Jump to content
Schinzilord

Schinzilords Depot

Recommended Posts

Schinzilord
Posted

Hast Recht, relativ zu Asset muss natürlich 100% heißen, relativ zu Risky ist dann der Anteil Aktien am riskanten Portfolio.

Share this post


Link to post
troi65
Posted · Edited by troi65

Hi Schinzi,

 

Muss mich leider zunehmend ( ja ich weiß , ich bin zu bedauern :w00t:) mit dem bisher sträflich vernachlässigten Thema RK-2 beschäftigen.

 

Nun ist mir diese neue Produktlinie von meinem Lieblingslieferanten ishares crying.gif untergekommen:

 

http://www.extra-fun...inanzmarkt.html

 

Inwiefern würde es sich denn "lohnen" , das Wechselkursrisiko bzgl. Euro-Dollar - gerade für Schwellenländeranleihen - minimieren zu wollen?

Oder sollte man doch eher auf "local government bonds" setzen ?

Das höhere Risiko gegenüber Anleihen in Dollar wäre mir bekannt.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Inwiefern würde es sich denn "lohnen" , das Wechselkursrisiko bzgl. Euro-Dollar - gerade für Schwellenländeranleihen - minimieren zu wollen?

 

In the long run or in the short run?

 

In the long run: anzunehmenderweise "reversion to the mean" (mit zusätzlichen Kosten fürs Hedging - TER 0,50% anstelle von 0,45%)

 

In the short run: eher lohnenswert

Share this post


Link to post
wertpapiertiger
Posted

Inwiefern würde es sich denn "lohnen" , das Wechselkursrisiko bzgl. Euro-Dollar - gerade für Schwellenländeranleihen - minimieren zu wollen?

 

In the long run or in the short run?

 

In the long run: anzunehmenderweise "reversion to the mean" (mit zusätzlichen Kosten fürs Hedging - TER 0,50% anstelle von 0,45%)

 

In the short run: eher lohnenswert

 

spüre ich da einen Hauch von Markettiming ? :-)

 

Welche Gründe siehst Du dafür und wie lange ist short run ?

 

Grüsse

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03

Hi Schinzi,

 

Muss mich leider zunehmend ( ja ich weiß , ich bin zu bedauern :w00t:) mit dem bisher sträflich vernachlässigten Thema RK-2 beschäftigen.

 

Nun ist mir diese neue Produktlinie von meinem Lieblingslieferanten ishares crying.gif untergekommen:

 

http://www.extra-fun...inanzmarkt.html

 

Inwiefern würde es sich denn "lohnen" , das Wechselkursrisiko bzgl. Euro-Dollar - gerade für Schwellenländeranleihen - minimieren zu wollen?

Oder sollte man doch eher auf "local government bonds" setzen ?

Das höhere Risiko gegenüber Anleihen in Dollar wäre mir bekannt.

 

Habe es nicht gemacht, würde es auch nicht machen, habe sowohl local als auch $US .

 

Es handelt sich 'eh nur um ein Teilhedging und kostet nur potentielle Rendite. Kursänderungen des ETF-Inhalts zwischen zwei Hedgingzeitpunkten unterliegen 'eh den Wechselkurschancen/-risiken.

Inwieweit sie versuchen Zinszahlungen zu hedgen ist nicht bekannt - vermutlich werden sie das auch nicht machen.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

spüre ich da einen Hauch von Markettiming ? :-)

 

Formuliere es mal um:

 

In the short run: könnte lohnenswert sein...

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hallo!

Wechselkursrisiken hedge ich grundsätzlich nicht. In meinem riskanten Portfolio SOLLEN ja mit Absicht jegliche Risikofaktoren abgedeckt werden, und das Wechselkursrisiko gehört da genauso dazu.

Nur für den hypothetischen Fall, ich würde aus welchen Gründen auch immer in RK1 eine Fremdwährungsanleihe mit aufnehmen (weil es z.B. im €-Raum keine AAA Anleihen mehr gibt), dann würde ich jedoch das Wechselkursrisiko hedgen.

Share this post


Link to post
troi65
Posted

Hallo!

Wechselkursrisiken hedge ich grundsätzlich nicht. In meinem riskanten Portfolio SOLLEN ja mit Absicht jegliche Risikofaktoren abgedeckt werden, und das Wechselkursrisiko gehört da genauso dazu.

Nur für den hypothetischen Fall, ich würde aus welchen Gründen auch immer in RK1 eine Fremdwährungsanleihe mit aufnehmen (weil es z.B. im €-Raum keine AAA Anleihen mehr gibt), dann würde ich jedoch das Wechselkursrisiko hedgen.

Alles klar Schinzi !

 

Bin allerdings bisher davon ausgegangen, dass Fremdwährungsanleihen RK-2 darstellen und nicht RK-1.

Man wird wohl angesichts Deiner Ausführungen oben , umdenken müssen.

 

Wie könnte man denn aber bei einer Fremdwährungsanleihe als Einzelanleihe das Wechselkursrisiko hedgen ?

Oder sprichst Du dabei von einer Fondslösung ?

Erscheint mir erst mal kompliziert und werde mich lieber noch eine Weile mit Deinen Ausführungen/ den Ausführungen von supertobs zur RK-2 beschäftigen.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Das mit Fremdwährung in RK1 war nur ein hypothetischer fall. Hedgen würde ich direkt über lynxbroker am Forexmarkt (Volumen vorausgesetzt).

In meinem riskanten Portfolio unterteile ich nicht in risikoklassen, sondern unterscheide nur risikofaktoren. Da wird keine Rangliste erstellt, hier unterscheidet sich mein Portfolio von z.b. supertobs'

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hier wieder das Monatsupdate:

Bisserl Übergewichtung von Aktien (EU + SC) ggü. Renten, sonst keine Veränderung:

post-9048-0-10443700-1378050243_thumb.png

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hier noch eine Liste der aktuell besparten ETFs:

 

Aktien:

comstage S&P 500 WKN: ETF012 / ISIN: LU0488316133

dbx trackers Stoxx 600 WKN DBX1A7

comstage MSCI Pacific WKN: ETF114

dbx trackers MSCI EM WKN: DBX1EM

Alles ausländische Thesaurier, die keine ausschüttungsgleichen Erträge erzeugen.

 

Renten:

EM Gov.:; ishares EM Local Gov (in Lokalwährung) WKN: A1JADV (extrem unter die Räder gekommen, bald kaufe ich nach)

EM Corp. USD: iShares $ Emerging Markets Corporate Bond UCITS ETF, ISIN DE000A1J0BJ3, WKN A1J0BJ, IS0Q

 

DM Global Gov: iShares Global Government Bond UCITS ETF (EUN3) WKN: A0RM43

DM Global Corp: iShares Global Corporate Bond UCITS ETF (IS0X) WKN: A1J7CK

Alles ausländische Thesaurierer, steuerlicher Mehraufwand erforderlich

 

Rohstoffe:

comstage Commodity EW Index ex Agrar WKN: ETF090

(wieder ein ausländ. thesau. Swapper)

 

Immobilienaktien / REITs:

ISHARES FTSE EPRA/NAREIT DEVELOPED MARKET WKN: A0LGQL

leider ausländisch thesaurierend, steuerlich Mehraufwand

Share this post


Link to post
otto03
Posted

 

EM Gov.:; ishares EM Local Gov (in Lokalwährung) WKN: A1JADV (extrem unter die Räder gekommen, bald kaufe ich nach)

EM Corp. USD: ishares WKN A0RFFT

 

 

A0RFFT NE Corpse

 

Der iShares J.P. Morgan $ Emerging Markets Bond UCITS ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds (Exchange Traded Fund,

ETF), der möglichst genau die Wertentwicklung vom J.P. Morgan Emerging Markets Bond Index Global Core Index abbildet.

Der ETF investiert direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Der Index bietet Zugang zu in US-Dollar denominierten

Staatsanleihen und Staatsanleihen-ähnlichen Rentenpapiere aus den Emerging Markets. Der Index enthält ausschließlich

Rentenpapiere mit einer Restlaufzeit von mindestens 2 Jahren und einem mindestens ausstehenden Volumen von einer

Milliarde US-Dollar. iShares ETFs sind Fonds, die von BlackRock verwaltet werden. Sie sind transparente, kosteneffiziente

und liquide Finanzinstrumente, die wie herkömmliche Aktien über die Börse gehandelt werden. iShares ETFs bieten einen

flexiblen und einfachen Zugang zu einer breiten Auswahl von Märkten und Anlageklassen.

 

Quelle Ishares

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

@Otto: A1J0BJ ist die richtige WKN, habs oben korrigiert. Bei Lynx nehme ich nur die Kürzel her, bin durcheinander gekommen.

Share this post


Link to post
wusaa
Posted · Edited by wusaa

Hallo Schinzilords,

 

vielen Dank für die tolle Präsentation deiner Investmentstrategie, kannst du mir bitte deine Einschätzung zu meiner Planung geben, die ich seit kurzem über die DAB Bank bespare.

 

Aktien (60%)

30% - iShares DJ STOXX 600 (DE) (263530)

30% - ComStage ETF MSCI USA TRN (ETF120)

10% - ComStage ETF MSCI Pacific TRN (ETF114)

30% - db x-trackers MSCI Emerging Markets TRN Index ETF (DBX1EM)

 

Rohstoffe (10%)

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR (ETF090)

(Alternative: DBX1LC)

http://www.fondsweb....67-LU0419741177

Immobilien (10%)

A0LGQL oder LYX0FP

http://www.fondsweb....L5-FR0010833574

Renten (20%)

noch keine Anlage, würde gerne 10% Staatsanleihen / 10% Unternehmensanleihen anlegen und den Posten mit insgesamt 2 ETF abdecken.

Hast du dazu einen Tipp?

 

 

- würdest du den Comstage MSCI USA durch den Comstage S&P 500 ersetzen? MSCI USA läuft minimal besser und hat etwas mehr Werte, S&P500 ist um 0,05% günstiger.

- welchen der bei der DAB Bank verfügbaren weltweiten REIT würdest du aus welchen Gründen bevorzugen?

- hast du im Bereich Rohstoffe mittlerweile einen anderen ETF im Auge, oder gefällt dir der ETF090 immer noch am besten (mittlerweile ohne Agrar)

- zum Anleihenanteil wäre ich um jeden Tipp dankbar, würde gerne maximal 2 ETF dafür besparen, jedoch scheint dies nicht so einfach umzusetzen zu sein.

Danke für deine Einschätzung!!

 

http://www.fondsweb....L5-FR0010833574

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hallo wusaa!

Sehr schöne Aufteilung, gefällt mir! Bei den 60% Aktien ist dein Aktienrisikogewicht natürlich extrem hoch. Aber ich bin mir sicher, du hast dich bewusst für 60% Aktien entschieden..

- würdest du den Comstage MSCI USA durch den Comstage S&P 500 ersetzen? MSCI USA läuft minimal besser und hat etwas mehr Werte, S&P500 ist um 0,05% günstiger.

Ich hab mich für den S&P500 entschieden, weil der Spread besser ist (der TER Unterschied ist ja minimal). Der Werteunterschied ist auch nur marginal, die Werte von MSCI sind ja überwiegend auch LC bei wenigen MC.

Wobei MC in den USA immer noch ziemlich groß ist.

Der S&P500 lässt sich leichter replizieren, da er absolut liquide ist. Ich hab aber den tracking error nicht überprüft. Ich würde aber wieder den S&P500 nehmen, kann aber auch andere Entscheidungen nachvollziehen.

 

- welchen der bei der DAB Bank verfügbaren weltweiten REIT würdest du aus welchen Gründen bevorzugen?

Ich habe mich damals für den ishares entschieden, weil er

- verfügbar bar und ich auch Backtests zum Rebalancing machen konnte

- und er aufgrund der FTSE Methodik einen geringeren Überlapp zur Standard MSCI World/EM Methodik hat. Dazu ist er größer. Würde wieder ishares nehmen.

 

- hast du im Bereich Rohstoffe mittlerweile einen anderen ETF im Auge, oder gefällt dir der ETF090 immer noch am besten (mittlerweile ohne Agrar)

Immer noch die erste Wahl (mit Abstand). Wenn Rohstofffutures, dann ETF090. Aber keine Garantie, dass Frontrunning und long only unter Umständen mal keine Prämie mehr erwirtschaften kann!

- zum Anleihenanteil wäre ich um jeden Tipp dankbar, würde gerne maximal 2 ETF dafür besparen, jedoch scheint dies nicht so einfach umzusetzen zu sein.

Schwieriges Thema. Evtl. magst du dich an meiner Graphik auf Seite 2 orientieren. Wenn dir die internationale Ausrichtung wichtig ist, würde ich nach Marktkapitalisierungspriorität gewichten.

Und da währen DM Global Gov und Global Corp dann die erste Wahl, weil sie weltweit am meisten Kapital abbilden.

 

Es ist generell bei den Fragen sehr schwierig eindeutig zu entscheiden. Da ist viel Bauchgefühl dabei, warum man jetzt welche Faktoren wie gewichtet...

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hierin lagere ich die letzten bisherigen Diskussionen aus und bitte, weiterhin nur hier zu diskutieren. Das erhöht hoffentlich die Übersichtlichkeit. Danke!

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hier die aktuelle Aufteilung vom 04.10.2013, keine Trades durchgeführt.

post-9048-0-45375400-1380888646_thumb.png

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Hiermit reiche in die Bilanz vom 31.10 nach:

post-9048-0-72542000-1383861122_thumb.png

Ich habe die gut gelaufenen Aktienpositionen reduziert auf die Sollallokation von 45%, Geld ist in den sicheren Depotteil gewandert aufgrund geplanten Anschaffungen / Änderung Horizont.

Die Abweichungen sind wieder minimal zur Sollallokation, so soll es sein!

(Verkauf Stoxx 600, der Europaanteil war eh zu hoch).

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Jahresabschluss 2013:

Performance risky depot: 1.6%

Vola auf täglicher Basis ~ 10% p.a.

Performance risky Benchmark: 1.8% -> abzüglich TER Benchmarkperformance erreicht (meine "zocks" haben sich genau rausgemittelt, werde ich in Zukunft weiter reduzieren, ist auch eine Zeitsache.).

 

Was gibts zu sagen:

In einem Umfeld, wo DM Aktien massiv steigen >20%, EM Aktien, Rohstoffe und internationale Anleihen verlieren, ist es natürlich schlecht zu diversifizieren über Assetklassen :w00t:

Rendite (IRR) nach Assetklassen:

Aktien +10%

Rohstoffe -14%

Anleihen -6%

REITs - 4%

post-9048-0-07375400-1388664016_thumb.png

 

Um mein persönliches Sparziel zu erreichen, ist es wichtiger diszipliniert zu sparen als eine möglichst hohe Rendite zu erreichen (bei mir jetzt seit 2007 3% p.a. nach Steuern).

Hätte ich die nächsten Jahre konstant 7% p.a., würde ich mein zeitliches Sparziel auch "nur" um 1/5 verringern.

Da ist mir ein jährlicher max. DD im niedrigen einstelligen Bereich wichtiger. (bevor jemand befürchtet, ich müsste in Altersarmut sterben :))

Der Inflationsausgleich wurde ja leicht geschafft.

Share this post


Link to post
Mr. Jones
Posted

Habe mir gerade dein Fazit 2013 angesehen. Als Aktiv-Jünger würde ich jetzt sagen: Desaströs - und dann auch noch die eigene Benchmark underperformed.

 

Die Rohstoffe waren in der letzten Zeit wirklich der Burner...

Als Passiv-Jünger sage ich: Die Zeit wird uns recht geben. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Als Passiv-Jünger sage ich: Die Zeit wird uns recht geben. :thumbsup:

Davon bin ich überzeugt.

Es haben sich eh wenige mit einer niedrigen Performance aus der Deckung gewagt...

Share this post


Link to post
Sparplaner
Posted

Es haben sich eh wenige mit einer niedrigen Performance aus der Deckung gewagt...

Das hat mich auch etwas verwundert ...

Darf ich hier mal fragen, was es braucht, um diese schönen bunten Schaubilder zu produzieren wie bei deiner Asset-Allokation?

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Als Aktiv-Jünger würde ich jetzt sagen: Desaströs - und dann auch noch die eigene Benchmark underperformed.

 

Als Passiv-Jünger sage ich: Die Zeit wird uns recht geben.

 

Weil heute Sonntag ist.

 

[spaß an] Ich stelle morgen alles auf das s-befreite "Mr.-Jone-Evergreen-Depot" um - und schon gibt Dir die Zeit nicht mehr recht. [spaß aus]

 

Gruß

€-man

 

P.S. Betrachtungszeitraum: 2009 - 20xx. Voraussetzung: Beide sind 20xx noch in der Lage über Depots nachzudenken.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Habe mir gerade dein Fazit 2013 angesehen. Als Aktiv-Jünger würde ich jetzt sagen: Desaströs - und dann auch noch die eigene Benchmark underperformed.

 

Die Rohstoffe waren in der letzten Zeit wirklich der Burner...

Als Passiv-Jünger sage ich: Die Zeit wird uns recht geben. :thumbsup:

 

Hab`ich mir auch gerade angesehen.....und ich bin froh , dass Schinzi zeigt , was andere verbergen... .so etwas relativiert die eigentlich in sich schlüssige Theorie...und gleichzeitig wundere ich mich immer wieder , wie man nach einem so langen Zeitraum immer noch reinrassig sein kann ;) ...und will...bei dem Anlagewissen , das man hier zugrunde legen kann , würde m.E. ein Depot - Mix aus Passiv und Aktiv die bessere Lösung sein...

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Es haben sich eh wenige mit einer niedrigen Performance aus der Deckung gewagt...

Das hat mich auch etwas verwundert ...

Darf ich hier mal fragen, was es braucht, um diese schönen bunten Schaubilder zu produzieren wie bei deiner Asset-Allokation?

Alles mit Libreoffice gemacht. Manuelle Einstellungen der Graphen auf Anordnung Beschriftung etc, sonst Standardeinstellung.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...