Jump to content
Schinzilord

Schinzilords Depot

Recommended Posts

PaulPanther
Posted

Bevor ich Einzelaktien nehme, könnte ich aber besser einen aktiven Value-Fonds benutzen Diese Fama und Fench Studie erklärt doch eine Überlegenheit des 'Value'-Investing. Stellt Ihr das in Frage, oder wie ist Eure Meinung dazu?

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Bevor ich Einzelaktien nehme, könnte ich aber besser einen aktiven Value-Fonds benutzen Diese Fama und Fench Studie erklärt doch eine Überlegenheit des 'Value'-Investing. Stellt Ihr das in Frage, oder wie ist Eure Meinung dazu?

Bevor ich hier einen aktiven Fonds benutze, warte ich lieber, bis die Größe meines Depot eine Einzelaktienauswahl zulässt.

Das Value-Alpha sehe ich sonst von der höheren TER und den impliziten Kosten wieder dahinschmelzen...wenn du dich aber dabei gut fühlst und einen Fondsmanager findest, dann könnte man das wohl so machen (wobei du dich dann noch viel weiter von einfach und passiv entfernst, da kontinuierliches Monitoring des aktiven Fonds erforderlich ist. Einmal schlecht, immer schlecht. Reversal to the mean findet bei aktiven Fonds nicht statt, da systematische Schwächen des Management vorliegen und die Fixkosten einfach zu hoch sind).

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

Hier bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung: Classic Global Equity Fund (www.bwm.ch) : von 1997 bis 2006 überragend, 2007+08 Katastrophe, ab 2009 wieder richtig gut. Also gute Phase - schlechte Phase - jetzt wieder gute Phase. Systematische Schwäche erkannt und behoben (behaupte ich jetzt mal). Kein (wenig) Monitoring nötig. Einfach: den Bereich Aktien mit einem Fonds abgedeckt. Evtl. könnte man noch einen 2.ten dazunehmen, da obiger keine EM enthält.

Wenn ich mir zutrauen würde Einzelaktien zu bewerten, und dann zu kaufen, würde ich nicht zu Fonds greifen - diese Phase habe ich aber schon hinter mir. Wenn ich es jetzt tun müsste, würde ich sehr auf eine vernünftige Dividendenpolitik aufpassen - eine entsprechend hohe und regelmässige Zahlung (s.BASF - komme aus Lu :rolleyes: ).

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hier bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung: Classic Global Equity Fund (www.bwm.ch) : von 1997 bis 2006 überragend, 2007+08 Katastrophe, ab 2009 wieder richtig gut. Also gute Phase - schlechte Phase - jetzt wieder gute Phase. Systematische Schwäche erkannt und behoben (behaupte ich jetzt mal). Kein (wenig) Monitoring nötig. Einfach: den Bereich Aktien mit einem Fonds abgedeckt. Evtl. könnte man noch einen 2.ten dazunehmen, da obiger keine EM enthält.

Wenn ich mir zutrauen würde Einzelaktien zu bewerten, und dann zu kaufen, würde ich nicht zu Fonds greifen - diese Phase habe ich aber schon hinter mir. Wenn ich es jetzt tun müsste, würde ich sehr auf eine vernünftige Dividendenpolitik aufpassen - eine entsprechend hohe und regelmässige Zahlung (s.BASF - komme aus Lu :rolleyes: ).

Nach welchen Kriterien bewertest du die Performance des Fonds? Performance von CHF in EUR umgerechnet?

Risikoadjustiert, multiple Regressionsanalyse gegen Value / SC ETF?

Oder einfach nur Chartvergleich?

Aktuell setzt absolut jeder auf Dividendentitel, ganz besondern die mit hoher und regelmäßiger Zahlung...da rennst du schön einem Trend hinterher :)

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

The trend is your friend. Man muss dummerweise nur wissen wann man abspringen muss, hat nicht wirklich was mit passivem investieren zu tun.

 

Was ist denn der Rendite-Vorteil von "Value", und noch viel interessanter: Wie ist es klar definiert? Es gibt ja unzählige Methoden um den inneren Wert eines Unternehmens zu bestimmen.

 

Dass Kommer den Global Select Dividend auswählt ist schon verwunderlich. Der ist ja hier recht umstritten.

 

Wer alles über Fonds abdeckt kann wahrscheinlich genausogut die klassischen Indizes nach Marktkapitalisierung wählen. Die haben sich doch bewährt.

 

Noch ne Frage: Wie kann man sinnvoll Small Caps weltweit abbilden? Da würde ich Einzelaktien auch eher ausschließen. Könnten aber für größere Depots als Beimischung interessant sein. Gibt es da passive Möglichkeiten?

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

Ich bewerte nur die absolute Performance, und die liegt bei ca. 45% plus seit 2006 (hab' im Depot nachgesehen). Dazu muss man die absoluen Abstürze in den Jahren 2007 und 2008 beachten (ich hab' da immer schön nachgekauft - reballanciert - das Wort kannte ich da noch nicht). Du kannst ja mal gegen eine passende Mischung/ETF laufen lassen (ist übrigens kein SC Value, sondern nur allgemein Value - hat keine Einschränkung beim Aktienkauf). Das interessiert mich wirklich.

Beim Einzelaktienkauf - was ich nicht mache - würde ich dennoch, auch wenn das im Trend liegt , auf die Dividendenrendite achten. Als ich meine Aktien gekauft habe, war gerade 'neuer Markt' Zeit. Da kannte man 'Dividende' nicht dry.gif

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03

 

 

Noch ne Frage: Wie kann man sinnvoll Small Caps weltweit abbilden? Da würde ich Einzelaktien auch eher ausschließen. Könnten aber für größere Depots als Beimischung interessant sein. Gibt es da passive Möglichkeiten?

 

Einfach eine ETF Datenbank nach small durchsuchen, small World gibt es nicht, small Stoxx Europe und small EStoxx sind im Sinne der MSCI Methodik keine small Werte.

 

http://www.extra-funds.de/ETF-Suche/etf-suche-einfach-einen-etf-oder-etc-finden.html

Share this post


Link to post
Dandy
Posted · Edited by Dandy

Auch wenn es vom Thema wegführt: Mir dienen Dividenden als Anhaltspunkt für die finanzielle Stabilität eines Unternehmens. Wenn ein Unternehmen über viele Jahre und Krisen hinweg eine gute Dividende zahlen konnte, oder im Idealfall sogar steigern konnte, dann kann ich relativ leicht sehen wie stabil und auch fair bewertet dieses Unternehmen ist. Natürlich muss man aufpassen, dass Unternehmen die Dividenden nicht irgendwann aus der Substanz bezahlen, aber dafür gibt es ja Kennzahlen (bspw. Anteil von Dividenden an Gewinn oder Free Cashflow).

 

Ein Wachstumsunternehmen zu beurteilen ist da schon schwieriger, weil man beurteilen muss, ob die Gewinne sinnvoll investiert werden und auch ob sie nachhaltig sind. Natürlich sollte man das auch für Dividenentitel tun, aber man hat schon erste Anhaltspunkte. Dazu kommt noch das Argument, dass ein ständiges Reinvestieren der Gewinne in ein Unternehmen auf Dauer nicht nachhaltig ist, weil irgendwann das Geld in unlukrative Bereiche invstiert wird, auch wenn es eigentlich nicht sinnvoll ist. Gerade bei den ganz großen Unternehmen bildet sich irgendwann eine Sättigung und die Gewinne finanzieren nur noch einen aufgeblähten Wasserkopf. Wenn die Gewinne dann nicht mehr so üppig fließen kommt das Unternehmen schnell ins Straucheln. Ordentliche und beständige Dividendenausschüttungen zwingen deshalb meiner Meinung nach ein Unternehmen auch dazu ordentlich zu haushalten.

 

@Schinzilord:

 

Mir gefällt Dein Depot ziemlich gut. Finde es eines von den vollständigsten hier im Forum. Meiner Meinung nach gehören Immobilien und Rohstoffe einfach zur Stabilisierung dazu. Langfristig möchte ich mir etwas ähnliches aufbauen, allerdings wohl eher mit gut diversifizierten Einzeltiteln im Aktien- und Anleihenanteil.

 

@otto03

 

 

Danke für den Hinweis! Werde mal reinsehen. Gibt es hier ein "Musterportfolio" für Small Cap?

 

 

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Ich bewerte nur die absolute Performance, und die liegt bei ca. 45% plus seit 2006 (hab' im Depot nachgesehen). Dazu muss man die absoluen Abstürze in den Jahren 2007 und 2008 beachten (ich hab' da immer schön nachgekauft - reballanciert - das Wort kannte ich da noch nicht). Du kannst ja mal gegen eine passende Mischung/ETF laufen lassen (ist übrigens kein SC Value, sondern nur allgemein Value - hat keine Einschränkung beim Aktienkauf). Das interessiert mich wirklich.

Beim Einzelaktienkauf - was ich nicht mache - würde ich dennoch, auch wenn das im Trend liegt , auf die Dividendenrendite achten. Als ich meine Aktien gekauft habe, war gerade 'neuer Markt' Zeit. Da kannte man 'Dividende' nicht dry.gif

Wenn du nachgekauft hast, ist es schwierig die Performance zu messen, da die geldgewichtete Rendite anders ist als die zeitgewichtete.

Wenn du mir jedoch den monatlichen Kursverlauf des Fonds in EUR gibst, errechne ich dir gerne alle Kennzahlen und Benchmarke ihn.

 

@Schinzilord:

 

Mir gefällt Dein Depot ziemlich gut. Finde es eines von den vollständigsten hier im Forum. Meiner Meinung nach gehören Immobilien und Rohstoffe einfach zur Stabilisierung dazu. Langfristig möchte ich mir etwas ähnliches aufbauen, allerdings wohl eher mit gut diversifizierten Einzeltiteln im Aktien- und Anleihenanteil.

 

Danke. Wenn meine Depotgröße mal 50 Einzelaktientitel zulässt, werde ich es auch so machen :)

Bis dahin nehme ich mit ETFs vorlieb (siehe meine Berechungen im "Zufallsportfoliothread".

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

Weisst Du wo ich die monatlichen Kursdaten herbekomme?

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

Vielen Dank :thumbsup:

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Auf die Schnelle hab ich es jetzt nur gegen einen MSCI World laufen lassen (ab 01/2009), hier gewinnt der Fonds (Risiko berücksichtigt)

Performance

World BLCM

13% p.a. 28% p.a.

 

Vola

13% p.a 21% p.a.

 

Sharpe

1.0 1.32

 

Fast doppelt so volatil wie der MSCI World, aber gute Performance seit 2009.

 

Allerdings ergibt eine lineare Regression nur ein Bestimmtsheitsmaß von 40% (also grob gesagt: nur 40% der Kursbewegung kann mit einem MSCI World ETF erklärt werden).

Man müsste sich hier einen passenderen Benchmark suchen, ist mir aber zu viel Aufwand, da es keine gemeinsame Datenbank gibt.

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

Mein Ziel ist 8% p.a. Das hat der Fonds seit Auflage erreicht (9,6%). Der muss für mich gar nicht besser sein als irgendetwas anderes, aber schön, wenn es so ist. Ich habe jetzt die Katastrophe 07 + 08 und anschliessend die Erholung mithemacht. Ich 'hoffe' das Fondsmanagement hat aus den Fehlern gelernt, zumindest haben sie ihre Anlagepolitik ein wenig umgestellt. Die Vola ist schon ganz schön hoch, na ja das weiss ich ja.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966
Ich bewerte nur die absolute Performance

Das ist eine sehr selektive Sichtweise. ;)

 

die liegt bei ca. 45% plus seit 2006 (hab' im Depot nachgesehen).

Laut http://www.morningst...GBR04KW1&tab=13 sind es 29% in Euro gerechnet (auf Basis der Monatswerte). Der MSCI World Small Cap kommt im selben Zeitraum auf 28%, hat aber einen sehr viel geringeren maximalen Verlust (MDD) von "nur" 53% ggü 72% beim Fonds.

 

Du kannst ja mal gegen eine passende Mischung/ETF laufen lassen (ist übrigens kein SC Value, sondern nur allgemein Value - hat keine Einschränkung beim Aktienkauf). Das interessiert mich wirklich.

Laut http://www.morningst...0GBR04KW1&tab=3 lag der Schwerpunkt Ende 2012 bei Midcap Value mit einer starken Übergewichtung in der Eurozone und Europa. Dafür dürfte es kaum einen ETF geben.

 

Allerdings kommt der MSCI Europe SC ab 2006 auf praktisch dieselbe Wertentwicklung bei einem niedrigeren MDD (im obersten Link die Währung rechts oben auf Euro umstellen, dann über "Benchmark" > "Indizes" den "MSCI Europe Small Cap" auswählen und schließlich links oben als Startdatum "01.01.2006" eingeben).

 

Zum Vergleich auch noch der ishares MDAX http://www.morningst...00000IZC&tab=13 : Plus 61% bei einem MDD von 61% - also deutlich mehr Wertzuwachs bei einem niedrigeren MDD und höherer Transparenz. Auch im maximal mgl Vergleichszeitraum (ab 10.12.2001) liegt der MDAX-ETF trotz des niedrigeren MDDs deutlich vorne: +195% vs. +120% des Fonds.

 

Ich sehe daher keinen Mehrwert durch den Fonds.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966

Auf die Schnelle hab ich es jetzt nur gegen einen MSCI World laufen lassen (ab 01/2009), hier gewinnt der Fonds (Risiko berücksichtigt)

Performance

World BLCM

13% p.a. 28% p.a.

 

Vola

13% p.a 21% p.a.

 

Sharpe

1.0 1.32

 

Fast doppelt so volatil wie der MSCI World, aber gute Performance seit 2009.

 

Allerdings ergibt eine lineare Regression nur ein Bestimmtsheitsmaß von 40% (also grob gesagt: nur 40% der Kursbewegung kann mit einem MSCI World ETF erklärt werden).

Man müsste sich hier einen passenderen Benchmark suchen, ist mir aber zu viel Aufwand, da es keine gemeinsame Datenbank gibt.

Morningstar sagt: R² = 76,62 zum MSCI World http://www.morningst...0GBR04KW1&tab=2 .

 

Und: High-Beta-Fonds!!! Beta = 1,29! => Nur über einen vollen Börsenzyklus mit dem Index vergleichen!

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Danke für die Daten. Hatte leider nur monatliche Daten zur Verfügung, das verfälscht bzw. macht den R-Wert eh unbrauchbar.

 

Das hat jetzt alles auch gar nix mit aktiv oder passiv zu tun, sondern man konnte schön sehen, dass Performance alleine nichts aussagt.

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted · Edited by PaulPanther

Vielen Dank für Eure Mühe. Und was soll ich jetzt damit tun? Ersetzen durch welchen Value-ETF? Seit 2009 läuft er natürlich ein ganzes Stück besser als der MDAX.

Wenn der Fonds zu 76,62% gleich dem MSCI World läuft, müsste man ihn damit vergleichen?

Share this post


Link to post
Janosch84
Posted

Hi Schinzilord,

 

ich verfolge deinen Investmentansatz schon einige Zeit und konnte für mich schon eine Menge mitnehmen. Ich baue zur Zeit selbst ein Weltportfolio mit ETFs auf, bin aber noch beim Aktienanteil und skaliere derzeit noch mit Tagesgeld. In Zukunft sollen dann auch Rentenfonds hinzukommen. Deine Aufteilung auf nur 4 Fonds erscheint mir schlüssig und einfach. Dazu habe ich noch ein paar Fragen.

 

1.) IS0X ist nicht nur auf Industrieländer beschränkt, sondern investiert auch in Anleihen von Unternehmen aus Schwellenländern. Ich habe in die aktuelle Zusammensetzung geschaut und der Anteil ist relativ gering. Nimmst du die geringe Abweichung in Kauf oder verrechnest du dieser bei deiner Gewichtung? Wahrscheinlich macht es bei dem geringen Anteil nur wenig aus.

 

2.) Du hast derzeit keine High-Yield Fonds im Depot. Planst du den Rentenanteil weiter zu diversifizieren, wenn das Volumen des Depots steigt?

 

3.) Besparst du die Renten-ETFs eigentlich per Sparplan oder bei Einmalkauf? Ich habe bei den aktuellen Ständen Bedenken in den Rentenmarkt einzusteigen, gar nicht mal wegen der niedrigen Zinsen sondern wegen der Kursabschläge, wenn die Zinsen mal wieder steigen sollten. Siehst du das derzeit nicht als Problem und balanced dann einfach neu, wenn es zu den Abschlägen kommen sollte?

 

Viele Grüße,

Janosch

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Vielen Dank für Eure Mühe. Und was soll ich jetzt damit tun? Ersetzen durch welchen Value-ETF? Seit 2009 läuft er natürlich ein ganzes Stück besser als der MDAX.

Wenn der Fonds zu 76,62% gleich dem MSCI World läuft, müsste man ihn damit vergleichen?

Sorry dass ich erst jetzt antworte, habe irgendwie vergessen.

Es ist schwierig hier eine Empfehlung zu geben.

Wenn du zufrieden bist, passt es ja.

Wenn du unzufrieden bist, würde ich an deiner Stelle ein bisserl Statistik lernen, auf Vergleichsportalen auch das max DD und die Volatilität betrachten, Performancevergleich in verschiedenen Zeiträumen etc. für deine aktiven Fonds.

Dann bin ich mir sicher, dass du mit guter Überzeugung deine Fonds auswählen kannst.

Blindes Umschichten in irgendwas anders würde ich dir auf keinen Fall empfehlen.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hi Schinzilord,

 

ich verfolge deinen Investmentansatz schon einige Zeit und konnte für mich schon eine Menge mitnehmen. Ich baue zur Zeit selbst ein Weltportfolio mit ETFs auf, bin aber noch beim Aktienanteil und skaliere derzeit noch mit Tagesgeld. In Zukunft sollen dann auch Rentenfonds hinzukommen. Deine Aufteilung auf nur 4 Fonds erscheint mir schlüssig und einfach. Dazu habe ich noch ein paar Fragen.

 

1.) IS0X ist nicht nur auf Industrieländer beschränkt, sondern investiert auch in Anleihen von Unternehmen aus Schwellenländern. Ich habe in die aktuelle Zusammensetzung geschaut und der Anteil ist relativ gering. Nimmst du die geringe Abweichung in Kauf oder verrechnest du dieser bei deiner Gewichtung? Wahrscheinlich macht es bei dem geringen Anteil nur wenig aus.

Hallo Janosch!

Danke für deine Anmerkungen.

 

Bzgl. IS0X: Ich habe folgendes Factsheet zugrundegelegt. Die EM Positionen sind ja summiert <1%, also für mich vernachlässigbar (das wären sie übrigens auch, wenn sie zusammen 5% hätten). Kurz gesagt; Ich kümmere mich nicht drum, der Anteil wird komplett DM(Corp) zugeschlagen.

Ich bin auch immer skeptisch, wenn bei BIP Daten über die Rolle von einzelnen Ländern diskutiert wird, ob man die 0.2% Anteil auf A oder auf B beziehen soll. Das ist mir zuviel Klein-Klein, weil im Gegenzug komplett andere Assets wie REITs oder Rohstoffe komplett vernachlässigt werden (wo wirkliche Diversifikationseffekte zu erzielen sind!)

 

2.) Du hast derzeit keine High-Yield Fonds im Depot. Planst du den Rentenanteil weiter zu diversifizieren, wenn das Volumen des Depots steigt?

Richtig, macht aber in meinen Augen bei Depots im sechsstelligen Bereich Sinn.

 

 

 

3.) Besparst du die Renten-ETFs eigentlich per Sparplan oder bei Einmalkauf? Ich habe bei den aktuellen Ständen Bedenken in den Rentenmarkt einzusteigen, gar nicht mal wegen der niedrigen Zinsen sondern wegen der Kursabschläge, wenn die Zinsen mal wieder steigen sollten. Siehst du das derzeit nicht als Problem und balanced dann einfach neu, wenn es zu den Abschlägen kommen sollte?

 

Viele Grüße,

Janosch

Ich bespare nur per Einmalkauf über Lynxbroker. Ich will mich in meiner Auswahl nicht auf sparplanfähige ETFs beschränken lassen. Relatives TA kosten Minimum hier ab 4150€, ab 2000€ macht es Sinn, weil da Komission ~ Spread ist. Wenn große Unruhen im Markt sind, macht es ja auch Sinn, Gesamt TA kosten von 0.5% zu akzeptieren.

 

Aktuelle Stände spielen keine Rolle in meiner Betrachtung.

Man weiß ja nie, wielange die Niedrigzinspolitik noch anhält. Wenn das noch 5 Jahre so weitergeht, wäre es ja auch gut gewesen, heute schon investiert gewesen zu sein (was ist die Alternative!?!).

Anfang des Jahres habe ich ja vermehrt auf den US-$ und YEN gesetzt, danach kam Zypern und der Dollar hat aufgewertet. Jetzt bin ich hier auch schön im Plus bei den Renten.

Bzgl. Duration:

Ich hab hier mal irgendwo eine Graphik gepostet, wie schnell sich doch der REXP auf steigenden Zinsen eingestellt hat (in den 80er sind die Leitzinsen massiv gestiegen). In einem Jahr ca. 4-5% Verluste, in den Folgejahren sind schon so viele Kurzläufer auf die hohen Zinsen umgestellt worden, dass sich das wieder ausgeglichen hat.

Und wenn es so kommt, ich bin ja noch in der Ansparphase, auch egal. Ich versuche mich nicht in Markettiming, sondern ziehe das stur durch :)

Ich rebalance dann immer auf wieder auf den Sollwert.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Ich finde Anleihen schon aufgrund der Möglichkeit zur Währungsdiversifikation nicht verkehrt. Aktuell steht der Euro ja mal wieder unter Beschuss. Blöd ist halt an den ganzen Anleihen ETFs dass man so nur schwer bis gar nicht die Laufzeiten der Anleihen steuern kann. Aktuell würde ich eher zu kurzlaufenden Anleihen tendieren, schön über einige Leitwährungen verteilt. Das ist zwar auch irgendwie Markttiming, aber die Zinsentwicklung ist kurz- bis mittelfristig meiner Meinung nach nicht ganz so schwer abzuschätzen.

 

Hast Du mal eine Analyse Deines kompletten Depots über die Währungsverteilung gemacht? Wäre vielleicht auch mal interessant, oder?

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Klar, zu finden z.B. Hier Da.

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

@Schinzilord: Ich bin mit dem Fonds 'eigentlich' zufrieden. Der MDD ist zwar gewaltig in 07/08. Ich hoffe aber auf einen Lerneffekt des Fondsmanagements. Ausserdem möchte ich mal lernen die Finger stillzuhalten - und nicht so oft hin.- und herzuschichten. Ist ja auch noch alles Abgeltungssteuerfrei.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted
Klar, zu finden z.B. Hier Da.

Ah, hätte ich wissen müssen dass Du sowas nicht ungeachtet lässt. War etwas versteckt. Jedenfalls sieht man, dass Du durch die nicht so riskanten Anlageklassen Dein Währungsrisiko Richtung Euro verschiebst. Der dominiert dann mit 50%. Ist sicher nicht schlimm, man könnte sich aber evtl überlegen den Anleihenteil weltweit etwas besser zu streuen? Gibt es da Gründe weshalb Du eher auf Europa setzt?

 

Rechnest Du die Rohstoffe eigentlich komplett dem Dollar zu?

 

Noch ne Frage: Wie erstellst Du diese schönen Depotanalysen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...