Jump to content
Jose Mourinho

Chris sucht nen Laptop und nen Provider für unterwegs

Recommended Posts

ipl
Posted
Ausserdem sollte als Rechtshaender der Luefter nicht nach rechts rausblasen, auch das stoert mich auf Dauer.

Und auch nicht nach unten, das gab es zumindest früher auch oft. Das hat sogar 2 Gründe, erstens soll sich das Notebook auf weichem Untergrund nicht überhitzen... Und zweitens möchte man nach einer Notebook-Aufm-Schoß-Session als Mann immer noch zeugungsfähig bleiben. :D

Share this post


Link to post
yashirobi
Posted

das aspire hat mir gar nicht gefallen....verdammt laut der kasten.... bei mir wirds wohl das dell mini 9

Share this post


Link to post
supertobs
Posted

Habe seit ein paar Tagen den hier:

http://www.apple.com/de/macbook/

 

Ist richtig nett ...

Share this post


Link to post
AA+
Posted

Moin,

 

ich traeume schon seit Monaten von einem Mac, allerdings dann das Air. Schon wegen der Groesse, wir sind ja staendig unterwegs. Allerdings bin ich noch nicht so ganz ueberzeugt, es fehlt mir dort der eine oder andere USB-Anschluss.

 

Ein Mac soll es werden, weil ich mich schonmal mit dem Thema Apple und deren Software beschaeftigen moechte. Ich sehe bei Windows keine Zukunft mehr. Nach dem fuer mich unzumutbaren Vista erwarte ich weitere Rueckschritte fuer den versierten Benutzer, der nicht Microsoft-Standart-Anwendungen benutzen moechte. Es war schwierig genug, letztes Jahr noch ein Notebook mit Windows XP zu finden, deswegen auch mein Asus.

 

Nach jedem Virus/Trojaner/Sonstwas-Problem traeume ich wieder vom Mac....

 

 

Vielleicht einfach mal kaufen und loslegen.

 

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
supertobs
Posted
Vielleicht einfach mal kaufen und loslegen.

 

So hatte ich das auch gemacht: In den Laden gegangen, Gerät und Software eine Stunde (!) zeigen lassen (sehr netter Verkäufer) und iMac direkt mitgenommen.

 

Anschließend endlich den Durchbruch erzielt mit:

- mp3 und Podcast über iTunes

- 6000 Fotos schön sortiert und auffindbar mit iPhoto

- Private Webseite in 30 Minuten oben mit iWeb

- Hörbuch aufgenommen und nach vertont mit Garageband

 

etc etc. Mit Apple Numbers habe ich dann meine ganze Finanzsoftware selbst erstellt. Was wirklich auch besser ist, sind die externen Boot, Backup, Online-Backup-Möglichkeiten, etc.. Migrationsassistenten etc.

 

Du machst nichts falsch. Und Du kannst für ELSTER immer noch Windows installieren (bei mir wirklich nur noch für Elster).

Share this post


Link to post
Arkad
Posted
Habe seit ein paar Tagen den hier:

http://www.apple.com/de/macbook/

 

Ist richtig nett ...

Das ist die neueste Version, oder? Habe ich mir letztens auch in einem Gravis-Shop angeschaut. Was hast du für eine Ausstattung und wie ist die Lautstärke, Lüfter-Aktivität usw.? Berichte mal...bin an so einem Ding schwer interessiert.

Share this post


Link to post
AA+
Posted · Edited by AA+
So hatte ich das auch gemacht: In den Laden gegangen, Gerät und Software eine Stunde (!) zeigen lassen (sehr netter Verkäufer) und iMac direkt mitgenommen.

 

Anschließend endlich den Durchbruch erzielt mit:

- mp3 und Podcast über iTunes

- 6000 Fotos schön sortiert und auffindbar mit iPhoto

- Private Webseite in 30 Minuten oben mit iWeb

- Hörbuch aufgenommen und nach vertont mit Garageband

 

etc etc. Mit Apple Numbers habe ich dann meine ganze Finanzsoftware selbst erstellt. Was wirklich auch besser ist, sind die externen Boot, Backup, Online-Backup-Möglichkeiten, etc.. Migrationsassistenten etc.

 

Du machst nichts falsch. Und Du kannst für ELSTER immer noch Windows installieren (bei mir wirklich nur noch für Elster).

 

 

Moin,

 

ja, ich hab mich gestern nochmal durch die Seiten von Herrn Apfel geklickt. Vielleicht sollte ich auch auf das "AIR" verzichten und mir das neue MacBook antun, als 13" mit grosser Platte und schnellem Prozessor. Die 600 g mehr schlepp ich denn auch noch durch den Flughafen.

 

Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass man auch gleich eine Video-Bearbeitungs-Software dabei hat. Waere gut fuer mich. Windows brauch ich dann nur noch fuer Garmin Map&Source, also meine Urlaubsreisenplanung mit Navi.

 

Mein Mail- und Browserliebling Opera laeuft auch auf dem Mac, Skype geht, Bilder anschauen und Musik verwalten, kabelloses Internet, mehr brauch ich nicht. Open Office reicht mir und ich hab gesehen, MS-Office kostet nur 120 Euro fuer den Mac. Mal sehen, was das Ding hier im Laden kosten soll. hab schon einen Appel-Store gefunden (eigentlich schon zwei, aber einer hat nicht wirklich ueberzeugt).

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
lasse
Posted · Edited by lasse
MacBook

Hi,

 

sehen ja ganz gut aus (kenne nix vergleichbares) und sind aus der Ferne betrachtet einfache Arbeitsgeräte.

 

Ich habe vor ca. 2 Jahren meiner Frau eines geschenkt. Sie nutzt es beinahe täglich, meist zwischendurch auf dem Sofa und am Esstisch. Für einen Browser, einen Brief usw absolut okay. Allerdings bin ich von der Qualität und dem propritären "Gehabe" nicht so begeistert. Im ersten Jahr war er mind. 3 mal bei Service (wie gesagt, ein "Sofa-Gerät", nicht wie ein Laptop genutzt), das Gehäuse verfärbte sich, Motehrboard defekt, der Monitor flackert leicht und ist nicht gleichmaessig ausgeleuchtet (in der CH und bei Apple nur ein Jahr Gewährleistung...). Die "Einfachheit" erkauft sich Apple mit vielen Restriktionen; erste Versionen eines Fotoviewers konnten nicht mal vom Netzwerk lesen... (sorry, falsch, konnte sie schon, hat aber GB weise die Fotos auf das MacBook geschaufelt...). Weniger Software verfügbar (iTunes Alternative?? nicht das ich wüsste). Wenn mal ein Treiber klemmt, klemmt es richtig: Die Softwareaktualisierung hatte mal den WLAN treiber zerschossen, hatte Wochen bis zum Fix gedauert... In dieser Zeit surfen per Kabel: seitdem ist die Netzwerkkabelbuchse kaputt... Usw. Als User, der gerne weiss, was seine Computer und Software so treiben (Stickwort Privatsphäre, Datensicherheit, "google" usw) glaube ich auf dem Mac mehr ausgeliefert zu sein. Aber diese leicht kritische Fragen interessieren in der MacUserWelt eh weniger.

 

Zum Vergleich habe ich mein Business Laptop (meine Company spart extrem und gibt uns ordentliche, aber günstige HPs). Dieses schleppe ich in der Welt herum (wörtlich) und dazwischen in der Satteltasche am Fahrrad. War günstiger, ist älter, hat weniger Macken, ist viel flexibler usw. Obwohl ein microsoft OS drauf ist (XP) ist der Wartungsaufwand indentisch. Opera gibts, Firefox und Thunderbird auch usw. Irfanview...(sieht aber alles nicht so schick aus)

 

Also, gerne einen Apple kaufen, sich aber des "Lifestyle-Faktors" bewusst sein.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted

also bei den Preisen kommt für mich ein Apple nicht in Frage. HP ist ein gutes Stichwort, werde mal schauen, was es da so gibt...

Share this post


Link to post
lasse
Posted
also bei den Preisen kommt für mich ein Apple nicht in Frage. HP ist ein gutes Stichwort, werde mal schauen, was es da so gibt...

schau mal bei ein mehr oder weniger unabhängiger Tester... vorbei. Von diesen Seiten gibt es ein bis zwei. Zusammen mit Tests von heise (o.ä.) kann man sich ein ganz gutes Bild machen. (bin da grad für meine Mutter durch...)

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi
also bei den Preisen kommt für mich ein Apple nicht in Frage. HP ist ein gutes Stichwort, werde mal schauen, was es da so gibt...

 

Dass Du Dich da mal nicht irrst.

 

Die Zeiten, dass HP absolute Premium-Qualitaet zum "High Price" angeboten haben, sind schon lange vorbei.

 

HP hat seine PC-Fertigung schon lange outgesourced und speziell im Consumer-Bereich sind die Kisten ziemlicher Dreck.

 

Lass Dir mal dazu die Historie meiner HP-NBs erzaehlen:

 

Mein Omnibook 4000 (4100 ?): Habe ich 1998 gekauft und war nicht kaputt zu bekommen. Hab ich vor ca. 6 Wochen weggeworfen, da es veraltet war - es hat aber noch einwandfrei funktioniert.

 

Mein Omnibook 500: Habe ich vor 7 Jahren gekauft. Immerhin noch "Made in Taiwan". Hatte mal ein Problem, was ich aber durch Ersetzen der Festplatte beheben konnte. Funktioniert noch, ist aber ziemlich veraltet.

 

Mein naechstes HP-Notebook (Tablet-NB Kombination): Habe ich vor ca 2-3 Jahren bekommen. Hat nach nem halben Jahr angefangen zu spinnen (wohl auch wegen der Tablet-Funktion) - ich konnte es aber an jemand anderes "weiterreichen". Das ist dann schon "Made in Red-China"

 

Mein aktuelles HP-Notebook (nc 2400 - ca 1 Jahr alt): mal abgesehen, dass man vom Bildschim Kopfschmerzen bekommt, ist die Mechanik des Bildschirms so schlecht, dass es immer nur mit Geraeuschen und Geruckel zu oeffnen ist. Ich denke, die Mechanik gibt bals seinen Geist auf.

 

Ich habe also bei HP ueber die Jahre eine extreme Abnahme der Qualitaet festgestellt.

 

Der ASUS-PC meiner Frau laeuft dagegen sehr stabil - einziges Problem ist dort Vista.

 

 

Ich werde mir nur noch NBs der Eee-Klasse kaufen - da ist die Qualitaet auch nicht schlechter und aufgrund des Preises aergert man sich bei Problemen nicht so. Ausserdem kommen diese PCs alle noch mit XP - ich hab einfach zu viele Dinge, die unter Vista Probleme machen.

Allerdings nutze ich diese NBs dann zu 90% an einem externen Monitor.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted

mhm, also dann vielleicht doch eher ein Dell oder Samsung, Siemens käme auch noch in Frage oder Acer, sonst fällt mir dann nicht mehr viel ein..

 

schau mal bei ein mehr oder weniger unabhängiger Tester... vorbei. Von diesen Seiten gibt es ein bis zwei. Zusammen mit Tests von heise (o.ä.) kann man sich ein ganz gutes Bild machen. (bin da grad für meine Mutter durch...)

 

danke, werde da mal schauen...

Share this post


Link to post
lasse
Posted · Edited by lasse
mhm, also dann vielleicht doch eher ein Dell oder Samsung, Siemens käme auch noch in Frage oder Acer, sonst fällt mir dann nicht mehr viel ein..

 

 

 

danke, werde da mal schauen...

eine andere Site des gleichen Typs

 

Die Bemerkungen über HP sind sicher nicht ganz von der Hand zu weisen. Sie sind sicher nicht alleine in der Mittelklasse unterwegs und es hängt vom Modell ab. Die Modelle varieren oft stark und sind nur kurz am Markt - die kaufen 10000 Festplatten ein und haben hinterher halt ein Problem wenn die Serie Müll war. (aber, wie oben gesagt, das war bei dem oft heilig gesprochenen MacBook bei uns mehrfach so; auch bei Apple wird meist mit H2O gekocht, und bei den Preisen sicher auch mal in Schampus gebadet) Habe mich mal mit unseren Support Jungs unterhalten. Die schimpfen über den NC XYZ (weil z.B. jede 2. Festplatte abraucht) und lieben den NC x+1y+1z+1 (im Moment habe ich den nc6910p, die ersten Wochen ist er top). IBM war mal klasse, kostet aber auch. Nach kurzer Zeit hat man die Firmen raus, bzw. liest sie immer wieder: Asus, Acer, Dell, "Siemens" usw. Da findet man IMHO mehr Wert (und weniger Feeling) als bei Apple beim gleichen Geld.

grüsse, lasse (der auch einen ipod hat ;) )

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi
eine andere Site des gleichen Typs

 

Die Bemerkungen über HP sind sicher nicht ganz von der Hand zu weisen. Sie sind sicher nicht alleine in der Mittelklasse unterwegs und es hängt vom Modell ab. Die Modelle varieren oft stark und sind nur kurz am Markt - die kaufen 10000 Festplatten ein und haben hinterher halt ein Problem wenn die Serie Müll war. (aber, wie oben gesagt, das war bei dem oft heilig gesprochenen MacBook bei uns mehrfach so; auch bei Apple wird meist mit H2O gekocht, und bei den Preisen sicher auch mal in Schampus gebadet) Habe mich mal mit unseren Support Jungs unterhalten. Die schimpfen über den NC XYZ (weil z.B. jede 2. Festplatte abraucht) und lieben den NC x+1y+1z+1 (im Moment habe ich den nc6910p, die ersten Wochen ist er top). IBM war mal klasse, kostet aber auch. Nach kurzer Zeit hat man die Firmen raus, bzw. liest sie immer wieder: Asus, Acer, Dell, "Siemens" usw. Da findet man IMHO mehr Wert (und weniger Feeling) als bei Apple beim gleichen Geld.

grüsse, lasse (der auch einen ipod hat ;) )

 

IBM gibts eh nicht mehr. Ist jetzt alles Lenovo.

Meines Wissens hat HP mal drüber nachgedacht, Lenovo als Auftragsfertiger einzusetzen - Lenovo konnte aber die geforderte Qualiät nicht bringen.

 

Generell sind die meisten NBs heutzutage ihr Geld nicht wert, da ein erhöhter Preis eher in technischen Schnick-Schnack gesteckt wird, statt einfach bessere Bauteile zu kaufen.

 

Es gibt einige Ausnahmen bei Business-PCs, jedoch muss man tief in der Materie stecken, um zu wissen was gut ist.

 

Und selbst wenn Du ein NB guter Qualität bekommst (wie ich mit meinen "frühen HPs"). Dann sind die auch nach ein paar Jahren wertlos, weil technisch veraltet.

 

Ich hatte uebrigens mal einen Fujitsu-Siemens Consumer NB. Der war die Hölle. Die Akkus waren sinnlos, die Bildschirmmechanik war Tinnef, der Lüfter war laut und die Platte hat nach 3 Jahren ohne Vorwarnung die Grätsche gemacht. Nach dem Austausch der Platte ist mir dann nach nem halben Jahr die CPU durchgebrannt.

 

Deshalb sehe ich NB nur noch als "Wegwerfartikel" - ähnlich der Pappkameras, die es mal vor einiger Zeit gab.

Share this post


Link to post
lasse
Posted · Edited by lasse
IBM gibts eh nicht mehr. Ist jetzt alles Lenovo.

Ja, früher war alles besser! ;)

 

Deshalb sehe ich NB nur noch als "Wegwerfartikel" - ähnlich der Pappkameras, die es mal vor einiger Zeit gab.

puh, die waren nach 8 oder 16 Bildern voll und wurden dann ihrer Betimmung zugeführt... das wird teuer. ich weiss nicht, ob das nicht etwas übertrieben ist.

 

Es gibt einige Ausnahmen bei Business-PCs, jedoch muss man tief in der Materie stecken, um zu wissen was gut ist.

Und, genau darum könnte es hier gehen. In einem Forum sammelt man gerne diese Erkenntnisse und ergiesst sich nicht in Allgemeinplätzen.

 

"nach ein paar Jahren wertlos, weil technisch veraltet."

Das finde ich lustig. Hey, es geht um Computer. Kennst Du einen anderen Rechner, für den das nicht gilt..? Oder eine Digicam? Oder ein Mobiltelefon?

 

Ich finde weiterhin, dass Laptops eine Daseinsberechtigung haben. Du hast Recht damit, dass viel zu viel mit Schnickschnack geworben wird. Deshalb hiess es mal bei c't sinngemaess: "guenstige laptops - erstaunlich gut". Ist das gleiche mit Mobiltelfonen. Ich beschäftige mich da nicht eng mit und denke manchmal wenn ich diese Plastikkisten sehe, die langsam, haesslich und schwer zu bedienen sind, was die Produktentwicklter so treiben. Ich will einfach telefonieren, SMS schreiben und meine Termine mit MS Outlook synchronisieren. Dazu darf das Teil gerne nett aussehen (und nicht nach Kaugummiautomat), schnell sein und gut. Das gleiche mit Laptops.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted
Und selbst wenn Du ein NB guter Qualität bekommst (wie ich mit meinen "frühen HPs"). Dann sind die auch nach ein paar Jahren wertlos, weil technisch veraltet.

 

mhm, ach so, und ich wollte mir den Notebook als Wertanlage kaufen...

Share this post


Link to post
lasse
Posted · Edited by lasse
mhm, ach so, und ich wollte mir den Notebook als Wertanlage kaufen...

 

nimm doch nen ETF Laptop, die outperformen jeden Benchmark. :thumbsup:

 

Etwas risikoreicher wären Puts auf das Altern von Computerhardware oder auf Moore's Gesetz :D

 

Sorry für OT :blushing:

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted

Ich glaube, Ihr missversteht mich.

 

Meine Meinung ist, dass bei den Aspekten der Qualität oder des Veraltens eine Anschaffung eines teuren NBs nicht lohnt.

Deshalb bin ich auch so ein Fan der Eee-Klasse.

 

Ich muss allerdings einschränken, dass ich aufgrund eines beruflichen Wechsels nun in der Lage bin, das NB zu 90% der Zeit an einem externen Monitor zu betreiben.

 

Wenn ich mir ein "richtiges" NB holen müsste, würde ich im Augenblick eher zu ASUS als etwa zu HP, Lenovo oder FSI tendieren.

 

Bezüglich der Business-PCs: Die Info habe ich von einem Supply-Chain-Manager eines führenden Computerherstellers. Der kennt die Lieferanten und die zu erwartende Qualität sehr genau - ohne das Gerät auch nur ansehen zu müssen. Ist aber schwierig, Details zu erfahren.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted
Meine Meinung ist, dass bei den Aspekten der Qualität oder des Veraltens eine Anschaffung eines teuren NBs nicht lohnt.

 

ok :thumbsup: , dass stimmt schon irgendwo.

 

Eee-Klasse.

 

mal schauen, wäre natürlich auch ne Variante, zu den 400,- käme dann noch der Monitor, sagen wir 200,- . Dann ist man auch schon bei 500,- und dafür gibt es es dann schon wieder 15 Zoll Laptops... Schwierig schwierig...

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted
ok :thumbsup: , dass stimmt schon irgendwo.

 

 

 

mal schauen, wäre natürlich auch ne Variante, zu den 400,- käme dann noch der Monitor, sagen wir 200,- . Dann ist man auch schon bei 500,- und dafür gibt es es dann schon wieder 15 Zoll Laptops... Schwierig schwierig...

 

Ich tipp mal: Wenn Du Dir nen guten Monitor kaufts, kann der mehr als eine Generation von NBs überleben.

 

Ich sehe das alles stark im Vergleich zu meinem HP 2400. Das Teil ist ein Business-PC und hat vor einem Jahr knapp 1500 Euro gekostet. Nach einem Jahr trau ich mich kaum, das Teil anzufassen. Mehr als 3 Jahre macht der es garantiert nicht.

Für das gleiche Gled kann ich mir 3 Eee-Pcs holen und hab für die nächsten 9-10 Jahre nen NB.

 

Zudem hat mein HP 2400 so einen kleinen Bildschirm und schlechte Tastatur, dass ich mir selbst für diesen teuren NB einen externen Monitor sowie eine Tastatur gekauft habe (180 Euro + 15 Euro).

Share this post


Link to post
ipl
Posted

Wenn man sich den Thread so durchliest, dann glaubt man gar nicht mehr, dass es auch ordentliche Notebooks gibt. Mein erstes von Gericom war zwar ein Reinfall, aber mein aktuelles von Samsung ist toll und tut seit fast 2 Jahren seinen Dienst. Wird auch überall mitgeschleppt und hat dennoch praktisch keine Gebrauchsspuren, obwohl es täglich zwischen 3 und 10 Stunden im Einsatz ist. Gekostet hat es übrigens auch nur ca. 700-800 Euro (ich brauche für meine Zwecke keine Super-Grafikkarte, nur reichlich Hauptspeicher und CPU-Power).

 

Wenn ich mir eure Erfahrungen so anschaue, dann weiß ich es gleich viel mehr zu schätzen. :D Ein paar Macken hat es zwar, aber nichts schwerwiegendes. Ob man die anscheinend recht hohe Qualität auf Samsung verallgemeinern kann, weiß ich leider nicht.

Share this post


Link to post
Zephyr750
Posted

Hi,

wie wäre es mit nem IBM Thinkpad der T Serie.

Gibt es gebraucht mit Top Zustand für ~500.

Das bisher beste BusinessNB was ich je hatte.

 

Vorteile:

- Titan-Magnesium-Verbundwerkstoff gearbeiteten Notebookgehäuse

- Laufzeit bis 7,2 Stunden

- Active Protection System (schützt Festplatte: hält diese bei Erschütterungen o.ä. an und legt den Lesekopf zur Seite)

- Rescue & Recovery Software (Backup)

- stabile Metall Scharniere

- Touchpad und Trackpoint

 

Fazit: für dauerhaften Einsatz ideal

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted
Wenn man sich den Thread so durchliest, dann glaubt man gar nicht mehr, dass es auch ordentliche Notebooks gibt. Mein erstes von Gericom war zwar ein Reinfall, aber mein aktuelles von Samsung ist toll und tut seit fast 2 Jahren seinen Dienst. Wird auch überall mitgeschleppt und hat dennoch praktisch keine Gebrauchsspuren, obwohl es täglich zwischen 3 und 10 Stunden im Einsatz ist. Gekostet hat es übrigens auch nur ca. 700-800 Euro (ich brauche für meine Zwecke keine Super-Grafikkarte, nur reichlich Hauptspeicher und CPU-Power).

 

Wenn ich mir eure Erfahrungen so anschaue, dann weiß ich es gleich viel mehr zu schätzen. :D Ein paar Macken hat es zwar, aber nichts schwerwiegendes. Ob man die anscheinend recht hohe Qualität auf Samsung verallgemeinern kann, weiß ich leider nicht.

 

Dafuer gibt es eventuell eine Erklaerung: vor zwei Jahren duerften die Samsung-NBs noch aus S-Korea sein. Habe vor kurzem auch noch welche hier in DE gesehen. Auch LGs aus Korea habe ich hier noch gesehen.

 

Die neuen sollten aber alle aus nem Joint-Venture in der PRC sein. Dort ist die Qualitaet sehr viel schwieriger zu kontrollieren, als im Mutterhaus.

 

In Japan (und ich denke auch in Korea) sind Produkte aus der PRC eher schwer zu verkaufen. Dehalb produzieren die wohl immernoch fuer gewisse Maerkte im eigenen Land. Fuer Maerkte wie Deutschland wird dann eher das Produkt aus China verkauft, da man in DE eher ueber den Preis verkauft.

 

Ich kenne Chinesen, die nutzen eine Geschaeftsreise nach Japan, um sich dort ein Notebook (z.B. Sony) "Made in Japan" zu kaufen. Chinesen bevorzugen naemlich - anders als etwa Koreaner und Japaner - explizit nicht das Produkt aus dem eigenen Land. Oftmals werden die mehr oder weniger gleichen Modelle fuer verschieden Maerkte in verschiedenen Versionen/ bei verschiedenen Subcontractoren/ JVs, etc gefertigt.

 

Es kann sich also bei einer Asienreise lohnen, sich das NB direkt dort zu kaufen.

 

Wenn ich aber nur knapp 400 Euro hinlege, ist es natuerlich aus der PRC - aber dann juckts mich nicht. Bei den 1500 Euros von dem HP 2400 ist es einfach nur aergerlich.

Share this post


Link to post
AA+
Posted

Moin,

 

hab ich mich verhoert, oder gibts bei "Ich bin doch nicht bloed" einen Laptop mit XP? Ist die Kiste zu langsam fuer Vista, oder woraus resultiert dieser Softwarevorteil?

 

 

Edit: Eben gegoogelt, hat 1024 MB Ram, die sich aber scheinbar noch mit der Grafikkarte geteilt werden, deswegen wohl XP. Und 9" Display ist wohl auch nicht das Gelbe vom Ei, aber zum Preis eines Taschenrechners 1980 ist das nicht schlecht.

 

Ist wohl auch aus China.

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
ipl
Posted

Hast wohl zum ersten mal ein Netbook gesehen. :D

 

Ja, die laufen typischerweise mit XP (oder Linux), weil XP ressourcenschonender als Vista ist.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...