DowJones

Deutsche Kreditbank AG

469 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Guten Abend zusammen,

 

soeben bin ich im Internet auf die "Deutsche Kreditbank AG" gestoßen, die ein kostenloses Girokonto, sowie eine kostenlose Kreditkarte anbieten. Hinzukommen recht ordentliche Zinssätze und der Hit: Bargeld kann an allen europäischen Bankautomaten gratis abgeholt werden. Ich suchte vergebens nach einem Haken an der ganzen Geschichte... . Der einzige Nachteil ist, dass nur Filialen in den neuen Bundesländern zur Verfügung stehen.

 

Hat vielleicht jemand schon Erfahrung mit der Bank gemacht!? Würde mich über eine Antwort freuen.

post-5-1066078872_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gibts auch einen Link dafür?

 

MfG

bond :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sorry, sicher gibt es einen Link:

 

http://www.dkb.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bond

Hab mir das mit dem Konto gerade angeschaut. Ein Haken wird nicht dran sein, so wie ich das sehe. Die ganze Kontoführung wird ins Internet verlagert, wodurch die Personal sparen und die wegfallenden Unkosten direkt an dich weiterleiten können. Willst du allerdings am Bankschalter was erledigen, dann kostet dich das gleich Unmengen (bisschen drastisch ausgedrückt).

 

Die Dresdner Bank hat zum Beispiel ein OnlineKonto mit vergünstigten Konditionen. Ist nicht ganz so toll wie das DKB-Angebot, aber immerhin vergünstigt. Plane auch demnächst zur Dresdner Bank zu wechseln. Allerdings nehme ich das ganz normale Konto -- Vorteil/Mein Tipp: Das Gespann Sparkasse/Dresdner Bank nehmen -> macht nie wieder Probleme mit Gebühren bei Geldautomaten und du kannst kostenlos Geld abheben bei den Sparkassen, Dresdner Bank, Deutsche Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank, sowie Postbank. :)

 

Für so Leute wie mich, die keine Kontogebühren bezahlen müssen der Hit! Zudem bekommt man noch, sofern Schüler oder Student, ein klein wenig Zinsen auf das Konto - nichts weltbewegendes, aber du kannst deinem Geldwertverlust durch Inflation ein klein wenig entgegenwirken. :rolleyes:

 

OnlineKonto-Dresdner: https://www.dresdner-privat.de/index.html?n...nlinekonto.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin auch Schüler und habe mir das Angebot bei der Dresdner Bank auch schon angesehen, wobei ich sagen muß, dass die DKB mir doch relativ sympathisch ist.

 

Wie du schon sagtest, sie investieren nicht viel in Ihren Online-Auftritt, halten die Personalkosten gering etc. Sicher ist das ein Argument, dass man nicht mal eben zum Schalter gehen. Wenn ich jedoch die vergangenen 2 Jahre revue passieren lasse, kann ich mich nicht dran erinnern, dass ich jemals den Service am Schalter in Anspruch genommen habe. Naja mal sehen, eröffne zeitgleich auch noch ein Konto bei der CC-Bank, die wahrhaftige 3,10 % ab dem 1. Euro vergeben. Ausserdem werden die Zinsen monatlich bezahlt. :D Allerdings glaube ich das erst mit der DKB, wenn ich alle meine Unterlagen hier bei mir zu Hause liegen habe und ich wirklich keinen Pfennig zahlen muß!

 

Schönen Abend noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nabend zusammen,

 

heute habe ich brav die Formulare ausgefüllt, ausgedruckt und bin zur Post gegangen um mich per PostIdent Verfahren identifizieren lassen. Nun bin ich wirklich mal gespannt, ob die Bank verspricht, was sie hält. Nach meinen anfänglichen Zweifeln habe ich mir mal einige Erfahrungsberichte bei Ciao.com angesehen. Dort sind nur positive Bewertungen zu finden.

 

Schönen Abend noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

soeben erhielt ich einen Briefe von der DKB. :(

 

---------------------------

 

Sehr geehrter Herr Rehbein,

 

wir danken Ihnen für das Vertrauen, das Sie uns mit dem o.g. Kontoeröffnungsantrag entgegengebracht haben.

 

Die Prüfung aller zur Eröffnung eines DKB Cash-Kontos und DKB-Broker Depot erforderlichen Angaben und Informationen het ergeben, dass wir aktuell Ihrem Wunsch zur Kontoeröffnung nicht nachkommen können.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

---------------------------

 

Wahrscheinlich ist mein Einkommen zu gering. Eben habe ich mich im Internet noch ein wenig schlau gemacht und es scheint so, als läge der monatliche Mindestverdienst bei etwa 1500,- Euro. Naja, ich werd mich dann mal nach einer anderen Bank umsehen. Z.z bin ich noch bei der BB-Bank, von der ich allerdings weg möchte.

 

Noch ein schönes Restwochenende

 

Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

soeben erhielt ich einen Briefe von der DKB. :(

 

---------------------------

 

Sehr geehrter Herr Rehbein,

 

wir danken Ihnen für das Vertrauen, das Sie uns mit dem o.g. Kontoeröffnungsantrag entgegengebracht haben.

 

Die Prüfung aller zur Eröffnung eines DKB Cash-Kontos und DKB-Broker Depot erforderlichen Angaben und Informationen het ergeben, dass wir aktuell Ihrem Wunsch zur Kontoeröffnung nicht nachkommen können.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

---------------------------

 

Wahrscheinlich ist mein Einkommen zu gering. Eben habe ich mich im Internet noch ein wenig schlau gemacht und es scheint so, als läge der monatliche Mindestverdienst bei etwa 1500,- Euro. Naja, ich werd mich dann mal nach einer anderen Bank umsehen. Z.z bin ich noch bei der BB-Bank, von der ich allerdings weg möchte.

 

Noch ein schönes Restwochenende

 

Danny

Das ist wohl der Haken an der Sache :( .

Die wollen scheinbar nur Kunden, die Cash haben. Offensichtlich sind sie überzeugt, das bei Dir somit nicht viel Umsatz zu machen ist.

 

So eine Bank ist es nicht Wert :angry: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hi Männers und Frauens,

 

ne gute Alternative zum kostenlosen GIROKONTO ist die PSD Bank Nord e.G.(gibt sogar Zinsen ab dem ersten Euro und ab einer bestimmten Summe sind die Zinsen besser als auf jedem Sparbuch) oder die Sparda Bank, (leider keine Zinsen aufs Giro) bei denen sind die GIROKONTEN auch 100% kostenfrei und es ist nicht mit einem Gehaltseingang bzw. mit der Höhe des Gehaltseingangs gekoppelt. Habe mit beiden Banken keine Probleme klappt sehr gut alles und bin schon viele Jahre Kunde. Bei Fragen könnt ihr gern mailen, onkel_bernd@web.de

 

Grüße an euch.... : thumbsup: thumbsup:

 

PS: als Tagegeld ist im Moment die cc-Bank mit 3,1% wohl erste Wahl!!!

post-5-1070443037_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

CC-Bank hat einen wirklich hohen Zinssatz - das stimmt. Beim Besuch der Website stellte ich fest, dass die CC-Bank ihren Zins auf 2,85% p.a. senkt (ab 15.12.03 gültig).

 

Danke für die Infos, meteor, und herzlich Willkommen im Forum. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß, ich weiß, alten Thread ausgraben usw :) da es allerdings die DKB betrifft, warum nicht?

 

Wir hatten es gerade im Kollegenkreis vom DKB-Cash. Die Frage, auf die wir nicht wirklich eine gute Antwort bekommen haben, ist: wie finanziert sich die DKB, insbesondere hinsichtlich des Produkts DKB-Cash? Gebühren fallen zunächst mal nicht an, und wenn man, wie ich, die VISA Karte exzessiv nutzt (sowohl im Inland als auch Ausland), werden Kosten generiert (die ausgebende Bank stellt die VISA Nutzung der DKB in Rechnung), für die es keine Gegenfinanzierung gibt. Klar, über Dispo und Überziehungszinsen können gewisse Einkünfte generiert werden, aber reicht das wirklich aus? Andere Produkte wie zum Beispiel DKB-Broker sind nicht ausgereift genug, um wirklich viel reinzuholen - also wie kann so etwas gehen? Hat da einer einen Tipp?

 

Viele Grüße,

ww

 

P.S. nur zur Sicherheit: ich will hier nicht meckern, sondern nutze das Angebot sehr gerne, ist rein interessehalber...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß, ich weiß, alten Thread ausgraben usw :) da es allerdings die DKB betrifft, warum nicht?

 

Wir hatten es gerade im Kollegenkreis vom DKB-Cash. Die Frage, auf die wir nicht wirklich eine gute Antwort bekommen haben, ist: wie finanziert sich die DKB, insbesondere hinsichtlich des Produkts DKB-Cash? Gebühren fallen zunächst mal nicht an, und wenn man, wie ich, die VISA Karte exzessiv nutzt (sowohl im Inland als auch Ausland), werden Kosten generiert (die ausgebende Bank stellt die VISA Nutzung der DKB in Rechnung), für die es keine Gegenfinanzierung gibt. Klar, über Dispo und Überziehungszinsen können gewisse Einkünfte generiert werden, aber reicht das wirklich aus? Andere Produkte wie zum Beispiel DKB-Broker sind nicht ausgereift genug, um wirklich viel reinzuholen - also wie kann so etwas gehen? Hat da einer einen Tipp?

 

Viele Grüße,

ww

 

P.S. nur zur Sicherheit: ich will hier nicht meckern, sondern nutze das Angebot sehr gerne, ist rein interessehalber...

 

Nun, es gibt da verschiedene Möglichkeiten, die du ja teilweise schon angesprochen hast. Ich kenne DKB Cash nicht im Detail. Das ist ein Girokonto, oder?

 

Bei Girokonten ist die Rentabilität meistens sehr schlecht.

Die Gk dienen den Banken meistens nur als Einstiegsprodukt für Anschlussgeschäfte. Den neben den von dir angesprochenen Kosten für die Kreditkarte, verursacht ein Girokonto nicht unerhebliche Buchungskosten für ganz normale Überweisungen undLastschriften etc.

 

Die Bank hat diverse Möglichkeiten abseits von Cross-Selling-Geschäften die Girokonto-Kosten auszugleichen:

 

1. Dispo und Überziehungszinsen (ist klar)

2. Keine Guthabensverzinsung bzw. Erträge durch Fristentransformation

Wenn man auf dem GK im Schnitt 1000 EUR liegen hat hat die Bank dadurch Zinsvorteile von derzeit gut 10 EUR. Wenn man die Fristentransformation berücksichtigt sind es run 40 EUR. Ist zwar nicht viel, aber immerhin...

3. Die Benutzung der VISA Card kostet der Bank nur etwas, wenn man mit der Karte Geld abhebt. Und auch da muss man sehen, dass die Bank sich teuere Geldautomatennetze spart. Also so teuer ist die Kreditkarte wohl nicht für die Bank.

Das Einkaufen in Geschäften bringt der Bank in der Regel sogar Erträge. Das Geschäft in dem du einkaufst zahlt je Kreditkartenzahlung ca. 50 Cent. Ein Teil davon fließt über VISA an die Bank zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Einkaufen in Geschäften bringt der Bank in der Regel sogar Erträge. Das Geschäft in dem du einkaufst zahlt je Kreditkartenzahlung ca. 50 Cent. Ein Teil davon fließt über VISA an die Bank zurück.

 

Kleine Ergänzung: Die Einnahmen durch Kreditkartennutzung steigen mit entsprechendem Umsatz deutlich über 50 Cent. Die genauen Konditionen wird man nicht öffentlich finden, aber die Provision bei Kreditkarteneinsatz bewegt sich wohl zwischen 1 und 5% des Umsatzes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von akku5

Das Einkaufen in Geschäften bringt der Bank in der Regel sogar Erträge. Das Geschäft in dem du einkaufst zahlt je Kreditkartenzahlung ca. 50 Cent. Ein Teil davon fließt über VISA an die Bank zurück.

 

Kleine Ergänzung: Die Einnahmen durch Kreditkartennutzung steigen mit entsprechendem Umsatz deutlich über 50 Cent. Die genauen Konditionen wird man nicht öffentlich finden, aber die Provision bei Kreditkarteneinsatz bewegt sich wohl zwischen 1 und 5% des Umsatzes.

 

Ich wollte neulich meinen PC mit VISA-Card (von DKB) bezahlen. Das Geschäft hätte das nur akzeptiert, wenn ich die Karten-Gebühren - 10 € bei Kaufpreis 400 € - übernommen hätte. Das wären dann 2,5% gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Einkaufen in Geschäften bringt der Bank in der Regel sogar Erträge. Das Geschäft in dem du einkaufst zahlt je Kreditkartenzahlung ca. 50 Cent. Ein Teil davon fließt über VISA an die Bank zurück.

 

Kleine Ergänzung: Die Einnahmen durch Kreditkartennutzung steigen mit entsprechendem Umsatz deutlich über 50 Cent. Die genauen Konditionen wird man nicht öffentlich finden, aber die Provision bei Kreditkarteneinsatz bewegt sich wohl zwischen 1 und 5% des Umsatzes.

 

Ich wollte neulich meinen PC mit VISA-Card (von DKB) bezahlen. Das Geschäft hätte das nur akzeptiert, wenn ich die Karten-Gebühren - 10 bei Kaufpreis 400 - übernommen hätte. Das wären dann 2,5% gewesen.

 

Ist ja krass. Sowas hab ich noch nie gehört... Waren die so sensationell günstig, dass die Gebühren die Marge aufgefressen hätte, oder was?

Dann sollen sie eben Kreditkartenzahlungen nicht anbieten. Der "ich bin doch nicht blöd"-Laden machts ja auch nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Einkaufen in Geschäften bringt der Bank in der Regel sogar Erträge. Das Geschäft in dem du einkaufst zahlt je Kreditkartenzahlung ca. 50 Cent. Ein Teil davon fließt über VISA an die Bank zurück.

 

Kleine Ergänzung: Die Einnahmen durch Kreditkartennutzung steigen mit entsprechendem Umsatz deutlich über 50 Cent. Die genauen Konditionen wird man nicht öffentlich finden, aber die Provision bei Kreditkarteneinsatz bewegt sich wohl zwischen 1 und 5% des Umsatzes.

 

Ich wollte neulich meinen PC mit VISA-Card (von DKB) bezahlen. Das Geschäft hätte das nur akzeptiert, wenn ich die Karten-Gebühren - 10 € bei Kaufpreis 400 € - übernommen hätte. Das wären dann 2,5% gewesen.

 

Ist ja krass. Sowas hab ich noch nie gehört... Waren die so sensationell günstig, dass die Gebühren die Marge aufgefressen hätte, oder was?

Dann sollen sie eben Kreditkartenzahlungen nicht anbieten. Der "ich bin doch nicht blöd"-Laden machts ja auch nicht....

 

Nein, sie hatten ja keine Kreditkartenzahlung angeboten, hatte nur eben die Visa-Card bei und bloß mal gefragt. War übrigens "Expert". Bin dann halt zum nächsten Automaten und hab bar gezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

die dürfen die kosten gar net weiter geben. das steht bei denen im vertrag mit dem kartenabrechner. tun die aber trotzdem und was dagegen zu machen ist aussichtslos. ist genauso wie "ab 10 eur erst kartenzahlung".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von cre

..ist genauso wie "ab 10 eur erst kartenzahlung"...

 

Das kann ich nachvollziehen...ohne eine Grundsatzdiskussion auszulösen, meine Meinung:

 

Es ist doch eine Frage des gesunden Menschenverstandes + Vernunft, kleine Beträge Bar zu bezahlen.

 

Wenn ich mir vorstelle, das ich Supermarkt + Hausbank + Kreditinstitut Kosten und Aufwand für einen Betrag um die 10€ bereite, hole ich mir lieber einmal die Woche 20€-50€ Bar umsonst von meinem Girokonto.

Klar, alle drei Institutionen verdienen etwas daran, aber der Aufwand rechtfertig meiner Meinung trotzdem das Prozedere nicht.

 

Ein bisschen Bares in der Tasche zu haben, ist meiner Meinung nicht zu viel verlangt und manchmal Vorteilhaft.

Was anderes ist, wenn das Geld mal nicht reicht oder bei ungeplanten / größeren Anschaffungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

die dürfen die kosten gar net weiter geben. das steht bei denen im vertrag mit dem kartenabrechner. tun die aber trotzdem und was dagegen zu machen ist aussichtslos. ist genauso wie "ab 10 eur erst kartenzahlung".

Stimmt: steht im Vertrag. Aussichtslos isses nicht: bei Visa melden und im Wiederholungsfall laufen die Gefahr, dass Visa sie aus der Liste wirft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

..ist genauso wie "ab 10 eur erst kartenzahlung"...

 

Es ist doch eine Frage des gesunden Menschenverstandes + Vernunft, kleine Beträge Bar zu bezahlen.

 

 

wenn etwas zu Bargeldbedingungen angeboten wird, dann müssen die sich auch drann halten. Das ist insbesondere nervig, wenn man es erst an der Kasse liest. Insbesondere, wenn man nur für 7 , aus welchen Gründen auch immer, getankt hat und dann sagen die "ätsch erst ab 10" So etwas ist einfach überraschend für den Kunden. Wenn die das in den Preis nicht einkalkuliert haben, ist das den ihr Pech und nicht meines .....

die dürfen die kosten gar net weiter geben. das steht bei denen im vertrag mit dem kartenabrechner. tun die aber trotzdem und was dagegen zu machen ist aussichtslos. ist genauso wie "ab 10 eur erst kartenzahlung".

Stimmt: steht im Vertrag. Aussichtslos isses nicht: bei Visa melden und im Wiederholungsfall laufen die Gefahr, dass Visa sie aus der Liste wirft.

Bei EC ist es aussichtslos, bei meiner Hausbank habe ich das Problem mal angesprochen. Die mussten sich auch mit Kollegen drüber unterhalten, sahen es genauso wie ich, aber wo man so etwas melden könnte wussten die nicht .... Bei MasterCard oder VISA habe ich das noch nicht probiert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nun, es gibt da verschiedene Möglichkeiten, die du ja teilweise schon angesprochen hast. Ich kenne DKB Cash nicht im Detail. Das ist ein Girokonto, oder?

Es ist eine Kombination aus Girokonto (Verzinsung 0,5%) und VISA-Konto (Verzinsung zz 2,05%). Man kann Guthaben auf die VISA buchen oder das Konto ins Minus rutschen lassen, dann wird einmal im Monat über das Girokonto ausgeglichen.

Die Bank hat diverse Möglichkeiten abseits von Cross-Selling-Geschäften die Girokonto-Kosten auszugleichen:

 

1. Dispo und Überziehungszinsen (ist klar)

2. Keine Guthabensverzinsung bzw. Erträge durch Fristentransformation

Wenn man auf dem GK im Schnitt 1000 EUR liegen hat hat die Bank dadurch Zinsvorteile von derzeit gut 10 EUR. Wenn man die Fristentransformation berücksichtigt sind es run 40 EUR. Ist zwar nicht viel, aber immerhin...

Nun, ich kann jetzt nur von mir sprechen, aber ich halte das Girokonto so knapp wie möglich.

3. Die Benutzung der VISA Card kostet der Bank nur etwas, wenn man mit der Karte Geld abhebt. Und auch da muss man sehen, dass die Bank sich teuere Geldautomatennetze spart. Also so teuer ist die Kreditkarte wohl nicht für die Bank.

Das Einkaufen in Geschäften bringt der Bank in der Regel sogar Erträge. Das Geschäft in dem du einkaufst zahlt je Kreditkartenzahlung ca. 50 Cent. Ein Teil davon fließt über VISA an die Bank zurück.

Der kostenlose Bargeldbezug (weltweit!) ist genau der Köder des Angebots - von daher sollten die Kosten nicht unerheblich sein.

 

Sei es wie es sei, in irgendeiner Form muss es sich lohnen, sonst würde es das Angebot nicht geben...

 

Viele Grüße,

ww

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die EC-Maestrokarte zieht auf das Internet-Konto und die VISA-Karte auf das (zzt. 2,05 p.a. verzinste) VISA Konto oder?

 

Oder zieht die EC-Maestrokarte auch auf das VISA Konto?

 

Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nein

Es gab zwei Fragen und ich weiß nicht auf was sich dein nein bezieht.

 

Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nein

Es gab zwei Fragen und ich weiß nicht auf was sich dein nein bezieht.

 

Gruß!

 

Zweite Frage = Nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden