Carlos

China: quo vadis?

1,287 posts in this topic

Posted

"Natürlich hoffen wir, dass sich die USA zurückhalten, und China wird dann auch Zurückhaltung üben und nicht unendlich erhöhen."

Ist von den Chinesen zu hören.

Ich hoffe das ist nicht wörtlich ernst gemeint.

Das würde je nach Auslegung andersherum bedeuten, dass, wenn die USA sich nicht zurückhalten, China die Zölle auf US-Produkte auf "unendlich" erhöhen wird.

Also quasi komplette Importsperre für Waren aus den USA. :wacko:

Und laut USA sind keine neuen Gespräche geplant.

 

Tja. In dem Fall gehts wohl erstmal Bergab.

Kaufkurse kommen :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 13 Stunden von Sascha.:

Das würde je nach Auslegung andersherum bedeuten, dass, wenn die USA sich nicht zurückhalten, China die Zölle auf US-Produkte auf "unendlich" erhöhen wird.

Also quasi komplette Importsperre für Waren aus den USA. :wacko:

So ist das nun ganz sicher nicht gemeint :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Sascha.

vor 12 Stunden von Doomer:

So ist das nun ganz sicher nicht gemeint :lol:

Das hoff ich mal.

 

EDIT:

Gerade gelesen. China erhebt nun zusätzliche Zölle auf amerikanische Waren im wert von 60 Milliarden Dollar.

Mal schaun wie Trumpi antwortet.

 

Meine Meinung ist, dass die das Ding jetzt eskalieren lassen.

Also die nächsten Jahre gibts Kaufkurse !

Weltwirtschaftskrise 2.0 wir kommen.

 

Ich verkauf trotzdem nix jetzt.

Buy and hold. Bis zum bitteren Ende <_<.

 

EDIT 2:

Aha. Atomar abrüsten wollen die Chinesen auch nicht. Das Atomwaffenkontingent wird angeblich ohnehin immer auf dem kleinsten militärisch sinnvollen Level gehalten. Nadann.

Die Nachricht ist warscheinlich der Versuch die Kurse noch ein wenig zu drücken. Atomwaffen ziehen da sicher immer :P.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

HODL!

 

Vielleicht flüchten sie deshalb alle grad wieder in den Bitcoin?

War glaub ich grad für Chinesen so eine backdoor, um Geld ins Ausland zu transferieren. Weiß aber nicht ob das noch möglich ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Sovereign

die Chinesen eskalieren einfach weiter, da kann sich selbst Trump noch was abgucken.

 

Nicht nur das die PBoC einfach zuschaut wie der Yuan Richtung 1/7tel Dollar sinkt und von Morgens bis Abends US Staatsanleihen verkauft: Nein jetzt fordern die Chinesen auch die ersten Leihpandas aus den Zoos (aktuell betroffen der Zoo SanDiego) zurück! Gemeiner geht es nun wirklich nicht.

 

Und in den USA hungern die SojaFarmer weil der Preis für Sojabohnen auf Rekordtiefs abgesunken ist seit dem sich die Chinesen in Südamerika mit Soja eindecken. Was hecken die Chinesen wohl als nächstes aus? Öl im Iran kaufen, statt teures LNG in den USA? Sich bei den Brasilianern mit Protein eindecken anstatt in den USA? Oder sich einfach weigern mit harter Arbeit Sachen zu produzieren die die US Amerikaner dann  mit Papier-Dollars kaufen die sie Tag und Nacht drucken?

 

Aber können die Chinesen wirklich ohne Google überleben, ohne Facebook, ohne Microsoft und ohne Red Dead Redemption? Angelika, unsere Azubine würde ihre iWatch darauf verwetten das die Chinesen dem sicheren Untergang geweiht sind. Ich glaube eher das die Chinesen auf Kredit Bahnschienen in Pakistan verlegen, Bergwerke in der Afrika betreiben, griechische Häfen kaufen oder Windkraftwerke in Indien bauen während sich bewaffnete Rednecks in den USA gegenseitig umbringen werden.

 

Ich halte mich an Philipp Vorndran (Flossbach): Es geht langfristig um den Supermachtstatus, nicht um Zölle.

https://www.onvista.de/news/wer-wird-supermacht-228524745

Viel wichtiger als auf die kurzfristige Sticheleien zu gucken ist aus Investorensicht ist die Frage, was der langfristige Konflikt für die Weltwirtschaft und vor allem für Deutschland bedeutet.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 20.5.2019 um 19:30 von Sovereign:

Viel wichtiger als auf die kurzfristige Sticheleien zu gucken ist aus Investorensicht ist die Frage, was der langfristige Konflikt für die Weltwirtschaft und vor allem für Deutschland bedeutet.

Zumindest für Apple gehts heute warscheinlich erstmal bergab. Die Meinung zu Apple und amerikanischen Firmen allgemein in China, dreht wieder ins negative.

Gibt angeblich wieder Boykottaufrufe gegen US-Firmen u.s.w.

Glaube nicht, das die US-Tech-Aktien da heute groß steigen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 20.5.2019 um 13:08 von magicw:

Oha - da baut sich eine Spirale auf. Nachdem Google und Infineon die Belieferung von Huawei einstellen, schlägt das Imperium zurück: 

 

https://www.fxstreet.com/news/source-china-considering-suspending-business-with-suppliers-who-agreed-to-halt-supplying-huawei-201905200842

Erstmal wurde das Verbot von Geschäftsbeziehungen zu Huawei für 90 Tage aufgeweicht - vorhandene Produkte dürfen weiter beliefert werden. 

Offenbar ist in Washington doch schon aufgefallen, dass ansonsten einiges an Infrastruktur in den ländlichen Bereichen nicht mehr funktionieren würde - 

und Trumps Stammwähler nichts mehr über ihre großartige Regierung erfahren würden. 

 

Wenn es danach bei dem Verbot bleibt, hätte Huawei nur zwei Optionen. Das Geschäft einstellen - sehr unwahrscheinlich. Oder sich bei Hard- und Software autark aufzustellen. 

Geld und Entwickler-Ressourcen wird es wohl genug geben - dafür dürfte die Zentrale in Peking schon sorgen.

Vermutlich werden auch alle anderen Hersteller in China freundlich aufgefordert, dies zu unterstützen.  

 

Wenn es für Google gut läuft, lässt die Zentrale in Peking dabei soviel von ihrem 'Harmoniebedürfnis' einbauen, dass die Produkte nur in China verwendbar sind - dann wäre nur der chinesische Markt weg.

Wenn es für Google schlecht läuft, kommt dabei etwas heraus, was sich zumindest entlang der neuen Seidenstrasse verkaufen lässt - dann wär es das mit dem Fast-Monopol bei Software für mobile Geräte gewesen.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Sascha.

vor 3 Stunden von WOVA1:

Oder sich bei Hard- und Software autark aufzustellen. 

Android basiert auf einer freien Linux Distribution.

Das kann Huawai relativ einfach selber am laufen halten.

Der Aufwand für Updates u.s.w. ist zwar da, aber da sollten die chinesischen Firmen im Notfall auch ohne Google/Microsoft mit klarkommen.

Und einen Google Playstore Clone haben die Chinesen schon. Den werden die auch ruck zuck auf einen ähnlichen Stand programiert bekommen wie den von Google.

 

Dann gibt es 2 getrennte Systeme auf dem Weltmarkt, welche konkurrieren. Wie damals mit Apple/Windows.

Das beste wird sich durchsetzen. Es gibt keine Garantie dafür, dass das das amerikanische sein wird.

Wenn die USA pech haben, ballern sie sich gerade selber aus dem Rennen im IT-Sektor.

 

Wenn die USA den IT-Sektor verliert, sieht die Wirtschaft und Wertschöpfung der USA ziemlich düster aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Naja, ganz so einfach ist es wohl nicht. Das hat auch Samsung schon mal versucht und ist grandios gescheitert, trotz massiver Investition.

Es reicht halt nicht nur ein Betriebssystem zur Verfügung zu stellen, man braucht auch den Rest des „Ökosystems“ und der ist viel schwerer zu bekommen. Und außerhalb von China wird ein „chinesisches“ Betriebssystem bestimmt nicht so viel Anklang finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute von DNA:

Es reicht halt nicht nur ein Betriebssystem zur Verfügung zu stellen, man braucht auch den Rest des „Ökosystems“ und der ist viel schwerer zu bekommen.

vor allem wenn man keine Prozessoren mehr zur Verfuegung hat :D

 

Huawei: ARM kündigt Zusammenarbeit bei Prozessoren auf - teltarif.de News

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das ist mindestens ein genauso großes Problem wie der Ausschluss von Google. 

Dazu ein paar wirklich gute Informationen aus dem Forum zum  Speichermarkt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Minuten von sp4rki3:

vor allem wenn man keine Prozessoren mehr zur Verfuegung hat :D

 

Huawei: ARM kündigt Zusammenarbeit bei Prozessoren auf - teltarif.de News

 

Das wirkt sich aber erst langfristig aus. Wenn der Streit so lange dauert, dann haben wir ganz andere Probleme als noch schnellere Prozessoren.

Zitat

HiSilicon und Huawei dürfen zwar weiterhin vorhan­dene Chips verwenden und herstellen, bekommen aber keinen Support mehr von ARM für die Entwick­lung neuer Kompo­nenten und Geräte. Der kommende Prozessor Kirin 985 dürfte davon nicht betroffen sein, die Entwick­lung des Nach­folgers ist aber noch nicht abge­schlossen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by stagflation

vor einer Stunde von sp4rki3:

 

Wenn die sich nicht schnell einigen, wird der Mai 2019 in Erinnerung bleiben - als Beginn des großen Handelskriegs des 21. Jahrhunderts.

 

Die Chinesen werden sich das nicht bieten lassen. Bei einer Schlüsseltechnologie erpresst zu werden? Kein aufstrebendes Land auf dieser Welt wird das zulassen. Auch wenn Intel, AMD und ARM zurzeit bei Mikroprozessoren führend sind - die Chinesen haben bereits eigene Mikroprozessor-Designs (beispielsweise Loongson), auf denen Linux und BSD Derivate ganz hervorragend laufen. Und an chinesischen Hochschulen graduieren jedes Jahr mehr Ingenieure und Wissenschaftler, als in USA und Europa zusammen. China wird ab sofort alles daran setzen, um im Bereich IT unabhängig zu werden. Vielleicht werden sie noch 4 oder 5 Jahre brauchen - aber dann werden sie im Bereich IT nicht mehr auf westliche Technologie angewiesen sein.

 

Das Schlimme aber ist, dass auch alle anderen Hersteller von Smartphones (beispielsweise Samsung) schnellstmöglich von westlicher Technologie unabhängig werden wollen. Das können die Chinesen ausnutzen, indem sie Firmen wie Samsung Partnerschaften und Lizenzabkommen anbieten. Letztendlich stehen die westlichen Staaten viel nackter da, als sie glauben. Ich fürchte, der Mai 2019 wird als gewaltiges Eigentor der westlichen Staaten in die Geschichte eingehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Minuten von stagflation:

 

Wenn die sich nicht schnell einigen, wird der Mai 2019 in Erinnerung bleiben - als Beginn des großen Handelskriegs des 21. Jahrhunderts.

 

Die Chinesen werden sich das nicht bieten lassen. Auch wenn Intel, AMD und ARM zurzeit bei Mikroprozessoren führend sind - die Chinesen haben bereits eigene Mikroprozessor-Designs (beispielsweise Loongson), auf denen Linux und BSD Derivate ganz hervorragend laufen. Und an chinesischen Hochschulen graduieren jedes Jahr mehr Ingenieure und Wissenschaftler, als in USA und Europa zusammen. Vielleicht brauchen die Chinesen noch 4 oder 5 Jahre - dann werden sie im Bereich IT nicht mehr auf westliche Technologie angewiesen sein.

 

Das Schlimme aber ist, dass auch alle anderen Hersteller von Smartphones (beispielsweise Samsung) schnellstmöglich von westlicher Technologie unabhängig werden wollen. Das können die Chinesen ausnutzen, indem sie Firmen wie Samsung Partnerschaften und Lizenzabkommen anbieten. Letztendlich stehen die westlichen Staaten viel nackter da, als sie glauben. Ich fürchte, der Mai 2019 wird als gewaltiges Eigentor der westlichen Staaten in die Geschichte eingehen.

Das halte ich für Unsinn. Ohne europäische und US-Technologie geht nichts im Chip-Sektor. Insbesondere bei der Zuliefererindustrie. Ein ganz aktuelles Beispiel (Handelsblatt). Gerade ASML ist der (nicht existierenden) Konkurrenz uneinholbar voraus.

 

Auch in allen anderen Bereichen kommt es dicker für die Chinesen als für den Rest der Welt. Dort werden die Unternehmen reihenweise Pleite gehen, wenn die Sanktionsspirale weitergeht, während sich der Rest der Welt "nur" mit einer schweren Rezession herumschlagen wird.

 

China hat international auch keine Freunde, politisch wäre wäre über einen Sturz des roten Riesen keiner besonders traurig. In einer solchen Situation wird sich auch zeigen, wie stabil das Regime ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden von sp4rki3:

Eine Britische Firma, die einer japanischen Konzern gehört kündigt aufgrund von Druck aus dem USA einseitig das Lizenzabkommen.

Geht da so einseitig?

 

vor einer Stunde von stagflation:

die Chinesen haben bereits eigene Mikroprozessor-Designs (beispielsweise Loongson)

Die Frage ist eher: Kann man konkurenzfähige Prozessoren bauen, ohne das geistige Eigentum der üblichen Verdächtigen (AMD, ARM, HP, IBM, Intel) zu verletzten? Wenn nicht sind die Prozessoren zwar schön für China, landen aber sonst in der Asservatenkammer der verschiedenen Zollbehörden.

 

vor 4 Stunden von Sascha.:

Android basiert auf einer freien Linux Distribution.

Und einen Google Playstore Clone haben die Chinesen schon. Den werden die auch ruck zuck auf einen ähnlichen Stand programiert bekommen wie den von Google.

An die OpenSource-Version kommen die, kein Problem. Mit der Google-Lizenz kamen sie an Vorabversionen so dass sie diese frühzeitig anpassen konnten.

Und ohne Google Playstore stellt sich die entscheidende Frage: Kann ich mit dem Handy dann auch TANs (PhotoTANs, TANs aus der TAN-APP) für die diversen Banken erzeugen. Die streiken doch, wenn sie ein "feindliches" Android erkennen, oder etwa nicht?

 

 

 

Zur Huwai-Netzwerkhardware:

Die Hardware von Huwai für dne Ausbau der 5G-Netzte ist der Konkurenz wohl um 2-3 Jahre voraus.

 

Handelskrieg:

Wieviel US-Staatsanleihen hat China? Die können die ja auch mal "wohldosiert" abstossen.....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 38 Minuten von chaosmuc:

Handelskrieg:

Wieviel US-Staatsanleihen hat China? Die können die ja auch mal "wohldosiert" abstossen.....

Gegenfrage: Was machen sie dann mit dem Geld? :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 43 Minuten von chaosmuc:

Wieviel US-Staatsanleihen hat China? Die können die ja auch mal "wohldosiert" abstossen.....

 

Im Moment hat doch wohl die chinesische Staatsbank diese US-Staatsanleihen?

Wenn die Chinesen diese US-Staatsanleihen nun "wohldosiert abstoßen", dann könnte die FED auf die Idee kommen, diese Staatsanleihen in einem neuen wohldosierten QE-Programm  aufzukaufen.

Dann hat die FED diese Staatsanleihen auch noch.

Macht das auf den Märkten einen großen Unterschied?

 

Wem muß das Angst machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by reko

vor 15 Stunden von Sucher:

Auch in allen anderen Bereichen kommt es dicker für die Chinesen als für den Rest der Welt. Dort werden die Unternehmen reihenweise Pleite gehen, wenn die Sanktionsspirale weitergeht, während sich der Rest der Welt "nur" mit einer schweren Rezession herumschlagen wird.

In China wird die Pleite vieler Unternehmen ev. besser verkraftet als eine schwere Rezession bei uns.

 

In diesen Kampf wird es keinen Gewinner geben. Die Wirtschaft ist so weit verflochten, dass es getrennt nicht mehr funktioniert. Es ist auch unerheblich, ob wir die höherwertigen Produkte liefern. Wir haben nicht mehr die Kapazitäten um die Alltagsartikel herzustellen, die auch in High Tech Produkten benötigt werden.

 

Das Quasimonopol Chinas auf einige Rohstoffe z.B. Seltene Erden ist ein weiterer Punkt warum diese Strategie nicht funktioniert.

China Raises Threat of Rare-Earths Cutoff to U.S.

Zitat

Beijing could slam every corner of the American economy, from oil refineries to wind turbines to jet engines, by banning exports of crucial minerals.


With latest trade war pressures, both US and China economies may start to see cracks

Zitat

‘Both think they have the upper hand, which doesn’t bode well for an agreement,’ one analyst says

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Steen Jakobsen, Chefökonom der Saxo Bank, im Interview mit der NZZ.

 

Zitat

Mich erstaunt die Geschwindigkeit, die in die Entwicklung gekommen ist. Wie etwa der Handelskonflikt innert Kürze vom Papier zur Realität wurde. Wie aggressiv die Chinesen auf einmal vorgehen. Das hat damit zu tun, dass sie erkannt haben, dass Trump reelle Chancen hat, wiedergewählt zu werden. Sie haben gemerkt, dass sie nicht nur ein Jahr warten können. Sie zielen nun darauf ab, an der Wall Street einen Kurssturz zu verursachen, das sehen sie als einfachstes Mittel, Trump loszuwerden. Falls das nicht gelingt, soll eine Rezession in den USA das Gleiche erreichen. Das ist auch die Erklärung für die Verschärfung des Tons und die Akzentuierung des Nationalismus. Zudem werden Gerüchte laut, dass China im grossen Stil US-Staatsanleihen verkauft, das glaube ich hingegen nicht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 23.5.2019 um 10:52 von reko:

In China wird die Pleite vieler Unternehmen ev. besser verkraftet als eine schwere Rezession bei uns.

Bei allen wirtschaftlicher Mutmaßungen, muss man auch die Politik bedenken. Ein Regimewechsel in China ist möglich, einem kollabierenden China traue ich alles zu. Trump muss sowieso nach acht Jahren gehen. Ich glaube nicht, dass es die KP darauf ankommen lässt. Die Gefahr von 100 Millionen arbeitslosen Chinesen ist real. Das kann kein Land der Welt überleben.

 

Am 23.5.2019 um 10:52 von reko:

In diesen Kampf wird es keinen Gewinner geben. Die Wirtschaft ist so weit verflochten, dass es getrennt nicht mehr funktioniert. Es ist auch unerheblich, ob wir die höherwertigen Produkte liefern. Wir haben nicht mehr die Kapazitäten um die Alltagsartikel herzustellen, die auch in High Tech Produkten benötigt werden.

 

Das Quasimonopol Chinas auf einige Rohstoffe z.B. Seltene Erden ist ein weiterer Punkt warum diese Strategie nicht funktioniert.

China Raises Threat of Rare-Earths Cutoff to U.S.

An Ersatz wird gearbeitet, wurde aber bisher nicht gebraucht: https://www.technik-einkauf.de/ratgeber/rohstoffe/rohstoff-dossier-seltene-erden-vitamine-der-industrie/

--> Lynas, Greenland Minerals & Rare Element Resources sind die Zocks, wenn man an eine Eskalation glaubt.

 

Schlussendlich muss man schon zugeben, dass Trump bei seinen Forderungen einen wahren Punkt hat. Die chinesischen Handelspraktiken sind unfair und er hat recht, wenn er eine Öffnung des Markts einfordert. Ein ganz guter Artikel dazu: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/handelsstreit-china-sollte-auf-trumps-freche-forderungen-eingehen-1.3980581

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by reko

vor einer Stunde von Sucher:

An Ersatz wird gearbeitet, wurde aber bisher nicht gebraucht: https://www.technik-einkauf.de/ratgeber/rohstoffe/rohstoff-dossier-seltene-erden-vitamine-der-industrie/

--> Lynas, Greenland Minerals & Rare Element Resources sind die Zocks, wenn man an eine Eskalation glaubt.

Das ist prinzipiell kein Problem, wenn man 10..20 Jahre Zeit hat um die nötigen Minen zu bauen (2/3 der Resourcen sind außerhalb Chinas), bis dahin sind wir aber von China abhängig (China liefert lt. Wiki 95% der Weltproduktion, siehe auch Link von @Sucher). Es wird natürlich etwas teurer und wir müssen die Umweltprobleme selbst lösen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 20 Stunden von reko:

Das ist prinzipiell kein Problem, wenn man 10..20 Jahre Zeit hat um die nötigen Minen zu bauen (2/3 der Resourcen sind außerhalb Chinas), bis dahin sind wir aber von China abhängig (China liefert lt. Wiki 95% der Weltproduktion, siehe auch Link von @Sucher). Es wird natürlich etwas teurer und wir müssen die Umweltprobleme selbst lösen.

Die Minen gibt's schon (1x USA, 1x Australien). Trotz einer Insolvenz der US-Mine ist Chinas Anteil ist innerhalb von 10 Jahren um 10% gesunken (vor 10 Jahren noch fast 100% 2016 laut Artikel nur noch 90%).

 

Klar, es würde dauern, die Produktion hochzufahren, aber 10-20 Jahre sicherlich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now