Jump to content
berliner

Deep Sea Supply

Recommended Posts

berliner
Posted · Edited by berliner

Und ein CEO kriegt immer billiger 8,74 NOK

 

Noch ein Insider. Diesmal für 8,8594 NOK. http://norma.netfonds.no/release.php?id=20140905.OBI.20140905S36

 

34342 €. Das ist zumindest mehr als ein Taschengeld.

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Und ein CEO kriegt immer billiger 8,74 NOK

 

Noch ein Insider. Diesmal für 8,8594 NOK. http://norma.netfond...OBI.20140905S36

 

34342 €. Das ist zumindest mehr als ein Taschengeld.

 

erst viele Hunderttausende Euro's oder noch besser Millionen erwecken Interesse. Ich verstehe auch nicht diese kl.Käufe, aber melden ist Pflicht!

Share this post


Link to post
berliner
Posted

erst viele Hunderttausende Euro's oder noch besser Millionen erwecken Interesse. Ich verstehe auch nicht diese kl.Käufe, aber melden ist Pflicht!

 

Ich finde es ja schon interessant, daß die Aktien zu Markpreisen kaufen statt über Mitarbeiteroptionen. Die gab's früher öfter mal, ist mir aber seit einer Weile nicht mehr aufgefallen.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

erst viele Hunderttausende Euro's oder noch besser Millionen erwecken Interesse. Ich verstehe auch nicht diese kl.Käufe, aber melden ist Pflicht!

 

Ich finde es ja schon interessant, daß die Aktien zu Markpreisen kaufen statt über Mitarbeiteroptionen. Die gab's früher öfter mal, ist mir aber seit einer Weile nicht mehr aufgefallen.

 

Böse Vermutung: Da gibt es einen neuen stock option plan, der vorsieht, dass Mitarbeiter bzw. top executives Aktienoptionen bekommen, aber nur wenn sie selbst Aktien kaufen. Das würde auch die kleinen Betträge und die krummen Stückzahlen erklären...

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Böse Vermutung: Da gibt es einen neuen stock option plan, der vorsieht, dass Mitarbeiter bzw. top executives Aktienoptionen bekommen, aber nur wenn sie selbst Aktien kaufen. Das würde auch die kleinen Betträge und die krummen Stückzahlen erklären...

 

Wäre möglich. Früher hatte die Firma Aktien gekauft, um sie zum Optionspreis an den Mitarbeiter zu geben. Beide Preise standen dann in der Meldung. Wenn der Mitarbeiter selber kauft, ist die Meldepflicht vielleicht eine andere.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted · Edited by checker-finance

Schon mal wieder 2 Schiffe unter Vertrag gebracht: http://en.portnews.ru/news/187188/ Sieht nach einer dayrate knapp über 20k aus.

 

Nachtrag: Und noch mehr Aufträge bzw. Verträge: http://en.portnews.ru/news/187509/

Share this post


Link to post
Nixda
Posted

DSS hat übrigens vor 3 Tagen seinen CEO gefeuert, bzw

 

The Board of Directors of Deep Sea Supply and Finn Amund Norbye have reached an agreement that Norbye will step down as CEO after close to 10 years in the Company.

 

http://www.newsweb.no/newsweb/search.do?messageId=366454

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Die Aktie ist in der 2008/2009 Krise auf 5,5 NOK gesunken, ansonsten hat die Barriere 7 NOK gehalten.

 

Nein, die Barriere hat nicht gehalten. Der Kurs heute 5,73 NOK.

 

AHTS dayrates:

 

Juli 19.600$

August 23.300$

September 21.300$

Oktober 18.600$

November 19.600$

 

PSV dayrates bewegen sich so um 19.000$

 

Sauberer Downward Trend:

post-5584-0-22612100-1417822276_thumb.png

 

 

 

Und die Nachricht des Tages, wieder der Vlad Hammer, aber diesmal mit South Stream pipeline Debakel:

 

Owners lose $91m in hire if Black Sea pipeline fails

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Schade eigentlich. Dabei ist das Überangebot an Rigs ja eigentlich kein Problem für DSS, solange die absolute Anzahl an operierenden Rigs nicht abnimmt.

 

Ich hatte bei NOK 8 noch mal was gekauft, bin aber durchaus geneigt, hier noch mal zu kaufen. Die Dividendenrendite liegt jetzt bei 10%, wobei da durchaus noch Luft nach oben ist. Im Dezember wird das letzte Schiff ausgeliefert. Dann ist das Nebauprogramm durch. Fast alle Schiffe sind verchartert.

 

Im Sommer wurden 10 PSVs von PSV Holding Inc. übernommen. Auch wieder eine Fredriksen-Firma. Er hat dafür 50% Aktien bekommen. Die anderen 50% sind per Kredit finanziert. Das ist weniger als die bei SDRL üblichen 70% Fremdkapital. Leider liegt die Verwässerung auch bei 50%. Das finde ich ein bißchen viel, aber bei einem Kurs von NOK 9 damals war das eben so. Da hat JF einen guten Schnitt gemacht, aber jetzt bekäme er noch viel mehr Aktien. Wobei die Beteiligung von Hemen laut Q3-Report trotzdem nur bei 35% liegt.

 

134,000,000 Aktien hat er aus der Kaptalerhöhung bekommen.

 

Er hatte im Q1 44 583 853 Aktien (35%)

Nach Q3 hatte er 91 543 853 Aktien (35%)

Das sind nur 46 960 000 mehr. Da hat er also 87 040 000 Stück schon wieder verkloppt. Vielleicht liegt da auch ein Grund für den Kursverfall.

 

28 Mio kann man leicht zuordnen, nämlich:

DNB NOR MARKETS haben 18 Mio mehr.

SKAGEN KON-TIKI haben 10 Mio mehr.

 

Die cash break even rates liegen bei USD 10-12,000 pro Tag und dank der Dinger gibt's jetzt Dividende.

 

Und die sehen schon cool aus:

20314113uj.jpg

 

20314114db.jpg

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Das sind nur 46 960 000 mehr. Da hat er also 87 040 000 Stück schon wieder verkloppt. Vielleicht liegt da auch ein Grund für den Kursverfall.

 

oder die Verträge mit Russen sind der Grund?

 

oder die Befürchtung Brent unter 50$ ist der Grund?

 

Aber dayrates war doch stabil, würde ich sagen!

 

Jedenfalls bin ich gespannt, ob bald 5,50 NOK unterschritten wird!

 

Jedenfalls geht es um:

post-5584-0-00511200-1417873298_thumb.jpg

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Und die Nachricht des Tages, wieder der Vlad Hammer, aber diesmal mit South Stream pipeline Debakel:

 

Owners lose $91m in hire if Black Sea pipeline fails

 

Es geht um vier Schiffe für Deep Sea Supply die in Black Sea unter Vertrag stehen oder stehen sollten.

 

 

Falls durch ein paywall nicht lesbar, hiet ein Auszug:

 

Owners lose $91m in hire if Black Sea pipeline fails

Surprise words this week from Vladimir Putin have suddenly endangered up to 3,500 firm charter days for 12 offshore vessels as top owners await the fate of contracts

 

Twelve offshore support vessels (OSVs) belonging to four prominent shipowners — including John Fredriksen and AP Moller-Maersk — are in danger of losing potentially $91m-worth of firm charter hire on the high-profile South Stream pipeline project in the Black Sea.

 

The possible termination of the 12 firm charters in the region comes hot on the heels of cancellations this week for nine expensive OSVs on a key Russian project in the Kara Sea (see story below).

 

Brokers believe at least 14 or more of these 21 ships will be forced to enter the struggling North Sea market, which is already under heavy pressure with low utilisation and bottom-of-the-barrel day rates.

 

The Black Sea work relates to Russian state-owned Gazprom’s South Stream pipeline project, which has previously been estimated to have a project cost of around $50bn.

 

 

no official notice of termination and that it will carry out operations until it does.

 

The four OSV owners tied to the project are Oslo-listed Deep Sea Supply and Solstad Offshore, Denmark’s Maersk Supply Service and UK-based Sealion Shipping, which is part of Greek-backed Toisa.

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Die Aktie ist in der 2008/2009 Krise auf 5,5 NOK gesunken, ansonsten hat die Barriere 7 NOK gehalten.

 

Nein, die Barriere hat nicht gehalten. Der Kurs heute 5,73 NOK.

 

Heute unter 5 NOK.

 

Nur zur Errinnerung 5,50 NOK war der Weltuntergang Kurs. Es geht wahrscheinlich um 4 Schiffe in Black Sea-Sanktionen und um allgemeine Schwäche im Sektor!

 

 

DESSC: FREIGHT REVENUE DECEMBER 2014

Share this post


Link to post
berliner
Posted

 

 

Nein, die Barriere hat nicht gehalten. Der Kurs heute 5,73 NOK.

 

Heute unter 5 NOK.

 

Nur zur Errinnerung 5,50 NOK war der Weltuntergang Kurs.

...und damals war die Firma nur halb so groß.

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Heute unter 5 NOK.

 

Nur zur Errinnerung 5,50 NOK war der Weltuntergang Kurs.

...und damals war die Firma nur halb so groß.

 

Ja, aber gerade jetzt ist die Lage be*********. Wenn man sich etwas bei Hr. Siem umschaut (Siem Offshore):

 

von heute: Petrobras cancels AHTS vessel tender oder vom 01. Dezember 2014: Siem Offshore Receives Contract Cancellations

 

Damals in 2009 ist nur die Welt (fast) untergegangen, jetzt ist die Lage offensichtlich ernsterlaugh.gif

 

post-5584-0-89494000-1421277102_thumb.pngpost-5584-0-70378200-1421277110_thumb.png

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Wenn weniger Rigs auf den Meeren rumschippern, gibt's für DSS natürlich auch weniger zu tun. Andererseits sind fast alle Schiff langfristig verchartert und die Finanzierung ist nicht so überdehnt wie bei SDRL. Dividende gibt's bislang auch. Immerhin jetzt rund 10%.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Wenn weniger Rigs auf den Meeren rumschippern, gibt's für DSS natürlich auch weniger zu tun. Andererseits sind fast alle Schiff langfristig verchartert und die Finanzierung ist nicht so überdehnt wie bei SDRL. Dividende gibt's bislang auch. Immerhin jetzt rund 10%.

 

Die Dividende sollte am besten auch komplett gestrichen werden. Bilanzstärkung ist das Gebot der Stunde. Erstmal zählt, wem der Markt zutraut, die Misere zu überleben und ggf. von firesales der notleidenden Konkurrenten profitieren zu können bzw. noch Luft zu haben, um Aktien zurückkaufen zu können, wenn der Markt auf dem Tiefpunkt angelangt ist.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Deep Sea Supply bzw. die Branche der OSV (Offshore Service Vessel) Contractor hat m. E. den Vorteil, dass ein Großteil der Schiffe von den E&P (Exploration & Production) Unternehmen nicht über CapEx, sondern über OpEx läuft.

 

Die Produktionsplattformen, die über Schiffe versorgt werden laufen ja weiter und demzufolge auch ihre Versorgung durch die OSV.

 

Nachteilig ist hingegen, dass die OSV viel niedrigeren Finanzierungsbedarf haben als z. b. UDW Drillships und auch der Betrieb deutlich weniger komplex ist. Die Markteintrittsbarrieren sind also niedriger und deswegen gibt es m. E. auch einen noch schärferen Wettbewerb.

Share this post


Link to post
dakac
Posted · Edited by dakac

Deep Sea Supply und Konkurrenten pulverisieren sich täglich und es gibt keine Nachrichten. Ich kann nix findenwhistling.gif

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Deep Sea Supply und Konkurrenten pulverisieren sich täglich und es gibt keine Nachrichten. Ich kann nix findenwhistling.gif

 

Mit jedem Tag, verschwindet ein Tag Order Backlog. Wenn wir keine Meldung finden, heißt das, dass es auch keine neuen Abschlüsse gibt, d. h. order backlog sinkt. Zugleich bessern sich die Aussichten für den Ölpreis nicht. Da ergibt die Kursentwicklung m. E. durchaus Sinn.

 

Dem steht gegenüber, dass der Kurs schon so ausgebombt ist, dass der Umsatzschwund an sich schon längst eingepreist sein müßte. Kann durchaus sein, das wir uns in der Phase einer bärischen Übertreibung befinden. eine Garantie gibt's dafür freilich nicht.

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Kann durchaus sein, das wir uns in der Phase einer bärischen Übertreibung befinden.

 

Wenn Siem Offshore 80% am Wert verliert, mal so auf schnelle, kann man durchaus davon ausgehenlaugh.gif

 

Kennst du diese Firma?

 

 

 

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

Kann durchaus sein, das wir uns in der Phase einer bärischen Übertreibung befinden.

 

Wenn Siem Offshore 80% am Wert verliert, mal so auf schnelle, kann man durchaus davon ausgehenlaugh.gif

 

Habe gerade die letzte Präsentation angeguckt. Order-Backlog sieht nicht so berauschend aus und seitdem wurden drei Verträge in der Kara-See aufgekündigt. Außerdem wurden zwei Schiffe mit langen Verträgen gerade erst verkauft. Die Newbuilds haben immerhin recht gute Verträge. Drei Schiffe stehen ohne zukünftigen Vertrag da. Optionen sind natürlich für einige vorhanden, aber es sind halt nur Optionen. Die finanzielle Situation habe ich mir jetzt nicht direkt angeschaut. Und eine weitere Nachricht zu Siem.

Share this post


Link to post
dakac
Posted · Edited by dakac

..... seitdem wurden drei Verträge in der Kara-See aufgekündigt.

 

Bei Deep Sea Supply gibt es auch 4 Schiffe die in Verbindung mit Kara-see stehen. Das ist, aber schon lange bekannt. In letzten Tagen fallen diese Aktien wie ein Stein. Täglich 4% oder 5% Minus ohne News!

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

..... seitdem wurden drei Verträge in der Kara-See aufgekündigt.

 

Bei Deep Sea Supply gibt es auch 4 Schiffe die in Verbindung mit Kara-see stehen. Das ist, aber schon lange bekannt. In letzten Tagen fallen diese Aktien wie ein Stein. Täglich 4% oder 5% Minus ohne News!

 

Und heute steigt Deep Sea Supply und konte einen neuen Vertrag vermelden. So ist das halt an den Märkten.

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Zwei Schiffe für 18 (+18) Monate nach Australien. Die sind damit definitiv kein Problem mehr in der Nordsee. Raten wurden nicht genannt.

 

Die Sea Tortuga ist östlich Südafrika

Die Sea Triumph verläßt die Nordsee

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Und schon ist auch die Dividende bei Deep Sea Supply gestrichen: http://hugin.info/136132/R/1897009/673153.pdf

 

Challenging markets und ein Auftragsbestand mit nur 61% Auslastung für 2015 lassen aber auch trotz vergleichsweise solider Bilanz kaum etwas anderes zu.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...