Emilian

Gerd Kommer - Kaufen oder mieten?: Wie Sie für sich die richtige Entscheidung treffen

124 posts in this topic

Posted · Edited by Valeron

Im September kommt also einen neues Buch vom Kommer zum Thema Immobilien heraus, hier schonmal der Link dazu:

 

http://www.amazon.de/Kaufen-oder-mieten-richtige-Entscheidung/dp/3593390809/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=books&qid=1278672055&sr=8-3

 

Gruß Emilian.

Sehr geil, danke für den Hinweis Emilian! Über das Thema streite ich mich schon lange mit Bekannten. Wobei da von der Eigenheimfraktion meist nur das Argument "man zahlt das Geld für was eigenes, und wirft es nicht wie bei der Miete zum Fenster raus Argument kommt". Die rechnen einfach nicht richtig. Unter einbeziehung aller Faktoren und Opportunitätskosten ist mieten im vergleich zu kaufen oftmals der bessere Deal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Emilian

Yo, Valeron - ich freu mich auch schon drauf! Vielleicht hilft es uns, dieses doch sehr emotionsgeladene Thema etwas klarer und vor allem mal mit belegbaren Zahlen (dafür steht ja der Kommer) zu sehen.

 

 

GRuß Emilian.

 

 

 

PS: Ich könnt mir vorstellen, dass der Thread hier ab September richtig lang werden wird! :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich finde es nicht gut, dass der nun was über immos schreibt. soll lieber bei seinen etfs bleiben. sieht mir immer danach aus, dass die was schreiben wollen, wo nachfrage da ist, aber selbst keine ahnung vom thema haben. müsste man mal lesen und bewerten ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

Gerd Kommer - Kaufen oder mieten?

Also ich würde den Kommer eher mieten. Wenn er mir nicht gefällt, könnte ich den Mietvertrag wieder kündigen und mir vom Ersparten etwas Vernünftiges zulegen. Beim Kauf bindet man sich doch erheblich und ob der Zweitmarkt für gebrauchte Kommer so viel hergibt, halte ich für zweifelhaft. :-

 

(auslaien ist noch besser)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Dagobert

Gerd Kommer - Kaufen oder mieten?

Also ich würde den Kommer eher mieten. Wenn er mir nicht gefällt, könnte ich den Mietvertrag wieder kündigen und mir vom Ersparten etwas Vernünftiges zulegen. Beim Kauf bindet man sich doch erheblich und ob der Zweitmarkt für gebrauchte Kommer so viel hergibt, halte ich für zweifelhaft. :-

 

(auslaien ist noch besser)

 

 

YOU'RE SIMPLY THE BEST :myop:

 

PS: ich würd' den nicht mal geschenkt nehmen, ist mir zu pasiv.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

... ist mir zu pasiv .....

Könnten wir uns auf paßiv einigen? (oder von mir aus auch pasziv) So erinnert mich das immer wieder an dunkle Stunden ...

 

(ich darf dann noch mal auf den Kommer als Hörbuch hinweisen - da kann man nebenbei noch etwas Sinnvolles tuhen))

 

Du hast vergessen abzustimmen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gerd Kommer - Kaufen oder mieten?

Also ich würde den Kommer eher mieten. Wenn er mir nicht gefällt, könnte ich den Mietvertrag wieder kündigen und mir vom Ersparten etwas Vernünftiges zulegen. Beim Kauf bindet man sich doch erheblich und ob der Zweitmarkt für gebrauchte Kommer so viel hergibt, halte ich für zweifelhaft. :-

 

(auslaien ist noch besser)

 

 

YOU'RE SIMPLY THE BEST :myop:

 

PS: ich würd' den nicht mal geschenkt nehmen, ist mir zu pasiv.....

 

Ich geh' doch mal sehr davon aus das Kommer bei Immobilien ausschließlich zu Passivhäusern rät. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Emilian

Ja, so sind sie - die Freunde der aktiven Seite des Lebens. Sie ziehen dem Bären das Fell ab, obwohl der noch gar nicht erlegt wurde.biggrin.gif

 

Gruß und nix für ungut, Emilian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Yo, Valeron - ich freu mich auch schon drauf! Vielleicht hilft es uns, dieses doch sehr emotionsgeladene Thema etwas klarer und vor allem mal mit belegbaren Zahlen (dafür steht ja der Kommer) zu sehen.

 

Das wird nicht möglich sein. Beim Immobilienkauf spielen immer Emotionen eine Rolle. Eine rein quantitative Renditebetrachtung greift hier zu kurz. Es ist übrigens ähnlich wie beim Unterschied zwischen Lebensstandard und Lebensqualität. Bei der Lebensqualität spielen qualitative Faktoren eine wichtige Rolle, die sich einer Quantifizierung entziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moneycruncher: Was Du anmerkst ist richtig. Für mich persönlich aber spielt bei einer Immo aber nur Rendite(/Risiko) eine Rolle. Ich denke für den kühlen Rechner sollten einige Antworten dabei sein.

 

Dass es, unabhängig davon, eine Menge von Leuten gibt, die Freude an den eignen 4 Wänden haben wollen sei Ihnen zugestanden und ich denke an deren Einstellung wird das Buch auch wenig ändern.

 

Gruß Emilian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moneycruncher: Was Du anmerkst ist richtig. Für mich persönlich aber spielt bei einer Immo aber nur Rendite(/Risiko) eine Rolle. Ich denke für den kühlen Rechner sollten einige Antworten dabei sein.

 

Dass es, unabhängig davon, eine Menge von Leuten gibt, die Freude an den eignen 4 Wänden haben wollen sei Ihnen zugestanden und ich denke an deren Einstellung wird das Buch auch wenig ändern.

 

Gruß Emilian.

 

D´accord. Habe gerade ein aktuelles Beispiel: Meine Mietwohung hat Laminatboden, ich hätte gerne Parkett. Mache ich aber nicht, weil ja "nur" Mietwohnung. Wäre es eine Eigentumswohnung würde ich genau den Boden reinlegen, der mir gefällt. Rendite völlig egal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moneycruncher: Schön, dass wir im Einvernehmen sind!

 

Kleine Späßchen am Rande: Ich möchte, dass meine Investments soviel abwerfen, dass mindestens die monatliche Miete einer Wohnung mit Parkettboden dabei herausspringt. biggrin.gif

 

Gruß Emilian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by berliner

D´accord. Habe gerade ein aktuelles Beispiel: Meine Mietwohung hat Laminatboden, ich hätte gerne Parkett. Mache ich aber nicht, weil ja "nur" Mietwohnung. Wäre es eine Eigentumswohnung würde ich genau den Boden reinlegen, der mir gefällt. Rendite völlig egal.

Wobei viele Eigentumswohnungen auch schon mit Laminat oder - noch schlimmer - Auslegware verkauft werden. Dann noch eine gruselige Küche im schwarzwälder Bauernhausstil und Badezimmer-Armaturen und Fliesen wie aus 'nem Zwei-Sterne-Hotel, das gerne vornehm sein möchte.

 

Da muß man am Ende doch einen Rohling kaufen und mitplanen und dann laufen die Kosten sonstwohin, wenn man nicht sämtliche Gewerke mit vertrauenswürdigen Personen besetzen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gerd Kommer - Kaufen oder mieten?

Also ich würde den Kommer eher mieten. Wenn er mir nicht gefällt, könnte ich den Mietvertrag wieder kündigen und mir vom Ersparten etwas Vernünftiges zulegen. Beim Kauf bindet man sich doch erheblich und ob der Zweitmarkt für gebrauchte Kommer so viel hergibt, halte ich für zweifelhaft. :-

 

(auslaien ist noch besser)

Nein, ich versuche die Leute immer zu kaufen wenn es geht.

 

Und hier das Lehrvideo dazu (wurde schon von einem anderen irgendwann irgendwo hier gepostet - leih ich mir mal aus).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ohje Kommer und Immobilien.

 

Wird wohl wieder sehr reisserisch, einseitig u. populistisch werden. Egal war er bevorzugt, wird auf Biegen u. Brechen verteidigt. Das Buch wenn überhaupt MIETEN! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Um bei den Kalauern zu bleiben:

 

Wird es von der Bundesregierung auch verboten Häuser leer zu verkaufen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kommers Antwort auf die Frage wird schon klar, wenn man die Beschreibung des Buches bei Amazon liest:

 

"

 

Über den Autor

Gerd Kommer studierte Politikwissenschaft sowie Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und den USA. Er ist im internationalen Firmenkundengeschäft einer Bank in London tätig und veröffentlichte bereits mehrere Finanzratgeber bei Campus, u. a. "Souverän investieren mit Indexfonds, Indexzertifikaten und ETFs" (2007) und "Die Buy-and-Hold-Bibel" (2009). Kommer stammt aus einer Familie von Eigenheimbesitzern; er selbst ist Mieter.

"

 

Also dürfte der Tenor des Buches diesmal statt "passiv, passiv, passiv" einfach "mieten, mieten, mieten" lauten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich finde den Titel nicht besonders treffend bzw. das Thema zu sachlich betrachtet...

 

wenn jemand seine eigenen Wände haben will - steht der Entschluß fest... da ist es unnötig sich Gedanken über´s Mieten zu machen...(hier wäre ein Buch über Auswahl der Immobilie, Kreditfinanzierung etc. geeigneter)

 

ein anderer will im Grünen wohnen, aber weiterhin flexibel bleiben (beruflich oder privat) - der mietet sich halt eine große Wohnung oder ein Haus im Stadtrand...

 

warum man nun den Gesichtspunkt RENDITE da mit rein bezieht bleibt mir schleierhaft...sowas ist eine EMOTIONALE Entscheidung!

 

wer ein Haus rein aus Gründen der Altersvorsorge kauft - wird sowieso keine echte Freude damit haben, da es immer was zu tun gibt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wird wohl wieder sehr reisserisch, einseitig u. populistisch werden.

 

 

Kommers Antwort auf die Frage wird schon klar, ...

 

Also dürfte der Tenor des Buches diesmal statt "passiv, passiv, passiv" einfach "mieten, mieten, mieten" lauten.

 

 

ich finde den Titel nicht besonders treffend bzw. das Thema zu sachlich betrachtet...

 

Wartet es doch einfach ab :) Oder könnt ihr es nicht erwarten, dass man jetzt schon Prophezeiungen anstellen muss?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by juro66

Kaufen oder mieten?: Wie Sie für sich die richtige Entscheidung treffen (Taschenbuch)

 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Jeder Mensch zahlt in seinem Leben ein Haus ab. Der Hausbesitzer das eigene, der Mieter das des Vermieters" - eine Binsenweisheit? Der Finanzexperte Gerd Kommer zeigt, dass es erstaunlich selten tatsächlich wirtschaftlich günstiger ist, eine Immobilie zu kaufen statt sie zu mieten, vor allem aber, dass es deutlich riskanter ist, als gemeinhin angenommen wird: Wenn die Nachbarschaft verlottert, der Wert der Immobilie sinkt, wenn man aus beruflichen Gründen den Wohnort wechseln muss und das Objekt nur mit Verlust vermietet oder verkauft, kann das Traumhaus schnell zum Albtraum werden! Damit das nicht passiert, zeigt Kommers Ratgeber, was potenzielle Haus- oder Wohnungskäufer wissen müssen, um eine der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens fundiert zu treffen.

Über den Autor

Gerd Kommer studierte Politikwissenschaft sowie Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und den USA. Er ist im internationalen Firmenkundengeschäft einer Bank in London tätig und veröffentlichte bereits mehrere Finanzratgeber bei Campus, u. a. "Souverän investieren mit Indexfonds, Indexzertifikaten und ETFs" (2007) und "Die Buy-and-Hold-Bibel" (2009). Kommer stammt aus einer Familie von Eigenheimbesitzern; er selbst ist Mieter.

 

 

Das kommt halt immer drauf an was man will. Bzw. wie die aktuelle u. zukünftige persönliche Situation aussieht. Gerade in dem Bereich spielen insbesondere auch subjektive bzw. Wohlfühleffekte eine grosse Rolle. Pauschale Antworten gibts eh nicht. Für die meisten dürfte der Hausbau/-kauf die grösste Investition im ganzen Leben sein u. somit wohlüberlegt. Aber auch hier sollte m.E. einigermassen das Preis-/Leistungsverhältnis einigermassen stimmen. Neben den gesamten subjektiven Kriterien wie Wohlfühlfaktor, etc.

 

Aber ob jetzt Kauf oder Miete, da kann man m.E. überhaupt keine pauschalen Aussagen treffen.

 

Da ich einige Bücher von Kommer gelesen habe bin ich mir ziemlich sicher, dass die Argumentationen im Buch sehr einseitig sind. Und die Nachteile des Kaufs bis ins kleinste aufgezeigt werden. Aber nicht die Vorteile. Pauschale Aussagen.

 

Günstig ist das Taschenbuch mit ca. 25 EUR nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Emilian

Der Kommer scheint ja schon vorher in ein Wespennest gestochen zu haben. Machts doch nicht so kompliziert. Bücher, die für die eignen 4 Wände sprechen gibts doch mehr als einem lieb sein kann. Wer Argumente pro Immobilie braucht gehe zum Bankberater seiner Wahl und lasse sich dort in den Schlaf singen!

Wo isn Euer Problem? - Vielleicht sollte man das Ding erstmal gelesen haben bevor mans niedermacht, vorher isses eh nur Gelaber.

 

Gruß Emilian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielleicht sollte man das Ding erstmal gelesen haben bevor mans niedermacht, vorher isses eh nur Gelaber.

Sehe ich genauso .. ich bin übrigens Besitzer einer abbezahlten ETW und bin froh darüber.

 

Die Entscheidung für oder gegen Eigentum wurde von mir und meiner Frau zu einem Zeitpunkt getroffen, als wir uns noch keine großen Gedanken über die Rendite einer ETW gemacht haben, ob ich heute nochmal so entscheiden würde, kann ich nicht sagen, man lernt eben immer dazu. Daher ist ein Ratgeber der diese Gedanken aufgreift aus meiner Sicht durchaus sinnvoll. Also erstmal abwarten bevor man ein Buch schon vor der Veröffentlichung zerreisst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

...man lernt eben immer dazu...

 

Genau das sollte die Quintessenz eines jeden Buches sein! Ich denke, das eine oder andere Interessante wird schon drin stehen. Wer gerne eine Immobilie haben möchte, kann und wird es trotzdem machen, aber eben vielleicht "sehenderen" Auges.

Gruß Emilian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by unser_nobbi

Wird wohl wieder sehr reisserisch, einseitig u. populistisch werden.

 

 

Kommers Antwort auf die Frage wird schon klar, ...

 

Also dürfte der Tenor des Buches diesmal statt "passiv, passiv, passiv" einfach "mieten, mieten, mieten" lauten.

 

 

ich finde den Titel nicht besonders treffend bzw. das Thema zu sachlich betrachtet...

 

Wartet es doch einfach ab :) Oder könnt ihr es nicht erwarten, dass man jetzt schon Prophezeiungen anstellen muss?

 

Ok - warten wir ab.

 

Ob dann der neue "Kommer" in irgendeinem Immo-Forum die gleiche Gefolgschaft findet, wie das "passiv"-Buch hier vor 2 Jahren - oder wie Maos Büchlein an den Unis der frühen 70er ..?

 

Bin mal gespannt, was er als nächstes plant. Einen Sexratgeber ? Ein Buch "lohnt sich ein Kirchenaustritt" ? Oder was über Autos ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now