Jump to content
schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

Recommended Posts

schinderhannes
Posted

Mehr als 1 Jahr ist nun wieder rum, viel Zeit vergangen - heute mal Zeit für ein Update.

Hab privat so einiges zu tun, das ändert aber nichts an meiner langfristigen Strategie für dieses Depot. Vielleicht gar nicht so schlecht, nicht wöchentlich Updates zu bringen.

In der Zwischenzeit (seit 05/2017) habe ich ein folgende Positionen gehandelt:

 

- Kauf und Verkauf von Newell Brands (sehr kleine Position als Spekulation auf Turnaround, mit Verlust wieder verkauft und taucht daher auch nicht in der Liste auf)

- Verkauf und späterer Neueinstieg bei CVS Health, daher der deutlich niedrigere neue Einstandskurs. Halte die Aktie für eine der günstigsten am Markt, auch wenn die Aetna-Übernahme den Cashflow für Dividendenzahlungen etc. beschneidet.

  Die allgemeine "Amazon-Angst" halte ich für übertrieben. Wahnsinn, wie der ganze Sektor verprügelt wurde. McKesson, Cardinal Health, Walgreens... allesamt einen Blick wert m.E.

- Anfang des Jahres wurden Packaged-Food-Multis verprügelt, daher habe ich eine halbe Position Hormel Foods aufgebaut - nach jetzigen Maßstäben zum perfekten Zeitpunkt. Abwarten. Das Ding ist als Ultralangfristanlage gedacht. Wahnsinnshistorie können die Vorweisen, gleichzeitig m.E. Potenzial      vorhanden für internationale Entwicklung (US-lastig). Auch KraftHeinz war mal ganz nett bewertet.

- Kauf von AT&T in 2 Tranchen. Historisch sehr günstig, recht konjunkturunabhängig, gute Dividende (mit dem dickem Cashflow sogar mit Spielraum nach oben). Was TimeWarner bringt werden wir sehen, ich schätze das mittelfristige Kurs-Potenzial als gut ein. Seitwärtsbewegung ? Ja gerne, dann       nehme ich die 6,5% Dividende mit.

 

 

 

 

Schinderhannes Depot_2018-08-03.pdf

Share this post


Link to post
bounce
Posted

Fantastisch, schön mal wieder was von dir zu lesen und ein Update zu bekommen. Das Depot und die Neueinstiege gefallen mir auch....wobei das kein Wunder ist, weil ich gleiche Unternehmensanteile gekauft habe oder diese unter stärkerer Beobachtung stehen. Zumindest bist du deiner Strategie treu geblieben. 

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Eins habe ich noch vergessen. Hab ich zwar nicht gekauft, aber hab echt stark überlegt bei ca. 103 USD - mittlerweile ist die Aktie aber wieder davongelaufen... Kimberly Clark !

So günstig gabs die ein paar Jahre nicht. Leider ist die Gelegenheit aber erstmal weg. Nicht schlimm, erstmal wieder etwas ansparen für kommende Käufe.

 

Share this post


Link to post
bounce
Posted
vor 3 Stunden schrieb schinderhannes:

Eins habe ich noch vergessen. Hab ich zwar nicht gekauft, aber hab echt stark überlegt bei ca. 103 USD - mittlerweile ist die Aktie aber wieder davongelaufen... Kimberly Clark !

So günstig gabs die ein paar Jahre nicht. Leider ist die Gelegenheit aber erstmal weg. Nicht schlimm, erstmal wieder etwas ansparen für kommende Käufe.

 

Hab da auch überlegt, allerdings bei 98 USD, wobei ich die Bewertung ohne bzw. mit Minimal-Wachstum immer noch einen ticken zu hoch empfand. Hohe Renditen auf das eingesetzte Kapital bringen bei einem fairen Preis wenig ohne Wachstum. 

Es gibt/gab viele Consumer Staples so günstig wie seit Jahren nicht. 

Share this post


Link to post
Admiral G
Posted

Super das du immer noch dabei bist. :)

 

Witzig, Hormel Foods habe ich auch neulich gekauft.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
Am 4.8.2018 um 18:28 schrieb schinderhannes:

Eins habe ich noch vergessen. Hab ich zwar nicht gekauft, aber hab echt stark überlegt bei ca. 103 USD - mittlerweile ist die Aktie aber wieder davongelaufen... Kimberly Clark !

So günstig gabs die ein paar Jahre nicht. Leider ist die Gelegenheit aber erstmal weg. Nicht schlimm, erstmal wieder etwas ansparen für kommende Käufe.

 

Mir geht es ähnlich, bin bei KC drin, wollte nachkaufen und habe dann zulange gezögert. Mal sehen wann es wieder so eine Gelegenheit gibt.

 

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Hier ein Update von mir.

Am Dienstag habe ich eine halbe Größe KraftHeinz aufgebaut.

Beweggründe:

- Ich möchte (u.a. aus steuerlichen Gründen) dividendenstarke Aktien etwas ausbauen

- Packaged Food ist ziemlich unter die Rädern gekommen (General Mills gerade hochinteressant - aber die habe ich ja bereits)

 

Kraft Foods (vor der Abspaltung von Mondelez) war ja mal eine Kernposition, aus steuerlichen Gründen im Rahmen des Spinoffs damals rausgeflogen.

Mondelez wäre mir zwar etwas lieber gewesen, da weit weniger US-Aktivitäten als KraftHeinz (ich bin stark US-lastig), allerdings kommen mir die Bewertung und die Dividende nicht so attraktiv vor

Weiterhin sind Tabakaktien sehr interessant. Mit Altria und BAT habe ich allerdings bereits 10% Tabak im Depot.

Telcos wie AT&T, Verizon und Vodafone sind ebenfalls sehr nett bewertet, mit erstgenannter Aktie habe ich ja kürzlich eine volle Position aufgebaut.

Spannender Artikel übrigens bei https://www.finanzsenf.de verlinkt, vielen Dank an stockinvestor für den Hinweis im AT&T-Thread.

Schönes Wochenende wünscht der schinderhannes.

Schinderhannes Depot_2018-09-21.pdf

Share this post


Link to post
Alteingesessen
Posted
Am 21.9.2018 um 17:41 schrieb schinderhannes:

General Mills gerade hochinteressant - aber die habe ich ja bereits

Hochinteressant, aber nicht interessant genug, die Position zu vergrößern? 

 

Danke für dein Feedback, das ist sehr sehr hilfreich! 

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, allerdings arbeite ich gerne mit gleich großen Kaufpositionen.

Über die "volle" Größe hinaus investiere ich ich eigentlich nur in Ausnahmesituationen und gerne dann wenn eine Aktie dick im Minus ist. Bei IBM und Union Pacific hatte ich das mal gemacht, aber irgendwann wieder auf normale Größe reduziert.

Ich will lieber weiter diversifizieren, auch weil ich bei GIS noch ganz gut im Plus bin.

 

General Mills hat die Tierfutterfirma Blue Buffalo übernommen und dabei m.E. viel zu tief in die Tasche gegriffen. Kurz- bis mittelfristig belastet das noch denke ich.

Zudem wurde die Dividende nicht regulär erhöht.

Hoffentlich wird sich das langfristig wieder ändern, General Mills hat eine sehr erfolgreiche Vergangenheit - die sich hoffentlich wiederholt.

Wenn ich nicht schon investiert wäre - ich würde dort eher einsteigen als bei KraftHeinz.

 

Share this post


Link to post
Alteingesessen
Posted
vor 9 Stunden schrieb schinderhannes:

Über die "volle" Größe hinaus investiere ich ich eigentlich nur in Ausnahmesituationen und gerne dann wenn eine Aktie dick im Minus ist

Verstehe.

 

Haste da nochmal deine Erfahrungswerte, bei welchen Werten du genau das angesprochene durchgeführt hast und somit eine Quote, die sagt in welchen Fällen der Plan aufging und in welchen nicht? Keiner weis ja, ob das Unternehmen zurückkommt..

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Das habe ich bisher in der Form nur bei IBM und Union Pacific gemacht.

 

IBM: Kauf 08/2013, Verkauf 03/2017: +19% ohne Dividende

UNP: Kauf 07/2015, Verkauf 03/2017: +17% ohne Dividende

Share this post


Link to post
Alteingesessen
Posted

Besten Dank!

 

was genau gefällt dir an General Mills? 

Mir fallen einzelne Dinge auf. Z.B. Kein Gewinn+Umsatzwachstum, hoher Verschuldungsgrad, allgemein geringe Ek-Quote ....

 

 

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Eine Frage des Betrachtungszeitraumes. Die letzten paar Jahre verliefen holprig, dazu die teure Übernahme.

Über 10-20 Jahre betrachtet war das Wachstum hervorragend.

Sofern man auf den Wachstumspfad zurückfindet, erhält man GIS zu einer Bewertung, wie es sie Jahre nicht gab. KGV derzeit unter 15.

Das dürfte im Vergleich zur PeerGroup günstig und historisch betrachtet niedrig sein.

Natürlich liegt das in den genannten Problemen begründet. Irgendwann wird GIS liefern müssen, man kann sich nicht auf seiner jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte ausruhen.

Chancen sehe ich im internationalen Geschäft (Nordamerika macht ca. 2/3 des Umsatzes aus !), in der Erweiterung der Sparten (Blue Buffalo war zwar zu teuer, aber der Ansatz ist sicher nicht verkehrt). Ich halte GIS außerdem für eine Übernahmekandidaten der größeren Player.

Eine detaillierte Betrachtung habe ich allerdings nicht vorgenommen, die letzten Aussagen sind mehr oder weniger Bauchgefühl.

Was immer eine Rolle spielt, ist die Tatsache, dass es kaum Unternehmen gibt, deren Bewertung sich unter dem mehrjährigen Schnitt befinden. Billig kaufen ist schon lange nicht mehr.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Alteingesessen
Posted · Edited by Alteingesessen

Ich sehe einiges gleich wie du. Vor allem die Möglichkeit von einer Übernahme ( Stichwort Hägen Dazs und Nestle ) und die Erweiterung durch Spartenzukäufe.

 

Ich bin etwas kritisch, ob GIS wieder auf alte Kursstände zurückkommen kann. Seit geraumer Zeit geht irgendwie gar nichts. Besonders das hohe FK bei steigenden Zinsen macht mir für ein Investment keine geringen Sorgen. 

 

Ist das Unternehmen aktuell wirklich günstig zu haben? Kann es nicht nochmal 20-30% hinuntergehen? 

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Natürlich kann es das. Welche Aktie kann - gerade JETZT - nicht 20-30% fallen ?

Keine Aktie bekommt man im aktuellen Umfeld günstig, es sei denn, das Unternehmen hat irgendwelche Probleme oder Problemchen.

 

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted · Edited by schinderhannes

Update auf die Schnelle:

 

Kauf halbe Position Henkel Stammaktien.

In den letzten 10 (!) Jahren immer mal wieder beobachtet, jedoch immer zu geizig gewesen.

Tolles deutsches Unternehmen mit einer phantastischen (Finanz)-Historie.

Jetzt auf Jahrestief, Bewertung gerade ggü. PeerGroup in Ordnung.

Mir ist bewusst, dass mit der zyklischen Klebstoffsparte ein konjunktureller Rücksetzer auch auf Henkel Einfluss hat.

Nur wann und in welcher Intensität dieser kommt - wer weiß ? Jetzt habe ich zumindest einen Fuß in der Tür. 

Wenn es südwärts geht, stocke ich auf.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Sag bescheid, wenn Du in Düsseldorf zur HV von Henkel gehst und noch jemanden mitnehmen möchtest. ;) Henkel engagiert sich übrigens unter anderem auch in dem Wachstumsfeld 3D-Druck

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Wenn ich mal hingehe, dann nehme ich Dich gerne mit ;)

 

Schade, dass ich nicht 2 Wochen mit dem Kauf gewartet habe, gab ja nochmal schönen Rabatt.

Ich beobachte die Märkte derzeit relativ intensiv, bin mir nicht sicher, ob wir es mit einer Korrektur/Minipanik zu tun haben oder ob der lang erwartete Wirtschaftsabschwung wirklich ansteht.

Ich versuche nun in kurzer Zeit verhältnismäßig viel Cash aufzubauen, um ggf. reagieren zu können.

Da das aber auch etwas dauert, kann es ruhig weniger volatil zugehen.:P

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Hallo an alle Leser,

 

morgen vor genau 10 Jahren habe ich diesen Thread begonnen, ein schöner Zeitpunkt für einen Rückblick.

Fast 1700 Beiträge und rund 365.000 Aufrufe später kann ich festhalten - es hat sich richtig gelohnt !

 

Meine erste Aktie habe ich 2006 gekauft.
Damals war es Wirecard bei ca. 4 (!) EUR (leider nicht behalten, sondern wenig später wieder verkauft).
2007 folgten dann manche Pennystocks - ein paar mit Erfolg, mit anderen auf die Nase gefallen.
Die ersten als echtes Investment gedachten Aktien habe ich dann Ende 2007/Anfang 2008 gekauft.
In der Zeit ist ja dann auch die Entscheidung gefallen, es muss eine vernünftige Strategie her.
2008 war eine spannende Zeit, ich bin reingeplatzt in eine der heftigsten Finanzkrisen aller Zeiten.
Nach wenigen Monaten waren solide Aktien wie meine schöne BASF 50% weniger Wert, eine Allianz gerade für 64 EUR gekauft war innerhalb von Tagen bei unter 50 EUR.
Das kennt heute niemand mehr, und damals war es schon fast normal. Nahezu alles gab es im Ramsch, rückwirkend betrachtet wäre so vieles möglich gewesen.

 

In den 10 Jahren habe ich sicher auch viele Fehler gemacht.
Man hat auf die falschen Pferde gesetzt (E.ON, HP, Royal Bank of Scotland), aber auch ein paar richtig gute Entscheidungen getroffen (z.B. Microsoft, Altria).
Ich habe hier viele tolle Leute kennengelernt, Wissen aufgebaut, Erfahrungen gesammelt.
Es gab sehr aktive Zeiten und sehr ruhige Monate - und wer sich die ersten Posts durchliest wird schmunzeln - manches hat sich nie geändert.

 

Auf die nächsten 10 Jahre im WPF !

Share this post


Link to post
Admiral G
Posted

Glückwunsch zu Jubiläum.

 

Schön das du dabei bleibst! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Auch von mir herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg! :thumbsup:

Schön auch, dass Du wieder häufiger im Forum was schreibst. :)

 

Btw, derzeit zeichnet sich ja eine markante Korrektur ab und viele Blue Chips sind charttechnisch gut zurückgekommen und fundamental günstig bis fair bewertet.

Denkst Du über (Nach-)Käufe nach?

Share this post


Link to post
Kaffe
Posted · Edited by Kaffe

Herzlichen Glückwunsch zum Zehnjährigen und vielen Dank das du uns an der Entwicklung und deinen damit zusammenhängenden Überlegungen teilhaben lässt! :thumbsup:

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted
vor einer Stunde schrieb Schildkröte:

viele Blue Chips sind charttechnisch gut zurückgekommen und fundamental günstig bis fair bewertet.

Denkst Du über (Nach-)Käufe nach?

 

Ja, ich beobachte die Märkte intensiv - ich spiele mit dem Gedanken neue Werte zu kaufen oder alte Werte aufzustocken.

 

Leider ist meine Liquidität nicht sonderlich hoch (ca. 3,5% vom Depotvolumen), ich versuche bis Ende des Jahres auf 5, besser 6% zu kommen.

D.h. ich muss genau überlegen, was ich tue.

Wenn die Märkte richtig einbrechen und sich herausragende Chancen bieten sollten - dann stünde ich ohne Cash da. Das wäre ärgerlich.

 

Aufstockungen würde ich zunächst bei Aktien mit "halben" Positionen. Das wären Henkel, KraftHeinz und Hormel (letztere aber stark gestiegen und dick im Plus).

Dafür sollten die aber mal mind. 20% unter Wasser liegen, davon sind die noch weit weg.

 

Viele Qualitätsaktien, die ich gerne neu aufnehmen würde, sind mir noch zu teuer. Lediglich BlackRock halte ich derzeit schon für kaufenswert.

Bei einem ausgedehnten Crash wird ein "Finanzwert" aber sicher erstmal richtig auf die Mütze kriegen.

 

Was hast Du denn derzeit auf der Watchlist ?

Würdest Du Bayer aufstocken oder die Rechtsgeschichte abwarten? Ich vermute, die Panik ist hier zu groß.

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Danke für Deine Antwort. Ich habe derzeit auch leider nicht genügend Cash (für die Börse) über, so viel könnte ich derzeit einsacken oder aufstocken. Für eine volle Position wäre allerdings Geld über, weshalb ich mich schon umschaue.

 

Market Timing ist schwierig. Wenn Du ohnehin mehrere Transaktionen vorhast, kauf doch einfach immer mal wieder tranchenweise.

 

Konkret denke ich momentan darüber nach, LVMH, 3M, Henkel St. oder Sixt Vz. zu kaufen. Zu BlackRock habe ich noch immer keine richtige Meinung.

 

Das mit Bayer ist ärgerlich. Bezüglich der möglichen Strafzahlungen hatte ich hier mal ähnliche Fälle aus der pharmazeutischen Chemie genannt. Ähnliche Beispiele gibt es außerdem in der Tabakindustrie und BP sowie VW können ebenfalls ein Lied von singen. Ist halt die Frage, ob es am Ende auf eine Entschädigungssumme im einstelligen (verschmerzbar) oder zweistelligen (tut weh) Milliardenbereich hinausläuft. Allerdings hält die Wissenschaft Glyphosat für ungefährlich, so dass eine Berufung von Bayer Sinn macht. Ergo ist Bayer eine Turnaroundwette. Aufstocken werde ich Bayer nicht, spekulieren ist mir nix. Vom Gefühl her tendiere ich momentan sogar etwas zu einem Verkauf, um die Reißleine zu ziehen. Schließlich wird sich diese Geschichte noch Jahre hinziehen und den Kurs entsprechend belasten. Allerdings sagt mir mein Kopf, dass das prozyklisch ware und der Optimist in mir meint, Bayer wird in der nächsten Instanz recht kriegen und den noch anhängigen 8.700 Klagen Wind aus den Segeln nehmen. Aber selbst dann könnten noch weitere Prozesse drohen, welche wieder zu anderen Urteilen führen können. Schwierig. Im Idealfall schließt man wie in den verlinkten Beispielen mit allen einen Vergleich und kommt finanziell mit einem blauen Auge davon. Gegenmeinung von Dir (oder anderen - gerne auch im Bayer-Thread)?

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Eine andere Meinung zu Bayer habe ich auch nicht, Du hast es gut zusammengefasst. Wenn wir noch Kurse unter 60 EUR sehen, dann schauen wir mal weiter (in Abhängigkeit des Gesamtmarktes).

 

3M ist auch einer meiner absoluten Wunschkandidaten, die Aktie ist mir aber noch zu teuer. Begründung:

Ich war immer ein Anhänger der Vorgehensweise von Karl Napf (ewige Zahlenreihen mit Durchschnittsbewertungen auf Basis KGV etc.)

Der langjährige Schnitt bei 3M liegt bei KGV von rund 16, Drawdown auf 13-14 immer möglich. Erwartet wird ein EPS von ca. 10 USD (und das wurde schon gekürzt !). Macht derzeit ein KGV von 18,5.

Ohne weitere Prognoseanpassungen etc. sind also locker 20% Kursverlust drin.

Kommen dann gesamtwirtschaftliche Probleme hinzu (3M ist zyklisch) + Übertreibung des Marktes + ggf. weitere Prognosesenkung...dann sind mir JETZT 185 Dollar einfach zu viel.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...