Jump to content
sparfux

BIPtiser

Recommended Posts

sparfux
Posted

Entweder die other Länder über eigenen ETF / ETN / Zertifikate abbilden, oder gleich bleiben lassen.

 

Ja aber irgendetwas musst Du doch tun, auch wenn Du es bleiben lässt. "Bleiben lassen" bedeutet meiner Ansicht nach genau, den freien Betrag auf alle anderen Kategorien aufzuteilen. Du musst ja wieder auf 100% kommen. Genau das macht das Excel.

 

Und nach zukünftigem BIP zu allokieren:

Ist dieses abgeschätzte Wachstum schon in den Börsenkursen wiedergespiegelt?

Nimmt man bei dem zukünftigen BIP nicht auch eine gewisse Marktkapitalisierung mit hinein, weil Ländern mit hohem Wachstumschancen schon jetzt höhere Börsenkurse "verdienen"?

Ich verstehe nicht, welche Aussage Du hier treffen willst.

 

Wenn man es nach der reinen Lehre geht, um die Welt abzubilden, muss man rein marktkapitalisiert investieren und weder nach jetzigem oder zukünftigem BIP

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Sollte das auch in LibreOffice funktionieren? Ich bekomme irgendwie ziemlich viele Div/0.

Keine Ahnung. Ich kenne LibreOffice nicht. Ich habe das mit Excel2003 gemacht. Es solte keine Div/0 geben.

 

Ich mache in ein paar Tagen nocheinmal ein Update, wo klarer wird, was die Eingabefelder sind. Dauert aber en wenig.

Share this post


Link to post
simpsus
Posted

Keine Ahnung. Ich kenne LibreOffice nicht. Ich habe das mit Excel2003 gemacht. Es solte keine Div/0 geben.

 

Ich mache in ein paar Tagen nocheinmal ein Update, wo klarer wird, was die Eingabefelder sind. Dauert aber en wenig.

Das wird jetzt ein wenig OT, aber seitdem Oracle Sun gekauft hat gibt es mächtig Ärger zwischen Oracle und der Open Source Community. Libreoffice ist ein Fork von Openoffice den all die Leute dem orginal vorziehen, die auf diese Werte Wert legen. In der aktuellen Version (3.3) unterscheidet sich aber lediglich das look& feel marginalst. Wir können also auch über Openoffice reden, falls Du das kennst.

 

Ich werde das File mal auf dem Arbeitsrechner (windows, Excel 2003) aufmachen und Feedback geben. Von den Formeln seh ich (zumindest von denen die ich mir angeschaut habe) keinen Grund warum die nicht auch in Open/LibreOffice laufen sollten...

 

nochmal Danbke für die Arbeit

 

 

 

Share this post


Link to post
boll
Posted

Dagegen haben andere Länder ein höheres Gewicht, als sie laut BIP eigentlich haben dürften. (...)

Entweder die other Länder über eigenen ETF / ETN / Zertifikate abbilden, oder gleich bleiben lassen.

Ich schließe mich der Argumentation von Sparfux an. Wenn ich die "Anderen" von meinem BIP-Portfolio ausschließe, investiere ich nur ca. 95% meines "RK3-Budgets". Die Anderen-5% würden also nicht investiert, z.B. aufgrund fehlender bzw. sinnvoller Alternativen oder aber auch aus Kostengründen. Daher denke ich, dass es durchaus sinnvoll erscheint, die Anderen über alles anteilig aufzuteilen. Jedem, der bei seinem Depot den BIP-Ansatz verfolgt, sollte klar sein, dass diese Strategie auch nur eine Krücke ist. Eine Krücke, mit der man aber gut leben kann, meine ich. Warum Krücke? z.B. weil innerhalb der Regionen-ETFs auch "nur" nach Marktkapitalisierung gewichtet wird. China trägt z.B. zu 33% des EM-BIPs bei, ist aber nur zu etwa 17% im ishares-ETF (d.h. MSCI EM) vertreten; Südkorea EM-BIP-Anteil ca. 6%, Index-Anteil ca. 14%.

 

Und nach zukünftigem BIP zu allokieren:

Ist dieses abgeschätzte Wachstum schon in den Börsenkursen wiedergespiegelt?

Nimmt man bei dem zukünftigen BIP nicht auch eine gewisse Marktkapitalisierung mit hinein, weil Ländern mit hohem Wachstumschancen schon jetzt höhere Börsenkurse "verdienen"?

Im Musterdepot von lpj23 findet man dazu insbesondere zwei Studien/ Artikel, die darauf hinauslaufen, dass das Wirtschaftswachstum und die Aktienrenditen langfristig eine geringe Korrelation im Ländervergleich aufweisen sollen. Wertpapierrendite seien demnach vom Risiko abhängig, nicht von hohen Gewinnen oder starkem Wachstum wie üblicherweise angenommen.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Wenn ich die "Anderen" von meinem BIP-Portfolio ausschließe, investiere ich nur ca. 95% meines "RK3-Budgets". Die Anderen-5% würden also nicht investiert, z.B. aufgrund fehlender bzw. sinnvoller Alternativen oder aber auch aus Kostengründen.

Entweder steh ich auf dem Schlauch, oder ihr verkompliziert einen einfachen Sachverhalt (oder nennt ihn anders):

DM = 0.6

EM=0.3

Others=0.1

Dann muss ich doch nicht nur 0.9 investieren, sondern ich rechne einfach hoch: DM = 6/9=0.666, EM = 3/9=0.3333, fertig ist die Aufteilung.

Wenn das dein Biptiser eh macht, dann entschuldige bitte meine Anmerkung :)

Mir ging es eher darum zu sagen, dass es doch ein "Scheininvestment" in die ganze Welt ist ,wenn ich z.B. Luxemburg aus "others" den DM zuschlage, wo ich doch 0.0 Anteil Luxemburg im Depot habe.

Natürlich machen auch andere Firmen in LU Profit und tragen zum BIP bei, aber dennoch deckt man damit ja LU nicht ab.

 

(...)dass das Wirtschaftswachstum und die Aktienrenditen langfristig eine geringe Korrelation im Ländervergleich aufweisen sollen. Wertpapierrendite seien demnach vom Risiko abhängig, nicht von hohen Gewinnen oder starkem Wachstum wie üblicherweise angenommen.

Ich weiß, was du meinst. Welche Rolle spielt es dann, die geschätzte BIP Aufteilung von 2015 herzunehmen und nicht die Aktuelle? Dann ist das doch somit eine reine Wette durch willkürliche Über- oder Untergewichtung.

Share this post


Link to post
boll
Posted

Mir ging es eher darum zu sagen, dass es doch ein "Scheininvestment" in die ganze Welt ist ,wenn ich z.B. Luxemburg aus "others" den DM zuschlage, wo ich doch 0.0 Anteil Luxemburg im Depot habe.

Das wäre dann auch eine Krücke - wie auch immer man es angeht... Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

 

Welche Rolle spielt es dann, die geschätzte BIP Aufteilung von 2015 herzunehmen und nicht die Aktuelle? Dann ist das doch somit eine reine Wette durch willkürliche Über- oder Untergewichtung.

Sofern mir bekannt, hat sich der BIP-Ansatz in der Vergangenheit bewährt, ob er das zukünftig auch tun wird, wird sich noch herausstellen. Es wird ja schon davon gesprochen, auf eine MK-Strategie "zurückzufallen", sofern die EM "zuviel" zum weltweiten BIP beitragen. Ob man nun eine BIP-Aufteilung aus 2010 oder 2015 nimmt, soll jeder für sich selbst entscheiden, der den Ansatz verfolgen will. Das hat Sparfux ja nun gut gelöst!

 

Damit der Thread nicht in eine Pro/Contra BIP-Diskussion ausartet, sollten wir es hier dabei belassen und ggf. einen neuen Thread aufmachen (bzw. einen alten Thread wiederbeleben?).

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Version 2.1 soeben in Beitrag #1 eingestellt.

 

V2.1 16.02.2011

- Eingabefelder gekennzeichnet (rote Umrahmung) und rechts oben im Kommentar mit Erklärungen ergänzt

- Diagramme für die BIP-Entwicklung hinzugefügt

Share this post


Link to post
simpsus
Posted

Version 2.1 soeben in Beitrag #1 eingestellt.

 

V2.1 16.02.2011

- Eingabefelder gekennzeichnet (rote Umrahmung) und rechts oben im Kommentar mit Erklärungen ergänzt

- Diagramme für die BIP-Entwicklung hinzugefügt

 

 

Jetzt habe ich auch keine DIV/0 mehr in der freien Office Variante. Jetzt steht dem eigentlich nichts mehr im Wege, dass ich es verstehe und benutze...

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Super! Falls es noch Featurewünsche und Verbesserungsvorschläge gibt, her damit! Ich mache auf jeden Fall noch einen Release demnächst.

Share this post


Link to post
simpsus
Posted

Ich versuche das mal für einen kompletten Noob zusammenzufassen:

 

In den Zellen E3:G8 gebe ich meine gewünschten enthaltenen Teile in den Dimensionen Region und Marktkapitalisierung an. in E2:G2 kann man noch das gewünschte Verhältnis der caps angeben.

In J6 gibt man das gewünschte Vergleichsjahr an. Dass ich noch nicht verstanden habe wie ihr das BIP von 2015 bestimmt verschweige ich jetzt mal...

In A19 gibt man dann den gewünschten Portfoliowert ein, also das was man anlegen WILL.

In M20:O25 gibt man die momentane Portfolioaufteilung in Aufteilung auf die Datenpunkte aus E3:G3 an, also das was man MOMENTAN angelegt hat.

 

Daraus wird in den Zeilen 38-45 dann die Abweichung von der momentanen Situation zur (zukünftigen) BIP Verteilung ausgerechnet und in M40:O44 sind im prinzip die Investitionszahlen die einen zur zielallokation führen.

 

Erstmal: ist das soweit richtig??

 

Dann: Mit dem TER da blicke ich noch nicht ganz durch. Wenn man hier über Aktien spricht, dann gibt es doch keine TER, oder nimmt man das dann als 0 und verrechnet das dann mit Fonds? Auch verstehe ich den Formelzusammenhang nicht so ganz. Die "Mikro" Zellen haben einen Bezug zur Ist-Aufteilung, wobei ich mich frage wie man davon eine TER berechnet. Bei den anderen Werten stehen in der 2.1 Version konkrete Zahlen mit einem Kommentar zum jeweiligen Produkt. Sehe ich das also richtig, dass man damit seine Kostenstruktur gegen ein (fiktives) Optimum benchmarken kann?

 

Entschuldigt bitte die vielen Fragen. Über Feedback bin ich dankbar!

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

In den Zellen E3:G8 gebe ich meine gewünschten enthaltenen Teile in den Dimensionen Region und Marktkapitalisierung an. in E2:G2 kann man noch das gewünschte Verhältnis der caps angeben.

In J6 gibt man das gewünschte Vergleichsjahr an. Dass ich noch nicht verstanden habe wie ihr das BIP von 2015 bestimmt verschweige ich jetzt mal...

In A19 gibt man dann den gewünschten Portfoliowert ein, also das was man anlegen WILL.

In M20:O25 gibt man die momentane Portfolioaufteilung in Aufteilung auf die Datenpunkte aus E3:G3 an, also das was man MOMENTAN angelegt hat.

Denke das passt so. Die BIP Daten >2010 sind Vorhersagen. Die Quelle findest Du weiter oben im Thread.

 

Dann: Mit dem TER da blicke ich noch nicht ganz durch. Wenn man hier über Aktien spricht, dann gibt es doch keine TER, oder nimmt man das dann als 0 und verrechnet das dann mit Fonds? Auch verstehe ich den Formelzusammenhang nicht so ganz. Die "Mikro" Zellen haben einen Bezug zur Ist-Aufteilung, wobei ich mich frage wie man davon eine TER berechnet. Bei den anderen Werten stehen in der 2.1 Version konkrete Zahlen mit einem Kommentar zum jeweiligen Produkt. Sehe ich das also richtig, dass man damit seine Kostenstruktur gegen ein (fiktives) Optimum benchmarken kann?

Die TER zeigt die TER des jeweiligen ETF. Wenn man keine Fonds/ETF, sondern nur Aktien hat, ist die TER natürlich 0. Wenn man eine Mischung zwischen ETF und Aktien oder ETF und aktiven Fonds oder mehrere ETF hat, muss man die durchschnittliche TER selber kalkulieren. Da ich meine fondsbasierte Riesterrente hier auch mit reinrechne, habe ich in meiner eigenen BIPtiser Konfiguration auch Misch-TER für M30:O34 berechnet.

 

Der Bezug zur IST Aufteilung ist wahrscheinlich ein Copy-Paste-Problem - also ein Fehler. Ich kann mich zwar nicht mehr genau erinnern, aber ich sehe keinen Grund, warum da ein Bezug zur IST-Tabelle sein sollte. Werde das im nächsten Release korrigieren. In E30:G34 kann man Referenz TER eintragen. Ich habe z.B. die jeweils billigsten TER eingetragen, die ich für ETFs einer Region gefunden habe. Eine andere Möglichkeit habe ich im Kommentar dort angegeben.

 

I28 und A28 berechnen dann die gewichtete TER für die Allokation unter Berücksichtigung der Ist bzw. Soll-Gewichte der jeweiligen Region. Das ergibt sozusagen die Kostenquote für Dein Portfolio.

Share this post


Link to post
simpsus
Posted

Denke das passt so.

Juhuu!

Dann muss man also nurnoch sein Portfolio nach den Regionen und caps aufteilen und für jede Zelle auch die TER berechnen. Nurnoch...

Leichter gesagt als getan.

Wie teilt ihr einen deutschen BlueChip wie zb BASF auf? Ist das 100% Europe?

 

Bei Mischfonds wird es ja nochmal schwerer, weil man da eine Aktienquote hat. Aber das ist nur ein weiteres Teilproblem.

 

Wie geht ihr beim Aufteilen eines aktuellen Portfolios vor? Gibt es da einen Königsweg?

 

Danke!

Share this post


Link to post
Blujuice
Posted

Nach der gängigen Methodik werden Aktien zu 100% dem Land zugeschlagen, in dem das Unternehmen sitzt oder in dem die wichtigste Börsenlistung erfolgt. So gehen die Indexanbieter vor, aus deren Indizes die meisten User hier ihre BIP-Depots zusammenbauen. Als Beispiel die Regeln, nach denen MSCI Aktien klassifiziert. Demensprechend wäre BASF zu 100% in Deutschland, auch wenn das Unternehmen vielleicht einen großen Teil seines Umsatzes wo anders macht.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Wenn ich die "Anderen" von meinem BIP-Portfolio ausschließe, investiere ich nur ca. 95% meines "RK3-Budgets". Die Anderen-5% würden also nicht investiert, z.B. aufgrund fehlender bzw. sinnvoller Alternativen oder aber auch aus Kostengründen.

Dann muss ich doch nicht nur 0.9 investieren, sondern ich rechne einfach hoch: DM = 6/9=0.666, EM = 3/9=0.3333, fertig ist die Aufteilung.

Wenn das dein Biptiser eh macht, dann entschuldige bitte meine Anmerkung :)

@Schinzilord

Das ist zwar nicht bolls sondern "mein BIPtiser", aber ja, es wird da so berechnet, wie Du es sagst. Außer, dass die Frontier Markets den EM zugeordnet werden, wenn man sie nicht investiert. Der Rest wird aber gleichmäßig zu allen anderen drauf skaliert.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

 

Das ist zwar nicht bolls sondern "mein BIPtiser", aber ja, es wird da so berechnet, wie Du es sagst. Außer, dass die Frontier Markets den EM zugeordnet werden, wenn man sie nicht investiert. Der Rest wird aber gleichmäßig zu allen anderen drauf skaliert.

@sparfux: Sorry, eigentlich wollte ich auf deine Kommentare antworten, habe aber bolls Zitat erwischt. Ich wollte dir nicht deine Lorbeeren wegnehmen :)

FM den EM zuzuordnen macht durchaus Sinn, man könnte sogar eine Volatilitätsgewichtung machen um das erhöhte Risiko der FM mit rein in die EM durch ein höheres Gewicht zu nehmen.

Share this post


Link to post
simpsus
Posted

Ich habe die Idee des BIPtisers um einen Gedanken erweitert:

 

Die momentane Version "kennt" die optimale Aufteilung und man kann sein Ist Portfolio dahingehend analysieren, wie man sein portfolio umbauen muss damit es mit einem (betimmbaren) soll betrag der Aufteilung entspricht. Da fehlt mir ein Aspekt: Ich will keine meiner bestehenden Papiere verkaufen. Ich will einfach durch Zukäufe, also durch rebalancing mit frischem Geld der optimalen Verteilung näher kommen.

 

Das Excel soll mir also nicht sagen: "Diese Position hat momentan 10% Anteil am Portfolio, soll aber 5% haben, also musst Du die Hälfte verkaufen." Das Excel soll mir sagen: "Okay, wenn diese Position 5% an Deinem Portfolio ausmachen soll, dann kaufe bitte noch 15% von dieser anderen und 7% von dieser dritten."

 

Leider habe ich das nicht komplett Formelgestützt herausbekommen, also momentan muss man die Position, die die Basis für die Berechnung sein soll manuell setzen. Wenn man hier die "falsche" nimmt oder aber einfach so entgegengesetzt der optimalen Verteilung gekauft hat, so können auch hier negative Werte rauskommen und man sollte dann einfach die Position mit dem größten negativen Wert fixieren.

 

Im anhängenden Beispiel wurde "Europe&Middle East/Small Cap" fixiert, also diese 200 sollen im Ergebnis die für diese konfiguration optimalen 3,57% ausmachen. Zu sehen an der Zelle V31.

Die beiden "neuen" Boxen rechts zeigen das Soll in was sich durch die Fixierung eines Wertes ergibt und darunter die Differenzen, also die Zukaufssummen in den Kategorien.

 

Ich habe auch versucht diejenige Kategorie zu finden bei der alle anderen Kategorien durch Zukäufe gefüllt werden können (also man nix verkaufen muss). Ich hab es gedanklich nicht ganz hinbekommen. Mein letzter Stand ist dass man das einfach Standardmäßig für jedes der 15 Felder berechnen sollte. Da Micro und Frontier als Basis ein wenig esotherisch erscheinen könnte man sich ja mit den verbleibenden 8 Feldern begnügen.

 

Der weitere Nachteil ist dass die Auswahl der Basiskategorie quasi fix in den Formeln der "neuen" Tabellen kodiert ist. Beispielhaft an der Formel in U30

=$V$31*(E12/$F$13)

In V31 steht der festgehaltene Kategorie wert und in F13 dessen optimaler Anteil. Diese beiden Werte muss man dann austauschen.

 

Vielleicht hilft diese Darstellung ja jemandem. Mir auf jeden Fall, da ich jetzt weiß in welcher Kategorie ich als nächstes in welcher Höhe nachkaufen muss.

 

Grüße

BIPtiser_fresh_money.xls

Share this post


Link to post
boll
Posted · Edited by boll

Hallo,

 

Der International Monetary Fund (IMF) hat im April die "World Economic Outlook Database" aktualisiert, welche bisher die Grundlage der BIP-Rechnerei bildete. Das weltweite BIP für das Jahr 2010 hat sich im Vergleich zur letzten Veröffentlichung (10/2010) um etwa 1,5% erhöht.

 

Anbei die BIP-Rohdaten des IMF und nach MSCI-Regionen aufbereitet.

 

Kopie von IMF - World Economic Outlook Database - 2011-04.xls

Kopie von BIP 2011-04.xlsx

 

Seit dieser Aktualisierung dürfen wir ein neues Mitglied in der Database begrüßen: Tuvalu

 

PS: Die Rohdaten sind natürlich auch in der aufbereiteten Datei enthalten. Die Spalten mit den Ist-Werten der Vergangenheit (ab 1980) und Prognosen (2011 ff.) sind aus Gründen der Übersicht ausgeblendet. Neu hinzugekommen ist die Prognose für das Jahr 2016.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Habe den BIPtiser in Post 1 aktualisiert.

 

Danke an boll und supertobs für die Rohdaten.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Noch eine Aktualisierung des BIPtiser-Tools in Post #1.

 

V2.12 21.06.2011

- Bugfix: Fehler in Indizierung der BIP-Daten (2016 konnte nicht angewählt werden) wurde gefixt. Indizierung vereinfacht und so geändert, dass zukünftige Datenupdates leichter gehen.

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

Update des BIPtisers in Post #1:

 

V2.13 27.06.2011

- Update des Referenzportfolios mit ETFs auf breite Indizes der jeweiligen Region. Damit erhält man für verschiedene BIP-Aufteilungen automatisch die günstigste Durchschnitts-TER

 

In Anlehnung an die Diskussion im "Geiz ist Geil"-Thread habe ich das Referenzportfolio im BIPtiser immer mit den billigsten ETFs auf breite Indizes der verschiedenen Regionen upgedatet. Wenn jemand billigere Fonds kennt, sagt mir bitte Bescheid. Ich update das dann.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted · Edited by Der Heini

Schönes Programm,

hab das mal mit meiner ExcelTabelle gegengerechnet und bis auf ein Prozent Abweichung im Ergebnis kommt es so auch bei mir hin.

 

Hab aber noch ein paar Fragen/Anmerkungen dazu:

1. Ich habe vor 2008 mein Depot nach supertops-empfehlung aufgebaut, wie einige hier ja auch.

Da ich jetzt Core und Value Werte habe für USA und EU, so müßte ich ja noch die Standard-Werte beim BIPtiser aufteilen, richtig?

Nur in welchem Verhältnis? 60/20 oder 55/25 oder gibts da keine Zahlen zu?

 

2. Bei der Differenz unten rechts bedeutet eine negative Zahl doch zukaufen und positiv verkaufen, da du ja Ist-Soll rechnest oder?

Also wenn ich Geld nachschießen will sollte doch eigentlich Soll-Ist sein?

 

3. Woher kommen die Unterschiede in den BIP Werten bei dir und supertops? (siehe seine Aufteilung http://www.wertpapie...post__p__685999)

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Schönes Programm,

Danke!

 

1. Ich habe vor 2008 mein Depot nach supertops-empfehlung aufgebaut, wie einige hier ja auch.

Da ich jetzt Core und Value Werte habe für USA und EU, so müßte ich ja noch die Standard-Werte beim BIPtiser aufteilen, richtig?

Nur in welchem Verhältnis? 60/20 oder 55/25 oder gibts da keine Zahlen zu?

Ich selber nutze keine Value-Übergewichtung, weil ich nicht glaube, dass die angebotenen Produkte letztendlich nach Kosten (Fondskosten aber auch Market-Impact etc.) noch einen Mehrwert bringen. Ist aber Geschmackssache. Ich würde in dem Fall erst die Aufteilung Value vs. Rest festlegen und den Rest dann mit dem BIPtiser aufteilen

 

2. Bei der Differenz unten rechts bedeutet eine negative Zahl doch zukaufen und positiv verkaufen, da du ja Ist-Soll rechnest oder?

Also wenn ich Geld nachschießen will sollte doch eigentlich Soll-Ist sein?

Negativ heißt, es ist zu wenig in diesem Topf angelegt. Man wüsste beim Rebalancing also nachkaufen.

 

3. Woher kommen die Unterschiede in den BIP Werten bei dir und supertops? (siehe seine Aufteilung http://www.wertpapie...post__p__685999)

Supertobs teilt die Frontier Markets pro rata auf alle Regionen auf. Ich rechne nicht mit einem Fonds besetze Regionen immer der nächstgelegenen Region zu. Wenn man Frontier Markets z.B. nicht investiert geht dieser BIP Anteil bei mir zusätzlich auf EM. Wenn man z.B. Developed Asia Pacific SMALL weglässt, wird dieser BIP Anteil auf APAC LARGE. Irgendwo am Anfang des Threads wurde das auch besprochen. Ansonsten muss man natürlich noch aufpassen, dass das selbe Jahr für das BIP verwendet wird.

 

Ich hatte mal gegengecheckt und kam bei gleicher Aufteilungsmethodik auch auf die gleichen Werte wie supertobs.

 

... aber falls Du einen Fehler findest, sag bitte Bescheid. Eigentlich solltest Du auf die identischen Werte wie ich kommen und kein 1% Abweichung haben.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted · Edited by Der Heini

Ich selber nutze keine Value-Übergewichtung, weil ich nicht glaube, dass die angebotenen Produkte letztendlich nach Kosten (Fondskosten aber auch Market-Impact etc.) noch einen Mehrwert bringen. Ist aber Geschmackssache. Ich würde in dem Fall erst die Aufteilung Value vs. Rest festlegen und den Rest dann mit dem BIPtiser aufteilen

Mache es andersrum. Erst mit dem BIPtiser ausrechnen und dann die Developed Markets in Core und Value aufteilen. So hab ichs vor 2009 auch gemacht und behalte die Kontinuität beim Rebalancing.

 

Supertobs teilt die Frontier Markets pro rata auf alle Regionen auf. Ich rechne nicht mit einem Fonds besetze Regionen immer der nächstgelegenen Region zu. Wenn man Frontier Markets z.B. nicht investiert geht dieser BIP Anteil bei mir zusätzlich auf EM. Wenn man z.B. Developed Asia Pacific SMALL weglässt, wird dieser BIP Anteil auf APAC LARGE. Irgendwo am Anfang des Threads wurde das auch besprochen. Ansonsten muss man natürlich noch aufpassen, dass das selbe Jahr für das BIP verwendet wird.

Ich hatte mal gegengecheckt und kam bei gleicher Aufteilungsmethodik auch auf die gleichen Werte wie supertobs.

... aber falls Du einen Fehler findest, sag bitte Bescheid. Eigentlich solltest Du auf die identischen Werte wie ich kommen und kein 1% Abweichung haben.

Ah so, da werd ich mich noch mal mit beschäftigen müssen.

Die 1% ABweichung waren auch nur 0,1%, hab ich mich vertan und die kamen durch Rundungen zustande. Jetzt passt es. :thumbsup:

Share this post


Link to post
sparfux
Posted · Edited by sparfux

So, hat ein wenig länger gedauert als gedacht. Habe soeben den BIPtiser (V2.14) in Post #1 auf den aktuellen Stand bzgl. der BIP-Daten gebracht. Wie immer gilt mein Dank supertobs für die aufbereiteten IMF-Daten!

Share this post


Link to post
Frankman77
Posted · Edited by Frankman77

Hi Sparfux!

 

Auch von mir ein großes Lob für Deine super Arbeit und die damitverbundene Mühe! Ich bin noch ziemlich neu hier und habe mich in letzter Zeit etwas mit dem großen Musterdepot von Supertobs beschäftigt. Beim Nachvollziehen seiner BIP Aufstellung hatte mich BOLL auf Deinen BIPtiser aufmerksam gemacht, den ich mir heute etwas genauer angeschaut habe. Um ihn besser zu verstehen,wollte ich versuchen, Supertobs Musterdepot bzw.die einzelnen Anteile herszustellen. Dabei kamen mir einige Fragen auf ( Anfängerfragen :blushing:), und ich hoffe Du kannst mir das erklären...

 

Ich habe mir das Depot von Supertobs (Stand: Juli 2011) ausgedruckt.

post-21626-0-20106800-1327766874_thumb.jpg

 

 

Ich habe versucht den BIPTISER entsprechend einzustellen um die Werte zu erreichen.

Dabei stieß ich als Erstes auf die nicht vorhandenen VALUE Werte im Programm. Dazu folgender Screenshot mit meinen fragen:

post-21626-0-48597000-1327766907_thumb.jpg

 

Für das Jahr habe ich 2011 eingestellt.

 

 

Sorry für das Anfängergenerve :rolleyes:

 

 

Gruß

Frank

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.