzfristigen Ups und Downs zu erkennen.

Natürlich bleibt die Frage: Was heißt nun "überkauft"? Definiert man einfach: Überkauft heißt, dass der RSI über 70 liegt, so kann man weiter schließen: Der RSI ist dann hoch, wenn in den letzten 14 Tagen die Schlusskurse häufiger über als unter dem Schlusskurs des vorherigen Tages lagen und die Up-Schlusskurse eine deutliche Differenz zu den Down-Schlusskursen hatten. Einfacher könnte man sagen: Der Kurs ist kräftig gestiegen...

Mit anderen Worten: Ich sehe Sinn und Zweck dieses Indikators noch nicht so ganz. Beim zweiten oben gezeigten Beispiel sieht man deutlich, dass die Kaufsignale aufgrund des RSIs genau dann auftreten, wenn im Chart ein Trend gebrochen wird. Ist ja auch klar: Gehen nach einer Zeit von fallenden Kursen die Kurse wieder hoch, erhöht dies auch den RSI, da der Schnitt über die Up-Kurse wächst. Nur sehe ich das ja auch am Chart. Weiterhin ist die Festlegung auf 70 bzw. 30 für die Grenzen der Extrembereiche willkürlich und nicht weiter erläutert.

#50 Mitglied ist offline   MaXiMiLiAn6969 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 258
  • Registriert: 25. Juli 05

Geschrieben 07. November 2005 - 22:41

Ich hoffe, es tut sich mal etwas ...

Zitat

Die Analysten von J.P. Morgan Securities vergeben für das Wertpapier von E.ON (ISIN DE0007614406/ WKN 761440) das Rating "overweight".

Das Unternehmen werde voraussichtlich am 10. November seine Neun-Monats-Zahlen vorlegen. Nach Schätzung der Analysten sei beim EBIT im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 5,8% zu erwarten, somit würde sich das EBIT auf 5,491 Mrd. EUR belaufen. Hierbei dürfte E.ON vor allem von den guten Quartalsergebnissen bei Ruhrgas sowie von den hohen Strompreisen in Deutschland profitieren.

Das Interesse werde sich voraussichtlich in erster Linie auf ScottishPower richten, Zeitungsmeldungen zufolge seien hier inzwischen die formalen Übernahmeverhandlungen aufgenommen worden. Nach einem EPS von 5,77 EUR im abgelaufenen Finanzjahr 2004 würden die Analysten für das Finanzjahr 2005 mit einem EPS in Höhe von 5,95 EUR rechnen. Die EPS-Prognose für das Finanzjahr 2006 laute unterdessen auf 6,87 EUR.

Vor diesem Hintergrund stufen die Analysten von J.P. Morgan Securities die E.ON-Aktie mit "overweight" ein.


Quelle: www,aktiencheck.de

#51 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 07. November 2005 - 23:17

EOn wird andauernd von diversen Analysten empfohlen...

Ich bin am 3.11. zu 76,16 raus und hab damit knapp meine Gebühren rausgeholt. Ist schon das zweite Mal, dass ich Eon ohne Gewinn (und zum Glück auch ohne Verlust) verkauft habe. Ein drittes Mal wird es nicht geben - da gibt es wirklich genug andere interessante Aktien.

#52 Mitglied ist offline   MaXiMiLiAn6969 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 258
  • Registriert: 25. Juli 05

Geschrieben 08. November 2005 - 20:08

Savini, 07.11.2005, 23:17:

EOn wird andauernd von diversen Analysten empfohlen...

Ich bin am 3.11. zu 76,16 raus und hab damit knapp meine Gebühren rausgeholt. Ist schon das zweite Mal, dass ich Eon ohne Gewinn (und zum Glück auch ohne Verlust) verkauft habe. Ein drittes Mal wird es nicht geben - da gibt es wirklich genug andere interessante Aktien.

Eon soll bei mir eine Langzeitaktie werden, da ich meine, es steckt hier viel Potential drin. Ich bin bei 76,55€ rein und liege aktuell mit rund 40€ (4%) im Minus (bereits unter Beachtung der Ordergebühren). Bisher ist die Aktie bisher nur seitwärts gelaufen. Na mal gucken, wie sie sich entwickelt. :)

Dieser Beitrag wurde von MaXiMiLiAn6969 bearbeitet: 08. November 2005 - 20:10


#53 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 08. November 2005 - 21:07

Na, dann tröste Dich. Ich bin bei Salzgitter mit 400,- im Minus :-"

Als Langzeitaktie würde ich momentan die BASF der Eon vorziehen.

#54 Mitglied ist offline   Wolv 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 70
  • Registriert: 06. November 05

Beitragssymbol  Geschrieben 08. November 2005 - 21:53

hallo,
ich sehe eon auch eher als langfristig. Bin schon recht früh bei eon eingestiegen, habe jetzt einen mittl. e-kurs bei 59,70€. Das macht mich erstmal froh, weil ich glaube, dass das hin und her vorbei ist. Überlege eher nachzukaufen, da meiner Meinung nach viel Potenzial noch oben existiert.

also halten und warten, warten, warten... (bloss kein SL)

#55 Mitglied ist offline   andy 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Administrator
  • Beiträge: 7.995
  • Registriert: 07. Februar 04


Geschrieben 25. November 2005 - 18:02

@Savini: Siehste, es war kein Grund zu Panik! Inzwischen hat die Eon Aktie schon wieder ein neues Hoch entwickelt!
So muss das sein! :thumbsup:

Die horizontale Unterstützung liegt nun bei 72,25!
Fragen, Probleme, Feedback?
andy[ät]wertpapier-forum.de

Die richtige Themeneröffnung!
Welche Aktien dürfen im Forum diskutiert werden?

#56 Mitglied ist offline   Wolv 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 70
  • Registriert: 06. November 05

Geschrieben 25. November 2005 - 19:06

Genau, hier schön zu sehen:

Eingefügtes Bild

Bin gespannt wann ich die 100% knacke, hm dauert wohl noch...

#57 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 25. November 2005 - 19:31

Ich bin ja fast versucht, mir Eon ein drittes Mal ins Depot zu legen, nachdem ich 2mal zu +/- 0 ausgestiegen war. Muss aber nicht sein...

Bei Eon war der Grund für den Anstieg ja der Abbruch der Verhandlungen mit Scottish Power - reines Glücksspiel, hätte auch anders kommen können.

Zumindest hat sich Salzgitter prächtig erholt und ich bin aus den Miesen. Und natürlich werd ich es auch hier falsch machen: Geh ich +/- 0 raus, steigt Salzgitter bestimmt weiter und gehe ich nicht raus, gibt es einen neuen Absturz. Der aktuelle Anstieg kommt ja von der Andeutung, dass der Jahresgewinn auch 100 Mio größer sein könnte. Allerdings ist das noch nicht klar...

#58 Mitglied ist offline   Toni 

  • Chartfundi
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 8.937
  • Registriert: 29. Januar 05

Geschrieben 25. November 2005 - 21:11

Savini,

ich verstehe das Problem mit Salzgitter nicht. Ich selbst halte eine grosse
Position und bin fest davon überzeugt, dass Salzgitter weiter steigt.

Das KGV ist sehr niedrig, der letzte Geschäftsbericht zeigt gute Aussichten,
der Chart ist top. Wo ist das Problem?

The trend is your friend!

Dieser Beitrag wurde von Toni bearbeitet: 25. November 2005 - 21:12

Per aspera ad astra!

11 Jahre Mitgliedschaft

Halbmarathon in 02:13:44
10 km in 00:50:50

#59 Mitglied ist offline   Savini 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 431
  • Registriert: 01. August 05

Geschrieben 25. November 2005 - 21:58

Nun, ich hab zwei Probleme mit Salzgitter:

1) Ich bin fast beim Allzeithoch eingestiegen. Danach sauste das Papier bis auf etwa 32,- runter und ich war mit 800.- in den Miesen. Jetzt könnte ich +/- 0 raus frei nach dem Motto: Don't push your luck! Sei zufrieden, keinen Verlust gemacht zu haben.

denn:

2) Auch wenn ich von Analystenmeinungen nicht sooo viel halte - eines können die meisten doch besser als ich: Nämlich zu versuchen, den inneren Wert einer Aktie zu berechnen. Da gab es u.a. eine interessante Darstellung von Prof. Otte, in der er auf eine faire Bewertung der Aktie von um die 33,- kam, wenn ich mich nicht irre. Das Papier könnte also durchaus wieder auf dieses Niveau fallen und dennoch wäre alles in bester Ordnung.

Ich denke mal, dass Du Salzgitter schon vor langer Zeit viel günstiger als ich gekauft hast und daher das ganze lockerer siehst.

Andererseits: Ich hab auch Bijou, Hyundai und vor allem Apple (tut jetzt noch weh!) viel zu früh verkauft. Zwar alle mit Gewinn, doch der hätte viel größer sein können. Solte ich bei Salzgitter jetzt doch mal ausharren?

#60 Mitglied ist offline   Toni 

  • Chartfundi
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 8.937
  • Registriert: 29. Januar 05

Geschrieben 26. November 2005 - 08:20

Ja, ich kenne die Bewertung der Salzgitter-Aktie durch Herrn Otte.

Kann sein, dass sie auf 33 nochmals fällt. Ich habe einen langfristigen
Horizont, mich würde es nicht stören. Aber Dein Anlagehorizont mag
ein anderer sein.

"Don't push your luck" ist richtig. Aber hat das mit Glück zu tun,
wenn man auf eine weiter steigende Salzgitter-Aktie setzt? Eher
weniger. Die Aktie gehört sicher nicht zu den spekulativen Titeln.
Per aspera ad astra!

11 Jahre Mitgliedschaft

Halbmarathon in 02:13:44
10 km in 00:50:50

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 146 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich