Commercator

Meine Portfolio Romanum Strategie

43 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Commercator

Hallo,

 

mein Ziel ist es langfristig und nachhaltig ein Vermögen aufzubauen. Mein Anlagehorizont beträgt mehr als 40 Jahre. Kurzfristige Schwankungen sollten keinen Einfluss auf meine Strategie nehmen.

 

Dazu möchte ich nachfolgend kurz meine Strategie zur Erstellung meines persönlichen Portfolio Romanum darstellen. Angelehnt an die Weltmacht Rom, deren Herrschaft sich auch nicht von heute auf morgen aufgebaut hat.

 

Wie soll das Portfolio aufgebaut sein?

- Das Fundament meines Portfolio soll auf soliden ertragasstarken Dividendenunternehmen liegen, die auch schon in der Vergangheit bewiesen haben, dass sie Krisen bewältigen können. Hier setze ich vorzugsweise auf Unternehmen, die ihre Dividenden seit etlichen Jahres steigern konnten.

- Das Fundament soll aus ca. 20-30 Einzelwerten bestehen. Alle sollen in etwa gleichgewichtet sein. Dabei sollte über Branchen und Sektoren gleichmäßig diversifiziert werden. Finanzwerte sollen weitesgehend vermieden werden.

- Parallael dazu soll das Fundament durch ETFs auf den MSCI World und MSCI EM stabilisiert werden. Hierzu habe ich einen Sparplan der monatlich zu 65/35-Gewichtung Anteile erwirbt.

- Außerdem wird mittels Vermögenswirksamen Leistungen Anteile mittels ETF am Stoxx Europe 600 erworben.

- Sobald mein Fundament aufgebaut ist, was durchaus ein paar Jahre dauern kann, möchte ich noch eine andere Strategie integrieren. (Momentan steht noch nicht fest wie genau diese aussehen wird)

 

Wann kaufen?

- An Markttiming versuche ich mich nicht.

- Ich lege monatlich etwas Geld zur Seite und spare dieses etwa 2 Monate an bis ich einen Titel kaufe.

- Titel werden hauptsächlich nach fundamentalen Kriterien ausgewählt. (Nach welchen Kriterien bewerte ich?)

 

Wann verkaufen?

Grundsätzlich ist meine Strategie eine Buy&Hold-Strategie. Trotzdem gibt es Zeitpunkte an denen ich Titel verkaufen muss. Dazu überprüfe ich meine Kriterien etwa im 2 Jahres Rhytmus und entscheide dann, ob der Titel erneut aufgenommen werden würde. Ausnahmen:

- Dividenden werden gestrichen

- Ein Titel hat einen zu großen Anteil am Portfolio

Wie sieht mein aktuelles Portfolio aus?

- Für mein aktuelles Portfolio schaue hier: Der aktuelle Status meines Portfolio Romanum

 

Kritik, sofern sachlich und konstruktiv, sowie Anregungen sind jederzeit willkommen. :thumbsup:

 

Roma uno die aedificata non est. - Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Fehlt da noch was in der Depotübersicht? Wie kommen 30 % EM zustande?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Rein interessehalber, bei welcher Bank / Institut bespannst du mit VL den Europa ETF ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie kommen 30 % EM zustande?

Mein Sparplan selbst streut 65/35 zwischen World und EM. Da ich allerdings noch den VL-ETF habe, ist das Verhältnis insgesamt gesehen nicht 65/35.

 

Rein interessehalber, bei welcher Bank / Institut bespannst du mit VL den Europa ETF ?

 

Bei ebase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ETF [Gewichtung/Performance]:

- World: [58,15% / 1,32%]

- EM: [30,3% / -1,97%]

- Europe: [11,55% / -1,65%]

- Performance seit Kauf: -0,05%

Ist das die reine Gewichtung für den ETF Anteil? Aus welchem Grund berücksichtigst Du die Einzelaktien nicht dabei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Genau, das ist die reine Gewichtung des ETF-Anteils. Ich trenne Einzelaktien und ETF, da die ETFs per Sparplan gekauft werden und hier der wertmäßige Anteil bei einer Gesamtgewichtung zu gering wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Commercator...

 

schön, ein weiteres Musterdepot beobachten zu können.

 

Mir sind sofort 2 Werte in deiner Liste aufgefallen. Die DAB-Bank und Gazprom. Bei der DAB-Bank kontrolliert die BNP Paribas inzwischen über 90% des Aktienkapitals. Spekulierst du hier auf eine höhere Abfindung? Ich kann mir gut vorstellen, dass die BNP die eigene Consorsbank mit der Neuerwerbung verschmelzen wird.

 

Was hat dich zum Kauf von Gazprom bewogen? Ist das eine Kurzfrist-Spekulation? Dieser aktuelle Bericht würde mir nicht wirklich gefallen.

 

 

 

VG Tutti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mir sind sofort 2 Werte in deiner Liste aufgefallen. Die DAB-Bank und Gazprom.

 

Das waren/sind auch meine "kritischen" Werte, die ich eigentlich nicht mit in meine Strategie aufnehmen würde. Sie befinden sich noch von früher in meinem Portfolio.

 

Mein aktuelles Portfolio war vom 01.12. Im Laufe des Dezembers habe ich meinen DAB Bank Anteil im Zuge der Übernahme von BNP Paribas abgegeben.

 

Ebenso möchte ich meinen Gazprom-Anteil eher nur kurzfristig weiterhin halten. Hier warte ich einfach auf einen geeigneten Zeitpunkt, diesen abzustoßen. Momentan hat die Aktie ja mächtig einen auf den Deckel bekommen. Ich hoffe, dass es noch ein Stück weiter nach oben geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ebenso möchte ich meinen Gazprom-Anteil eher nur kurzfristig weiterhin halten. Hier warte ich einfach auf einen geeigneten Zeitpunkt, diesen abzustoßen. Momentan hat die Aktie ja mächtig einen auf den Deckel bekommen. Ich hoffe, dass es noch ein Stück weiter nach oben geht.

 

Hoffentlich nicht! gazprom soll bitte dringend nochmal Richtung Süden so 3-3,50€ laufen will sie billig einkassieren und mich über den Kursanstieg sowie Dividende erfreuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Dividende von Gazprom ist auch das einzige Trostpflaster für das Jahr 2014. Die Performance beträgt -22,14%, da kann 2015 ja nur besser werden. Außer ihnen kommt noch die Idee, die Dividende zu streichen. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du schreibst im Thread "Meine Unternehmensanalysen", dass du bezüglich der Aufspaltung von BHP Billiton optimistisch eingestellt bist. Was stimmt dich so positiv?

Die Aluminium, Mangan und Nickel Assets sollen ja abgespalten werden. Heißt dass, die Abspaltung betrifft nur ca. 13% des Umsatzes (+ Silber)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich mir die Zahlen aus dem Geschäftsbericht richtig rausgesucht habe, ja.

 

Meiner Meinung nach laufen Spin-Offs großer Firmen in den ersten Jahren super, da sie eine gewisse "Starthilfe" mitgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Februar war ein ziemlich erfreulicher Monat: https://www.wertpapier-forum.de/topic/45333-der-aktuelle-status-meines-portfolio-romanum/

 

Allerdings hat das Ganze auch seine Schattenseite. Wirklich gute Kaufgelegenheiten gibt es momentan nicht. Ich schon die ganze Zeit am Überlegen, welches Unternehmen ich mir mal genauer anschauen könnte. Mir schweben momentan JNJ, PEP und EMR im Kopf herum. Anregungen von Eurer Seite?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Johnson & Johnson ist super. Was hältst Du von IBM? Nebenwerte kommen für Dich nicht in Frage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gut, dann schaue ich mir JNJ mal genauer an. Bei IBM bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits ist die Bewertung momentan sehr attraktiv, allerdings weiß ich nicht wie das Geschäftsmodell ausgerichtet werden soll. Außerdem ist mir die Eigenkapitalquote zu niedrig. Mal schauen.

 

Nebenwerte sind so für meine Strategie nicht vorgesehen, da ich momentan aber nicht viele Alternativen sehe, wäre das eventuelle doch eine Möglichkeit. Auf meiner Watchlist befinden sich bspw. auch Fielmann und FuchsPetrolub, die ja auch eher als Nebenwert deklariert werden könnten.

 

Welche Nebenwerte hälst du denn momentan für eine nähere Betrachtung wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Also Du solltest Dir natürlich keine Aktie kaufen, mit der Du nicht vorher eingehend beschäftigt hast und/oder bei der Du Dich unwohl fühlst. Zu IBM habe ich mich in dem Thread sehr ausführlich geäußert, auch zur Eigenkapitalquote. Unternehmen mit stabilen Gewinnen können sich eher als Zykliker eine niedrige(re) Eigenkapitalquote leisten und durch den entspr. Fremdkapitalhebel ihre Eigenkapitalrendite steigern. Diesbezüglich hatte ich kürzlich eine Diskussion mit ImperatoM im Thread zum Nebenwert Schloss Wachenheim. Anschauen könntest Du Dir vielleicht BayWa. Der Agrarmischkonzern ist nicht ganz einfach zu erklären, aber meines Erachtens immer noch günstig bis fair bewertet. Gerne schreibe ich Dir meine Meinung zu BayWa? Ansonsten sind auch mir (!) bekannte Nebenwerte im Moment sehr teuer. Aber vielleicht findest Du ja die eine oder andere attraktive Aktie in der 2. Reihe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe mich nach reifer Überlegung nun für Emerson Electric entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Dividende von Gazprom ist auch das einzige Trostpflaster für das Jahr 2014. Die Performance beträgt -22,14%, da kann 2015 ja nur besser werden. Außer ihnen kommt noch die Idee, die Dividende zu streichen. :rolleyes:

 

In der Tat verläuft das Jahr 2015 erfreulicher. Mittlerweile befindet sich meine Gazprom-Position sogar wieder im Plus. Verkaufen werde ich trotzdem nicht. Die Ausrichtung von Russland gefällt mir persönlich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Ausrichtung von Russland gefällt mir persönlich gut.

 

:w00t:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Überlegung wurde in die Tat umgesetzt. Bereits am Montag, 04.05. habe ich JNJ gekauft. Dieses Unternehmen ist für mich eigentlich ein No-Brainer, zudem aktuell im Marktumfeld gesehen fair bewertet. Eine ausführliche Analyse meinerseits gab es diesmal nicht.

Ich verweise hier einfach mal auf den Beitrag von Schildkröte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Meine Cash-Position vergrößert sich weiterhin und ist mittlerweile die größte Position in meinem Portfolio. Attraktive Anlagemöglichkeiten sind momentan Mangelware, aber ich halte meine Augen weiterhin offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wieso Mangelware? Die werte kommen doch aktuell immer weiter runter siehe MüRe,KO, Roche etc... eine BHP Billion ist doch bei ca 20€ auch alles andere als überbewertet?!

 

Also ich finde langsam kann man in den ein oder anderen wert wieder einsteigen, ich bin derzeit am überlegen meine JNJ oder meine MüRe zu erhöhen. Was hältst du von der Idee?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

KO hat trotzdem momentan ein zu hohes KGV für mich.

 

BHP Billiton ist attraktiv bewertet, mit einem weiterem Kauf wären sie aber in meinem Portfolio deutlich zu übergewichtet.

 

Das Geschäftsmodell der Rückversicherer ist momentan etwas angeschlagen, dank der Niedrigzinsphase.

 

Roche scheint interessant, allerdings scheint mir der Aufwand zur Rückforderung der Quellensteuer für meine Anlagebeträge zu hoch, als dass es sich lohnen würde.

 

JNJ habe ich letzten Monat auch gekauft. Ich denke, da kann man nicht all zu viel falsch machen. Bei der Munich Re bin ich wie weiter oben etwas skeptisch. Aber auf lange Sicht dürfte man damit sicherlich auch keinen Fehler machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unter Anderem inspierert durch Hamsterrad, habe ich mir auch mal ein Excel-Sheet nach meinen Bedürfnissen zusammen geschnitten. Das ganze befindet sich noch im Entwicklungsmodus und gleicht auch fast schon einer Datenbank.

 

Momentan sieht es so aus:

 

post-26473-0-41283300-1434208526_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden