Jump to content
z80

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen

Recommended Posts

Eisbaer78
Posted
Am 13.3.2018 um 15:11 schrieb ghost_69:

Hallo allerseits,

 

ist dieser Fonds in unsicheren Zeiten wie diesen aufgrund des flexiblen Ansatzes ein gutes Investment?

Gibt es dazu neue Erkenntnisse?

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10526605-buffett-co-weisheiten-rockfestival-value-investing

Zitat

 

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen schüttet am 29. Mai 2018 aus

Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A und AI Tranche) wird am 29. Mai 2018 seine erste Ausschüttung i.H.v. 1,50%  für das Jahr 2018 tätigen. Der Valuta-Tag ist der 1. Juni 2018.

 

2018.05.03-FocusMoney-Man-braucht-lediglich-Geduld-und-starke-Nerven.pdf

 

2018.05.02-Smart-Investor-Wir_agieren_antizyklisch.pdf

 

 

 

Ghost_69 :-*

Share this post


Link to post
timk
Posted

Ertragsausschüttung per Stück 2,10 EUR (Ex-Tag 29.05.2018, Zahltag 01.06.2018)

 

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Zitat

 

DIE GEMENGELAGE BLEIBT HOCHEXPLOSIV

Es ist schwere Kost, die Anleger derzeit verdauen müssen. Und auch der Europäischen Union dürfte sie schwer auf dem Magen liegen. Da ist zum einen der Handelsstreit mit den USA und den von US-Präsident Trump verhängten Strafzöllen. Dann die neue Regierung in Italien, die alles andere als Europafreundlich daherkommt. Und – quasi als Dessert – die neue Regierung in Spanien. Der neue Ministerpräsident, der Sozialist Pedro Sánchez, versprach zwar eine „europafreundliche, sozialistische und auf Ausgleich bedachte“ Regierung. Doch man wird abwarten müssen, wie sich das im täglichen Politgeschäft darstellen wird. Dass Italien jetzt eine neue Regierung hat, konnte zumindest die Anleihemärkte für eine Weile beruhigen, ist damit doch die Gefahr von Neuwahlen – und damit die Befürchtung, dass die rechtspopulistische Lege noch stärker wird – erst einmal vom Tisch. Damit ist das Problem Italien aber bestimmt nicht vom Tisch. Die neue Regierung in Rom hat zwar für eine gestiegene Risikoneigung der Finanzmärkte gesorgt, denn nach drei Monaten politischem Chaos wurde die Koalitionsregierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega jetzt immerhin vereidigt. Deshalb reagierten die Märkte nach den Turbulenzen der vergangenen Woche auch irgendwie erleichtert. Doch wie lange?

Italien: Eine nie zuvor dagewesene Konstellation

Hier hilft ein Blick auf die neue Ministerriege. Staatspräsident Sergio Mattarella hatte sich ja zunächst geweigert, den greisen Euro-Kritiker Paolo Savona zum Finanzminister zu ernennen. Aus Angst vor Neuwahlen entschieden sich Lega und M5S jetzt einfach dafür, Savona auf einen unbedeutenderen Ministerposten abzuschieben. Was bleibt, ist ein schwachen Ministerpräsidenten Conte mit zwei populistischen Vizepremierministern. Zum einen Salvini, ein Putin- und Le Pen-Bewunderer, der nun das Thema Migration angeht. Und dann Di Maio, ein systemfeindlicher Mann des Volkes, der ab sofort neuer Arbeitsminister ist. Nicht zu vergessen: schaut man auf das Wahlprogramm der neuen Regierungsparteien, dann ist der Konflikt mit Brüssel unausweichlich. Das Bündnis plant nämlich eine Grundsicherung für Arbeitslose, das Rentenalter soll herabgesetzt und die Steuern drastisch gesenkt werden. Kommt es dazu, würde sich die jährliche Neuverschuldung Italiens verdoppeln oder verdreifachen. Damit würde Rom alle europäischen Vereinbarungen brechen. Das wird sich Brüssel kaum gefallen lassen.

Trump bleibt unbeeindruckt

Noch ein Wort zu Trumps neuen Strafzöllen. Die EU und Kanada wollen dem amerikanischen Präsidenten zwar die Stirn bieten und reichten Klage bei der Welthandelsorganisation WTO gegen die US-Sonderzölle ein. Außerdem will man Vergeltungszölle zum Beispiel auf Agrarprodukte erheben. Dies könnten insbesondere ländliche Regionen in den USA zu spüren bekommen, wo Trump viele Anhänger hat. Doch was macht Trump? Der zeigt sich wenig beeindruckt und nutzt sein Lieblingsmedium Twitter, seine Haltung zu untermauern, wonach die USA von anderen Ländern ausgenutzt würden. Wenn man ein Handelsdefizit von jährlich 800 Milliarden US-Dollar habe, könne man keinen Handelskrieg verlieren, so seine Logik. Klingt nicht nach einer schnellen Lösung.

Vorsicht und Absicherung des Portfolios sind die Gebote der Stunde

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Gemengelage einem Pulverfass gleicht, das einem als Anleger den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Als Fondsberater gehen wir deshalb sehr vorsichtig mit dem Geld unserer Anleger um und haben die Portfolios der von uns beratenen Mandate wie dem Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen, dem Frankfurter Stiftungsfonds und dem PRIMA – Globale Werte weitestgehend wetterfest gemacht. Wir sind zwar in Italien investiert, wie etwa bei Telecom Italia oder der Gruppo Mutui, doch wir haben die Portfolios abgesichert. Schließlich wollen wir den permanenten Kapitalverlust für unsere Anleger vermeiden – und damit der Gefahr vorbeugen, dass sie zu Verlierern im Chaos um Trump, Brüssel und Rom werden.

 

Börse:: Die Gemengelage bleibt hochexplosiv | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10597095-boerse-gemengelage-bleibt-hochexplosiv

 

https://shareholdervalue.de/2018/06/08/navigation-in-schwerer-see-euro-am-sonntag/

 

https://m.fondsprofessionell.de/newssingle.php?uid=143886&rd=1

 

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10549852-boerse-es-luft-oben

 

 

Ghost_69 :-*

Share this post


Link to post
timk
Posted
vor 6 Stunden schrieb ghost_69:

"bei beiden Fonds haben wir die Aktienquote weitgehend abgesichert. So fühlen wir uns einfach wohler. In beiden Mandaten halten wir zwar Werte wie Alphabet, Novo Nordisk oder auch die METRO AG. Aber, wie gesagt, die Portfolios sind zu einem gewissen Teil abgesichert."

 

Nun ja, keine Ahnung was die da Zocken, aber angesichts der Performance in letzter Zeit scheint das nicht zu klappen mit der Absicherung ...

Share this post


Link to post
nachfrage
Posted
Am 10.7.2018 um 20:46 schrieb timk:

"bei beiden Fonds haben wir die Aktienquote weitgehend abgesichert. So fühlen wir uns einfach wohler. In beiden Mandaten halten wir zwar Werte wie Alphabet, Novo Nordisk oder auch die METRO AG. Aber, wie gesagt, die Portfolios sind zu einem gewissen Teil abgesichert."

 

Nun ja, keine Ahnung was die da Zocken, aber angesichts der Performance in letzter Zeit scheint das nicht zu klappen mit der Absicherung ...

 

Das  man mit einer Absicherung ggf. einen Anstieg nur gedrosselt mitmacht wäre noch logisch, aber warum geht es dann mit Absicherung steiler Runter als ohne ? 

Share this post


Link to post
timk
Posted
vor einer Stunde schrieb nachfrage:

 

... aber warum geht es dann mit Absicherung steiler Runter als ohne ? 

 

Da läuft aktuell was ganz gewaltig schief!

Share this post


Link to post
brügge
Posted
vor 34 Minuten schrieb timk:

 

Da läuft aktuell was ganz gewaltig schief!

Ob da wirklich etwas so gewaltig "in die Hose geht" ist doch wohl zu bezweifeln.

Die Performance in den letzten Monaten war zwar recht schlecht;

immerhin gab es am 29.5. eine Ausschüttung von 2,10 €.

Share this post


Link to post
ghost_69
Mato
Posted

Mit der Performance in diesem Jahr bin ich bisher wirklich nicht zufrieden, sie ist negativ und deutlich schlechter als verschiedene Vergleichsindizes. Ich finde es schade, dass auf der Homepage und im Factsheet immer nur die Top-5 Positionen genannt werden. Man sollte eigentlich erwarten können, dass da mehr angegeben wird. Natürlich sieht man im Halbjahres- oder Jahresbericht mehr, aber das ist dann halt überhaupt nicht aktuell. Man versucht ja zu ergründen, warum die Performance so schlecht ist.

 

Der Fonds hat insgesamt sein Anlagesprektrum erheblich ausgeweitet, was angesichts des zunehmenden Anlagevolumens durchaus verständlich ist. Mittlerweile wird weltweit angelegt, sogar Bigplayer wie Alphabet und Facebook sind laut Kommentar im aktuellen Factsheet nun im Portfolio. Ich finde es blöd, dass man sich sowas Stückchen für Stückchen raussuchen muss. Es gibt auch immer mal wieder ein Youtube Video vom Management (zuletzt auch wieder eins im eigenen Kanal) oder irgendwelche "journalistischen" Gastbeiträge, aber es ist sehr sehr mühsam, sich alles zusammenzuklauben.

 

Warum gibts nicht einfach eine zumindest wöchentlich oder monatlich aktualisierte Übersicht der Bestände, vielleicht sogar mit Angabe der ISINs? Klar, machen das andere aktive Fonds auch nicht unbedingt in der Form. Und klar, hieße das mehr Transparenz. Aber Transparenz sollte auch bei aktiven Fonds kein Fremdwort mehr sein. Ich frage mich immer, ob seitens des Fondsmanagements die Befürchtung besteht, dass andere sich dann in ihren Trades daran orientieren und dass deshalb immer nur scheibchenweise informiert wird. Hinzu kommen irgendwelche Aktienabsicherungsstrategien, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

 

Ich werde den Fonds (übrigens der letzte aktive in meinem Bestand) bis Ende des Jahres beobachten und bis dahin entscheiden, ob ich investiert bleibe oder nicht. Ich hoffe, dass mein Beitrag jetzt nicht zu negativ rüberkommt, denn bisher war ich mit dem Fonds zufrieden. Der Fonds hat mir in manchen Jahren überraschend gute Erträge gebracht, deshalb beschäftige ich mich überhaupt noch damit, in anderen Jahren (z.B. 2014) war er aber auch ziemlich schlecht. Den Fondsmanager Frank Fischer sehe ich weiterhin als kompetent an und die value-orientierte Strategie gefällt mir. Nur muss bei einer negativen Performance in diesem Jahr auch etwas Kritik erlaubt sein. Es würde mich interessieren wie andere in dem Fonds Investierte das sehen.

Share this post


Link to post
nachfrage
Posted
Am 30.8.2018 um 21:43 schrieb Mato:

Mit der Performance in diesem Jahr bin ich bisher wirklich nicht zufrieden, sie ist negativ und deutlich schlechter als verschiedene Vergleichsindizes. Ich finde es schade, dass auf der Homepage und im Factsheet immer nur die Top-5 Positionen genannt werden. Man sollte eigentlich erwarten können, dass da mehr angegeben wird. Natürlich sieht man im Halbjahres- oder Jahresbericht mehr, aber das ist dann halt überhaupt nicht aktuell. Man versucht ja zu ergründen, warum die Performance so schlecht ist.

 

Der Fonds hat insgesamt sein Anlagesprektrum erheblich ausgeweitet, was angesichts des zunehmenden Anlagevolumens durchaus verständlich ist. Mittlerweile wird weltweit angelegt, sogar Bigplayer wie Alphabet und Facebook sind laut Kommentar im aktuellen Factsheet nun im Portfolio. Ich finde es blöd, dass man sich sowas Stückchen für Stückchen raussuchen muss. Es gibt auch immer mal wieder ein Youtube Video vom Management (zuletzt auch wieder eins im eigenen Kanal) oder irgendwelche "journalistischen" Gastbeiträge, aber es ist sehr sehr mühsam, sich alles zusammenzuklauben.

 

Warum gibts nicht einfach eine zumindest wöchentlich oder monatlich aktualisierte Übersicht der Bestände, vielleicht sogar mit Angabe der ISINs? Klar, machen das andere aktive Fonds auch nicht unbedingt in der Form. Und klar, hieße das mehr Transparenz. Aber Transparenz sollte auch bei aktiven Fonds kein Fremdwort mehr sein. Ich frage mich immer, ob seitens des Fondsmanagements die Befürchtung besteht, dass andere sich dann in ihren Trades daran orientieren und dass deshalb immer nur scheibchenweise informiert wird. Hinzu kommen irgendwelche Aktienabsicherungsstrategien, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

 

Ich werde den Fonds (übrigens der letzte aktive in meinem Bestand) bis Ende des Jahres beobachten und bis dahin entscheiden, ob ich investiert bleibe oder nicht. Ich hoffe, dass mein Beitrag jetzt nicht zu negativ rüberkommt, denn bisher war ich mit dem Fonds zufrieden. Der Fonds hat mir in manchen Jahren überraschend gute Erträge gebracht, deshalb beschäftige ich mich überhaupt noch damit, in anderen Jahren (z.B. 2014) war er aber auch ziemlich schlecht. Den Fondsmanager Frank Fischer sehe ich weiterhin als kompetent an und die value-orientierte Strategie gefällt mir. Nur muss bei einer negativen Performance in diesem Jahr auch etwas Kritik erlaubt sein. Es würde mich interessieren wie andere in dem Fonds Investierte das sehen.

Danke für den Beitrag. Das sehe ich genau so. Ist auch einer meiner letzten aktiven Fonds. Bin auch am überlegen einfach in den iShares Edge MSCI World Minimum Volatility UCITS WKN: A1J781 zu wechseln.

Share this post


Link to post
moonraker
Posted · Edited by moonraker
Am 30.8.2018 um 21:43 schrieb Mato:

[..]

Ich finde es blöd, dass man sich sowas Stückchen für Stückchen raussuchen muss. Es gibt auch immer mal wieder ein Youtube Video vom Management (zuletzt auch wieder eins im eigenen Kanal) oder irgendwelche "journalistischen" Gastbeiträge, aber es ist sehr sehr mühsam, sich alles zusammenzuklauben.

 

Warum gibts nicht einfach eine zumindest wöchentlich oder monatlich aktualisierte Übersicht der Bestände, vielleicht sogar mit Angabe der ISINs? Klar, machen das andere aktive Fonds auch nicht unbedingt in der Form. Und klar, hieße das mehr Transparenz. Aber Transparenz sollte auch bei aktiven Fonds kein Fremdwort mehr sein. Ich frage mich immer, ob seitens des Fondsmanagements die Befürchtung besteht, dass andere sich dann in ihren Trades daran orientieren und dass deshalb immer nur scheibchenweise informiert wird. Hinzu kommen irgendwelche Aktienabsicherungsstrategien, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

[..]

Diese Kritik könnte man auch dem Fondsmanagement direkt zukommen lassen, dann gibt es evtl. auch eine Änderung... Wahrscheinlich wird der aktuelle Bestand auch weiterhin nicht taggenau veröffentlicht werden, aber vielleicht gibt es wenigstens einen groben Überblick über die Top-Positionen.

Share this post


Link to post
timk
Posted
Am 8/30/2018 um 21:43 schrieb Mato:

Mit der Performance in diesem Jahr bin ich bisher wirklich nicht zufrieden, sie ist negativ und deutlich schlechter als verschiedene Vergleichsindizes. Ich finde es schade, dass auf der Homepage und im Factsheet immer nur die Top-5 Positionen genannt werden. Man sollte eigentlich erwarten können, dass da mehr angegeben wird. Natürlich sieht man im Halbjahres- oder Jahresbericht mehr, aber das ist dann halt überhaupt nicht aktuell. Man versucht ja zu ergründen, warum die Performance so schlecht ist.

 

Der Fonds hat insgesamt sein Anlagesprektrum erheblich ausgeweitet, was angesichts des zunehmenden Anlagevolumens durchaus verständlich ist. Mittlerweile wird weltweit angelegt, sogar Bigplayer wie Alphabet und Facebook sind laut Kommentar im aktuellen Factsheet nun im Portfolio. Ich finde es blöd, dass man sich sowas Stückchen für Stückchen raussuchen muss. Es gibt auch immer mal wieder ein Youtube Video vom Management (zuletzt auch wieder eins im eigenen Kanal) oder irgendwelche "journalistischen" Gastbeiträge, aber es ist sehr sehr mühsam, sich alles zusammenzuklauben.

 

Warum gibts nicht einfach eine zumindest wöchentlich oder monatlich aktualisierte Übersicht der Bestände, vielleicht sogar mit Angabe der ISINs? Klar, machen das andere aktive Fonds auch nicht unbedingt in der Form. Und klar, hieße das mehr Transparenz. Aber Transparenz sollte auch bei aktiven Fonds kein Fremdwort mehr sein. Ich frage mich immer, ob seitens des Fondsmanagements die Befürchtung besteht, dass andere sich dann in ihren Trades daran orientieren und dass deshalb immer nur scheibchenweise informiert wird. Hinzu kommen irgendwelche Aktienabsicherungsstrategien, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

 

Ich werde den Fonds (übrigens der letzte aktive in meinem Bestand) bis Ende des Jahres beobachten und bis dahin entscheiden, ob ich investiert bleibe oder nicht. Ich hoffe, dass mein Beitrag jetzt nicht zu negativ rüberkommt, denn bisher war ich mit dem Fonds zufrieden. Der Fonds hat mir in manchen Jahren überraschend gute Erträge gebracht, deshalb beschäftige ich mich überhaupt noch damit, in anderen Jahren (z.B. 2014) war er aber auch ziemlich schlecht. Den Fondsmanager Frank Fischer sehe ich weiterhin als kompetent an und die value-orientierte Strategie gefällt mir. Nur muss bei einer negativen Performance in diesem Jahr auch etwas Kritik erlaubt sein. Es würde mich interessieren wie andere in dem Fonds Investierte das sehen.

 

Ich sehe das ähnlich. Tagesaktuelle oder monatliche genaue Auflistung der Positionen benötige ich nicht.

 

Viel interessanter fände ich es, detaillierte Informationen über die Absicherungsstrategie zu bekommen, zumal die Absicherung durch das Management so herausgestellt wird. Da scheint nämlich einiges nicht nach Plan zu laufen. Ich meine sogar beobachtet zu haben, dass in einigen Fällen, wenn der DAX sehr stark gestiegen ist, der Fonds abgeschmiert ist.

 

Insgesamt hoffe ich, dass der Fonds (Fokus auf Nebenwerte) bei einem Volumen von ca. 3Mrd€ nicht schon unter dem "Dickschiff Syndrom" leidet: zu groß geworden, nicht mehr leicht und flexibel steuerbar und langsam gegen die Wand gefahren.

Share this post


Link to post
Mato
Posted
vor 18 Stunden schrieb moonraker:

Diese Kritik könnte man auch dem Fondsmanagement direkt zukommen lassen, dann gibt es evtl. auch eine Änderung... Wahrscheinlich wird der aktuelle Bestand auch weiterhin nicht taggenau veröffentlicht werden, aber vielleicht gibt es wenigstens einen groben Überblick über die Top-Positionen.

 

Ja das stimmt natürlich, ich hätte die Kritik auch direkt per Mail ans Fondsmanagement schicken können. Da ich das hier nun aber schon unter meinem Account geschrieben habe, möchte ich das aus Datenschutzgründen nicht mehr machen. Ich hoffe, das ist nachvollziehbar. Ein aufmerksamer und engagierter Fondsanbieter wird aber sicherlich hier im alteingesessenen Wertpapierforum im entsprechenden Thread zum Fonds mitlesen, von daher ist das auch gar nicht nötig. Da mag ich mich zwar täuschen, aber so wünsche ich mir das jedenfalls und gehe auch davon aus, dass das so ist.

 

Eine tagesgenaue Veröffentlichung der Bestände muss wirklich nicht sein, das würde auch zu viel Aufwand bedeuten. Mir würde es ausreichen, wenn wöchentlich (oder schlechter monatlich) veröffentlicht wird. Dann aber bitte nicht nur die 5 Top-Positionen, sondern mehr (besser alles).

Share this post


Link to post
Mato
Posted
vor 2 Minuten schrieb timk:

Ich sehe das ähnlich. Tagesaktuelle oder monatliche genaue Auflistung der Positionen benötige ich nicht.

Die Auflistungen der Positionen fände ich schon sehr wichtig und interessant. Das wäre eine gute Grundlage, um zu beurteilen, warum der Fonds sich gut oder schlecht entwickelt.

 

vor 2 Minuten schrieb timk:

Viel interessanter fände ich es, detaillierte Informationen über die Absicherungsstrategie zu bekommen, zumal die Absicherung durch das Management so herausgestellt wird. Da scheint nämlich einiges nicht nach Plan zu laufen. Ich meine sogar beobachtet zu haben, dass in einigen Fällen, wenn der DAX sehr stark gestiegen ist, der Fonds abgeschmiert ist.

Da stimme ich Dir zu. Die Absicherungsstrategie wird seit Jahren als tolle Sache herausgestellt. Aber was da genau vor sich geht, wissen wir nicht. Das ist für mich in dem Fonds eine ziemliche Blackbox.

 

vor 2 Minuten schrieb timk:

Insgesamt hoffe ich, dass der Fonds (Fokus auf Nebenwerte) bei einem Volumen von ca. 3Mrd€ nicht schon unter dem "Dickschiff Syndrom" leidet: zu groß geworden, nicht mehr leicht und flexibel steuerbar und langsam gegen die Wand gefahren.

Ja, die Befürchtung teile ich. Zumal wie schon geschrieben, nun sogar Alphabet und Facebook gekauft werden. Der ursprüngliche Fokus wurde wohl schon mehrfach ausgeweitet. Regional wie auch von der Größe der Unternehmen her.

Share this post


Link to post
timk
Posted
Am ‎07‎.‎09‎.‎2018 um 15:41 schrieb ghost_69:

Danke für die Links.

 

Angesichts von

"Und wie wir im ersten Halbjahr 2018 gesehen haben, war diese Ausrichtung absolut richtig, …"

frage ich mich, ob

- er ernsthaft glaubt was er von sich gibt

- es ein Paralleluniversum gibt, wo sich die Kurse entsprechend entwickelt haben (und wie ich dort investieren kann)

- zumindest teilweiser Realitätsverlust vorliegt

Share this post


Link to post
nachfrage
Posted

Kann den Verlauf (geht es hoch geht er runter, geht es runter geht er auch runter) nicht mehr nachvollziehen und steige aus.

Schade, war mein letzter aktiver Fonds.

 

Gruß

nachfrage

Share this post


Link to post
Mato
Posted · Edited by Mato
Am 5.9.2018 um 15:38 schrieb Fondsanleger1966:

Danke für diese erweiterte Übersicht. Aber da finden sich 2 dicke Positionen (zusammen fast 15% des Fondsvolumens), die der Fonds auf seiner Homepage in den Top 5 Holdings nicht angibt:

- S&P 500 Index E-Mini Future September 18:  9,77% des Fondsvolumens

- Nasdaq 100 E-Mini Index Future September 18: 4,49% des Fondsvolumens

(Stand 31.8.)

 

Der Fonds listet auf der Homepage als Top 5 Holdings zum gleichen Stichtag:

- EDP Renovaveis: 5,91%

- Metro AG: 5,88%

- SolarEdge: 5,20%

- Novo Nordisk: 5,10%

- Berkshire Hathaway: 4,32%

(Stand 31.8.)

 

Was hat es damit auf sich?

Falls hier jemand was klärendes zu schreiben kann, würde ich mich sehr freuen.

Hat Morningstar da einen Fehler oder gibt der Fonds diese Positionen nicht korrekt an?

Share this post


Link to post
Mato
Posted · Edited by Mato
vor 7 Stunden schrieb nachfrage:

Kann den Verlauf (geht es hoch geht er runter, geht es runter geht er auch runter) nicht mehr nachvollziehen und steige aus.

Schade, war mein letzter aktiver Fonds.

 

Du hast den Verlauf der letzten Zeit gut zusammengefasst. Ich habe meine relative Unzufriedenheit ja auch schon zum Ausdruck gebracht. Zwischenzeitliche Verluste nehme ich aber noch in Kauf. Ich gebe dem Fonds noch bis Ende des Jahres Zeit und werde dann entscheiden, ob ich ihn halte oder verkaufe.

 

Der Fonds liegt YTD bei -3,2%, allein im letzten Monat waren es -2,6%.

 

Habe mir mal die Mühe gemacht mir die Performance der Top Holdings innerhalb des letzten Monats anzuschauen, um zu verstehen, wo die Probleme liegen.

 

Performance der Top 5 Holdings des Fonds innerhalb des letzten Monats (Angaben mal schnell von der Diba zu den Einzelaktien).

- EDP Renovaveis: +0,87%

- Metro AG: -0,30%

- SolarEdge: -20,17%

- Novo Nordisk: -4,62%

- Berkshire Hathaway: +2,53%

 

Da findet man schnell das Problemkind der letzten Wochen SolarEdge (-20,2%), außerdem Novo Nordisk (-4,6%).

Dazu kommen zusätzlich noch Telecom Italia (-7,1%) und Software AG (-10,5%), in die der Fonds auch stärker investiert ist.

 

Ich würde es nach wie vor begrüßen, wenn der Fonds auf der Homepage alle Positionen veröffentlichen würde, nicht nur die 5 größten.

Share this post


Link to post
Mato
Posted

Es gibt diesen Monat wieder ein paar neue veröffentlichte Häppchen.

 

Neuer monatlicher Fondsmanagerkommentar:

 

"Im September konnten die internationalen Aktienmärkte entgegen aller saisonaler Bedenken mit einem Zugewinn von knapp einem Prozent im MSCI World (in Euro) überzeugen. Allerdings setzte sich die Schwäche in den Nebenwerten insbesondere in Europa fort. Dabei waren vor allem Value-Aktien stärker betroffen. So weist der Fonds insgesamt einen Rückgang im Monatsverlauf von 3% auf. Zum Monatsende betrug die Nettoaktienquote 70%. Nach deutlichen Kursrückgängen wurden die chinesischen Titel Alibaba, JD.com und Tencent gekauft. Hinzugekauft wurden Plus500 und Kapsch. Gruppo Mutuionline lieferte den höchsten Wertbeitrag, währenddessen Plus500, Solaredge, Daqo New Energy und Telecom Italia, die Fondspreisentwicklung am stärksten belasteten."

 

Top 5 Holdings (Stand 28.09.2018):

 

- EDP Renovaveis: 5,88%

- Metro AG: 5,74%

- Novo Nordisk: 4,76%

- Berkshire Hathaway: 4,32%

- Telekom Italia: 3,98%

 

Demnach ist SolarEdge im Vergleich zum Vormonat aus den Top 5 rausgefallen, vermutlich aufgrund der Kursverluste oder die Aktien wurden teilweise oder vollständig verkauft. Man weiß es leider nicht, da nicht alle Positionen veröffentlicht werden. Telekom Italia ist dann wieder in dem einzig verfügbaren Ranking dabei.

 

Laut Fondsmanager liegt also die aktuelle Schwäche des Fonds (überspitzt zusammengefasst) an europäischinen Value-Nebenwerten. Nungut, aktuell sind wir bei -4 bis -5% YTD Performance. Das ist unschön, aber für mich noch kein Grund zu verkaufen. Dass nun in China nach Kursverlusten im Tech-Sektor eingekauft wird, bewerte ich erstmal neutral. Aber das hat mit der eigentlichen Ausrichtung des Fonds auch nicht mehr viel zu tun, genau wie Käufe von Facebook oder Google. Auch hier weiß man wieder überhaupt nicht, welchen Anteil diese Geschichten am Gesamtvolumen haben. Es bringt ja nichts, sich sowas im Nachhinein aus dem Jahresbericht zu ziehen.

 

Der Fonds klebt zumindest nicht an irgendeinem Index. Ich bin selber gespannt, wie lange ich noch dabei bleibe :)

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted
vor 10 Minuten schrieb Mato:

Nungut, aktuell sind wir bei -4 bis -5% YTD Performance. Das ist unschön, aber für mich noch kein Grund zu verkaufen.

 

Wie hoch sollen Verluste dann auflaufen, damit Du einen Verkauf für lohnenswert hältst?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...