Jump to content
Dagobert

Muss man sich Windows 7 zulegen?

Recommended Posts

xolgo
Posted

ich kaufe es mir wenn das erste service pack draußen ist und alle bugs/probleme behoben worden sind. Solange bleibt mein 5 jahre altes system xp treu :)

 

Auf welche Bugs/Probleme beziehst Du Dich?

Share this post


Link to post
cre
Posted · Edited by cre

Hi,

 

bin grad daran mich zu fragen, ob ich die Windows 7 64Bit oder 32Bit Version installieren soll, leider bin ich unfähig herauszufinden welche mein Prozessor unterstützt.

 

Ich habe folgende Angaben:

 

CPU-Eigenschaften

 

CPU Typ Mobile Intel Celeron-A, 1733 MHz (7.5 x 231)

CPU Bezeichnung Mendocino

Vorgesehene Taktung 1733 MHz

L1 Code Cache 32 KB

L1 Datencache 32 KB

L2 Cache 1 MB (On-Die, Full-Speed)

 

CPU Hersteller

Firmenname Intel Corporation

 

Kann mir da jemand weiterhelfen ?

 

Sicher bin ich mir nicht, aber ich glaube 64 bit

Intel® Celeron® Processor - "Intel® 64 architecture±" (mein Englisch ist mies)

Share this post


Link to post
berliner
Posted

CPU-Eigenschaften

 

CPU Typ Mobile Intel Celeron-A, 1733 MHz (7.5 x 231)

CPU Bezeichnung Mendocino

Vorgesehene Taktung 1733 MHz

Das kann irgendwie nicht sein. Den Mendocino gibt es nur bis 466 Mhz, sagen diese beiden Seiten:

http://www.cpu-world.com/CPUs/Celeron/TYPE-Mobile%20Celeron%20%28Mendocino%29.html

http://en.wikipedia.org/wiki/Celeron#Mendocino

 

Ich würde das mal hiermit überprüfen: http://www.cpuid.com/

Und dann hier nachschlagen: http://www.notebookcheck.com/Mobile-Prozessoren-Benchmarkliste.1809.0.html

 

Denn dort gibt es die Mobile-Celerons sowohl als auch.

Share this post


Link to post
Chris89
Posted

Wer brauch schon WIndows 7 wenn man sowas hat :thumbsup:

 

Greeen-Apple.jpg

Share this post


Link to post
aercura
Posted

Hi,

 

bin grad daran mich zu fragen, ob ich die Windows 7 64Bit oder 32Bit Version installieren soll, leider bin ich unfähig herauszufinden welche mein Prozessor unterstützt.

 

Ich habe folgende Angaben:

 

CPU-Eigenschaften

 

CPU Typ Mobile Intel Celeron-A, 1733 MHz (7.5 x 231)

CPU Bezeichnung Mendocino

Vorgesehene Taktung 1733 MHz

L1 Code Cache 32 KB

L1 Datencache 32 KB

L2 Cache 1 MB (On-Die, Full-Speed)

 

CPU Hersteller

Firmenname Intel Corporation

 

Kann mir da jemand weiterhelfen ?

 

Die Auswahl kannst du relativ einfach gestalten:

Arbeitsspeicher <= 3 GB -> 32 Bit

Arbeitsspeicher > 3 GB -> 64 Bit

 

ohne auf die genauen Vor- und Nachteile eines 32/64-Bit Betriebssystems einzugehen

 

Aercura

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Hi,

 

bin grad daran mich zu fragen, ob ich die Windows 7 64Bit oder 32Bit Version installieren soll, leider bin ich unfähig herauszufinden welche mein Prozessor unterstützt.

 

Ich habe folgende Angaben:

 

CPU-Eigenschaften

 

CPU Typ Mobile Intel Celeron-A, 1733 MHz (7.5 x 231)

CPU Bezeichnung Mendocino

Vorgesehene Taktung 1733 MHz

L1 Code Cache 32 KB

L1 Datencache 32 KB

L2 Cache 1 MB (On-Die, Full-Speed)

 

CPU Hersteller

Firmenname Intel Corporation

 

Kann mir da jemand weiterhelfen ?

Siehe:

http://ark.intel.com/Product.aspx?id=33100&processor=530&spec-codes=SLA2G

 

64-Bit wird also unterstützt.

 

EDIT: Sehe gerade, dass deine Angaben auch auf den Celeron M 430 passen, der aber KEIN 64-Bit unterstützt.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Greeen-Apple.jpg

Beatles-Fan?

Share this post


Link to post
maximale
Posted · Edited by maximale

Abgesehen von der maximal möglichen Nutzung des Arbeitsspeichers, den mein Vorredner bereits erwähnte ist ein wesentlicher Unterschied zwischen 32bit u. 64 bit noch der Sicherheitsaspekt.

 

64 bit Betriebssystem brauchen lizenzierte Treiber.

Mit ältere Software bzw. kleine Softwareschmieden die für ihre Softwarearchitektur die Lizenzabgaben für lizenzierte Treiber nicht aufbringen wollen, wird es beim installieren des Proggis auf 64 bit Betriebssystem Schwierigkeiten geben.

 

Mit 32 bit ist man da auf der sicheren Seite.

 

Im Gegenzug, Schadsoftware die sich unbemerkt im Hintergrund installieren will, scheitert im Regelfall an der lizenzierten Treibernotwendigkeit eines 64 bit Windowssystems.

 

Die Frage wäre auch, ob das Notebook mit dem Single Celeron, der nicht der leistungsfähigste mehr ist, nicht durch ein neues ersetzt werden könnte, auf dem Windows 7 bereits oben ist.

 

So ein mind. Dual Core Prozessor mit mind. 2 -6 mb Cache bringt einen mehr als merkbaren Leistungs- u. damit möglich Arbeitsschub. Wobei sich der höhere Cache vor allem z.b. bei Bildbearbeitung auswirkt, nur reines surfen ziemlich egal, Excel ohne hohe Anforderungen kaum merkbar.

Mittlerweile unterstützen die meisten Programme auch Mehrkernprozessoren, d.h. das Notebook kann problemlos u. flott viele Dinge gleichzeitig abarbeiten.

Und surfen u. gleichzeitig noch ein paar andere Sachen hat man immer am laufen, zumindest der Virenscanner rödelt immer im Hintergrund gleichzeitig mit.

 

Arbeitsspeicher bei neuem Notebook heute im Regelfall auch 3-4 Gb, u. Arbeitsspeicher kann durch nichts ersetzt werden. ^_^

 

( Dahingehend vielleich, wie gesagt soferne man sich neue Hardware anschaffen will

acer Timeline 1810TZ

Weitere Test Infos dazu:

http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-Timeline-1810TZ-Subnotebook.21019.0.html

Klein, leicht, ausreichend Leistung, wenig Stromverbrauch u. damit lange Betriebsdauer mit Akku;

Gleiches Modell mit eingebauten HSDPA Modul für das mobile Internet ca. € 100,- teurer.

Und in 1-2 Wochen kommt zum gleichen Preis noch obiges Modell mit einem geringfügig stärkeren Prozessor, Neue Version mit SU7300 3 MByte L2 , heraus u. 4 Gb statt 2 bzw. 3 Gb Arbeitsspeicher;

dazu hat es noch HDMI Anschluss für externen Bildschirm für daheim.)

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Abgesehen von der maximal möglichen Nutzung des Arbeitsspeichers, den mein Vorredner bereits erwähnte ist ein wesentlicher Unterschied zwischen 32bit u. 64 bit noch der Sicherheitsaspekt.

 

64 bit Betriebssystem brauchen lizenzierte Treiber.

Mit ältere Software bzw. kleine Softwareschmieden die für ihre Softwarearchitektur die Lizenzabgaben für lizenzierte Treiber nicht aufbringen wollen, wird es beim installieren des Proggis auf 64 bit Betriebssystem Schwierigkeiten geben.

 

Mit 32 bit ist man da auf der sicheren Seite.

 

Im Gegenzug, Schadsoftware die sich unbemerkt im Hintergrund installieren will, scheitert im Regelfall an der lizenzierten Treibernotwendigkeit eines 64 bit Windowssystems.

 

Die Frage wäre auch, ob das Notebook mit dem Single Celeron, der nicht der leistungsfähigste mehr ist, nicht durch ein neues ersetzt werden könnte, auf dem Windows 7 bereits oben ist.

 

So ein mind. Dual Core Prozessor mit mind. 2 -6 mb Cache bringt einen mehr als merkbaren Leistungs- u. damit möglich Arbeitsschub. Wobei sich der höhere Cache vor allem z.b. bei Bildbearbeitung auswirkt, nur reines surfen ziemlich egal, Excel ohne hohe Anforderungen kaum merkbar.

Mittlerweile unterstützen die meisten Programme auch Mehrkernprozessoren, d.h. das Notebook kann problemlos u. flott viele Dinge gleichzeitig abarbeiten.

Und surfen u. gleichzeitig noch ein paar andere Sachen hat man immer am laufen, zumindest der Virenscanner rödelt immer im Hintergrund gleichzeitig mit.

 

Arbeitsspeicher bei neuem Notebook heute im Regelfall auch 3-4 mb, u. Arbeitsspeicher kann durch nichts ersetzt werden. ^_^

 

( Dahingehend vielleich, wie gesagt soferne man sich neue Hardware anschaffen will

acer Timeline 1810TZ

Weitere Test Infos dazu:

http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-Timeline-1810TZ-Subnotebook.21019.0.html

Klein, leicht, ausreichend Leistung, wenig Stromverbrauch u. damit lange Betriebsdauer mit Akku;

Gleiches Modell mit eingebauten HSDPA Modul für das mobile Internet ca. 100,- teurer.

Und in 1-2 Wochen kommt zum gleichen Preis noch obiges Modell mit einem geringfügig stärkeren Prozessor, Neue Version mit SU7300 3 MByte L2 , heraus u. 4 Gb statt 3 Gb Arbeitsspeicher;

dazu hat es noch HDMI Anschluss für externen Bildschirm für daheim.)

 

Gibt es nicht mit non glare

Da Dir die Spezfiika von ACER offensichtlich sehr bekannt sind, könntest Du vielleicht mit dazu beitragen, daß auch solche Modelle (neben travelmate) mit NICHT SPIEGELNDEN Displays alternativ ausgestattet werden - aber wahrscheinlich zu teuer, da non glare die Schwächen der Displays zuuuu deutlich offenbart.

 

Ansonsten: Guter Beitrag

Share this post


Link to post
el galleta
Posted
Kann mir da jemand weiterhelfen?

"Windows 7: So unterscheiden sich die 32- und die 64-Bit-Versionen"

teltarif.de

 

Mit Hardware bezogenen Links zur Intel-Homepage, sollte hilfreich sein.

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

 

( Dahingehend vielleich, wie gesagt soferne man sich neue Hardware anschaffen will

acer Timeline 1810TZ

Weitere Test Infos dazu:

http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-Timeline-1810TZ-Subnotebook.21019.0.html

Klein, leicht, ausreichend Leistung, wenig Stromverbrauch u. damit lange Betriebsdauer mit Akku;

Gleiches Modell mit eingebauten HSDPA Modul für das mobile Internet ca. € 100,- teurer.

500 € für ein Notebook mit SU4100, lumpiger shared-memory-Grafik (GMA X4500HD) und 2 GB? Für 524 € gibt's den Dell Inspiron 15 mit T4300, ATI Mobility Radeon HD4330 und 4 GB, ebenfalls mit LED-Screen.

 

Da Dir die Spezfiika von ACER offensichtlich sehr bekannt sind, könntest Du vielleicht mit dazu beitragen, daß auch solche Modelle (neben travelmate) mit NICHT SPIEGELNDEN Displays alternativ ausgestattet werden - aber wahrscheinlich zu teuer, da non glare die Schwächen der Displays zuuuu deutlich offenbart.

Matte Displays gibt's leider fast nur noch bei den Business-Modellen. Viel taugen tun Notbook-Displays aber ohnehin nicht.

Share this post


Link to post
aequitas
Posted

64bit ist unnötig bei deinem system, 32 bit reichen vollkommen. 64bit bringen nur etwas, wenn du viel ram hast >4gb oder der rechner mit großen zahlen rechnet. beides unwahrscheinlich, somit 32bit

Share this post


Link to post
otto03
Posted

64bit ist unnötig bei deinem system, 32 bit reichen vollkommen. 64bit bringen nur etwas, wenn du viel ram hast >4gb oder der rechner mit großen zahlen rechnet. beides unwahrscheinlich, somit 32bit

 

Ist Dir bekannt (große Zahlen) welches Wertpapiervermögen verrechnet/berechnet werden soll?

Share this post


Link to post
maximale
Posted · Edited by maximale

500 € für ein Notebook mit SU4100, lumpiger shared-memory-Grafik (GMA X4500HD) und 2 GB? Für 524 € gibt's den Dell Inspiron 15 mit T4300, ATI Mobility Radeon HD4330 und 4 GB, ebenfalls mit LED-Screen.

 

 

Matte Displays gibt's leider fast nur noch bei den Business-Modellen. Viel taugen tun Notbook-Displays aber ohnehin nicht.

 

Ja für's Geld gibt es im Notebookbereich schon noch leistungsfähigeres.

 

Aber nicht mit dem Gewicht, 1,4 kg u. dazu sehr kleines u. leichtes Netzteil(190 Gramm 8x3x2,4 cm).

Und bei der Laufzeit kann man das Netzteil möglicherweise dahein lassen, bzw. wenn Strom verfügbar ist, dann den Akku = -320 Gramm Gewicht beim Notebook.

Für mich ist Gewicht ein wesentlicher Aspekt, deshalb z.b. auch ein Dual Sim Handy von Samsung, also kein privates u. berufliches Handy mehr, sondern 2 unabhängige Sim Karten von 2 unterschiedlichen Providern in einem Handy immer anrufbereit u. mit einem Druck wählen von welcher Sim der Anruf abgeht.

 

Muss beruflich ein Thinkpad T60 nutzen.

Darf darauf aber nichts privates installieren od. mein mobiles Internet nutzen.

 

Also habe ich meist noch mein Privates Notebook, Dell Latitude E4300, nur 3 Zellen Akku (192 Gramm), dabei, weil Strom gibt es finde ich fast überall.

Klar, dass Dell ist eine andere Kategorie, eben ein Business Notebook, das auch preislich deutlich mehr als das obige Acer kostete.

 

Das Acer ist dahingehend vom Preis Leistungsverhältnis u. eben dem niedrigen Gewicht schon interessant.

1810TZ Meinung bei amazon.com

Habe es mir heute mal angesehen u. verglichen.

 

Wobei im Geschäftsbereich spielt für Business User Geld nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Kenne da Leute die zahlen ungeschaut für ein Sony "Netbook" je nach Ausführung € 1.500,- bis € 2.000,-.

Sony Netbook 780 Gramm !!

Sony Shop hat die ersten bereits ausgeliefert.

Handgepäcksgewichtsgrenzen - Flugzeug u. Präsentationseffekt bei Konferenzen sind da wesentliche Kaufargumente.

Leistung beim Sony aber in der Praxis nicht besser als bei € 300,- bis 400,- Netbooks.

 

Edit: gegen Spiegeldisplays gibt es z.b. von 3M Folie(wirklich ein Gemischtwarenladen diese AG ^_^ , die ein mattes Display erzeugen.

http://www.notebookcheck.com/Test-Vikuiti-ARMR200-Anti-Reflexionsbeschichtung.1215.0.html

Finde aber persönlich, wird nicht so der Bringer sein, habe aber keine praktische Erfahrung damit.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten, werde dann wohl die 32 Bit Version nehmen.

 

Das kann irgendwie nicht sein. Den Mendocino gibt es nur bis 466 Mhz, sagen diese beiden Seiten:

http://www.cpu-world.com/CPUs/Celeron/TYPE-Mobile%20Celeron%20%28Mendocino%29.html

http://en.wikipedia.org/wiki/Celeron#Mendocino

 

Ich würde das mal hiermit überprüfen: http://www.cpuid.com/

Und dann hier nachschlagen: http://www.notebookcheck.com/Mobile-Prozessoren-Benchmarkliste.1809.0.html

 

Denn dort gibt es die Mobile-Celerons sowohl als auch.

 

Hmm, also sowohl Aida als auch direkt im Gerätemanager wird er mit 530 angegeben.

 

bgesehen von der maximal möglichen Nutzung des Arbeitsspeichers, den mein Vorredner bereits erwähnte ist ein wesentlicher Unterschied zwischen 32bit u. 64 bit noch der Sicherheitsaspekt.

 

64 bit Betriebssystem brauchen lizenzierte Treiber.

Mit ältere Software bzw. kleine Softwareschmieden die für ihre Softwarearchitektur die Lizenzabgaben für lizenzierte Treiber nicht aufbringen wollen, wird es beim installieren des Proggis auf 64 bit Betriebssystem Schwierigkeiten geben.

 

Mit 32 bit ist man da auf der sicheren Seite.

 

Im Gegenzug, Schadsoftware die sich unbemerkt im Hintergrund installieren will, scheitert im Regelfall an der lizenzierten Treibernotwendigkeit eines 64 bit Windowssystems.

 

Die Frage wäre auch, ob das Notebook mit dem Single Celeron, der nicht der leistungsfähigste mehr ist, nicht durch ein neues ersetzt werden könnte, auf dem Windows 7 bereits oben ist.

 

So ein mind. Dual Core Prozessor mit mind. 2 -6 mb Cache bringt einen mehr als merkbaren Leistungs- u. damit möglich Arbeitsschub. Wobei sich der höhere Cache vor allem z.b. bei Bildbearbeitung auswirkt, nur reines surfen ziemlich egal, Excel ohne hohe Anforderungen kaum merkbar.

Mittlerweile unterstützen die meisten Programme auch Mehrkernprozessoren, d.h. das Notebook kann problemlos u. flott viele Dinge gleichzeitig abarbeiten.

Und surfen u. gleichzeitig noch ein paar andere Sachen hat man immer am laufen, zumindest der Virenscanner rödelt immer im Hintergrund gleichzeitig mit.

 

Arbeitsspeicher bei neuem Notebook heute im Regelfall auch 3-4 Gb, u. Arbeitsspeicher kann durch nichts ersetzt werden. ^_^

 

( Dahingehend vielleich, wie gesagt soferne man sich neue Hardware anschaffen will

acer Timeline 1810TZ

Weitere Test Infos dazu:

http://www.notebookc...ok.21019.0.html

Klein, leicht, ausreichend Leistung, wenig Stromverbrauch u. damit lange Betriebsdauer mit Akku;

Gleiches Modell mit eingebauten HSDPA Modul für das mobile Internet ca. 100,- teurer.

Und in 1-2 Wochen kommt zum gleichen Preis noch obiges Modell mit einem geringfügig stärkeren Prozessor, Neue Version mit SU7300 3 MByte L2 , heraus u. 4 Gb statt 2 bzw. 3 Gb Arbeitsspeicher;

dazu hat es noch HDMI Anschluss für externen Bildschirm für daheim.)

 

Danke, aber Hardwarewechsel ist zur Zeit ausgeschlossen, dafür müsste mein Acer erstmal den Geist komplett aufgeben ;)

 

64bit ist unnötig bei deinem system, 32 bit reichen vollkommen. 64bit bringen nur etwas, wenn du viel ram hast >4gb oder der rechner mit großen zahlen rechnet. beides unwahrscheinlich, somit 32bit

 

Ich brauch es ausschließlich für Surfen, LaTex und Musikhören, dann sollte die 32 Bit Version gut sein.

 

Grüße

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Aber nicht mit dem Gewicht, 1,4 kg u. dazu sehr kleines u. leichtes Netzteil(190 Gramm 8x3x2,4 cm).

Und bei der Laufzeit kann man das Netzteil möglicherweise dahein lassen, bzw. wenn Strom verfügbar ist, dann den Akku = -320 Gramm Gewicht beim Notebook.

Für mich ist Gewicht ein wesentlicher Aspekt, deshalb z.b. auch ein Dual Sim Handy von Samsung, also kein privates u. berufliches Handy mehr, sondern 2 unabhängige Sim Karten von 2 unterschiedlichen Providern in einem Handy immer anrufbereit u. mit einem Druck wählen von welcher Sim der Anruf abgeht.

Das kann ich verstehen, aber in den meisten Fällen wird der Laptop doch eher wenig bewegt und hat meist Netzanschluß.

Wobei im Geschäftsbereich spielt für Business User Geld nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Kenne da Leute die zahlen ungeschaut für ein Sony "Netbook" je nach Ausführung 1.500,- bis 2.000,-.

Ich hatte einige Jahre ein Thinkpad. War super und jetzt einen Dell Latitude D630, der ist auch ok bzw. aktuell der E6400/6500. Alle mit Magnesium-Gehäuse.

Edit: gegen Spiegeldisplays gibt es z.b. von 3M Folie(wirklich ein Gemischtwarenladen diese AG ^_^ , die ein mattes Display erzeugen.

Soweit ich weiß, kommt der Spiegeleffekt von einer aufgeklebten Folie und angeblich kann man die abziehen, aber ich würde es nicht versuchen.

Share this post


Link to post
xolgo
Posted

64 bit Betriebssystem brauchen lizenzierte Treiber.

Mit ältere Software bzw. kleine Softwareschmieden die für ihre Softwarearchitektur die Lizenzabgaben für lizenzierte Treiber nicht aufbringen wollen, wird es beim installieren des Proggis auf 64 bit Betriebssystem Schwierigkeiten geben.

 

Mmh, hast Du da eine Quelle zu? Google hat mir zumindest auf Anhieb nichts passendes ausgespuckt.

 

Im Gegenzug, Schadsoftware die sich unbemerkt im Hintergrund installieren will, scheitert im Regelfall an der lizenzierten Treibernotwendigkeit eines 64 bit Windowssystems.

 

Sorry, aber das ist ziemlicher Humbug. Schadsoftware ist für das Betriebssystem ein Programm wie jedes andere auch und die müssen ganz sicher nicht lizensiert sein. Eine Schadsoftware ist kein Hardware-Treiber.

Share this post


Link to post
maximale
Posted · Edited by maximale

Zum Thema Sicherheit bezüglich Hardware Treiber u. Malwareschutz.

Da ich noch Vista nutze habe ich mich damals damit auseinandergesetzt u. z.b. folgendes noch in Erinnerung wodurch sich auf 64 bit Systemen grundsätzlich sehr wohl ein höherer Schutzfaktor auch gegen Malware ergibt.

 

Kernel-Schutz

Es wurden zwei neue Mechanismen eingeführt,

um den Betriebssystem-Kernel zu schützen –

Kernel Patch Protection (KPP) oder PatchGuard,

und obligatorisches Signieren.

KPP wurde in 64-Bit Vista implementiert, um

eine bestimmte Art schädlicher Aktivitäten

zu verhindern, die den Betriebssystem-Kernel

manipuliert und zu schwerwiegenden Verletzungen

der Sicherheit führen und sich negativ auf die

Stabilität, Verlässlichkeit und Leistung des

Betriebssystems und von Benutzeranwendungen

auswirken kann. Diese Art von Malware wird

allgemein als "Rootkit" bezeichnet und wird oft

dazu verwendet, andere potentiell unerwünschte

Software, wie Bots und Spyware, zu tarnen. KPP

hindert Kernel-Mode-Treiber daran, erweitert zu

werden oder Betriebssystemdienste zu ersetzen

und sollte darum Rogue-Treiber daran hindern,

schädliche Änderungen am Kernel vorzunehmen.

KPP wurde nicht zur 32-Bit-Version von Vista

hinzugefügt, da viele Programme (einschließlich

Sicherheitssoftware) den Kernelbereich auf nicht

dokumentierte Weise verwenden und Microsoft

Bedenken bezüglich der Kompatibilität mit den

bestehenden Anwendungen hatte. Das bedeutet,

dass 32-Bit-Systeme weiterhin für Rootkit-Angriffe

anfällig sind. Der zweite Kernel-Mechanismus –

das obligatorische Signieren von Treibern – wurde

jedoch in 32-Bit und 64-Bit Vista implementiert

und kann so eingestellt werden, dass es verhindert,

nicht signierte Treiber zu laden.

 

Quelle dazu:

Achtung Direktlink zu 8 seitigem pdf von Sophos Security

 

Entscheiden welche Treiber installiert werden

 

Loading unsignierter Treiber in Wíndows 7 64bit

 

 

Hinsichtlich 32 bit Software auf 64 bit Systemen gibt es z.b.eine Aussage von Avast Security Software:

 

"Unterstützung für 64-bit Windows

 

Die avast! Professional Edition unterstützen 64-bit Windows.

ALWIL Software geht davon aus, dass das 64-Bit System sich sehr schnell verbreiten wird.

Mit bis zu 32 GB RAM und 16 TB virtuellem Speicher macht es Anwendungen schneller,

insbesondere wenn mit großen Datenmengen gearbeitet wird.

Anwendungen können mehr Daten in den Arbeitsspeicher vorladen,

dank des schnelleren Zugriffs der 64-Bit auf den Prozessor.

Ladezeiten werden damit verringert.

Das Suchen, Lesen, und Schreiben auf Speichermedien wird schneller und effizienter.

 

Da reguläre (32-bit) Antivirus Anwendungen auf 32-bit Kernel Treibern basieren,

laufen sie nicht unter dem 64-bit Windows System. Die neue avast! Generation verwendet 64-bit Treiber

und liefert das gleiche Schutzniveau !! wie in 32-bit Windows Arbeitsumgebungen.

Das Installationspaket für die 32-bit und 64-bit Versionen ist dasselbe -

das Setup Programm stellt selbständig fest,

um welches System es sich handelt und installiert automatisch die benötigten Dateien."

Share this post


Link to post
Geldmachine
Posted

Hehe,

 

wir Informatik-Studenten bekommen eh Windows-Produkte geschenkt, von daher werde ich es mir wohl mal schenken lassen und bei Zeiten ausprobieren. ^^

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Hehe,

 

wir Informatik-Studenten bekommen eh Windows-Produkte geschenkt, von daher werde ich es mir wohl mal schenken lassen und bei Zeiten ausprobieren. ^^

 

Es bekommt jeder Fachbereich für 300 pro Semester unbegrenzten Zugang zum Microsoft Portal ;)

Share this post


Link to post
svenie29
Posted

Und eine Unimailadresse reicht, um an recht günstige Upgradeprodukte zu kommen. Win 7 Professional für 48 Glitzertaler (inkl. DVD) ist doch nicht zu unterschätzen. ;)

Share this post


Link to post
Bozo
Posted

3 Rechner, alle auf Win 7 umgestellt, nichts zu bereuen, schlank, schnell, komfortabel.

Aus Aberglaube habe ich noch ein Netbook auf XP belassen, aber bis jetzt nie gebraucht.

Share this post


Link to post
Anja Terchova
Posted

Ich finde Windows 7 hat zwar schon einige Verbesserungen gegenueber Windows Vista, aber es gibt keien Inovationen gegenueber Vista. Es sieht fast genauso aus und ist auch technisch fast genauso aufgebaut. Das was Microsoft mit Windows 7 gemacht hat ist eigentlich nur Bugbereinigung und Optimierung. Fair waere es die Verbesserungen von Windows 7 als Service Pack 3 an Windows Vista User zu verschenken. Aber fuer Bugbereinigung und Optimirung allein bezahlen wuerde ich nicht.

Share this post


Link to post
xolgo
Posted

Ich finde Windows 7 hat zwar schon einige Verbesserungen gegenueber Windows Vista, aber es gibt keien Inovationen gegenueber Vista.

 

Ist die Frage, wo Du die Grenze zwischen Verbesserung und Innovation ziehst.

Natürlich haben andere Fenstermanager die "Snap-Funktionen" schon lange, für die Windows-Welt ist (leider erst jetzt) neu.

Medien aus verschiedenen Ordnern in Bibliotheken zusammenzufassen ist auch neu.

Die Backup-Funktion ist mW auch neu und ziemlich gut.

Die Rettungspartition bzw. das darauf installierte Rettungssystem musste ich glücklicherweise noch nie benutzen, aber auch das ist neu (und per se eine ziemlich gute Idee).

 

Mir ist die Ironie der Aussage durchaus bewusst, aber dass eine Version von Windows weniger Ressourcen braucht als der Vorgänger, das ist für mich eine gewaltige Innovation!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...