Jump to content
dankenichts

Imperial Brands PLC

Recommended Posts

Mithrandir77
Posted

http://www.onvista.d...77effe37aef8966

 

da der Titel hier schon öfters besprochen wurde, stelle ich den Link mal rein.

 

eine Schrumpfung des legalen Zigarettenmarktes sollte eigentlich den Politikern in Europa mal zu denken geben

 

was haltet ihr von Imperial Tobacco?

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted
was haltet ihr von Imperial Tobacco?

2012er-Zahlen:

  • Gewinn pro Aktie steigt um 8%
  • Marge wird über 42% gehalten
  • schwacher Absatz in Ukraine, Polen (55% Marktanteil bei Drehtabak), Syrien (Sanktionen)
  • oraler Salztabak Snus läuft gut in Skandinavien; Vertrieb in der EU bleibt aber verboten
  • Leichte Marktanteilgewinne in Australien (dort 60% Marktanteil bei Drehtabak)
  • 9% Marktanteil in Russland, dem zweitgrößten Tabakmarkt nach China (wo man nicht vertreten ist)
  • Marktführer in Marokko mit >80% Marktanteil
  • USA-Marken unter Preisdruck, Marktanteil sinkt auf 3,4%
  • Umsatzverteilung: 21% Großbritannien (Kernmarkt mit 45% Marktanteil), 15% Deutschland (Reemtsma), 7% Spanien (28% Marktanteil), 21% restliche EU, 7% Amerika, 29% Rest der Welt
  • insgesamt also sehr Europa-lastig (Gitanes, Galoises, Peter Stuyvesant, Ernte 23); Umsatzrückgang in der EU drei Mal so stark wie Wachstum im Rest der Welt
  • Aktienrückkäufe weiterhin 500 Mio. Pfund pro Jahr, was knapp 2% des Unternehmenswerts entspricht, zusätzlich zu 4,8% Dividendenrendite; derzeit hält man 7,3% der eigenen Aktien

Generell ist mir da zu wenig Asien drin (nur Taiwan und Vietnam mit je 10% Marktanteil) und zu wenig Wachstumsmärkte insgesamt (z. B. überhaupt kein Lateinamerika).

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted · Edited by dankenichts

zu Imperial: hab nochmal gerechnet, grob alles:

 

KGV: 13,3

EV/Umsatz: 4,0

EV/EBITDA: 9,7

EV/EBIT: 11,0

KCV: 9,0

KBV: 3,9

Div.r.: 4,5

 

schwache Marktposition in USA (3,5% Anteil) und Russland (9,3% Anteil)

Europa: Umsatzanteil: 50%, EBIT-Anteil sogar über 60%, dass deutet auf Größenvorteile in Europa und Wettbewerbsnachteile in anderen Ländern oder liegt nur an geringeren Zigarettenpreisen außerhalb Europas

Europa hat Gefahr Erhöhung Tabaksteuer, hohe Arbeitslosigkeit in Westeuropa ist ein Problem

 

Margen

EBITDA: 41%

EBIT: 32,5 %

EBT: 27,4%

Nettogewinn: 19,4%

Abschreibungen: 9%

ROCE: 11,8%

ROI: 5,0%

 

 

Bilanz:

Eigenkapitalquote: 22,5%, bischen gering

Geschäftswert: 43% der Bilanzsumme, erscheint mir etwas hoch

Nettofianzverschuldung/EBITDA: 3,0 (liegt an Übernahme, denke die wird in 5-6 Jahren auf 2,0 fallen)

 

Nettofinazverschuldung: 945 GBP je Aktie

Barbestand: 76 GBP je AKtie

Free CF je Aktie/ 262 GBP

 

 

Insgesamt nicht teuer, aber wenig Fantasie, wenn die Aktie noch 10-15% fällt, wird interessant, im Moment sehe ich keine Kursfantasie, Bilanz ist schlechter als bei BAT, gleiches gilt für die Cashflowrechnung.

Share this post


Link to post
Stockinvestor
Posted

Warum schreibt Ihr die Zahlen und Analysen zu Imperial Tob. in den Thread von BAT?

Schon bei der Frage, was haltet Ihr von Imperial Tob. im BAT-Thread war klar wohin das führt.

Schreibt das doch im Imperial Tob-Thread und setzt meinetwegen einen Link hier im BAT-Thread, wenn ihr einen Vergleich anstellen wollt oder stellt die Zahlen wenigstens direkt gegenüber.

Wenn jemand sich für Imperial Tob. interessirt, kommt derjenige nicht unbedingt darauf im Thread von BAT nach Infos zu schauen.

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted · Edited by Chartwaves

Stockinvestor hat Recht.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted · Edited by maddin711

Na dann rufen wir einfach mal ganz laut nach einem Mod...

Chemstud, Hilfeeeeeeeeeeeee!

 

Mal sehn, ob er's hört. ^_^

Share this post


Link to post
KLEARCHOS
Posted

KGV von 13,3?

 

Wie kommst Du auf so einen hohen Wert?

Share this post


Link to post
Stockinvestor
Posted

Bei Kurs von 2349 GBX am 31.01.2013

 

KGV (adjusted) 11,68

KGV (reported) 34,49

 

Screenshot aus dem Geschäftsbericht von 2012:

post-6501-0-84634600-1359645307_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Mi, 30.01.13 10:02

 

Imperial Tobacco bleibt mit Umsatzplus hinter den Erwartungen - CFO tritt ab

 

BRISTOL (dpa-AFX) - Der britische Tabakkonzern Imperial Tobaccolupe_news.gif ist durchwachsen ins neue Geschäftsjahr gestartet.

Das Wachstum in Regionen wie Afrika, Asien-Pazifik oder dem Nahen Osten sei durch die widrigen Bedingungen in Europa aufgezehrt worden, teilte der Konzern am Mittwoch zusammen mit Umsatzzahlen für die Zeit zwischen September und Dezember mit.

 

Demnach wuchs der Tabakumsatz in der Zeit um mehr als zwei Prozent, während der Zigarrettenabsatz insgesamt um ein Prozent schrumpfte.

Dahinter steckt ein Plus beim losen Tabak und bei höherpreisigen Zigarettenmarken wie Gauloises, West oder Davidoff. Analysten hatten beim Tabakumsatz mit einem größeren Zuwachs gerechnet.

Die im FTSE-100lupe_news.gif notierte Aktie verlor am Morgen 2,68 Prozent und gehörte damit zu den schwächsten Werten im sonst kaum bewegten britischen Leitindex.

 

Investitionen in Wachstumsmärkte und der Marktdruck in Europa dürften im ersten Halbjahr auf dem operativen Gewinn lasten, im Gesamtjahr aber durch Einsparungen aufgefangen werden, hieß es.

Die schwierige Lage in einigen Ländern Europas führe zu einem Schrumpfen des :lol:legalen :lol: Zigarettenmarktes.

Dies treffe auch für Russland zu. In Großbritannien sei der Marktanteil des Konzern unter Druck geraten. In den USA sei die Lage stabil.

Neben der teils unsicheren wirtschaftlichen Situation in einigen Regionen machen Tabakkonzernen wie Imperial Tobacco strengere Vorschriften und höhere Steuern für den Verkauf ihrer Produkte zu schaffen.

 

Zusammen mit den Umsatzzahlen teilte der Konzern mit, dass der langjährige Finanzvorstand Robert Dyrbus seinen Rücktritt angekündigt habe.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, wolle der Manager aber noch auf seinem Posten bleiben./stb/mmb/fbr

 

Quelle: dpa-AFX

 

-----------------------------------

 

 

Onassis

Share this post


Link to post
KLEARCHOS
Posted

Bei Kurs von 2349 GBX am 31.01.2013

 

KGV (adjusted) 11,68

KGV (reported) 34,49

 

 

Darf ich mir die bescheidene Frage nach dem Unterschied zwischen adjusted und reported erlauben?

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Bei Kurs von 2349 GBX am 31.01.2013

 

KGV (adjusted) 11,68

KGV (reported) 34,49

 

 

Darf ich mir die bescheidene Frage nach dem Unterschied zwischen adjusted und reported erlauben?

 

Adjusted bedeutet, dass die Zahlen um Einmaleffekte bereinigt wurden. Dient z.B der besseren Vergleichbarkeit zum Vorjahr etc.

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted · Edited by dankenichts
Der britische Tabakkonzern Imperial Tobacco hat seinen Aktionären stetige Aufschläge bei der Dividende in Aussicht gestellt. Mittelfristig solle die Dividende um mindestens zehn Prozent jährlich zulegen, teilte das Unternehmen am Dienstag vor einer Investorenveranstaltung in London mit. Für das Geschäftsjahr 2012 (Ende September) hatte Imperial Tobacco 105,6 Pence je Aktie ausgeschüttet, ein Plus von elf Prozent.

 

Obiges Zitat wirkt auf den ersten Blick erstaunlich, da man auf Nettoschulden von rund 9,0 Mrd. GBP sitzt. Dennoch ist eine Dividendenerhöhung vertretbar. Das Gearing lag im Jahr 2012 bei 147%, nach 117% im Vorjahr, was erstmal nicht sonderlich gut wirkt. Beim NetDebt/EBITDA lag der Quotient jedoch bei 1,6 (im Jahr 2012), respektive 1,7 im Jahr 2011. Das NetDebt zum FreeCF lag bei 4,8 und im Jahr 2011 bei 4,0 (der Anstieg lag am gesunken operativen Cashflow). Insgesamt könnten damit dann trotz der Nettoschulden von 8,9 Milliarden GBP in 2012 die Dividende zukünftig erhöht werden, so wie es der Vorstand anstrebt. Die Schulden könnten dabei dennoch (allerdings nur langsam) abgetragen werden, da der operative Cash-Flow sehr stark und die Sachinvestitionsquote sehr gering ist. Langfristig nachhaltiger wäre es aber, wenn man sich einige Jahre stärker auf den Schuldenabbau konzentriert, wobei das geringe Zinsniveau dazu keine Anreize liefert. Die letzte Anleihe über 1,25 Mrd GBP hatte im Januar 2013 einen Zinskupon von knapp 2,0%.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted
Insgesamt könnten damit dann trotz der Nettoschulden von 8,9 Milliarden GBP in 2012 die Dividende zukünftig erhöht werden, so wie es der Vorstand anstrebt. Die Schulden könnten dabei dennoch (allerdings nur langsam) abgetragen werden, da der operative Cash-Flow sehr stark und die Sachinvestitionsquote sehr gering ist. Langfristig nachhaltiger wäre es aber, wenn man sich einige Jahre stärker auf den Schuldenabbau konzentriert, wobei das geringe Zinsniveau dazu keine Anreize liefert. Die letzte Anleihe über 1,25 Mrd GBP hatte im Januar 2013 einen Zinskupon von knapp 2,0%.

Genau das ist der Punkt. Und angesichts des KGV von 11 wären Aktienrückkäufe derzeit sinnvoller. Wenn Imperial Tobacco schon nicht mit Wachstum in den Emerging Markets glänzen kann, dann könnten sie zumindest auf diese Weise ihren Aktienkurs steigern.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Nichts wirklich Neues, aber ein guter Überblick über IMT: http://m.seekingalpha.com/article/1945821-imperial-tobacco-up-to-50-percent-upside-5_25-percent-dividend?source=email_stocks_and_sectors_bas_mat_4_18&ifp=0

 

Dass IMT ein so viel günstigeres P/E gegenüber British American Tobacco oder Philip Morris, hätte ich so gar nicht eingeschätzt.

 

Ja, IMT ist etwas spät mit den e-Zigs gestartet, aber das Segment ist noch jung, da sollte es noch nicht zu schwer sein, den Rückstand aufzuholen.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Hast du mal Eigenkapital und Nettorendite verglichen zwischen ITB und BAT? Imperial hat bei mir keine Chance gegen BAT...

Share this post


Link to post
Freigeist
Posted · Edited by Freigeist

Vielleicht sollte man einmal den Titel abändern, mittlerweile hat sich das Unternehmen in Imperial Brands umbenannt...
http://www.imperialbrandsplc.com/


PS: Wie auch bei den anderen großen Tabakkonzerne hat der Kurs in den letzten Monaten etwas nachgegeben.

2017 Zahlen laut Finanzen.net http://www.finanzen.net/aktien/Imperial_Brands-Aktie
KGV: 12,11
KCV: 11,72
KBV: 5,43
Divdendenrendite: 5,28 % (Ausschüttungsquote 64 %)

 

Von dem aktuellen Markenportfolio sind sicherlich Gauloises, West und Davidoff die bekanntesten Marken...

 

Unbenannt.PNG
 

 

Die Große Frage nun, wie wird es in den nächsten Jahren/ Jahrezehnten mit dem Rauchen in der Bevölkerung weitergehen?
Es heißt ja immer, die große Zeit im Raucherbusiness ist vorbei... daran glaube ich aber nicht, geraucht wurde schon immer und wird auch immer werden...


Hier noch ein kritischer Artikel über Imperial Brands:
http://www.fool.co.uk/investing/2017/12/06/imperial-brands-plc-isnt-the-growth-bargain-id-buy-today/

 

Share this post


Link to post
Mountie
Posted · Edited by Mountie

Ich glaube, dass du Recht hast und immer und überall geraucht werden wird, egal wie teuer es die Gesetzgeber machen. Und wenn in den USA der Nikotingehalt gedeckelt werden sollte, rauchen die Leute eben mehr. Mit steigendem Wohlstand in den Schwellen- und Entwicklungsländern ist noch reichlich Potential vorhanden. Zudem sitzen die Großkonzerne auf dermaßen viel Geld, dass sie sich ohne Nöte auf Veränderungen im Kerngeschäft einstellen können. Man kauft sozusagen ein Konglomerat.

 

Die E-Zigarette wird sicher noch Marktanteile hinzugewinnen, aber als Bedrohung für die konventionelle Zigarette sehe ich sie nicht, zumal viele Tabakkonzerne selbst in den Bereich eingestiegen sind und mitverdienen. Ich kenne Leute, welche auf die E-Zigarette umsteigen wollten, weil es gesünder sein soll und um langfristig aufzuhören. Stattdessen haben sie mittlerweile angefangen, nebenbei wieder konventionell zu rauchen...

 

Ich selbst bin nach dem Kurseinbruch bei Altria eingestiegen.

Share this post


Link to post
finisher
Posted

Warum ist eigentlich Imperial Brands unter den Tabak-Firmen am billigsten?

 

Imperial Brands KGV 2018e: 14,6

British American Tobacco KGV 2018e: 17,0

Swedish Match KGV  2018e: 18,9

Philip Morris International KGV 2018e: 20,0

Altria Group KGV 2018e: 20,0

 

 

Share this post


Link to post
hund555
Posted
Am 8.12.2017 um 14:08 schrieb finisher:

Warum ist eigentlich Imperial Brands unter den Tabak-Firmen am billigsten?

 

Ich denke mal, weil die Gewinne nicht so konstant sind wie bei anderen Tabak-Firmen.

Warum aber die Gewinne bei IB um einiges mehr volatiler sind, frage ich mich auch. Eigentlich ist der Tabakkonsum konstant, da sollten es auch die Gewinne sein.

Share this post


Link to post
Freigeist
Posted · Edited by Freigeist
Am 13.12.2017 um 17:03 schrieb hund555:

 

Ich denke mal, weil die Gewinne nicht so konstant sind wie bei anderen Tabak-Firmen.

Warum aber die Gewinne bei IB um einiges mehr volatiler sind, frage ich mich auch. Eigentlich ist der Tabakkonsum konstant, da sollten es auch die Gewinne sein.

 

Gewinne können leichter manipuliert werden und sollten um Einmal- und Sondereffekte bereinigt werden.
Wenn man sich einmal die Cashflows ansieht, merkt man, dass die Einnahmen doch sehr konstant sind:

Zahlen in Mrd. GBP (Wirtschaftsjahr endet bei Imperial Brands immer im September)
Jahr -- Operating Cashflow --- CAPEX ---- Free Cashflow
2013 --- 2,352 --------------------- 305 ---------- 2,047
2014 --- 2,548 --------------------- 339 ---------- 2,209
2015 --- 2,747 --------------------- 238 ---------- 2,509
2016 --- 3,157 --------------------- 229 ---------- 2,928
2017 --- 3,065 --------------------- 250 ---------- 2,815

Quelle: http://financials.morningstar.com/cash-flow/cf.html?t=IMB&region=gbr&culture=en-US&platform=sal

Marktkapitalisierung am 02.02.2018:
1.032 Mio. Aktien
Preis London 28,58 GBP
= 29,49 Mrd. GBP Marketcap.
Quelle : https://www.onvista.de/aktien/IMPERIAL-BRANDS-PLC-Aktie-GB0004544929


Somit ergibt sich ein 2017 KCV von: 10,47

Free-Cashflow Verwendung 2017:
2,815 Free Cashflow
1,528 Dividenden ( 54,3 %)
1,331 Schuldentilgung ( 47,2 %)

Was mir an der Aktie am meisten gefällt, sehr hohe Cashflows und dazu sehr niedrige CAPEX, was zu hohen free Casfhlows/ owner earnings führt.
Eine wahre Cashcow und eine Aktie ganz nach meinem Geschmack.
Durch den derzeitigen Kursrückgang wäre es vorteilhaft entsprechende Aktienrückkaufprogramme zu starten und die Schuldentilgung zu verschieben um die derzeitige Niedrigzinsphase für neue Schulden auszunutzen.

Im Jahr 2018 sind 2 Anleihen fällig:
ISIN: XS0645669200
Fälligkeit 05.07.2018
Höhe: 850 Mio. EUR
Zins: 4,5 %

ISIN: XS0180407602
Fälligkeit: 04.12.2018
Höhe: 200 Mio GBP
Zins: 6,25 %

Diese zu den derzeitigen sehr niedrigen Zinsen refinanzieren und das Geld in Aktienrückkäufe zu investieren, würde entsprechenden value enstehen lassen...

Bin seit einiger Zeit auch eingestiegen zum Durchschnittskurs von 34,x EUR (ca. 30 GBP), den jetzigen Rückgang habe ich auch nochmals zum Nachkaufen genutzt.

PS @mods: ändert endlich mal den Threadtitel in Imperial Brands um :)

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Ich bin ebenfalls vorige Woche eingestiegen. Das Aktienruckkaufprogramm wurde übrigens 2014 ausgesetzt. Es bei diesen ausgebombten Kursen wieder aufzunehmen wäre so verkehrt nicht. Vor dem Kauf habe ich viel recherchiert. Ein möglicher Grund für den Kursverfall könnte es sein, dass einige Zeit auf eine Übernahme durch Japan Tobacco spekuliert wurde und sich viele Marktteilnehmer entsprechend eingedeckt hatten. Diese stoßen nun ihre Positionen wieder ab, nachdem die Übernahme (vorerst) nicht zustande kommt (kann ja noch kommen). 

Share this post


Link to post
Schlumich
Posted

Imperial Brands wäre für mich im Februar auch ein potentieller Nachkauf-Kandidat neben Roche und P&G...

 

Share this post


Link to post
Allesverwerter
Posted

Am 22.02.18 gab es einen Dividenenabschlag von 0,67 EUR

 

Wann erfolgt denn bei den Briten die Gutschrift?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.