ImperatoM

ImperatoM's Musterdepot

  • Nebenwerte
  • deutsche Aktien
  • SmallCaps
  • MicroCaps
  • Outperformance
  • Wikifolio
262 posts in this topic

Posted

vor 5 Stunden schrieb DrFaustus:

Wenn das hier dargestellte wikifolio "dein" Portfolio ist, kann ich die Vorgehensweise gut nachvollziehen. Ich betrachte das aber mal als ein aktiv gemanagtes Aktienportfolio. Also ein Teil eines Gesamtportfolios.  Allein schon aufgrund des Deutschlandbias, sollte das so sein.

Wärst du ein aktiver (Fonds-)manager, dann würde ich dich aufgrund der Makrohedges vermutlich nicht allokieren. Würdest du das Portfolio Long-Only fahren, wärst du mit Sicherhheit ein Top-Pick auf meiner Liste.

Meine Erfahrung ist, dass gute Stockpicker sich oft durch Makrowetten ihre Performance kaputt machen. Und umgekehrt übrigens genauso.

Dein Ziel sollte mMn nicht sein:

 

[ImperatoM: Im Optimalfall gewinnt das Depot dann also in jeder Umgebung an Wert]

 

Sondern nachhaltig einen long only Index zu schlagen. Und da bin ich mir sicher, dass du das kannst.

 

Zunächst mal: Ja, das hier dargestellte Wikifolio ist "mein" Wikifolio. Ich steuere es nicht nur, sondern bin auch selbst darin investiert.

 

Was das Ziel angeht bin ich vollkommen bei Dir: das wesentliche Ziel meines Wikifolios ist es, alle Long-Indizes nachhaltig zu schlagen - und dieses Ziel wurde bis heute tatsächlich auch regelmäßig erfüllt. Auch in negativen Marktumgebungen nicht an Wert zu verlieren, ist nur ein untergeordnetes Ziel (daher schrieb ich vom "Optimalfall"). Die Konsistenz besteht darin, dass das untergeordnete Ziel zu erreichen, dann auch wieder dem übergeordneten Ziel nützen würde. Ich hoffe, das war verständlich :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zum Jahreswechsel: Danke an dich, ImperatoM! Dank dir bin ich auf ein, zwei Perlen aufmerksam geworden! Ich wünsche Dir und deinen Lieben ein frohes Fest und würde mich über Updates 2018 sehr freuen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ImperatoM

Am 19.12.2017 um 13:31 schrieb Bien:

Zum Jahreswechsel: Danke an dich, ImperatoM! Dank dir bin ich auf ein, zwei Perlen aufmerksam geworden! Ich wünsche Dir und deinen Lieben ein frohes Fest und würde mich über Updates 2018 sehr freuen!

 

Danke für Deine freundliche Rückmeldung! Ich freue mich, wenn Du mitprofieren konntest, und selbstverständlich geht es hier auch 2018 weiter :thumbsup:

 

Ganz interessant war in den letzten Wochen, wie sich First Graphene wieder erholt hat und nun sogar im Plus liegt. Ansonsten warte ich weiterhin auf meinen Crash und habe auch schon ein, zwei Aktien, die ich anschließend wohl ins Depot aufnehmen werde. Mehr wird aber erst verraten, wenn es soweit ist ;)

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

 

Frohe Weihnachten allen Mitlesern!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ach ja Danke,bei mir war es Sixt von Dir.

schönes Fest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein frohes neues Jahr zusammen!

 

2017 war ein erfolgreiches Jahr für mein Wikifolio. Während der DAX 12 und der MDAX 17 Prozent Plus schafften, hat mein Wikifolio im Jahr 2017 +42 Prozent erzielt. Nicht nur Perlen haben dazu beigetragen, mit SKW Stahl war ein echter Renditekiller dabei, der satte 76% Verlust eingebracht hat (über die gesamte Haltedauer betrachtet). Am erfolgreichsten war der Eyemaxx-Verkauf mit +146%, das ich mittlerweile günstiger neugekauft habe. Die jüngste Short-Absicherung beurteile ich gemischt: Sie hat für sich genommen leichte Verluste beschert, hat es aber andererseits dennoch ermöglicht, zuvor verkaufte Aktien günstiger nachzukaufen. Der Grund dafür liegt darin, dass vor allem SmallCaps im Kurs gefallen waren, so dass das Short-Papier nicht profitierte und dennoch die Kurse fielen.

 

Auch 2018 startet erstmal gut, denn noch Ende 2017 habe ich die Short-Absicherung aufgelöst und bin nun wieder rein long investiert. Das hat sich direkt gelohnt, das Depot hat direkt einen neuen Rekordstand ausgebildet (High Watermark 238,08). gekauft habe ich dabei altbekannte Werte zu guten Kursen (Polytec und Nanogate nach Kursrückgang, Sixt zum ähnlichen Kurs wie beim letzten Verkauf, aber nach tollen Q3-Zahlen in der Zwischenzeit), aber auch einen neuen Wert: Zapf Creation, von der ich sehr gute Zahlen für 2017 erwarte.

 

Einen Überblick über das Wikifolio gibt es wie immer hier:

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

 

Kleines Goodie für Risikofreudige: Außerhalb des Wikifolios (werden dort nicht zum Kauf angeboten) halte ich als MicroCaps die Bank für Tirol und Vorarlberg VZ, Ekotechnika und ABO Wind. Drei sehr illiquide Werte, die ich niemandem anzufassen empfehlen würde, der damit nicht gut umzugehen weiß, für Risikofreunde aber vielleicht interessant.

 

Ob viel oder wenig Risiko: Allen wünsche ich ein erfolgreiches Jahr 2018!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Auch Dir ein frohes Neues! Du hast ja sogar den TecDAX geschlagen, welcher 2017 39,56% hingelegt hat. Die Absicherung nimmst Du raus, da diese Gebühren verschlingt und Du in nächster Zeit mit keinem Rückschlag rechnest? Grundsätzlich bleibst Du auch bei aktivem Ansatz eher bei bereits bekannten Werten oder stehen zudem noch neue auf der Beobachtungsliste? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Good job:thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 7 Stunden schrieb Schildkröte:

Auch Dir ein frohes Neues! Du hast ja sogar den TecDAX geschlagen, welcher 2017 39,56% hingelegt hat. Die Absicherung nimmst Du raus, da diese Gebühren verschlingt und Du in nächster Zeit mit keinem Rückschlag rechnest?

 

Die Kosten der Absicherung sind eher marginal. In der Tat rechne ich nun mit weiter steigenden Märkten. Mein Rückschlagsszenario entwickelte sich eher zu einer Kursstagnation als zu einem Fall. Diese Stagnation sollte jetzt überwunden werden können - und in der Tat sind die Kurse ja seit Silvester schon nennenswet gestiegen.

 

vor 7 Stunden schrieb Schildkröte:

Grundsätzlich bleibst Du auch bei aktivem Ansatz eher bei bereits bekannten Werten oder stehen zudem noch neue auf der Beobachtungsliste? 

 

Dahingehend verfolge ich keine Grundsätze. Wenn ein altbeliebter Wert mir zu teuer wird, schmeiße ich ihn über Bord und wenn er wieder attraktiv wird, kaufe ich ihn erneut. Mit Zapf hat es ja auch ein ganz neuer Wert ins Depot geschafft und auch Warimpex ist noch relativ jung. Darüber hinaus verfolge ich natürlich viele weitere Werte, die ich aber aus Zeitgründen nicht alle erläutern kann. Wenn ich zukaufe, wird es im Wikifolio live öffentlich - und hier dann auch bald erläutert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Imperator ;)..

Gratuliere...wirklich toll gelaufen .

 

Seit nunmehr zwei Jahren bin ich auf Ausstieg eingestellt , habe entsprechende sheets vorbereitet und dem Himmel sei Dank , doch in der Zwischenzeit nur wenig Positionen liquidiert und Gewinne in Anleihen gesteckt .

 

Gemessen an der Entwicklung des Marktes , der Finanzgegebenheiten , bin ich wie du der Meinung , da ist noch nicht Schluss , da geht noch etwas , insofern erfreue ich mich fast täglich an den Zuwächsen .

 

Eine Frage habe ich noch wobei ich nicht überprüft habe ob bei deinen Engagements überhaupt Divis gezahlt werden , ist das also reine Kursperformance oder hast du die Divis mit berücksichtigt ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 7 Stunden schrieb Günter Paul:

Eine Frage habe ich noch wobei ich nicht überprüft habe ob bei deinen Engagements überhaupt Divis gezahlt werden , ist das also reine Kursperformance oder hast du die Divis mit berücksichtigt ?

 

Ja, mehrere meiner Aktien zahlen Dividende. Diese floss seit 2017 zu 85% dem Wikifolio zugute (15% Quellensteuer). Zur Abwägung der steuerlichen Folgen: Nachteiligerweise wird das Wikifolio beim Verkauf wieder voll abgeltungsbesteuert, dafür zahlt man die gesamte Abgeltungssteuer aber erst nachgelagert, so dass vorteilhafte Zinseszinseffekte entstehen. Beispiel: Bei durchschnittlich 2% Dividende kostet die zusätzliche Quellensteuer 0,3% Depotwert pro Jahr. Der Eyemaxx-Verkauf mit 146% Gewinn hätte aber direkt 15,6% des Eyemaxx-Kapitals gekostet, das dank des Wikifolio-Mantels aber vollständig zur Wiederanlage zur Verfügung steht. Je länger man das Wikifolio hält und je mehr Gewinne es erwirtschaftet, desto mehr überwiegen die Vorteile, für kurzfrstige Anlagen können aber auch die Nachteile überwiegen. Und Vorsicht: In Wikifolios mit US-Werten fließen deren Dividenden nicht mit ein - daher werde ich dividendenzahlende US-Werte vermeiden (sie stehen aber auch ohnehin nicht auf meiner Beobachtungsliste). So hoffe ich dann, auch 2018 wieder die Indizes schlagen zu können.

 

Danke übrigens für alle Glückwünsche :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 7.1.2018 um 01:57 schrieb ImperatoM:

halte ich als MicroCaps die Bank für Tirol und Vorarlberg VZ, Ekotechnika und ABO Wind. Drei sehr illiquide Werte, die ich niemandem anzufassen empfehlen würde,

 

Bei dir gibt's immer wieder spannende Werte, selbst wenn sie für mich nichts sind.

 

Was war die Motivation für die BAnk für Tirol und Voralrlberg?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Stunden schrieb klein Gordon:

Bei dir gibt's immer wieder spannende Werte, selbst wenn sie für mich nichts sind.

Was war die Motivation für die BAnk für Tirol und Voralrlberg?

 

Die BTV scheint trotz Zinstief die Wende zu schaffen, hat eine lokal sehr stabile Marktposition, zahlt bei den VZs eine garantierte Dividende und ist äußerst günstig, das KGV17 wird auf etwa 7 hinauslaufen und das KBV liegt bei unter 0,5. Die EK-Regeln der EU werden bereits eingehalten und das EK wächst kontinuierlich weiter. Spätestens bei Zinsniveau- oder BTV-Dividenden-Erhöhung könnte der Wert deutlich klettern, ich sehe etwa Vervierfachungspotential.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo ImperatoM,

 

auch von mir Glücklwünsche zur Performance! Super!

Ich verfolge Deine Posts hier immer sehr genau und weiß Deine Arbeit hier wirklich sehr zu schätzen.

Für mich gehört das hier zu den drei wertvollsten Musterdepots im Forum, vielleicht ist es sogar die Nummer 1.

 

VG

John

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 9.1.2018 um 07:20 schrieb ImperatoM:

Die BTV scheint trotz Zinstief die Wende zu schaffen, hat eine lokal sehr stabile Marktposition, zahlt bei den VZs eine garantierte Dividende und ist äußerst günstig, das KGV17 wird auf etwa 7 hinauslaufen und das KBV liegt bei unter 0,5. Die EK-Regeln der EU werden bereits eingehalten und das EK wächst kontinuierlich weiter. Spätestens bei Zinsniveau- oder BTV-Dividenden-Erhöhung könnte der Wert deutlich klettern, ich sehe etwa Vervierfachungspotential.

 

Hallo ImperatoM,

danke für die Antwort. Ich hatte die Bank nicht wirklich am Radar, aber sie scheint sehr interessant zu sein, besonders auch die Beteiligungen an den Seilbahngesellschaften.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 11.1.2018 um 23:20 schrieb John Silver:

auch von mir Glücklwünsche zur Performance! Super!

Ich verfolge Deine Posts hier immer sehr genau und weiß Deine Arbeit hier wirklich sehr zu schätzen.

Für mich gehört das hier zu den drei wertvollsten Musterdepots im Forum, vielleicht ist es sogar die Nummer 1.

 

Vielen Dank, John, das ist ein tolles Kompliment.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nach tollen Neuigkeiten von Sixt habe ich meine kleine Nanogate-Position verkauft, um die Sixt-position zu vegrößern. Hier sind kurzfristig die Chancen groß, scheint mir!

 

vgl.:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@ImperatoM Na, hast du noch die DRAG Aktien? ^_^

 

Zwar wären viele reine Ölförderer wie z.B. CRC eine bis dato bessere Wahl gewesen, aber der Jahresbeginn kann sich trotzdem sehen lassen.

 

11. Januar 2018 - Deutsche Rohstoff AG: Seltenerdenprojekt der Ceritech erhält Fördermittel in Höhe von 1,2 Mio. EUR - Ziel des Projektes ist es, das bereits durch Ceritech entwickelte Verfahren in den kommenden zwei Jahren zur Industriereife zu führen. Zu diesem Zweck sind die Errichtung und Optimierung von Pilotanlagen geplant. Sie sollen die Verarbeitung des Gipses bis hin zu einem vermarktungsfähigen Seltenerdenoxid abbilden und optimieren helfen.

 

24. Januar 2018 - Deutsche Rohstoff: Tin International erhält weitere Explorationslizenz für Zinn und Lithium im sächsischen Osterzgebirge

 

02. Januar 2018 - Deutsche Rohstoff: Konzern profitiert von US-Steuerreform - Die US-Unternehmenssteuerreform wird sich positiv auf die Deutsche Rohstoff und ihre Tochtergesellschaften in den USA auswirken. Die Senkung des Steuersatzes von 35% auf 21% wird dazu führen, dass bereits im Konzernabschluss 2017 die in der Vergangenheit gebildeten passiven latenten Steuern teilweise ertragswirksam aufgelöst werden können. Daraus wird sich voraussichtlich ein zusätzliches Konzernergebnis in Höhe von rund 3,3 Mio. EUR ergeben. Auch in den kommenden Jahren wird die Steuerreform die Ergebnisse der US-Töchter und des Konzerns positiv beeinflussen.

 

13. Dezember 2017 - Deutsche Rohstoff: Salt Creek steigert Produktion im Oktober um 61% - Nettoproduktion erstmals über 1.000 Barrel Öläquivalent pro Tag - Salt Creek Oil & Gas, an der die Deutsche Rohstoff AG einen Anteil von 90% hält, konnte im Oktober 2017 die Nettoproduktion auf 1.053 Barrel Öläquivalent pro Tag (boepd) erhöhen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ImperatoM

vor 45 Minuten schrieb Trauerschwan:

@ImperatoM Na, hast du noch die DRAG Aktien? ^_^

Zwar wären viele reine Ölförderer wie z.B. CRC eine bis dato bessere Wahl gewesen, aber der Jahresbeginn kann sich trotzdem sehen lassen.

 

Trauerschwan! Warum ist eigentlich unser schönes Geographie-Quiz eingeschlafen? Ich glaube, ich muss mal wieder Urlaub machen. Herzliche Willkommen hier jedenfalls :)

 

Die DRAG habe ich verkauft, schon bevor der Ölpreis so hochschoss. Tja, hinterher weiß mans immer...

Aber ich habe bei dem Laden vor allem das Problem, dass ich die Abschreibungen nicht mehr nachvollziehen konnte und die IR-Abteilung sich auch nicht damit befassen möchte. Von Intransparenz halte ich lieber Abstand. Dem Musterdepot tut das bisher ja langfristig betrachtet auch ganz gut :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 26.1.2018 um 00:29 schrieb ImperatoM:

Trauerschwan! Warum ist eigentlich unser schönes Geographie-Quiz eingeschlafen? Ich glaube, ich muss mal wieder Urlaub machen. Herzliche Willkommen hier jedenfalls :)

 

Die DRAG habe ich verkauft, schon bevor der Ölpreis so hochschoss. Tja, hinterher weiß mans immer...

Aber ich habe bei dem Laden vor allem das Problem, dass ich die Abschreibungen nicht mehr nachvollziehen konnte und die IR-Abteilung sich auch nicht damit befassen möchte. Von Intransparenz halte ich lieber Abstand. Dem Musterdepot tut das bisher ja langfristig betrachtet auch ganz gut :)

 

Gute Frage! War auf jeden Fall ziemlich lustig. Vielleicht sollten wieder mal ein paar ältere Urlaubsfotos rauskramen :lol:

 

Ich finde die DRAG auch etwas undurchsichtig, denke aber, dass das "Komplettpaket" mit dem Zugang zu zahlreichen Rohstoffen interessant ist. Werde den Wert auf jeden Fall weiter beobachten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 7.1.2018 um 01:57 schrieb ImperatoM:

Kleines Goodie für Risikofreudige: Außerhalb des Wikifolios (werden dort nicht zum Kauf angeboten) halte ich als MicroCaps die Bank für Tirol und Vorarlberg VZ, Ekotechnika und ABO Wind. Drei sehr illiquide Werte, die ich niemandem anzufassen empfehlen würde, der damit nicht gut umzugehen weiß, für Risikofreunde aber vielleicht interessant.

 

Falls jemand Mitaktionär bei Ekotechnika ist, kann er sich mit mir über den heutigen Geschäftsbericht freuen! Das KGV liegt demnach bei etwa 6 und der Kurs reagiert bereits deutlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 22 Minuten schrieb ImperatoM:

 

Falls jemand Mitaktionär bei Ekotechnika ist, kann er sich mit mir über den heutigen Geschäftsbericht freuen! Das KGV liegt demnach bei etwa 6 und der Kurs reagiert bereits deutlich.

:thumbsup:

Schöne Turnaroundstory.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 23.1.2018 um 18:51 schrieb ImperatoM:

Nach tollen Neuigkeiten von Sixt habe ich meine kleine Nanogate-Position verkauft, um die Sixt-position zu vegrößern. Hier sind kurzfristig die Chancen groß, scheint mir!

 

vgl.:

 

Vielleicht auch für mich interessant. Aktie mal auf die WL. 

Der Nanogate Verkauf kurzfristig wohl richtig. Wachstum kostet derzeit viel Geld. Das ist eher langfristig eine Spekulation wert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nicht nur in guten Phasen sollte man sich um sein Depot kümmern, also schauen wir mal, was der globale "Flash Crash" der letzten Tage dem Depot verursacht hat: Mein Wikifolio liegt z.Zt. etwa 7% unter seinem Höchststand während der DAX als Vergleich ebenfalls etwa 6% unter seinem Höchststand liegt, so dass man sagen kann, dass das Depot mit dem Markt mitgefallen. Der kleine Crash kam recht überraschend daher, Sorgen um eine größere Abwärtsbewegung habe ich mich aber keine gemacht und mache sie mir auch jetzt nicht. Warum?

 

Die Ursache der Abwärtsbewegung liegt in veränderten volkswirtschaftlichen Erwartungen, insbesondere in den USA (wo die Kurse deshalb auch etwas deutlicher fielen als hierzulande). Man rechnet nach guten ökonomischen Daten nun mit schnelleren Zinserhöhungen und fürchtet, dass die niedrige US-Arbeitslosigkeit zu Lohnkostensteigerungen führen könnte. Beides ist auf Europa so nicht übertragbar und ich halte (neben der australischen First Graphene) ausschließlich europäische Aktien.

 

Aber auch für US-Unternehmen sehe ich alles andere als schwarz, was wichtig ist, da natürlich gewichtige Korrelationen zwischen den Entwicklungen der großen Volkswirtschaften bestehen. Zwar ist die Argumentation mit den Zinsen und Löhnen nicht falsch und könnte kurzfristig des Gewinn von US-Firmen tatsächlich schmälern. Beides ist aber ja eine Folge der guten wirtschaftlichen Entwicklung, und das damit einhergehende Wachstum wird die Zins- und Lohnproblematik überkompensieren (mit Ausnahme von Unternehmen mit sehr geringen Margen und hoher Verschuldung). Diese These lässt sich anhand vergangener Konjunktur-, Aktienindizes- und Zinsentwicklungen immer wieder neu nachvollziehen. Zinserhöhungen führten stets nur kurzfristig zu Kursrückgängen solange das wirtschaftliche Wachstum fortbestand. Erst in einer wirtschaftlichen Krisenphase werden die Zinsen und Löhne für Firmen zum Problem.

 

Kurzfristig mag es weiterhin vereinzelt zu zinsbedingten Stürzen der Aktienwerte kommen, auf Sicht mehrerer Monate erwarte ich aber klar steigende Kurse, wenn keine ökonomischen Eruptionen das Wachstum gefährden. Daher ärgert mich mehr, dass ich die niedrigen Kurse gerade nicht zum Nachkaufen nutzen kann als dass der Kurs nun etwas gefallen ist. Bald dürfte es wieder bergauf gehen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das mit den Zinsen siehst Du ja eher volks- und betriebswirtschaftlich. Börsentechnisch ist es historisch allerdings in der Regel so gewesen, dass der Aktienmarkt ca. ein Jahr nach einer signifikanten Zinserhöhung gen Süden wanderte. Der US-Leitzins liegt derzeit zwischen 1,25 und 1,5 %. Da bis zum Jahresende drei weitere Zinserhöhungen erwartet werden, wären wir dann bei 2%. Das wäre historisch gesehen ja immer noch günstig für die Börse und auch für die Wirtschaft (verläuft beides nicht generell synchron zueinander). Fragt sich, ab welchem Zinsniveau es ungemütlich wird? Ab 3%? 2006/2007 lag der US-Leitzins bei 5%.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Stunden schrieb Schildkröte:

Das mit den Zinsen siehst Du ja eher volks- und betriebswirtschaftlich. Börsentechnisch ist es historisch allerdings in der Regel so gewesen, dass der Aktienmarkt ca. ein Jahr nach einer signifikanten Zinserhöhung gen Süden wanderte.

 

Ich würde Dir zustimmen, dass die Indizes nach einer Serie von Zinserhöhungen nach Süden kippen. Während diese Serie läuft, klettern sie aber weiter. Und wir denken aktuell gerade erst darüber nach, ob die Serie bald starten könnte. Bis zu ihrem Ende ist es noch ein weiter Weg.

 

In der folgenden Grafik könnten wir uns also in eienr vergleichbaren Situation wie 1999 oder 2004 befinden:

https://boerse.ard.de/anlagestrategie/geldanlage/was-die-kurse-treibt100.html

 

Zwar fielen die Kurse dann 2001 bzw. 2008 - bevor es dazu kam, kletterten die Zinsen aber zwei bzw. vier Jahre lang begleitet von steigenden Aktienkursen. Eine solche Entwicklung erwarte ich wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now