Jump to content
Stairway

Neuer Laptop

Recommended Posts

berliner
Posted · Edited by berliner

Wie sieht es im Vergleicher zur oberen Kombi hiermit aus ? Besser/Schlechter ?

 

Intel Celeron® (Dual-Core) T3300 Prozessor 2x 2,0 GHz mit 2048 MB RAM

 

oder:

 

Intel Pentium® (Dual-Core) P6100 Prozessor 2x 2,0 GHz mit 2048 MB RAM

 

oder:

AMD Athlon™ II Dual-Core P320 Prozessor 2x 2,10 GHz mit 2048 MB RAM

 

Vielen Dank!

 

Die CPU (AMD oder Intel) ist relativ wurscht. Wichtig ist:

o TDP, also Stromverbrauch, wobei die neuen Intel-i-Prozessoren wirklich nett sind. Der i3 ist schon ein sehr guter Kompromiß aus Sparsamkeit bei immer noch sehr viel Leistung. Die Grafikeinheit ist integriert. Das spart noch mal Strom.

o Consumer-Laptop oder Business-Laptop. Letztere sind meist besser konstruiert: leiser, stabiler, bessere Tastatur. Außerdem gibt es dafür Docking-Stationen. Oft haben die erst den HDMI- oder DVI-Ausgang und die Möglichkeit zum Dual-Monitor-Betrieb.

o Display glänzend oder matt

o LED-Hinergrundbeleuchtung

o Welche Auflösung? Bei Business-Laptops kriegt man auch Varianten mit 900 Zeilen, was mehr Platz bietet

 

Ergo: Dell Vostro oder Latitude. Und von den Latitudes weiß ich, daß sie leise sind, da ich einen E5410 und einen E6410 im Einsatz habe.

 

Würde die Paar € mehr bezahlen und den mit 4 MB RAM nehmen ... falls du mal Windows aufspielen solltest ...

 

4 MB RAM waren 1990.

 

Wollte er keinen großen Screen, wäre bei den Anwendungen m.E. ein Intel Atom vielleicht eher angemessen. Mittlerweile gibts da auch Dual-Core Varianten, die recht flott sind.

 

Ich habe hier einen Intel-Atom330-ION-Rechner als HTPC. Reicht sicher für Word, aber Flash ist darauf grausam langsam, trotz der 1.6 GHz und Grafikbeschleunigung. Keine Ahnung warum.

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

@Nobbi

Die 1300€ wären ja für das Top-Modell.

Das XPS17 gibt es schon für 700€ mit einem i3-370M. ;)

 

Wenn es kleiner sein soll, gibt es auch ein XPS15 oder Inspiron 15. Für Office-Anwendungen ist das Vostro ein sehr guter Griff im Preis-/Leistungsverhältnis:

http://www1.euro.dell.com/de/de/unternehmen/Notebooks/vostro-3500/pd.aspx?refid=vostro-3500&s=bsd&cs=debsdt1

Leider hat man hier keinen Subwoofer und JBL-Soundsystem wie beim XPS17, was absolut faszinierend ist.

 

Wer Wert auf gute Grafikdarstellung und entspanntes Displaybetrachten legt, sollte Asus und Acer wie der Teufel das Weihwasser meiden. Wenn man den Betrachtungswinkel auch nur gering vom Optimum variiert, so verfälschen sich die Kontraste und Farben so dermaßen, dass mir fast die Tränen kommen. Das habe ich bei noch keinem anderen Hersteller so erlebt und ich habe mir viele angesehen.

 

Bei dem Display ist ein Sony-Laptop das Non-Plus-Ultra. Aber hier ist auch ein hoher Preis zu finden.

Dell macht hier das Mittelmaß bei den Displays.

Share this post


Link to post
Hitch
Posted

Wenn man den Betrachtungswinkel auch nur gering vom Optimum variiert, so verfälschen sich die Kontraste und Farben so dermaßen, dass mir fast die Tränen kommen. Das habe ich bei noch keinem anderen Hersteller so erlebt und ich habe mir viele angesehen.

Habe derzeit einen ASUS (Z53S, 3,5 Jahre alt) und dem kann ich voll und ganz zustimmen. Leider !! Das Display ist sehr gut wie ich finde, leider nur eben aus dem optimalen Betrachtungswinkel...

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

 

Ich hab ein Sony Vaio und bin sehr zufrieden, läuft geräuschlos und sehr gutes Display, sehr wichtig, überlebte sogar ohne Probleme einen deftigen Sturz.

 

http://www.sony.de/hub/vaio

 

 

Das kommt noch...

 

Sony: Sony-CEO Howard Stringer hat Vaio-Notebook mit 3D-Display angekündigt.

Sony zeigt auf der IFA einen Notebook-Prototypen mit 3D-Display.

von Ronald Tiefenthäler, am 03.Sep.2010

 

...

 

Geht es nach dem Willen von Sony-CEO Howard Stringer, dann soll es 3D-Vaio-Notebooks schon kommendes Frühjahr zu kaufen geben. Auf der IFA zeigt Sony bereits ein Vaio-Notebook als Prototyp, das mit Frame-Sequential-3D-Technik Spiele und Videos dreidimensional in Full-HD-Auflösung darstellen kann.

 

Um in den Genuss der 3D-Darstellung zu kommen, muss der Anwender beim Prototypen eine aktive 3D-Shutter-Brille tragen und einen 3D-Knopf drücken. Damit wird dann die 3D-Funktion des Displays aktiviert und das Notebook erzeugt Bilder mit bis zu 240 Frames pro Sekunde. Laut Sony baut der Vaio-Notebook-Prototyp technisch auf Sonys 3D-Bravia-Fernseher auf.

 

Weitere Details zum 3D-Vaio wollte Sony auf der IFA bislang nicht verraten. Lediglich die Auflösung des Displays werde wohl bei 1920 x 1080 Pixeln liegen und damit 1080p-Videowiedergabe erlauben. Angaben zur integrierten Grafikkarte sowie zum Preis machte Sony auf der IFA aber bis dato ebenfalls nicht.

Share this post


Link to post
Drella
Posted

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

 

Es gibt noch Notebooks ohne Dualcore? Meins ist mehr als 4 Jahre als und hat einen. Bist du dir da sicher? Unfassbar, dann bin ich ja immer noch der Zeit voraus.

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

Die meisten modernen Anwendungen verteilen die Last auf alle verfügbaren Kerne/Threads, dein Windows wird auch noch etwas verteilen können. In der Praxis gibt das schon einen guten Leistungsschub, wenn auch keine Verdopplung.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

Ja, aber weniger wegen der Fähigkeiten der Programme als daß einfach z.B. ein Firefox, der wegen irgendeiner dusseligen Webseite mit einem Haufen Blingbling mit hoher Last läuft, dann nicht das übrige Arbeiten behindert.

 

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

 

Es gibt noch Notebooks ohne Dualcore? Meins ist mehr als 4 Jahre als und hat einen. Bist du dir da sicher? Unfassbar, dann bin ich ja immer noch der Zeit voraus.

Ein paar wenige am unteren Ende gibt es noch.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted

wenn es nur um Office und Internet geht kann man sich dier hier vielleicht mal anschauen. Viel verkehrt kann man da nicht machen denke ich.

Ich selbst habe einen Lenovo und bin sehr zufrieden damit. Letztendlich aber alles eine Frage des Preises. Für 300-450,- mehr als ok.

 

http://www.notebooksbilliger.de/notebook_scout.php/action/search

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

 

Ich hab mir vor einigen Monaten einen superkleinen (10 Zoll) PointOfView Schlepptop zugelegt. Das Ding hat einen Atom Prozessor mit nur einem Kern und schlappen 1.6 GHz.

Unter Linux sehe ich mit dem Firefox recht wenige Unterschiede zu meinem Arbeitspferd mit 4 Prozessoren und jeder Menge RAM.

720p-Filme werden auf einem externen Monitor ruckfrei abgespielt.

Und OOffice ist schneller, als ich schreiben kann...

 

Es geht also immer noch mit nur einem CPU-Kern ...

 

Fazit: Der Engpass ist nicht der Prozessor, vielleicht die Graphik-karte, mit Sicherheit aber das Display, die Tastatur und das Touchpad.

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi

Okay, zu den Prozessoren: Bringt die Dual Core Technologie in der Praxis denn etwas, oder kommen damit nur bestimme Programme überhaupt zurecht ?

 

Natürlich bringt es etwas, da bei Windows immer eine Reihe von Prozessen läuft, die dann auf beide Kerne verteilt werden. Moderne Prozessoren besitzen zudem Hyperthreading, so dass dann nochmal pro Core zwei Threads parallel ausgeführt werden können.

 

Schau mal in den Taskmanager - dort siehst Du, wie viel Prozesse und Threads (das entspricht einer vereinfachten Art von Prozess) auf Deinem PC bereits jetzt parallel laufen (Tab = "Leistung"). Ich tippe, bei Dir laufen locker > 50 Prozesse und > 700 Threads unter Windows (wenn auch mit geringer CPU-Auslastung für die meisten Prozesse).

 

Eine programmspezifische Parallelisierung ist heutzutage also noch nicht notwendig, um beide Cores sowie das Hyperthreading recht gut nutzen zu können.

 

(Die programmspezifische Optimierung kommt aber auch wieder in ein paar Jahren, denn die Taktfrequenz ist aufgrund der heutigen Miniaturisierung und damit verbundenden Leistungsdichte nicht mehr stark erhöhbar. In ein paar Jahren haben wir dann deutlich mehr als 10 Cores und dann muss man anfangen, sich wieder um die Programme und die Ressourcenverwaltung (auch Deadlocks) mehr Gedanken zu machen, als dies heute geschieht).

 

Ein Core 2 Duo hat 2 Cores und kann somit 4 Threads abarbeiten - das Problem bei vielen Core 2 Duo CPUs ist jedoch die Leitungsaufnahme.

 

Bezüglich der Leistungsaufnahme liegt der von mir empfohlene Prozessor (Core 2 Duo U7300) eher auf dem Level eines besseren ATOM-Prozessors - Architekturbedingt hängt er ihn aber performancemässig locker ab (bei niedrigerer Taktfrequenz !!!).

 

Das kannst Du auch gut auf dem Link von Otto03 sehen:

Der von mir empfohlene Prozessor hat eine Leistungsaufnahme von 10 Watt, die erste Benchmark zeigt an: 1167 ( höher = besser).

In heutigen Netbooks findest Du typischerweise einen Atom N450 o.ä. (Singe-Core mit Hyperthreading), der 5 Watt verbraucht und bezüglich der Benchmark eine 493 liefert.

 

Ich habe aber Zugriff auf einen Netbook mit einer N270 (2 Watt und 479) und kann sagen, dass dieses Teil unter Windows eine absolute Katastrophe ist. Zudem ist hier (wie beim N450) der Maximalspeicher auf 2 GB begrenzt.

Ich kann mich somit FICOACH nicht anschliessen: ein ATOM Singe-Core mag unter Linux in Ordnung sein, unter Windows ist es sehr schmerzhaft .. Youtube Videos sind da schon kein Zuckerschlecken mehr. Textverabeitung und Powerpoint bei größeren Texten/ Präsentationen macht auch keinen Spaß.

 

Wenn ATOM, dann Dual Core (etwa ein D525, D550, N330) - damit hast Du eine akzeptable Performance (ich habe auch Zugriff auf einen Dual-Core ATOM Net-Top mit N330 und das ist ok), aber die Leistungsaufnahme ist deutlich höher, als bei dem von mir empfohlenen Prozessor (bei ATOM D525 sind es 18 Watt bei 891 vs 10 Watt bei 1167 beim U7300).

 

Ich denke, es gibt keinen echten Grund, einen Notebook mit ATOM-Prozessor zu kaufen, außer man will entweder extremst niedrige Leistungsaufnahmen (dann ist der N270 mit 2 Watt immer noch zu bevorzugen) oder man benötigt eine extreme Miniaturisierung oder will schlicht und einfach Geld sparen.

 

Die Aussage von Thomas bezüglich ASUS-Bildschirmen kann ich nicht teilen - ich habe 3 ASUS-PCs im Zugriff und finde die Bildschirme wirklich in Ordnung. Der Bildschirm des Dell-PCs, den ich auch im Zugriff habe, bereitet mir eher Probleme (wobei der auch dem Format eines ASUS-Bildschirms entspricht - ich habe also den direkten Vergleich).

 

Ich habe jedoch auch gelesen, dass bei einigen ASUS-NBs der Bildschirm nicht sehr gut ist - z.B. bei einem 12.1 Zoll mit Atom D525. ASUS besitzt halt ein weites Programm.

 

Noch mal Zusammengefasst: ich denke, die Leistungsaufnahme sollte bei NBs nicht vernachlässigt werden - es ist ein Unterschied, ob Dir das Teil 3h oder 12h zur Verfügung steht.

Willst Du zur niedrigen Leistungsaufnahme aber noch eine vernünftige Performance, bleibt eigentlich nur die U-Serie der Core 2 Duo übrig:

 

U9400, U7600, U7300, .. wobei hier der U7300 der aktuell beste zu sein scheint.

 

Die nächste Stufe wäre dann der AMD Turion II Neo mit 15 Watt (also 50% mehr !!) sowie 1224 in der Benchmark, dann käme der Intel Core 2 Duo Sl9400 mit 17 (!!) Watt und 1300....

 

(Ich habe mich jetzt nur auf die erste Benchmark in der Tabelle berufen - das nimmt sich aber nicht viel).

Share this post


Link to post
Hitch
Posted · Edited by Hitch

Nobbi weist du wie sich die momentan stark vertretenen Intel Core i3 / i5 / i7 -Prozessoren gegenüber der von dir vorgestellten U-Serie schlagen? Die Dinger findet man ja derzeit in recht vielen Notebooks...

Und Danke für die ausführliche Beschreibung!

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Die Aussage von Thomas bezüglich ASUS-Bildschirmen kann ich nicht teilen - ich habe 3 ASUS-PCs im Zugriff und finde die Bildschirme wirklich in Ordnung. Der Bildschirm des Dell-PCs, den ich auch im Zugriff habe, bereitet mir eher Probleme (wobei der auch dem Format eines ASUS-Bildschirms entspricht - ich habe also den direkten Vergleich).

Moment, du verwechselst etwas! Ich sprach von den Notebook-Bildschirmen, nicht von PC-Bildschirmen. Bei letzterem kann es gut sein, dass da die Qualität super ist, ich hatte es nie gegenübergestellt, da ich mittlerweile keine PCs mehr verwende.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Man sollte auch die Schnittstelle zur vorhandenen externen Bildschirmen beachten. Mein Samsung R522 hat z.B. einen HDMI Ausgang, den ich per HDMI -> DVI Kabel an meinen externen Monitor angeschlossen habe. Zusätzlich gibt es den obligatorischen Sub-D Stecker für Beamer. Mit HDMI ist man auch für nen Fernseher gut gerüstet.

Share this post


Link to post
michaelschmidt
Posted

Ich habe seit längerem Netbooks mit dem Atomprozessor.

Für Office und Internet reicht das vollkommen.

Unterwegs hat man nicht so viel rumzuschleppen und Zuhause wird die externe Peripherie angeschlossen.

 

Mein letztes Netbook mit SSD hat leider das Zeitliche gesegnet.

Plattencrash, oder wie immer man das bei SSD nennen will.

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi

Die Aussage von Thomas bezüglich ASUS-Bildschirmen kann ich nicht teilen - ich habe 3 ASUS-PCs im Zugriff und finde die Bildschirme wirklich in Ordnung. Der Bildschirm des Dell-PCs, den ich auch im Zugriff habe, bereitet mir eher Probleme (wobei der auch dem Format eines ASUS-Bildschirms entspricht - ich habe also den direkten Vergleich).

Moment, du verwechselst etwas! Ich sprach von den Notebook-Bildschirmen, nicht von PC-Bildschirmen. Bei letzterem kann es gut sein, dass da die Qualität super ist, ich hatte es nie gegenübergestellt, da ich mittlerweile keine PCs mehr verwende.

 

Ich habe zwar PC geschrieben, aber NB gemeint ... das bezog sich also alles auf NBs. Aber wie gesagt - bei ASUS gibt es eine grosse Produktbandbreite.

 

Zu den i3/ i5/ i7: Die decken ja ein ziemliches Spektrum ab - was die Leistungsaufnahme und auch was die Performance angeht.

Ich finde es halt schön, wenn ein NB eine niedrige Leistungsaufnahme hat, entsprechend mobil ist und der Lüfter kaum läuft (ich habe z.B. auch Zugriff auf ein NB mit einem Core 2 Duo P9400 - das nimmt 25 W auf und der Lüfter läuft gefühlte 90% der Zeit, beim ASUS läuft der eigendlich nie).

 

Zumindest bei den i3 und I7 gibt es bereits die von mir favourisierte ULV-Varianten - die starten jedoch alle bei mindestens 18W Leistungsaufnahme.

 

Hier mal ein Beispiel:

post-9231-0-17223300-1294136291_thumb.jpg

 

Im Grunde sind die ULV-Varianten von i3 und i7 - speziell im Hinblick auf die Anwendungen des TO - aber m.E. im Augenblick einfach nur teurer als der von mir präferierte.

Share this post


Link to post
m0ney
Posted

Auch mal überlegt, ein gebrauchtes Notebook zu nehmen? Bei Firmen wird oft alle 2 Jahre ein Notebooktausch durchgeführt und die werden über Reseller auf den Markt gebracht. Dazu noch einen neuen Akku kaufen und man hat ein Business Notebook zum kleinen Preis (~350 EUR).

 

Besonders interessant sind hier ruggedized Notebooks (z.B. Toughbook) von Service Technikern. Die haben oft SSD eingebaut und teilweise sind die sogar passiv gekühlt.

Share this post


Link to post
Hitch
Posted

Hey Nobbi,

 

was hällst du denn von dem aktuellen MediaMarkt-Angebot (siehe Post #19)? Ist immerhin ein i5-460M (35W Leistungsaufnahme) für quasi den gleichen Preis wie das UL50VT-xx025. Gleicher Arbeitsspeicher, gleiche Bildschirmauflösung, gleicher Brenner, gleiches Betriebssystem... Die Graphikkarten sind andere, und der UL50VT hat 180Gb mehr speicher. Finde das Chassis sieht rein optisch beim UL50VT besser aus...

Share this post


Link to post
Flobo
Posted · Edited by Flobo

macht einfach mal bei euern jetzigen rechnern den taskmanager auf und guckt im standart betrieb (office, browsen offen) wv Ram da noch über bleibt

 

selbst mit FF der bei mir dank einiger tabs >150mb ram nutzt kriege ich seit jahren kaum mehr als 1.3GB(absolutes maximum) meiner 2GB ram ausgenutzt (wohlgemerkt ohne zockerei)

 

 

haut nich soviel kohle raus !

 

verantwortungsvoll mit dateianhängen etc. umgehen und dafür auf Virenscanner verzichten bringt mM nach den größten Performance boost und das völligst umsonst ;)

(paar überflüssige hintergrund andwendungen beenden brint oft auch viel)

man muss nur etwas zeit und lust aufwenden..

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Auch mal überlegt, ein gebrauchtes Notebook zu nehmen? Bei Firmen wird oft alle 2 Jahre ein Notebooktausch durchgeführt und die werden über Reseller auf den Markt gebracht. Dazu noch einen neuen Akku kaufen und man hat ein Business Notebook zum kleinen Preis (~350 EUR).

Kann man sich überlegen, z.B. den ThinkPad T61

 

Der müßte noch die Thinkpad-typische Deckelbeschichtung mit Moosgummi haben. Der T8100 reicht als CPU völlig aus und 1440 x 900 Pixel (matt) sind eine feine Sache. Lieber sowas gebraucht als ein Spiegel-Display mit 1366 x 768 Pixeln neu. Wer mal einen Thinkpad hatte, weiß die sowieso zu schätzen.

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted

Hey Nobbi,

 

was hällst du denn von dem aktuellen MediaMarkt-Angebot (siehe Post #19)? Ist immerhin ein i5-460M (35W Leistungsaufnahme) für quasi den gleichen Preis wie das UL50VT-xx025. Gleicher Arbeitsspeicher, gleiche Bildschirmauflösung, gleicher Brenner, gleiches Betriebssystem... Die Graphikkarten sind andere, und der UL50VT hat 180Gb mehr speicher. Finde das Chassis sieht rein optisch beim UL50VT besser aus...

 

Tja ich weiss ja nicht, was Du damit vorhast ....

 

Ich denke, das Teil hat ordendlich Power und einen interessanten Preis.

 

Echte Mobilität hast Du damit aber sicherlich nicht und der Lüfter läuft wahrscheinlich auch permanent.

 

Zitat aus Notebookinfo:

 

Der Intel Core i5 460M ist ein im 3. Quartal 2010 erschienener Multimedia-Notebook-Prozessor und vor allem in höherwertigen Geräten zu finden. Die Leistungsfähigkeit des Intel Core i5 460M macht ihn zu einem geeigneten Kandidaten für Gaming- und Multimedia-Notebooks. In verbindung mit einer schnellen Grafikkarte, können auch anspruchsvolle aktuelle Spiele bei hohen Detailsflüssig wiedergegeben werden. Seine Stärken kann der Prozessor aber auch bei Videokonvertierungen oder Verschlüsselungen ausspielen, hier profitiert der Anwender enorm von den vier" Kernen.

 

Auf der Arrandale-Technik basierend, ist der Intel Core i5 460M speziell für Notebooks optimiert und entfaltet in ihnen eine hohe Leistungsfähigkeit. Der Dual-Core Prozessor taktet mit 2,53 GHz je Kern, kann bei Auslastung eines einzelnen Kerns den Takt auf bis zu 2,8 GHz selbstständig erhöhen der Anwender merkt davon, abgesehen von der besseren Leistung, nichts. Die TurboBoost-Technik, die dafür eingesetzt wird, kommt zusammen mit der älteren HyperThreading Technologie, die dem Betriebssystem zwei weitere Rechenkerne simuliert, so dass bis zu 4 Threads gleichzeitig abgearbeitet werden können. Der Intel SmartCache beträgt 3 MB und dient zur Zwischenspeicherung von häufig vom Prozessor verwendeten Daten. Wie alle Arrendale-Prozessoren kommuniziert auch der Intel Core i5 460M direkt mit dem Arbeitsspeicher, wodurch der Umweg über die Northbridge wegfällt. Der maximale Energieverbrauch liegt laut Intel bei 35 Watt; die Fertigung des Prozessors erfolgt im 32 nm Verfahren. Des Weiteren besitzt der Prozessor einen eigenen Grafikchip, der wenig Strom verbraucht und in der Lage ist, HD-Video zu dekodieren.

 

Der Preis ist sicherlich interessant, wenn Du das mit den Preisen hier vergleicht.

 

NB-Info

 

Mir persönlich wäre er als NB aber wohl zu schwer und zu laut. In dem Leistungsbereich würde ich persönlich eher zu einem Desktop neigen, der vernünftig geräuschgedämmt ist und unter dem Tisch steht.

 

Mich nerven halt immer die lauten NBs, da man ja dort immer direkt davorsitzt. :P

 

Hab ja auch so ne 25 W Gurke, bei der der Lüfter und auch das Laufwerk :( ordendlich Krach machen - die Gurke ist zwar recht schnell, aber das nutze ich nicht.

Nur mein 10W ASUS macht bei meinen Anwendungen (Internet, Powerpoint, Word, sowie einige Spezialsoftware) keinen Mucks ... und dafür liebe ich ihn .... :wub::wub::wub:

Share this post


Link to post
Hitch
Posted

Tja ich weiss ja nicht, was Du damit vorhast ....

Ähnlich Stairway. Surfen und Office Anwendungen, vielleicht mal ne Film gucken/abspielen oder mal konvertieren und brennen, Mukke hören. Game'e aber nicht oder so, gucke aber schon in Netz Videos...

 

Hab momentan einen Asus Z53S mit einen Core 2 Duo T7300. Leider ist das eine Bildschirmschanier gebrochen und ich kann ihn nicht mehr zuklappen. Zudem hat die Graphikkarte wohl einen weg und setzt manchmal aus.

Was mich allerdings schon stört ist die Lautstärk des Lüfters! Den der rennt ewig bei 35W Leistungsaufnahme. Ich würde allerdings denken, dass sich in den letzten 3,5 Jahren seit kauf was getan hat und die Lüfter bzw. die Wärmeabgabe reduziert worden sind, bzw. die Architektur der Kerne dahingehend besser geworden ist?

 

Wie siehts denn eigentlich mit den Graphikkarten aus? Welche sind für diese Anwendungen ausreichend zu empfehlen?

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted · Edited by unser_nobbi

Tja ich weiss ja nicht, was Du damit vorhast ....

Ähnlich Stairway. Surfen und Office Anwendungen, vielleicht mal ne Film gucken/abspielen oder mal konvertieren und brennen, Mukke hören. Game'e aber nicht oder so, gucke aber schon in Netz Videos...

 

Hab momentan einen Asus Z53S mit einen Core 2 Duo T7300. Leider ist das eine Bildschirmschanier gebrochen und ich kann ihn nicht mehr zuklappen. Zudem hat die Graphikkarte wohl einen weg und setzt manchmal aus.

Was mich allerdings schon stört ist die Lautstärk des Lüfters! Den der rennt ewig bei 35W Leistungsaufnahme. Ich würde allerdings denken, dass sich in den letzten 3,5 Jahren seit kauf was getan hat und die Lüfter bzw. die Wärmeabgabe reduziert worden sind, bzw. die Architektur der Kerne dahingehend besser geworden ist?

 

Wie siehts denn eigentlich mit den Graphikkarten aus? Welche sind für diese Anwendungen ausreichend zu empfehlen?

 

Ich denke, für Dich reicht eine moderne Office-Grafikkarte (etwa wie die Intel X4500) -günstiger Preis und Energieverbrauch wäre hier der Punkt.

 

Schau mal unter diesem Link: Mein Link

 

Übrigens mein Intel Atom 270 Netbook hat blos eine Intel GMA 950 Grafikeiheit... :rolleyes: unterstützt aber meinen externen Monitor ohne Probleme.

Share this post


Link to post
OVERMIND
Posted

schau mal bei dell, wäre mir schon sehr wichtig wegen der verarbeitung, dort gibt es eine kategorie "kleine und mittelständische unternehmen" auf der website, wirst ja irgendjemand kennen der ein gewerbe hat und es dir bestellen kann. Dort bekommt man einen wesentlich robusteren notebook wie von asus acer und co. und zahlt auch nicht viel. Einen guten Latitude sollte man dort schon mit 4 gig arbeitsspeicher unter 500 eus bekommen.

Share this post


Link to post
Maikel
Posted

schau mal bei dell, wäre mir schon sehr wichtig wegen der verarbeitung, dort gibt es eine kategorie "kleine und mittelständische unternehmen" auf der website, wirst ja irgendjemand kennen der ein gewerbe hat und es dir bestellen kann.

Zumindest die Vostro-Notebooks aus der Dell-Abteilung für Unternehmen gibt es inzwischen auch für Otto Normalverbraucher bei einigen Versendern, siehe z.B. geizhals.at.

Vorteil: Man hat ein 2-wöchiges Rückgaberecht, was es für Unternehmen sonst nicht gibt.

Vorteil solcher "Business"-Notebooks ist, daß man sie mit matten Display bekommen kann.

 

BTW: Ich habe mein Vostro-Notebook wieder zurückgegeben, weil die Navigationstasten zu klein und eng beieinander waren.

 

Gruß, Michael

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...