Jump to content
Yabbadabbainvestor

Samsung

Recommended Posts

Dandy
Posted

Ein paar neue Gerüchte zum Foundry Geschäft von Samsung:

 

Apple könnte künftig seinen M1 Prozessor auch bei Samsung in 5nm fertigen lassen. TSMC und Samsung sind derzeit die einzigen Hersteller weltweit, die diesen Prozess anbieten. Bisher fertigt Samsung darauf nur einige der eigenen Exynos Prozessoren für ihre Mobiltelefone, aber das soll natürlich nicht ewig so bleiben. So wie TSMC den Prozess mit Apple-Chips zu beherrschen lernt, macht es Samsung mit den eigenen Chips für ihre Smartphones. Die Nachfrage ist natürlich vorhanden, sobald der Prozess technologisch und kostenseitig mit TSMC mithalten kann. Den Gerüchten nach scheint es Apple zu erwägen, also ist er offenbar so weit, wenn man den Gerüchten glauben schenken darf. Die koreanischen Blätter sind aber meist recht gut informiert. Wen wundert's?

 

Natürlich möchte Apple das so weit wie möglich vermeiden, nachdem sie mit Samsung ja schon ihre diversen Patentstreitigkeiten hatten und sie auch als Konkurrent ansehend (ein bisschen stellvertretend für die ganze Android Konkurrenz). Außerdem haben sie sicherlich Sorge, dass Samsung versucht sein könnte, von ihrem Design des M1 zu lernen. Beim Prozessordesign ist Apple Samsung ja haushoch überlegen. Das sind sicherlich keine unberechtigten Sorgen, allerdings kann man aus einer Netzliste, wenn sie dann auch noch verschlüsselt ist, nicht wirklich viel rauslesen. Wenn es so einfach wäre, dann hätten die Chinesen das schon längst getan :lol:.

 

Dieser Artikel beleuchtet die Konkurrenz zu TSMC bei 3nm. Angeblich will Samsung versuchen, TSMC bei diesem Schritt zu überholen. Das bleibt natürlich abzuwarten und ein Vorhaben ist noch lange keine Umsetzung, aber an der Entschlossenheit fehlt es sicher nicht (am Geld und den Fähigkeiten wohl auch nicht). Bei 3nm will Samsung angeblich den Schritt zu GAA (Gate all around - ein spezielles Transistordesign) vollziehen. Das ist einerseits gewagt, weil ein völlig neues Technologiefeld, andererseits könnte es auch dazu dienen, dass Samsung einen Vorsprung gegenüber TSMC bekommt. Bei dem Schritt auf EUV hat es für Samsung übrigens nicht geklappt, obwohl sie ähnliches vorhatten. TSMC ist bei der ersten Version ihres 7nm Prozesses noch bei der herkömmlichen Lithografie geblieben (bei 193nm Lichtwellenlänge um Strukturgrößen im niedrigen nm Bereich abzubilden!). Samsung wollte TSMC beim Schritt auf 7nm zuvorkommen, in dem sie von Anfang an auf EUV gesetzt hatten. Das klappte allerdings nicht ganz, vielleicht weil die Technologie einfach noch nicht so weit war oder Samsung sie einfach nicht ausreichend beherrschte. Inzwischen ist TSMC ja auch teilweise, bei einigen Belichtungsschritten, für ihre verbesserten 7nm Prozesse (7nm+) auf EUV umgestiegen.

 

Bleibt abzuwarten, was diesmal, bei dem Schritt auf GAA, die bessere Strategie ist. Gleich auf den neuen, unbekannten Pfad zu setzen oder lieber so lange wie möglich auf bewährte Technolgie setzen. Schon 2022 will Samsung den 3nm Prozess mit GAA am Laufen haben ein sicherlich extrem ambitioniertes Ziel). Bis dahin wissen wir mehr. Das Rennen bleibt jedenfalls spannend.

 

Warum dieses Technologierennen so wichtig für Samsung ist, kann man daran erkennen, womit TSMC das meiste Geld derzeit verdient: Mit ihrem 7nm Prozess - und steigendem Anteil ihres 5nm Prozess (nur mit Apple derzeit) - macht TSMC einen guten Anteil seines derzeitgen Umsatz, mit entsprechend hohen Margen, aufgrund fehldender Konkurrenz:

 

grafik.thumb.png.f8db1f79d74fbccd37f0fabe3a494473.png

 

(10nm war interessanterweise ein Rohrkrepierer)

 

TSMC fährt schon länger die Strategie, sein Geld vor allem mit den fortschrittlichtsten Technologien einzutreiben und die teuren Fabriken und das Equipment dafür dabei abzubezahlen und dann, wenn die Konkurrenz gleichgezogen hat, mit niedrigen Preisen deren Geschäft kaputt zu machen. So kann TSMC auch große Marktanteile bei den Prozessen halten, bei denen es wesentlich mehr Konkurrenz gibt (bspw. 65nm oder 40nm). Entsprechend sind deren Umsatzanteile auch relativ gering, obwohl eigentlich sehr viele Chips in diesen älteren Prozessen gefertigt werden.

 

Man kann also sehen: Für Samsung gibt es das große Geld vor allem bei den fortgeschrittendsten Prozessen zu holen. Da TSMC aktuell auch massive Lieferprobleme, aufgrund der immensen Nachfrage hat, ist die Zeit mehr als reif für einen starken Zweiten in der Branche.

 

Ganz konrekt darf man auch nicht die Synergieeffekte vergessen, die sich für Samsung aus dem Halbleiterauftragsgeschäft auftun. Die dort gelernte Technologie lässt sich zum Teil auf die Speicherfertigung übertragen. Samsung fertigt daher nicht nur die meisten Speichermodule der Welt, sie sind dabei auch immer am weitesten vorne was die Technologie angeht und können somit mehr Geld dabei verdienen als ihre Konkurrenten SK Hynix, Micron oder Koxia. Umgekehrt können sie auch etliche Synergien aus der Speicherfertigung mit der Fertigung von Digitalchips nutzen. Dieses Marktvolumen und diese Vorteile soviel High-End-Silizium herzustellen wie Samsung, hat sonst kein Hersteller, auch TSMC nicht.

 

Das ist für mich die Story hinter Samsung. Wie schon oft von mir geschrieben, ist Samsung so eine Art Rückgrat der globalen Elektronik. Ein stark wachsender Markt mit immer neuen Anwendungsfeldern und Trends. Egal wer oder was das Rennen macht, ob KI oder Cloud, AMD oder NVIDIA, Facebook oder Twitter, Amazon oder Ebay, Apple oder Huawei. Samsung wird am Ende immer profitieren, denn sie alle brauchen Chips. Sehr viele davon und sie zahlen für die fortschrittlichste Technik sehr viel Geld um selbst vorne dranbleiben zu können. Samsung fertigt heute 40-50% aller Speichermodule und hat einen stark wachsenden Anteil am Halbleitermarkt (derzeit knapp 20% am Auftragsmarkt für die Halbleiterfertigung).

 

Samsung hat eine prall gefüllte Kriegskasse (und hervorragende Bilanz) und ist dabei noch nicht mal sonderlich hoch bewertet, im Gegensatz zu den ganzen zuvor genannten NASDAQ-Größen. Ein Unternehmen, das fast jeden zweiten Speicherchip und fast jeden fünften Halbleiterchip aus Auftragsfertigung (hier Tendenz steigend) fertigt, hat eine unfassbar große Marktmacht und Relevanz in unserer heutigen Zeit. Man könnte auch sagen, dass Samsung heute einen wichtigen Anteil an unserem modernen Leben hat, für eigentlich jeden.

Share this post


Link to post
wertpapiertiger
Posted · Edited by wertpapiertiger
vor 15 Stunden von Dandy:

..womit TSMC das meiste Geld derzeit verdient: Mit ihrem 7nm Prozess...

Woran machst du das fest ?

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Ist der Prozess mit dem größten Umsatzanteil (siehe oben) und TSMC hat hier momentan nicht wirklich Konkurrenz. Da kann man eins und eins zusammenzählen. Ein 28nm oder 16nm Prozess mit jeder Menge Konkurrenz wird es sicher nicht sein, der für die guten Gewinne sorgt, sonst hätten andere Foundries mit vergleichbaren Prozessen, wie bspw. Globalfoundries, keine Probleme, Geld zu verdienen.

 

Wie gesagt ist es schon lange die Strategie von TSMC, bei den neusten Prozessen ganz vorne dabei zu sein und die hohen Kosten für Equipment und R&D möglichst dann schon abzubezahlen, so lange man noch Vorreiter ist. Wenn es dann später Konkurrenten mit vergleichbaren Prozessen gibt, werden diese durch massiven Preiskampf ausgehungert.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted · Edited by Dandy
Stil und Rechtschreibfehler korrigiert

Kleine Ergänzung zu meinem Monolog (fühlt sich ein bisschen an wie reko im Wasserstoffthread :-* ):

 

Samsung fertigt den Qualcomm Snapdragon 888 Prozessor in 5nm.

 

Außerdem: Samsungs eigener Exynos 1080 Smartphone Prozessor wird auch schon in 5nm produziert.

 

Offenbar sieht man sich also jetzt in der Lage, 5nm Chips zu produzieren. TSMC produziert seit gut einem halben Jahr in 5nm. Schafft es Samsung also, die angekündigten Chips in ordentlicher Qualität und Ausbeute zu liefern, könnte man sagen, dass sie TSMC aktuell ungefähr ein halbes Jahr hinterherhinken. Natürlich gibt es noch andere Details zu berücksichtigen, wie die erwähnte Ausbeute, die Charakteristik des Prozesses (Geschwindigkeit, Power etc.) und natürlich auch die Frage nach der Transistordichte (== Geld und Chipfläche). Sollten diese Punkte auch passen, dann werden sicherlich einige Kunden von TSMC auf Samsung ausweichen, weil erstens Viele die Marktmacht (und vermutlich hohen Preise) von TSMC nicht gutheißen werden und außerdem TSMC aktuell schlicht nicht mit der Produktion hinterherkommt (schon bei 7nm nicht). Damit hat Samsung eine gute Chance derzeit, um langfristige Kundenbindungen zu erreichen und Marktanteile hinzuzugewinnen.

 

Mal sehen, ob es diesmal besser klappt als mit Samsungs 7nm Prozess zu seiner Einführung, der zwar relativ früh angekündigt war, aber relativ geringe Akzeptanz seitens der Auftraggeber bekam (möglicherwiese wegen schlechter Ausbeute). Aber selbst wenn Samsung noch etwas länger brauchen sollte, um die Probleme in den Griff zu bekommen, so werden sie das vermutlich irgendwann auch hinbekommen und dann gibt es immer noch gutes Geld bei den "älteren" Prozessknoten zu gewinnen. Schließlich gibt es ab 10nm eigentlich keine weitere Konkurrenz als TSMC, insofern gibt der Markt genug Volumen (und Marge) für zwei große Hersteller her. Im Prinzip sehen wir hier eine Marktkonsolidierung, wie bei den Speichern, nur noch stärker konzentriert (mit nur zwei Spielern wenn man Intel nicht dazuzählt). Das Volumen dieses Marktes ist sehr groß und wird derzeit auf 74 Milliarden USD geschätzt. Der gesamte Halbleitermarkt wird derzeit auf rund 600 Milliarden geschätzt (da ist vermutlich die Wertschöpfung der Fabless Anbeiter enthalten). Sowohl der Halbleitermarkt selbst als auch der Anteil des Foundry Geschäfts wachsen ordentlich jedes Jahr. Damit wächst das Foundry-Geschäft überproportional, da immer weniger Firmen eigene Fabs besitzen. Der Foundrymarkt konzentriert sich aber gerade auf zwei große Anbieter: TSMC und Samsung. Das in einem weiterhin steigenden Halbleitermarkt mit zusätzlichem Hebel durch steigenden Foundryanteil an diesem Gesamtmarkt. Das ist also weiterhin die große Story hier.

Share this post


Link to post
juliusjr
Posted

Danke Dandy für die super Beiträge. Hab zwar schon lange samsung aktien, aber kein solches Fachwissen um mich an dieser Diskussion zu beteiligen.

Share this post


Link to post
Kontron
Posted · Edited by Kontron

Dandy, Danke

Ohne das ich hier Investiert bin würde mich doch mal interessieren wieso haben die so ein hohes KGV  von gut 600??

Die sind ja nun nicht neu, irgendwann verringert sich doch eigentlich das KGV? aber hier.

Ist gibt doch am ende viele die bei solchen Zahlen nicht Einsteigen würden.

 

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

KGV von 600? Woher hast du den Wert?

 

Laut Morningstar, die meist ganz brauchbare Kennzahlen liefern (aber auch längst nicht immer), ist Samsung derzeit mit einem KGV von 19, einem KCV von unter 7, einem KBV von unter 1,8, einem EV/EBIT von 10,4 und einem EV/EBITDA von 5,6 bewertet. Im Vergleich zu den meisten anderen Tech-Werten, selbst der Halbleiter- und Speicherindustrie, ist die Aktie damit aus meiner Sicht noch ziemlich moderat bewertet. Das Unternehmen ist eine Cashcow mit einer extrem soliden Bilanz und einem Berg von Bargeld. Sicherlich spielt hier auch der Emerging Markets sowie Konglomerats-Abschlag eine Rolle. Die (extrem verwobene) Beiteiligungsstruktur hatte ich mal in einem früheren Beitrag aufgezeigt. Das Hauptgeschäft und damit der Aktienkurs hängt aber hauptsächlich an dem Geschäft von Samsung-Electronics und da inzwisschen eben maßgeblich am Speicher- und Halbleiter- (Foundry-) Geschäft.

 

Die Aktie ist hierzulande nur als GDR zu bekommen. Es gibt die Stamm- und die Vorzugsaktien. Falls man die Aktie kaufen will, sollte man sich das Verhältnis aus Stamm- zu Vorzugsaktien berechnen und im historischen Vergleich betrachten. Je nachdem, wie das Verhältnis gerade ist, würde ich die eine oder eben die andere Aktienart kaufen. Die letzten Jahre lief die Vorzugsaktie besser. Ich selbst habe ("leider") die Stammaktien gekauft.

Share this post


Link to post
Kontron
Posted

OK Danke

Ich habe nicht vor sie zu kaufen, ich hatte ich nur mal bei Finanzen,net geschaut da steht halt das mit den KGV.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Die Produktion von Samsung in den USA macht zwar nur etwa 10 Prozent aus, steht aber still. Unter anderem betroffen dürfte Tesla sein, für die Samsung die Hardware 3 herstellt, berichtet Nikkei Asia

 

Zitat

The city's power company ordered the South Korean tech giant to halt operations on Tuesday afternoon, and there is no indication when they may resume (...)

 

Due to the recent blackouts in Texas, Samsung Austin Semiconductor gradually halted its operations around 1p.m. on February 16, as ordered by Austin Energy. With prior notice, appropriate measures have been taken for the facilities and wafers in production," Samsung said in a statement. "While production will resume as soon as power supplies are restored, we are currently discussing the timing with the authorities."

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Vorstellung des Unternehmens: Samsung - Bigger Than You Know

 

 

Share this post


Link to post
niemals!
Posted

Interessant, danke!

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Bei Samsung ist immer so ein bisschen das Problem, dass man nicht weiß, was ein solches Datum bedeutet. Oftmals verwenden sie, wie bspw. schon bei 5nm, ihre eigenen Mobilfunk-Chips oder auch ein Nischenprodukt eines Hauptkunden wie Qualcomm als Sprungbrett, einen solchen neuen Prozess zum Laufen zu bringen. Interessant aus Anlegersicht ist es aber halt erst, wenn der Prozess wirklich im Griff ist und größere Stückzahlen mit guter Ausbeute fertigbar sind. Gerade bei 7nm und 5nm war das bisher so eine Schwachstelle von Samsung. Stimmt die Ausbeute nicht, dann werden schlicht keine größere Kunden aufspringen, bspw. von TSMC. Samsung kann ja nicht einfach bei größeren Stückzahlen draufzahlen.

 

Mal sehen wie das  bei 3nm sein wird, aber ich würde mir da nicht zu viel erwarten, nachdem es immer noch keine größeren Kunden bei 7nm, geschweige denn 5nm, gibt. Ich bin mir aber sicher, dass Samsung, früher oder später, die Prozesse in den Griff bekommt und diese dann, wenn genügend Equipment zur Verfügung steht (auch so ein Flaschenhals, insbesondere EUV von ASML), konkurrenzfähig zu TSMC fertigen können. Dann wird es sehr spannend, denn die Kunden warten ja nur auf eine zweite Quelle für die Chips. Früher gehörte das eigentlich zum guten Ton, immer auch eine Ersatzquelle für die Chips zu haben, für Preisverhandlungen aber auch aus Gründen der Versorgungssicherheit (siehe derzeit). 

 

Großkunden wie NVIDIA sind auch wichtig um die komplexen Prozesse stabil zu kriegen. Das wird auch bei den kleineren Prozessknoten helfen. TSMC hat bisher eben ganz andere Volumina die sie fertigen (wenn man Speicher als eigene Welt mal außen vor lässt). Aber Samsung hat inzwischen ja keinen kleinen Anteil am Markt für die Halbleiter-Auftragsfertigung mehr (knapp 20%), insofern lernen sie auch täglich dazu.

 

TSMC wird sich die guten Margen wohl nicht in einem Preiskampf mit Samsung kaputt machen lassen. Ich gehe da von einer relativ friedlichen Konkurrenz miteinander aus. Der Markt ist groß genug für Beide und bei 10nm abwärts gibt es ja ohnehin keine weitere Konkurrenz derzeit (und das bei stark steigendem Markt!).

 

Übrigens: Die vorläufigen Quartalszahlen sehen sehr gut aus, mit einem operativen Gewinnwachstum von 28% gegenüber dem Vorjahresquartal. Das Potenzial, trotz aller Größe des Konzerns, sehe ich weiterhin als hoch an.

Share this post


Link to post
yes I squat
Posted · Edited by yes I squat

Hat die Aktie noch jemand auf dem Schirm?

 

Habe sie auf der Watchlist und finde es sehr interessant, was gestern abging auf Tradegate. Knapp -15% gegen 20 Uhr und dann wieder hoch, als wäre nichts gewesen. (US7960502018)

Ich habe keine News gefunden und mich deshalb nicht getraut zuzuschlagen. Scheinbar was von vorläufigen Zahlen in einem Forum gelesen, konnte ich aber nicht verifizieren.

 

Mir gefällt Samsung sehr gut. Handy Geschäft schwächelt zwar etwas, dafür über alle möglichen elektronischen Güter sehr breit diversifiziert. Im Chip Geschäft auch immer relevanter und sehe ich als spannenden Gegenspieler zu TSMC, gerade wenn die China/Taiwan Thematik zunimmt.

Zudem vergleichbar günstig bewertet. 1x Umsatz/Market Cap und ein KGV unter 10 mit attraktiver Dividendenrendite, die wächst.

Share this post


Link to post
Owl
Posted

ich hatte die mal aber nach nem doppler + schöner dividende all out gegangen.

an der korea börse recht schwach.. Tiefs scheinen gerade zu brechen... würde bei 63000 wong evtl wieder einsteigen weil halbleiterpotential recht hoch ist.

die zahlen waren eigentlich i.o. aber haben schiens auch etwas mit der Ukraine zu schaffen.

https://asia.nikkei.com/Business/Technology/Samsung-sees-Q1-profit-up-50-on-memory-chip-prices-weak-won

 

image.thumb.png.5597a0d253ac9d609d97bc060592d6ec.png

hier hatte ich mal eine spannende analyse gepostet

 

 

Share this post


Link to post
yes I squat
Posted

Danke @Owl für deine Analyse. 

 

Verstehe nur nicht ganz, die ISIN US7960508882 entspricht ziemlich genau den 25 Aktien (GDR). Die ISIN US7960502018 welche mein Favorit ist (den Grund wusste ich Mal...) bildet eher 23 Aktien (GDR) ab.

Bei letzter ISIN wurde nämlich nach dein Einstiegsniveau von 63.000 WON auf Tradegate deutlich unterschritten...war leicht unter 60.000 WON

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...