Jump to content
florian1977

American Express Company (AXP)

Recommended Posts

florian1977
Posted

American Express ISIN US0258161092

 

American Express, 1850 gegründet und 1965 als Aktiengesellschaft firmierend, ist ein Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche. Angeboten werden in mehr als 130 Ländern vor allem American Express Cards, Traveler Cheques und umfassende Bankservices. Das Kerngeschäft ist die weltweit bekannteste Kreditkarte, die es in verschiedenen Versionen gibt, darunter Geschenkkarten für Jugendliche, Cash-Back-Cards für kleine Unternehmen und Kreditkarten für Vielflieger sowie Gold- und Platinkarten für wohlhabende Kunden. Für Reisende und Firmen stehen zudem Reiseberater zur Verfügung, die auch Versicherungsleistungen verkaufen. 2006 nutzten weltweit 78 Mill. Kunden die American Express Kreditkarte. Rund 561 Mrd. US-Dollar an Umsatz wurde über die Karten abgerechnet. Mehr als 1.700 Kreditinstitute kooperieren mit American Express. Das operative Geschäft untergliedert sich in die drei Bereiche US Card Services, International Card & Global Commercial Services und Global Network & Merchant Services.

 

inEUR 2002 -2007

Eigenkapitalrendite in % 19,27 19,49 21,50 35,40 35,27

Gewinn je Aktie in 1,41 1,62 1,92 1,79 2,10 2,44

 

ich glaube jetzt ist ein guter Einstiegszeitpunkt für diese aktie. Ich denke durch die Kreditkrise ist die Aktie wieder günstig (KGV ca 15) geworden

 

 

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.

 

ich verfolge einen langfristigen Valuestil

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Langfristchart:

 

post-834-1193069818_thumb.gif

 

Buffett stieg in der 60er Jahren ein, glaube ich. Ist nach wie vor eine seiner grössten Positionen:

 

In 1964, Warren Buffett started acquiring shares of American Express (AXP). Due to a massive scandal, the company incurred a large one time loss which caused panic selling of American Express (AXP) stock. While the world was doubtful of American Express (AXP)' prospects to survive, Buffett thought the contrary. To test his thesis, Buffett stood behind the counter of a restaurant and observed people using American Express (AXP) cards. Therefore he knew the company would survive as it's main product, credit cards, were still being used. American Express (AXP)' business is very easy to understand. Before credit cards they sold traveler's checks. Now the largest part of their business is the credit card business. Credit card members pay a fee to be an American Express (AXP) customer. American Express (AXP) also takes a tiny cut of every transaction used with their card. American Express (AXP) is also a very maintainable high return on capital business. The more people in the world, the more people are using credit cards. American Express (AXP) essentially does nothing and makes money doing it. They are a money tree and will be a sound buy and hold investment for years to come. It is interesting to note that the guru Joel Greenblatt also has a position in the company.

Quelle:

 

http://www.gurufocus.com/news.php?id=6695

Share this post


Link to post
florian1977
Posted
Langfristchart:

 

post-834-1193069818_thumb.gif

 

Buffett stieg in der 70er Jahren ein, glaube ich. Ist nach wie vor eine seiner grössten Positionen.

 

 

Ja ich weiß, denkst du das momentan ein guter zeitpunkt für einen langfristigen Einstieg ist? die Fundamentalkennzahlen stimmen, wie ich mir angeschaut habe

Share this post


Link to post
florian1977
Posted

Toni, vielen Dank für den tollen Artikel

 

wie bewertest du American Express momentan.?ich würde gerne deine Meinung zu dieser Aktie hören.

Share this post


Link to post
Toni
Posted
wie bewertest du American Express momentan.?ich würde gerne deine Meinung zu dieser Aktie hören.
Ich kann die Aktie nicht bewerten, da ich mich mit Finanztiteln nicht so gut auskenne.

Share this post


Link to post
florian1977
Posted

Trotzdem Toni danke

 

 

Kennt sich Vielleicht sonst jemand mit Finanzaktien aus?bzw. mit der Aktie American Express?

Wäre für ein paar Antworten dankbar!

Share this post


Link to post
OVERMIND
Posted

auch eine Aktie die in letzter Zeit sehr gelitten hat, da ich die Aktie nun wirklich schon eine weile auf der Watchlist habe könnte sie solangsam interessant werden. Sind hier im Forum Aktionären von AMEX vertreten? Was meine diese?

Share this post


Link to post
klausk
Posted

Sehr gemischte Gefühle. Die Chart signalisiert fallendes Messer, kein Anzeichen von Bodenbildung. Zudem geht Rezessionsfurcht um. Investor's Business Daily (IBD) gibt AXP ein D- in der Kategorie Accumulation/Distribution, d.h. Grossinvestoren verkaufen. Zwar reagiert IBDs A/D-Indikator ziemlich träge auf Änderungen, aber wenn grosses Geld einsteigt, dann drückt sich das im Kurs aus.

 

Ich habe die Meinung gelesen, dass AXP weniger rezessionsanfällig sei, da ihre Klientel eher zu den Betuchten gehört, aber das war schon immer so und steht im Widerspruch zu dem 20%-Verlust der letzten vier Wochen.

 

Positiv ist, dass der CEO, Ken Chenault, einen guten Ruf geniesst und gerade ein dickes Paket von Options bekommen hat, um ihn 1) von einem Weggang zu Citigroup abzuhalten und 2) ihn zu kursstützenden Massnahmen zu bewegen, da die Options sonst wertlos sind (hierzu ein Artikel in Fortune).

 

Mastercard (MA) ist besser sowohl in der Chart als auch im IBD-Rating ("best in group"), verliert allerdings heute 2% (R-Wort?). AXP hält sich. Ich würde mindestens eine Bodenbildung abwarten.

Share this post


Link to post
Salig
Posted · Edited by Salig

Ahoi Zusammen,

 

nach der Subprime-Krise die den Kreditkarten-Unternehmen ebenfalls fallende Kurse beschert hat, folgen nun die "kleinen" Zahlungsausfälle bei den Kreditkarten-Krediten sowie der Versuch der Umschuldung, was aufgrund der höheren Kreditkarten Zinsen nicht gerade sinnvoll ist.

 

Siehe hierzu der Artikel "Amerikas Konsumenten droht der Plastikgeld-GAU" bei SPON.

 

Hier ein kurzer Auszug:

Wie genau könnte der weitere Verlauf der Krise aussehen? US-Immobilienbesitzer, deren Hypothekenzinsen steigen, stehen aktuell vor verschiedenen Szenarien:

Glückliche haben genug Einkommen oder finanzielle Reserven, um die steigende Zinsbelastung zu bedienen.

Bei anderen sorgen die anziehenden Zinsen für die Immobilie dafür, dass kein Geld mehr übrig bleibt, um das Kreditkartenkonto auszugleichen.

Eine weitere Gruppe erhöht kurzerhand das Kreditkartenlimit, um den persönlichen Lebensstandard in Zeiten steigender Zinsen zumindest kurzfristig zu halten.

Und einige Schuldner nutzen schlicht den Charme einer frischen "no questions asked"-Kreditkarte, um mit Hilfe eines Bargeldvorschusses die auflaufende Hypothekenbelastung zu bedienen. (Quelle: Spiegel Online)

 

Sowie die derzeitigen Charts von AXP (850226) derzeit bei 47,50USD (-0,94% / ATH: 65,55 in 2007)

89hvexu.png

 

Und als weiteres Beispiel das im Text erwähnte Unternehmen Capital One (893413) derzeit bei 41,67 USD (-3,52% / ATH: 89,92 in 2006).

73255hc.png

 

Für Mastercard (A0F602) derzeit bei 190,64 USD (-3,64% / ATH: 223,20 Ende 2007) zeigt mir comdirect leider nur einen Alltime Chart ab Mitte 2006 an...?

8b8x9bp.png

 

Meiner Meinung nach ein derzeit zu hohes Risiko, selbst bei Mastercard, auch wenn der Kurs in 2007 unbeirrt weiter gestiegen ist, würde ich mit einem Einstieg wie klausk bereits meint abwarten bis der Kursrückgang seit ATH ein Ende findet und eine Bodenbildung zu erkennen ist.

 

Fröhliche Grüße

Salig

Share this post


Link to post
Sladdi
Posted

Hi,

der Mastercard Chart hat einen so kurzen Zeitraum, weil Mastercard noch nicht lange börsennotiert ist.

 

Übrigens ist Mastercard (ebenso wie Visa) nicht von der Kreditkrise betroffen, weil die Kredite nicht in ihren Büchern stehen, sondern in denen der kartenausgebenden Banken. Mastercard wickelt nur die Zahlungen ab.

 

Gruß

Sladdi

Share this post


Link to post
Grumel
Posted
und gerade ein dickes Paket von Options bekommen hat, um ihn 1) von einem Weggang zu Citigroup abzuhalten

 

Was an Überbezahlung und Anreizen zu Hochrisikoinvestitionen positiv sein soll ist mir schleierhaft.

Share this post


Link to post
Salig
Posted
Übrigens ist Mastercard (ebenso wie Visa) nicht von der Kreditkrise betroffen, weil die Kredite nicht in ihren Büchern stehen, sondern in denen der kartenausgebenden Banken. Mastercard wickelt nur die Zahlungen ab.

 

Danke Dir für den Hinweis Sladdi!

 

Besteht nicht dennoch Gefahrenpotential, dass es aufgrund der Kreditkrise zu geringerem Zahlungsverkehr kommen könnte, und das vorsichtigere Konsumenten lieber auf Bargeld-Zahlungen umsteigen? Wobei ich mir das für die USA Konsumenten selber nicht vorstellen kann ;)

 

Fröhlichen Gruß

Salig

Share this post


Link to post
klausk
Posted
Was an Überbezahlung und Anreizen zu Hochrisikoinvestitionen positiv sein soll ist mir schleierhaft.

Die Optionen für den CEO sind wertlos, wenn der Kurs nicht mindestens auf einen bestimmten Wert steigt. Bis dahin hat Chenault keine zusätzliche (Über-)Bezahlung sondern nur einen Anreiz, den Kurs zu verbessern. Da mag jemals das moralische Näschen rümpfen, aber für Anleger ist das positiv. Was du mit "Hochrisikoinvestitionen" meinst, ist mir wiederum schleierhaft.

Share this post


Link to post
Sladdi
Posted

Hi,

die Optionen verleiten aber das Managment zu hohen Risiken. Je höher das Risiko, desto hoher der mögliche Gewinn, aber eben auch der mögliche Verlust.

Dabei profitiert der Optionsinhaber, wenn der Gewinn groß ist. Geht die "Wette" aber schief, verliert nicht er, sondern die Aktionäre müssen draufzahlen.

 

Gruß

Sladdi

Share this post


Link to post
klausk
Posted
die Optionen verleiten aber das Managment zu hohen Risiken.

Kann, muss aber doch nicht. AXP hat $8,4 Mrd. Cash, über $7 pro Share. Damit könnten sie leicht einen Rückkauf von einem Siebtel der umlaufenden Aktien starten.

Share this post


Link to post
Slivomir
Posted

Heute geht es schlappe 10% runter für AMEX!!!! Das ist schon ne Menge Holz für einen Dow Wert an einem Tag!

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted · Edited by ST4RF0X

ich habe mich gegen ein investment entschieden. wer meint, dass amex auch in zukunft führend in der abwicklung von geldtransaktionen sein wird, findet mit sicherheit gerade gute kurse.

 

ich glaube hingegen, dass die zukunft von amex ungewiss ist. in den letzten 10 jahren hat sich die möglichkeit zahlungen abzuwickeln doch erheblich verändert.

 

ich denke da an paypal, giropay, bezahlen mit dem handy, usw. auf der cebit hat mastercard sein auf rfid-technik basiertes paypass-system vorgestellt. ich weiß nicht, inwiefern amex da was in der hinterhand hat, aber die zunehmende technisierung erlaubt ganz neue möglichkeiten - für mich also ein unprognostizierbares geschäft. ich denke aber trotzdem, dass kreditkarten nicht ganz verschwinden werden, besonders für auslandsreisen die erste wahl.

 

amex soll ja eine prestigecard sein. kann ich persönlich nicht nachvollziehen. mir ist es egal ob ich mit einer amex oder ggf. aldi-card bezahle. hauptsache einfach, schnell und sicher.

 

ich denke buffett hat dies mittlerweile auch erkannt, sonst würde er wohl bei diesem günstigen niveau nachkaufen. der moat ist nicht mehr so breit wie in den 60ern.

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
schinderhannes
Posted
ich denke da an paypal

 

Wer mit Paypal bezahlt kann jedenfalls dort auch VISA/Mastercard einsetzten, ob Amex funktioniert weiss ich aber nicht - in Deutschland geht es afaik nicht.

Bin aber nicht ganz sicher weil ich keine Amex besitze.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted
Wer mit Paypal bezahlt kann jedenfalls dort auch VISA/Mastercard einsetzten, ob Amex funktioniert weiss ich aber nicht - in Deutschland geht es afaik nicht.

Bin aber nicht ganz sicher weil ich keine Amex besitze.

 

Amex geht nur bei Paypal.com- zumindest mit US-Adresse kein Problem.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted
American Express wird zur Bank

 

Schon wieder ein neues Geschäftsmodell. Nach Goldman Sachs und Morgan Stanley gibt sich auch der US-Kreditkartenkonzern American Express eine neue Richtung und wird zur Bank. Auf diese Weise hofft das Unternehmen, leichter an frisches Geld und an das Rettungspaket der Regierung zu kommen.

 

Handelsblatt.com

Share this post


Link to post
Capitano
Posted

Normalerweise gilt für Transformationen eine Wartezeit von 30 Tagen.

Für Amex wurde eine Ausnahme gemacht und die Wartezeit auf einen Tag verkürzt.

 

Da scheint wohl jemand ziemlich schnell Geld zu benötigen.

Share this post


Link to post
trader2k
Posted

Wie ist das mit Traveler Schecks von American Express?

Werden die bei Insolvenz wertlos verfallen, ähnlich wie Lehmanzertifikate?

Ich weis diese Traveler Schecks kann man nicht einfach mit Zertifikaten vergleichen.

Ich hab aber keine Ahnung wie sicher solche Schecks sind.

Ist wichtig für mich, weil meine Schwester grad damit unterwegs ist,

und ich ihr evtl dazuraten würde sie schnellst möglichst zu verbrauchen, falls eine größere Gefahr besteht das sie verfallen.

Share this post


Link to post
Capitano
Posted

Und es hat gerade mal eine Nacht gebraucht bis die ersten Zahlen kommen.

 

3,5Mrd. werden wohl erstmal benötigt

Quelle

 

Fängt damit die Kreditkartenblase an zu platzen??

Share this post


Link to post
beijing84
Posted

Das mit den Traveller Cheques interessiert mich auch, ich habe nämlich noch welche.

 

vg,

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...