juro

Sammelthread für Aktiv / Passiv Grundsatzdiskussionen

406 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von odensee

vor 16 Minuten schrieb Dividenden-Pirat:

Daraus:

Zitat

Ein bekanntes Beispiel seien, so der Moderator, die sogenannten FANG-Aktien - Aktien der Unternehmen Facebook, Amazon, Netflix und Google. Diese Aktien befinden sich mittlerweile in zehn verschiedenen ETFs.

Soso, die FANG-Aktien befinden sich also in zehn verschiedenen ETFs. Schwachsinn.

 

edit: wenn gemeint ist "in mindestens zehn verschiedenen ETFs" stimmt es natürlich. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Quintessenz:

 

Unter 3 Millionen Aktienindices wird auch noch der unbeholfenste Fondsmanager einen finden, den er als Benchmark outperformen kann (wegen der Fee). :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe zuletzt wieder in einigen Büchern aus meinem Regal rumgestöbert.

Dabei ist mir im Buch "Österreichische Schule für Anleger" beim Thema ETFs eine interessante Aussage aufgefallen.

 

Zitat

ETFs machen die Welt zwar in mancher Hinsicht einfacher, aber sie bieten auch denjenigen Chancen, die bereit sind, die Unternehmen zu analysieren, die in den ETFs und in den Indizes nicht enthalten sind.

Es gibt auf der Welt Tausende von Unternehmen, die kaum analysiert werden, eben weil sie dort nicht enthalten sind.

Ein ehrgeiziger Analyst könnte einen Tag damit verbringen, sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Er hätte dabei kaum Konkurrenz.

 

Daher hier in diesem Thread mal meine Frage (als passiver Anleger) an die Stockpicker:

Spielt es für einige aktive Anleger hier im Forum vielleicht eine Rolle, wenn Aktien nicht in gängigen Indizes enthalten sind? Und falls das jemand umsetzt: Könnt ihr darin sogar Vorteile in eurer Analyse erkennen?

Hier schließe ich auch die MSCI IMI Indizes mit ein. In Deutschland würde mir hier beispielsweise die Audi Aktie einfallen. (Ja ich weiß, Audi ist ein Sonderfall -> Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit VW).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

vor 39 Minuten schrieb UserPS:

Spielt es für einige aktive Anleger hier im Forum vielleicht eine Rolle, wenn Aktien nicht in gängigen Indizes enthalten sind? Und falls das jemand umsetzt: Könnt ihr darin sogar Vorteile in eurer Analyse erkennen?

eindeutig ja.

Ein Tag ist aber zu wenig für eine Analyse und einfach kaufen weil eine Aktie nicht in den großen Indizes ist, ist keine gute Idee.

Bei diesen kleinen Aktien gibt es Pusher, Basher und Moden die den Markt in beide Extreme treiben können. Markteffizienz ist dort ein Fremdwort - zumindest kurz- bis mittelfristig (siehe meine Signatur).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden