Jump to content

Recommended Posts

timk
Posted
Am 28.10.2021 um 21:17 von daywalker2000:

.... study of the geo-basis for the construction of a nuclear power plant on the territory of the Kingdom. 

 

 

 

Da werden sich die Israelis freuen, wenn die Saudis Atomkraftwerke bauen.

Share this post


Link to post
berti123
Posted

Immer weiter geht die Schere Demand zu Supply auf. Alte Sorgen wie die Platzhirsche Kazatomprom und Cameco fluten den Markt mit billigem U3O8 sind mittlerweile vom Tisch. Momentan gibts nur ein wenig Störfeuer durch Athabasca FUD während Spot langsam und beständig die 50$ erklimmt --> gute Gelegenheit einzusteigen/aufzustocken imo. 

Mittlerweile kann ich mir kein Szenario mehr vorstellen, wo wir nicht kurz bis mittelfristig 80$+ sehen. Selbst ein allgemeiner Crash sollte das nicht verhindern können. 

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted
vor 13 Stunden von berti123:

Immer weiter geht die Schere Demand zu Supply auf. Alte Sorgen wie die Platzhirsche Kazatomprom und Cameco fluten den Markt mit billigem U3O8 sind mittlerweile vom Tisch. Momentan gibts nur ein wenig Störfeuer durch Athabasca FUD während Spot langsam und beständig die 50$ erklimmt --> gute Gelegenheit einzusteigen/aufzustocken imo. 

Mittlerweile kann ich mir kein Szenario mehr vorstellen, wo wir nicht kurz bis mittelfristig 80$+ sehen. Selbst ein allgemeiner Crash sollte das nicht verhindern können. 

100% Zustimmung...

Für mich einer der Themen der Zukunft im Rahmen von Rohstoffen...

Share this post


Link to post
Griller
Posted
vor 14 Stunden von berti123:

Immer weiter geht die Schere Demand zu Supply auf. Alte Sorgen wie die Platzhirsche Kazatomprom und Cameco fluten den Markt mit billigem U3O8 sind mittlerweile vom Tisch. Momentan gibts nur ein wenig Störfeuer durch Athabasca FUD während Spot langsam und beständig die 50$ erklimmt --> gute Gelegenheit einzusteigen/aufzustocken imo. 

Mittlerweile kann ich mir kein Szenario mehr vorstellen, wo wir nicht kurz bis mittelfristig 80$+ sehen. Selbst ein allgemeiner Crash sollte das nicht verhindern können. 

Von welchem Wert spricht Du?

Share this post


Link to post
Doomer
Posted
vor 2 Stunden von Griller:

Von welchem Wert spricht Du?

Vom Preis für Uran.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Ok Leute, jetzt mal Butter bei die Fische!

Mit welchen Anlageprodukten könnte man denn vom erwarteten Preisanstieg für Uran profitieren? Aktien? Fonds? Zertifikate? Oder ... ? Und welche konkret?

Share this post


Link to post
aragon7
Posted

z.B. hiermit:

 

image.png.2601c5783e30d95ac7c5ac49fc1064aa.png

 

bei EBASE handelbar, muss schriftlich geordert werden

 

 

uranium_resources_fund_factsheet_082021.pdf

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Sprott Physical Uranium Trust, U-UN.TO, CA85210A1049

Cameco Corporation, CCO.TO, CA13321L1085

UEX Corporation, UEX.TO, CA9026661061

Paladin Energy, PDN.TO, AU000000PDN8

Global Atomic Corporation, GLO.TO, CA37957M1068

Kazatomprom, US63253R2013

 

List_of_uranium_projects

 

Für die Nachfrage ist nur Frankreich, USA und China entscheidend. Ich habe keine Information über deren Lagerbestände. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Brüter wichtiger werden. Ich bin nicht investiert.

China's climate goals hinge on a US$440B nuclear buildout

chart2.png

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted
vor 6 Stunden von Geldhaber:

Ok Leute, jetzt mal Butter bei die Fische!

Mit welchen Anlageprodukten könnte man denn vom erwarteten Preisanstieg für Uran profitieren? Aktien? Fonds? Zertifikate? Oder ... ? Und welche konkret?

..bin mir gerade gar nicht sicher, ob man den hier kaufen kann. Aber die enthaltenen Werte können sicher eine Anregung sein.

 

https://etfdb.com/etf/URNM/#etf-ticker-profile

Share this post


Link to post
No.Skill
Posted

A143H1 Könnte man noch anschauen.

 

grüße No.Skill

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Wikifolio (Zertifikat):

 

MAI Uranium Selection DE000LS9QPH4 

 

... war mal in einem anderen Thread genannt worden. 

Share this post


Link to post
berti123
Posted

Für ETF Fans eignet sich wohl am besten der Global X Fonds, da sehr gut hier handelbar mit fairen Spreads:

US37954Y8710

 

Am 19.11.2021 um 08:01 von reko:

Ich bin nicht investiert.

Warum nicht? Du scheinst informiert zu sein, daher wundert mich das.

Share this post


Link to post
reko
Posted
vor 1 Minute von berti123:

Warum nicht?

zu intransparent, unklare Langfristaussichten, zu viel Hype. Man muß nicht überall dabei sein.

Der größte potentielle Abnehmer, China, wird sich mM selbst versorgen. Wie lange kann man die Kernkraftwerke mit den abgewrackten Kernwaffen betreiben? Wieviel Kernbrennstoff wird zukünftig erbrütet?

 

Share this post


Link to post
berti123
Posted

Danke für eine bärische Meinung. 

 

vor 4 Minuten von reko:

zu intransparent, unklare Langfristaussichten

sehe ich neutral

 

zu viel Hype.

hier sind wir imo noch nicht. Keine coverage auf WSB, nur sehr wenig bei der gängigen Finanzjournalie wie DerAktionär etc, ein bisschen auf Youtube.

 

Man muß nicht überall dabei sein.

korrekt

 

vor 4 Minuten von reko:

Der größte potentielle Abnehmer, China, wird sich mM selbst versorgen.

China hat Verträge mit Kazatomprom geschlossen. Die erhöhen ihre Produktion deswegen nur kaum, da sie das gesetzlich nicht dürfen. Ihre Uran Vorräte sollen laut Regierung auch später für Einkommen sorgen. Was China von Kaz weg kauft, wird woanders auf der Welt fehlen und für SupplyShortage sorgen.

 

vor 4 Minuten von reko:

Wie lange kann man die Kernkraftwerke mit den abgewrackten Kernwaffen betreiben? Wieviel Kernbrennstoff wird zukünftig erbrütet?

Gute Fragen, hier wüsste ich auch gerne mehr dazu.

Share this post


Link to post
Doomer
Posted · Edited by Doomer
Zitat

hier sind wir imo noch nicht. Keine coverage auf WSB, nur sehr wenig bei der gängigen Finanzjournalie wie DerAktionär etc, ein bisschen auf Youtube.

Was? Gibt schon seit zwei Monaten zig Uran-Threads auf WSB, gibt sogar separate Subreddits (UraniumSqueeze zB) dafür und in anderen Foren wo ich unterwegs bin, die nichts mit dem Kapitalmarkt zu tun haben aber zumindest Aktien-Threads haben, gibt es sogar schon seit Anfang-Mitte des Jahres Uranempfehlungen

Share this post


Link to post
berti123
Posted · Edited by berti123
vor 4 Stunden von Doomer:

Was? Gibt schon seit zwei Monaten zig Uran-Threads auf WSB, gibt sogar separate Subreddits (UraniumSqueeze zB) dafür und in anderen Foren wo ich unterwegs bin, die nichts mit dem Kapitalmarkt zu tun haben aber zumindest Aktien-Threads haben, gibt es sogar schon seit Anfang-Mitte des Jahres Uranempfehlungen

Ich kenne die Subs und ja die sind schon ne Weile online. Aber selbst jetzt wo die Story schon ne Weile läuft, tummeln sich im Moment nicht mal 100 Leute im größten Sub (UraniumSqu). Schau ich auf WSB tummeln sich schon ~300mal soviele Leute. Ich scrolle wöchentlich mal durch WSB, mir wäre da nie ein Uran Thread aufgefallen mit nennenswerten Kommentar Zahlen und Upvotes.

Was ich sagen will, bei den Retail-Massen ist das Thema noch nicht angekommen. 

 

Hier könnte noch gut Luft nach oben sein, Squeeze Storys kommen da auch gut an. Dagegen spricht, dass die Leute nicht groß auf Commodities stehen und sie sehr viele Ticker auf ihrer RobinHood App nicht handeln können.

 

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted

Ich bin skeptisch, was eine Investition in Uran angeht. Der Markt ist mir viel zu intransparent und ich glaube, dass der aktuelle Preisanstieg auch eher durch einen Hype zustande kommt... Hier Lesestoff: https://en.wikipedia.org/wiki/Peak_uranium

  • Je nach dem, wer die Studie macht, sind die Gestehungskosten fuer Atomstrom deutlich hoeher oder niedriger als EEG. Wer hat Recht? Ich weiss es nicht, aber langfristig wird sich die billigste Energiegewinnung durchsetzen.
  • Der Uranpreis ist relativ irrelevant fuer die Stromkosten, viel teurer ist das "drumherum". Viel Uran wird nicht verbraucht von einem Reaktor, Kernspaltung ist sehr "energiehaltig".
  • Schnelle Brueter benutzen ueber 90% des Urans, wohin gegen die normalen Atomkraftwerke, die bisher ueblich sind nur ca. 1% "verbrauchen". Wuerden sich schnelle Brueter durchsetzen, haetten wir also sehr ploetzlich ein extremes Ueberangebot von Uran. Ist das realistisch? Ich weiss es nicht.
  • Es gibt gar keinen richtigen "Markt", sondern hauptsaechlich Direktvertraege zwischen den Betreibern und den Minen. Der Uranpreis auf einem "Spotmarket" duerfte daher wenig Aussagekraft haben.

 

Share this post


Link to post
berti123
Posted
vor 31 Minuten von slowandsteady:

Ich bin skeptisch, was eine Investition in Uran angeht. Der Markt ist mir viel zu intransparent und ich glaube, dass der aktuelle Preisanstieg auch eher durch einen Hype zustande kommt... Hier Lesestoff: https://en.wikipedia.org/wiki/Peak_uranium

  • Je nach dem, wer die Studie macht, sind die Gestehungskosten fuer Atomstrom deutlich hoeher oder niedriger als EEG. Wer hat Recht? Ich weiss es nicht, aber langfristig wird sich die billigste Energiegewinnung durchsetzen. 
  • Wenn es nur um den Preis geht, würden wir immer noch auf Kohle setzen. Es geht um den Hype der CO2 Reduktion, wo die Kernkraft nun mal groß punkten kann. Luftverschmutzung (NO2, Staub) zu reduzieren ist ein weiterer Hype.
  • Der Uranpreis ist relativ irrelevant fuer die Stromkosten, viel teurer ist das "drumherum". Viel Uran wird nicht verbraucht von einem Reaktor, Kernspaltung ist sehr "energiehaltig".
  • Ja der Uran Preis ist beinahe schon irrelevant, was umso besser ist, da so der Preis hoch steigen kann ohne dass der Staat groß einschreiten müsste (nationales Bedürfnis und so). Der Reaktor braucht nicht viel, stimmt, dennoch wird sich eine Schere zwischen Supply und Demand auftun. Uran Horter wie Sprott, Yellow Cake und KAZ tun ihr Übriges für die Verknappung.
  • Schnelle Brueter benutzen ueber 90% des Urans, wohin gegen die normalen Atomkraftwerke, die bisher ueblich sind nur ca. 1% "verbrauchen". Wuerden sich schnelle Brueter durchsetzen, haetten wir also sehr ploetzlich ein extremes Ueberangebot von Uran. Ist das realistisch? Ich weiss es nicht. Hier würden mich genauere Informationen interessieren. Wie weit ist die Technologie verbreitet und verbraucht sie wirklich so viel weniger U3O8?
  • Es gibt gar keinen richtigen "Markt", sondern hauptsaechlich Direktvertraege zwischen den Betreibern und den Minen. Der Uranpreis auf einem "Spotmarket" duerfte daher wenig Aussagekraft haben.
    Long Term Kontrakt Preisfindung zwischen Utilities und Producer orientiert sich sehr wohl am Spotmarkt. :
    https://www.cameco.com/invest/markets/uranium-price
    Carry-Trades erst recht.

 

 

Ich freue mich über eine Diskussion.

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted
vor 51 Minuten von berti123:

Hier würden mich genauere Informationen interessieren. Wie weit ist die Technologie verbreitet und verbraucht sie wirklich so viel weniger U3O8?

Details kannst du auf Wikipedia nachlesen. Ein Brutreaktor kann auch das U-238 verarbeiten, im Moment spalten wir nur das viel seltenere (0.7%) Isotop U-235, daher ist auch die "Anreicherung" von U-235 notwendig. Der Rest, also das U-238, ist aktuell quasi Abfall und wird entweder gleich wieder verbuddelt oder zB in Uranmunition "entsorgt". Das Problem am Brueten ist, dass aus dem Uran Plutonium entsteht, was 1) extrem giftig ist, 2) super einfach fuer Kernwaffen verwendet werden kann und das schlimmste ist, dass 3) die Brut-Reaktionen viel schwerer zu kontrollieren sind, d.h. das ganze ist unsicherer. Es muss zB mit fluessigem Natrium bei mehreren Hundert Grad "gekuehlt" werden und fluessiges Natrium sollte niemals mit Luft oder Wasser in Beruehrung kommen.

Soweit ich weiss, gibt es Brueter aktuell nur als Forschungsreaktoren, warum es keine kommerziellen Reaktoren gibt, weiss ich nicht. Ich vermute, dass es aktuell einfach nicht rentabel ist, weil die andere Technologie etabliert ist und es ja "noch" genug Uran gibt ... Ob das ganze jemals rentabel werden kann, kann ich nicht beurteilen mit meinen Laienkenntnissen. Aber wer in Uran investieren will, sollte sich dazu vllt. eine Meinung bilden :)

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 12 Stunden von slowandsteady:

Ein Brutreaktor kann auch das U-238 verarbeiten

... und Thorium. Es kommt häufiger als Uran vor und ist ohne Anreicherung nutzbar. Indien hat die größten Vorkommen und ein ehrgeiziges Thorium-Reaktor-Programm.

Der Grund warum schnelle Brüter im Westen nicht weiter verfolgt wurden ist, dass Uran billig war und das entstehende Plutonium giftig, strahlend und Waffen geeignet ist. Wiederaufbereitung ist auch keine harmlose Sache. Das ist aber für China und Russland kein Hinderungsgrund. Nach über 50 Jahren Urananreicherung haben wir jetzt sehr viel abgereichertes Uran deponiert.

Auch der Traveling_wave_reactor brütet, braucht aber keine Wiederaufbereitung.

Bill Gates macht jetzt in Atomenergie: Hier entsteht sein erstes Kraftwerk

Flüssiges Salz als Kühlmittel: China startet Testbetrieb von Thorium-Kernreaktor

"Thorium ist für Chinas Bergbauindustrie ein Abfallprodukt .. aus dem Abbau der sogenannten seltenen Erden"

Im Gegensatz zu U238 kann aus Thorium u.U. auch in den vorhandenen Reaktoren spaltbares U233 erbrütet werden. Es entsteht zwar dann idR kein Überschuß, aber das Thorium kann als Brennstoff zugemischt werden und man spart die Wiederaufbereitung. Die Umstellung könnte beim nächsten Brennelementewechsel erfolgen. (siehe Video, Fa. CCTE wirbt mit Thorium haltigen Brennelementen)

 

Kurzfristig wird die Anlagenbauzeit für einen weiteren Bedarf an angereicherten U235 sorgen. Wobei man aber die Lagersituation nicht kennt. Langfristig ist der Bedarf offen. Bei einer Mine muß man aber u.U. 50 Jahre Minenlebensdauer bedenken.

Share this post


Link to post
berti123
Posted · Edited by berti123

So wie sich das liest ist das doch aber alles Zukunftsmusik, oder?

In reko's Artikel heißt es, dass bis 2030 Erkenntnisse von Thorium Forschungsreaktoren vorliegen sollen. 

Zu dem Zeitpunkt sollen aber schon allein in China neue 110-150 AKWs errichtet worden sein. Das werden dann wohl mehrheitlich klassische sein und die wollen dann auch klassisch mit viel Uran betrieben werden. 

Wie schaut das mit den Brütern aus? Laut Wiki Artikel scheinen einige zu stehen, die für den kommerziellen Betrieb gebaut worden sind. Bei den Meisten steht aber was von "Störfall XYZ", "außer Betrieb", "nie fertig gestellt". Hier scheint es technologisch noch Baustellen zu geben, die erst geschlossen werden müssen, bevor sie den klassischen Reaktor verdrängen.

 

Die Bet für mich hat einen Horizont von 2-4 Jahren. Ich sehe mich deswegen kaum von diesen Technologien bedroht.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 32 Minuten von berti123:

Das werden dann wohl mehrheitlich klassische sein und die wollen dann auch klassisch mit viel Uran betrieben werden. 

Ich hatte oben geschrieben, dass auch in klassische Leichtwasserreaktoren Thorium zugemischt werden kann. Die heute vorhandenen klassischen Schwerwasserreaktoren können sogar mehr erbrüten als sie selbst brauchen.

Früher waren Brüter immer Schnelle Brüter für U238, meist um an waffenfähiges Plutonium zu kommen. Darüber wurde nichts veröffentlicht. Jedes Land das eigene Atomwaffen besitzt hat auch an einer Brütertechnologie gearbeitet. Das erbrütete Plutonium wird heute den neuen MOX Brennelementen zugemischt.

vor 32 Minuten von berti123:

Die Bet für mich hat einen Horizont von 2-4 Jahren

In dieser Zeitspanne kann kann man über die Angebots/Nachfragesituation überhaupt nichts sagen. Da reichen ev die Vorräte in den Kraftwerken bereits aus. Nationale Reserven werden jetzt auch beim Öl eingesetzt. Der Markt reagiert auch schon bevor neue Brüter in Betrieb gehen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...