Jump to content
ImperatoM

ImperatoM's Musterdepot

Recommended Posts

Adler
Posted

Guten Tag Tom, 

 

erstmal vielen Dank für deine hervorragende Arbeit und Performance, trotz schwierigem Marktumfeld!

 

Ich habe eine Frage an dich: Für mich persönlich rückt die Medios AG allmählich in den Fokus. Das Unternehmen weist aktuell starkes Wachstum auf und die Positionierung im Markt halte ich für sehr zukunftsträchtig. Die Prognosen werden in diesem Jahr - so gehe ich von aus - nochmal angehoben. Nichtsdestotrotz befinde ich mich an der Seitenlinie und habe einen Einstieg noch nicht gewagt. Denn die Bewertung ist für mich mit einem KGV > 20 gerechtfertigt, jedoch nicht günstig. Wo siehst du für dich die Zukunft des Unternehmens (z.B. Wachstum) und von welchem fairen Wert gehst du aus? Vllt kannst du mich mit starken Argumenten für einen Kauf überzeugen :) 

 

Viele Grüße 

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted
vor 6 Stunden von Adler:

Guten Tag Tom, 

erstmal vielen Dank für deine hervorragende Arbeit und Performance, trotz schwierigem Marktumfeld!

 

Hallo ...Adler... (Deinen Namen erinnere ichmomentan leider nicht, falls ich ihn kennen könnte ;) )

Danke jedenfalls für das Kompliment!

 

vor 6 Stunden von Adler:

Ich habe eine Frage an dich: Für mich persönlich rückt die Medios AG allmählich in den Fokus. Das Unternehmen weist aktuell starkes Wachstum auf und die Positionierung im Markt halte ich für sehr zukunftsträchtig. Die Prognosen werden in diesem Jahr - so gehe ich von aus - nochmal angehoben. Nichtsdestotrotz befinde ich mich an der Seitenlinie und habe einen Einstieg noch nicht gewagt. Denn die Bewertung ist für mich mit einem KGV > 20 gerechtfertigt, jedoch nicht günstig. Wo siehst du für dich die Zukunft des Unternehmens (z.B. Wachstum) und von welchem fairen Wert gehst du aus? Vllt kannst du mich mit starken Argumenten für einen Kauf überzeugen :)

Viele Grüße [?]

 

Bei Medios sehe ich das KGV19e konservativ geschätzt sogar eher bei 25-30. Angesichts der jüngeren Adhoc-Zahlen kann sich das allerdings tatsächlich möglicherweise auch auf 20 verbessern. Überzeugen möchte ich Dich nicht von einem Medios-Kauf, aber ich kann Dir sagen, dass ich es selbst für ein ausgezeichnetes Investment halte.

Üblicherweise investiere ich eher in niedrige KGVs, hier mache ich aber eine Ausnahme. Medios hat im 1. HJ die eigenen Prognosen weit überholt und ein Umsatzplus von 60% erreicht! Die Wachstumsdynamik war im Q2 sogar höher als im Q1 - es ist also ein Trend, der sich voraussichtlich noch eine weile im gleichen Tempo fortsetzen kann. Schon nach der aktuellen, konservativen Prognose soll sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.

 

Stell Dir vor, man erreichte ein KGV von 25 in 2019 und verdoppelt den Gewinn dann vielleicht nicht mehr im Folgejahr, sondern wüchse nur noch halb so schnell. Dann wäre bei gleichbleibendem Kurs in zwei Jahren ein KGV von 12,5 erreicht - für ein Unternehmen mit imemr noch immensem Wachstum. Das würde sicherlich höher als mit 12,5 bewertet werden - daher sind Kurssteigerungen aus meiner Sicht sehr wahrscheinlich.

 

Es kann aber natürlich auch sein, dass die ganze Wachstumsstory plötzlich kippt - dann würde aus dem Kurs einige Luft entweichen müssen. Oder sie geht sogar im aktuell schneller werdenden Tempo weiter - dann würde der Kurs in den nächsten zwei Jahren nicht nur steigen, sondern geradezu explodieren. Es sind also - wie immer - Chancen und Risiken vorhanden. Aber das Verhältnis dieser erscheint mir sehr attraktiv bei Medios.

Share this post


Link to post
chartprofi
Posted
Am 23.8.2019 um 15:05 von ImperatoM:

 

Ich möchte jeden deutschen Index-ETF schlagen und der MDAX entwickelte sich deutlich besser als der DAX - mir soll niemand nachsagen, ich würde es mir zu leicht machen ;)

2019-08-23.jpg  34   425 kB

Was ein kleiner Post so anrichten kann ;) ...Die Übersicht ist sehr schön ... dann drück ich mal die Daumen, damit du den MDAX auch dieses Jahr outperformst. Beste Grüße

Share this post


Link to post
Adler
Posted
vor 16 Stunden von ImperatoM:

 

Hallo ...Adler... (Deinen Namen erinnere ichmomentan leider nicht, falls ich ihn kennen könnte ;) )

Danke jedenfalls für das Kompliment!

 

 

Bei Medios sehe ich das KGV19e konservativ geschätzt sogar eher bei 25-30. Angesichts der jüngeren Adhoc-Zahlen kann sich das allerdings tatsächlich möglicherweise auch auf 20 verbessern. Überzeugen möchte ich Dich nicht von einem Medios-Kauf, aber ich kann Dir sagen, dass ich es selbst für ein ausgezeichnetes Investment halte.

Üblicherweise investiere ich eher in niedrige KGVs, hier mache ich aber eine Ausnahme. Medios hat im 1. HJ die eigenen Prognosen weit überholt und ein Umsatzplus von 60% erreicht! Die Wachstumsdynamik war im Q2 sogar höher als im Q1 - es ist also ein Trend, der sich voraussichtlich noch eine weile im gleichen Tempo fortsetzen kann. Schon nach der aktuellen, konservativen Prognose soll sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.

 

Stell Dir vor, man erreichte ein KGV von 25 in 2019 und verdoppelt den Gewinn dann vielleicht nicht mehr im Folgejahr, sondern wüchse nur noch halb so schnell. Dann wäre bei gleichbleibendem Kurs in zwei Jahren ein KGV von 12,5 erreicht - für ein Unternehmen mit imemr noch immensem Wachstum. Das würde sicherlich höher als mit 12,5 bewertet werden - daher sind Kurssteigerungen aus meiner Sicht sehr wahrscheinlich.

 

Es kann aber natürlich auch sein, dass die ganze Wachstumsstory plötzlich kippt - dann würde aus dem Kurs einige Luft entweichen müssen. Oder sie geht sogar im aktuell schneller werdenden Tempo weiter - dann würde der Kurs in den nächsten zwei Jahren nicht nur steigen, sondern geradezu explodieren. Es sind also - wie immer - Chancen und Risiken vorhanden. Aber das Verhältnis dieser erscheint mir sehr attraktiv bei Medios.

 

Vielen Dank für deine Einschätzung. Ich habe vorhin mal im Postfach geschaut, lange ist es her. Vor ca. 4,5 Jahren hatten wir mal paar Nachrichten ausgetauscht. Ich teile deine Meinung zu Medios. Mit einer kleinen Position kann man dem Wert ruhigen Gewissens eine Chance einräumen und diese entsprechend je nach Entwicklung anpassen. 

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM
vor 6 Stunden von Adler:

Vielen Dank für deine Einschätzung. Ich habe vorhin mal im Postfach geschaut, lange ist es her. Vor ca. 4,5 Jahren hatten wir mal paar Nachrichten ausgetauscht. Ich teile deine Meinung zu Medios. Mit einer kleinen Position kann man dem Wert ruhigen Gewissens eine Chance einräumen und diese entsprechend je nach Entwicklung anpassen. 

 

Oh, nichts für ungut :thumbsup:

 

Mir fällt dabei auf, dass ich hier im Thread schon ein Weile keinen Blick über den Tellerrand des Wikifolios gewagt habe: Ein anderes Unternehmen, das ähnlich stark wächst wie Medios und dem ich viel zutraue ist übrigens Unidevice (nicht bei Wikifolio verfügbar). Dort bin ich privat investiert. Außerdem könnte die BTV (Bank für Tirol und Vorarlberg, auch dort bin ich investiert, tolles KGV hier) für einige einen Blick wert sein.

 

 

vor 14 Stunden von chartprofi:

Was ein kleiner Post so anrichten kann ;) ...Die Übersicht ist sehr schön ... dann drück ich mal die Daumen, damit du den MDAX auch dieses Jahr outperformst. Beste Grüße

 

Vielen Dank :thumbsup:

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted
Am 18.8.2019 um 21:45 von John Silver:

-Bei Eyemaxx kann ich die Kurssteigerung ehrlich gesagt nicht so richtig erkennen. Mit 9,50 liegt er ja aktuell irgendwo im Nirgendwo. Woher nimmst Du Deine Erkenntnis / Meinung, dass die Aktie jetzt im letzten Halbjahr nach um ca. +20% +25% "ausbrechen" sollte?

 

Hallo John,

 

zu Eyemaxx habe ich aus aktuellem Anlass nochmal ein Update in den Aktienthread geschrieben:

 

Beste Grüße,

Tom

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM

Update

 

Kursmäßig ist zuletzt nicht viel passiert, das Depot liegt weiter bei 220 Punkten. Die Wertentwicklung entsprach zuletzt mehr oder weniger einer horizontalen Linie. Das könnte sich bald aber ändern, denn in den vergangenen Tagen habe ich das Depot umstrukturiert und die Absicherung beendet, so dass das Depot nun wieder stärker steigen oder fallen kann.

Die Gründe für die Neustrukturierung sind vielschichtig, einige für mich entscheidende:

 

1. Die Überlegungen von Leitzinserhöhungen, die zu Beginn der Absicherung anfang des Jahres noch im Raume standen, sind vom Tisch. Im Gegenteil hat die EZB den Verwahrzins sogar weiter gesenkt, das setzt den Markt unter Anlagedruck.

2. Die im Frühjahr absehbare, beginnende Rezession hat tatsächlich begonnen, verläuft aber bislang sehr mild. Sollte es nicht mehr viel schlimmer kommen, haben wir aktuell klare Kaufkurse

3. Einige Aktien sind schön so im Wert zurückgegangen, dass sich auch bei individueller Betrachtung gerade die Investition lohnt. Gleichzeitig trotzen einige Geschäftsbereiche der Rezession.

4. Die populistisch geführten Regierungen in Italien, GB und des USA haben zuletzt empfindliche Rückschläge erlitten, so dass die von dort ausgehenden Gefahren kleiner wirken. Selbst das britische Unterhaus hat endlich einen Gewissen "Zugriff" gefunden, auch wenn die Dinge noch nicht gelöst sind.

 

Aus diesen (und weiteren) Überlegungen heraus verkaufte ich die Short-Absicherung und habe abschließend mit dem gestrigen Tag den Cash-Anteil wieder vollständig in Aktien investiert. Dabei gibt es alte Bekannte und neue Gesichter:

 

Zuerst kam Sixt zurück ins Depot - ich halte es ja nie lange ohne Sixt aus ;)

Dabei konnte ich für 58,90 Euro, immerhin 8,50 Euro günstiger wieder einsteigen als beim Ausstieg im April. Sixt hat in der Zwischenzeit seinen HJB vorgelegt. Auf den ersten Blick gingen die Gewinne (sehr leicht) zurück, aber bei genauerer betrachtung war das kein Zeichen von Schwäche. Die Umsätze gehen weiter durch die Decke und die höheren Kosten entstanden durch Investitionen, in digitale Infrastrukturen und zusätzliche Autos. Wie sehr sich ersteres auszahlen kann, wissen Sixt-Aktionäre spätestens seit dem Drive-Now-Verkauf. Die neuen Autos ermöglichen weiteres Umsatzwachstum und ich bin gespannt auf die Q3-Zahlen (üblicherweise dank der Urlaubssaison das stärkste Quartal).

 

Als weiterer alter Bekannter ist FinLab zurück ins Depot gekommen, auch hier konnte ich etwas günstiger zuschlagen als beim Verkauf im Februar. Ich hätte aber sogar einen höheren Preis gezahlt, denn in der Zwischenzeit gab es wichtige Neuigkeiten. Erstens ist da der Erfolg der Flatex AG (bisher: FinTech AG) zu nennen, der seine Europa-Expansion sehr erfolgreich gestartet hat und es wird über einen sehr gewinnbringenden Verkauf von Flatex spekuliert (vgl. https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11717714-geldregen-finlab-flatex-uebernahme-finlab-heliad-hochzeit-flatex-uebernahme ).

Zweitens - und viel wichtiger, weil es keine Spekulation mehr ist - ist da der Einstieg der Deutschen Bank bei der FinLab-Beteiligung Deposit Solutions (u.a. Zinspilot). Diese kann nicht nur helfen, die Vertriebskanäle von Zinspilot nochmal wesentlich zu vervielfältigen, sondern hat die Bewertung von 500 Mio im Sommer 2018 auf nun über 1 Mrd (!) ansteigen lassen. Die FinLab-Anteile wachsen dabei laut Pressemitteilung um über 40 Mio an Wert. Alleine dadurch erzielt FinLab bereits einen EPS-Zuschlag von über 7 Euro - bei nur 17 Euro Aktienkurs, so dass hier noch viel Potential nach oben liegt. So richtug durchstarten kann die Aktie dann, wenn die Buchgewinne realisiert werden und daraus Dividende gezahlt wird. Wann das ist, weiß wohl niemand, aber wer erst darauf warten will, wird die Aktie dann auch nicht mehr zum Schnäppchenpreis erwerben können.

 

Ganz neu im Depot ist CropEnergies. Crop stellt Bio-Ethanol zur Beimischung in Kraftstoffen aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen her und steht zu 75% unter dem Einfluss von Südzucker. Der gestern erschienen HJB war dermaßen überzeugend, vor allem das zweite Quartal, dass eine Prognoseanhebung im weiteren Geschäftsjahresverlauf wahrscheinlich ist - und eine Dividendenanhebung auf 25-30 Cent, gerade auch vor dem Hintergrund einer sehr hohen Eigenkapitalquote.

 

Bei den anderen Depotwerten hat sich zuletzt nicht viel verändert. Polytec ist im Sog der Automobilkrise noch etwas weiter nach unten gegangen, dafür klettert Medios schön nach oben. Bei Eyemaxx tut sich im Unternehmen einiges, nur am Kurs ändert sich noch nichts. Zu Beginn nächster Woche läuft die Wandlungsfrist der ersten Wandelanleihe ab und man kann erwarten, dass wenige Besitzer gewandelt haben werden - das würde das EPS der Aktie nochmal deutlich erhöhen. Parallel hat man eine neue, zinsgünstigere Anleihe über 30 Mio herausgegeben, die Anteile an der ViennaEstate nach nur einem halben Jahr wieder verkauft, das Projekt in Serbien an den Mann gebracht - und im Sommer hat man ja erst das Großprojekt der Vivaldi-Höfe veräußert. Insgesamt hat sich Eyemaxx also auch bei Rückzahlung der Wandler ziemlich viel freies Kapital organisiert und es wird interessant, bald zue rfahren, in welche Projekte das fließen wird. Vielleicht kommt dabei auch mal eine höhere Dividende bei rum, denn die Dividendenbeschränkung aus den Wandler-Bestimmungen entfallen ja nun.

 

Link zum Depot:

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 12.10.2019 um 15:56 von ImperatoM:

Ganz neu im Depot ist CropEnergies. Crop stellt Bio-Ethanol zur Beimischung in Kraftstoffen aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen her und steht zu 75% unter dem Einfluss von Südzucker. Der gestern erschienen HJB war dermaßen überzeugend, vor allem das zweite Quartal, dass eine Prognoseanhebung im weiteren Geschäftsjahresverlauf wahrscheinlich ist - und eine Dividendenanhebung auf 25-30 Cent, gerade auch vor dem Hintergrund einer sehr hohen Eigenkapitalquote.

 

Die Ergebnisse waren in der Vergangenheit schwankend und seit 2017 rückläufig. Gibt es einen Grund, dass die Analysten für die nächsten Jahre mit Wachstum rechnen? Die Ausschüttungsquote ist mit 40% in Ordnung. Allerdings finde ich die prognostizierte (!) Dividendenrendite von knapp unter 3% für einen Nebenwert und erst recht für die historisch schwankenden Ergebnisse nicht wirklich attraktiv. Auch die Foreward-KGVs bei 13 halte ich für einen Nebenwert nicht unbedingt günstig. Wenn die Prognosen nicht eintreffen, ist die Aktie überteuert. Solche Aktien würde ich nur mit einem angemessenen Sicherheitsabschlag kaufen.

Share this post


Link to post
Quailman
Posted
Am 12.10.2019 um 15:56 von ImperatoM:

 

Zuerst kam Sixt zurück ins Depot - ich halte es ja nie lange ohne Sixt aus ;)

Dabei konnte ich für 58,90 Euro, immerhin 8,50 Euro günstiger wieder einsteigen als beim Ausstieg im April. Sixt hat in der Zwischenzeit seinen HJB vorgelegt.

58,90? Sicher, dass der Preis richtig ist? 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted
vor 59 Minuten von Quailman:

58,90? Sicher, dass der Preis richtig ist? 

 

Ich darf mal antworten:

Sixt SE = SDAX-Wert, heute ca. € 88,45

Sixt SE VZ = keine SDAX-Wert, kein Stimmrecht aber mit Div-Vorteil, heute ca. € 61,30

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM
vor 4 Stunden von Schildkröte:

Die Ergebnisse waren in der Vergangenheit schwankend und seit 2017 rückläufig. Gibt es einen Grund, dass die Analysten für die nächsten Jahre mit Wachstum rechnen? Die Ausschüttungsquote ist mit 40% in Ordnung. Allerdings finde ich die prognostizierte (!) Dividendenrendite von knapp unter 3% für einen Nebenwert und erst recht für die historisch schwankenden Ergebnisse nicht wirklich attraktiv. Auch die Foreward-KGVs bei 13 halte ich für einen Nebenwert nicht unbedingt günstig. Wenn die Prognosen nicht eintreffen, ist die Aktie überteuert. Solche Aktien würde ich nur mit einem angemessenen Sicherheitsabschlag kaufen.

Danke für das Feedback! Bei CropEnergies ist sicher auch weiterhin mit schwankenden Ergebnissen zu rechnen, das ist richtig. Dementsprechend ist auch mit schwankenden Kursen zu rechnen. Das schöne ist aber, dass die Reaktion des Kurses auf Zahlen bei Crop in der Vergangenheit eher gemütlich statt plötzlich verlief. Daher ließen sich Nachrichten von Crop zumindest in der Vergangenheit sehr gut traden. Mein Ansatz ist hier also nicht zwangsläufig ein langfristiger - und daher ist auch die DivR für mich hier kein wichtiges Kriterium.

 

Vergleicht man das jüngst berichtete Q2 mit vergangenen Schwankungen, fällt auf, dass es nie zuvor ein dermaßen guten Quartal gab. Der Umsatz im Q2 betrug 245 Mio (üblich waren in den letzten Jahren 200/Quartal +/- 10%). Der Quartalsgewinn nach Steuern betrug sogar 21 Mio, üblich sind etwa 4-12 Mio. Insofern handelt es sich wirklich um ein außergewöhnlich starkes Quartal. Die Halbjahreszahlen haben bereits die oberen Spannengrenzen der Prognosen für das Gesamtjahr überschritten, bei sehr positiver Änderungsrate im Q2. Daher erscheint es mir wahrscheinlich, dass das Q3 ebenfalls nicht ganz schlecht wird (zumal die Ethanol-Preise in der EU im Q3 noch höher waren als im Q2; vgl HJB S. 6 Grafik rechts). Erst zum Q4 hin normalisieren sich die Preise wieder etwas (auf weiterhin hohem Niveau). Eine Erhöhung der Jahresprognose erscheint mir daher sehr wahrscheinlich - und demnentsprechend übrigens auch der Dividende.

 

 

vor 2 Stunden von Quailman:

58,90? Sicher, dass der Preis richtig ist? 

 

vor einer Stunde von John Silver:

Ich darf mal antworten:

Sixt SE = SDAX-Wert, heute ca. € 88,45

Sixt SE VZ = keine SDAX-Wert, kein Stimmrecht aber mit Div-Vorteil, heute ca. € 61,30

 

Danke fürs Antworten :thumbsup:

Alle Trades sind auch unter folgendem Link nachvollziehbar:

 

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

 

P.S.: Ich habe noch zwei heiße Eisen entdeckt, die nicht auf Wikifolio handelbar sind: UniDevice und Signature. Vielleicht für den ein oder anderen interessant - aber echte MicroCaps.

Share this post


Link to post
Quailman
Posted
vor einer Stunde von John Silver:

 

Ich darf mal antworten:

Sixt SE = SDAX-Wert, heute ca. € 88,45

Sixt SE VZ = keine SDAX-Wert, kein Stimmrecht aber mit Div-Vorteil, heute ca. € 61,30

Danke für den Hinweis. 

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted · Edited by SkyWalker
Am 16.10.2019 um 18:29 von ImperatoM:

...P.S.: Ich habe noch zwei heiße Eisen entdeckt, die nicht auf Wikifolio handelbar sind: UniDevice und Signature. Vielleicht für den ein oder anderen interessant - aber echte MicroCaps.

 

 

Darf ich fragen wie du auf zwei so kleine Unternehmen (Umsatz teilweise unter TEUR 1000) gekommen bist und was die Unternehmen interessant macht?

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM
Am 5.11.2019 um 07:48 von SkyWalker:

Darf ich fragen wie du auf zwei so kleine Unternehmen (Umsatz teilweise unter TEUR 1000) gekommen bist und was die Unternehmen interessant macht?

 

Klar, ist ja eine gute Frage!

 

Ich lese tatsächlich unzählige Geschäftsbereiche und Adhoc-Meldungen, um neue Unternehmen zu entdecken. Darüber bin ich auch auf Unidevice gestoßen. Im Börsenradio gibt es zudem sehr gute Interviews mit dem Vorstand, die einiges an zusätzlicher Transparenz bringen und in denen die Attraktivität gut deutlich wird. Ich habe hier übrigens auch einen Thread zur Aktie eröffnet, da erfährst Du mehr.Wenn Jahresbericht und Dividendenvorschlag offiziell erscheinen, dürfte die Aktie deutlich höher notieren, das erscheint mir fast unausweichlich.

 

Ähnlich vorhersehbar war der Eyemaxx-Anstieg, den ich vor zwei Monaten hier im Thread prognostiziert hatte und der jetzt mit rund zwanzig Prozent auch gekommen ist. Das ist natürlich keine Garantie auf Wiederholung, aber die Wahrscheinlichkeit erscheint mir ähnlich hoch.

 

Auf Signature, wirklich enorm kleines Unternehmen, bin ich übers wo-Forum gekommen. Sehr, sehr spekulativ, sehr illiquide und nichts für schwache Nerven. Aber auch sehr große Chancen auf einen fulminanten Jahresgewinn!

 

 

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM

In den vergangenen Wochen hat das Depot deutlich an Wert zugelegt und einen neuen Jahreshöchststand erreicht. Das Wikifolio steht nun bei 230,89 Punkten.

Neben der allgemein guten Marktstimmung gab es deutlichen Rückenwind durch Q3-Zahlen einiger Unternehmen. Hierzu ein Überblick:

 

Polytec

Für einige überraschend hat Polytec im kriselnden Automobilumfeld weiterhin schwarze Zahlen geschrieben und auch im Q3 nochmal 16 Cents aufs EPS draufgelegt. Noch angenehmer gestalten sich aber die Ausführungen des Vorstands in der Telefonkonferenz zum Quartalsbericht: In Q4  und Q1/20 werden aller Vorraussicht nach einige Sondergewinne verbucht werden können und anschließend wird das große Werk für Mercedes in Südafrika den Betrieb aufnehmen (hier wird aktuell noch viel investiert). Es erscheint daher wahrscheinlich, dass man künftig rückblickend von der Talsohle im jetzigen Quartal sprechen könnte. Ein ohnehin selbst geplantes Werk zur Fahrzeuglackierung konnte man stattdessen günstig und noch relativ neu aus einer Insolvenzmasse erstehen. Die eingegliederte Weierbach GmbH trug allein im September (erstkonsolidiert) bereits 7,2 Mio zum Umsatz bei - auf Jahressicht dürfte das deutlich mehr als 10% des Unternehmensumsatzes ausmachen. Die Aktie reagierte sehr positiv auf die Zahlen.

 

Medios

Medios' Zahlen waren einmal mehr geradezu phantastisch! Es gelingt der Firma das Umsatzwachstum auch weiterhin bei phänomenalen 59% im Vergleich zu den 3 Monaten des Vorjahres zu halten. Das bereinigte EBT (1,3 Mio Bereinigung, vorbildlich ist Medios bei der Transparenz dieser Bereinigung) steigt sogar um 80 Prozent! Die erst im September hochgeschraubte Umsatz- und Ergebnisprognose fürs Gesamtjahr wird damit voraussichtlich nochmal übertroffen. Ich gehe von mindestens 520 / 16 Mio fürs Gesamtjahr aus, wodurch ein EPS von 59 Cent entstehen sollte - eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr. Der Kurs ging nach den Zahlen deutlich nach oben, die beeindruckende Wachstumsstory rechtfertigt das hohe KGV.

 

Sixt

Hier müssen aus den Vorjahreszahlen weiterhin die 200 Mio aus dem DriveNow-Verkauf für einen Vergleich herausgerechnet werden. Die Umsätze steigen um 14%. Da man die Fahrzeugflotte qualitativ und quantitativ aufwertete, stiegen hier die Abschreibungen um 27,5% im Vorjahresvergleich der 9 Monate, durch die Geschäftsexpanison stiegen auch die Personalkosten um über 20% und ebenso kleinere investitionslineare Kosten (Versicherungen, Reperaturen, Transporte) um jeweils ziemlich genau 20%. Das Umsatzwachstum konnte also noch nicht mit den Investitionen schritthalten, so dass der (DN-bereinigte) Gewinn minimal unter dem des Vorjahres liegt. Das EPS dürfte zum Jahresende bei 4 - 4,50 liegen, so dass zum aktuellen wieder über 3% Dividendenrendite zu erwarten sind. In 2020 dürften sich dann die gestiegenen Investitionen auch noch deutlicher bei den Umsätzen zeigen. Die Aktie reagiert aber zunächst leicht fallend.

 

Nordwest Handel

Nordwest spürt in den Umsätzen die leicht schwächelnde Industriekonjunktur - nicht aber in den Gewinnen. Das dritte Quartal war sogar besonders gewinnstark, so dass man nach 9 Monaten bereits ein EPS von 1,72 erwirtschaftet hat. Üblicherweise ist das Q4 das stärkste, so das ein EPS von 2,40 und damit ein KGV von unter 10 zu erwarten sind, wenn es mit der Konjuktur nicht deutlich kippt. Die Dividende könnte auf 1 Euro wachsen. Rothenberger hat seinen Anteil bereits im September auf über 50% gesteigert, hier könnte perspektivisch ein Übernahmeangebot für weitere Aktien auf den Tisch kommen. Die dafür nötigen 45-60 Mio Euro sollten für Rothenberger kein Problem sein.

 

Tick Trading

Wegen des verschobenen Geschäftsjahres wurden hier sogar schon Jahreszahlen verkündet - inklusive Dividendenvorschlag. Über 7% Dividendenrendite bei einem umsatz- und gewinnmäßig deutlich wachsenden Unternehmen, das ist schon stark. Lange hat sich das nicht in steigenden Kursen widergespiegelt, weil es laufende Insiderverkäufe von vermögensumschichtenden Vorständen gab. Hocke hat bereits angekündigt, dass mit diesen Verkäufen nun Schluss sein soll. Und auch Hillen hat schon länger nichts mehr abgegeben, so dass die steigende Bekanntheit und immer stärkeren Zahlen seit Sommer dieses Jahres zu deutlichen Kursanstiegen führten. Nach den jetzigen Jahreszahlen dürfte sich dieser Anstieg noch eine Weile fortsetzen.

 

Lediglich der Kurs von FirstGraphene hat zuletzt wirklich enttäuscht. Hier hat sich die Geschäftsführung sogar per Adhoc zum Kursverlust geäußert und offiziellgemacht, dass ausdrücklich keine fundamentalen negativen Ereignisse engetreten seien. Zudem werde man geradezu "überflutet" von Anfragen nach Graphen, allerdings brauche es eben etwas Zeit zum Entwickeln der Vertriebs- und Produktionskapazitäten sowie unternehmerisch und juristisch sorgfältiger Vertragsabschlüsse. Ich vermute, einigen Investoren geht es mit der Umsatzgenerierung nicht schnell genug. Technologisch macht man weiter Fortschritte, zuletzt mit Sicherheitsstiefeln. In meinem privaten Depot habe ich hier die günstigen Kurse direkt zum Nachkaufen genutzt.

 

Hornbach hat ein verschobenes GJ und daher keine Zahlen veröffentlicht. Eyemaxx und FinLab veröffentlichen wegen fehlender Sinnhaftigkeit im illinearen Projektgeschäft grundsätzliche keine Quartalszahlen.

Der Eyemaxx-Kurs stieg zuletzt dennoch deutlich. Dies ist wohl aufs Auslaufen der Wandelanleihen zurückzuführen und die Meldung vom 31.10., dass quasi keine Anleihen gewandelt worden sind. Dadurch erhöht sich das EPS gegenüber einer möglichen Verwässerung deutlich. Wenn bald die künftige Dividende offiziell bekanntwird, könnte das einen erneuten, kräftigen Schub geben.

 

Bei CropEnergies profitiert die Aktie weiter von den guten Zahlen, wegen der ich eingestiegen bin. Die Ethanol-Preise bewegen sich weiterhin auf sehr hohemNiveau, so dass die erwartete Prognoseerhöhung immer wahrscheinlicher wird.

 

Den Blick ins Depot gibts wie immer hier:

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

 

Kleine Erfreulichkeit am Rande: Durch die jüngsten Kursanstiege ist das Wikifolio nun endlich auch auf Jahressicht wieder im Plus. Zum Allzeithoch bei 250 fehlen noch knapp 9%, und ich hoffe doch, dass der Wert bald in Angriff genommen werden kann :thumbsup:

 

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM

Ein kleines Dezember-Update möchte ich noch geben, bevor es bald schon an den Jahresrückblick geht. Insgesamt hat sich das Depot im vergangenen Monat schön entwickelt und steht aktuell bei 239,7 Punkten.

 

Wesentlich dazu beigetragen hat CropEnergies:

Zitat

Bei CropEnergies profitiert die Aktie weiter von den guten Zahlen, wegen der ich eingestiegen bin. Die Ethanol-Preise bewegen sich weiterhin auf sehr hohem Niveau, so dass die erwartete Prognoseerhöhung immer wahrscheinlicher wird.

Mittlerweile ist die Prognoseerhöhung gekommen. Auch das Q3 ist trotz noch eher durchschnittlicher Ethanol-Preise sehr gut gelaufen, im aktuell (bei Crop bis Februar) laufenden Q4 sind die Preise enorm hoch, so dass weiter Protential nach oben ist. Obwohl ich die Aktie erst vor 2 Monaten ins Depot aufgenommen habe, steht sie schon bei + 57 Prozent! Da kann man sich nur noch ein bisschen darüber ärgern, dass ihre Depotgewichtung anfangs sehr klein war. Mittlerweile hat sie durch den Preisanstieg die Durchschnittsgewichtung erreicht.

 

Bei Nordwest bin ich vorläufig ausgestiegen. Zwar sind die Zahlen wie beschrieben trotz schwächelnder Konjunktur gut gewesen und auch die Übernahme-Phantasie ist weiter gegeben. Aber die Stahlpreise sind mittlerweile deutlich eingebrochen und könnten unter Umständen Nordwest das Q4 verhageln. Zwar ist man nur Händler, nicht produzent, aber das ist mir bis auf weiteres zu riskant. Außerhalb des Wikifolios habe ich die Hälfte meine Aktien behalten, weil sonst die Abgeltungssteuer arg zugeschlagen hätte. Hier zeigt sich tatsächlich mal ein großer Wikifolio-Vorteil, der langfristig die Gebühren aufwiegen kann, da auf den Verkauf innerhalb des Wikifolio-Mantels keinerlei Steuern anfallen und der gesamte Anlagebetrag reinvestiert werden konnte.

 

Eingestiegen bin ich dafür bei Freenet, das allseits bekannt sein dürfte und habe bei FinLab zu günstigen Kursen etwas aufgestockt. Freenet hatte im Q3 eine hervorragende Geschäftsentwicklung, dürfte im Gesamtjahr ein 10er-KGV erreichen und zahlt regelmäßig sehr hoche Dividenden (rund 8% DivR!). Ich gehe daher davon aus, dass spätestens mit Erscheinen der Jahreszahlen und des Dividendenvorschlags, sowie der Ausrichtung der Kleinanleger auf die neue Dividendensaison im Frühjahr, wieder Kursanstiege bei Freenet bevorstehen, zuletzt hat der Kurs aber nachrichtenlos etwas nachgegeben.

 

Tick Trading hat derweil die Jahreszahlen bestätigt und zahlt auch wieder über 7% Dividende. Der Kurs ging etwas zurück, weil ein größeres Aktienpaket der Sino AG außerbörslich verkauft wurde - ich bin schon gespannt, wer sich bald als Käufer identifiziert!

 

Hornbach hat nun auch Zahlen veröffentlicht, ebenfalls sehr stark! Hier hat auch der Kurs mächtig angezogen.

 

Und ein bisschen was aus der Geheimtipp-Ecke: Nicht im Wikifolio-Universum verfügbar, aber von mir gehalten sind unter anderem UniDevice, Signature, Deutsche Forfait, Bank für Tirol und Vorarlberg und Ekotechnika (Achtung: alles nichts für Anfänger und riskant).

 

Den Blick ins Depot gibts wie immer hier:

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

 

Abschließend nun aber das wichtigste: Weihnachten steht vor der Tür. Ich möchte mich zum Jahresende herzlich bei allen aktiven Feedback-Gebern und Fragestellern bedanken, aber auch bei allen treuen, stillen Mitlesern und ganz besonders natürlich bei meinen Investoren, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich hoffe, dass einige von Euch hier auch in diesem Jahr wieder interessante Anregungen mitnehmen konnten und Ihr ein bisschen von diesem Blog mit seinen Ideen und Diskussionen profitieren konntet.

 

Am Wochenende wird die Welt der Kurse, Zahlen und Renditen für eine Woche eine Pause einlegen und das bietet uns Gelegenheit, uns in besonderem Maße dem zu widmen, was ohnehin das wichtigste ist: Der lieben Familie, den guten Freunden und - nicht zu vergessen - einem leckeren Weihnachtsmahl :thumbsup:. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes, besinnliches Weihnachten und einen glücklichen Jahresausklang!

 

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted

Vielen Dank für deine regelmässigen Updates, ich lese gerne mit und freue mich immer über neue Firmen die du uns vorstellst :thumbsup:

Share this post


Link to post
Kontron
Posted

Vielen Dank für deine regelmäßigen Neuvorstellungen, sowie deiner ausführlichen Beschreibung dieser Unternehmen.

schöne Weihnachten.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
Am 18.12.2019 um 17:17 von ImperatoM:

Und ein bisschen was aus der Geheimtipp-Ecke: Nicht im Wikifolio-Universum verfügbar, aber von mir gehalten sind unter anderem UniDevice, Signature, Deutsche Forfait, Bank für Tirol und Vorarlberg und Ekotechnika (Achtung: alles nichts für Anfänger und riskant).

 

Moin ImperatoM,

 

darf man deine Beweggründe für deinen Einstieg bei Ekotechnika erfahren? Im damaligen Bondboard wurde viel über Ekotechnika geschrieben und einige der ehemaligen BB'ler halten große Anteile an Ekotechnika, weil sie damals die Aktien für ihre Anleihen bekommen haben (was natürlich nicht geplant war). Auch wenn der Kurs in letzter Zeit eher vor sich hindümpelt, wird an das Unternehmen bzw. an Herrn Dürr geglaubt. Du bist sicher wie immer gut informiert, aber vielleicht macht es für dich Sinn, wenn du dich mit einigen der Herren aus dem ex-BB z.B. @wupi per PN oder hier austauschst, denn die haben enormes Wissen zu der Firma.

 

Schöne Grüße!

 

Am 18.12.2019 um 17:17 von ImperatoM:

Am Wochenende wird die Welt der Kurse, Zahlen und Renditen für eine Woche eine Pause einlegen und das bietet uns Gelegenheit, uns in besonderem Maße dem zu widmen, was ohnehin das wichtigste ist: Der lieben Familie, den guten Freunden und - nicht zu vergessen - einem leckeren Weihnachtsmahl :thumbsup:. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes, besinnliches Weihnachten und einen glücklichen Jahresausklang!

 

 

Das wünsche ich dir und allen anderen Foristi natürlich auch :thumbsup:

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Wünsche Dir sowie der gesamten Community ebenfalls ein frohes Fest und alles Gute für 2019! Mach weiter so und lass uns wie gehabt an Deinen Gedankengängen teilhaben. Gerne gebe auch ich weiterhin gelegentlich meinen Senf dazu ab. ;)

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted

Erstmal allen ein Fohes Neues Jahr! Ich hoffe, Ihr seid gut hineingerutscht und hattet zuvor schöne Feiertage! Danke für Eure Grüße Wünsche und Rückmeldungen! :thumbsup:

 

Am 22.12.2019 um 12:35 von Trauerschwan:

Moin ImperatoM,

darf man deine Beweggründe für deinen Einstieg bei Ekotechnika erfahren? Im damaligen Bondboard wurde viel über Ekotechnika geschrieben und einige der ehemaligen BB'ler halten große Anteile an Ekotechnika, weil sie damals die Aktien für ihre Anleihen bekommen haben (was natürlich nicht geplant war). Auch wenn der Kurs in letzter Zeit eher vor sich hindümpelt, wird an das Unternehmen bzw. an Herrn Dürr geglaubt. Du bist sicher wie immer gut informiert, aber vielleicht macht es für dich Sinn, wenn du dich mit einigen der Herren aus dem ex-BB z.B. @wupi per PN oder hier austauschst, denn die haben enormes Wissen zu der Firma.

 

Hallo Trauerschwan,

 

selbstverständlich darf "man" - und Du erst recht ;)

Dankeschön vorab für den User-Tipp, ich werde ihm schreiben!

Ich war erstmals bei Ekotechnika schon im Juni 2017 (Kurs unter 10 Euro) investiert. Die Aktie ist am KGV gemessen einfach sehr günstig. Zudem sind die langfristigen Aussichten (große Teile Russlands werden erst nach und nach ins Geschäftsgebiet aufgenommen; Nutzbarkeit weiterer nord- und ostrussischer Böden infolge des Klimawandels) gut und die Restrukturierung des Unternehmens von 2016 kann mittlerweile als "gelungen" beschrieben werden. Gleichzeitig ist das Unternehmen natürlich Spielball von Währungsschwankungen, politischen Veränderungen und russischem Verwaltungshandeln, da sollte man sich nichts vormachen: Für schwache Nerven ist Ekotechnika nix!

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM

Hier ist er nun: Der Jahresrückblick 2019

 

Auf den ersten Blick stellt man fest, dass 2019 ein außergewöhnlich gutes Börsenjahr war. Die allgemeinen Kursanstiege teilten sich in zwei Phasen auf, zunächst eine aufwärts strebende Gegenkorrektur zu Jahresanfang als Reaktion auf die übertriebenen Kursverluste im Herbst 2018 und in Vorfreude auf die Dividendensaison, und zum Jahresende eine klassische Endrally. Zwischenzeitlich war die Börsenstimmung eher sorgengeprägt (Brexit, Iran, Italien, Diesel, Konjunkturfrühindikatoren), was aber - wohl auch wegen des Zinsumfelds - nicht zu einer Zwischenkorrektur führte.

 

Mein Musterdepot machte alle drei Marktphasen mit, wobei es zu Jahresanfang und -ende besser lief als die Indizes, im Zwischenzeitraum bis Mitte September aber schwächer performte, wie der Vergleichsgraph zeigt:

 

2019 Ergebnisvergleich 2.jpg

 

 

Auf den ersten Blick wirkt es nach einer hohen Korrelation des Wikifolio-Kurses mit den Indizes - was aber angesichts der wenigen Spezialwerte durchaus überraschend wäre. Bei genauerem Hinsehen erkennt man dann auch einige Phasen, in denen sich das Wikifolio tatsächlich anders entwickelt hat als die Indizes. Am Ende war das Rennen gegen den DAX ziemlich knapp. Laut Zahlen von Wikifolio lag der DAX im Jahr 2019 schließlich bei +25,48% und mein Wikifolio nach Abzug aller Gebühren bei +26,16%. Auch für den Eurostoxx hat es knapp gereicht. Der TecDAX wurde deutlich geschlagen, ebenso der DowJones. Der MDAX dagegen lief im abgelaufenen Jahr deutlich besser als mein Wikifolio. Zwar kann ich weiterhin behaupten, dass das Wiki in jedem Kalenderjahr besser als der DAX lief, aber angesichts des Foto-Finish und dem besseren MDAX erscheint mir eine kritische Aufarbeitung durchaus angebracht, denn mein Ziel ist natürlich weiterhin die Outperformance aller Indizes.

 

Wie kam es also zur vergleichsweise "nur" ganz ordentlichen Entwicklung in 2019? Ein wichtiger Grund ist, dass das Depot längere Zeit im Absicherungsmodus lief. Von Febraur bsi September hielt ich über weite Strecken einen Shortdax-ETF, der das Depot gegen fallende allgemeine Kurse absichern sollte, auch wenn es insgesamt weiterhin long aufgestellt war. Diese Absicherung hat auch erkennbar funktioniert: Obwohl üblicherweise nur 8-10 Aktien im Wikifolio enthalten waren, lag seine Volatilität laut PP bei 12,5%, die des DAX' aber im gleichenZeitraum mit 30 Aktien bei 14,0%. Hätte der Brexit z.B. sich schädlicher ausgewirkt und wäre die Konjunkturdelle größer geworden, hätte das Wikifolio in dieser Zeit weiter Boden auf die Indizes gutgemacht, weil der Shortdax-ETF Gewinne erwirtschaftet hätte. Es kam aber anders und daher verlor der Absicherungsanteil an Wert. Rückblickend war diese Absicherung also ein schlechtes Geschäft und es fällt mir nicht leicht, mich davon zu überzeugen, dass das geringere Risiko ja auch einen (nichtmonetären) Wert darstellt.

 

Bei den enthaltenen Aktien im Wikifolio fiel 2019 auf, dass die Unternehmen, die bereits starke Zahlen meldeten, auch eine besonders starke spätere Performance hingelegt haben: Crop, Tick, Medios und Hornbach. Freenet und Cliq sind noch neu im Depot. Die als eher längerfristige Anlage gehaltenen Werte First Graphene und FinLab haben ohne negative Geschäftentwicklungen dennoch eine überraschend schwache Performance gezeigt. Hier erwarte ich deutliche Nachholeffelte in 2020, soweit die Nachrichtenlage weiter gut bleibt. Eyemaxx hat sich ebenfalls schwach entwickelt, was für mich am wenigsten verständlich ist, da im Febrauar aller Voraussicht nach ein Rekordergebnis und eine Dividendenerhöhung vermeldet wird. Aber gut, so ist das mit Nebenwerten: Sie brauchen häufig eine Zeit, bis der Markt ihre Unterbewertung erkennt. Manchmal dauert es gefühlte Ewigkeiten und dann geht es plötzlich ohne erkennbaren Grund ganz schnell (bei Eyemaxx hat man das z.B. bei der schwachen Kursentwicklung 2015 und der Kursexplosion 2016 erlebt - ohne wichtige fundamentale Veränderungen). Insofern kann Geduld sich auszahlen. Gleichzeitig nehme ich mir vor, nicht zu stark auf langfristige Entwicklungen zu setzen, sondern auch hochaktuelle Zahlen zu handeln, wie es z.B. bei Crop wirklich ganz hervorragend gelungen ist (+66% in 3 Monaten). Schade war hier nur, dass der Depotanteil von Crop zu Beginn etwas klein war. Beim häufigen Handel von Quartalszahlen zahlt sich natürlich auch die steuerfreiheit von Verkaufsgewinnen im Wikifolio-Mantel aus. Wenn ich dazu komme, möchte ich mal eine Auswertung erstellen, ob nach 6 Jahren Wikifolio der Zinseszinseffekt durch den Steuervorteil schon die Gebühren überkompensiert hat, langfristig wird er das natürlich.

 

Für 2020 hoffe ich zunächst, das Allzeithoch vom Herbst 2018 (bei rund 254 Punkten) wieder übertreffen zu können. Bei einem aktuellen Indexstand von 242,6 ist es noch gut 4% entfernt. Helfen soll dabei auch der neue Depotwert Cliq Digital (Details zur Sondersituation und meiner Bilanzanalyse findet Ihr im WO-Thread zur Aktie). Anschließend hängt natürlich viel von der makroökonomischen Gesamtsituation ab, auch wenn das Wikifolio natürlich das Ziel hat, einigermaßen gesamtmarktunabhängig starke Einzelfirmen zu identifizieren, deren Geschäft ausgezeichnet läuft. Beim Jahresrückblick 2020 gibt es dann hoffentlich wieder eine deutliche Outperformance aller Indizes zu vermelden :thumbsup:

 

Blick ins Depot: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0dchance

 

Wie immer freue ich mich dabei auf Eure Begleitung, Eure Fragen, Tipps und Ideen! Ein frohes 2020 wünscht

Euer ImperatoM - alias Erntehelfer

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Danke für das Update. Wäre es nicht eine Überlegung wert, künftig auf Absicherungen zu verzichten, da dies teuer ist und auf Dauer an der Performance nagt? Oder ist Dir das lieber, weil Du ja doch einen recht offensiven Anlagestil hast? Aber an sich beobachtest Du doch Deine Werte regelmäßig, so dass Du ggf. noch rechtzeitig die Reissleine ziehen könntest.

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted
vor 20 Stunden von Schildkröte:

Danke für das Update. Wäre es nicht eine Überlegung wert, künftig auf Absicherungen zu verzichten, da dies teuer ist und auf Dauer an der Performance nagt? Oder ist Dir das lieber, weil Du ja doch einen recht offensiven Anlagestil hast? Aber an sich beobachtest Du doch Deine Werte regelmäßig, so dass Du ggf. noch rechtzeitig die Reissleine ziehen könntest.

Eine Dauerlösung sind Abischerungen auf keinen Fall, und nicht ohne Grund verzichte ich ja seit September darauf. Grundsätzlich sollen sie nur in Ausnahmefällen eingebaut werden, und das habe ich in der Vergangenheit ja auch so praktiziert - auch wenn es im Jahr 2019 eine Häufung gab, sollte das nicht als Vorbild für die Zukunft verstanden werden. Die Besonderheit lag vielmehr darin, dass sehr viele Faktoren bis zum Spätsommer auf eine beginnende Rezession hindeuteten, ohne dass die Kurse das einpreisten (und viele schlechte DAX-Konzernergebnisse sind bis heute nicht eingepreist worden, meine ich). Allerdings gab es gleichzeitig auch eine Wende in der Zinspolitik: Draghi gab sein Ziel auf, bis zu seinem Abtritt aus den Negativzinsen auszusteigen.

 

Angesichts dieses Zinsumfeldes sind viele Investoren gezwungen, ihr Geld in Aktie anzulegen. Das merkt man bei Blue Chips zuerst, und hierdurch erklärt sich für mich auch das Nichtfallen des DAX' trotz gehäuft schwächerer Ergebnisse und (vorübergend) schlechten Ausblicken. Hätte sich die Wirtschaft nicht so erstaunlich schnell berappelt, hätte es aber wohl doch den Kurssturz gegeben. Letztendlich bleibt es ein "game of chances", ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten, das mit einer Risikoanalyse einhergeht. Wenn dann - wie im rückliegenden Jahr - der Risikofall eintritt und sich die Absicherung als Fehlinvestition erweist, ist für mich letztlich entscheidend, dass ihr Einfluss gering genug ist, um nicht den Erfolg des Gesamtdepots zu ruinieren. Das ist mit dem knappen Sieg gegen den DAX dann ja auch gelungen, und dennoch bleibt die Feststellung, dass der Erfolg deutlich größer ausgefallen wäre ohne die Absicherung.

 

Für die Zukunft möchte ich mich nicht festlegen, sondern situationsangepasst handeln - und dabei natürlich gleichzeitig aus der Vergangenheit lernen. Das heißt für mich insbesondere, das Zinsumfeld noch stärker zu würdigen. Gleichzeitig kann es in gewissen makroökonomischen Umfelden grundsätzlich sinnvoll sein, Absicherungen einzubauen. Für 2020 sehe ich angesichts des aktuellen ökonomischen Umfelds und Ausblicks allerdings keinen absehbaren Bedarf für solche Absicherungen.

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted · Edited by ImperatoM
Am 16.10.2019 um 18:29 von ImperatoM:

P.S.: Ich habe noch zwei heiße Eisen entdeckt, die nicht auf Wikifolio handelbar sind: UniDevice und Signature. Vielleicht für den ein oder anderen interessant - aber echte MicroCaps.

 

Ich kann heute nur jedem wünschen, dass er mit an Bord ist. Aktuell +60% intraday nach Veröffentlichung einer sehr starken Adhoc. :yahoo:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.