VistaMax

Russland

335 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo,

 

was denkt ihr derzeit über die Situation in Russland und der dadurch mittelfristigen Entwicklung des Aktienmarktes?

 

Hab mal für mich folgende PRO und CONTRA für den Markt rausgesucht:

 

PRO:

 

Das Bruttoinlandsprodukt von Russland beträgt im Jahr 2006 ca. 780 Milliarden Euro. Das würde nur etwa der Summe der BIP von Baden Württemberg und Nordrhein-Westfalen entsprechen. Die Zahl hat mich doch etwas erschrocken, wenn man mal die Landesfläche von Russland betrachtet.

 

Auf der anderen Seite würde dies ja noch enormes Entwicklungs- und

Wachstumspotenzial für Russland bedeuten?!

 

(Jedoch wird die Schattenwirtschaft lt. Auswärtigem Amt auf !!! 40 % !!! des BIP

geschätzt. )

 

 

Derzeit ist zwar Deutschland noch der wichtigste Handelspartner Russland, jedoch sehe ich die Chancen in der lokalen Nähe zu China und auch in den letzten Jahren verbesserten Handelsbeziehungen zu China. China könnte sich als einer der wichtigsten Handelspartner Russland etablieren, d.h. man würde über Russland

auch an dem chinesischen Wachstum stark profitieren (...insbesondere im Rohstoffsektor !!)

 

 

Zum anderen können sich Anlagen in Russland aufgrund steigender Rohölpreise antizyklisch auf fallende Kurse in Europa oder den USA auswirken, was dem Depot einen gewissen Ausgleich verleihen würde.

 

CONTRA:

 

Die größte Unsicherheit für mich ist der Ausgang der Präsidentschaftswahlen in 2008. Es wird zwar überall gemunkelt, das der Nachfolger Putins bereits schon feststeht und dieser auch den Kurs Putins fortsetzen wird (ob gut oder schlecht ?!?), auf der anderen Seite zeigen die Demonstrationen der letzten Wochen und die immer stärken aufkommenden Stimmen der Oppositionellen die noch nicht in Haft sind ;-), das politisch derzeit alles andere als Stabilität im Land herrscht.

 

Meine Frage ist nur, wird sich die Stimmung hier noch weiter anheizen?? Und sind die Gegenkandidaten Putins überhaupt die bessere Alternative für ein wachstumsstarkes Russland ??

 

Die Verstaatlichung vieler Wirtschaftsbereiche könnten auch zum Problem werden, besonders dann, wenn in 2008 die falsche Person in Russland in Macht kommen sollte.

 

Zudem fand ich heute in der FTD einen Bericht, im dem vor einer Überhitzung

der russischen Börse durch eine Vielzahl von Börsengängen gewarnt wird.

 

Anbei der Bericht:

 

FTD

 

Schreibt mir mal euere Meinungen?

 

Gruss

VistaMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich denke dass die Wirtschaft in Russland wachsen muss.

 

Es kann nicht nach unten gehen den unten ist schon (noch) erreicht.

 

Durch meine Arbeit (Maschinenebau) sehe ich das in Russland sehr viele Investitionen gemacht werden. Sowie Automatiesierung als auch im schwerem Maschienenbau. Das was ich weiß und das sind nur 2 Firmen. Wurden in diesen Jahr investitionen von 300-400 Mio gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Fantasie liegt ganz klar im Rohstoffbereich. Der Großteil russischer Aktien sind Rohstoffwerte, und wie Du schon sagst, die Nähe zu China....das kann aus meiner Sicht nur einen Weg geben, nach oben! Zu den Risiken ist auf jeden Fall die Regierung zu nennen, welche oft recht willkürlich entscheidet und nicht ist schlimmer als Unberechenbarkeit, daher auch die niedrige Bewertung russischer Aktien.

Weiterhin die Korruption, aber die muss nicht zwangsläufig schlecht sein. (Dein Unternehmen korrumpiert und bekommt den fetten lukratieven Auftrag, Aktie steigt, Du freust Dich)

Weiteres Risko: INFLATION!!!!

Aber trotz allem: Das ist genau die Chance! Sollte sich die Transparenz dieser Unternehmen erhöhen und wie ich erwarte, die russische Regierung in Zukunft gemäßigter handeln, was Vertrauen schaffen würde, dann ist der Weg frei!

Meine Frage ist eher, wie soll ich investieren. Schaut man sich die Umsätze russischer Aktien in Deutschland an, grausts mir! Bleiben noch Fonds oder Zertifikate, irgendwelche Empfehlungen?

 

Der Warlord!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Meine Frage ist eher, wie soll ich investieren. Schaut man sich die Umsätze russischer Aktien in Deutschland an, grausts mir! Bleiben noch Fonds oder Zertifikate, irgendwelche Empfehlungen?

MAGNA RUSSIA FUND A sieht vielversprechend aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke schon mal für euere Einschätzungen.

 

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, wie sich der derzeitige "Streit" zwischen Russland und den USA auf den

russischen Aktienmarkt auswirkt??

 

Der Russische Index RTX hat heute ganz schön verloren ( - 2,38 %) Hat jemand einen Grund hierfür??

 

 

 

Meine Frage ist eher, wie soll ich investieren. Schaut man sich die Umsätze russischer Aktien in Deutschland an, grausts mir! Bleiben noch Fonds oder Zertifikate, irgendwelche Empfehlungen?

 

 

Finde Osteuropafonds mit starken Russlandanteil ( ca. 50-60 %) besser, reine Russlandfonds halte ich persönlich für zu spekulativ.

 

 

Baring Eastern Europe Fund (933558)

 

Gruss

VistaMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Finde Osteuropafonds mit starken Russlandanteil ( ca. 50-60 %) besser, reine Russlandfonds halte ich persönlich für zu spekulativ.

 

Sehr weise. Ich verabscheue Länderwetten über alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das sind wohl die Gründe für den Absturz am Freitag:

 

 

Aktien Moskau Schluss: Verluste im Sog sinkender Indizes

 

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Aktienmarkt hat am Freitag mit klaren Verlusten geschlossen. Nach aktivem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau mit minus 2,3 Prozent bei 1.915,27 Punkten. Der Umsatz stieg auf 56,172 Millionen US-Dollar (41,172 Mio Euro). Belastet hätten sinkende Ölpreise an internationalen Märkten. Händler sprachen auch von schwachen Indizes an den wichtigsten Börsen.

 

Aktien des weltweit größten Gaskonzerns Gazprom verloren im Parketthandel an der zum RTS-System gehörenden St. Petersburger Effektenbörse 2,07 Prozent auf 255,0 Rubel (7,286 Euro). Im RTS-Handel in Moskau gaben Gazprom um 1,49 Prozent auf 9,9 Dollar nach. Titel des größten unabhängigen Gasproduzenten Novatek gingen 2,14 Prozent schwächer bei 5,5 Dollar vom Markt.

 

Aktien von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii rutschten um 4,03 Prozent auf 1,31 Dollar ab. Papiere des größten russischen Ölförderers Lukoil verbuchten ein Minus von 2,47 Prozent auf 79,0 Dollar. Aktien der staatlich geführten Ölfirma Rosneft schlossen 2,35 Prozent schwächer bei 8,74 Dollar.

 

Titel des Ölproduzenten Surgutneftegas (Sibirien) verzeichneten einen Abschlag von 1,17 Prozent auf 1,27 Dollar. Papiere des insolventen Ölproduzenten Yukos sanken um 4,02 Prozent auf 0,4175 Dollar. Werte des sibirischen Ölkonzerns Gazpromneft (einst Sibneft) notierten mit minus 5,04 Prozent bei 3,7 Dollar./am/DP/fj

 

Quelle: dpa-AFX - 27.04.2007

 

Der RTX tritt schon seit Jahresanfang ziemlich auf der Stelle und bewegt sich sogar abwärts, obwohl der Rohölpreis seit Anfang des Jahres deutlich angestiegen ist. Aber da spielt wohl der US-Dollar noch eine gewichtige Rolle?!

 

post-5399-1177879103_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

CONTRA:

 

Die größte Unsicherheit für mich ist der Ausgang der Präsidentschaftswahlen in 2008. Es wird zwar überall gemunkelt, das der Nachfolger Putins bereits schon feststeht und dieser auch den Kurs Putins fortsetzen wird (ob gut oder schlecht ?!?), auf der anderen Seite zeigen die Demonstrationen der letzten Wochen und die immer stärken aufkommenden Stimmen der Oppositionellen die noch nicht in Haft sind ;-), das politisch derzeit alles andere als Stabilität im Land herrscht.

 

Meine Frage ist nur, wird sich die Stimmung hier noch weiter anheizen?? Und sind die Gegenkandidaten Putins überhaupt die bessere Alternative für ein wachstumsstarkes Russland ??

 

Die Verstaatlichung vieler Wirtschaftsbereiche könnten auch zum Problem werden, besonders dann, wenn in 2008 die falsche Person in Russland in Macht kommen sollte.

 

Zudem fand ich heute in der FTD einen Bericht, im dem vor einer Überhitzung

der russischen Börse durch eine Vielzahl von Börsengängen gewarnt wird.

 

Wenn das einzige ist was dir spontan negatives über Russland einfällt und du nicht bewusst auf die allgemeinen Probleme eingegangen bist weil du annimmst dass die eh schon eingepreist, dann würd ich dir erstmal dringend abraten von Russland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die oben genannten Punkte sind lediglich die PRO und CONTRAs mit denen

ICH mich gedanklich beschäftigt habe. Sie sollten vielmehr ein Start dazu geben,

auch die Gedanken aller anderen hier zu Russland zu sammeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der RTX tritt schon seit Jahresanfang ziemlich auf der Stelle und bewegt sich sogar abwärts, obwohl der Rohölpreis seit Anfang des Jahres deutlich angestiegen ist.

 

welt.de - Wie Putin Einfluss auf die Börse nimmt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Angelsachsen schreiben Tsar Putin, ihre minderbemittelten Cousins jenseits des Atlantik schreiben Czar Putin. Selbst die Franzosen haengen kein e an Putin und laufen damit Gefahr dass sein Name wie Putain (Nutte) ausgesprochen wird : Jedenfalls macht es "Le Monde" und "Le Figaro" so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von VistaMax

Hier noch was zur Putin und "seinem" Russland!

 

Putins Hintertür zur Wiederwahl

 

und auch das hier zeigt, was Putin will:

 

Russland droht BP und EON

 

Gruss

VistaMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

viele der bric-staaten haben zuletzt pause gemacht. da kann ich mir schon vorstellen, dass es jetzt nach ner pause auch in russland wieder aufwärts geht. vor allem von der rohstoffseite kommt ja weiter unterstützung

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bric hin und her.

Christine mein Schatzele zeig mir WKN von Wayns geschlossenem Fonds.

Bitte !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

siehe pn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Noch mehr zu den Aktuellen Putin-Plänen:

 

Banker lehnen Putins Aktienkäufe ab

 

Gruss

VistaMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

RTX hat die beiden letzten Tage ebenfalls sehr stark angezogen.

 

post-5399-1180904023_thumb.gif

 

31.05.2007

Aktien Moskau Schluss: Klar im Plus - Feste Indizes stützen

 

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Aktienmarkt hat sich mit zum Teil deutlichen Gewinnen aus dem Frühling verabschiedet. Nach einem sehr aktivem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Donnerstag mit plus 3,23 Prozent bei 1780,33 Punkten. Der Umsatz stieg um mehr als das Doppelte auf 103,416 Millionen US-Dollar (76,872 Mio Euro).

 

Gestützt hätten feste Indizes in den USA, hieß es in Moskau. Analysten sprachen auch von einer positiven Dynamik auf dem chinesischen Markt nach dem Vortagsturz.

 

Gazprom gewannen im Parketthandel an der zum RTS-System gehörenden St. Petersburger Effektenbörse 3,76 Prozent auf 235,9 Rubel (6,776 Euro). Im RTS-Handel in Moskau schloss das Papier 4,57 Prozent höher bei 9,15 Dollar. Novatek stiegen um 3,19 Prozent auf 4,85 Dollar.

 

EES Rossii verzeichneten einen Aufschlag von 4,83 Prozent auf 1,237 Dollar. LUKoil stiegen um 3,69 Prozent auf 75,9 Dollar. Rosneft schlossen 2,72 Prozent im Plus bei 7,93 Dollar. Surgutneftegas (Sibirien) legten um 2,33 Prozent auf 1,1 Dollar zu.

 

Yukos notierten gegen den Tagestrend mit minus 1,41 Prozent bei 0,35 Dollar. Bei Gazpromneft (einst Sibneft) gab es keine Operationen (4. Mai: 3,85 Dollar). Tatneft (Teilrepublik Tatarstan) machten mit plus 3,02 Prozent auf 4,43 Dollar ihre Vortagsverluste wett. Transneft-Vorzugsaktien kletterten um 5,41 Prozent auf 1560,0 Dollar.

 

Norils Nickel verbuchten einen Gewinn von 5,67 Prozent auf 186,5 Dollar. Polus Soloto gaben um 0,52 Prozent auf 38,3 Dollar nach. SeverStal (Nordrussland) gewannen 2,4 Prozent auf 12,8 Dollar. VSMPO Avisma lagen unverändert bei 290,0 Dollar.

 

Sberbank zogen um 4,39 Prozent auf 3540,0 Dollar an. VTB notierten 4,13 Prozent höher bei 0,00555 Dollar. Mosenergo wurden nicht gehandelt (29. Mai: 0,229 Dollar). Für Silowyje Maschiny (Power Machines) hatten die Investoren kein Interesse (29. Mai: 0,174 Dollar).

 

Rostelekom stiegen um 1,61 Prozent auf 8,84 Dollar. MTS verzeichneten einen Aufschlag von 3,64 Prozent auf 9,4 Dollar. Irkut schlossen 1,05 Prozent fester bei 0,96 Dollar. Aeroflot blieben konstant bei 2,45 Dollar./am/DP/sf

 

Quelle: dpa-AFX - 31.05.2007

 

 

01.06.2007

Aktien Moskau Schluss: Gewinne - Metallwerte geben Marktrichtung vor

 

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Aktienmarkt ist mit klaren Gewinnen in das Wochenende gegangen. Nach sehr aktivem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag 2,76 Prozent fester bei 1829,50 Punkten. Der Umsatz nahm weiter auf 110,387 Millionen US-Dollar (82,157 Mio Euro) zu.

 

Treibende Kraft des Marktes seien Papiere des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel und des Goldförderers Polus Soloto gewesen, sagten Händler. Norilsk Nickel profitierten an Gerüchten über die mögliche Übernahme durch den Aluminiumproduzenten RusAl. Zum Börsenschluss kletterte das Papier um 7,51 Prozent auf auf 200,5 Dollar. Gestützt hätten auch feste US-Indizes und hohe Ölpreise. Den neuen Sturz des chinesischen Marktes hätten Spekulanten in Moskau gelassen aufgenommen, hieß es.

 

Gazprom legten im Parketthandel an der zum RTS-System gehörenden St. Petersburger Effektenbörse um 3,02 Prozent auf 243,03 Rubel (6,980 Euro) zu. Im RTS-Handel in Moskau verbuchte das Papier ein Plus von 3,17 Prozent auf 9,44 Dollar. Novatek stiegen um 3,19 Prozent auf 4,85 Dollar.

 

EES Rossii gingen 3,72 Prozent höher bei 1,283 Dollar aus dem Handel. Lukoil schlossen mit plus 2,11 Prozent bei 77,5 Dollar . Rosneft gewannen 3,09 Prozent auf 8,175 Dollar. Surgutneftegas (Sibirien) verzeichneten einen Aufschlag von 2,27 Prozent auf 1,125 Dollar.

 

Yukos kletterten um 5,71 Prozent auf 0,37 Dollar. Gazpromneft (einst Sibneft) legten um 1,29 Prozent auf 3,9 Dollar zu. Tatneft (Teilrepublik Tatarstan) waren nicht gefragt (31. Mai: 4,43 Dollar). Transneft-Vorzugsaktien notierten gegen den Tagestrend knapp behauptet mit minus 0,32 Prozent bei 1555,0 Dollar.

 

Polus Soloto schossen um 7,18 Prozent auf 41,05 Dollar in die Höhe. Analysten führten den Sprung auf die Nachricht von Verhandlungen über die mögliche Übernahme von Polus durch den größten russischen Diamantenförderer ALROSA zurück. SeverStal (Nordrussland) notierten 3,91 Prozent im Plus bei 13,3 Dollar. VSMPO Avisma stiegen um 0,69 Prozent auf 292,0 Dollar.

 

Sberbank verzeichneten einen Aufschlag von 3,67 Prozent auf 3670,0 Dollar. VTB schlossen gut behauptet mit plus 0,36 Prozent bei 0,00557 Dollar. Mosenergo wurden nicht gehandelt (29. Mai: 0,229 Dollar). Silowyje Maschiny (Power Machines) legten um 1,42 Prozent auf 0,1765 Dollar zu.

 

Rostelekom lagen unverändert bei 8,84 Dollar. MTS sanken um 1,38 Prozent auf 9,27 Dollar. Irkut notierten gut behauptet mit plus 0,26 Prozent bei 0,9625 Dollar. Aeroflot stiegen um 2,65 Prozent auf 2,515 Dollar./am/DP/fn

 

Quelle: dpa-AFX - 01.06.2007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Erhöhte Nervosität in Russland

--------------------------------------------------------------------------------

08.06.2007 - 10:20

 

Frankfurt (Fonds-Reporter.de) - Mit Ausnahme von Russland präsentierten sich die osteuropäischen Aktienmärkte analog ihrer westeuropäischen Nachbarn im Mai in freundlicher Verfassung. Vor allem Erwartungen hinsichtlich guter Unternehmensergebnisse sowie eine vorhandene hohe Liquidität stützten das Geschehen, so die Experten von Union Investment in einem aktuellen Marktkommentar. Die russische Börse hingegen musste Kursrückschläge hinnehmen, wobei der RTS-Index rund acht Prozent an Wert verlor.

 

Zahlreiche, teilweise auch misslungene Börseneinführungen hätten einen kräftigen Liquiditätsentzug bewirkt, unter dem der Markt deutlich litt. Hinzu gekommen sei eine gewisse Orientierungslosigkeit der Investoren, die sich eher für die Zinsentwicklung in den USA und die Tendenzen in China interessierten, als für den russischen Markt. Auch außenpolitische Zwistigkeiten mit den USA und der EU hätten in diesem Umfeld verstimmt und Anleger von einem Engagement in russischen Werten abgehalten. Darüber hinaus zeigten sich Energieaktien, die schwergewichtig im Index vertreten sind, als Underperformer.

 

Für die weitere Entwicklung an den osteuropäischen Emerging Markets sind die Anlagestrategen der Fondsgesellschaft generell positiv gestimmt. Favoriten in der Region blieben die Aktienmärkte in Russland und Polen, auch wenn in den Sommermonaten die russische Börse eher verhalten tendieren dürfte. Erhöhte Nervosität im Vorfeld der im Herbst 2007 anstehenden Wahlen und die gegenwärtigen außenpolitischen Verstimmungen mit den westlichen Partnern schaffen laut Union Investment ein getrübtes Umfeld, das kaum zu Investitionen einlädt. Diese störenden Einflüsse dürften jedoch zum Ende des Sommers hin auslaufen, sodass dann wieder positive fundamentale Faktoren die Oberhand gewinnen. So etwa eine anhaltend robuste Konjunktur mit hohen Öl- und Gaspreisen als zusätzlichem Plus, erfreuliche Unternehmensergebnisse und relativ günstige Bewertungen. Unter Einzeltitelaspekten übernehmen weiterhin binnenwirtschaftlich orientierte Werte aus den Bereichen Konsum, Immobilien, Bau und Banken eine Favoritenrolle am Markt, so die Experten weiter. Darüber hinaus gefällt ihnen in Russland, anders als in den Nachbarstaaten, der Telekomsektor. Angesichts einer sich langsam ausbreitenden Konsumneigung erwarten sie auch eine steigende Nachfrage nach Handys.

 

Am polnischen Aktienmarkt sorgen eine solide Makrosituation und ansprechende Ertragszahlen polnischer Firmen für Impulse. Zu den von Union Investment bevorzugten Branchen zählt hier der Bankensektor.

 

 

(GT)

 

© 2001 - 2004 Fonds-Reporter.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie bist du eigentlich in Russland investiert VistaMax ? Ich finde wir haben in Deutschland viele gute Unternehmen, in die man investieren kann. Hier ist auch das Risiko viel ärmer, schon alleine weil in den russischen Markt bzw. in russische Unternehmen nicht viel Vertrauen gelegt wird. Es sei denn du spekulierst auf steigende Rohstoffpreise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Russland bietet keine Rechtssicherheit.

Royal Dutch war schon dran, jetzt wird BP auf ein "russisches Joint Venture eingestimmt" und vielleicht macht man auch Exxon Schwierigkeiten. Dann wagt Putin tatsächlich den vollen Schlagabtausch mit den USA.

Als Privatanleger hat man überhaupt keine Chanche.

Testierte Geschäftsberichte? Fehlanzeige!!

Dividende???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von kuki

Hier wird maßlos übertrieben. Als wenn es in Russland keine vernünftigen Unternehmen geben würde...(Dividende wird gezahlt von den Firmen/Konzernen nebenbei bemerkt)

Das es in Russland keine Rechtssicherheit geben würde ist auch an den Haaren herbeigezogen.

Sicherlich ist es nicht so eine Demokratie wie wir sie kennen und das wird sie auch nie.

Ich finde es jedenfalls bemerkenswert was sich in Russland seit der Krise 1998/99 getan hat (der Staat ist schuldenfrei).

Wer nach der Krise in Russland investiert hat braucht sich heute nicht mehr mit Arbeit seine Brötchen verdienen.

 

Das Wirtschaftswachstum beträgt ~7%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kuki, bleib bei Deiner Meinung!

Mit besten Argumenten lässt Du Dich doch nicht überzeugen.

Ich verdiene mir jetzt auch ohne RußlandInvestments meine Brötchen, ich hoffe, Du kannst das auch.

Ansonsten pass gut auf Deine Investments auf!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@35sebastian

 

Die Argumentationskette ist für mich zu dünn, für mich ist das nur ein Kratzen an der Oberfläche des Ganzen.

 

In Russland gibt es Probleme das streitet keiner ab, nur sollte man nicht übertreiben.

Das eine reine Demokratie in Russland nicht funktionieren kann ist in der Geschichte des Landes begründet.

Es würde dort ähnlich wie im Irak aussehen wenn der Staat so regieren würde.

 

Lass dem Land noch etwas Zeit, sie haben innerhalb von ein paar Jahren ein total heruntergewirtschaftetes Land zu einem schuldenfreien Staat gemacht.

Unter anderem sind sie jetzt dabei mit den Exportzöllen aus dem für Ölgeschäft ein soziales System aufzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden