supertobs

Diskussionsthread über die Musterdepots

  • BIP-Daten
700 posts in this topic

Posted

[...] bzw. was die von Dir zu dem jeweiligen ETF

hinzugefügte Begrifflichkeit "wahr" und "falsch" bedeuten.

 

Das werden wohl einfach nur falsche Bezüge zu irgendwelchen Zellen sein, wie man es von Excel kennt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Begrifflichkeit "wahr" und "falsch" bedeuten.

 

 

Spaltenüberschrift "thes."

 

wahr = thesauriert

falsch = thesauriert nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by supertobs

Hallo supertobs,

 

ich habe eine Frage zum LYXOR ETF MSCI EMU VALUE, den Du in Deinem Musterdepot hast. Der Fonds ist ein Swap-Fonds, der im elektronischen Bundesanzeiger unter Nr. 1. a eine Ausschüttung von 5,8 Euro ausweist. Unter Nr. 1. b (ausgeschüttete Erträge) wird ein Betrag von 0,00 angegeben. Dies bedeutet doch, das die Ausschüttung steuerfrei ist, oder sehe ich das falsch?

 

Nein, das siehst Du richtig. Steuerfreie Ausschüttung.

 

Wäre der COMSTAGE ETF DOW JONES EURO STOXX SELECT DIVIDEND 30 (LU0378434236) trotzdem nicht die bessere Value-ähnliche Alternative? Dieser Fonds thesauriert steuerfrei und es gibt nicht das Problem der steuerpflichtigen Neuanlage der Ausschüttungen wie beim LYXOR ETF MSCI EMU VALUE, dessen Ausschüttung immerhin über 6 % beträgt und damit nicht mehr steuerfrei ist.

 

Das ist nichts. ich mache nur bei USA eine Ausnahme, weil es dort nichts andres gibt. Die Select Dividend 30 sind zu markteng und wohl auch zu volatil. Der MSCI Value deckt die Hälfte des Gesamtmarkts (eben den Value-Teil) ab. Es gibt bei "Fondsprodukten" einen längeren Thread dazu.

 

Ich denke nur noch über eine Änderungen nach:

- LU0322253906 db x-trackers MSCI Europe Smallcap statt FR0010168773 Lyxor ETF MSCI EMU Small Cap weil dbx ein größeres Volumen hat und zudem thesauriert.

 

Das werden wohl einfach nur falsche Bezüge zu irgendwelchen Zellen sein, wie man es von Excel kennt ;)

 

Ja, das sind eigentlich Tockboxen in Apple Numbers die beim Export nach Excel so umgewandelt werden. SWAP "wahr" heißt eben, das der Fonds SWAPs einsetzt.

 

TER = Total Expense Ratio, Kostenquote des ETFs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo supertobs,

 

heute gegen 17.00 Uhr bin ich eingestiegen und habe begonnen Dein Depot nachzubilden.

 

Zwar habe ich nur zwei ETFs gekauft, aber das waren auch die mit sehr großem Anteil am Depot.

 

Ich habe den Comstage ETF Dj Stoxx 600 und den db x-trackers Emerging Markets gekauft. Damit habe

ich 44% deines Depots nachgekauft. Hätte ich geahnt wies noch am Abend abgeht hätt ich mehr gekauft.

Aber egal, ich möchte den Rest der Woche und evtl. Montag den Rest deines Depots für größere Vermögen

gekauft haben.

 

Ich plane nur eine Änderung: Ich werden den MSCI North America von Comstage (falls ich diesen

dieses Jahr überhaupt noch beziehen kann) nehmen anstatt des

ishares MSCI North America und auch deren

ComStage ETF MSCI USA Small Cap TRN (aber den hast Du mir ja empfohlen zu nehmen).

 

ich denke nur noch über eine Änderungen nach:

- LU0322253906 db x-trackers MSCI Europe Smallcap statt FR0010168773 Lyxor ETF MSCI EMU Small Cap weil dbx ein größeres Volumen hat und zudem thesauriert.

 

Hast Du dich hier schon entschieden? ich werde den db x-trackers Europe Smallcap nehmen.

 

Beste Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Puh, jetzt wird es noch mal hektisch zum Jahresende. Die Kinderdepots sind nun gefüllt. Ich zermartere mir das Hirn, ob ich den iShares North America doch noch gegen den ComStage austauschen soll, bzw. den Lyxor MSCI EMU Small Cap gegen den dbx MSCI Europe Small Cap...

 

Fragen über Fragen, und das obwohl ich vor einem Jahr angefangen habe!

 

Nun gut, vermutlich werde ich noch folgendes machen:

- Umschichten eines teils von iShares North Amerika in den ComStage USA Small Cap.

- mit frischem Geld den Pacific ex Japan für 2000 Euro kaufen.

 

Das gute an tollen neuen ETFs ist ja, das man ab nun auch in sie investieren kann (ich meine ab 2009). Der Großteil meines Vermögensaufbaus liegt in der Zukunft, da ist geringere TER in den neuen Fonds ja fast wichtiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Puh, jetzt wird es noch mal hektisch zum Jahresende. Die Kinderdepots sind nun gefüllt. Ich zermartere mir das Hirn, ob ich den iShares North America doch noch gegen den ComStage austauschen soll

 

meinst du den Umtausch des msci ishares North America in den Comstage msci Northamerica?

 

Nun gut, vermutlich werde ich noch folgendes machen:

- Umschichten eines teils von iShares North Amerika in den ComStage USA Small Cap.

- mit frischem Geld den Pacific ex Japan für 2000 Euro kaufen.

 

Bei dem Pacific ex Japan meinst du sicherlich den vom Comstage, oder?

Wieviel Prozent Deines Depots sollte dieser Fond ausmachen.

 

Und wieviel Prozent investierst Du in den USA Small Cap? Bleibt es bei den von Dir früher einmal veranschlagten 7,5%?

 

Kannst Du nochmal eine aktualisierte Übersicht deines Depots veröffentlichen, wenn Du diese

Änderungen vorgenommen hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

meinst du den Umtausch des msci ishares North America in den Comstage msci Northamerica?

 

Ja, den meine ich. Ich lasse es aber. Der iShares schüttet aus. Ich bin wohl noch einige Zeit unter dem Freibetrag.

 

Bei dem Pacific ex Japan meinst du sicherlich den vom Comstage, oder?

Wieviel Prozent Deines Depots sollte dieser Fond ausmachen.

 

IEgentlich ist der zu klein. Ich würde so 2000 Euro in die Tranche investieren um eine gutes "Pacific"-Gefühl zu haben. Danach geht es wieter mit MSCI Pacific.

 

Und wieviel Prozent investierst Du in den USA Small Cap? Bleibt es bei den von Dir früher einmal veranschlagten 7,5%?

 

Ja, genaue in die 7,5% schichte ich um.

 

Kannst Du nochmal eine aktualisierte Übersicht deines Depots veröffentlichen, wenn Du diese

Änderungen vorgenommen hast?

 

Ja, ich komme aber kaum mit den Screenshots nach ...

post-7927-1229463633_thumb.jpg

 

post-7927-1229463661_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danach geht es wieter mit MSCI Pacific.

 

Meinst Du damit, dass du 2009 den Comstage MSCI Pacific kaufen möchtest und nicht mehr den Lyxor Japan Topix

kaufst?

 

 

Supergroßes Danke für deine schnellen aktuellen Depotübersichten. Große Klasse :thumbsup: :thumbsup:

 

 

Beste Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by supertobs

Meinst Du damit, dass du 2009 den Comstage MSCI Pacific kaufen möchtest und nicht mehr den Lyxor Japan Topix

kaufst?

 

ja, aber wohl eher 2010. 2009 wird in den Nachkauf von RK1 und RK2 gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo supertobs,

 

Du dürftest wohl die gefragteste Person im WPF im Monat Dezember sein. :thumbsup:

Falls es Dir möglich ist, wäre ein Screenshot für das mittlere Depot mit den aktuellen Veränderungen von hohem Interesse.

 

Vielen Dank, Emilian.

 

Und noch eine kleine Sache: Wir hatten beide die ähnliche Idee, das Geld zum Rebalancen im ARERO anzusparen. Kann man das Deiner Meinung nach wirklich so machen? (Ich war mir damals unsicher).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by supertobs

Du dürftest wohl die gefragteste Person im WPF im Monat Dezember sein. :thumbsup:

Falls es Dir möglich ist, wäre ein Screenshot für das mittlere Depot mit den aktuellen Veränderungen von hohem Interesse.

 

Hier ist der RK3-Anteil, wie ich mit den Kinderdepots (=mittleres Musterdepot) ins Rennen gehe. Fest und fix und keine Änderungen mehr ...

post-7927-1229542972_thumb.jpg

 

Damit sind die Kinderdepots wie folgt diversifiziert:

post-7927-1229542993_thumb.jpg

 

Und noch eine kleine Sache: Wir hatten beide die ähnliche Idee, das Geld zum Rebalancen im ARERO anzusparen. Kann man das Deiner Meinung nach wirklich so machen? (Ich war mir damals unsicher).

 

Ich bin jetzt zum Jahreswechsel 100% in Aktien. Dann werde jetzt erst mal RK1 und RK2 aufbauen. Ansparen brauche ich nicht, da ich meist pro Monat genügend für einen direkten Kauf habe. Bei den Kinderdepots werde ich wohl auch in Tagesgeld ansparen (=RK1) und dann RK1-Anleihen kaufen. Sollte ich da mal wieder eine vernünftige Risikostruktur erreicht (70/10/20) haben spricht doch gar nichts gegen den ARERO zum Anpsaren. Er bildet ja das Depot fast genau wie ich ab. Man ist also direkt richtig investiert. Ich finde den ARERO so gut, das man da auch länger ansparen kann und nur alle 2-3 Jahre umschichtet. Ab 2009 kann man ja wieder solche Experimente beruhigt machen. Wenn der Arero aufgelöst wird: Na und?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Udo

Hallo Supertobs

 

Zuerst: auch von mir herzlichen Dank dafür, Deine Kenntnisse anderen zur Verfügung zu stellen.

 

Warum ist es Dir wichtig, auch auf verschiedene Fondsanbieter zu diversifizieren?

Sind nicht die Wertpapiere bei allen Sondervermögen und daher auch beim Kollaps der Fondsgesellschaft sicher?

 

Und noch eine Frage:

Kann denn ein ETF für Small Caps funktionieren?

Wenn ein Wert in einen Index kommt, müssen doch ziemlich schnell viele Aktien dieses Wertes vom Fonds gekauft werden und wenn der groß genug ist, treibt das doch den Preis. Ich vermute, dass außerdem bei Small Caps der Wechsel in solchen Indices deutlich häufiger ist als bei den großen Blue Chip Indices.

 

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo supertobs,

 

mit großem Interesse hab ich mir Deine drei Musterdepots angeschaut, und zu guter letzt auch die Performance-Werte von groß, mittel und klein.

 

Bei mir gehts konkret um 45000 Euro auf einen Schlag und einen Nachkauf von 1500 Euro pro Monat.

 

Die Kernfrage, die sich bei mir stellt, ob sich das Verteilen auf verschiedene Fonds und das Rebalancing denn wirklich lohnt, da alle drei Depots ja seit Anfang des Jahres fast die gleiche Performance (aktuell -27 bzw. -28%) haben. Zudem hätte man den Vorteil, daß sich der Index (zugegeben auf Marktkapitalisierung) selbst bereinigt.

 

Folgendes hab ich mir im X-Ray von Morningstar mal zusammengebaut - leider nicht so feingranular bezogen auf Value und SC, aber von den Regionen her stimmts schonmal:

 

http://www.morningstar.de/de/instantxray/p...peIds=FO|FO|FO|

http://www.morningstar.de/de/instantxray/p...ds=FO|FO|FO|FO|

 

Was meinst Du dazu?

 

Bin schon gespannt...

 

Viele Grüße,

Mark

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Warum ist es Dir wichtig, auch auf verschiedene Fondsanbieter zu diversifizieren?

Sind nicht die Wertpapiere bei allen Sondervermögen und daher auch beim Kollaps der Fondsgesellschaft sicher?

 

Natürlich ist das Geld nicht verloren wenn eine KAG zusammenbricht. Es ist natürlich bei allen KAGs Sondervermögen. Diversifizierung (Anbieter, Theausrierung, SWAPs) hat für mich dennoch Vorteile:

- Schutz vor KAG-Pleiten und Auflösung der ETFs, damit Steuervorteil futsch

- Schutz vor Verhaltensänderungen der KAGs, z.B. Gebührenerhöhung, Ausschüttungspolitik, Derivateanteile- und Verwendung, SWAP-Partner etc.

- Schutz vor Gesetzesänderungen, Strafbesteuerungen SWAPs etc. (hat sich wohl erledigt)

 

Die Finanzkrise hat wohl wieder mal deutlich gezeigt: Nicht alle Eier in einen Korb legen.

 

Ansonsten ist mein Depot auch etwas historisch gewachsen. Bei Lyxor EMU Small vs. dbx Europe Small halten sich die Vor- und Nachteile die Waage, so dass ich zugunsten Lyxor nicht mehr umschichte. Wer ganz klar auf Thesaurierung + SWAPs Wert legt ist mit dbx und ComStage sicherlich gut bedient. Das muss wirklich jeder selber entscheiden.

 

Und noch eine Frage:

Kann denn ein ETF für Small Caps funktionieren?

Wenn ein Wert in einen Index kommt, müssen doch ziemlich schnell viele Aktien dieses Wertes vom Fonds gekauft werden und wenn der groß genug ist, treibt das doch den Preis. Ich vermute, dass außerdem bei Small Caps der Wechsel in solchen Indices deutlich häufiger ist als bei den großen Blue Chip Indices.

 

Solche Effekte gibt es ja auch bei Large-Cap Indices. Ansonsten gibt es ja auch noch die SWAP-Konstruktionen, die genau da einen Vorteil haben. Die wirklich gehaltenen Aktien müssen dann ja nicht die gleichen sein.

 

Wichtiger als bei Small-CAP ETFs finde ich Deine Fragestellung bei generell illiquiden Märkten. Z.B. ein Frontier-Market oder ein Afrika-ETF. Wenn das eine Modehype wird, wird viel Geld in diese Länderbörsen gehen und der Markt ist nachfragegetrieben. bei BRIC (insbesondere Brasilien) war das lange Jahre so. SOlch feine Diversifizierung vermeide ich deswegen.

 

Ansonsten mache ich mir da keine Gedanken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Kernfrage, die sich bei mir stellt, ob sich das Verteilen auf verschiedene Fonds und das Rebalancing denn wirklich lohnt, da alle drei Depots ja seit Anfang des Jahres fast die gleiche Performance (aktuell -27 bzw. -28%) haben. Zudem hätte man den Vorteil, daß sich der Index (zugegeben auf Marktkapitalisierung) selbst bereinigt.

 

Die Märkte sind zur Zeit und vor allem in einer Baisse-Phase hochkorreliert, d.h. mit Korrelationen von 0,8 und höher. Da wird man nicht viele Unterschiede entdecken. Schon gar nicht nach nur einem Jahr. Innerhalb meines realen Depots habe ich frisches Geld schon immer klar investiert: meist in den EM-ETFs. Ansonsten: mir macht Diversifizierung auch Spass. Es ist ein Hobby geworden. Es geht sicherlich auch einfacher. in die Zukunft kann eh keiner schauen.

 

Folgendes hab ich mir im X-Ray von Morningstar mal zusammengebaut - leider nicht so feingranular bezogen auf Value und SC, aber von den Regionen her stimmts schonmal:

http://www.morningstar.de/de/instantxray/p...peIds=FO|FO|FO|

http://www.morningstar.de/de/instantxray/p...ds=FO|FO|FO|FO|

 

Beim ersten Depot wären mir zu wenig Small-Caps drin. Beim Zweiten ist alles ok, eine Standard-Aufteilung. Alles dbx-Fonds? Oder nur wegen Morningstar so ausgewählt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Guten Morgen supertobs,

 

Die Märkte sind zur Zeit und vor allem in einer Baisse-Phase hochkorreliert, d.h. mit Korrelationen von 0,8 und höher. Da wird man nicht viele Unterschiede entdecken. Schon gar nicht nach nur einem Jahr. Innerhalb meines realen Depots habe ich frisches Geld schon immer klar investiert: meist in den EM-ETFs. Ansonsten: mir macht Diversifizierung auch Spass. Es ist ein Hobby geworden. Es geht sicherlich auch einfacher. in die Zukunft kann eh keiner schauen.

 

Ok, interessant - weißt Du, wo ich hierzu Material finde? Insbesondere die Annahme, daß in eine Hausse-Phase sich die Korrelation verändert, würde mich sehr interessieren. Diversivizieren möchte ich für mich ausschließlich, um mein Risiko zu minimieren und damit langfristig den Ertrag zu erhöhen - zumal ich es als Vorteil ansehe, daß der MSCI World sich ja selbst "justiert", währenddessen ein "Nachbau" Anpassungsbedarf aus meiner Seite hat.

 

Beim ersten Depot wären mir zu wenig Small-Caps drin. Beim Zweiten ist alles ok, eine Standard-Aufteilung. Alles dbx-Fonds? Oder nur wegen Morningstar so ausgewählt?

 

Hm, meinst Du mit "erstem Depot" tatsächlich das mit nur drei Anteilen? Beim ersten ist die Summe der MCs und SCs wie auch der SCs allein größer als beim zweiten? Oder schau ich falsch?

DBX-Fonds hab ich nur wegen Morningstar genommen, die Comstage kennt das Tool von denen leider noch nicht.

 

Beim ersten Depot ist der Japan-Anteil 5% geringer als beim zweiten - wäre Dir das zu gering?

 

Ich weiß nicht, ob ich hier schon Off-Topic bin, da es ja eigentlich um Deine Musterdepots geht - falls ja, würde ich mich trotzdem über eine PM riesig freuen!

 

Viele Grüße,

Mark

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich werde mir das folgende ETF-Depot mit monatlichen Sparraten von 300-500 Euro aufbauen - ausschliesslich mit ETFs von dbx, weil es die (zumindest momentan) bei maxblue ohne Ordergebühren gibt und ich dadurch monatlich alle ETFs kaufen kann:

 

45% MSCI World (LU0274208692)

25% EuroStoxx50 (LU0380865021)

15% MSCI EM Asia (LU0292107991)

7,5% MSCI EM EMEA (LU0292109005)

7,5% MSCI EM LATAM (LU0292108619)

 

Der MSCI EM ist leider nicht kostenlos über maxblue verfügbar, daher bilde ich den den über 50% MSCI EM Asia / 25% MSCI EM EMEA / 25% MSCI EM LATAM nach. Ich verfolge auch nicht das Ziel, das Depot möglichst exakt nach BIP zu gewichten, aber es soll grob hinkommen...

 

Bei Morningstar: Instant X-Ray

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi Supertobs,

 

wie siehst du denn die aktuelle Wirtschaftskrise im Zusammenhang mit 100% Aktienquote bei den Depots?

 

Langfristig waren ja immer Aktien die beste Anlage, allerdings so Zeiträume wie 1928 (ich glaube knappe

30 Jahre) und 1960 (20 Jahre) waren ja sehr frustierend wenn dann ne schwarze Null ohne Inflation

rauskommt.

 

Momentan werden ja recht heftige Horrorszenarien in den Medien debattiert. Ich glaube so

wirklich ne Ahnung hat keiner und es spielt sehr viel Psychologie mit rein.

 

Wobei sich das simple Cost Averaging 1928 laut Jeremy Siegel über den gesamten Zeitraum mit

6% rentiert hätte.

 

Das andere Schreckgespenst wäre ja ne Deflation wie Japan der 90er Jahre. Einige Anzeichen

deuten ja schon darauf hin.

 

Sorry, wenn es etwas abschweift von den Depots aber ich finde die Wirtschaftslage ist schon ein

entscheidender Faktor für die Zielrendite.

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie siehst du denn die aktuelle Wirtschaftskrise im Zusammenhang mit 100% Aktienquote bei den Depots?

 

Die Höhe der Aktienquote ist eine sehr individuelle Entscheidung. Die Krise hat doch hier einige so genannte Langfristanleger dermaßen durchgeschüttelt, das sie jetzt hoch in Cash sind. Ich werde umgehend in 2009 die Aktienquote in Richtung 70% runterschrauben. Die Vermeidung der Abgeltungssteuer ist ein hohes Potential, ein möglicher Renditekick. Das wollte ich mitnehmen. Kann gut gehen, kann nicht gut gehen. Für Risikoaverse ist aber auch schon eine Aktienquote von 70% sehr hoch. ich schichte nur temporär 30% um.

 

Momentan werden ja recht heftige Horrorszenarien in den Medien debattiert. Ich glaube so

wirklich ne Ahnung hat keiner und es spielt sehr viel Psychologie mit rein.

 

Alles wirklich bekannte ist eingepreist. Schlimm bei diesen Szenarien ist die Gefahr des persönlichen Jobverlusts. Ich mache mir da nicht so Sorgen: Ich bin in einer sehr langfristigen Branche im mittleren Management. Wäre das nicht so, hätte ich vielleicht eine Aktienquote von 50-60% und würde für den Jahreswechsel nur in 70-80% Aktien gehen. Oder noch vorsichtiger. Im Vergleich: Meine Frau würde Geld physisch zu Hause lagern ...

 

Wobei sich das simple Cost Averaging 1928 laut Jeremy Siegel über den gesamten Zeitraum mit

6% rentiert hätte.

 

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Der größte Teil meines Vermögensaufbaus liegt in der Zukunft. Ich investiere stetig und stehe deswegen diese Jahr schon gar nicht so schlecht da (-25%). Ich mache einfach weiter mit meinem Plan. Dieser beinhaltet aber auch:

- Ansparen für Kinderdepots

- Riester-Rente

- Betriebliche Altersvorsorge (Gehaltsumwandlung).

 

Gerade letztere haben wieder eine andere Risikostruktur. Das muss man auch beachten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Supertobs,

 

auch mir ist es ein Anliegen, Dir für Deine Arbeit hier im Forum ganz herzlich DANKE!!!!!!!!!!!!!!! zu sagen. Ich bin überzeugt, dass Du mit Deinen Beiträgen hier schon sehr vielen Usern geholfen hast.

 

Ich wünsche Dir auf diesem Weg ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2009.

 

Mach weiter so.

 

Mit den besten Grüßen

awi35

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo supertobs,

 

mit Deinem letzten Beitrag zum Thema "aktuelle Wirtschaftslage" und mit Deiner Arbeit des letzten Jahres hast Du meine persönliche Investitionsstrategie maßgeblich beeinfluss und meine Vernunft gestärkt, um das Thema Timing auszublenden und doch noch dieses Jahr rein zu gehen.

 

Aktien 70%

Aktien North America MSCI 18% A0J206 iShares MSCI North America

Aktien Westeurope MSCI 21% ETF060 ComStage ETF DJ STOXX 600 TR

Aktien Pacific 7% DBX1MJ db x-trackers MSCI Japan TRN ETF

Aktien Emerging Markets 20% DBX1EM db x-trackers MSCI Emerging Market TRN

Aktien Russia (weil meine Heimat ist) 4% ETF118 ComStage ETF MSCI Russia Capped 30% TRN

 

 

Anleihen 30%

Euro Staatsanleihen 10% A0B9ED Lyxor ETF EuroMTS Global

Euro Unternehmensanleihen 10% 251124 iShares EURO Corporate Bond

Liquidität / Tagesgeld 10% DBX0AN db x-trackers II EONIA TRN ETF

 

Absolte Knallerargumente, dieses Jahr noch reinzugehen:

 

- Investitionsstrategie liegt in der Zukunft

- Vermögensbildung auf 3 Säulen: Riester, Gehalstumwandlung, Depot

- persönliche Risikobereitschaft ....:D auch meine Frau würde das Geld zu Hause verstauen.

 

Ich danke Dir für Deinen wertvollen Input und wünsche Dir und Deiner Familie glückliche Festtage und ein gesundes Neues Jahr!

 

Gruß

SB

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo supertobs,

 

auch ich verspüre das dringende Bedürfnis, mich bei Dir herzlich zu bedanken: besten Dank also unbekannterweise für die Mühe und Großzügigkeit, Deine beispielhaft aufbereiteten Erkenntnisse mit anderen zu teilen und immer wieder zur Diskussion zu stellen!

 

Vor ein paar Monaten hatte ich das Buch von Kommer gelesen und danach beschlossen, meine Geldanlage endlich auf ein Weltportfolio mit Indexfonds umzustellen. Aber plötzlich war es dann Anfang Dezember geworden, meine gesammelten 'Altlasten' (Sammelsurium von aktiven Fonds sowie Einzelaktien - in ihrer Gesamtstruktur nur "historisch" und durch jahrelange Trägheit zu erklären) lagen bei einer anderen als der gewünschten Depot-Direktbank und sowohl Gesamtkonzept als auch die Auswahl einzelner Fonds fehlten noch.

 

Um es kurz zu machen: nach intensiver Lektüre dieses Forums habe ich dann schließlich beschlossen, Deiner Strategie und Fondsaufteilung einfach zu folgen. Bis zum Jahresende schaffe ich das auch so gerade. Dann bin ich wie Du zunächst nahezu vollständig im Aktienbereich investiert und spare sodann erst einmal nur im Zinsbereich, bis die Aufteilung wieder stimmt.

 

Schönen Gruß also und allen hier frohe Festtage und alles Gute für das kommende Jahr,

CeeGee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen Dank für die lieben Weihnachtsgrüße. Auch ich wünsche Euch frohe Festtage.

 

Es freut mich sehr, mit meiner Arbeit hier einige Anregungen gegeben haben zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ansonsten ist mein Depot auch etwas historisch gewachsen. Bei Lyxor EMU Small vs. dbx Europe Small halten sich die Vor- und Nachteile die Waage, so dass ich zugunsten Lyxor nicht mehr umschichte. Wer ganz klar auf Thesaurierung + SWAPs Wert legt ist mit dbx und ComStage sicherlich gut bedient. Das muss wirklich jeder selber entscheiden.

 

Hallo supertobs,

 

auch ich möchte Dir hier ganz herzlich für Deine Arbeit danken, da Du mich auf den richtigen Weg gebracht hast. :thumbsup:

 

Bin seit Mitte Dezember nun in Deinem großen Musterdepot investiert. Leider habe ich die letzten 2 Wochen diesen Thread nicht verfolgt und daher die alte Portfolioauswahl umgesetzt ohne ComStage DJ STOXX 600 und dbx MSCI EM. Die Argumentation bzgl. Anbieter-Diversifikation ist mir klar. Jedoch eine Frage bitte: Sind die ausl. Thesaurierer mit ihrem steuerlichen Prozedere nun nicht mehr abschreckend gewesen, oder habe ich etwa verpasst, dass sich dieser Aufwand in Luft aufgelöst hat bzw. wiegen andere Argumente stärker ? Bitte entschuldige falls ich eine Antwort zu dem Thema irgendwo übersehen haben sollte.

Umschichten kann ich jetzt zwar eh nicht mehr nur interessieren würds mich halt, da Du diese Thesaurierer bisher auch vermieden hattest.

 

Sorry, bin doch etwas verunsichert, werde aber mit dem Portfolio so leben können denke ich. Besten Dank vorab und alles Gute ab 2009 !

 

Gruß Bertil

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Bertil,

 

die ursprünglichen Fonds sind

1.) nicht schlecht und

2.) auf einer Auswahl von Anfang 2007 bezogen.

 

Damals war dbx noch ganz neu auf dem Markt, Comstage gab es nicht. Ausschlaggebend für die Umschichtung waren nun

1.) mehr Anbieterdiversifikation

2.) Ausnutzen der SWAP-Vorteile von ausländischen Thesaurieren.

3.) das sehr kleine Volumen des Lyxor MSCI EM gegenüber dbx MSCI EM.

 

Letzteres wurde auch erst durch den Bundesrat vor kurzem rechtssicher abgewunken (siehe SWAP-Thread). Das hat mich noch mal zum Wechsel veranlasst.

 

Ausländisch theasaurierede SWAPer haben (so hat es ein User im Forum ausgerechnet) über 20 Jahre einen Renditevorteil von etwas über 7%. Der iShares DJ Stoxx 600 schüttet nun aus, der Lyxor MSCI EM schüttet (fast immer) steuerfrei aus, dafür hast Du dieses Geld nun zum Rebalancing zur Verfügung. Rebalancing nach BIP ist das antizyklische Element in den Depots. Das für sich hat einen Renditevorteil von bis zu 1% p.a. (verschiedene Quellen). Vermutlich halten sich deswegen die Vor- und Nachteile der ausgewählten Fonds in der Waage.

 

Du fährst also auch mit den bisherigen ETFs gut. Ich gehe gerade die Liste meiner bisherigen Anlageentscheidungen durch. Mir graut es nun noch mehr vor aktiven Fonds. Da fährt man mit ETFs wirklich besser.

 

Gruss,

 

supertobs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now