ghost_69

ProfitlichSchmidlin Fonds UI

479 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

ProfitlichSchmidlin Fonds UI

 

Der Fonds strebt die Erzielung einer hohen absoluten Rendite an. Investitionen erfolgen in Aktien, Anleihen, Derivate und Kasse mit einem Anlageschwerpunkt auf Europa. Das Fondsmanagement agiert bewertungsgetrieben, spezifische Werttreiber können einen zusätzlichen Beitrag für die Sicherheitsmarge darstellen. Im Aktienbereich wird hauptsächlich ein langfristiger Value-Ansatz verfolgt. Im Bereich von Unternehmens- und Staatsanleihen liegt der Schwerpunkt auf Sondersituationen. Derivate werden überwiegend zu Absicherungszwecken eingesetzt. Die Gewichtung der Assetklassen ist flexibel (0-100%). Der Fonds orientiert sich an keiner Benchmark.

 

Also die Art des Fonds und der Ansatz gefällt mir sehr, möchte gerne ein paar Anteile

per monatlichem Sparplan erwerben.

 

 

 

Fondsberater ProfitlichSchmidlin AG

KVG Universal-Investment-Gesellschaft mbH

Haftungsdach BN & Partners Capital AG

Verwahrstelle Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG

Fondsprofil Mischfonds

Domizil/Währung Deutschland/Euro

Auflagedatum 27.01.2014 -> heute ist der 23.01.2014, schön mal einen Fonds von seiner Entstehung zu begleiten !

Verwaltungs- & Beratungsvergütung 1,25% (I), 1,75% ( R )

Performance Fee 15% über 5%, High-Water Mark

Ertragsverwendung Thesaurierend

WKNs A1W9A2 ( R ), A1W9A3 (I)

ISINs DE000A1W9A28 ( R ), DE000A1W9A36 (I)

 

post-3119-0-38445000-1390496541_thumb.png

 

Langfristige und wertorientierte Anlagen in Aktien nach einem Bottom-Up Ansatz mit tiefgründiger Fundamentalanalyse sowie opportunistischer Ansatz bei der Ausnutzung von Sondersituationen

Anleiheinvestitionen mit Fokus auf Sondersituationen in den Bereichen Hybridkapital von Finanzinstituten, Sondersituationen Unternehmensanleihen und Restrukturierung von Staatsanleihen

Derivate und Kasse dienen der Absicherung und als strategische Option

 

von der Webseite: http://profitlich-schmidlin.de/

 

„Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.“

 

– Albert Einstein

 

Ein schlauer Mensch !

 

Dann lasst den Fonds mal vom Stapel !

 

post-3119-0-13157900-1390496822_thumb.jpg

 

:prost:

 

... ich wünsche ein glückliches Händchen, viel Recherche und viel Erfolg !!!

 

Ghost_69 :smoke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum Glück ist der Gheist mir ja zuvorgekommen. Das erspart mir die Vorstellung des Fonds. Danke, 69! (Aber mal ehrlich: deine Musikvorschläge passen dann doch nicht so 100%ig auf deinen Nick, oder?)

 

Was mich interessiert: hat schon jemand Anteile erworben? Und wenn ja: wo, wie und zu welchem Preis?

 

Needless to say: Nicolas hatte ein Näschen.

 

Jetzt darf man darauf wetten, ob er es weiterhin hat. Ich bin zuversichtlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bitte oben in der Vorstellung die 5 % Ausgabeaufschlag für die mit 1,75% TER plus Performance Fee bepreiste Kleinanlegervariante anfügen, wie immer Prospekt lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum Glück ist der Gheist mir ja zuvorgekommen. Das erspart mir die Vorstellung des Fonds. Danke, 69! (Aber mal ehrlich: deine Musikvorschläge passen dann doch nicht so 100%ig auf deinen Nick, oder?)

 

Was mich interessiert: hat schon jemand Anteile erworben? Und wenn ja: wo, wie und zu welchem Preis?

 

Needless to say: Nicolas hatte ein Näschen.

 

Jetzt darf man darauf wetten, ob er es weiterhin hat. Ich bin zuversichtlich.

 

Musik passend zum Fonds:

 

http://www.youtube.com/watch?v=w9TGj2jrJk8

 

Diese Band und dieser Song ist einfach Wahnsinn !

 

Bitte oben in der Vorstellung die 5 % Ausgabeaufschlag für die mit 1,75% TER plus Performance Fee bepreiste Kleinanlegervariante anfügen, wie immer Prospekt lesen.

 

Es wird sicherlich noch weitere Infos geben.

 

Also lasst es krachen.

 

There's a lady who's sure all that glitters is gold

And she's buying a stairway to Heaven

When she gets there, she knows if the stores are all closed

With a word she can get what she came for

Ooh-ooh-hoo, hoo-ooh-ooh-ooh-ooh

And she's buying a stairway to Heaven

 

Möge alles zu Gold werden, was ihr anpackt,

auch ohne Gold zu kaufen.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wofür steht denn in dem Fall I bzw R.

I für institutionell? Und r?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Erstausgabepreise

Anteilklasse I € 10.000,00

Anteilklasse R € 100,00 zzgl. Ausgabeaufschlag

Da lohnt doch Anteilsklasse I ... weiss jemand, wo künftig erwerbbar (Börse?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wofür steht denn in dem Fall I bzw R.

I für institutionell? Und r?

 

Denke für Retail ;) bzw. Kleinanleger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wofür steht denn in dem Fall I bzw R.

I für institutionell? Und r?

 

Denke für Retail ;) bzw. Kleinanleger

Danke, das macht Sinn. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was mich interessiert: hat schon jemand Anteile erworben? Und wenn ja: wo, wie und zu welchem Preis?

 

Auflagedatum 27.01.2014

 

Den gibt es also noch nicht und somit gibt es auch keinen Preis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Trend

Verstehe um ehrlich zu sein den folgenden Part zur Performance Fee nicht:

 

15 % des Betrages, um den der Anteilwert am Ende einer Abrechnungs-periode den Anteilwert am Anfang der Abrechnungsperiode um 5 % p.a. als Schwellenwert übersteigt (absolut positive Anteilwertentwicklung), jedoch höchstens 10 % des Durchschnittswerts des OGAW - Sondervermögens oder der etwaigen Anteilklasse in der Abrechnungsperiode.

 

Hat dazu einer ein Beispiel? Sprich, wenn der Fonds quasi mehr als 150 Prozent p.a. erwirtschaften würde, dann dürften keine weiteren Performance-Fees dazukommen.Habe ich das so richtig verstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich finde der Satz ist nicht 100% eindeutig formuliert. Verstanden habe ich ihn so:

 

Angenommen der Kurs steigt in einem Jahr um exorbitante 85 % bei gleichbleibendem Fondsvermögen.

15 % von 80 % (=85-5) wären dann 12%

Jetzt wird das ganze gedeckelt mit 10 %. D.h. Beim Investor kämen dann nur 75 % an.

 

Sollte im fraglichen Zeitraum sich das Fondsvermögen verändert haben, reichen ggf. auch niedrigere oder höhere Performanceergebnisse für die Deckelung und die Rechnung lässt sich dann nicht 1:1 auf den Anteilswert runter brechen.

 

Ziel der Begrenzung ist es, hochriskante Manöver der Fondsmanager einzuschränken.

 

@Geist

das mit der High-Water-Marke habe ich nicht rausgelesen...mittlerweile gefunden

 

EDIT: Wer lesen kann ist klar im Vorteil :rolleyes:

Entsprechend dem Ergebnis eines täglichen Vergleichs wird eine angefallene erfolgsab-hängige Vergütung im OGAW- Sondervermögen je ausgegebenen Anteil zurückgestellt bzw. bei Unterschreiten der vereinbarten Wertsteigerung oder der „High-Water-Mark“ wieder aufgelöst. Die am Ende der Abrechnungsperiode bestehende, zurückgestellte er-folgsabhängige Vergütung kann entnommen werden.

Die erfolgsabhängige Vergütung kann nur entnommen werden, wenn der Anteilwert am Ende der Abrechnungsperiode den Höchststand des Anteilwertes des OGAW- Sonderver-mögens, der am Ende der fünf vorhergehenden Abrechnungsperioden erzielt wurde, über-steigt. Für das Ende der ersten am 31. Januar endenden Abrechnungsperiode findet vor-stehender Satz keine Anwendung; für das Ende der zweiten, dritten, vierten und fünften nach dem 31. Januar endenden Abrechnungsperiode findet vorstehender Satz mit der Maßgabe Anwendung, dass der Anteilwert den Höchststand des Anteilwertes am Ende der ein, zwei, drei bzw. vier vorhergehenden Abrechnungsperioden übersteigen muss. Bei Auflegung weiterer Anteilklassen findet für die erste Abrechnungsperiode vorstehender Satz keine Anwendung. Für das Ende der zweiten, dritten, vierten und fünften nach Aufle-gung der jeweiligen Anteilklassen endenden Abrechnungsperioden findet vorstehender Satz mit der Maßgabe Anwendung, dass der Anteilwert den Höchststand des Anteilwertes am Ende der ein, zwei, drei bzw. vier vorhergehenden Abrechnungsperioden übersteigen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum Glück ist der Gheist mir ja zuvorgekommen. Das erspart mir die Vorstellung des Fonds. Danke, 69!

...

Dito. :thumbsup:(Hatte deswegen auch schon Nicolas kontaktiert).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mal sehen, was der gute Stairway so in nächster Zeit kaufen wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich selbst kaufe sowas ja nicht. Aber ich wünsche dennoch gutes Gelingen! :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

ich bin jetzt etwas verwirrt. Warum seid ihr alle so wild auf den Fonds? Kann mich mal jemand aufklären? Denn so ungewöhnlich klingt es doch nicht, verschiedene Asset-Klassen von 0-100% und dann gibt es den Fonds bisher noch nicht mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chart

Ob wirklich alle so verrückt sind nach dem Fonds glaube ich nicht. Vielleicht neugierig.

Die Leute die in ETFs investieren, werden das auch weiter machen.

Letztendlich ist es auch nur ein Mischfonds von vielen. Aber immerhin will er sich nicht mit einer Benchmark vergleichen lassen.

Was natürlich schlecht ist, ist die Performance Fee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

ich bin jetzt etwas verwirrt. Warum seid ihr alle so wild auf den Fonds? Kann mich mal jemand aufklären? Denn so ungewöhnlich klingt es doch nicht, verschiedene Asset-Klassen von 0-100% und dann gibt es den Fonds bisher noch nicht mal.

 

Das musst du im Zusammenhang sehen mit dem Faden "Stairway sagt Auf Wiedersehen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für Privatanleger ist der Fonds sowieso sauteuer. Brauchts dann auch noch Schrott im Anleihenteil?

 

Ich sehe nicht, was diesen Fonds von den tausenden anderer Mischfonds abheben sollte. Sauteuer = Mittelmaß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chart

Sauteuer ist natürlich für die Initiatoren gut. Ich gönn es ihnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für Privatanleger ist der Fonds sowieso sauteuer. Brauchts dann auch noch Schrott im Anleihenteil?

 

Ich sehe nicht, was diesen Fonds von den tausenden anderer Mischfonds abheben sollte. Sauteuer = Mittelmaß

 

Wie sagte ein bekannter ehemaliger bayerischer Fußballer - Schau'n mer mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sauteuer ist natürlich für die Initiatoren gut. Ich gönn es ihnen.

Die "Begründung" muss ich mir merken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von lurklurk

Die einfache Frage lautet: Kriegen die beiden (nach Kosten) einen Manager-Mehrwert/ein Alpha hin oder nicht? Gibt es eine angemessene Gegenleistung für die Fondsanleger, im Vergleich zu Alternativanlagen?

 

Wenn genug Daten zusammen sind, bietet es sich an, eine Regressionsanalyse zu machen. Gegen Einflussfaktoren wie Markt, (Low)Beta, Small, Value, Momentum, Quality/Profitability, Term/Duration, IG-Credit, HY-Credit. D.h. Fama/French 5-Faktor-Modell + Carharts Momentum + ein paar weitere Faktoren. Hier gibt es ein schönes PDF mit einer Grundübersicht, wie man von Rendite/Risiko, über Faktoremodelle zur Einschätzungs von Fonds kommt. Der Gedanke dabei ist: Fondsmanager sollen sich nicht für Erfolge brüsten, die auf dem bloßen Abbilden von bekannten, systematischen Faktoren basieren. Und schon garnicht sollen sie dafür nenneswerte Geühren verlangen! Nur echtes "Alpha" (Outperformance) soll belohnt werden.

 

Damit erübrigt sich auch die Frage nach einer "Benchmark" - brauchen wir nicht, wenn wir direkt auf die Rendite-/Risikofaktoren schauen. Die ergeben dann über den gesamten Zeitraum eine statisch-fixe Alternativanlage, deren Verhalten man mit dem Fonds vergleichen kann. Ihr könnt so eine Regressionsanalyse selber mit Excel machen, für beliebige Indizes, Fonds oder euer eigenes Depot: Anleitung.

 

Die aktuellen Daten gibt es auf den Webseiten von K. French und A. Frazzini. Je nach Quelle für die Industrieländer, Europe und teilweise auch nach einzelnen Ländern aufgeschlüsselt (ohne EM). Speziell für Deutschland bietet Prof. Stehle 4 Faktoren mit der besten Datenqualität für den detuschen Markt an, wenn die beiden Fondsmanager sich auf deutsche Aktien beschränken sollten. Term/Credit/HY risk erstellen wir einfach selbst mit Indizes für Staats- und Unternehmens-/HY-Anleihen und EONIA oder 1-Monats-Geldmarkt oder sowas.

 

 

Alternativ/zusätzlich zu einer Regression mit den Rendite-/Risikofaktoren ist auch eine Regression von Fonds X/dem eigenen Depot gegen eine Reihe von Indizes (MSCI XY, ...) oder konkreten ETFs möglich. Nachteil: nicht so differenziert, da man auf die vorhandenen Produkte angeweisen ist. Besonders, wenn es bei Aktien über Small und Value hinausgeht. Vorteil: Aktuellere Daten gerade für Schwellenländer verfügbar und bei ETFs sind die Kosten für eine passive Alternativanlage gleich eingerechnet. Als Platzhalter für Tagesgeld/den fiktiven risikofreien Zins bietet sich ein Geldmarkt-ETF an.

 

Noch ein Hinweis: eine multiple lineare (OLS-)Regressionsanalyse von Einflussfaktoren ist nicht dasselbe wie eine sogenannte "Faktorenanalyse" aus der multivariaten Statistik, auch wenn in beiden Fällen das Wort "Faktor" auftaucht.

-----------------------------

 

Was mir beim Anlageziel des Fonds einfällt: Small-Value-Aktien sind interessanterweise in einer Regressionsanalyse sensibel für das Ausfallrisiko/Bonitätsrisiko (Credit/Default risk). Und zwar stärker als es HighYield-Anleihen sind! Oft gilt das als reiner Anleihenfaktor, stimmt aber nicht. Umgekehrt erklären die Faktoren Value und Small einen Teil der Anleihenrendite, die nicht durch die Faktoren Credit/Default und Term/Duration abgedeckt wird. Nicht wirklich überraschend, reden wir doch in beiden Fällen (Unternehmensanleihen geringerer Bonität oder HY, Value, Smallcaps) oft von denselben Unternehmen oder vergleichbaren Finanzierungsstrukturen, und die unterliegen vergleichbaren Einflüssen. Mal Eigenkapital, mal Fremdkapital.

 

Sofern die beiden Fondsmanager vorhaben, sich ihr "Value" vornehmlich bei kleineren Unternehmen zu suchen, ist das eine beobachtungswerte Kombination: lohnt sich z.B. HY überhaupt zusammen mit Small-Value-Aktien? Oder, wenn ohne "Small": Lohnt sich das Credit Risk überhaupt, wenn man von denselben/vergleichbaren Unternehmen auch Value-Aktien im Depot hat?

 

Bestehende Mischfonds mit einem sehr ähnlichen Anlagekonzept sind beispielsweise die von Sparinvest aus Dänemark. Siehe PDF-Broschüren zu deren "Value-Bonds"- und "Value-Aktien"-Strategie. Gibt sicher noch mehr, das waren aber die mit der niedrigsten TER, die ich mir beizeiten rausgesucht hatte, und die es bei der FFB zu kaufen gab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade mit Stairway eine freundliche PN zum Thema Kosten ausgetauscht.

 

Für Privatanleger heißt das dann meiner Meinung nach: Geld in die Hand nehmen und die bekömmlichere I-Variante kaufen, wenn man in den Fonds investieren will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dass man das im Forum erleben darf : erlaubte Werbung :rolleyes:.

 

Ansonsten aber : Gutes Gelingen

 

PS:

Zuerst habe ich an Markus Maria Profitlich gedacht.:w00t:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ghost_69

Es gibt natürlich einen Ausgabeaufschlag von 5%

aber diesen kann man bekanntlich über einen Vermittler einsparen.

 

Hier die beiden kurz umrissen:

 

post-3119-0-90728700-1391271741_thumb.jpg

 

Dazu die Präsentation:

 

ProfitlichSchmidlin-Fonds-UI2.pdf

 

Und das Verkaufsprospekt:

 

VP-ProfitlichSchmidlin-Fonds.pdf

 

Jetzt bin ich mal auf die ersten Wertpapiere gespannt.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden