Jump to content
Zarathustra

Earth Exploration Fund UI (ehemals Tiberius EF)

Recommended Posts

Jose Mourinho
Posted
leider ging es den Rohstofffonds in letzter Zeit nicht so ganz gut:

 

post-2583-1187116616_thumb.gif

Wenn du den Lingohr mit reingelegt hättest, würdest du darüber anders denken :-"

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
Wenn du den Lingohr mit reingelegt hättest, würdest du darüber anders denken :-"

 

jou, da bin ich doch wieder froh nur den Tiberius von den vieren gekauft ( und bald nachgekauft ? ) zu haben:

 

 

 

post-2583-1187119456_thumb.gif

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

dies kam heute per email über den tiberius-newsletter rein:

 

Sehr geehrte Investorin, sehr geehrter Investor,

die momentanen Marktschwankungen haben auch den Tiberius Exploration Fund UI (WKN A0J3UF / ISIN DE000A0J3UF6) nicht unbehelligt gelassen. Die Entwicklungen an den Märkten haben in den vergangenen Wochen zu einem Kursverfall geführt, der die bis vor drei Wochen erreichte Performance (+55% seit Aufsetzung des Fonds am 9. Oktober 2006) teilweise wieder rückgängig gemacht hat. Wir möchten diese Information daher zum Anlass nehmen, Ihnen die momentane Situation des Fonds und die Portfoliostrategie zu erläutern.

 

Fundamentale Bewertungen spiegeln sich in derzeitigen Kursen nicht wider

Der Fokus des Tiberius Exploration Fund UI ist auf stark unterbewertete Rohstoffaktien gerichtet, die nicht unbedingt im Fokus von "Mainstream"-Investoren liegen. Der Schwerpunkt liegt hauptsächlich auf Firmen mit kleinerer oder mittlerer Marktkapitalisierung aus allen Rohstoffreichen (Öl, Bunt-, Edelmetalle etc.). Im Zusammenhang mit der derzeitigen Marktkorrektur möchten wir betonen, dass wir in unserem Bewertungsansatz sehr konservative, langfristige Annahmen über die Rohstoffpreise zu Grunde legen (z.B. US$50/bbl für Öl, $1.50/Pfund für Kupfer, US$600/Unze für Gold). In anderen Worten: durch die erlittenen Kursverluste diskontieren diese Aktienwerte nun Rohstoffpreise, die noch deutlicher unter den momentanen Preisen liegen, was die Bewertung der Firmen extrem attraktiv macht. Es wird daher deutlich, dass der Grund der momentanen Verkäufe nicht in einer fundamental orientierten Bewertung der Aktien liegt, sondern nur auf einem panikartigen und wahllosen Verkauf von Aktien über alle Sektoren hinweg - einschliesslich des Rohstoffsektors. Entsprechend erwarten wir eine schnelle Aufwärtskorrektur des Portfolios, wenn der Markt wieder in einen "rationalen Modus" übergeht.

 

An Hand zweier Beispiele erläutern wir Ihnen das enorme Investmentpotenzial bei Rohstoffproduzenten und -explorern. Oilexco (Reuters: OIL.TO), ein in der Nordsee tätiger Ölexplorer, hat nicht nur einen äußerst soliden Cash Flow, sondern wird wahrscheinlich in den nächsten fünf Jahren ein neues Ölfeld pro Jahr in die Produktion bringen können. Selbst bei einem sehr konservativen Ausblick auf den Ölpreis könnte diese Aktie aufgrund ihres exzellenten Explorationspotenzials und kompetenten Managements in den nächsten Jahren ihre Produktion verdreifachen. Wir sehen hier einen 12-monatigen Zielpreis von 21 CAD-$. Trotzdem ist die Aktie in den vergangenen Wochen um fast 20% auf 11 CAD-$ gefallen. Ein anderes Beispiel ist der kanadische Kupfer-/Gold-Explorer Sherwood Copper (Reuters: SWC.V). Sherwoods erfolgreiche Konsolidierung des Minto-Projekts im Yukon District und das aktive Management des CEO Stephen Quinn hat zur Entwicklung eines der erfolgreichsten Kupfer-/Gold-Projekte Kanadas geführt. Wir glauben, dass dieses Projekt noch längst nicht voll bewertet ist, und werden hier von den wiederholt soliden Explorationsresultaten gestützt. Dies muss bei der Entwicklung dieser Aktie angesichts eines zunehmenden Mangels in der Kupferproduktion gesehen werden. Die Aktie fiel jüngst um über 30% auf 5,60 CAD-$. Das Aufwärtspotenzial ist somit bedeutend - selbst ohne Einkalkulation einer Übernahmeprämie, die bei einer solchen Qualitätsaktie mit einbezogen werden sollte.

 

 

Positive Signale: Stahlproduktion in China steigt, US-Autonachfrage zieht an

Für den Fonds setzen wir derzeit auf eine defensive Strategie und haben die Kasse-Quote erhöht, um die aktuelle Volatilität besser auffangen zu können. Diese Cash-Position wird uns auch die Möglichkeit geben, Aktien zu niedrigen Preisen zu kaufen, wenn der Markt zu fundamentalen und rationalen Anlageentscheidungen zurückkehrt. Es erscheint momentan unmöglich abzuschätzen, ob die Entspannung, die am Freitag der Senkung des Leitzinses in den USA gefolgt ist, ein Zeichen der Rückkehr zur Normalität ist oder ob es zu weiteren panikartigen Verkäufen kommt. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass die Entwicklung der Rohstoffpreise nicht allein von der Entwicklung des Häusermarktes in den USA abhängt! Die jüngsten Daten aus China zeigen, dass die Stahlproduktion dort in einem Jahr um 18,5% gestiegen ist. Auch die Ölnachfrage wird nicht mehr hauptsächlich in den USA bestimmt. Der Verkauf von Personenkraftwagen hat dort in der ersten Hälfte dieses Jahres um 24% zugenommen - deutlich höher als von den meisten Analysten erwartet. Bedingt durch die stark steigende Energienachfrage werden Uranwerte jetzt allgemein als stark "überverkauft" angesehen. Es erscheint auch nur eine Frage der Zeit, bis das rohstoffhungrige China (US-$-Reserven: 1,3 Billionen) bei dem aktuellen Rohstoff-Discount auf Einkaufstour gehen wird. Wir beurteilen die Aussichten für Rohstoffe und die unterliegenden Aktien daher als weiterhin sehr positiv.

 

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Einblicken als Investor geholfen zu haben, sowohl die Marktentwicklung als auch die Performance des Fonds besser einordnen zu können.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Ihr Joachim Berlenbach

Portfoliomanager

Tiberius Exploration AG

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

berlenbach und sein team firmieren um, dito der fonds:

 

 

diesbezügliche ausführliche pressemitteilung:

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Ich überlege ob es sinn macht wenn ich den VCH Expert Natural Resources und den Tiberius Exploration Fund UI kombiniere.

 

Der VCH investiert eher nicht in Explorerunternehmen, da könnte es interessant werden.

 

skeletor

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

ich könnte mir schon vorstellen, daß sich diese beiden fonds ähnlich ergänzen wie etwa auch der world mining und der tiberius, da sie halt zwar beide im rohstoffsektor wildern, aber an unterschiedlichen gefilden...

 

leider kann man das nicht mit nem x-ray überprüfen, weil für den tiberius schlicht und einfach keine daten bei morningstar vorliegen. wäre also handarbeit, sich anhand der rechenschaftsberichte selbst eine analyse zu erstellen.

 

wenn ich den VCH richtig in erinnerung habe, ist der unter anderem auch im energiesektor stärker vertreten, was der tiberius zum beispiel so gut wie gar nicht macht.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Ich denke das der größte Unterschied im Bereich Explorerunternehmen ist.

 

Wer mal überlegen, sind beide sehr schwankungsfreudig und nichts für schwache nerven.

Alternativ wäre och der STABILITAS - GOLD+RESOURCEN.

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
Ich denke das der größte Unterschied im Bereich Explorerunternehmen ist.

 

Wer mal überlegen, sind beide sehr schwankungsfreudig und nichts für schwache nerven.

Alternativ wäre och der STABILITAS - GOLD+RESOURCEN.

 

ich habe als Ergänzung zum Tiberius den Basic Resources ETF von Indexchange genommen (WKN: 634472) der allerdings eine sehr starke Gewichtung von Anglo American, BHP und Rio Tinto hat

Share this post


Link to post
nachfrage
Posted

Hallo,

 

in der letzten Zeit läuft der Tiberius nicht mehr so toll. Bin am überlegen in den Merill Lynch WLB Mininzg zu wechseln.

 

Gruß

 

nachfrage

Share this post


Link to post
BarGain
Posted
in der letzten Zeit läuft der Tiberius nicht mehr so toll. Bin am überlegen in den Merill Lynch WLB Mininzg zu wechseln.

er ist bei den erschütterungen der hypotheken-krise gut eingebrochen, korrekt.

"er läuft nicht mehr so toll" - falsch - schließlich hat er seine einbrüche inzwischen zu einem gutteil wieder aufgeholt.

 

daß das ding ein volatiler bastard ist, hätte dir außerdem von anfang an klar sein müssen, und daß volatilität nicht bedeutet, das ding springt nur wie ein unger bock nach oben, sondern kann auch mal gewaltig federn lassen, hätte dir auch klar sein müssen.

 

nach so einer mini-korrektur schon so nervös auf den nägeln zu kauen, wie es deine überlegung demonstriert, ist grundfalsch.

allerdings würden einige zeitgenossen wegen dieser demonstrierten noervisität eh jede eignung für den aktien- und fondsmarkt absprechen und dir tagesgeld andrehen wollen ;)

Share this post


Link to post
nachfrage
Posted
daß das ding ein volatiler bastard ist, hätte dir außerdem von anfang an klar sein müssen, und daß volatilität nicht bedeutet, das ding springt nur wie ein unger bock nach oben, sondern kann auch mal gewaltig federn lassen, hätte dir auch klar sein müssen.

 

nach so einer mini-korrektur schon so nervös auf den nägeln zu kauen, wie es deine überlegung demonstriert, ist grundfalsch.

allerdings würden einige zeitgenossen wegen dieser demonstrierten noervisität eh jede eignung für den aktien- und fondsmarkt absprechen und dir tagesgeld andrehen wollen ;)

 

Verstehe nicht, warum einem hier immer gleich jede Kompetenz abgesprochen wird, wenn man mal etwas verkaufen will. Denke man sollte alle Käufe nach einer gewissen Zeit einer Überprüfung unterziehen und wenn man merkt das man falsch liegt auch verkaufen. Habe jedenfalls kein Problem damit, zu erkennen das man ggf. eine falsche Entscheidung getroffen hat und diese zu revidieren.

 

er ist bei den erschütterungen der hypotheken-krise gut eingebrochen, korrekt.

"er läuft nicht mehr so toll" - falsch - schließlich hat er seine einbrüche inzwischen zu einem gutteil wieder aufgeholt.

 

Das ja richtig, nur das gilt natürlich für den Merill Lynch WLB Mining genauso, nur dass der eben die Verluste schon wieder ausgeglichen hat.

 

Gruß

 

nachfrage

Share this post


Link to post
Daemonic
Posted
Verstehe nicht, warum einem hier immer gleich jede Kompetenz abgesprochen wird, wenn man mal etwas verkaufen will. Denke man sollte alle Käufe nach einer gewissen Zeit einer Überprüfung unterziehen und wenn man merkt das man falsch liegt auch verkaufen. Habe jedenfalls kein Problem damit, zu erkennen das man ggf. eine falsche Entscheidung getroffen hat und diese zu revidieren.

Das ja richtig, nur das gilt natürlich für den Merill Lynch WLB Mining genauso, nur dass der eben die Verluste schon wieder ausgeglichen hat.

 

Gruß

 

nachfrage

 

Bargain hat aber meiner Meinung nach Recht. Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Der ML World Mining hat vor allem Unternehmen mit einer wesentlichen höheren Marktkapitalisierung. Der Tiberius hat vor allem Small und Midcap-Werte.

 

MFG,

 

Daemonic

Share this post


Link to post
Sirius
Posted · Edited by frank05
Bargain hat aber meiner Meinung nach Recht. Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Der ML World Mining hat vor allem Unternehmen mit einer wesentlichen höheren Marktkapitalisierung. Der Tiberius hat vor allem Small und Midcap-Werte.

 

MFG,

 

Daemonic

 

Meiner Meinung nach hat "Nachfrage" Recht. :D Im Minenbereich ist dieser Fonds sowohl kurzfristig als auch langfristig einer der besten Fonds. Es zeigt sich auch, dass - im Durchschnitt - etablierte Rohstoffkonzerne, die bereits fördern und ordentliche Gewinne machen auch an der Börse langfristig besser abschneiden als Unternehmen bei denen es vor allem um die Bewertung von Lagerstättenpotenzialen geht und weniger um die aktuellen Gewinne. Die großen Konzerne picken sich dann aus diesem Universum kleiner Unternehmen die Rosinen heraus. Man denke nur an die New Economy und Old Economy nach der Jahrtausendwende - harte Fakten zählen eben mehr als nur Hoffnungen und Wünsche. Zudem dürfte die Bewertung der Aktien beim ML World Mining niedriger sein als beim Tiberius.

Share this post


Link to post
PSTVA
Posted
Bargain hat aber meiner Meinung nach Recht. Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Der ML World Mining hat vor allem Unternehmen mit einer wesentlichen höheren Marktkapitalisierung. Der Tiberius hat vor allem Small und Midcap-Werte.

 

MFG,

 

Daemonic

 

 

Der vergleich mit dem MLIIF Word Mining passt nicht er hat kein Investment in Ölsand und Diamanten.

Aber beide Fonds sind nicht dafür gedacht nur für kurze Zeit zu Investieren.

 

post-3372-1190883028_thumb.jpg

 

post-3372-1190883452_thumb.jpg

 

 

 

MfG

Share this post


Link to post
Sirius
Posted · Edited by frank05
Der vergleich mit dem MLIIF Word Mining passt nicht er hat kein Investment in Ölsand und Diamanten.

 

 

MfG

 

Der MLIIF World Mining enthält zu 16 % Rio Tinto und BHP Billiton.

Diamanten - ein aussichtsreicher Markt

.....

Die Minen von Rio Tinto und BHP Billiton, die immerhin zusammen 13 Prozent der Weltproduktion ausmachen, müssen Produktionsrückgänge hinnehmen. Beide produzieren vor allem im Nordwesten von Kanada. Rio Tinto, ein australischer Bergbaugigant, ist die fünftgrößte Diamanten-Minengesellschaft und bedient sieben Prozent des Diamantenbedarfs der Welt. De Beers liegt mit 41 Prozent an der Spitze der Gesamtproduktion. Noch erwähnenswert sind die russische Alrosa mit 17 Prozent, der Staat Angola mit 10 Prozent und die Demokratische Republik Kongo mit neun Prozent. BHP Billiton beherrscht sechs Prozent der weltweiten Diamantenproduktion und ist damit die sechstgrößte Diamantengesellschaft.

http://www.diamanthaus.ch/index.php/cPath/...er-anleger.html

 

Rio Tinto schürft rosafarbene Diamanten in der Argyle Diamantmine in Westaustralien und hält damit 90% Anteil an der Weltproduktion dieser Steine (30% der Weltproduktion an Natursteindiamanten). Ihr gehören 60% der Diavik Diamantenmine in Kanada's Nordwest-Territorien die sie auch leitet, sowie Anteile an der Murowa Diamantenmine in Simbabwe.

 

 

BHP Billiton

Geschäftsfelder

 

* Eisen

* Diamanten

* Kohle

* Erdöl

* Bauxit

* Kupfer

* Nickel

* Uran

 

"Petroleum

We have a significant oil and gas business, with producing operations in Australia, the UK, the Gulf of Mexico, Pakistan and Algeria."

http://www.bhpbilliton.com/bb/ourBusinesses.jsp

http://www.bhpbilliton.com/bb/ourBusinesses/petroleum.jsp

 

 

Was die anderen Aktien im MLIFF World Mining und deren Förderung von Diamanaten und Ölsanden betrifft, habe ich jetzt keine Lust einige Dutzend Aktien zu recherchieren.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Ein Artikel über Ölsandvorkommen in Kanada:

Ölsandvorkommen in Kanada

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Der Fonds wurde umbenannt zu:

 

Earth Exploration Fund UI

 

Quelle:

http://www.fondsweb.de/news/index.php?NID=11797

Share this post


Link to post
PSTVA
Posted

Tiberius: Marktkommentar Januar 2008.

 

Marktkommentar_01_202008.pdf

 

MfG

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

interessanter kommentar, gehört thematisch aber zum commodity alpha op, nicht zum exploration ui ;)

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hallo!

 

 

Erstmal vorweg: ich möchte NICHT debattieren, ob man den Fonds noch halten soll oder nicht oder kaufen soll.

Natürlich bin ich noch von dem Fonds überzeugt, -40% können mich da nicht umwerfen, sonst hätte ich das Investment nicht getätigt.

 

Jetzt aber zu meiner Frage: Ich habe Angst, dass dem Fonds die Millionen davonlaufen!

Fondsvermögen im Juli: 150 Mio

Fondsvermögen im September: 49 Mio

Quelle:

http://www.universal-investment.de/Enterpr...443&tabID=0

 

Ist das ein Vorteil / Nachteil, dass der Fonds kleiner wird? Was ist so die Mindestgröße?

Und könnte der Fonds zwecks Erfolgslosigkeit eingestellt werden?

Geben mir die dann einfach den aktuellen Gegenwert wieder? Mit/ohne Rückgabeaufschlag?

 

Vielen Dank für die Antworten!

Share this post


Link to post
obx
Posted

Hallo Zusammen,

 

hab mal wieder den Earth Exploration hervor gekramt. Der ist in diesem Jahr ja wirklich hervorragend gelaufen und verdient mE nach schon ein wenig Aufmerksamkeit. Nebenbei habe ich einen Artikel aus dem heutigen Handelsblatt mit beigelegt.

Frage: Wisst Ihr ob der Earth auch in Lithium macht, bzw. es überhaupt dürfte? Hab leider nichts weiter gefunden...

 

Grüße

 

Lithium das begehrte Öl von morgen

 

Elektroautos könnten schon bald die benzinbetriebene Konkurrenz abhängen und den Markt für Rohstoffe erheblich umkrempeln. Denn um leistungsstarke Batterien zu produzieren, benötigen die Hersteller den Rohstoff Lithium - und der wird immer knapper. An den Rohstoffbörsen ist bereits das "Lithium-Fieber" ausgebrochen.

von Udo Rettberg

 

FREIBERG. Erst der Benzinmotor - jetzt die Elektrobatterie. Die Antriebstechnologie in der Autoindustrie steht vor großen Veränderungen. Dies hat nachhaltige Auswirkungen auf die Rohstoffmärkte. Denn dort, wo derzeit Rohöl - beziehungsweise dessen Derivate Benzin und Diesel - die Szene dominieren, könnte morgen der Rohstoff Lithium zum sehr begehrten Gut werden.

 

Bei Rohstoffproduzenten und Explorationsunternehmen in aller Welt ist vor diesem Hintergrund das "Lithium-Fieber" ausgebrochen. Die bange Frage in der Szene lautet: Steht Lithium in ausreichenden Mengen zur Verfügung oder droht auch hier - ähnlich wie bei Rohöl - auf Sicht eine Verknappung.

 

Lithium wird vielseitig verwendet, unter anderem auch in der Medizin. Zuletzt sorgte das seltene Element jedoch vor allem im Zusammenhang mit dem Modewort "Elektromobilität" für Schlagzeilen. Da Lithium als Elektrodenmaterial der wichtigste Bestandteil moderner Batterien ist, hat die Autozulieferindustrie ein besonders wachsames Auge auf diesen knappen Rohstoff geworfen.

 

Lithium ist in erheblichem Maße am Aufbau der Erdkruste beteiligt. Da es jedoch in Mineralquellen, Salinen und im Meerwasser nur selten in höheren Konzentrationen auftritt, zählt es zu den seltenen Elementen.

Dort, wo derzeit noch Öl dominiert, könnte morgen der Rohstoff Lithium zum raren Gut werden. Erfahren Sie mehr über den unbekannten Rohstoff.

 

Ein weiteres Problem ist die hohe regionale Konzentration. 70 Prozent der Vorkommen existieren im sogenannten Lithium-Dreieck Chile, Bolivien und Argentinien. Die dort zu findenden drei Salzseen Salar de Atacama, Salar de Uyuni und Salar de Hombre Muerto, bilden das größte Reservoir.

 

Die von der Autoindustrie kommenden Impulse haben dazu geführt, dass immer mehr Rohstoffgesellschaften ihre Explorationstätigkeit auf das seltene Metall Lithium fokussieren. In Nordamerika ist die Zahl der Minen, die das Wort Lithium in ihren Firmennamen aufgenommen haben, kräftig gestiegen. Die Börse hat all dies mit exorbitanten Kurssteigerungen honoriert.

 

Noch gibt es unzählige offene Fragen rund um das Thema. Diese reichen von der Exploration bis zum Einsatz in Batterien. "Wir betreiben nach wie vor nur Grundlagenforschung", sagt Professor Wolfgang Voigt, Chef des Lithium-Kompetenzzentrums der TU Bergakademie in Freiberg/Sachsen. Bis ehrgeizige Pläne der Bundesregierung, im Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen rollen zu lassen, Realität werden, seien noch große Herausforderungen zu meistern, ergänzt sein Kollege Peter Kausch.

 

Lithium-Ionen-Akkus gelten dabei als die Favoriten der Autobranche. Eine reine Mengenbetrachtung zeigt, dass auf der Welt ausreichend Lithiumvorräte vorhanden sind.

 

Offen ist die Frage, ob die benötigten Mengen an Lithium rechtzeitig und zu gewünschten Preisen und Qualitäten zur Verfügung stehen. "Die Zeitachsen der Nachfrage und der künftigen Lithiumproduktion passen nicht zueinander", warnen Voigt und Kausch. Im Bergbau denke man in Zeithorizonten von über zehn Jahren. Marktveränderungen folgten jedoch einem wesentlich kürzeren Zeitraster.

 

Anlage-Experten warnen vor blindem Aktionismus beim Thema Lithium. "Auch hier wird es mit Sicherheit Enttäuschungen geben", sagt Hans-Jürgen Klisch vom US Raymond James & Associates. -Finanzhaus Der Rohstoff-Experte rät den Anlegern, bei Interesse an Aktieninvestments vor allem auf Produzenten wie den Weltmarktführer SQM und weniger auf Explorationsgesellschaften zu setzen.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hallo obx!

 

Ich hab mal den letzten Halbjahresbericht durchgeforstet, aber da sind mir keine Lithium-Exploreraktien ins Auge gefallen.

Dürfen darf er natürlich schon, aber bedenke, es ist ein Rohstoffaktionfonds, kein Rohstofffonds mit Anlagen in Futures und andere Derivate!

 

Hab auch schon wieder fast meine Verluste herin.....

bei dem Fonds merkt man wirklich, was es bedeutet, dass 250% Gewinn p.a. keine 70% Verlust aus dem Vorjahr ausgleichen...

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Zarathustras Beitrag von eben wurde als Ersatz für Bargains gelöschte Themeneröffnung verwendet.

Daher steht Zarathustras Post nun als Eröffnungspost.

 

Zarathustras aktuelle Frage hebe ich daher hervor und bitte um Beachtung:

 

Momentan wird sehr viel darüber spekuliert, ob durch den steigenden Wirtschaftswachstum der Schwellenländer nicht auch stark der Öl/Gas bzw. Edelmetallbereich steigen wird.

Ich möchte gerne einemal eure Meinung zu diesen Fond hören.

Share this post


Link to post
obx
Posted

Zarathustras aktuelle Frage hebe ich daher hervor und bitte um Beachtung:

Wird beachtet Chef :thumbsup:

Momentan wird sehr viel darüber spekuliert, ob durch den steigenden Wirtschaftswachstum der Schwellenländer nicht auch stark der Öl/Gas bzw. Edelmetallbereich steigen wird.

Ich möchte gerne einemal eure Meinung zu diesen Fond hören.

Hab ihn Ende 2008 gekauft, seitdem hat er knapp 200% zugelegt. Teilweise ist diese Entwicklung natürlich schon eingepreist. Musst Du wissen inwieweit er noch steigen kann... Die richtige Frage für diesen Fonds muss lauten, ob Du angesichts der Nachfrage davon ausgehen kannst, dass neue Abbaugebiete und Quellen gesucht und erschlossen werden müssen oder nicht.

 

Ich für meinen Teil denke auch langfristig, dass es so sein wird. Weitere Ölquellen z.B. werden gesucht werden müssen, dass wird aufwendiger und teurer werden. Unternehmen in diesem Fonds profitieren davon. Für alle anderen Bereiche denke ich ähnlich. Ich glaube das Explorationsunternehmen aufgrund der Schwierigkeiten (siehe auch gerade BP am Golf) sich an immer schwierige Gebiete vorwagen müssen, sich weiter spezialisieren werden und Know-How bei der Suche und Förderung noch eine größere Rolle spielen wird als bisher. Alles in allem Punkte, die für einen noch höheren Wert von Explorationsunternehmen sprechen, die immer spezieller und anspruchsvoller auf die Suche gehen...

Share this post


Link to post
obx
Posted

Der Fund hat ja alleine im letzten Vierteljahr 1/4 seines Wertes verloren. Bietet ein Rücksetzer von 25% vielleicht jetzt eine Einstiegschance???

post-5692-1279697861,28.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...