schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

1,720 posts in this topic

Posted

So schauts im Moment aus. Einige Dividendeneingänge.

Hinsichtlich der Dividenden ist übrigens Altria mein Spitzenreiter, seit dem Kauf im Dezember 2008 mehr als 20% Dividende bezogen auf den Einstandskurs.

China Mobile hat sich in den ersten Tagen gut entwickelt, war bei einem KGV von knapp unter 10 in meinen Augen ein Schnäppchen.

 

Die Techwerte schwächeln zur Zeit etwas, wäre ich nicht schon investiert ich würde zuschlagen. In meinen Augen sind zur Zeit Microsoft, HP aber auch z.B. Cisco gute Kaufgelegenheiten.

 

q62xynwniuns.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich finde gerade Cisco sieht gerade super günstig aus, nicht mehr viel und die Aktie ist bei ihrem altem Tief nach dem New-Economy-Crash. Und das obwohl Gewinn und Umsatz in den letzten Jahren gestiegen sind, Dividende soll erstmals auch gezahlt werden.

Der Kursverfall rührt weitestgehend von einem Vertrauensproblem mit dem Cisco CEO John Chambers.

 

Habe allerdings ein ähnliches Problem, mein Cash Bestand ist im Moment zu niedrig. Wobei es mich bei Cisco stark in den Fingern juckt, evtl. veräußere ich meinen Russland-ETF ,der ja dieses Jahr bereits vom Ölpreis profitieren konnte. Ungefähr 30% von meinem Depot sind in EM-Index-ETFs angelegt und sollen die nächsten 20 Jahre einfach passiv mitlaufen. Ein Indexfond auf Russland erscheint mir jedoch mehr wie eine Rohstoff-Wette als ein EM-Investment, da die Gas und Ölfirmen Russlands (Gazprom/Lukoil etc.) ja nach wie vor einen Bärenanteil der russischen Börsenwerte einnehmen.

 

Was meint Ihr, bei Cisco sollte man doch mal genauer hinsehen oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schinderhannes

Heute habe ich zugekauft, es war einfach zu verlockend : TEVA PHARMACEUTICALS

Den größten Generikahersteller der Welt halte ich bei den derzeitigen Wachstumsperspektiven und der aktuellen Bewertung für fundamental günstig.

Bitte beachtet auch die Diskussion im Teva-Thread.

 

7tpdd9tunq9.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Schinderhannes

 

ist ein guter Thread hier, auch deine sehr exakten und ausführlichen Fundamentalanalysen gefallen mir sehr gut.

 

Hab mir mal dein Depot angeschaut, meines sieht im Moment ähnlich aus. Habe aber anstatt Altria, PM und BAT, Dividende zwar niedriger, aber das langfristige EPS Wachstum dürfte höher sein. Neben MDT habe ich noch SYK. Beides gute Firmen, wobei die Gewinnreihen bei MDT durch das viele Goodwill etwas holpriger sind. In Zukunft aber vemutlich ein hervorragender Dividendenerhöher.

Warum hast du anstatt der Müru (habe ich) Allianz?

Was ich Moment wärmstens empfehlen würde (auch noch nach dem Kursanstieg) wäre Intel. Habe mich die letzten Tage intensiv mit dem Unternehmen beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen das hier bei geringen Risiken große Chancen warten. Wenn du möchtest kann ich näher darauf eingehen. Würde ehrlich gesagt HP rausschmeissen und INTC reinnehmen. *g

Teva beobachte ich schon seit längerem. War vor ein paar Monaten schon einmal fast soweit zu kaufen (zum Glück hab ichs gelassen) Die langfristigen Aussichten sind nachwievor gut, auffällig ist das sich Jahre mit starken Kursverlusten mit Jahren mit starken Gewinnen mehr oder weniger abwechseln. Mit deinem Kauf ende April könntest du mit etwas Glück den Wendepunkt erwischt haben.

Die hohe Dollarlastigkeit meines Depots stößt mit im Moment veständlicherweise auch etwas übel auf, mittlerweile ist der Dollar aber schon wieder so billig geworden das man auf eine baldige Aufwertung hoffen könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Intel hatte ich Ende 2008 schon im Visier und viel hat auch nicht gefehlt und ich hätte bei 10 EUR gekauft. Naja hätte wäre wenn ist nun leider nicht mehr.

HP werde ich aber erstmal beibehalten, denk starken Kurssturz finde ich ebenso wie bei MSFT nicht gerechtfertigt. Da habe ich ja vor kurzem noch etwas zu geschrieben.

 

Wenn Teva seine aggressiven mittelfristigen Ziele nur annähernd erreicht, dann sehe ich keinen Grund wieso die Aktie in wenigen Jahren nicht um einiges höher notieren sollte als heute.

 

Allianz - tja die habe ich zur Spitzenzeit der Finanzkrise gekauft, zu einem sehr guten Preis.

Die MuRe sehe ich qualitativ in der gleichen Liga, beides sehr solide Institute. Zum Zeitpunkt des Japan-Bebens war ich auch kurz davor MuRe zu kaufen, bei 100 EUR wäre ich dabei gewesen.

Aber Allianz ist ein steuerfreier Altbestand, der zum einen sehr hohe Dividenden abwirft, zum anderen aufgrund des Geschäftsmodells weniger volati ist als MuRe - ist und bleibt ein Basiswert im Depot, den ich nicht rauswerfen werde.

Aber MuRe zu haben, ist m.E. eine ebenso gute Wahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Intel hatte ich Ende 2008 schon im Visier und viel hat auch nicht gefehlt und ich hätte bei 10 EUR gekauft. Naja hätte wäre wenn ist nun leider nicht mehr.

HP werde ich aber erstmal beibehalten, denk starken Kurssturz finde ich ebenso wie bei MSFT nicht gerechtfertigt. Da habe ich ja vor kurzem noch etwas zu geschrieben.

 

Wenn Teva seine aggressiven mittelfristigen Ziele nur annähernd erreicht, dann sehe ich keinen Grund wieso die Aktie in wenigen Jahren nicht um einiges höher notieren sollte als heute.

 

Allianz - tja die habe ich zur Spitzenzeit der Finanzkrise gekauft, zu einem sehr guten Preis.

Die MuRe sehe ich qualitativ in der gleichen Liga, beides sehr solide Institute. Zum Zeitpunkt des Japan-Bebens war ich auch kurz davor MuRe zu kaufen, bei 100 EUR wäre ich dabei gewesen.

Aber Allianz ist ein steuerfreier Altbestand, der zum einen sehr hohe Dividenden abwirft, zum anderen aufgrund des Geschäftsmodells weniger volati ist als MuRe - ist und bleibt ein Basiswert im Depot, den ich nicht rauswerfen werde.

Aber MuRe zu haben, ist m.E. eine ebenso gute Wahl.

 

 

Wenn du allianz vor der Abgeltungssteuer gekauft hast, würde ich sie natürlich auch behalten. Und ein Versicherer im Depot reicht ja eigentlich. HP hatte ich Anfang des Jahres einmal für eine kurze Zeit, mir gefällt Fundamental Microsoft sowie Intel wesentlich besser. Man sollte bei der längeren Haltedauer auch berücksichtigen das HP kaum Dividende zahlt, während die anderen beiden eine gute Erhöhungsstrategie fahren. (Bei den vielen Cash den MSFT hält, kann man sogar mal wieder auf eine Sonderdividende hoffen) Intel würde ich auch jetzt noch kaufen, das Unternehmen hat eine Top Bilanz, das herkömmliche Geschäft läuft nach wie vor sehr gut, falls sie noch im Tablet und Smartphonemarkt Fuß fassen sollten verbessern sich die Aussichten noch mehr.

Intel hat die modernste Fertigungstechnik, eine Fabrik die in 14nm produzieren kann wird derzeit gebaut. Spätestens wenn Atom CPUs in 22 oder 14nm gefertigt werden können, wird der Stromsparvorteil der ARM Architektur endgültig irrelevant sein.

 

Beit Teva warte ich mal die zahlen am 11.5. und evtl. eine Bodenbildung ab. Ein bisschen Charttechnik kann ja nicht schaden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Intel hat die modernste Fertigungstechnik, eine Fabrik die in 14nm produzieren kann wird derzeit gebaut. Spätestens wenn Atom CPUs in 22 oder 14nm gefertigt werden können, wird der Stromsparvorteil der ARM Architektur endgültig irrelevant sein.

 

Kann sein, aber ich sehe dann das Problem das die Dinger so leistungsstark sein werden das sich Intel schwertun wird seine teueren Produkte zu verkaufen. Schon heute braucht man eigentlich außer für bestimmte Anwendungen (Server, Spiele) keine 3+ GHz mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Von allen Unternehmen, in die ich investiere ziehe ich mir detaillierte Berichte. Immer soweit in die Vergangenheit zurück wie möglich.

Hier mal ein kurzer Auszug über die Aktienrückkäufe innerhalb der letzten 5 Jahren (zurückgekaufte Aktien bezogen auf die Outstanding Shares vor 5 Jahren):

 

HP : 23,5 %

Microsoft : 17,3 %

Exxon : 18,8 % (Quote wäre ohne die Ausgabe von Aktien aufgrund XTO-Übernahme noch höher)

Wal-Mart : 16,2 %

Medtronic : 11,4 %

 

Das ist teilweise schon ordentlich. Die meisten Unternehmen führen auch weiterhin riesige Rückkaufprogramme fort.

Wenn man bedenkt, dass Microsoft mittlerweile auf einem Berg von über 50 Milliarden Dollar Cash (!) sitzt, dann ist das auch kaum verwundernswert. Das ist übrigens mehr als die Hälfte der Bilanzsumme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aktueller Stand :

- Erholungstendenzen, auch aufgrund des schwachen EUR in den letzten Tagen

- Viele Dividendenzahlungen (BASF, Allianz, GDF, Telefonica, Medtronic)

 

Info für die Fans meiner Unternehmensanalysen :

- Chevron, Mylan und Abbott habe ich mir angeschaut, besonders bei Abbott habe ich viele Detaildaten in den Bericht gepackt - über Antworten im entsprechenden Thread würde ich mich freuen.

 

4r1qt1vgniya.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schinderhannes

Aufgrund des meiner Meinung nach übertriebenen Verfalls von HP habe ich heute nachgekauft. Technisch habe ich den Kauf genauso erfasst wie seinerzeit das Nachlegen von Medtronic, Kursverluste erhöht, Aktie als "Neukauf" eingebucht.

Die Gewinn- und Umsatzerwartungen wurden zwar etwas runtergeschraubt, aber nicht dramatisch.

Man erwartet einen Reingewinn von mindestens 4,27$ je Aktie, bereinigt sogar mind. 5,00$. Aktie steht <37$. Vielleicht gehts noch ein paar Prozent runter, sehen wir mal. Fundamental günstig.

 

Teva hat übrigens einen guten Start hingelegt. Vielleicht gehts demnächst nochmal abwärts, wäre nun wirklich Zufall wenn ich den Turnaroundpunkt so punktgenau getroffen hätte.

Alleine in den letzten 2 Wochen hat Teva zwei große Aquisitionen angekündigt. Man ist unglaublich dynamisch ausgerichtet. Die Bewertung ist gemessen am Potenzial zur Zeit m.E. ein Witz.

 

j3pq5exy1yc.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Langsam wirds ja ganzschön interessant auf Einkaufstour zu gehen, was sagt ihr?

 

Alliannz kgv 6,7, MunichRE ebenfalls 6,7, JnJ 12,8....

 

Falls die Welt nicht in den nächsten Monaten untergeht können wir jetzt viel Geld machen.

 

Wie sehen eure Gedankengänge zur Zeit aus?

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Panik an den Märkten ist zugegebenermaßen nicht ganz an mir vorbeigegangen.

Depot sieht ziemlich gerupft aus.

 

Um noch auf weitere Kursverluste reagieren zu können habe ich mich schweren Herzens von China Mobile getrennt. Besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen.

Mein Cash-Anteil war nahe 0% und ich möchte zumindest nicht die Gelegenheit verpassen irgendwo günstig zuschlagen zu können.

Mit einem kleinen Kapitalanteil habe ich Teva aufgestockt. Gleiches ist bei unter 20 EUR bei GDF geplant.

 

Ganz oben auf der Wunschliste steht Reckitt Benckiser, die leider nicht billig ist, aber ein hervorragender Titel, auch für schlechte Zeiten.

Aber auch MunichRe, Deutsche Bank, ArcelorMittal, JnJ und ein Haufen anderer Werte sind verdammt interessant. Bei den Finanzwerten ist natürlich viel Unsicherheit drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie angekündigt habe ich bei GDF nachgelegt. Heute beim großen HP-Knall habe ich auch nochmal zugelangt und zusätzlich Munich Re aufgenommen.

Krass wie stark manches runtergeprügelt wurde.

ArcelorMittal sieht auch sehr verlockend aus, aber das ist wirklich ein heißes Eisen :w00t:

 

Die Krise zeigt mal wieder wie resistent doch Titel wie Reckitt, JnJ, P&G, Nestle, Kraft, Unilever, Altria, Reckitt usw. sind.

Die Kurse sind fast wie festgenagelt. Andere fallen um 50%.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi,

 

ich finde auch es fängt an interessant zu werden.

 

Munich Re sieht interessant aus,

Walmart, Exxon, Microsoft, J&J auch.

Was bei HP abgeht ist mir allerdings nicht geheuer, da ist vielleicht noch mehr im Busch.

 

Von den Zahlen her sehr interessant ist auch EON, aber irgendwie habe ich da nicht das rechte Vertrauen in die Zukunft.

 

Aber ich denke auch man sollte immer Cash haben.

Wie sagte schon John Maynard Keynes "Die Märkte können länger irrational bleiben als man selber liquide."

Und Mr. Buffett hat ja auch immer ein paar Milliarden Cash ;)

 

Viel Erfolg weiterhin!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schinderhannes

So, ich denke nach 4 Monaten kann ich nochmal updaten...

HP ist raus aufgrund der nicht mehr vorhandenen Strategie. Telefonica ist aufgestockt.

 

Richtig gut stehen Altria und auch Kraft.

Trotz Dax unter 6000 bin ich nahe meinem Allzeithoch. Der schwache Euro hat mich ziemlich gepusht.

Bei GDF, MunichRe, Telefonica, Total und Allianz sehe ich noch gutes Potenzial.

Glaxo steht bei einer schwarzen Null. Wahnsinn, das 1. Mal seit Jahren.

 

Die Watchlist ist auch gefüllt, aber kein Titel ist nahe meinem Traumkurs.

 

 

j2h8of97bv2m.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So, ich denke nach 4 Monaten kann ich nochmal updaten...

HP ist raus aufgrund der nicht mehr vorhandenen Strategie. Telefonica ist aufgestockt.

 

Richtig gut stehen Altria und auch Kraft.

Trotz Dax unter 6000 bin ich nahe meinem Allzeithoch. Der schwache Euro hat mich ziemlich gepusht.

Bei GDF, MunichRe, Telefonica, Total und Allianz sehe ich noch gutes Potenzial.

Glaxo steht bei einer schwarzen Null. Wahnsinn, das 1. Mal seit Jahren.

 

Die Watchlist ist auch gefüllt, aber kein Titel ist nahe meinem Traumkurs.

 

 

j2h8of97bv2m.jpg

 

starkes Ergebnis! Damit bist Du besser als Mario Gabelli und Warren Buffett um nur mal 2 große Anleger als Beispiel zu nehmen. Der Zeitraum ist aus meiner Sicht auch langsam repräsentativ. Allerdings hast Du auch durch die Währungsgewinne entsprechend performance gewonnen. So gesehen war Buffett ohne (mit kaum) währungsgewinne schon ganz gut unterwegs. Deine Strategie wird auf Dauer aufgehen, davon bin ich überzeugt und die bisherige Performance bestätigt das! Mach weiter so!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

juhu, glückwunsch, @schinderhannes. der hohe anteil an us-werten und stabilen branchen wie nahrungsmittel (kraft, unilever), konsumgüter (p&g, altria, unilever^^) sowie öl+gas spielt dir natürlich

in die hände. gut gemacht, weiter so. :thumbsup: und stell doch evtl. mal wieder deine aktuelle watch list rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hier meine Watchlist - die bedeutet allerdings NICHT, dass ich die Werte wirklich haben will, für manche interessiere ich mich einfach nur.

Die Traumkurse sind oftmals mittlerweile ohnehin Utopie (teilweise aus 2008/2009.

Am liebsten hätte ich noch diverse konjunkturunabhängige Titel wie Reckitt Benckiser oder Colgate.

 

Depot steht heute übrigens auf ATH !

 

inar5l2vlk3x.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie ich sehe ist Reckitt Benckiser relativ nahe an deinem Kauflimit. Der Wert würde mch auch interessieren, habe mich aber noch nicht wirklich damot beschäftigt. Wo siehst du deren stärken, und warum hast du dein Limitms gesetzt?

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schinderhannes

Wie ich sehe ist Reckitt Benckiser relativ nahe an deinem Kauflimit. Der Wert würde mch auch interessieren, habe mich aber noch nicht wirklich damot beschäftigt. Wo siehst du deren stärken, und warum hast du dein Limitms gesetzt?

 

LG

 

RB ist fundamental absolut spitze. Das Unternehmen steigert sich seit Jahren, das Geschäft ist krisenfest. Ein Titel wie Procter & Gamble, nur mit mehr Wachstumspotenzial.

Solche Titel sind aber fast nie billig. Mein "Alarmkurs" ist nicht charttechnisch begründbar, halte diesen Kurs für akzeptabel. Traumhaft wären sicher weniger als 30 EUR, aber dafür muss die Panik an den Märkten richtig fett sein.

Im August/September als die Welt mal wieder unterging, da hatte ich sogar eine limitierte Order gesetzt - ohne Erfolg.

 

Wenn man Titel wie RB, P&G oder auch Wal-Mart kauft, dann darf man m.E. nicht erwarten, dass sich der Kurs innerhalb von 2 oder 3 Jahren verdoppelt.

Da ich aber eher ein defensiver und vorsichtiger Anleger bin und noch dazu Zeit habe, entscheide ich mich lieber für diese Variante als für den schnellen Euro.

Bei solchen Titeln muss das Unternehmen schon ganz schön aus der Bahn geraten damit der Kurs runtergeprügelt wird.

RB und auch z.B. Wal-Mart sind jetzt "teuer", aber durch die kontinuierlichen Gewinnsteigerungen sind sie das in 5 Jahren nicht mehr, genau das ist meine Vorgehensweise. Gerade Konsumgüterkonzerne geben auch erhöhte Kosten weiter, daher sehe ich besonders in diesen Bereichen einen gewissen Inflationsschutz.

 

P.S.: Auf der Watchlist hab ich noch K+S vergessen, sind ganz schön runtergeprügelt worden. Nachdem ich mir die Zahlen angeschaut habe bin ich mir aber sehr unschlüssig, die Ergebnisse sind doch arg volatil.

Aber Kurse um die 30 EUR halte ich für höchst interessant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn Du defensive Unternehmen bevorzugst (wie ich auch), dann solltest Du Dir vielleicht auch mal Church + Dwight ansehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Schöne Performance.

Auf einen fahrenden Zug aufspringen ist eine Sache. Einem abgefahrenen Zug hinterlaufen eine andere Sache.

 

Was ich damit sagen will - bei der Kursentwicklung wär mir das zu heiss.

Aber solche Fälle gibts einige, bei denen man sich zum rechten Zeitpunkt nicht getraut hat oder zu gierig war. (Nestle, Colgate etc.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Schöne Performance.

Auf einen fahrenden Zug aufspringen ist eine Sache. Einem abgefahrenen Zug hinterlaufen eine andere Sache.

 

Was ich damit sagen will - bei der Kursentwicklung wär mir das zu heiss.

Aber solche Fälle gibts einige, bei denen man sich zum rechten Zeitpunkt nicht getraut hat oder zu gierig war. (Nestle, Colgate etc.)

 

abspringen kann man doch jederzeit ... evtl nimmt der zug grad erst fahrt auf ... mit kleinem geld würd ich das sogar machen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo schinderhannes, ein tolles Depot mit einer wirklichen guten Performance hast du dir da geschaffen. Ich bin gerade einmal deine (ebenso interessante) Watchlist durchgegangen, dabei habe ich mich gefragt, wie du auf deine Alarmkurse? Ist das Berechnung oder einfach nur ca. das Tief der letzten paar Jahre?

 

Und eine zweite allgemeine Frage habe ich noch, ich baue mir auch seit längerem ein ähnliches Depot (also auch Schwerpunkt Value-Aktien) auf. Wonach ordnet ihr eure Aktien in die Branchen ein? An welchen BRanchen orientiert ihr euch da (es gibt ja mehrer "Grundmuster")? Welche Seiten nutzt ihr um die Unternehmen den Branchen zuzuordnen?

Vielen Dank und beste Grüße

 

SlapShot

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo schinderhannes, ein tolles Depot mit einer wirklichen guten Performance hast du dir da geschaffen. Ich bin gerade einmal deine (ebenso interessante) Watchlist durchgegangen, dabei habe ich mich gefragt, wie du auf deine Alarmkurse? Ist das Berechnung oder einfach nur ca. das Tief der letzten paar Jahre?

 

Und eine zweite allgemeine Frage habe ich noch, ich baue mir auch seit längerem ein ähnliches Depot (also auch Schwerpunkt Value-Aktien) auf. Wonach ordnet ihr eure Aktien in die Branchen ein? An welchen BRanchen orientiert ihr euch da (es gibt ja mehrer "Grundmuster")? Welche Seiten nutzt ihr um die Unternehmen den Branchen zuzuordnen?

Vielen Dank und beste Grüße

 

SlapShot

 

Hallo SlapShot !

Ich freue mich immer wenn neue Leute meinen Thread verfolgen.

 

Zu Deinen Fragen :

Die Alarmkurse sind nicht irgendwie errechnet, ich tendiere aber in vielen Fällen zu den Tiefpunkten der Krise von 2008/2009. Das mag nicht immer sinnvoll sein, aber die Titel stehen teilweise schon seit Jahren auf der Liste.

Nestle z.B. würde ich auch zu höheren Kursen kaufen. Da aber viele Titel mittlerweile vom Kurs her nicht mehr interessant sind, habe ich mir auch keine große Mühe mehr gemacht die Alarmkurse in irgendeiner Form anzupassen.

Die Liste gucke ich mir selber auch nur selten an, Sanofi z.B. gehört da eigentlich garnicht mehr drauf.

 

Zur Branchenzuordnung: Witzig, dass Du fragst, denn ich habe mir da vor kurzem auch Gedanken gemacht inwiefern das sinnvoll ist.

Das Problem sehe ich darin, dass einige Unternehmen in vielen Bereichen ihre Finger im Spiel haben.

BASF z.B. ist auch im Bereich Öl/Gas aktiv. Unilever könnte ich auch als "Nahrungsmittel" ansetzen.

Bayer habe ich zwar nicht, aber da wirds richtig schwierig - Pharma ? Chemie ?

 

Ich denke grob kann man sich z.B. an die Einteilung von OnVista halten. Ich gucke mir die Tätigkeiten und Geschäftsfelder ohnehin immer recht genau an, daher nehme ich diese Einteilung dann selbst vor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now