DKB Broker

262 posts in this topic

Posted

Beim einloggen in mein DKB Konto bin ich gerade auf ein Angebot gestossen, was ich finde ganz interessant klingt:

 

 

0,- Euro Depotgebühr

0,- Euro alle Fonds und Fondssparpläne ohne Ausgabeaufschlag

0,- Euro Limitfunktionen und Orderänderungen

0,- Euro Orderinformationen online

0,- Euro einfacher Depotübertrag

(...)

 

http://www.dkb.de/privatkunden/broker/

 

Momentan bin ich bei ING-DiBa. Was mich hier schon immer genervt hat, ist der fehlende HBCI Zugriff. Meines Wissens nach, verfügt DKB über HBCI Zugriff auf DKB Broker.

Was haltet ihr davon?

 

 

 

Hi,

 

habe letzte Wocheein bittere Pille schlucken müssen. Der DKB Aktienkauf gestaltet sich als sehrschwierig, insbesondere durch die komplett fehlende Transparenz. Es ist jabekannt, dass jede Order 10 EUR kostet. Sicherlich auch das gewisse Gebührenfür den jeweiligen Handelsplatz anfallen. Aber der Hammer kommt erst. Zum Testdes Systems habe ich eine mir 2 vielversprechende Pennystocks für 100 EURerwerben wollen an der Frankfurter Börse. Kurs war 0,001 EUR bei der einen,etwas mehr bei der anderen. Wie sich herausstellte, wurde ein Briefwert von0,014 ct verlangt für die 0,001 EUR Aktie herangezogen. Halb so wild.. doch hatmir die DKB 100.000 Aktien eingekauft, wobei ich im Leben nicht soviele hättekaufen wollen. Ich hatte bei beiden Penny Stocks einen Betrag von 100 EUReingegeben.

 

Für die eine Orderkam eine Mail, dass aufgrund der unverhältnismäßig hohen Order, die Orderstorniert wird. Die 0,014ct x 100.000 Order wurde allerdings gebucht. Wie sichherausstellte, waren beide Order um den Dreh 1400 EUR. Entsprechend ging dasganze in den Dispo der auch nur bis 1000 EUR geht.

 

Nun kann ichnatürlich nicht nachweisen, dass ich bei beiden Order 100 EUR eingetragen habeund steh da mit einem Scherbenhaufen.. Danke DKB, aber ich für dieOrdergebühren kann ich auch woanders eine bessere Brokersoftware in Anspruchnehmen. Da weiss ich wenigstens was ich order.

 

Des Weiteren kannich wertfrei sagen, dass sich die Online Maske von DKB nicht sehr übersichtlichgestaltet und gerade für den Aktien Kauf nicht eignet. Fonds können, sofern Sieausserbörslich verfügbar sind, ohne AA gekauft werden. Allerdings ist auch dasDepot hierbei sehr mager in Sachen Info und zeigt nur eine Zeile mit dem Wertan. Die Kosten sind nicht transparent und die Kursaktualität leidet sehr mitbis zu 4h Verzug.

 

Aus der 3monatigen Erfahrung habe ich mitgenommen, dass eine Plattform die mirTransparenz und Aktualität bietet, dass A+O im Wertpapierhandel ist. DKBscheidet für mich in Zukunft aus, und die VISA ist für den Gang zumSparkassenautomaten oder Auslandsaufenthalt ganz nett.

 

 

 

Viele Grüße

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by lowecurt

Sparplanfähige Fonds sind bei der DKB leider sehr rar. Hier eine Auflistung:

 

Anlageform, Fondsanzahl gesamt, davon Sparplanfähige Fonds

Aktienfonds, 626, 135

Rentenfonds, 75, 4

Mischfonds, 252, 43

 

Soweit ich gesehen habe, sind bei Sparplanfähigen Fonds keine ETF dabei. ETF zeichnen sich für mich dadurch auch, dass die TER viel niedriger ist als bei aktiv gemanagten Fonds, hier ein Vergleich von zwei Fonds die eine Dividenten-Strategie haben, beide Fonds sind ausschüttend:

 

1) db x-trackers STOXX® GLOBAL SELECT DIVIDEND 100 UCITS ETF 1D

[WKN: DBX1DG / ISIN: LU0292096186]

ETF, passiv gemanaged,
TER
0,5%
, Ausgabeaufschlag 0,00%, Ausschütung ca. 4,5% p.a.

Link:

2) DWS Top Dividende LD

[WKN: 984811 / ISIN: DE0009848119]

Aktiv gemanaged,
TER
1,5%
, Ausgabeaufschlag 5,00%, Ausschütung ca. 3,5% p.a.

Link:

Beide Fonds sind gut. Jedoch bleibt bei dem ersten Fonds (ETF) viel mehr an Rendite beim Kunden hängen und nicht bei den Managern wie beim zweiten Fonds (aktiv gemanaged). Angenommen man legt 100.000 Euro an, dann bekommt man beim zweiten Fonds 1% weniger, also 1000 Euro weniger als beim ersten Fonds. Erster Fonds nimmt nur 0,5% der Anlagesumme für sich als Lohn, und der zweite Fonds nimmt ganze 1,5% von meinem Geld weg. Nach zehn Jahren habe ich also mit einem aktiven Fonds mindestens 10.000 Euro weniger "verdient" als mit einem passiven Fonds.

 

Mein Ziel ist es daher ein Sparplan mit 50-100 Euro monatlich mit ETF aufzubauen. Man muss nur noch eine Bank finden, wo die geringsten Kosten dafür anfallen.

Bisher habe ich ein Depot bei Flatex und DKB.

Bei beiden kann ich leider kein Sparplan mit dem oben genannten ETF [WKN: DBX1DG / ISIN: LU0292096186] erstellen!

 

Ich kann bei beiden Online-Brokern zwar dieses ETF normal kaufen (bei DKB noch nicht probiert ob es wirklich zu kaufen geht), dann fallen aber Gebühren an, bei Flatex sind es 5 Euro + fremdspesen. Bei DKB dann wahrscheinlich 10 Euro + Fremdspesen. Wenn ich ein ETF für aktuell 22 Euro kaufe und dann 10 Euro Gebühren zahlen muss - dann kann man es gleich lassen, denn dann muss man erstmal 50% Rendite erwirtschaften um die Gebühren auszugleichen.

 

Bei DAB-Bank kann man dieses ETF wohl als Sparplan anlegen, soweit ich das richtig gesehen habe. Jedoch weiss ich nicht welche Gebühren hier anfallen. Auf der folgenden Vergleichseite steht etwas von 2,50 Euro + 0,25%, das wären bei 50 Euro insgesamt 2,625€ an Gebühren und somit 5,25%. Also sogar mehr als ein Ausgabeaufschlag von 5% bei Aktiv-Managed Fonds:

Link: https://www.justetf....-vergleich.html

 

Edit: eben gesehen dass es bei DAB-Bank wohl 0 Euro kostet bei einem Sparplan auf diesen ETF [WKN: DBX1DG / ISIN: LU0292096186]

https://www.dab-bank.de/Anlegen-Sparen/Sparplaene/Sparplaene-nach-Gattungen/ETF-Sparplan.xhtml

  • Rund 210 verschiedene ETF Sparplanangebote.
  • Über 160 Sparpläne mit 0,- Euro Gebühren
  • Geringe Kosten: 2,50 Euro + 0,25 % des Sparbetrags pro Transaktion.

Heiss es jetzt 160 Sparpläne sind mit 0,00 Euro und Rest von 50 Sparplänen hat 2,50€ + 0,25% Kosten?

 

 

 

 

 

---

 

Zu den Kosten bei DKB habe ich folgendes gefunden:

 

Das steht in DKB wenn man sich einloggt unter Fonds:

 

Fondsauswahl leicht gemacht

  • alle Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • nur TOP-Fonds mit 4 und 5 Sternen im Morningstar Rating TM
  • Fonds verschiedener Anbieter

 

Ordergebühren

  • 0,- Euro Ordergebühren beim außerbörslichen Handel, betragsunabhängig
  • gestaffelte Ordergebühren beim Handel über inländische Börsen (zzgl. Fremdgebühren) keine Fremdgebühren beim Handelplatz TRADEGATE®

<li>

    • 10 Euro bis 10.000 Euro Ordervolumen
    • 25 Euro über 10.000 Euro Ordervolumen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Außerbörslicher Kauf und Verkauf von Fonds ist leider nicht mehr kostenlos ab 01.11.2013 bei der DKB.

 

Siehe hier!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Außerbörslicher Kauf und Verkauf von Fonds ist leider nicht mehr kostenlos ab 01.11.2013 bei der DKB.

 

Siehe hier!

Das ist sehr, sehr ärgerlich!!! Ich überlege ernsthaft mein Depot sofort leer zu räumen,solange das noch kostenlos geht. Ich habe einige Fonds (auch kleine Positionen) im Depot. Diese werde ich ab 1.11. nur noch mit Verlust los.

 

 

Das Angebot war seither einfach zu gut um wahr zu sein. Eine Alternative ist mir nicht bekannt. Schade, das war es dann wohl mit dem Fondssparen.

 

:(:(:(

 

Wenigstens ist das Depot derzeit im Plus.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das ist sehr, sehr ärgerlich!!! Ich überlege ernsthaft mein Depot sofort leer zu räumen,solange das noch kostenlos geht.

 

Das ist die Konsequenz, die ich heute durchgeführt habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das ist sehr, sehr ärgerlich!!! Ich überlege ernsthaft mein Depot sofort leer zu räumen,solange das noch kostenlos geht.

 

Das ist die Konsequenz, die ich heute durchgeführt habe.

Habe auch alles verkauft! Kennt jemand Alternativen? D.h. gibt es eine Möglichkeit Fondsanteile bzw. ETFs

 

ohne Aufgabeaufschlag

 

ohne Mindestanlage

 

ohne Transaktionskosten

 

mit vergleichbarer riesiger Auswahl (laut DKB ca. 18.000 Fonds)

 

zu handeln (Kauf+Verkauf)?

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe auch alles verkauft bis auf einen einzigen Fonds mit 50 EUR Wert.

 

Ich denke mal, dass ich das Depot nur noch nutzen werde um eine nette Fondsübertragungsaktion auszunutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Unverschämtheit die Einführung der Gebühren so plötzlich und für die meisten Kunden wohl kaum wahrnehmbar durchzuführen, hätte ich dieser Bank nicht zugetraut.

 

So ist die DKB vorgegangen:

 

am 28.10.2013 wird im Online-Banking ein kaum wahrnehmbarer Hinweis eingestellt, dass ab dem 01.11. beim außerbörslichen Fondshandel Gebühren anfallen. (Mir selbst ist dieser Hinweis gar nicht aufgefallen, ich habe über dieses Forum davon erfahren müssen)

 

„Ab dem 01.11.2013 fallen auch für den außerbörslichen Kauf und Verkauf von Fonds Ordergebühren an. Unsere Fondssparpläne erwerben Sie wie gewohnt ohne Gebühren. Selbstverständlich verzichten wir auch weiterhin auf den Ausgabeaufschlag. Alle Details finden Sie im neuen Preis- und Leistungsverzeichnis.“

 

Es wird auf ein neues Preisleistungsverzeichnis verwiesen. Dort hat sich folgendes geändert:

 

ursprüngliche Formulierung:

1.2.3 Investmentfondsanteile

--außerbörslicher Handel: Fondskauf zum Ausgabepreis

ohne Ausgabeaufschlag, Fondsverkauf zum Rücknahmepreis

 

--börslicher Handel – Gebühren gemäß Nr. 1.2.1 und 1.2.2

 

geänderte Formulierung:

 

1.2.3 Investmentfondsanteile

Börslicher Handel:

--Gebühren für den börslichen Handel gemäß Nr. 1.2.1 und 1.2.2

Außerbörslicher Handel:

--Erwerb und Rückgabe zum Rücknahmepreis (ohne Ausgabeaufschlag) zzgl. Gebühren nach Nr. 1.2.1

 

Bereits heute 02.11. ist der Hinweis auf die geänderte Gebührenordnung in meinem Online-Banking verschwunden! Will ich eine Kauforder durchführen werde ich dort nach wie vor nur auf die Gebühren beim börslichen Handel hingewiesen.

 

 

32cf.jpg

 

Das kann nicht deren Ernst sein. Führt diese Bank wirklich in diesem Stile heimlich Gebühren ein oder rege ich mich umsonst auf und die DKB will die Gebühren nun doch nicht erheben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe auch alles verkauft bis auf einen einzigen Fonds mit 50 EUR Wert.

 

Ich denke mal, dass ich das Depot nur noch nutzen werde um eine nette Fondsübertragungsaktion auszunutzen.

Dazu eine Frage: Sparpläne sind bei der DKB noch gebührenfrei. Heißt das, die DKB setzt mit ihrer neuen Gebührenordnung Anreize, dass man sich die Fondsanteile bei der DKB kostenlos im Sparplan erwirbt und anschließend auf Depots bei anderen Instituten überträgt?

 

Ich habe noch nie Wertpapiere übertragen, gäbe es da was zu beachten oder kann man das ohne Probleme so machen?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe noch nie Wertpapiere übertragen, gäbe es da was zu beachten oder kann man das ohne Probleme so machen?

 

Der Übertrag an sich ist einfach, es empfiehlt sich nur, hinterher die steuerlich relevanten Daten zu prüfen. Und, große Falle insbesondere bei Sparplänen, es werden nur ganze Teile übertragen. Bruchstücke bleiben da. Will man sie loswerden, muss man sie entweder verkaufen oder dem alten Broker schenken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Unverschämtheit die Einführung der Gebühren so plötzlich und für die meisten Kunden wohl kaum wahrnehmbar durchzuführen, hätte ich dieser Bank nicht zugetraut.

 

Finde ich auch ein Unding, das die Gebühren von jetzt auf gleich ohne eine längerfristige, und vorallending wahrnehmbare, Ankündigung geändert werden. Als Folge habe ich alle meine Fondssparpläne bei der DKB eingestellt und alle Anteile verkauft. Habe dafür jetzt meine ETF Sparpläne bei der DAB erhöht, und damit jetzt nur noch ETFs im Depot..

Eigentlich war ich mit der DKB bislang immer zufrieden.. :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Als Alternative habe ich mich zunächst für dieses Angebot entschieden. Mal sehen, ob das länger hält.

 

 

Von der DKB bin ich schwer enttäuscht. Ich überlege die plötzliche und versteckte Gebührenerhöhung in einem Stil, wie man es nur aus dem Netz von zweifelhaften Anbietern mit Abo- und Gebührenfallen kennt, den Verbraucherzentralen zu melden und der Bank vollständig den Rücken zu kehren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hatte 6 kleinere Fondspositionen in meinem DKB-Broker Depot, die ich seit Anfang des Jahres im Sparplan bespare. Daraufhin rief ich bei der Hotline an und schilderte das Problem. Die DKB Mitarbeiterin teilte mir mit, das ich die Fondspositionen ja sofort für den Verkauf in Auftrag geben könne und ich somit die Gebühren noch nicht bezahlen müsse. Schliesslich sei ja noch der 30.10.2013 und die Gebühren wären erst ab 01.11.2013 gültig. Auf den Hinweis, das die Transaktion vermutlich erst nach dem 01.11.2013 abgerechnet wird und somit Ihre neuen Gebühren bereits gelten, antwortete das dies nicht stimmt - es gelte der Tag an dem der Verkauf in Auftrag gegeben wurde.

 

Heute ist es soweit, habe die Wertpapieabrechnung für 4 der 6 Transaktioen erhalten - natürlich auf jeder Abrechnung 10 EUR Provision :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Meine Fondsanteile wurden noch rechtzeitig verkauft, dass es ohne Transaktionskosten geschah.

Allerdings wurden die in den Fondsanteilen aufgelaufenen Zwischengewinne seit der letzten Ausschüttung komplett versteuert, ohne mit den bei den Kaufterminen bereits enhaltenen Zwischengewinnen zu verrechnen. Einen Tag nach Verkauf fand ich in meiner Postbox eine Halbjahresabrechnung der Fondskäufe über Sparplan, die beim Kauf enthaltenen Zwischengewinne sind natürlich enthalten.

 

Da ich in der letzten Zeit einige unschöne Erlebnisse mit der DKB hatte, kriege ich so allmählich ein Gefühl dafür, wie die ticken: Ich gehe jede Wette ein, dass deren Broker-Simulation die enthaltenen Zwischengewinne nicht beim Kauf in den Verlustverrechnungstopf einbucht, sondern erst bei der Halbjahresabrechnung des Fondssparplans. Insofern gehe ich davon aus, dass meinen versteuerten Zwischengewinnerlösen nun fast genauso hohe Beträge im Verlustverrechungstopf entgegenstehen. Ich weiß noch nicht, ob ich der DKB zutraue, das am Jahresende auszugleichen, oder ob ich sicherheitshalber eine Verlustbescheinigung beantragen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hatte 6 kleinere Fondspositionen in meinem DKB-Broker Depot, die ich seit Anfang des Jahres im Sparplan bespare. Daraufhin rief ich bei der Hotline an und schilderte das Problem. Die DKB Mitarbeiterin teilte mir mit, das ich die Fondspositionen ja sofort für den Verkauf in Auftrag geben könne und ich somit die Gebühren noch nicht bezahlen müsse. Schliesslich sei ja noch der 30.10.2013 und die Gebühren wären erst ab 01.11.2013 gültig. Auf den Hinweis, das die Transaktion vermutlich erst nach dem 01.11.2013 abgerechnet wird und somit Ihre neuen Gebühren bereits gelten, antwortete das dies nicht stimmt - es gelte der Tag an dem der Verkauf in Auftrag gegeben wurde.

 

Heute ist es soweit, habe die Wertpapieabrechnung für 4 der 6 Transaktioen erhalten - natürlich auf jeder Abrechnung 10 EUR Provision :angry:

Habe am 28.10. insgesamt 10 Positionen verkauft. 8 wurden richtig abgerechnet, die letzen beiden wurden mir heute auch mit 10 EUR Provision abgerechnet. Habe mich beschwert und mir wurde jetzt eine Korrektur zugesagt.

Auf eine Antwort auf die Beschwerde zu dieser dreisten Gebührenerhebung warte ich noch. Ich bin misstrauisch geworden. Soll ich alle Produkte bei der DKB kündigen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Auf eine Antwort auf die Beschwerde zu dieser dreisten Gebührenerhebung warte ich noch. Ich bin misstrauisch geworden. Soll ich alle Produkte bei der DKB kündigen?

Ich bin nicht bei der DKB und habe im Moment auch kein Interesse daran, aber wenn sich die Gebührenanhebung nur auf das Depot bezieht und alle anderen Leistungen sich nicht geändert haben, gibt es doch keinen Grund gleich alle anderen Produkte über den Haufen zu werfen.

Allerdings könnte ich so eine Entscheidung, aus der Enttäuschung heraus, nachvollziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habe am 28.10. insgesamt 10 Positionen verkauft. 8 wurden richtig abgerechnet, die letzen beiden wurden mir heute auch mit 10 EUR Provision abgerechnet. Habe mich beschwert und mir wurde jetzt eine Korrektur zugesagt.

Auf eine Antwort auf die Beschwerde zu dieser dreisten Gebührenerhebung warte ich noch. Ich bin misstrauisch geworden. Soll ich alle Produkte bei der DKB kündigen?

Angerufen habe ich auch, die Dame am Telefon meinte das alle Aufträge die vor dem 01.11.2013 eingegangen sind mit den alten Konditionen berechnet werden und somit keine Provision erhoben wird. Naja ich bin gespannt.

Eigentlich ist die DKB damit immer sehr kulant gewesen. Gerade im Bereich DKB-Cash habe ich schon mehrfach Gebühren erstattet bekommen die von den Banken in den jeweiligen Ländern erhoben wurden (z.B. 150 THB Gebühr in Thailand, Laos usw). Also ich bin Guter Dinge, auch wenn die Gebührenerhöhung natürlich gar nicht geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe noch nie Wertpapiere übertragen, gäbe es da was zu beachten oder kann man das ohne Probleme so machen?

 

Der Übertrag an sich ist einfach, es empfiehlt sich nur, hinterher die steuerlich relevanten Daten zu prüfen. Und, große Falle insbesondere bei Sparplänen, es werden nur ganze Teile übertragen. Bruchstücke bleiben da. Will man sie loswerden, muss man sie entweder verkaufen oder dem alten Broker schenken.

 

Ich habe mal direkt bei der DKB angefragt deswegen, da ich mein bruchstückhaltiges Depot nun übertragen will, und siehe da:

"Ein Übertrag von Fondsbruchstücken ist ebenfalls möglich."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Finde hier keinen DKB Thread zum Girokonto (DKB Cash). Deshalb halt hier ...

Die DKB verschlechtert die Bedingungen / erhöht die Preise für das Girokonto in einzelnen Punkten:

Ersatzkarte (VISA und EC) nicht mehr kostenlos

Preiserhöhung bei Blitzüberweisungen um 5€

Erträgnisaufstellung kostet nun 10 € und nicht mehr kostenfrei.

http://dok.dkb.de/pdf/plv_pk_aktuell.pdf

http://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf

 

 

hoffentlich hab ich nichts relevantes vergessen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Finde hier keinen DKB Thread zum Girokonto (DKB Cash). Deshalb halt hier ...

Die DKB verschlechtert die Bedingungen / erhöht die Preise für das Girokonto in einzelnen Punkten:

Ersatzkarte (VISA und EC) nicht mehr kostenlos

Preiserhöhung bei Blitzüberweisungen um 5€

Erträgnisaufstellung kostet nun 10 € und nicht mehr kostenfrei.

http://dok.dkb.de/pd..._pk_aktuell.pdf

http://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf

 

 

hoffentlich hab ich nichts relevantes vergessen ...

Immerhin kündigt man die Gebührenerhebung nun frühzeitig an.

 

Wenn die mir noch einmal eine Gebührenfalle stellen und 3 Tage vor Einführung der Gebühr erst mit einen Hinweis im Online-Banking darauf hinweisen und noch Heute die Gebühren beim Fondskauf bzw. -verkauf nicht transparent darstellen, dann können die übrigen Konditionen noch so gut sein, ich kündige dann trotzdem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Finde hier keinen DKB Thread zum Girokonto (DKB Cash). Deshalb halt hier ...

 

Guckst du hier -> DKB Cash

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich bin derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Broker bzw. geeigneten und da ich bereits bei der DKB Kunde bin, habe ich über eine Depoteröffnung bei der DKB nachgedacht. Die Seite Modern-Banking empfiehlt das DKB-Depot "Kleinanlegern". Ich möchte dieses Depot eher für längerfristige Anlagen verwenden und im Jahr nur wenige Käufe tätigen. Derzeit plane ich den Direktkauf von vier MSCIs (Europa, NA, Pazifik und EM) oder aber von MSCI World und MSCI EM. In beiden Varianten möchte ich außerdem einen Euro-Rentenfond (z.B. dbx II IBOXX Souv. Euro UCITS ETF) erwerben. Des Weiteren denke ich über einen Sparplan nach. Teilt ihr für mein Vorhaben die Empfehlung von Modern-Banking oder sollte ich z.B. das derzeitige Angebot der ING-DIBA annehmen (ersten 20 Trades im ersten Halbjahr sind frei)?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie hoch sind denn deine Anlagebeträge? Bei diesen 2 oder 4 klassischen Indizes bieten sich ja eigentlich kostenlose Sparpläne an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie hoch sind denn deine Anlagebeträge? Bei diesen 2 oder 4 klassischen Indizes bieten sich ja eigentlich kostenlose Sparpläne an.

 

Insgesamt möchte ich jetzt 10k anlegen; z.B. 6000€ in den World, 2000€ in den EM und 2000€ in einen Anleihen-ETF. Oder sollte ich lieber das Ausgangskapital direkt durch Sparpläne "abbauen"?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by brax09

Hallo Forum,

 

ich hoffe meine Frage passt hier rein - ich habe Ende der Woche eine Fondsorder über den außerbörslichen Handel der DKB aufgegeben, Kurs war je nach Börsenplatz überall etwa 14,00-14,15€. Nach Ausführung traf mich der Schreck als ein Ausführungskurs 14,556€ (!) aufgeführt waren... In der Abrechnung sehe ich nun folgendes (persönliche Daten entfernt)

 

post-26966-0-15823600-1409389847_thumb.png:

 

Verstehe ich es richtig, das hier der Ausgabeaufschlag von 3,09% berechnet wurde? Die DKB wirbt ja damit das für Fonds keine AA berechnet werden..! Ich habe nur mit den üblichen 10€ Ordergebühren gerechnet. Nehme ich die 2834€ komme ich auf einen Kurs von 14,17€ was mir m.E. bei der Order auch so angezeigt wurde. Darauf aber die 3,09% AA sind 2921,26€ - abzüglich (?) der Provision 10€ komme ich auf den Gegenwert mit dem mein Konto belastet wurde (wo ist die Ordergebühr?).

 

Habe ich hier was übersehen / einen Fehler gemacht (bzw, Denkfehler) oder hat die DKB mir fehlerhafterweise den AA berechnet?

 

Vielen Dank schon mal für Antworten!

 

Edit: Hilft schon beim Verstehen die Vorzeichen zu beachten - beim Vergeich mit alten Abrechungen ist mir das erst aufgefallen, 2921,26€ mit AA der mir gutgeschrieben wird während die 10€ die Ordergebühr sind - oder? Dann bliebe die Frage warum die DKB die 2911,26 abbucht??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now