Jump to content
Maverick

Airbus Group (EADS)

Recommended Posts

Nussdorf
Posted

Natürlich wars Insiderhandel.

Leute schaltet doch nicht euren gesunden Menschenverstand aus. Ein Firmenboss weis was passiert.

Share this post


Link to post
Pablo Escobar
Posted · Edited by Pablo Escobar

Nussdorf? Schaltest du bitte erstmal deinen ein, bevor du mir meinen abschreibst :angry: ...

 

Kann mir kaum vorstellen, dass es keiner war.

Share this post


Link to post
Butterkuchen
Posted

 

EADS und somit Airbus ist ein viel zu träger angeblich "Europäischer Konzern". Wirtschaftliche Kompromisse mit Franzosen haben und werden nie funktionieren. Alleine der Produktionskompromiss bei Airbus mit den beiden Standorten Toulouse und Hamburg ist aus wirtschaftlicher sicht völlig schwachsinnig bei der Flugzeugproduktion. Das funktioniert auf langer sicht nicht rentabel.

 

 

 

Share this post


Link to post
Fermion
Posted

Ich frage mich auch, welchen wirtschaftlichen Zweck diese Verteilung auf viele Standorte mit sich bringt. Ausser natürlich die Staatsinteressen der Partnerstaaten zu befriedigen. Andererseits kann, darf und wird EADS nie scheitern, da der Konzern strategisch viel zu wichtig für Europa ist, einerseits als "Symbol" andererseits als Gegenpol zu Boing.

Gerade deswegen ist vielleicht auch das Krisenmanagement so erschreckend...

Share this post


Link to post
Sperber
Posted
Ich frage mich auch, welchen wirtschaftlichen Zweck diese Verteilung auf viele Standorte mit sich bringt. Ausser natürlich die Staatsinteressen der Partnerstaaten zu befriedigen.

 

Keine. Die Aufteilung ist rein politisch gewollter Natur, weil natürlich jedes der beteiligten Länder damit auch Arbeitsplätze im eigenen Land schaffen will. Zwar sind die Transportkosten gemessen an den Werten, die da querfeldein rollen, schwimmen oder fliegen tatsächlich relativ gering, aber nichts desto trotz gewinnschmälernd. Bei Boeing hingegen findet die Montage komplett in Seattle statt, was ein eindeutiger Vorteil gegenüber EADS ist.

 

Andererseits kann, darf und wird EADS nie scheitern, da der Konzern strategisch viel zu wichtig für Europa ist, einerseits als "Symbol" andererseits als Gegenpol zu Boing.

 

("Boing"? "Boing Boing"!) :D

 

Die politische Sicherheit vor dem Bankrott nützt dem Anleger jedoch herzlich wenig. Auch wenn die Regierungen eifrig Kredite geben (bzw. dafür bürgen) um den Konzern zu retten, ist es danach trotzdem überschuldet und muss einen Großteil seines Ertrags an Zinsen zahlen - und womöglich bleibt für die Aktionäre selbst nichts mehr übrig.

 

Der Erfolg einer Aktie hängt unter anderem auch davon ab, ob ein Unternehmen seinen Ertrag maßgeblich für seine Eigentümer oder für die ihm Fremdkapital gebenden Banken und Anleihen-Inhaber erwirtschaftet. Allein vom Buchwert seiner Aktie kann sich der Aktionär nichts kaufen.

Share this post


Link to post
Fermion
Posted · Edited by Fermion
("Boing"? "Boing Boing"!) :D

 

Die politische Sicherheit vor dem Bankrott nützt dem Anleger jedoch herzlich wenig. Auch wenn die Regierungen eifrig Kredite geben (bzw. dafür bürgen) um den Konzern zu retten, ist es danach trotzdem überschuldet und muss einen Großteil seines Ertrags an Zinsen zahlen - und womöglich bleibt für die Aktionäre selbst nichts mehr übrig.

 

Der Erfolg einer Aktie hängt unter anderem auch davon ab, ob ein Unternehmen seinen Ertrag maßgeblich für seine Eigentümer oder für die ihm Fremdkapital gebenden Banken und Anleihen-Inhaber erwirtschaftet. Allein vom Buchwert seiner Aktie kann sich der Aktionär nichts kaufen.

 

Ich dachte da jetzt vor allem an die üblichen Subventionspraktiken.. davon müsste der Aktionär doch eigentlich nichts negatives spüren.. Kommt halt drauf an, wie die Schiedsgerichte der WTO da entscheiden. Meiner Meinung nach eher fraglich, wie man solche Subventionen unter dem Deckmantel der Forschungsgelder unterbinden könnte.

 

Edit: Oder haben die schon entschieden nur ich habs wieder mal verpasst?

 

PS: Ich wusste Boing sah irgendwie komisch aus ;)

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

noch mal eine fundamentale Meinung:

 

EADS ist kein wirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen sondern ein politisches Projekt.

 

Ich sehe die Aktie in der gleichen Klasse wie Borussia Dortmund: Fan-Artikel

 

Für eine langfristige buy and hold Strategie erscheint mir das nicht der richtige Titel.

Share this post


Link to post
Nobby_01
Posted

Die EADS ist ein politisches Prestigeobjekt. Das hat aber IMO nix damit zutun, daß man dort nicht investiert sein sollte.

Wenn man dahingehend weiter denkt. Die ganze Solarbranche, die Windenergie, die Biogasaktien oder sogar die "fossilen" Energieunternehmen...wie Gazprom EON RWE ENBW, Vattenfall. Alle sind politisch irgendwie motiviert. Was ist mit Schröder Putin und Co? Da investiert sein wo ein Euro zu gewinnen ist.

 

grüsse Nobby

Share this post


Link to post
CEO DaimlerChrysler
Posted
Sorry , aber die momentanen Äusserungen von Analysten und von Wirtschaftsspezialisten sind für mich nicht nachvollziehbar . da wird ein komplett neuer Flugzeug Typ vom Reissbrett in den Himmel gebracht.

bei der Produktion treten Probleme auf, die man innerhalb von einigen Monaten im Griff hat. Kein Flugzeug ist bei Tests verlorengegangen , kein Mitarbeiter ist verletzt oder getötet worden.

Das Airbus Konsortium stellt die Fehler ab , korrigiert Elektrikbauteile und bringt die Maschinen 7 Monate später an die Kunden.

 

Aber was passiert : man spricht von einer Katastrophe , man spricht , das der Konzern EADS vom Boom in die Krise gestürzt sei , man straft die aktie mit 30% Kursrutsch ab .

 

Die Auftragsbücher sind auf Jahre gefüllt . Die Bereiche Militär, Defence , Eurocopter und Funk/telekommunikation brummen an der Kapazitätsgrenze. OK, man kann immer das negative sehen,aber in den nächsten Monaten werden die A 380 ausgeliefert und werden einen superJob machen. halt nur , das der Umsatz 2 Quartale später gebucht wird. Das ist doch keine Katastrophe , eine Katastrophe ist es , wenn man nur durch Reden und Meldungen eine Volkswirtschaft , die täglich durch tolle, excellente Arbeit Milliarden umsetzt kaputtgeredet wird und von Zahlenjongleuren manipuliert wird.

Pfuiii, oder meint Ihr , das mit dem Kurssturz von EADS nicht Zahlendreher wieder Ihre Spielsucht befriedigt haben ???

 

Ich hatte bei 32,- Euro Teile verkauft und habe nun wieder aufgefüllt. Denn Übernächste Woche wird der ARH-Hubschrauber Wettbewerb in den USA abgeschlossen. Dort winkt ein Auftrag von über 330 Hubschrauber vom Typ EC145 . Wir sind dabei !!!

 

Und wieder Gute news :

Australien ordert weitere 34 Hubschrauber vom Typ NH90 für seine Marine . Die Bezeichnung lautet MRH90 (Multi-Role-Helikopter ). Mit den bereits bestellten Hubschrauber aus dem Jahr 2005 (12 Maschinen) wird Australien einer der größten Nutzer dieses Hubschraubers, der von der EADS Tochter , EurocopterAustralia endmontiert wird mit zugelieferten Teilen aus Deutschland und Europa.

siehe hierzu :

www.nhindustries.com dann auf NEWS klicken

Share this post


Link to post
Butterkuchen
Posted
noch mal eine fundamentale Meinung:

 

EADS ist kein wirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen sondern ein politisches Projekt.

 

Ich sehe die Aktie in der gleichen Klasse wie Borussia Dortmund: Fan-Artikel

 

Für eine langfristige buy and hold Strategie erscheint mir das nicht der richtige Titel.

 

 

das ist mal ein gutes Zitat :thumbsup:

Share this post


Link to post
Nussdorf
Posted

Also ganz nach Buffett: Ich würde nie dem EADS Management mein Geld anvertrauen, und daher NIEMALS diese Aktie kaufen. Der Fisch stinkt vom Kopf.

Share this post


Link to post
ahmet
Posted · Edited by ahmet

Nun wirds wohl richtig teuer.

 

handelblatt.com:

3. Oktober 2006, 20:45 Uhr

Der in Turbulenzen geratene Luft- und Raumfahrtkonzern EADS verschiebt den Auslieferungsplan für den A380 um ein weiteres Jahr nach hinten und muss dafür Milliardeneinbußen hinnehmen....

 

handelsblatt.com

 

Bin gespannt wie die Aktie morgen abschmiert.

Share this post


Link to post
hornet
Posted · Edited by hornet
Bin gespannt wie die Aktie morgen abschmiert.

 

 

Die Aktie hat ja heut schon kräftig Federn gelassen. Etwa 5% ging es runter.

 

Was ich mich derzeit frage: Wie wird es mit dem A350 aussehen?

Wenn es da genauso Terminverschiebungen geben wird, werd ich mir nächstes Jahr mal die Boeing Aktie genauer anschauen :)

Mal sehen was Boeing aus dem Konkurrenzflieger zum A350 macht......

 

 

Gruß Hornet

Share this post


Link to post
howie153
Posted

Für mich ist EADS oder besser Airbus ein Beispiel für pure Misswirtschaft. Versprechen werden gegeben, ohne annähernd zu wissen wie man sie halten kann. Man rechnet mit keinerlei Schwierigkeiten und der Gutgläubigkeit der Investoren und Mitarbeiter.

Vor ein paar Wochen hieß es noch, die Verzögerungen im A380-Programm kommen dadurch zustande, dass in Hamburg in der Entwicklung und Produktion massiver Ingenieurmangel herrscht. Plötzlich kam der Einstellungsstopp, nun spricht man von Entlassungen bzw. Jobabbau im sozialen Rahmen.

Was kommt als nächstes? Was soll man da noch glauben?

Wie stolz war man noch im letzten Jahr und welch große Töne hat man gespuckt, als man Boeing mehr und mehr Marktanteile abringen konnte und mit den Bestellungen zum A380 besser lag als Boeing mit seinem Dreamliner.

Hochmut kommt vor dem Fall!

Diese ganze Geschichte ist doch einfach nur peinlich für ein europäisches Unternehmen.

Ich denke, wenn Emirates, der wichtigste Kunde von Airbus, anfangen sollte seine Bestellungen zu stornieren, dann brennt der Hut erst wirklich.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
Also ganz nach Buffett: Ich würde nie dem EADS Management mein Geld anvertrauen, und daher NIEMALS diese Aktie kaufen. Der Fisch stinkt vom Kopf.
So sehe ich das auch. Missmanagement hoch drei...aber es dürften jetzt alle Probleme

eingepreist sein, denke ich. Es gab jetzt genug Horror-Geschichten. Für mich ist die Aktie nichts,

aber für diejenigen, die von EADS überzeugt sind, ist wahrscheinlich jetzt kein schlechter

Einstiegszeitpunkt. Natürlich nur langfristig gesehen.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

Ich stimme Toni zu. Das Unternehmen ist eigentlich gesund macht sich aber mit dem A380 den ganzen Ruf kaputt. Das wird sich auch auf andere Modelle und Bestellungen auswirken.

 

Dennoch glaube ich dass jetzt alles eingepreist ist. Unverständlich ist für mich jedoch, warum man jetzt nochmals eine Warnung herausgibt. Das hätte bereits im Juni ersichtlich sein müssen. Ich denke die Unternehmensstruktur müsste generell klargestellt werden.

 

Auch sehr kritisch sehe ich, daß die KfW evtl. einsteigen will. Das ist eine Art der Verstaatlichung um Arbeitsplätze zu sichern, was ich für sehr bedenklich halte...

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Wenn die Kfw nicht einsteigt werden halt französische Arbeitsplätze gerettet. Schlimmer kanns mit der Politik bei EADS auch mit nem Einstieg kaum werden.

Share this post


Link to post
Dionysos
Posted

@Howie

Ich denke nicht, dass es viele geben wird, die ihre Bestellungen stornieren. Die, die bereits auf einen A380

warten bekommen genug Entschädigung, um das ein oder andere Jahr zusätzlich zu warten. Was die erneute Verzögerung für Neubestellungen bedeutet ist wohl klar. Dass das dem Vertrieb des Dreamliner aber sonderlich helfen wird, bezweifle ich aus dem Grund, weil die beiden Modelle völlig verschiedenen Strategien folgen. Boeing geht davon aus, dass in Zukunft vermehrt City-to-City-Direktverbindungen gefragt sind, wobei Airbus auf Massenflughäfen setzt. Das sieht man ja allein an den Kapazitäten. Die Boeing-Maschine kann knapp die Hälfte an Passagieren mitnehmen.

 

Immerhin schwebt aber eine Art "Rettung" für Hamburg in der Luft. Sollte Airbus die Produktion des A380 in

Hamburg stoppen, so ist in Planung, den Bau der 320er-Reihe (ein wahrer Goldesel!) dorthin zu

verlagern. Die KfW kann von mir aus mit der Aktie machen was sie will ^^. Für mich war und ist EADS noch nie ein Investment wert.

Share this post


Link to post
howie153
Posted

Nun wird auch noch das A350-Projekt in Frage gestellt. :o

Wenn man hört, weshalb die neuerlichen Verzögerungen beim A380 zustande kommen: Weil irgendwelche CAD-Systeme in Hamburg und Toulouse nicht kompatibel zueinander sind und deshalb die kilometerlangen Verkabelungen nicht realisiert werden konnten. Als Maschinenbauer stellen sich einem da wirklich die Nackenhaare auf. Wie kann man solche Projekte auf Basis unterschiedlicher Software nur in Angriff nehmen? Die Entwicklung arbeitet mit ABC, die Produktion mit XYZ. Dazwischen ist wahrscheinlich grüne Wiese...

Man hat sich meiner Meinung nach ein bisschen viel auf einmal vorgenommen und das noch mit den falschen Leuten an der Spitze.

 

Nachtrag:

 

Immerhin schwebt aber eine Art "Rettung" für Hamburg in der Luft. Sollte Airbus die Produktion des A380 in

Hamburg stoppen, so ist in Planung, den Bau der 320er-Reihe (ein wahrer Goldesel!) dorthin zu

verlagern.

 

Na sehr schön, wofür hat Hamburg dann 80 Mill. für die Verlängerung der Startbahn investiert?

Share this post


Link to post
Leo
Posted
Na sehr schön, wofür hat Hamburg dann 80 Mill. für die Verlängerung der Startbahn investiert?

 

Na, damit mehrere A320 auf einmal starten können... :lol:

 

=> da waren Theoretiker am Werk :P

Share this post


Link to post
ahmet
Posted

Und so äußert sich der neue CEO

 

Quelle: Spiegel.de

 

"Airbus-Chef Streiff hat erste Hinweise gegeben, wie er mit dem Programm "Power 08" Milliarden Euro einsparen will. Gekürzt werden sollen Ausgaben für Material, Qualitätssicherung, Verwaltung und Zeitarbeit." Spiegel online

 

Bei Einsparungen in den Bereichen Zeitarbeit und Verwaltung geb ich ja noch grünes Licht. Aber wie möchte man den bitte den Kunden Einsparungen bei Material und Qualitätssicherung (Im Flugzeugbau!) verklickern...

 

ahmet

Share this post


Link to post
ahmet
Posted

Dennoch rät Morgtan Stanley die EADS-Aktie übergewichtet zu halten und sieht ein mittelfristiges Kursziel von 30 EUR. Falls die vorgezeichneten Umstrukturierungen von Efolg gekrönt sein sollten könne dass Papier gar auf 36 EUR steigen.

 

Quelle: F.A.Z. 4.10.06

 

Ich halte mich da lieber an die Ratschläge und Meinungen, die in diesem Forum vertreten werden. Finger weg.

 

ahmet

Share this post


Link to post
howie153
Posted

Und wieder gibt es Neuigkeiten zu Airbus.

Airbus-Chef Streiff haut in Sack und schmeißt hin:

 

wiwo

 

Und die Zulieferer kommen auch langsam in Nöte...

 

guckst du hier

Share this post


Link to post
rolasys
Posted · Edited by rolasys
Na sehr schön, wofür hat Hamburg dann 80 Mill. € für die Verlängerung der Startbahn investiert?
=> da waren Theoretiker am Werk tongue.gif

 

so dumm waren die nun auch wieder nicht. Die Summe bekommen sie von EADS zurück, falls der A380 sich von Hamburg verabschiedet.

 

Ich werde langsam einsteigen, die Firma verdient gutes Geld und Boeing hat keine alternative zum A380, da machen 2 Jahre Verzögerung nichts aus. Die Probleme wird man in den Griff bekommen.

Share this post


Link to post
howie153
Posted

Ja langfristig gesehen sicher keine schlechte Adresse.

Bei der momentanen Situation und Sachlage würde ich mich aber mit einem Investment stark zurückhalten und erstmal ein bisschen Ruhe einkehren lassen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...