Private Haftpflichtversicherung für mich gesucht / Single- und Familientarife

  • Versicherung
  • Haftpflicht
  • privat
  • Single
  • Familie
387 posts in this topic

Posted

Am 2/3/2019 um 11:45 schrieb Dudelinode:

Hallo allerseits,

ich und Partnerin sind auf der Suche nach einer neuen gemeinsamen PHV. Ich bin aktuell bei der Ergo und meine Partnerin bei der Allianz.

 

2.1 Alter 30, verlobt

2.2 Berufliche Situation Angestellter im Management

2.6 Umfang der Absicherung (Einzelperson, Familie, Lebenspartner), gewünscht:

 

Lebenspartnerin + ich

inkl. Ausfalldeckung

Deckungssumme: min. 10 Mio.€

keine Selbstbeteiligung

Personen-/Sachschäden: min. 10. Mio.€

Mietsachschäden: min. 3. Mio.€

Vermögensschäden: min. 1. Mio.€

Schlüsselversicherung Miete + Beruf

inkl. Gefälligkeitsschäden, Geliehenes, Almählichkeitsschäden, Gewässerschäden

weltweite Deckung

Rechtsschutz Ausfalldeckung

 

 

Wenn ich hierzu check24 anwerfe und die Ergebnisse nach Leistung filtere erhalte ich:

1) AdamRiese einfach riesig - 75Euro

2) Allsafe fortuna easy - 76Euro

3) Axa alternative L - 80Euro

4) Bavaria Direkt Komfort L Plus - 80

5) Neodigital Optimal Plus L - 81

6) VHV Exklusiv - 83

etc.

 

Finanzen.de wirft mir hier wieder komplett andere Anbieter aus 1) Degenia Premium T17Paar , 2) SLP AG Prima 2018 E Dok

 

Neben den vielen weiteren Alternativen erschlägt mich hier doch die Auswahl. Gibt es Anbieter von welchen ich hier lieber die Finger lassen sollte oder auch welche die für meine Anforderungen sehr zu empfehlen sind?

Begehe ich hier mit AdamRiese grobe Fehler oder eignen sich andere Anbieter eher?

Ich hatte in einem anderen Faden (allerdings Single) die HKD Empfehlung für einen anderen Fall gesehen. Diese ist bei mir überhaupt nicht in den Vergleichsrechner auftaucht. Wäre euch für eure Hilfe sehr verbunden.

Kein Input oder helfende Pointers?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by odensee

vor 22 Minuten schrieb Dudelinode:

Kein Input oder helfende Pointers?

Hier im Forum werden Haftpflichtkasse Darmstadt (HKD) und Interrisk öfter positiv erwähnt. Ich habe die HKD im Tarif "Einfach komplett" - bei der Haftpflichtversicherung achte ich nicht auf wenige Euro Kostenunterschied im Jahr. Habe aber (zum Glück) keine Erfahrung im Schadensfall.

 

Lesetipp: https://www.wertpapier-forum.de/topic/47141-phv-single-ir-xxl-vs-hkd-einfach-komplett/

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dudelinode

Danke für den Hinweis. 

 

Stimme dir generell zu und die HKD liest sich nicht schlecht. Habe mir diesen Leistungsvergleich angesehen. https://www.haftpflichtkasse.de/extranet/webrechner/downloadBedingungswerk/79/Leistungsübersicht PHV.pdf?reController=PHV&reAction=enterPHV&tarifId=1&execution=e1s4&showInView=true  

 

Sie Kommt jedoch wenn ich sie in einem internetvergleich auf leistungsbasis mit Adam Riese Tarif einfach riesig und all safe Fortuna easy vergleiche nicht besser weg. https://privathaftpflicht.check24.de/privathaftpflicht/detailvergleich/1eaafddf0c84f8fcc2ee05cfb2dc03a4/3778-v-646206/2978-b-8366/3497-v-414178/

 

Mir ist wichtig, dass die Leistung stimmt und falls doch einmal irgendwann ein Anspruch entstehen sollte hier auch mit mir an einer korrekten Regulierung in meinem Interesse gearbeitet wird und nicht „gegen mich“.

 

Vielleicht könnte sich noch ein Experte zur Qualität meines aktuellen Ergo Tarifes KT2016HP äußern, preislich liegt dieser für das Familien/Partner Paket bei 128.

Share this post


Link to post

Posted

So lange Verbraucher bei einem Wasserschaden in der eigenen Wohnung ihren Haftpflichtversicherer anschreiben, sollten eben diese Verbraucher tunlichst nicht versuchen Versicherungen im Internet zu vergleichen. Das gilt auch für Verbraucher, die "einfach besser" gegen vermeintliche "Toptarife" stellen (statt at least einfach besser plus). Das gilt insbesondere für Verbraucher, die meinen, aus dem Summenbeliebigkeitspuzzle von Check24 irgendeine brauchbare, vergleichende Erkenntnis gewinnen zu können. Und ganz besonders gilt es für Verbraucher, die check24 für ein Verbraucherportal halten.

 

Und insbesondere gilt weiterhin: Kein Schwein seziert dir hier die AVB von 7 Haftpflichtanbietern, damit du irgendwie vielleicht 7,xyz Euro im Jahr sparen könntest. Die, die es könnten, haben keinen Bock mehr drauf und die anderen können es halt nicht ...

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb Dudelinode:

Sie Kommt jedoch wenn ich sie in einem internetvergleich auf leistungsbasis mit Adam Riese Tarif einfach riesig und all safe Fortuna easy vergleiche nicht besser weg. https://privathaftpflicht.check24.de/privathaftpflicht/detailvergleich/1eaafddf0c84f8fcc2ee05cfb2dc03a4/3778-v-646206/2978-b-8366/3497-v-414178/

Ich hatte von "Einfach komplett" geschrieben. Nicht von "Einfach besser". Überlegung meinerseits:

1) Kompetenten Makler finden, der sich lediglich um meine Haftpflichtversicherung kümmert, wird schwierig sein. Da verdient der Makler nicht genug. Vermute ich jedenfalls.

2) Also guten Versicherer wählen: HKD kommt hier im Forum ganz gut an. (Bei nochmaligem Lesen des zitierten Threads hätte es eventuell doch die IR sein sollen. )

3) Bei dem gewählten Versicherer den besten Tarif wählen.

 

Bei den preislichen Unterschieden ist es wirklich egal, wen ich nehme (aus Kostensicht!). Bei dem von dir geposteten Verglich geht es um 11 Euro pro Jahr. Nun, 11 Euro gebe ich manchmal an einem Tag für irgendwas "sinnloses" aus. Z.B. ein paar Bier in der Kneipe statt zu Hause ALDI-Plörre trinken :rolleyes:(und manchmal hole ich mir sogar ein belegtes Brötchen beim Bäcker....).

 

Zugegeben ist die Wahl der PHV für mich einfacher: Ü60 und keine Kinder und Partnerin (die sorgen alle selber für ihre Versicherung), die mitversichert werden müssten.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dudelinode

vor 1 Stunde schrieb polydeikes:

So lange Verbraucher bei einem Wasserschaden in der eigenen Wohnung ihren Haftpflichtversicherer anschreiben, sollten eben diese Verbraucher tunlichst nicht versuchen Versicherungen im Internet zu vergleichen. Das gilt auch für Verbraucher, die "einfach besser" gegen vermeintliche "Toptarife" stellen (statt at least einfach besser plus). Das gilt insbesondere für Verbraucher, die meinen, aus dem Summenbeliebigkeitspuzzle von Check24 irgendeine brauchbare, vergleichende Erkenntnis gewinnen zu können. Und ganz besonders gilt es für Verbraucher, die check24 für ein Verbraucherportal halten.

 

Und insbesondere gilt weiterhin: Kein Schwein seziert dir hier die AVB von 7 Haftpflichtanbietern, damit du irgendwie vielleicht 7,xyz Euro im Jahr sparen könntest. Die, die es könnten, haben keinen Bock mehr drauf und die anderen können es halt nicht ...

Schade, ich dachte du hattest gelesen dass es mir um die Leistung ging und eben nicht um die preisliche Dimension. Wenn man sich mit dem Thema nicht auskennt Finanzen.de und Check24 anzuwerfen und Tarif nicht nach Preis sondern "Leistung" vergleichen zu lassen empfand ich daher nicht als den schlechtesten Startpunkt. Ob ich 50 Euro mehr oder weniger im Jahr zahle ist mir relativ egal. Ich möchte nur dass Dinge komplett abgedeckt sind und im Schadensfall das Problem auch gelöst wird ohne das ich hinterher telfonieren und babysitten muss und vermeiden, dass ich feststellen muss, dass Dinge überhaupt nicht abgedeckt sind. Diesen "Erfahrungswert" hatte ich gehoft hier zu erhalten.

 

 

@Odensee - Danke, darauf wird es dann wohl hinauslaufen. HKD oder IR im "größten" Tarif. Ich war hier nur verunsichert weil diese soviel unter meinem aktuellen Tarif liegen, ich aber eine Verschlechterung meiner Versicherungsleistung eben vermeiden möchte.

Share this post


Link to post

Posted

kann dir auch guten gewissens zur HKD raten. Nimmste noch den 10% Rabatt mit und fertig.

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Stunden schrieb odensee:

Ich hatte von "Einfach komplett" geschrieben. Nicht von "Einfach besser".

 

Ich bezog mich auf den in #303 geposteten "Leistungsvergleich". Dort ist es die kastrierte Variante "einfach besser".

 

Zitat

1) Kompetenten Makler finden, der sich lediglich um meine Haftpflichtversicherung kümmert, wird schwierig sein. Da verdient der Makler nicht genug. Vermute ich jedenfalls.

Korrekt, Haftpflicht only ist unwirtschaftlich. Drum bieten es nur Makler wie Check24 in Massenabfertigung an.

 

Zitat

 

3) Bei dem gewählten Versicherer den besten Tarif wählen.

 

Nicht zwangsläufig, zwischen bspw. "besser plus" und "einfach komplett" dürfte im Regelfall kein verifizierbarer Nutzen liegen.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten schrieb polydeikes:

Ich bezog mich auf den in #303 geposteten "Leistungsvergleich". Dort ist es die kastrierte Variante "einfach besser".

Ja, ich weiß, war mein Hinweis an Dudelinode.

 

vor 3 Minuten schrieb polydeikes:

Nicht zwangsläufig, zwischen bspw. "besser plus" und "einfach komplett" dürfte im Regelfall kein verifizierbarer Nutzen liegen.

Bei 2,3 Cent/Tag Differenz (papierlos, Seniorentarif...) ist mir das egal.... :rolleyes:, aber du könntest recht haben.

Share this post


Link to post

Posted

Das sind immerhin 2,3 Cent mehr am Tag, als ein richtig harter WPFler überhaupt für Versicherungen ausgeben würde ... ;)

Share this post


Link to post

Posted

vor 15 Minuten schrieb polydeikes:

Das sind immerhin 2,3 Cent mehr am Tag, als ein richtig harter WPFler überhaupt für Versicherungen ausgeben würde ... ;)

YMMD

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nordisch
Sp.

Nachdem ich mich zum Thema PHV und Hausrat jetzt einige Tage durch's Forum gelesen habe, dachte ich, ich poste mal. Ich denke nicht, dass ich sehr besondere Wünsche habe. Andererseits kann es sein, dass ich noch nicht weiß, nach was ich fragen müsste, um das richtig zu klären ;)

Von Kombitarifen und-rabatten PHV und Hausrat habe ich mich übrigens gedanklich schon verabschiedet, soweit ich das sehe, schlägt bei der Hausrat im P/L nichts die Ammerländer Excellent, wenn ich die auf meine 44 qm anwende, und mein Fahrrad auf 2% setzte (~570 €, das kommt ganz gut hin), lande ich bei 34,88.

 

 

Also, PHV: Berufseinsteiger, Wiss. Mitarbeiter (Informatik, ÖD), keine ausgefallen Hobbies Haustiere usw., Single, keine Kinder, eine selbstgenutzte Eigentumswohnung, ein (älteres) KFZ. Bisher über die Eltern bei der VHV, keine Schäden in den letzten 5 (oder 10 oder 15) Jahren reguliert. Was ich will: Einfach nur einen guten Schutz für unerwartete existenzbedrohende Risiken im Alltag und gute Ausfalldeckung. Dazu vermutlich Schlüssel wg. Mehrfamilienhaus, sowie generell bei letzterem einen guten Schutz gegenüber den anderen Bewohnern.

 

Wenn ich jetzt die Preise der beiden üblichen Verdächtigen durchgehe, kommt folgendes dabei heraus:

 

Haftpflichtkasse Einfach Besser Plus (125 SB): 60,69

Interrisk XL (50 Mio/300 SB): 33,47

Interrisk XXL (50Mio/300 SB): 40,16

und zum Vergleich:

VHV Exclusiv (150 SB): 48,73

 

Dazu muss ich sagen, dass mich das SB-Konzept der IR anspricht. Auf den ersten Blick ist die Erhöhung nach einem aufgetretenem Schadensfall ungewohnt, aber je länger ich darüber nachdenke, desto eher sehe ich hier den Sinn einer PHV korrekt abgebildet. Nämlich existenzbedrohende Schäden abzusichern, und nicht jedes Jahr ein neues Handy zu finanzieren. Und entsprechend dann eben ggf. niedrigere Prämien. Und da ich sowieso weder jemals für o.g. Kleinkram zur PHV gerannt bin, noch das zukünftig vorhabe, scheint mir das einfach Sinn zu ergeben. Entsprechend auch die Wahl der 300 SB, die bei der HKD ja nicht möglich ist.

 

Fragen, die sich mir jetzt stellen:

 

  • Berufshaftpflicht ÖD ja/nein? (Aus älteren Threads ziehe ich eher den Schluss: nein, Dienstschlüssel sind ja bei der IR mit drin, allerdings habe ich sowieso nur einen Transponder, also keine großen Kosten bei Verlust, ... sonstige Dinge, die ich berücksichtigen sollte? Wer zahlt, wenn ich Hardware der Uni am Arbeitsplatz zerstöre oder trotz Virenscanner Viren einschleuse?)
  • Im Bezug auf die selbstgenutzte ETW: Da irgendeine Extra-Haftpflicht nötig? (Soweit ich die Bedingungen wenigstens der IR verstanden habe, den Rest lese ich gerade, ist das schon mit drin, also, bspw. ich renoviere, bohre nen Loch in die Wasserleitung, beim Nachbar säuft die Wohnung ab --> abgedeckt, sofern ich Schuld habe. Oder Waschmaschine läuft über und beim Nachbar ..., oder ... Schlüssel s.o., hier relevanter, weil gleich an drei Eingangstüren die Schlösser gewechselt werden müssten.)
  • Im Bezug auf die IR: Ändert sich das Vertragswerk zwischen 25 Mio and 50 Mio Deckung (inkl. Anpassung der Sublimits, z.B.) oder ist halt nur die Maximalsumme herabgesetzt? Die 1,60 im Jahr sind nun Banane, aber das interessiert mich. Falls das einer der Experten weiß ...
  • Schon eher relevanter: IR XL vs. XXL ... wenn ich die Übersicht von IR durchgehe und versuche, zu überlegen, was mich betrifft, finde ich vieles das nicht, und einiges, das vielleicht ... Mitversicherte Personen und Tätigkeiten ist egal, Kraft-, Wasser- und Luftfahrzeuge sehe ich ebenfalls nur "nice-to-have"-Aspekte (Anhänger Be-/Entladen, Schäden rund um gemietete KFZ), Tiere hab ich nicht, die erweiterten Immo-Aspekte betreffen mich nicht(?), Vermieten will ich nicht, ..., und so gehe ich halt durch -- was ganz gut klingt, sind die erweiterten Deckungen bei gemieteten Sachen (z.B. FeWo), und die evtl. Entschädigungen zum Neuwert. Dazu kommt der Verzicht auf Leistungskürzungen bei Vernachlässigung der Anzeigepflicht (könnte vielleicht mal passieren), und die Ausfalldeckung auch bei KFZ.

 

Habe ich noch wichtigere Aspekte übersehen?

 

Aber vielleicht hab ich auch gerade Blödsinn geschrieben. Für Kommentare bin ich dankbar. (Und auch nicht unbedingt auf die IR fixiert -- ich hab da nur angefangen, und bis jetzt scheint mir das ganz attraktiv.)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by LangM90

Was sagt ihr zu der "One" Haftpflichtversicherung?

44€ jährlich u d ich finde die hat auch ziemlich gute Leistungen.

25Mio Deckungssumme.

Inkl Drohnenschutz wenn mans braucht.

Screenshot_20190211-140829_CHECK24.jpg

Screenshot_20190211-140817_CHECK24.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Drohnenschutz ist quasi DAS KERNLEISTUNGSVERSPRECHEN einer PHV, nix wie hin da.

Share this post


Link to post

Posted

Fünf Minuten auf o.g. mit "modernster Technik" versehener Seite verbracht, kein Plan wo die Versicherungsbedingungen sind. Vielleicht gibt's die aber auch nicht, weil ist ja alles "ohne lästigen Papierkram". Mmhja.

 

Google spuckt dann von irgendwo das aus: https://docplayer.org/79530793-One-versicherungsbedingungen.html

Random drin rumgescrollt weil nix besseres zu tun: Nebentätigkeiten komplett raus, Einschränkung bei Mietsachen inkl. Deckelung on top, recht detaillierte Ausführungen zum Arbeitsplatz (u.a. mit Sachschäden bis 25k, z.B. da hat die HKD und IR nur 10k von Haus aus). Mich interessiert's nicht weiter.

 

 

Ansonsten bin ich eben von einem Makler zurück, und versteh @polydeikes & co. etwas besser. Zwei Stunden für die PHV, wohlgemerkt ohne Antrag und Abschluss, und obwohl ich wusste, was ich wollte, und nachdem wir die IR gleich zu Anfang hintenangestellt haben, wegen der Vorversicherungsproblematik (Vorversicherung bei Eltern zählt nicht). Blieben also HKD und Konzept+Marketing. K+M hatte ich noch vergessen, aber die drei hätte der Makler auch von sich aus empfohlen. Also zwei Stunden, um zwei Versicherer zu vergleichen. Das wertvollste, dass der gute Mann dafür bekommt ist vermutlich, dass ich Mitglied in seinem Wanderverein werde.

 

Aber jedenfalls steht jetzt zur Auswahl:

 

HKD einfach besser plus

HKD einfach komplett

K+M allsafe2.0 perfect

 

alle ohne SB, der Makler konnte überzeugend darlegen, dass sich das nicht lohnt.

 

Unterscheiden tun sich die beiden jeweiligen Toptarife nur in für mich kaum relevanten Aspekten und auch preislich nicht, besser plus ist knapp 10 Euro günstiger, bleibt halt einfach die Frage, ob ich die Streichung der Sublimits und den KFZ-Baustein will (Besser Plus --> Komplett) und/oder welches Logo ich denn lieber hätte.

 

Irgendwelche Einwände? Ich hab mich gut beraten gefühlt.

 

 

Ansonsten, bzgl. Hausrat, hat irgendjemand hier Erfahrungen mit Neodigital (Link)? Die sind wohl recht neu, aber vom Leistungsumfang und Preis her beinahe zu schön, um wahr zu sein (generelle Versicherungssumme 250k, und dabei noch günstiger als die Ammerländer). Der Makler hatte jedenfalls noch keine Erfahrungen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by sparfux

vor einer Stunde schrieb Nordisch:

alle ohne SB, der Makler konnte überzeugend darlegen, dass sich das nicht lohnt.

 

Und was ist die überzeugende Darlegung? Wie lange man einzahlen muss, um die z.B. 125€ oder 300€ SB angespart zu haben? ... ich habe noch nie in meinem Leben eine Haftpflicht selber genutzt, habe das also schon mehrfach rein.

 

Finanztest schreibt das gleiche, wie Dein Makler sagt: keine SB.

 

Ich bleibe bei meiner Überzeugung: Soviel Versicherung wie nötig (entweder zur Absicherung existenzieller Risiken oder weil gesetzlich verpflichtend) aber so wienig Versicherungen wie möglich - z.B. eben eine SB für Risiken, die man locker selber tragen kann.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by flori73

vor 56 Minuten schrieb Nordisch:

alle ohne SB, der Makler konnte überzeugend darlegen, dass sich das nicht lohnt.

 

 

 

Mich würde das jetzt  interessieren,  da eine Selbstbeteiligung den Beitrag reduziert , auf die Jahre gesehen, vorausgesetzt, man benötigt die Versicherung nicht, spart man schon etwas. Warum lohnt sich das nicht ?

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nordisch
Nickalert.

vor 53 Minuten schrieb sparfux:

Ich bleibe bei meiner Überzeugung: Soviel Versicherung wie nötig (entweder weil gesetzlich verpflichtend oder zur Absicherung existenzieller Risiken) aber so wienig Versicherungen wie möglich (z.B. eben eine SB).

Das darfst Du auch gerne. Ich hätte schreiben sollen: Für mich überzeugend. Letzten Endes ist es ein Würfelspiel, nicht wahr? Und da ist "bisher ist nichts passiert" genau so relevant wie "mir ist nichts passiert", nämlich gar nicht, die einzige greifbare Zahl ist die Eintrittswahrscheinlichkeit gebildet aus dem gesamten Pool und dem Nachhinein. Ist in diesem Sinne halt einfach eine Wette -- brauchst genau Du die PHV in 12 Jahren einmal oder eben nicht (das ist so grob der Zeitraum in meinem Fall @flori73, bei der HKD spart 125 SB 11,xx im Jahr).

 

Sinn ergibt die SB für mich evtl. noch bei der Interrisk, weil da die Kalkulation ein wenig anders ist. Wenn ich ne Glaskugel hätte, würde ich die 500 SB (anfänglich 800) nehmen, und damit eine Topversicherung auf Ramschniveau (33,46/Jahr). Aber passiert in den ersten fünf Jahren etwas, liege ich halt 800 Euro hinten -- wie lange soll ich denn da Beiträge zahlen, um das wieder raus zu haben?

 

Aber klar, jeder darf Wetten, wie er lustig ist. Anders als bei PHV/keine PHV ist der Verlust (oder Gewinn) ja überschaubar ¯\_(ツ)_/¯

Share this post


Link to post

Posted · Edited by sparfux

vor 13 Minuten schrieb Nordisch:

Das darfst Du auch gerne. Ich hätte schreiben sollen: Für mich überzeugend. Letzten Endes ist es ein Würfelspiel, nicht wahr? Und da ist "bisher ist nichts passiert" genau so relevant wie "mir ist nichts passiert", nämlich gar nicht, die einzige greifbare Zahl ist die Eintrittswahrscheinlichkeit gebildet aus dem gesamten Pool und dem Nachhinein. Ist in diesem Sinne halt einfach eine Wette -- brauchst genau Du die PHV in 12 Jahren einmal oder eben nicht (das ist so grob der Zeitraum in meinem Fall @flori73, bei der HKD spart 125 SB 11,xx im Jahr).

Hm, ich habe gerade mal den Rechner der HKD für einfach besser plus bemüht und ich komme auf ~38€ Unterschied (Familienversicherung) im Vergleich mit und ohne 125€ SB.

 

... aber selbst 11,xx€ jährlich hätte ich schon mehrfach rein.

 

Man sollte auch mal überlegen, ob man bei einem 100€ Schaden sich überhaupt den Aufwand antun will, den Schaden zu melden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by polydeikes

Und da ist schon mal was falsch verstanden. Passiert in den ersten 5 Jahren was, liegst du bei Tariferhalt (bis zu) 10 Jahre mit 800 hinten. InterRisk mit anrechenbarer elterlicher Vorversicherung, dann für Singles oder Dinkies. Seit spätestens 2015 aber nicht mehr für Familien mit kleinen Ballschadenverursachern (es sei denn Notwendigkeit im Deckungsumfang). 

 

Ist nicht böse gemeint, aber wer 2h zu PHV "berät" hat den betriebswirtschaftlichen Knall nicht gehört. 

 

Aus Maklersicht ist SB 125 der HKD sehr praktikabel, weil eben keine Arbeit mit den typischen "ich brauch nen neues Handy"-Schäden entsteht (und man diese Klientel aussortiert). Ua. deswegen bieten manch "hippe" PHV-Ausschließlichkeitsstartups nur SB an. 

 

Aus VN Sicht wäre ich selbst viel zu faul, mich für 125 mit ner Schadensmeldung rum zu schlagen. Aber das muss jeder für sich ausmachen. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nordisch
Add.

vor 2 Stunden schrieb polydeikes:

Und da ist schon mal was falsch verstanden. Passiert in den ersten 5 Jahren was, liegst du bei Tariferhalt (bis zu) 10 Jahre mit 800 hinten. InterRisk mit anrechenbarer elterlicher Vorversicherung, dann für Singles oder Dinkies. Seit spätestens 2015 aber nicht mehr für Familien mit kleinen Ballschadenverursachern (es sei denn Notwendigkeit im Deckungsumfang).

Missverständlich ausgedrückt von mir, glaube ich. Stimmt, bei Schadensfall fangen die 5 Jahre wieder von vorn an. Was ich meinte: Einfach in meiner Kalkulation Gewinn/Verlust. Worst case, morgen schließe ich mit 800SB ab, übermorgen radel ich die Omi über den Haufen: -800 auf meinem Konto, und meine 30/Jahr gespart kann ich über die nächsten 26 Jahre wieder reinholen. Ist das sinnvoll? Ansonsten keinen Einwand, ich wollte ja auch erst zur IR.

 

Wie gesagt, ich bin nicht der neues-Handy-über-PHV Typ, von daher ist das egal im Bezug auf SB (meinerseits). Ob der Makler das anders sieht, weil er das ja nicht weiß -- könnte ich 100% nachvollziehen wenn er's täte, diesem scheint's egal zu sein. Vielleicht hat er Glück mit seinen Verträgen.

 

vor 2 Stunden schrieb polydeikes:

Ist nicht böse gemeint, aber wer 2h zu PHV "berät" hat den betriebswirtschaftlichen Knall nicht gehört. 

Heh. Für mich ja sowieso nicht. Aber ich hab mich auch gewundert, ja. Er macht wohl den größten Teil online (und größere Sachen), und fand's toll, dass jemand aus dem Ort vorbeikam, vielleicht deswegen. Kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass er das grundsätzlich so handhabt. (Aber "berät" -- wir sind halt durchgegangen was ich brauche, und was die Tarife bieten, und dann hat er mir eine Übersicht erstellt. Sehr viel schneller kann ich mir das nur vorstellen, wenn er nichts erklärt, sondern einfach nur kommentarlos nach den Angaben des VN den nach seiner Meinung passenden Tarif auf den Tisch legt. Zumal ich ja auch schon wenigstens etwas Vorwissen hatte. Ist halt einfach nicht wirtschaftlich egal wie man's dreht, aber das meinte ich ja oben.)

 

@sparfux: Sicher, andere Konstellationen, andere Ergebnisse. Für mich fühlt sich's einfach an, als ob ich ne Münze werfen könnte. 11 oder 15 Euro im Jahr sind bei der PHV für mich (zum Glück) einfach schnurz, egal in welche Richtung (gespart/verloren), und wenn ich nicht Spaß dran hätte, Dinge zu optimieren und auch mal Versicherungsbedingungen als Bettlektüre zu wälzen, hätte ich schon heute HKD komplett ohne SB abgeschlossen und den Lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Wenn ich in der Zeit, die ich bisher schon damit verbracht habe, für nen Kumpel ne Webseite programmiert hätte, wären die Mehrkosten bis ans Lebensende schon wieder drin. Das muss man ja auch berücksichtigen.

 

 

Nachtrag: Übrigens hat "One" dann vielleicht doch noch seine Berechtigung ... bei der HKD ist der Arbeitsplatz von der Best-Leistungsgarantie ausgeschlossen, bei der K-M perfect allerdings nicht, sprich mit Verweis auf die 25k Sachschäden z.B. dort würde sich das Limit hier auch erhöhen. Nette Sache.

Share this post


Link to post

Posted

Ein Punkt ist mir noch unklar: Wieso nicht einen  Tarif bei dem Makler abschließen, der dich beraten hat? 

Der haftet immerhin auch für seine Beratung...

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Stunden schrieb Nordisch:

@sparfux: Sicher, andere Konstellationen, andere Ergebnisse. Für mich fühlt sich's einfach an, als ob ich ne Münze werfen könnte. 11 oder 15 Euro im Jahr sind bei der PHV für mich (zum Glück) einfach schnurz, egal in welche Richtung (gespart/verloren), und wenn ich nicht Spaß dran hätte, Dinge zu optimieren und auch mal Versicherungsbedingungen als Bettlektüre zu wälzen, hätte ich schon heute HKD komplett ohne SB abgeschlossen und den Lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Wenn ich in der Zeit, die ich bisher schon damit verbracht habe, für nen Kumpel ne Webseite programmiert hätte, wären die Mehrkosten bis ans Lebensende schon wieder drin. Das muss man ja auch berücksichtigen.

 

Zum ersten Teil: Aus dem Grund greife ich in solchen Situationen dann auf meine "Prinzipien" zurück: So wenig Versicherung wie möglich.

 

Zum zweiten Teil: Deshalb hatte ich bei mir da auch nicht so viel Brimborium gemacht. Hier im Forum und Finanztest gelesen, die Versicherungsbedingungen kurz angeschaut und dann einfach besser plus mit SB als Familientarif abgeschlossen.

Share this post


Link to post

Posted

@Xeronas: Kommt ja noch ... ;)

Gestern die Übersicht, abends noch ein wenig gelesen, heute Entscheidung. Wenn ich die alten Threads sehe, ist das überaus zügig XD

 

K-M hat mich überzeugt, scheint mir noch am ehesten auf meine Bedürfnisse zugeschnitten. Den Ausschlag gab die Gestaltung der Best-Leistungsgarantie, und tatsächlich die Aufmachung der Versicherungsbedingungen -- das Dokument erreicht ja fast "verbraucherfreundlich". Gleich geht's zum Makler, und dann kann ich mich mit produktiveren Dingen beschäftigen. Danke für die anregende Diskussion, @all.

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Stunden schrieb sparfux:

 

 

Ich bleibe bei meiner Überzeugung: Soviel Versicherung wie nötig (entweder zur Absicherung existenzieller Risiken oder weil gesetzlich verpflichtend) aber so wienig Versicherungen wie möglich - z.B. eben eine SB für Risiken, die man locker selber tragen kann.

Jep, nur so ist es richtig. Für 50€ im Jahr sichert man ein großes, aber sehr unwahrscheinliches Risiko ab. 

 

 

Ich brauch für meine Familie nun auch ne Haftpflicht. 

Ist es wirklich relevant, statt 10 oder 20Mio. dann 50mio. zu nehmen?

 

 

Gab es denn schon jemals einen nachgewiesenen Fall mit einer Summe über 20mio.?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now