Onassis

1822 direkt

218 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

M.E. ist die 1822 grenzwertig, gelinde ausgedrückt. Sie ändern pausenlos ihre Kontenmodelle und Altkunden fallen hinten runter. Ich hatte auch einmal Festgeld bei denen; als sie wieder mal ihr Konditionenroulette gespielt haben, rief ich an um auch für meine Anlage die besseren aktuellen Zinsen zu bekommen. Das wurde mir auch zugesagt. Zwei Tage später haben sie auch diese Bedingungen drastisch verschlechtert, ohne ihre Kunden zu informieren (per Mail kommt nur Werbung). Auf meine schriftliche Beschwerde gab es nicht einmal eine Antwort. Bleibt nur mein Fazit; mit so einer Bank will ich nichts zu tun haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich kann mich Ramstein nur anschließen, grenzwertig trifft es ganz gut. Ich bin dort seit Jahren Kunde, mehr oder weniger mit der ganzen Produktpalette, werde aber in nächster Zeit diese Geschäftsbeziehung zumindest reduzieren. Das Onlinebanking ist recht gut und der Zugriff auf die Sparkassen-Geldautomaten sehr angenehm. Aber die Behandlung von Bestandskunden stößt auch mir zunehmend sauer auf, vor allem über das Verändern von Konditionen nicht informiert zu werden.

 

HTH

cipher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

gestern hat die 1822 bekannt gegeben, dass sie ab 01.07. Kontoführungsgebühren erhebt (ab 0,01 Geldeingang pro Monat weiterhin kostenfrei!) und die Kreditkarte ab 01.07. 25 pro Jahr kostet (Rückerstattung bei min. 1.000 Umsatz 12,50; ab 2.000 komplett).

 

Habe gerade mal angerufen, um zu erfahren, warum die 1822 das macht. Angebl. um die Kreditkarten- und Girokontenleichen zu beseitigen... Na ja...

 

Nun meine Frage: Gibt es irgendwo eine Online-SPARKASSE, die weiterhin eine kostenlose Kreditkarte anbietet? Hab noch ein Girokonto bei der comdirect, aber dort handelt es sich ja "nur" um eine daily-charge-Karte. Ich frage explizit wg. Sparkasse, da Erreichbarkeit der Geldautomaten natürlich top ist. Inzwischen kann ich mir einen Komplettwechsel gut vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die DKB bietet noch eine kostenlose Kreditkarte an, meine ich.

 

 

Wir haben den Schrieb auch bekommen, telefonisch kündigen klappte problemlos.

 

Ich fands aber auch seltsam.

Vor einigen Jahren gabs das Konto kostenlos dazu, damit die Transfers zum Tagesgeldkonto schneller abgewickelt werden konnten.

Und jetzt soll man dafür zahlen ...

 

Dafür gibt die 1822 jetzt 2% auf das Tagesgeld bis Ende August für die Summe, die den Stand von ... Anfang April oder so übersteigt.

 

LG

Clumsy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ramirez_asdf

Ich finde das mit der Kreditkarten-Änderung ebenfalls total daneben! Das mit dem Girokonten Mindest-Geldeingang fand ich nie nen Problem, da man eigentlich als Erwachsener immer Geldeingänge im Monat hat. Die kostenlose Kreditkarte war für mich das entscheidende Kriterium für 1822direkt. Echt Mist, dass Girokonto-Umzüge so umständlich sind.

 

Jetzt extra wg. einer kostenloser Kreditkarte neues Konto zu eröffnen finde ich mir zu umständlich, da man da wieder Geld hin -und her überweisen muss. Alternative ist http://www.kostenlose-kreditkarten.info/kostenlose-kreditkarte-ohne-girokonto.html, wo "reine" Kreditkarten angegeben sind, ohne dass man ein Konto beantragen muss.

 

Beim Tagesgeld-Parken hab ich übrigens bereits bei 1822direkt fallengelassen (niedrige Zinsen und total unübersichtliche Neu-Produkte alle 6 Monate), ich überweise jetzt Geldpuffer immer auf ein anderes Tagesgeldkonto. 1822direkt wird jetzt nur noch ausschließlich für Girokonto verwendet. Positiv find ich die Online-Anwendung und den guten Email-Kontaktservice.

 

Aber insgesamt: Hätte ich das alles vor einem Jahr gewusst, hätte ich mich als suchender Neukunde für die DKB entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die 1822direkt hat gestern mein Girokontoeröffnungsantrag abgelehnt..seit 2008 hab ich dort Tagesgeld und seit kurzem ein Wertpapierdepot..abgesehen davon das sie laut Sparkassengesetz und der ´1996 getroffenen Selbstverpflichtung der ZKA zur Eröffnung verpflichtet sind ist das schon echt hart..Fax ist raus..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die 1822direkt hat gestern mein Girokontoeröffnungsantrag abgelehnt..seit 2008 hab ich dort Tagesgeld und seit kurzem ein Wertpapierdepot..abgesehen davon das sie laut Sparkassengesetz und der ´1996 getroffenen Selbstverpflichtung der ZKA zur Eröffnung verpflichtet sind ist das schon echt hart..Fax ist raus..

Weinerliches Jammerfax oder aufrechte Kündigung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Prospektständer

Eher weinerliches Jammerfax, da ich grad von der DiBa wieder zurückkomme und alles Depot, Tages- und Girokonto bei einer Bank will und die Bargeldversorge bei der Frankfurter eben gratis und nicht wie bei der DiBa je 2,50€ kostet..

 

Edit: Außerdem ist der Service bei der Frankfurter besser, also normalerweise ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die 1822direkt hat gestern mein Girokontoeröffnungsantrag abgelehnt.

 

Unerklärlich. Hast Du denn einen Dispo mit beantragt und vielleicht ist der abgelehnt worden? Oder weist Deine Schufa einen ganz miesen "SCHUFA-Score-Wert für Banken" aus? Wenn jemand häufig (Giro)konten eröffnet und wieder schließt, zB wegen irgendwelcher Werbeprämien, wirkt sich das hier negativ aus, weil das Risiko für die Bank steigt, an dem Kunden Geld zu verlieren. Losgelöst von der eigentlichen Bonität.

 

 

Die SCHUFA ist verpflichtet, jeder Privatperson einmal im Jahr kostenlos Auskunft über seine bei der SCHUFA erfassten Daten zu geben. Kann man formlos anfordern. Und Wissenswertes zum Thema Scoring gibt es unter www.scoring-wissen.dezu finden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die 1822direkt hat gestern mein Girokontoeröffnungsantrag abgelehnt..

 

Bist Du vielleicht Freiberufler/ Selbstständig? Die mag so manche Direktbank als Girokontokunden nicht leiden, unabhängig von der Bonität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin Schüler, noch nie ein Kredit oder Dispo in Anspruch genommen und Kontohopping mach ich auch nicht, wenn mein Depotübertrag ankommt werden sie denke ich auch nichts gegen ein Girokonto haben, falls doch erklär ich ihnen gern das sie als Sparkasse dazu gesetzlich verpflichten sind..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Durch den ZKA haben sich alle Banken in Deutschland verpflichtet ein Jedermann Konto zu eröffnen.

 

Bei den Sparkassen kommt es auf das jeweilige Landes - Sparkassengesetz an. Jedenfalls muss man seinen Wohnsitz im jeweiligen Geschäftsgebiet haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nudelesser

falls doch erklär ich ihnen gern das sie als Sparkasse dazu gesetzlich verpflichten sind..

 

Bist Du Dir da sicher? Die 1822direkt ist schließlich kein eigenständiges Institut, sondern lediglich eine Marke der Frankfurter Sparkasse. Und was hättest Du erreicht, wenn sie Dir ein "Jedermann"- Konto einrichten, welches eher für Hartz IV Bezieher und Leute in Privatinsolvenz gedacht ist?

 

Ich würde es alternativ einfach mal mit einem freundlichen Anruf versuchen und wenn die 1822 Dich tatsächlich nicht will, dann gibt es eine Menge andere Banken, die für Schüler kostenlose Girokonten und Depots anbieten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja mein abgeschicktes Fax ist an Freundlichkeit kaum zu überbieten ;) schließlich will man ja gut in Erinnerung bleiben, falls man mal auf Unterstützung angewiesen ist..

 

Klar gibts viele Banken die sowas anbieten, aber eben wie bei der DiBa ohne kostenlose Bargelsversorgung..die hab ich bei der 1822 bei der Sparkasse...

 

Bin mir relativ sicher, dass Sie dazu verpflichtet ist, aber ich bin doch zuversichtlich, dass der Kundenservice und ich uns da noch ohne Druckmittel einig werden;)

 

Werde wohl mal mein Schufa Score überprüfen bei Gelegenheit..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hat alles geklappt, nachdem ich mal freundlich gefragt hab warum nicht..Depotübertrag und anderes Organisationszeug ging dann alles zügig..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

und gab es dazu noch eine Erklärung wo das Problem war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nö gabs nicht und ich war auch zu faul nachzufragen...ich denke entweder stimmt was wirklich nicht mit meinem Schufa Score oder ein interner Fehler..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich führe mein privates Girokonto mittlerweile bei der 1822direkt. Ausschlaggebend war ein 100€-Bonus (für Gehaltskonto), keine Kontoführungsgebühren, mTAN/EC-Karte inklusive. Mir reicht das eigentlich schon. Zudem eine Tochter der Frankfurter Sparkasse, das ist ja auch nicht verkehrt (Geld abheben umsonst über Sparkasseautomaten).

 

Das Online-Banking ist ganz nett gemacht.

 

Worüber ich mich sehr ärgere sind die langen Buchungszeiten. Vorher hatte ich mein Konten bei der Postbank und bei einer Volksbank. Dort konnte ich, gutes Timing vorausgesetzt, von Buchungen innerhalb weniger Stunden profitieren. Spardabanken, Cortal Consors, Hypovereinsbank, Deutsche Bank - kein Thema. Sogar eine Tagesgeldauszahlung einer niederländischen Bank (SEPA-Überweisung) habe ich schon mal am gleichen Tag gebucht bekommen.

 

Nicht so bei der 1822direkt. Dort ist bisher keine "institutionsfremde" Buchung am gleichen Tag gutgeschrieben worden. Konnte es wunderbar bei einer Überweisung von einer Sparda-Bank beobachten. Donnerstag Abend eingekippt, Freitag und Montag Feiertag, also sofort am Dienstag "auf der Reise". Buchung erst ganz gemächlich heute gegen 12 Uhr, also >36 Stunden Laufzeit für eine innerdeutsche Überweisung.

 

Ich war ja bass erstaunt, dass eine Überweisung von einer anderen Sparkasse noch am gleichen Tag verbucht wurde.

 

Haltet mich für pingelig, ich finde es halt ärgerlich, wenn die Buchungszeiten (künstlich?) verzögert werden. Andere Banken sind einfach schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aus dem ComStage OnStage Newsletter http://www.comstage.de/SiteContent/4/1/2/355/40/OnStageETF_Q1_2016.pdf (danke an CyberH https://www.wertpapier-forum.de/topic/5314-flatex/?do=findComment&comment=1003021 )

 

Neue Sparplanpartner in 2016

Die Direktbank der Frankfurter Sparkasse, die 1822direkt erweitert ihr Sparplanangebot um 20 ComStage ETFs. Und uns den Vorzug zu geben lohnt sich: Alle Sparplankäufe in ComStage ETFs werden kostenfrei abgewickelt. Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro.

Jetzt können Sie für Ihre Basisanlage die ETFs wählen, die für ein breit aufgestelltes Portfolio sinnvoll sind. Dazu zählen beispielsweise der ETF auf den DAX, den Euro Stoxx 50, den S&P 500 und den MSCI World. Weitere Informationen unter www.1822direkt.de/wertpapiere

 

Die Aktion wird noch nicht von Seiten der 1822direkt beworben, momentan sehe ich nur 16 gelistete Comstage-Sparplanangebote: https://www.1822direkt.de/wertpapiere/wertpapierangebot/sparplaene/etf-sparplan/sparplanfaehige-etfs/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich möchte mir ein 1822 Depot zulegen, mag mich jemand werben für 50:50?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

wenn Du möchtest, kann ich dich werben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von blattspinat

Ich würde mich auch gerne anwerben lassen (Giro) smile.gif

 

Aktuell gibt es ja 150(!) € Wechselbonus und 50 € Werbeprämie für das Giro. Abheben im Ausland kostet zwar ohne die Kreditkarte, aber für ein sonst kostenfreies Konto ist das schon üppig.

 

Hoffe mal dieser etwas merkwürdige Artikel in der FAZ ist nicht über zu bewerten Link. Zumal das Jubiläum ja auch mit dem vergrößerten Bonus gefeiert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von foolbar

Ich würde mich auch gerne anwerben lassen (Giro) smile.gif

 

Aktuell gibt es ja 150(!) € Wechselbonus und 50 € Werbeprämie für das Giro. Abheben im Ausland kostet zwar ohne die Kreditkarte, aber für ein sonst kostenfreies Konto ist das schon üppig.

 

Hoffe mal dieser etwas merkwürdige Artikel in der FAZ ist nicht über zu bewerten Link. Zumal das Jubiläum ja auch mit dem vergrößerten Bonus gefeiert wird.

 

Nach 8J habe ich mein Konto dort gekündigt. Es kamen zwei Preiserhöhungen in den letzten 6 Monaten. Die Hotline hat mir bestätigt dass viele Kunden die Bank verlassen, daher die hohen Prämien. Wenn viele Kunden die Bank verlassen wird der Spielraum der Bank kleiner.

Der Mindestumsatz auf der Kreditkarte für die Erstattung der Jahresgebühr ist verdoppelt worden und die Gebühr auf 30 EUR gestiegen.

Die Gebühren für Kreditkartenzahlungen im Ausland wurden erhöht (1,75% vom Umsatz, dazu kommen noch ATM Gebühren vor Ort).

Zahlst Du z.B. 2000 EUR im Ausland für ein Hotel mit der Kreditkarte, kostet Dich das 35 EUR Gebühren (im Prinzip dafür dass Du das Du die Summe max. 1 Monat leihst. Solche Zinsen möchte ich auch gerne bekommen).

Meine erste Massnahme war die Kreditkarte zurückzugeben, aber als dann ein paar Wochen später eine erneute Gebührenerhöhung im Auslandszahlungsverkehr kam habe ich gekündigt.

Jetzt, da ich das gelesen habe: http://www.rp-online...n-aid-1.6332892

bin ich sehr froh kein Konto mehr bei einer Sparkasse zu haben - auch nicht bei einer Online-Tochter in Frankfurt. Man muss nicht jeden Unsinn mitfinanzieren. Die bereits erwähnten längeren Buchungszeiten kann ich bestätigen.

Die letzte Erstattung der Jahresgebühr für die Kreditkarte war zu gering - hier musste ich reklamieren. Die Bank hatte nur "anteilig" erstattet obwohl der Mindestumsatz für die Erstattung erreicht war (4000 EUR). Also immer Auszüge kontrollieren.

 

Genau hinsehen und vergleichen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

Es kamen zwei Preiserhöhungen in den letzten 6 Monaten.

Stimmt, wie derzeit durchgängig durch die deutsche Bankenlandschaft zu beobachten, z. B. Postbank, DKB, andere Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

 

Der Basis-Zahlungsverkehr und das Girokonto bei dieser Bank ist immer noch kostenfrei, zudem kann man an den über 25.000 deutschen Sparkassen-Geldautomaten kostenlos mit der 1822direkt-Girocard Geld abheben http://www.test.de/kostenlos-bares und das ohne das man in der nächsten Zeit die Aussicht hat, von einer Filialbank als Betreiber eines Geldautomats als böser Direktbankkunde ausgesperrt zu werden.

 

Die Hotline hat mir bestätigt dass viele Kunden die Bank verlassen, daher die hohen Prämien.

Das solltest du dir noch einmal bestätigen lassen, ich halte das für ein Missverständnis.

 

Der Mindestumsatz auf der Kreditkarte für die Erstattung der Jahresgebühr ist verdoppelt worden und die Gebühr auf 30 EUR gestiegen.

Die Gebühren für Kreditkartenzahlungen im Ausland wurden erhöht (1,75% vom Umsatz, dazu kommen noch ATM Gebühren vor Ort).

Zahlst Du z.B. 2000 EUR im Ausland für ein Hotel mit der Kreditkarte, kostet Dich das 35 EUR Gebühren (im Prinzip dafür dass Du das Du die Summe max. 1 Monat leihst. Solche Zinsen möchte ich auch gerne bekommen).

Im Preis-Leistungsverzeichnis steht folgendes:

 

Einsatz der Karte im EWR-Raum, sofern Zahlungen in

Fremdwährung erfolgen(15) 1,75% vom Umsatz

Einsatz der Karte außerhalb des EWR-Raums 1,75% vom Umsatz

 

(15) Zum Umrechnungskurs siehe Ziffer II. 6 dieses Verzeichnisses.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Zahlungen in Euro (dein Beispiel) innerhalb des EWR https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum kostenlos sind und man schon außerhalb des EWR oder in Fremdwährung zahlen muss, damit einen die Gebühr trifft. Die teuren Teile einer Reise wie Flug, Hotel und Mietwagen kann man vor Reiseantritt in Deutschland buchen und in Euro bezahlen, macht sich zudem gut, wenn bei Streitigkeiten der Vertragspartner deutschem Recht unterliegt.

 

Ich sehe momentan keinen günstigeren Anbieter mit einer ähnlich hohen Dichte an Geldautomaten aus dem eigenen Verbund, aus dem man nicht als fremder Direktbankkunde ausgesperrt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden