Jump to content
Superhirn

Portugal

Recommended Posts

Karl Napf
Posted

Gerade wenn Du den europäischen Regierungen nicht mehr traust, ist eine zusätzliche Absicherung durch die Verwendung eines von dieser Regierung nicht manipulierbaren Rechts in den Anleiheprospekten möglicherweise ein entscheidender Vorteil.

 

Ob daraus auch ein praktisch realisierbarer Vorteil entsteht, das werden wir sehen, sobald Griechenland die Zinsen der English-Law-Bonds nicht mehr bedient. Immerhin gibt es dann vermutlich einen Rechtsstreit mit Gerichtsstand London und nicht Athen.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Gerade wenn Du den europäischen Regierungen nicht mehr traust, ist eine zusätzliche Absicherung durch die Verwendung eines von dieser Regierung nicht manipulierbaren Rechts in den Anleiheprospekten möglicherweise ein entscheidender Vorteil.

 

Ob daraus auch ein praktisch realisierbarer Vorteil entsteht, das werden wir sehen, sobald Griechenland die Zinsen der English-Law-Bonds nicht mehr bedient. Immerhin gibt es dann vermutlich einen Rechtsstreit mit Gerichtsstand London und nicht Athen.

 

Staateninsolvenzen sind ein anderes Spiel als Unternehmensinsolvenzen, aber seit einigen Jahren führt London ja auch schon den Spitznamen "Schuldenbordell Europas", weil es für Unternehmen besonders leicht ist, sich ihrer Schulden zu entledigen, wenn sie ihren Sitz nach London verlegen.

 

Würde mich auch interessieren, wie die Sache mit den Anglo Irish-LT2 ausgegangen ist. Da gab es m. E. auch Holdouts, die klagen wollten.

Share this post


Link to post
Apophis
Posted

Das gilt auch für Privatpersonen, keine 7 Jahre warten. Also zockt auf Kredit, zack zack.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Es geht los:

 

Banken spielen Städtepleiten durch

 

Der Griechen-Haircut lässt bei Geldinstituten Zweifel an der Kreditwürdigkeit öffentlicher Gläubiger aufkommen:

Viele Kommunen sind so hoch verschuldet, dass sie ihre Lasten bald nicht mehr tragen können, meinen Experten von der Deutschen Bank. Hunderte Gemeinden müssen um ihre Kredite bangen.

Hat das die CAC-Kanzlerin nicht wunderbar hinbekommen, sie wird Deutschland so verändern, dass wir es nicht mehr wiedererkennen werden.. ... laugh.gif (sagte ein Österreicher, wir wissen alle wie das endete .... ) sad.gif

 

Derzeit vollzieht sich in der Kreditbranche jedoch ein Bewusstseinswandel. Der Schock der griechischen Zahlungsprobleme hat bei den Banken Zweifel an der Kreditwürdigkeit öffentlicher Gläubiger insgesamt aufkommen lassen. "Die europäische Schuldenkrise zeigt, dass nichts mehr unmöglich ist", sagte ein für Kommunalfinanzierung zuständiger Manager der FTD. Ein anderer sagte: "Die Griechen-Debatte ist Gift für kommunale Kredite. Das Geschäft hat eine völlig neue Qualität bekommen."

Offiziell argumentieren die Städte, sie könnten nicht pleitegehen, da im Notfall immer das Land einspringe. Die Risikomanager der Banken wollen darauf aber nicht länger vertrauen. Ein Manager skizzierte das Szenario so: Die erste Kommune werde gerettet, die zweite vielleicht auch. Dann setze ein Dominoeffekt ein, "bis das Land das nicht mehr tragen kann und will. Der Bund wird gefragt, der aber sperrt sich zunächst auch. Schließlich werden Zinsen und Tilgung erst einmal ausgesetzt" - die Debatte über einen Schuldenschnitt beginnt
.

Share this post


Link to post
SIRIS
Posted

Das wäre aber doch eine positive Auswirkung des Haircuts.

 

Natürlich sind auch öffentliche Schuldner nicht unbegrenzt kreditfähig. Dass Banken und andere Gläubiger jetzt ihre extrem laxe Kreditvergabe an Staaten etc. überdenken wäre überfällig und notwendig.

 

Staatspleiten sind im übrigen absolut nichts Außergewöhnliches. Griechenlands Schuldenschnitt hat also mitnichten die Büchse der Pandora geöffnet. Diese ist bereits seit Jahrhunderten offen. Es wäre aber nicht schlecht, wenn so allen Marktteilnehmern das Insolvenzrisiko wieder in Erinnerung gerufen wird. Es werden in der nächsten Dekade wohl reihenweise öffentliche Schuldner ihre Anleihen nicht zurückzahlen können oder wollen. Gläubiger die sich jetzt darauf vorbereiten, haben eine Chance das zu überleben, ansonsten werden sie mit untergehen.

 

Auch das wäre im übrigen nur ein gesunder Prozess in einer Marktwirtschaft. Gute und risikobewusste Gläubiger überleben, während unfähige Gläubiger vom Markt verschwinden.

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted

Die Behauptung der Politiker, Griechenland werde ein Einzelfall bleiben, versucht, die Büchse der Pandora wieder zu schließen, bevor Portugal herausfällt.

Share this post


Link to post
Apophis
Posted

Die Behauptung der Politiker, Griechenland werde ein Einzelfall bleiben, versucht, die Büchse der Pandora wieder zu schließen, bevor Portugal herausfällt.

 

:D

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Die Behauptung der Politiker, Griechenland werde ein Einzelfall bleiben, versucht, die Büchse der Pandora wieder zu schließen, bevor Portugal herausfällt.

 

:D

 

PIMCO-CHEF EL-ERIAN Portugal wird das zweite Griechenland

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

PortoBonds heute klar im Aufwind...

 

Portugal widerspricht - Werden nicht um weiteres Geld bitten

Dienstag, 20. März 2012, 07:51 Uhr

Shington (Reuters) - Portugal hat Einschätzungen widersprochen, das Land werde bei seinen europäischen Partnern und dem IWF schon bald nach weiteren Hilfsgeldern fragen.

 

"Wir werden nicht um mehr Zeit bitten und wir werden auch nicht um mehr Geld bitten", sagte der portugiesische Finanzminister Vitor Gaspar am Montag. "Wir werden unsere Verpflichtungen erfüllen, weil dies der einzige Weg ist, um Glaubwürdigkeit und Vertrauen zurückzugewinnen."

 

Der weltgrößte Anleihe-Händler Pimco hatte am Wochenende gemutmaßt, Portugal werde bis Ende 2012 als nächstes Land der Euro-Zone ins Straucheln geraten. "Das erste Rettungspaket wird sich als unzureichend herausstellen", hatte Pimco-Chef Mohamed El-Erian dem "Spiegel" gesagt. Portugal werde seine europäischen Nachbarn und den Internationalen Währungsfonds (IWF) erneut um Geld bitten. Pimco verwaltet Vermögen im Wert von 1,36 Billionen Dollar und ist eine weitgehend autonome Tochter des Münchener Allianz-Konzern.

 

Schätzungen zufolge dürfte die Wirtschaftsleistung Portugals in diesem Jahr um 3,3 Prozent zurückgehen. Die Regierung setzt derzeit ein Sparprogramm um, das Teil eines mit EU und IWF vereinbarten Hilfspakets in Höhe von 78 Milliarden Euro ist.

 

Die erste Kommune werde gerettet, die zweite vielleicht auch. Dann setze ein Dominoeffekt ein, "bis das Land das nicht mehr tragen kann und will. Der Bund wird gefragt, der aber sperrt sich zunächst auch. Schließlich werden Zinsen und Tilgung erst einmal ausgesetzt"

 

Dann rettet der Soffin die Bank und der Bund übernimmt dann die Bad Bank..... :lol:

Share this post


Link to post
SIRIS
Posted

Eine Frage bleibt am Ende immer: Kann der Retter sich die Rettungen leisten? Oder anders ausgedrückt: Wer rettet den Bund?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

Eine Frage bleibt am Ende immer: Kann der Retter sich die Rettungen leisten? Oder anders ausgedrückt: Wer rettet den Bund?

 

Die Währungsreform oder die Inflation; bestimmt aber der fleißige Bürger. War schon immer so.

1.03.2012/12:43:06

 

 

 

MÄRKTE IM BLICK 4-Portugal platziert erfolgreich neue Anleihen

 

Frankfurt, 21. Mrz (Reuters) - Portugal hat am Mittwoch erfolgreich Anleihen über zwei Milliarden Euro am Markt platziert. Die den Investoren zu zahlenden Zinsen fielen deutlich geringer aus als zuletzt und waren so niedrig wie seit mehr als einem Jahr nicht.

 

Nach Angaben der Schuldenagentur wurden 382 Millionen Euro mit viermonatigen Papieren und 1,6 Milliarden Euro mit zwölfmonatigen Papieren eingenommen.

 

Der durchschnittliche Zins für die über vier Monate laufenden Anleihen lag bei 2,168 Prozent. Im Februar mussten für eine Anleihe über drei Monate noch 3,845 Prozent gezahlt werden. Für die ein Jahr laufenden Papiere sank der durchschnittliche Zins auf 3,652 Prozent nach zuletzt 4,943 Prozent.

 

Die Rendite der zehnjährigen portugiesischen Anleihen lag kaum verändert um 12,7 Prozent.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Eine Frage bleibt am Ende immer: Kann der Retter sich die Rettungen leisten? Oder anders ausgedrückt: Wer rettet den Bund?

 

Die Währungsreform oder die Inflation; bestimmt aber der fleißige Bürger. War schon immer so.

1.03.2012/12:43:06

 

 

 

MÄRKTE IM BLICK 4-Portugal platziert erfolgreich neue Anleihen

 

Frankfurt, 21. Mrz (Reuters) - Portugal hat am Mittwoch erfolgreich Anleihen über zwei Milliarden Euro am Markt platziert. Die den Investoren zu zahlenden Zinsen fielen deutlich geringer aus als zuletzt und waren so niedrig wie seit mehr als einem Jahr nicht.

 

Nach Angaben der Schuldenagentur wurden 382 Millionen Euro mit viermonatigen Papieren und 1,6 Milliarden Euro mit zwölfmonatigen Papieren eingenommen.

 

Der durchschnittliche Zins für die über vier Monate laufenden Anleihen lag bei 2,168 Prozent. Im Februar mussten für eine Anleihe über drei Monate noch 3,845 Prozent gezahlt werden. Für die ein Jahr laufenden Papiere sank der durchschnittliche Zins auf 3,652 Prozent nach zuletzt 4,943 Prozent.

 

Die Rendite der zehnjährigen portugiesischen Anleihen lag kaum verändert um 12,7 Prozent.

 

Also deine Posts erinnern an jemanden, der Portugal Anleihen hat und versucht die nach oben zu posten.

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted

Was für "Anleihen" hat Portugal da platziert? Sind die gleichrangig mit den bereits umlaufenden Bonds oder irgendwie vorrangig?

Griechenland hat ja auch bis kurz vor dem Haircut irgendwelche "Schatzanweisungen" verkauft, die anscheinend nicht mit umstrukturiert wurden.

 

Ich frage deshalb, weil die Renditen existierender Bonds mit vergleichbaren Laufzeiten deutlich höher liegen:

  • 844080 = 5,00% Portugal 15.6.2012 (3 Monate) zu 100,13% Brief = 4,37% Rendite
  • 231785 = 5,45% Portugal 23.9.2013 (15 Monate) zu 93,05% Brief = 10,64% Rendite

Wenn Portugal sich also Geld für 4 Monate zu 2,168% und für 12 Monate zu 3,652% leihen kann, wieso verlangen Anleger für die existierenden Bonds so erheblich viel mehr an Rendite?

Share this post


Link to post
Torman
Posted

Was für "Anleihen" hat Portugal da platziert? Sind die gleichrangig mit den bereits umlaufenden Bonds oder irgendwie vorrangig?

Griechenland hat ja auch bis kurz vor dem Haircut irgendwelche "Schatzanweisungen" verkauft, die anscheinend nicht mit umstrukturiert wurden.

 

Ich frage deshalb, weil die Renditen existierender Bonds mit vergleichbaren Laufzeiten deutlich höher liegen:

  • 844080 = 5,00% Portugal 15.6.2012 (3 Monate) zu 100,13% Brief = 4,37% Rendite
  • 231785 = 5,45% Portugal 23.9.2013 (15 Monate) zu 93,05% Brief = 10,64% Rendite

Wenn Portugal sich also Geld für 4 Monate zu 2,168% und für 12 Monate zu 3,652% leihen kann, wieso verlangen Anleger für die existierenden Bonds so erheblich viel mehr an Rendite?

Du hast dir deine Frage doch selbst schon beantwortet. Alle Papiere mit maximal 1 Jahr Anfangslaufzeit wurden in GR nicht mit in die Umschuldung genommen. Natürlich handelt es sich auch bei den neuen portugiesischen Papieren um solche Schätzchen. Die Käufer dürften zudem alle im Inland sitzen (Banken, Pensionskassen). Als internationaler Investor kann man diese Meldung also getrost ignorieren und sich auf die Sekundärmarktkurse konzentrieren.

Share this post


Link to post
Apophis
Posted · Edited by Apophis

PortoBonds heute klar im Aufwind...

 

Portugal widerspricht - Werden nicht um weiteres Geld bitten

Dienstag, 20. März 2012, 07:51 Uhr

 

Ihr habt solche Aussagen bei Griechenland schon nicht richtig gelesen. Deshalb nochmal anders, was hier gesagt wurde. Werden nicht um weiteres Geld bitten, sondern wir werden uns es nehmen und nichts zurückgeben.

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel
Also deine Posts erinnern an jemanden, der Portugal Anleihen hat und versucht die nach oben zu posten.

 

Wo hier im Forum. :lol: Halte leider keine, ärgere mich aber darüber. Portugal ist eine bessere Nummer als Griechenland.

 

https://www.boerse-stuttgart.de/de/marktundkurse/anleihen/anleihen.html

PORTUGAL 10-20 57,50 G +6,48%

PORTUGAL 08-18 59,05 G +5,30%

PORTUGAL 07-17 61,18 G +4,96%

PORTUGAL 11-16 75,00 +4,68%

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted
Also deine Posts erinnern an jemanden, der Portugal Anleihen hat und versucht die nach oben zu posten.

 

Wo hier im Forum. :lol: Halte leider keine, ärgere mich aber darüber. Portugal ist eine bessere Nummer als Griechenland.

 

https://www.boerse-s...n/anleihen.html

PORTUGAL 10-20 57,50 G +6,48%

PORTUGAL 08-18 59,05 G +5,30%

PORTUGAL 07-17 61,18 G +4,96%

PORTUGAL 11-16 75,00 +4,68%

 

Hast Du mal einen Blick auf die -nicht vorhandenen - Umsätze am 21.3.2012 geworfen?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

 

 

Wo hier im Forum. :lol: Halte leider keine, ärgere mich aber darüber. Portugal ist eine bessere Nummer als Griechenland.

 

https://www.boerse-s...n/anleihen.html

 

 

Hast Du mal einen Blick auf die -nicht vorhandenen - Umsätze am 21.3.2012 geworfen?

 

In STU sind das alles Geldkurse einschl. der effektiven Volumen die dort stehen. Hast du da mal einen Blick drauf geworfen? Ist ja schlimm.

 

Bei der 14er jetzt 100K Geld zu 80,19.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Hast Du mal einen Blick auf die -nicht vorhandenen - Umsätze am 21.3.2012 geworfen?

 

In STU sind das alles Geldkurse einschl. der effektiven Volumen die dort stehen. Hast du da mal einen Blick drauf geworfen? Ist ja schlimm.

 

Bei der 14er jetzt 100K Geld zu 80,19.

 

Ja, die EZB, - das absolute Gütesiegel für seriöse Investmentsyahoo.gif- ist als Wohltäter unterwegs .... raucher.gif

Share this post


Link to post
Archimedes
Posted
Ja, die EZB, - das absolute Gütesiegel für seriöse Investmentsyahoo.gif- ist als Wohltäter unterwegs .... raucher.gif

Die ollen Freeluncher! :-

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn
Ja, die EZB, - das absolute Gütesiegel für seriöse Investmentsyahoo.gif- ist als Wohltäter unterwegs .... raucher.gif

Die ollen Freeluncher! :-

 

Tatsache ist, so lange die EZB P-Anleihen hält, ist das eine Belastung.

 

Nachrangigkeit und daraus folgende Enteignung für alle anderen Anleger, sind nur die logische Konsequenz.

 

Und da die EZB bei Gr verkündet hat, sie dürfe die Anleihen nicht verkaufen, noch nicht einmal zum Einstandskurs verkaufen,- auch wenn der weit über Marktpreis liegt, - sondern müsse sie bis zur Fälligkeit halten, gilt für alle diese von der EZB gehaltenen P-Papiere, sie stellen eine Belastung für Portugal da, da sie nicht zu unter pari aus dem Markt genommen werden können, selbst wenn Portugal in seinem Land auf Staatsgebiet auf Bodenschätze ungeahnten Ausmaßes stoßen sollte und so über die Mittel verfügen würde, zu Spottpreisen zurückzukaufen. cool.gif

 

Aber keine Bange, alle Gr- Geschädigten sehen im Moment die Riesenchance ihre Verluste hier wettzumachen ... die armen Schweine ... crying.gif

Share this post


Link to post
BenGunn
Posted

PortoBonds heute klar im Aufwind...

 

Portugal widerspricht - Werden nicht um weiteres Geld bitten

Dienstag, 20. März 2012, 07:51 Uhr

 

Ihr habt solche Aussagen bei Griechenland schon nicht richtig gelesen. Deshalb nochmal anders, was hier gesagt wurde. Werden nicht um weiteres Geld bitten, sondern wir werden uns es nehmen und nichts zurückgeben.

 

Die Ägypter waren schon immer gewiefte Schriftgelehrte ... .

Klar dürfte aber auch sein, dass die harten Krisenländer höchstens noch über ihren Verbleib in der EU entscheiden dürfen, alles andere Wesentliche aber von ihren Partnern entschieden wird. In dem Zusammenhang sollte man (selbstkritisch) erwähnen, dass die Grundzüge des bisherigen GR-Schnitts seit mehr als einem halben Jahr bekannt waren: 106 - 107 Mrd. Verzicht der Privatgläubiger, kein Verzicht der öffentlichen Hände (IWF, EZB etc.). Gut, wie das geschafft werden sollte, wurde nicht publiziert und der gewöhnliche Kleinanleger fühlt sich auch nicht unbedingt als Bank oder Versicherung ... aber man lernt ja nie aus bzw. man wird wieder daran erinnert, dass rechtsstaatliche Prinzipien in Krisenzeiten nicht so viel wert sind, Micros schon mal gerne übersehen werden und im Übrigen (gerade in der westlichen Welt) immer nur die anderen die Bösen sind..

Bei Portugal lautet die Frage: Ist die P-Pleite mit der GR-Pleite vergleichbar? Also lasst Zahlen sprechen! Haben die gutwilligen Portugiesen eine Chance oder sind sie von vornherein nicht so clever wie die Griechen, die ihren Partnern wenigstens noch den letzten Peso aus der Tasche daddeln? Geht das ganz große Umgehungegeschäft der EZB - die ihr untersagte Staatsfinanzierung - auf, weil die Banken mit den Waggons voller Geld tatsächlich Euro-Staatsanleihen und nicht 'andere' Derivate kaufen, könnten weitere Schnitte vermeidbar sein. Ist GR der Einzelfall eines großen kulturellen Missverständnisses (ab in die Tonne zu Diogenes :blushing:) oder wie groß ist der Club?

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted · Edited by Zinsen
Klar dürfte aber auch sein, dass die harten Krisenländer höchstens noch über ihren Verbleib in der EU entscheiden dürfen, alles andere Wesentliche aber von ihren Partnern entschieden wird.

Wenn es darauf hinauslaufen sollte, sollte man in Dollar oder Yen tauschen. Dann wird es den Euro nämlich nichtmehr geben, spätestens wenn sich Spanien hinzugesellt.

 

Bei Portugal lautet die Frage: Ist die P-Pleite mit der GR-Pleite vergleichbar?

Der Privatsektor ist halt hoch verschuldet und das bei einem laufendem Defizit. Das, was in Griechenland sich in Staatsschulden auftat, tut sich hier bei den Unternehmen und den Privathaushalten auf (in Irland auch und noch um einiges krasser). Die müssten ihr privates Insolvenzrecht auf englisches oder zumindest deutsches Niveau im Sinne von erweiterten Schuldnerrechten/ beschränkten Gläubigerrechten bringen.

Geht das ganz große Umgehungegeschäft der EZB - die ihr untersagte Staatsfinanzierung - auf, weil die Banken mit den Waggons voller Geld tatsächlich Euro-Staatsanleihen und nicht 'andere' Derivate kaufen, könnten weitere Schnitte vermeidbar sein.

Das ist imo eher die Abschaffung des Interbankenmarktes, die Kredit-Einlagen-Quote wird wohl wieder wichtiger (außer natürlich man schreibt diese Bilanzaufblähung der EZB auf Jahre fort). Dies wäre aus meiner Warte auch eine richtige Konsequenz aus dem Bankrott der Bilanzaufblähung der letzten Jahrzehnte. (Ich bin der Meinung wir befinden uns in Phase II der Bankenkrise)

Erläuterung (Link flutscht nicht loan deposit ratio suchen)

Ist GR der Einzelfall eines großen kulturellen Missverständnisses

Kulturell ist imo die falsche Kategorie. Griechenland hat Probleme. Aber Deutschland auch mit seinem merkantilistischen Modell, das funktioniert in einem Binnenmarkt nicht. Entweder man trägt ihn zu Grabe und lebt wieder in einer national abgegrenzten Welt, wo jede Nation mithilfe der ihr zur Verfügung stehenden Mittel in der Standortkonkurrenz für sich Vorteile herauszuschinden sucht

(Schöner Essay) oder man schließt sich halt zusammen, was aber auch mehr Brüssel bedeuten würde. An diesem Scheidepunkt steht man derzeit und bewegt sich immerhin schonmal in diese Richtung, wenn auch merkelianisch langsam.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Ihr habt solche Aussagen bei Griechenland schon nicht richtig gelesen. Deshalb nochmal anders, was hier gesagt wurde. Werden nicht um weiteres Geld bitten, sondern wir werden uns es nehmen und nichts zurückgeben.

 

Die Ägypter waren schon immer gewiefte Schriftgelehrte ... .

Klar dürfte aber auch sein, dass die harten Krisenländer höchstens noch über ihren Verbleib in der EU entscheiden dürfen, alles andere Wesentliche aber von ihren Partnern entschieden wird. In dem Zusammenhang sollte man (selbstkritisch) erwähnen, dass die Grundzüge des bisherigen GR-Schnitts seit mehr als einem halben Jahr bekannt waren: 106 - 107 Mrd. Verzicht der Privatgläubiger, kein Verzicht der öffentlichen Hände (IWF, EZB etc.). Gut, wie das geschafft werden sollte, wurde nicht publiziert und der gewöhnliche Kleinanleger fühlt sich auch nicht unbedingt als Bank oder Versicherung ... aber man lernt ja nie aus bzw. man wird wieder daran erinnert, dass rechtsstaatliche Prinzipien in Krisenzeiten nicht so viel wert sind, Micros schon mal gerne übersehen werden und im Übrigen (gerade in der westlichen Welt) immer nur die anderen die Bösen sind..

Bei Portugal lautet die Frage: Ist die P-Pleite mit der GR-Pleite vergleichbar? Also lasst Zahlen sprechen! Haben die gutwilligen Portugiesen eine Chance oder sind sie von vornherein nicht so clever wie die Griechen, die ihren Partnern wenigstens noch den letzten Peso aus der Tasche daddeln? Geht das ganz große Umgehungegeschäft der EZB - die ihr untersagte Staatsfinanzierung - auf, weil die Banken mit den Waggons voller Geld tatsächlich Euro-Staatsanleihen und nicht 'andere' Derivate kaufen, könnten weitere Schnitte vermeidbar sein. Ist GR der Einzelfall eines großen kulturellen Missverständnisses (ab in die Tonne zu Diogenes :blushing:) oder wie groß ist der Club?

 

Gr war der Praxis-Test und zwar zunächst einmal erst dafür: Was passiert, wenn Verträge gebrochen, Sparer enteignet und Vertragsbedingungen rückwirkend geändert werden? Kommt jemand auf die Idee sich zu rächen und mit gleicher Münze zurückzuzahlen? rolleyes.gif Niemand sollte sich etwas vormachen, die Politiker hatten keine Angst vor den Kreditversicherungen sondern lediglich vor Aktionen die als Antwort auf ihre Taten folgen könnten, Politiker die andere als Schlachtvieh betrachten, haben vor nichts mehr Angst, als dass das Schlachtvieh den Spieß umdrehen könnte. Erst wenn die Täter um Leib und Leben fürchten müssten, oder dass Zwangsenteignete im spanischen al kaida Zug-Stil antworten könnten, dann gäbe es nicht nur das Enteignete zurück, sonder kein Staat würde sich trauen diese Nummer nochmal durchzuziehen. wink.gif Aber aus Sicht der Täter war das ganze doch ein voller Erfolg. innocent.gif Und dieser Erfolg schreit danach wiederholt zu werden.

 

Daher wird logischerweise Portugal der nächste Fall sein. Der Kurzläufer bis 2013 bringt schon 10%. Die anderen 15%. Und daher scheiden Refinanzierungen an den Märkten aus. Kommt einem irgenwie bekannt vor.....ohmy.gif

 

Seit es funktioniert hat, dass Staatsanleihen keine Rechtssicherheit mehr bieten, steht den Politikern der Sinn nach Höherem. Könnte man nicht Deutschland so entschulden, oder besser noch die ganze €-Zone, oder besser noch die ganze Welt? Die Gläubiger haben doch sowieso den Nachteil zahlenmässig in der Minderheit zu sein, das muss man halt nur ausnutzen. Und schon glänzen die Augen der CAC-Merkel, 100% Erbschaftssteuer - natürlich rückwirkend für die letzten 100 Jahre, (nur für Nichtpolitiker analog zur EZB-Lex), die Besteuerung der Atemluft, ebenfalls rückwirkend zur Geburt., die Besteuerung von Posts in Foren, insbesondere wenn nicht genehm, (O Gott ich muss einen Kredit aufnehmen) w00t.gif usw. usw.

 

Für mich nur eine Frage der Zeit, bis dieses erfolgreiche System auch bei Unternehmensanleihen angewendet wird. Einige Unternehmen haben das mit Hilfe von spezialisierten Anwaltskanzleien in England schon demonstriert.

 

Wir könnten Zeiten entgegengehen, in denen es Schuldner besser haben werden als Gläubiger.

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted

Schöner Beitrag.:thumbsup:

Ich tipp dennoch, dass sich die Iren vorher nochmal bei der EZB oder ihrer eigenen bankrotten Zentralbank bedienen. schließlich hat der Sinn die lieb, die dürfen sich viel erlauben...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...