"ETF-Sparplan" bei Directa?

91 posts in this topic

Posted · Edited by Luxor

Hallo,

 

ich weiß nicht ob schon mal jemand drauf gekommen ist, aber schaut euch das mal an:

 

Die italienische Börse hat ein ETF-Segment (wie XETRA XTF).

Darauf finden sich nach Überfliegen alle ETF, die es in D auch gibt.

 

Bei Directa ist es möglich für sehr niedrige 0,19% eine Order abzugeben (Preisübersicht). Es kommen keine anderen Gebühren hinzu! Dies ließe auch kleinste Ordergrößen zu, ohne das die Kosten brutal werden.

 

Um das Ganze mal zu erden: Mindestens einen Haken hat die Sache noch. Um an der italienischen Börse zu handeln muss man bei directa einmalig 155 € zahlen oder jede Order wird um 1 € teurer. Wie gesagt entweder 155 € einmalig - oder 1 € pro Order zusätzlich.

 

Könnte natürlich auch so sein, dass sich mit jeder Order die 155 € veringern. Irgendwie ist mir das nicht ganz klar geworden. Muss man mal sehen. Umso öfter man ordert, umso mehr lohnt sich das eben auch. Der Break-even hängt eben von der Frequenz und der Anzahl der Fonds ab.

Und ich weiß nicht, ob es eine Mindestordermenge bei der italienischen Börse gibt.

Steuerliche Aspekte erstmal außen vor.

 

Wenn jemand da Kunde ist könnte man das ja mal testen.....

Ist nur sone fixe Idee..

 

Viel Spaß

 

Gute N8

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Grumel

Generell ist die Idee im Ausland billiger zu ordern eine gute auch wenn ich mich persönlich mangels Sprachkenntnis lediglich zu englischsprachigen durchringen könnte. Aber das klingt eher nach nem windschiefen Angebot.

 

Interessant ist die sache ja grade weil es innerhalb der EU und mit den in dtld zugelassenen etfs steuerlich ok ist. Am billigsten sind definitiv die US broker, wobei das wohl nicht so einfach da überhaupt zu eröffnen ( und was hilft es mit us etfs die bei uns nicht zugelassen ).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

hi,

 

directa hat auch deutsche oberfläche sowie einen deutschen helpdesk mit deutscher hotline (steht so auf der homepage). windschief klingt das eigentlich nicht!?! Wie meinst du das?

 

steuerliche aspekte sind auch geklärt.

 

das ami-broker pauschal am billigsten sind würde ich nicht sagen. bei ib zum beispiel hat man doch hohe fixkosten. ami-broker mögen beim daytrading und allgemein bei häufigem umsatz des depots am billigsten sein. hier gehts aber um buy and hold bei etf.

und da es für einen trade nur anteilige 0,19 % und eventuell 1 (oder eben einmalig 155 zahlen) zusätzlich gibt, ist es günstig möglich schon einen 10 oder 25 ETF-Anteil zu erwerben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mindestens einen Haken hat die Sache noch. Um an der italienischen Börse zu handeln muss man bei directa einmalig 155 zahlen oder jede Order wird um 1 teurer. Wie gesagt entweder 155 einmalig - oder 1 pro Order zusätzlich.

 

Das da. Kennen wir ja von Flatex, optisch erstmal billig und dann 100000 Haken und Ösen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hab mir den Vertrag durchgelesen und ich denke das sollte das Einzige sein, was kurzfristig abschreckt. Wenn man aber wirklich vorhat langfristig da zu investieren, sind die Kosten schnell wieder raus (wenn man den ETF-Sparplan oder regelmäßigen ETF-Kauf mit einem "deutschen" Broker verglaicht) Ich glaube ich werde das mal testen.

 

Zu Flatex: Wer glaubt schon ohne einen Blick in die Preislisten irgendwelchen Werbebotchaften und Neukundenangeboten. Man muss ja nicht alle Angebote eines Brokers nutzen. Einige Sachen (z. b. Direkthandel für Leute die es nutzen ) ist bei Flatex zum Beispiel günstig. Das ist aber ne andere Geschichte...........

 

Jedenfalls sehe ich das mit ETF-Handel über die italienische Börse bei Directa als sehr interessant.

 

Gruß

 

Luxor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

Hi,

 

es gibt News. Ich habe gerade mit dem freundlichem Helpdesk gesprochen und nochmal einige klargestellt:

Der Handel mit ETF ist ohne Mindestordermenge oder möglich.

Realtimekurse am italienischen Makt sind kostenlos.

Man zahlt wie gesagt entweder einmalig 155 € und erhält jede Order für 0,019% oder zahlt bei jeder Order am italienischen Markt ein en € zusätzlich.

Die Steuerunterlagen werden vom deutschen Finanzamt anerkannt.

Man ist nicht verpflichtet Realtimekurse (die bekomt man ja auch woanders her) von XETRA zu kaufen, kann aber trotzdem darauf handeln.

Es fallen keine Kosten an für Geldtransfers vom und zum directa-Depot an.

Alle Dokumente online Kosten nichts extra. Nur beim postalischen Versand langen sie natürlich kräfig hin (siehe Preisliste).

Es können leider keine Wertpapiere übertragen werden. Das stört schon. Gerade bei einem langfristigen Depot. Wenn ich also wechseln will, dann muss ich eventuell alles bei directa versilbern. Ich hoffe die Vertragsbedingungen bleiben konstant.

Morgen oder übermorgen werd ich dann den ersten Trade machen.

Dank an Grumel. Es ist doch besser nochmal nachzuhaken und nachzudenken bevor man einem windschiefen Angebot mit 10000000000000000 Haken und Ösen aufsitzt. Die AGB findet sich

hier (unter Vertrag über die Wertpapierdienstleistung) und ich habe nichts außergwöhnliches gefunden. Es gibt also z. B. keine Kosten, die nicht in der Preisliste stehen, bzw. vermeidbar wären. Die Anmeldung brauchte so ein und ne halbe woche.

 

Für Leute die jetzt schon seit längerem ein Depot bei einem deutschem Broker führen ist das Angebot sicher nicht so interessant.

Ich werde mein langfristiges ETF-Depot aber bei directa führen.

 

Gruß

 

Luxor

 

PS Liste der ETF die in Italien handelbar sind

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Grumel

Wenn man sich deren Zielgruppe anschaut, dann werden sie sicher Mittel und Wege finde buy and hold ETF Anleger loszuwerden. Im schlimsten Falle werden sie dich schlicht kündigen wenn der Umsatz nicht stimmt.

Diese Option lässt sich garantiert jede Bank in den AGBs offen. Bei einem trader-discounter ist die gefahr groß dass sie es auch machen. Vielleicht kannst du ja auch mal frei heraus fragen ob sie denn an nicht-trader Kunden überhaupt interessiert sind, eventuell auch etwas energischer Nachbohren, oder zumindest deutlich amchen dass man wirklich nicht zockt. Sonst kriegt man vielleicht eine falsche Auskunft in der Hoffnung du erliegst doch noch dem Spieltrieb.

 

Ein Nachteil ist zum Beispiel dass Hotline wohl eine Servicenummer.

Persönlich finde ich es auch wichtig, eine Nicht-Internet Option zu haben, auch wenn sie teuer ist.

 

Und schlußendlich würde ich noch recherchieren wie lange dieser Anbieter überhaupt auf dem Markt ist, wie seine Chancen stehen länger zu überleben. Der 155 fix zahl Ansatz erinnert mich stark an .com Starup Pleitekandidaten, außerdem wird sich das für dich so oder so nicht rechnen. Also wenn erstmal den normalen Anbieter verwenden. Das war aber nicht mein Hauptpunkt. Viel wichtiger ist die Frage ob die Firma lange genug überlebt dass es das ganze hin und hergeziehe wert ist - gerade wenn bei Depotübertragung ins Indland kosten anfallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

hi,

 

grumel danke für deine hinweise!

 

Wenn man sich deren Zielgruppe anschaut, dann werden sie sicher Mittel und Wege finde buy and hold ETF Anleger loszuwerden. Im schlimsten Falle werden sie dich schlicht kündigen wenn der Umsatz nicht stimmt.

Diese Option lässt sich garantiert jede Bank in den AGBs offen. Bei einem trader-discounter ist die gefahr groß dass sie es auch machen. Vielleicht kannst du ja auch mal frei heraus fragen ob sie denn an nicht-trader Kunden überhaupt interessiert sind, eventuell auch etwas energischer Nachbohren, oder zumindest deutlich amchen dass man wirklich nicht zockt. Sonst kriegt man vielleicht eine falsche Auskunft in der Hoffnung du erliegst doch noch dem Spieltrieb.

 

Das es directa häufig von heavytradern genutzt wird heisst ja nicht unbedingt, dass man nicht auch als "light-trader" die günstigen gebühren nutzen kann. etf werden ja auch nicht unbedingt für privatleute aufgelegt...(denk ich mal) aber das ist en anderes thema

 

Betreffs Kündigung heißt es in den AGB:

 

1. Beginn, Dauer und Beendigung des Vertragsverhältnisses

a) Das Vertragsverhältnis beginnt, sobald Directa folgende Unterlagen bzw. Geldmittel zu-

gegangen sind:

der vom Kunden unterzeichnete Vertrag

die für eine Auftragsausführung erforderlichen Geldmittel

die Unterlagen zur Identifizierung des Kunden.

B) Die Laufzeit des Vertragsverhältnisses ist unbestimmt. Es endet insbesondere nicht allein

dadurch, dass der Saldo des Guthabens auf Null absinkt.

c) Das Vertragsverhältnis kann durch den Kunden und/oder Directa nach Maßgabe der

folgenden Bestimmung beendet werden:

mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen durch schriftliche Kündigungserklärung.

Diese ist mit einem Einschreibebrief zu versenden, sofern das Geldkonto ein

Guthaben oder das Wertpapierdepot einen Bestand aufweist.

d) Das Vertragsverhältnis kann darüber hinaus durch Directa nach Maßgabe der folgenden

Bestimmung beendet werden:

ohne Einhaltung von Formen und Fristen, sofern Geldkonto und Wertpapierde-

pot über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten weder Guthaben noch Be-

stand aufweisen.

e) Im Todesfall des Kunden endet das Vertragsverhältnis. Wertpapiere und Geldmittel des

Kunden werden an die Berechtigten übertragen, sofern diese ihre Berechtigung gegen-

über Directa durch Vorlage einer beglaubigten Kopie des Erbscheins nachgewiesen ha-

ben.

 

Du hast recht. Diese Bestimmung scheint bei den meisten Brokern üblich zu sein. Ich hab das mal mit der DAB-Bank verglichen (Artikel 19 AGB). Bei der DAB bekommt man im Zweifelsfall noch nicht einmal eine Frist eingeräumt (siehe 19 (3) Kündigung aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist). Ja die Banken verstehen keinen Spaß ;-) Aber das ist ja bekannt.

Ich habe directa allerdings meine Vermögensverhältnisse angegeben und ich wurde als Kunde akzeptiert (ich bin da schon drin, zugang wird übermorgen freigeschaltet;-). Ich mach mal kleine testkäufe und berichte dann hier im forum.

 

Ein Nachteil ist zum Beispiel dass Hotline wohl eine Servicenummer.

Persönlich finde ich es auch wichtig, eine Nicht-Internet Option zu haben, auch wenn sie teuer ist.

Guter Hinweis. Es ist eine Müncher Nummer (089 ist die Vorwahl - München?, der deutsche Helpdesk sitzt da, peterzahlt.de macht es kostenlos möglich;-) ) Ich hab dreimal angerufen und es ist direkt ein Mitarbeiter rangegangen und alle fragen wurden freundlich und präzise beantwortet.

 

Und schlußendlich würde ich noch recherchieren wie lange dieser Anbieter überhaupt auf dem Markt ist, wie seine Chancen stehen länger zu überleben. Der 155 fix zahl Ansatz erinnert mich stark an .com Starup Pleitekandidaten, außerdem wird sich das für dich so oder so nicht rechnen. .

Guter Einwand.

Ich hab noch nichts negatives über directa gehört. Ich denke auch man ist da in deutschland etwas voreingenommen und denkt ein deutscher broker die beste leistung bietet und directa ist ja schon unbekannt in deutschland. Ich werde mal schauen. Das mit den 155 habe ich wohl nicht ausführlich genug erläutert: Die Zahlung der 155 ist freiwillig. Wenn man sie nicht zahlt kostet eine order am ital markt 1 + o,19%. Zahlt man diese einmaligen 155 kostet die Order nur noch 0,19%. Firmengeschichte dauert bislang 12 Jahre (siehe hier, da sind links zur "itaka-bafin" ;-) usw.). directa war ursprünglich nur auf dem italienischen markt (ich meine gelesen zu haben sie sind da der größte anbieter) tätig und ist erst später in den deutschen eingesteigen.

 

Also wenn erstmal den normalen Anbieter verwenden. Das war aber nicht mein Hauptpunkt. Viel wichtiger ist die Frage ob die Firma lange genug überlebt dass es das ganze hin und hergeziehe wert ist - gerade wenn bei Depotübertragung ins Indland kosten anfallen.

mir ist nicht aufgefallen was an directa unnormal sein sollte. deshalb wende mich ja an das forum und bin dankbar, wenn jemand mich auf schwachstellen hinweist. danke dafür!

 

ich möchte nicht hin und her ziehen. ich möchte nur mein etf depot dort führen. ich behalte ein deutsches depot und den fonds-discounter. aber von einzelaktien möchte ich eh wegkommen und den großen hauptteil in ein gut diversifiziertes etf-depot investieren.

 

In einem informationsdokument macht directa Angaben wie die Firmenstruktur und Kapitalisierung aussieht. Vielleicht kann ja jemand daraus weitere Schlüsse ableiten: klick

Ich kenn mich mit sowas nicht richtig aus, aber es macht mich auch nichts stutzig daran. Vielleicht kann ja einer daraus was ablesen, wie die kapitaldecke ist usw., sie sind auch börsennotiert.). Ich muss auch sagen, dass directa nicht unbedingt den anschein erweckt intransparent zu sein. bei der Anmeldung bekommt man eine dicke Mappe die alle Dokumente in doppelter (eine zurück zur Bank, das andere für den Kunden) Ausführung. das kenn bei deutschen banken und brokern nicht. hab ein paar getestet ;-) die schicken nur das nötigste. desweiteren gibts als gimmick ein kleines edles holzspiel in einer Samttasche (schon allein deswegen lohnt es sich ein depot zu eröffnen :P )... aber das nur am Rande ;-)

 

Ich denke auch ein bischen skepsis sollte man haben

 

Gruß

 

Luxor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Arg ich meinte das normale Angebot, also nicht 155 sondern nen Euro mehr zahlen pro Transaktion.

Bis sich die 155 Euro amortisieren hat sich die Gebührenlandschaft sicher schon stark verändert.

Und keine Angst, bin gegenüber dem Deutschen Anbieter Flatex genauso kritisch :D.

 

So genug Bedenken, von den Bedenken abgesehn ist es das günstigste Angebot für ETF orders falls wir nix übersehn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

hi,

 

es ist richtig, man muss in jedem einzelfall genau rechnen. aber bis sich die deutsche gebührenlandschaft auf directa-niveau gewandelt hat, werden noch ein paar tage ins land gehen. nehmen wir flatex: die dürften das billigste sein (lockvögel ausgeommen):

1000-order für etf ist da ca. 6,50 mit alles und scharf (wenn keine teilausführung kommt, ). im extremfall exorbitant hoch (obwohl unwahrscheinlich). bei directa kostet ne 1000 etf-order am ital. markt 1,19, wenn man vorher die 155 nicht gezahlt hat. flatex ist also über 5 mal so teuer wie directa.

 

gruß

 

ps ups, ich hab den dab sparplan vergessen und ich hab nicht mit kleinen summen gerechnet

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Luxor,

 

berichte mal Deine Erfahrungen, 1 plus 0,19% klingt sehr fair...

 

Das sind bei

50 EUR = 1,095 EUR = 2,19%

100 EUR = 1,19 EUR = 1,19%

200 EUR = 1,38 EUR = 0,69%

500 EUR = 1,95 EUR = 0,39%

1.000 EUR = 2,90 EUR = 0,29%

10.000 EUR = 20 EUR = 0,2%

 

Alles sehr faire Preise, insbesondere für kleinere Anlagen zwischen 200 und 1.000 EUR gibt es meines Wissens nichts günstigeres, darüber fängt dann langsam die Flatrate einiger Anbieter an...

 

Berichte dann mal, wie die Handelsmaske ist, welche positiven und negativen Besonderheiten Du ausmachst und insbesondere, was die Steuerbescheinigung taugt...

 

Interessiert mich, wäre eine Alternative zu Nordnet, wo es ja an der Steuer hapert... und zudem noch mal um ca. 50% günstiger bei kleinen Beträgen.

 

Ich bin nämlich auch noch auf der Suche nach einem günstigen Anbieter für den ETF Handel.

 

Schade, dass man Depotbestände nicht übertragen kann. Dürfen die das eigentlich? Ich dachte immer, die wären dazu verpflichtet...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

@TheMightyGandalf:erfahrungen gibts ab mitter der woche oder etwas später. du vergisst, dass man auch noch die alternative einer 5€-flat am ital markt hat.

 

ich denke nur innerhalb deutschlands sind anbieter verpflichtet wertpapierbestände kostenlos zu übertragen. wies in der eu is weiß ich nicht. vielleicht lässt sich was machen--> nachfragen. aber nicht zu heftig. vielleicht schmeißen sie die light-trader wirklich auf die straße wenns zuviele werden sollten. ich meine sie wollen das wenigstens ein bischen geld da lässt. sie haben geblockt erstmal geblockt bei dem thema.

 

gruß

 

luxor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by shorty

www.peterzahlt.de is ja ne ulkige seite :-)

 

wo sind denn die haken und ösen bei flatex?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

5,90 flat is emitenten-direkthandel. da können spreads größer werden unter umständen und etf sind da bin ziemlich sicher ausgeschlossen. xetra-order kostet 5+clearing+schlagmichtot. alle haken sind: musste agb und preisliste lesen und testberichte usw.

könnte ne längere liste ergeben. :-"

 

gruß

 

luxor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

es war auch eher allgemein gefragt was es an flatex und etf kauf für haken gibt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

siehe voriger beitrag bearbeitet

haken mhmh..... der preis ist erstmal nicht direkt ein haken... ein haken ist zum beispiel, dass eine xetra normal zwar wenig kostet. aber wenn man teilausführungen erwischt ("willkür des marktes") dann hat man den haken von 5€ mehr pro teilausführung (das is woanders mitunter ähnlich). weitere mögliche haken in kurz: förtzsch oder so, verflechtung "daf" , "der aktionär", schaler nachgeschmack nach nemax-debakel,

 

rund um flatex ist jedenfalls vieles ermessensfrage und mitunter vorurteil und skepsis (hab da auch en bissl was liegen und bei mir lief das ganze mindestens genau so gut wie bei dab, andere berichten vielleicht was anderes)

 

gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Flatex verlang für jede Dividendenausschütung ausländischer Fonds und Aktien Gebühren.

Auch kommen zur beworbenen Flat immernoch Handelspatz abhängige Gebühren dazu, die unterscheiden sich von broker zu broker, sind also nicht eine pure Durchreichung der Gebühren der börse, und flatex langt glaube eher mehr hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

na also im meinem fall und nur dem kauf von ETF´s ??!! was ist ne teilausführung? krumme anteile also nicht genau 2 anteile sondern 2,754 anteile eines ETF?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was ist ne teilausführung?

 

Dass deine Order nicht in einem Durchgang gefüllt werden kann, sondern in mehrere aufgeteilt wird. Das wird dir bei ETFs und der Orderhöhe wohl nicht passieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

so stell ich mir das extrembeispiel vor: du möchtest 2 stücke eines etf kaufen kurs 500 € das stück. am markt gibt es aber nur 1 stück für 499 und ein anderes für 501 statt 2 für je 500. jetzt wird die order bei in zwei teilen ausgeführt. jede teilorder kostet 5€, der rest ungefähr 1,30€ für clearing usw. wird nicht doppelt erhoben. xetra ist aber darauf ausgelegt möglichst wenige teilausführungen durchzuführen. bei so kleinen summen wie 1000 ist es eher nicht üblich. eher für sehr große orders. man weiß nur nicht im voraus wie das matching ist.

die börse stuttgart schließt teilausführungen übrigens komplett aus!?!?! Je nach orderanweisung (fok, ioc usw.)

gruß

 

luxor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

also anscheinend kosten etf´s dort 5,90 euro + 0,05% vom anlagebetrag .. oder hab ich da was falsch gerechnet??

 

was gibts sonst für nachteile bei flatex??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Man jetzt reichts aber. Hier geht es um Directa, nicht um Rechenversuche mit der Flatex-Gebührenliste.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was gibts sonst für nachteile bei flatex??

 

Vermutlich alles was wir noch nicht mal ahnen.

Lass Flatex bleiben.

 

Wem der Laden gehört sollte bereits abschreckend genug sein.

 

Das wäre so ähnlich als würdest du ein Konto bei Markus Frick eröffnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

na ich kann ja auch einen neuen fread eröffnen, das is hier ja so beliebt ;)

 

argumente, keine verschwörungstheorien :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Elvis77

Schau mal in der Suche.

Flatex mit seinem ätzendem Kleingedrucktem wurde bereits irgendwo durchgekaut.

 

Sollte dir aber zu denken geben, das hier quasi niemand bei Flatex ist. Das hat schon seine Gründe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now