Jump to content
barbaz

Neues Unterforum für Anfängerdepots

Recommended Posts

Winkler
Posted · Edited by Winkler

Ich bin Anfänger - hier im Forum.

Ich hatte mich vor einiger Zeit angemeldet und unter "Letzte Statusaktualisierungen" gefragt wo ich denn schreiben soll; die Antworten waren nicht hilfreich und eher unfreundlich.

 

Danach gefragt hatte ich aus zwei Gründen:

- Das Forum ist -aus welchen Gründen auch immer- völlig "verbürokratet" und mit quasi-Vorschriften überlastet, sowas gibts kein zweites Mal.

- Ich hatte bemerkt, dass der Umgangston nicht sehr souverän und freundlich ist wie ich das aus anderen Foren kenne und mir wünschen würde.

Beides führte bei mir zum Nichtschreiben; meine Frage unter "Letzte Statusaktualisierungen" habe ich gelöscht.

 

Ich lese nun manchmal etwas, amüsiere mich über die "Hanhnenkämpfe" und finde es verwunderlich, dass man reklamiert wenn Anfänger die gleichen Fragen stellen und sich die Antworten nicht einfach aus dem überall vorhandenen digitalen Weltwissen holen, das war jetzt sarkastisch gemeint.

In jedem Forum gibt es vielfach die gleichen Fragen (welches Handy passt zu mir, mein Vergaser qualmt, meine Frau betrügt mich, etc.) und jedes Mal ist dies sehr wichtig für den Schreiber oder gar eine Katastrophe; er möchte jetzt Antworten; gelesen hat er meist schon und er fragt nur weil er noch nicht alles verstanden hat. HInweise auf umfangreiche sehr weit verzweigte Forenbeiträge sind jetzt für die wenigsten hilfreich und pädagogisch hmmm daneben.

 

In fast jedem Forum wird der Opener ernst genommen und es gibt Antworten danach profitiert das Forum meist vom Neuen. Nur hier leider nicht.

Hier stört der Neue, wird abgekanzelt und darauf verwiesen erstmal ein halbes Jahr zu lesen und dann zu entscheiden. Toll. Genau deswegen geht man in ein Forum. lol.

 

Soweit die Gedanken eines nicht schreibenden Anfängers. Ich habe mittlerweile einige Antworten in einem anderen Forum gefunden, das war so von Euch implizit gewollt.

 

Nachtrag: Leute mit sehr viel tief gehendem Wissen die nicht mehr bereit sind für Anfänger wichtige Fragen zu beantworten sollten vlt. nicht in ein Forum gehen.....

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Zum Teil liegst du richtig, zum anderen Teil pauschalisierst du recht stark.

Teils ist deine Herangehensweise suboptimal und die Erwartung zu hoch. Du schreibst in der Statusaktualisierung (einem Foren-Gimmick) und erwartest eine fundierte Antwort? Da kann man ja das Gleiche von Tweets oder Facebook Statusaktualisierungen erwarten.

 

Es ist alles ein normales Sozialphänomen.

Mitglieder sind schon lange dabei, merken sich Themen, die bereits besptrochen wurden, bauen sich ihre kleine Stammtischrunde.

Dann kommt irgendwann der Punkt, an dem neue Themen doppelt vorkommen (das alteingesessene Mitglied kennt es ja bereits) und fühlt sich angenervt, warum das jetzt schon wieder besprochen werden muss. Neue Themen stören grundsätzlich und es wird nach Regulierungen geschrien, dieses nervtötende Neueröffnen von Themen zu mindern. So entsteht auch häufig der falsche Eindruck, dass nix mehr los sei, weil es ja schon alles gibt. Entsprechend beschwerden sich die Alteingesessenen, dass es hier langweilig sei.

Dann gehen aus privaten Gründen ein paar aus der Stammtischecke aus dem Forum. Das befeuert natürlich nur alles weiter negativ. Das alteingesessene unflexible Mitglied will sich nicht neue Freunde suchen müssen. Daher kommt die Meinung - früher alles besser und es hauen doch eh alle ab.

 

Daher ist es nach meiner Meinung wichtig, dass das Moderatorenteam hier regulierend eingreift, um die Eitelitären Mitglieder im Zaum zu halten.

Notfalls mit drastischen Mitteln.

Die alteingesessenen Mitglieder haben in den wenigsten Fällen selbstreflektierende Fähigkeiten, um sich von außen zu betrachten. Daher kommt es, dass die Regulierer (Moderatoren) häufig als willkürlich handelnde oder Buhmänner wahrgenommen werden. Gefährlich wird es, wenn andere Mitglieder gegen die Regulierer von den alteingesessenen Mitgliedern mobilisiert werden. Und diese Mitläufer sich nicht einmal die Mühe machen und die Situation bzw. Reaktion der Regulierer verstehen zu wollen.

 

In fast jedem Forum wird der Opener ernst genommen und es gibt Antworten danach profitiert das Forum meist vom Neuen. Nur hier leider nicht.

Wie bereits gesagt - du pauschalisierst an der Stelle recht stark. Es ist in sehr vielen erfahrenen Foren so, wie ich es oben beschrieben habe. Eitelkeiten versuchen die Oberhand zu gewinnen.

Oder die Foren haben grundlegend kein Niveau, dann ist es natürlich immer egal wie man fragt.

 

Ich gebe ja zu, dass das Forum hier eine gewisse Bürokratiehürde hat.

Doch das ist meiner Meinung hier recht ausgeglichen für das Niveau. Es wurde sich an vielen Stellen eben Gedanken gemacht, wie man es besser strukturiert.

Und hier kommt das Modteam wieder ins spiel nicht alle gewünschten Regularien zuzulassen bzw. Vorschläge vorher intensiv zu bewerten.

 

Meine grundlegenden Interessen sind Keep-It-Simple und Be-Nice. Der Rest ergibt sich.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
- Das Forum ist -aus welchen Gründen auch immer- völlig "verbürokratet" und mit quasi-Vorschriften überlastet, sowas gibts kein zweites Mal.

- Ich hatte bemerkt, dass der Umgangston nicht sehr souverän und freundlich ist wie ich das aus anderen Foren kenne und mir wünschen würde.

Beides führte bei mir zum Nichtschreiben; meine Frage unter "Letzte Statusaktualisierungen" habe ich gelöscht.

 

Ich lese nun manchmal etwas, amüsiere mich über die "Hanhnenkämpfe" und finde es verwunderlich, dass man reklamiert wenn Anfänger die gleichen Fragen stellen und sich die Antworten nicht einfach aus dem überall vorhandenen digitalen Weltwissen holen, das war jetzt sarkastisch gemeint.

In jedem Forum gibt es vielfach die gleichen Fragen (welches Handy passt zu mir, mein Vergaser qualmt, meine Frau betrügt mich, etc.) und jedes Mal ist dies sehr wichtig für den Schreiber oder gar eine Katastrophe; er möchte jetzt Antworten; gelesen hat er meist schon und er fragt nur weil er noch nicht alles verstanden hat. HInweise auf umfangreiche sehr weit verzweigte Forenbeiträge sind jetzt für die wenigsten hilfreich und pädagogisch hmmm daneben.

 

In fast jedem Forum wird der Opener ernst genommen und es gibt Antworten danach profitiert das Forum meist vom Neuen. Nur hier leider nicht.

Hier stört der Neue, wird abgekanzelt und darauf verwiesen erstmal ein halbes Jahr zu lesen und dann zu entscheiden. Toll. Genau deswegen geht man in ein Forum. lol.

 

Soweit die Gedanken eines nicht schreibenden Anfängers. Ich habe mittlerweile einige Antworten in einem anderen Forum gefunden, das war so von Euch implizit gewollt.

 

Nachtrag: Leute mit sehr viel tief gehendem Wissen die nicht mehr bereit sind für Anfänger wichtige Fragen zu beantworten sollten vlt. nicht in ein Forum gehen.....

Audiatur et altera pars.

 

Natürlich hat ein unerfahrener Anleger den Wunsch, einfache Antworten, persönlich auf ihn zugeschnitten, kostenlos im Forum zu bekommen.

 

Nicht ganz ohne Grund hat nach langem Nerven durch die Verbraucherschützer der Gesetzgeber mittlerweile den Banken vorgeschrieben, dass sie die persönlichen Parameter der Kunden umfangreich erfassen und dokumentieren. Du magst es bürokratisch nennen, aber es wird nun mal als notwendig erachtet. Mit Geld spielt man nicht, erst recht, wenn es das Geld anderer Leute ist.

 

Du findest hier auch immer wieder auf Fragen, zu denen der Kontext fehlt, einfache Antworten. Aber oft sind diese Antworten zwischen falsch und suboptimal. Das weiss der Frager aber nicht; er hat eine einfache Antwort und ist glücklich. Den erfahrenen Anlegern graust es dabei nur. Sie haben aber nicht die Zeit und Lust, auf jede Anfängerfrage erst mit mehreren Nachfragen zu erkunden, was wirklich gemeint ist und dann eine halbe Stunde eine individuelle Antwort zu schreiben. Das geht mir genauso. Daher gibt es zum einen Muster, welche Daten für eine sinnvolle Antwort notwendig sind, zum anderen grundlegende Beiträge, die über eine "einfache" Frage hinaus die Grundlagen für ein vertieftes Verständnis bieten.

 

Falls du wirklich in anderen Foren bessere und fundiertere Antworten gefunden hast, so sei ein guter Forist und teile uns mit, wo die Weisheit so freigiebig verteilt wird.

Share this post


Link to post
west263
Posted

In jedem Forum gibt es vielfach die gleichen Fragen

 

1. welches Handy passt zu mir,

2. mein Vergaser qualmt,

3. meine Frau betrügt mich, etc.)

4. er möchte jetzt Antworten

5. gelesen hat er meist schon und er fragt nur weil er noch nicht alles verstanden hat. HInweise auf umfangreiche sehr weit verzweigte Forenbeiträge sind jetzt für die wenigsten hilfreich und pädagogisch hmmm daneben.

1. kann man schnell beantworten, einmalig Investition

2. sollte man schnell beantworten, sonst größere Investition in ein neues Auto

3. sage ich mal jetzt nichts dazu

4. wenn Du eine schnelle Hilfe suchst, ohne dich mit der Materie beschäftigen zu wollen, bleibt dir immer noch ein Bank "Berater". Hier allerdings bekommt man Hilfe zur Selbsthilfe und zwar soviel man möchte. Eine Voraussetzung dafür ist, das man sich auch mit dem Thema beschäftigt.

5. wenn jemand versucht sich mit dem Thema Geldanlage zu beschäftigen, und das merkt man relativ schnell, ob das auch so ist, bekommt meistens jeder die Hilfe und Erklärung, die er benötigt. Das das nicht einfach ist und da viele neue Begriffe und trockene Materie dabei sind, weiß ich.

 

Über die Jahre sind hier mit Sicherheit mehr Leute schlauer heraus gegangen, als die, die sich völlig frustriert einem Bank Verkäufer zu gewendet haben.

Share this post


Link to post
Winkler
Posted

" Du schreibst in der Statusaktualisierung (einem Foren-Gimmick) und erwartest eine fundierte Antwort?"

 

Ja. Auf eine sehr sehr einfache Frage ("Ich hatte mich vor einiger Zeit angemeldet und unter "Letzte Statusaktualisierungen" gefragt wo ich denn schreiben soll") schon -oder sollte ich dafür einen Thread aufmachen?

 

"Falls du wirklich in anderen Foren bessere und fundiertere Antworten gefunden hast" Kann ich nicht sagen, hier kam ich nicht mal dazu zu fragen....

 

Aber ich weiß es jetzt ja: "Teils ist deine Herangehensweise suboptimal und die Erwartung zu hoch"

 

Und dies war dann auch mein letzter Beitrag hier. Leute Ihr wollt keine neuen Mitglieder.

 

Kann mich bitte jemand löschen, mir selbst ist das übers Profikl nicht möglich.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Kann mich bitte jemand löschen, mir selbst ist das übers Profikl nicht möglich.

 

Auch wenn du das jetzt nicht mehr liest: Information zu Accountlöschung ist im Forum "feedback und Anfragen" (also genau in diesem hier, wo auch die Diskussion über Anfängerdepots läuft bzw. um genau zu sein: eine Zeile über dieser Diskussion hier ) ganz weit oben verlinkt: https://www.wertpapier-forum.de/topic/1908-namensaenderung-oder-accountloeschung/

 

Ich (als auch relativ neuer) kann deine Erfahrungen nicht bestätigen, habe mich aber auch erst eingelesen und dann gefragt, und das wird (zu recht) erwartet. Wenn du es nicht mal schaffst, dir die Info zur Account-Löschung zu holen, die direkt vor deiner Nase steht, dann ist das WPF-Forum wohl nicht das richtige für dich.

post-28351-0-73043400-1441277075_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Ja, daher halte ich weitere Regeln für eher unnötig. Wie in diesem Fall, es wird nicht gelesen.

Das ehem. Mitglied Winkler habe ich weder beleidigt, noch bin ich patzig geworden. Eine direkte Antwort ist immer okay. Wenn sich das Mitglied dann angegriffen fühlt, ist das nicht unser Verschulden.

Überempfindliche Personen gibt es überall.

Was eben - ja, ich wiederhole mich - nicht geht: "Du id*** bis zu dumm die richtigen Fragen am richtigen Ort zu stellen!".

Share this post


Link to post
Holzmeier
Posted

Man sollte nicht unterschaetzen, wie unuebersichtlich das Forum auf Neueinsteier wirkt. Natuerlich steht (fast) alles schon irgendwo, nur ist es nicht besonders gut strukturiert oder gar auffindbar.

 

Insofern faende ich ein neues Forum wie z.B. "Einsteigerdepots" gar nicht schlecht. Hier waeren die bereits beantworteten Murmeltier-Fragen dann konzentriert und somit auch leicht fuer Unerfahrene auffindbar. Ein ohnehin erforderliches Minimum an Lesebereitschaft vorausgesetzt, wuerden sich dann viele Langweilerthemen von selbst erledigen. Zudem wuerde in bzw. mit einem solchen Forum die ebenfalls nicht zu unterschaetzende Hemmschwelle herabgesetzt, nicht nur eigene Fragen, sondern auch Antworten fuer andere zu posten. Im Gegensatz zu den Mods kenne ich die Nutzerstatistik nicht, vermute aber, dass die allermeisten Neuen nicht mehr aktiv werden, wenn ihre eigenen Fragen erst einmal beantwortet sind. Auch das steigert unterbewusst wiederum nicht unbedingt die freundliche Hilfsbereitschaft der "Platzhirsche".

 

Desweiteren wuerde ich den Vorschlag zur Ueberarbeitung der Checkliste fuer die Themeneroeffnung unterstuetzen und dort noch eine Liste mit dringend zum vorherigen Selbststudium empfohlenen Links ergaenzen. Zur Disziplinierung koennten bzw. sollten diese dann in der Depotvorstellung als "gelesen" abgehakt werden.

 

Fordern und foerdern ...

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee

Man sollte nicht unterschaetzen, wie unuebersichtlich das Forum auf Neueinsteier wirkt. Natuerlich steht (fast) alles schon irgendwo, nur ist es nicht besonders gut strukturiert oder gar auffindbar.

 

Sehe ich (wie durch den Thread bekannt) genauso. Am Beispiel der Besteuerung: es gibt mehrere Threads (Holzmeier :-, einen der haarklein erklärt, wie man sich die Infos aus dem Bundesanzeiger holt und mindestens noch einen weiteren Grundlagenthread).

 

Da wäre mein Vorschlag:

  1. die drei (vier? fünf?) Themen verlinken sich untereinander und werden in "was man gelesen haben sollte" aufgeführt
  2. wäre es möglich, den "Holzmeier-Thread" aufzuteilen? Ein Teil in dem die grundlegenden Infos stehen (wäre ja nur #1, oder?) und dann den Rest in einen Diskussionsthread auszulagern? Mich haben die 16 Seiten (mittlerweile, am Jahresanfang weniger) erstmal irritiert: "muss ich das wirklich alles lesen".

Was eben - ja, ich wiederhole mich - nicht geht: "Du id*** bis zu dumm die richtigen Fragen am richtigen Ort zu stellen!".

 

Damit meinst du aber jetzt nicht meine Antwort?

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Damit meinst du aber jetzt nicht meine Antwort?

Nein, da war niemand angesprochen. Mit meinem Beitrag meinte ich eine grundsätzliche Gesprächsführung gegenüber anderen Mitgliedern.

Wir bewerten ein potenziell neues Forum für Depot Analysen intern im Moderationsforum.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted · Edited by polydeikes

Das WPF ist einzigartig bürokratisch, weit über inhaltliche Erfordernisse hinaus und fürchterlich unübersichtlich. Die Nivea im Bereich der Kernkompetenzen ist aber auch konkurrenzlos cremig.

 

Die einfachste Möglichkeit die Nivea anfängerfreundlicher zu gestalten dürfte darin bestehen, diese leidigen Stammtischecken weiter durch willkürliche Zensur und unterschwellige Aggressionen auszudünnen / Altuserlasten loszuwerden, diesbezüglich vielversprechende Ansätze gibt es ja bereits.

 

Wer Unterhaltung (einfache Antworten) sucht, ist bei "Hilfe meine Frau geht fremd" oder "FM: Risikolos 14 % Rendite ..." in der Praxis einfach besser aufgehoben. Und in anderen Foren antworten Franziska, Marie oder Lisa (die eigentlich Bernd heißen) auch mit Küsschen und lieben Grüßen. Das fehlt hier einfach, selbst Puscheln werden keine Chancen gegeben. Pfefferspray heißt die Devise.

 

Zudem bedarf es ja für die wirklich wichtigen Dinge im Leben ja gar keiner Foren mehr, die Tipps kommen regelmäßig per Mail "enlarge your ..." und von den ganzen Prinzen, die großzügig Millionen verschenken, ganz zu schweigen ...

 

Den pauschalen Mehrwert von neuen Nutzern sehe ich im Sinne der Argumentation nicht. Die Mehrheit ist schon zu blöd für ein "Danke" und meint tatsächlich etwas ohne Gegenleistung erwarten zu können. Ausnahmen bestätigen die Regel, hab auch schon ne Flasche hochwertigen Rum geschickt bekommen ... :lol:

 

Wenn (subjektiv empfunden) jeder 10. Neuanmelder überhaupt nach Lösung seiner "Probleme" noch am Forenbetrieb ( im OffTopic) teilnimmt, dürfte das optimistisch kalkuliert sein. Und trifft noch keine Aussage darüber, ob das Teilnehmen irgendeinen Mehrwert für das Forum hat. Thomas wird belastbare Zahlen haben ...

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Man sollte nicht unterschaetzen, wie unuebersichtlich das Forum auf Neueinsteier wirkt. Natuerlich steht (fast) alles schon irgendwo, nur ist es nicht besonders gut strukturiert oder gar auffindbar.

Sehe ich (wie durch den Thread bekannt) genauso. Am Beispiel der Besteuerung: es gibt mehrere Threads (Holzmeier :-, einen der haarklein erklärt, wie man sich die Infos aus dem Bundesanzeiger holt und mindestens noch einen weiteren Grundlagenthread).

 

Da wäre mein Vorschlag:

  1. die drei (vier? fünf?) Themen verlinken sich untereinander und werden in "was man gelesen haben sollte" aufgeführt
  2. wäre es möglich, den "Holzmeier-Thread" aufzuteilen? Ein Teil in dem die grundlegenden Infos stehen (wäre ja nur #1, oder?) und dann den Rest in einen Diskussionsthread auszulagern? Mich haben die 16 Seiten (mittlerweile, am Jahresanfang weniger) erstmal irritiert: "muss ich das wirklich alles lesen".

 

Das WPF ist einzigartig bürokratisch, weit über inhaltliche Erfordernisse hinaus und fürchterlich unübersichtlich. Die Nivea im Bereich der Kernkompetenzen ist aber auch konkurrenzlos cremig.

 

Die einfachste Möglichkeit die Nivea anfängerfreundlicher zu gestalten dürfte darin bestehen, diese leidigen Stammtischecken weiter durch willkürliche Zensur und unterschwellige Aggressionen auszudünnen / Altuserlasten loszuwerden, diesbezüglich vielversprechende Ansätze gibt es ja bereits.

Wie wäre es denn damit, weitere vernünftige Übersichtsbeiträge zu schreiben? Die Kompetenz ist vorhanden, das Wissen auch, nur zusammenfassen muss man es noch.

 

Mir fallen spontan ein:

  1. Anlage in RK1 und RK2, auch wenn ich persönlich diese Klassifizierung nicht mag
  2. Versteuerung von Fonds und ETFs, gezeigt am Beispiel
  3. Risikojustierung des Depots durch Diversifikation in Risikoklassen
  4. Auswahl einer xyz-Versicherung

Das wird Neulinge nicht davon abhalten, weiterhin die Informationen für neue Nutzer zu ignorieren, aber man kann dann wenigstens auf einigermaßen kompakt geschriebene Beiträge verweisen, und nicht nur auf zugegebenermaßen unübersichtliche Fäden.

 

Ich habe bei meinem ersten solchen Beitrag einen Entwurf gemacht und diesen dann mit ausgewählten Foristi in einer PN-Runde "veröffentlichungsreif" gemacht. Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
Anlage in RK1 und RK2, auch wenn ich persönlich diese Klassifizierung nicht mag

 

Zu RK2 weiß ich nichts zu sagen. Zu RK1 hab ich mal zusammengestellt: https://www.wertpapier-forum.de/topic/46978-sicherer-anteil-des-depots/ kann gerne als Starter für was besseres verwendet, oder auch zerissen werden (dann lerne ich noch was dabei)

 

Versteuerung von Fonds und ETFs, gezeigt am Beispiel.

 

Da gibt es ja schon gute (den oft zitierten "Holzmeier" brauche ich nicht verlinken, dann gibt es noch https://www.wertpapier-forum.de/topic/44100-kurze-anleitung-steuereinfache-fondsetf-selbst-finden/ und irgendwo in den Tiefen (so dämmert es mir) noch einmal Grundlagen. Die müssten leichter auffindbar werden. Und ggf. in Thema und Diskussion gesplittet.

 

So, hab den dritten Steuerthread auch gefunden, dank der Superlink-Sammlung von Licuala :thumbsup:https://www.wertpapier-forum.de/topic/20589-der-elektronische-bundesanzeiger-und-die-veroeffentlichung-von-besteuerungsgrundlagen/

 

... oder meinst du, man sollte aus diesen eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Infos basteln? Holzmeier pflegt aber in seinem Thread die Tabellen, so dass man doch wieder dahin verweisen müsste. Vielleicht mit dem dezenten Hinweis darauf, dass man nicht alle 16 Seiten lesen muss.

 

Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es.

 

Ich wäre als (Halb-)Neuling sowohl beim Probe-Lesen als auch beim Aus/Umformulieren dabei. Da es schon eine (nur eine? :lol:) PN-Runde ausserhalb des Moderatorenteams dazu gibt, bitte melden....

Share this post


Link to post
Holzmeier
Posted

wäre es möglich, den "Holzmeier-Thread" aufzuteilen? Ein Teil in dem die grundlegenden Infos stehen (wäre ja nur #1, oder?) und dann den Rest in einen Diskussionsthread auszulagern? Mich haben die 16 Seiten (mittlerweile, am Jahresanfang weniger) erstmal irritiert: "muss ich das wirklich alles lesen".

 

Dieser Vorschlag wurde von einzelnen Mods auch schon an mich herangetragen. Ich finde es aus verschiedenen Gruenden grundsaetzlich eigentlich besser, Info- und Diskussionthread zusammen zu halten, verstehe aber auch deine Argumentation und werde deshalb jetzt mal am Ende des Eingangsposts eine diesbezueglich klarstellende Erlaeuterung einfuegen. Ich hoffe, dass das Problem dann damit geloest waere.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Eigentlich sind alle relevanten Informationen und Threads in den Fäden "ETF-Depot aufbauen" und (etwas umfangreicher) auch in meinem Thread vorhanden - das Problem liegt nach wie vor darin, dass sie häufig einfach nicht gelesen werden.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted · Edited by polydeikes

Ich seh das Drama nicht. Wenn ich mit 0 Basis vom Sparkassentermin ins Forum komme und das erste Mal was über ETFs lese, helfen mir die Threads nicht weiter (gilt sinngemäß für alle anderen Stickies im WPF auch).

 

Gleichermaßen ist der Aufwand für die grundlegende Basis so exorbitant viel höher, als der Aufwand basierend auf Grundlagenwissen mit den teils herausragenden Informationen (Bsp. Holzmeier). Ich kann es keinem Anfänger verübeln den Erstaufwand nicht zu gehen, oder zu gehen und nicht zu verstehen. Das sollte auch in meiner Parodie einer WPF Karriere rauszulesen sein.

 

Dazu kommt, dass das WPF kaum die Quelle der Erstinformation ist. Es ist zwar unglaublich nervend für Profis wie otto03 wieder gerade zu biegen, was andere Infoquellen "verbockt haben", aber es ist unvermeidlich.

 

Weiterhin halte ich mich nicht unbedingt für einen Anfänger (auch wenn mich ETFs gleichermaßen interessieren wie ein Sack Reis in China). Wenn ich aber mal wieder bei Otto stöbern gehe (was ich gern mache) muss ich auch teils 2-3 mal lesen. Das gilt sinngemäß auch für manche "Anfängerinformation".

 

Was ihr versucht, ist die Quadratur des Kreises. Ihr kriegt die Anfänger nicht mundgerecht vorbereitet (im Sinne mancher Pauschallöser hier ... sei Dank ...). Auch nicht mit x neuen Unterforen. Mancher scheint vergessen zu haben, dass er teils über Jahre Wissen erworben hat und das nun von Anfängern in bspw. 30 Minuten erwartet.

 

Es würde vielleicht etwas übersichtlicher werden, wenn das Fonds und Depot neben dem Produktubterforum ein Depotvorstellungsunterforum bekommt, mehr werdet ihr nicht erreichen, egal wie es nervt.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Mancher scheint vergessen zu haben, dass er teils über Jahre Wissen erworben hat und das nun von Anfängern in bspw. 30 Minuten erwartet.

 

Das vermute ich eigentlich nicht - die zahlreichen Verlinkungen in den Grundlagenthreads sollten im Gegenzug jedem Forenneuling zeigen, dass die Grundlagen einerseits wichtig und dabei auch sehr umfangreich sind. Letztendlich möchte doch jeder Neuling verstehen, worin er eigentlich sein Geld investieren wird. Soll heißen, dass anfangs erst einmal viel Zeit in die Grundlagen investiert werden muss ...

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted

Geh mal anders an die Überlegung ran: Stell dir mal vor, du kannst den Mehrwert des Aufwands nicht abschätzen / einschätzen. Warum solltest du jetzt plötzlich einen Aufwand ohne (individuell) rationalen Grund eingehen, obwohl du das bis dato so wie geschätzte andere 99 % der Deutschen nicht getan hast.

 

Du darfst nicht mit deinem Wissen um Mehrwert / Nutzen von Wissen an die Überlegung heran gehen, das hat ein blutiger Anfänger nicht, mMn.

 

Man kann den Anfängern etwas anbieten, ob sie es nutzen > deren Entscheidung. Du kannst nicht jeden "retten", egal wie du dich bemühst.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Du kannst nicht jeden "retten", egal wie du dich bemühst.

 

Möchte ich auch gar nicht ... ^_^

 

Persönlich wäre es mir Grund genug, mich mit den entsprechenden Grundlagen zu beschäftigen, wenn ich denn irgendwo Geld investieren möchte. Ansonsten halt TG und FG.

Share this post


Link to post
barbaz
Posted

Eigentlich sind alle relevanten Informationen und Threads in den Fäden "ETF-Depot aufbauen" und (etwas umfangreicher) auch in meinem Thread vorhanden - das Problem liegt nach wie vor darin, dass sie häufig einfach nicht gelesen werden.

Oder dass in der Informationsfülle einzelne relevante Informationen übersehen werden.

 

Ich hab mal versucht die "Richtlinien zur Themeneröffnung" etwas mehr in die Form einer Checkliste zu biegen um damit die typischen Gegenfragen etwas vorweg zu nehmen. Ist nur ein erster Entwurf, kann bestimmt noch verbessert werden:

Fragebogen zur Themeneröffnung
(unzutreffenes Löschen)

[u]Allgemeine Angaben[/u]
Alter: 
Berufliche Situation:
Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft:
Anlagehorizont:

[u]Zweck der Anlage:[/u]

[u]Anfangskapital, monatliche Sparrate:[/u]

[u]Erfahrungen mit Geldanlagen:[/u]
(Kleiner Abriss über eure bisherigen Erfahrungen an der Börse. Falls ihr  noch keine Erfahrungen gesammelt habt, bitte auch angeben - denn jeder  fängt mal an.)

[u]Bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben):[/u]
(Besitzt ihr schon ein Fondsdepot? Dann gebt an, welche Fonds ihr bereits besitzt und bei welcher Fondsbank ihr seit.)

[u]Sonstige Vermögenswerte und Schulden:[/u]
(zB Eigenheim)

[u]Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:[/u]
( ) Fire and forget
( ) jährliches Rebalancing
( ) aktives Verwalten

[u]Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:[/u]
(Wie geht ihr mit Verlusten um? Gehört ihr zu den Leuten, die längere  Verlustmonate locker aussitzen oder könnt ihr es gar nicht ab, wenn eure  Fonds (zeitweise) fallen. Liegt euer Augenmerk auf Rendite oder  Sicherheit?)
Geplante Verteilung auf die Risikoklassen:

[u]Risikoabsicherung (BU-Versicherung, etc):[/u]
( ) vorhanden, soll hier kein Thema sein
( ) vorhanden:
( ) dazu habe ich folgende Fragen:

[u]Risikoklasse 1:[/u]
( ) soll hier kein Thema sein
( ) Festgeldleiter:
( ) folgende Fonds (ISIN, Name, %-Anteil in RK1):

   ( ) Ich habe den Steuerstatus der Fonds geprüft
   ( ) Der Steuerstatus ist mir egal

[u]Risikoklasse 3:[/u]
( ) soll hier kein Thema sein
( ) ACWI oder IMI
( ) 70/30 Standardlösung
( ) 50/30/20 BIP-orientiert
( ) 30/30/30/10 BIP-orientiert
( ) andere Aufteilung:

   Ich möchte eine andere Aufteilung weil:

folgende Fonds (ISIN, Name, %-Anteil in RK3):

   ( ) Ich habe den Steuerstatus der Fonds geprüft
   ( ) Der Steuerstatus ist mir egal

[u]Meine Fragen:[/u]
zB Fragen zur Risikoaufstellung bei meiner Lebenssituation/Anlagehorizont/Risikobereitschaft
zB Fragen zur Fondsauswahl
( ) Ich möchte nur dass jemand rüberguckt bevor ich loslege

Share this post


Link to post
Radieschen
Posted · Edited by Radieschen

Eigentlich sind alle relevanten Informationen und Threads in den Fäden "ETF-Depot aufbauen" und (etwas umfangreicher) auch in meinem Thread vorhanden - das Problem liegt nach wie vor darin, dass sie häufig einfach nicht gelesen werden.

Oder dass in der Informationsfülle einzelne relevante Informationen übersehen werden.

 

Ich hab mal versucht die "Richtlinien zur Themeneröffnung" etwas mehr in die Form einer Checkliste zu biegen um damit die typischen Gegenfragen etwas vorweg zu nehmen. Ist nur ein erster Entwurf, kann bestimmt noch verbessert werden:

Fragebogen zur Themeneröffnung
(unzutreffenes Löschen)

[u]Allgemeine Angaben[/u]
Alter: 
Berufliche Situation:
Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft:
Anlagehorizont:

[u]Zweck der Anlage:[/u]

[u]Anfangskapital, monatliche Sparrate:[/u]

[u]Erfahrungen mit Geldanlagen:[/u]
(Kleiner Abriss über eure bisherigen Erfahrungen an der Börse. Falls ihr  noch keine Erfahrungen gesammelt habt, bitte auch angeben - denn jeder  fängt mal an.)

[u]Bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben):[/u]
(Besitzt ihr schon ein Fondsdepot? Dann gebt an, welche Fonds ihr bereits besitzt und bei welcher Fondsbank ihr seit.)

[u]Sonstige Vermögenswerte und Schulden:[/u]
(zB Eigenheim)

[u]Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:[/u]
( ) Fire and forget
( ) jährliches Rebalancing
( ) aktives Verwalten

[u]Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:[/u]
(Wie geht ihr mit Verlusten um? Gehört ihr zu den Leuten, die längere  Verlustmonate locker aussitzen oder könnt ihr es gar nicht ab, wenn eure  Fonds (zeitweise) fallen. Liegt euer Augenmerk auf Rendite oder  Sicherheit?)
Geplante Verteilung auf die Risikoklassen:

[u]Risikoabsicherung (BU-Versicherung, etc):[/u]
( ) vorhanden, soll hier kein Thema sein
( ) vorhanden:
( ) dazu habe ich folgende Fragen:

[u]Risikoklasse 1:[/u]
( ) soll hier kein Thema sein
( ) Festgeldleiter:
( ) folgende Fonds (ISIN, Name, %-Anteil in RK1):

   ( ) Ich habe den Steuerstatus der Fonds geprüft
   ( ) Der Steuerstatus ist mir egal

[u]Risikoklasse 3:[/u]
( ) soll hier kein Thema sein
( ) ACWI oder IMI
( ) 70/30 Standardlösung
( ) 50/30/20 BIP-orientiert
( ) 30/30/30/10 BIP-orientiert
( ) andere Aufteilung:

   Ich möchte eine andere Aufteilung weil:

folgende Fonds (ISIN, Name, %-Anteil in RK3):

   ( ) Ich habe den Steuerstatus der Fonds geprüft
   ( ) Der Steuerstatus ist mir egal

[u]Meine Fragen:[/u]
zB Fragen zur Risikoaufstellung bei meiner Lebenssituation/Anlagehorizont/Risikobereitschaft
zB Fragen zur Fondsauswahl
( ) Ich möchte nur dass jemand rüberguckt bevor ich loslege

 

DANKE! Hatte hier schon überlegt wie ich meine Bitte anbringen soll. Wenn jetzt noch alle Neulinge das lesen und man das auch als Fragebogen per Mausklick beantworten müsste, dann anhand der Ergebnisse noch zum entsprechenden Erklär-Thread weiter geleitet würde... ein Traum. dafuer.gif

 

Übrigens, nur mal so als WPF-NEULING: selbst ich als Neuling empfinde es als teilweise unzumutbar für die übrigen User wenn sich TOs nicht mal die Mühe machen die bestehenden Stickies zu lesen damit man überhaupt in der Diskussion voran kommt. Da ich es als selbstverständlich sehe mich ZUERST zu informieren und Grundlagen aufzubauenun und erst dann Fragen zu stellen (meine Studenten setzen das leider auch nicht von Anfang an ganz freiwillig um) kann ich grätzige oder off topic Komentare und geschwurbelte Antworten nachvollziehen. Sowohl hier im WPF als auch beruflich bin ich schon sehr oft sehr nah dran mich am oberen Ende der Ramstein-Skala in die Diskussion einzubringen. Hier ist irgendwer aber immer schneller :) beruflich gebe ich dem Impuls nicht nach da Helikopter-Eltern mittlerweile den Weg an die Uni gefunden haben. Ich bleibe also (juristisch einwandfrei) beim "Wedeln mit dem in Watte verpackten Gartenzaun". Den ein oder anderen wenig sinnhaften Beitrag könnte man aber ggf. vermeiden wenn etwas mehr Ordnung da wäre und - wie schon geschrieben - "Zusammenfassungen" der wichtigsten Dinge in den Stickies aktuell sind. Mein persönliches Waterloo ist übrigens die Suchfunktion und ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere Neuling hier wahnsinnig wird und nur deswegen überhaupt aktiv in Erscheinung tritt. Nur ein Beispiel (wenn auch vielleicht für andere User kein Problem): Da will ich gerne noch mal was lesen was User ichweissdennamennichtmehr in thread ichweissnichtmehrwelcher zum Zeitpunkt ichweissnichtmehrwann zu einem ganz bestimmten Thema (das weiss ich!) geschrieben hat. Und ich finde den Thread nicht mehr. Schlagworte nutzen nicht, dafür wühle ich mich dann durch alle Beiträge von denen ich oder die Suchfunktion denkt, dass es thematisch passt (gilt sicher auch für die häufig genutzten Schlagworte wie ETF, Steuerstatus etc.). Das empfinde ich als ermüdend. Und ja, irgendwann stelle ich (mit meinem Latein am Ende) vielleicht eine saublöde Frage. Mich würde das nachfolgende angegrätzt werden nicht stören. Ich kann das auch ab. Aber andere Neulinge haben eine niedrigere Frustrationstoleranz und sind sowohl mit den "blöden" Fragen als auch mit dem beleidigt sein früher dran.

Share this post


Link to post
Holzmeier
Posted

Mir gefaellt Barbaz Vorschlag und wuerde ihn noch ergaenzen um: "Folgende Threads habe ich schon gelesen:", ebenfalls zum Ankreuzen.

Erste Diskussionsgrundlage koennte die Linkliste in Licualas Signatur sein. Und wenn da bei genauerer Betrachtung noch Luecken oder Suboptimales auffallen, z.B. erscheint Svens aeusserst detailreicher Beitrag zu den Besteuerungsgrundlagen in der vorliegenden Form fuer Anfaenger weder nachvollziehbar noch zwingend, dann koennte man Ramsteins Vorschlag aufgreifen und in Kleingruppen neue Uebersichtsartikel ueberlegen.

Weiterer Vorteil (ueber die lenkende und disziplinierende Wirkung hinaus): Wenn ein Thread als gelesen angekreuzt wurde kann man zielsicherer antworten, da dann klar ist ob der Neu-Foristi die Informationen falsch verstanden oder schlicht noch gar nicht zur Kenntnis genommen hat.

Share this post


Link to post
Walter White
Posted

Ich finde Barbaz Vorschlag auch sehr gut. Gemeinsam könnte am Feinschliff gearbeitet werden. Als Anfänger/Neuling ist man ja eh mit einer Informationsflut überfordert, da ist so eine Liste wirklich hilfreich.

Man könnte die wichtigsten Einsteiger Stickys in den Text verlinken mit dem Hinweis: " Bitte erst Lesen", oder so ähnlich. Als Forenneuling ist es mitunter nicht einfach, diese Threads auf Anhieb zu finden.

Share this post


Link to post
Hasenhirn
Posted

Hallo. Wie ich oben bereits kurz anmerkte, wäre auch ich dafür, den Fragebogen zu modernisieren und etwas mehr der heutigen Praxis und gängigen Erfahrungen anzupassen. Ich finde es besonders gut, dass sich hier einige Leute einbringen, die selbst erst seit kurzer Zeit dabei sind. Da sind viele gute Vorschläge dabei, und ein paar Ideen hätte ich als alter Hasi vielleicht auch noch.

 

Vielleicht könnten wir diesen Teil der Diskussion ja von der Frage nach neuen Unterforen abtrennen und in einen eigenen Thread (oder ein Musterdepot?) verlegen. Da könnte man dann oben einen Vorratsbeitrag anpinnen, Ideen sammeln und diskutieren, an einer sinnvollen Gliederung arbeiten, einen ersten Entwurf ausarbeiten und diesen dann (ganz wichtig) wieder auf das Wesentliche verkürzen. Wer hat Lust? Es locken Ruhm und Ehre...

 

Grüße, H.

Share this post


Link to post
barbaz
Posted

Vielleicht könnten wir diesen Teil der Diskussion ja von der Frage nach neuen Unterforen abtrennen und in einen eigenen Thread (oder ein Musterdepot?) verlegen.

Hat das schon jemand gemacht. Ich poste bis dahin erstmal hier weiter.

 

Ich habe den Entwurf bei Pastebin hochgeladen. Wer etwas ändern möchte muss da nur auf "clone" drücken und kann dann den neuen Link mit einer Zusammenfassung der Änderungen hier posten, etwa so:

 

http://pastebin.com/uwVquTh1

 

Ich habe einen Abschnitt Vorwissen und eine Literaturliste eingefügt. An einigen Stellen im Fragebogen ist die Literatur referenziert, das muss aber noch erweitert werden.

Ich muss sagen ich bin damit nur mittelmäßig zufrieden. Es gibt so viele gute Threads zu einzelnen Themen, aber nicht alle sind für jeden relevant. Eine zu lange Link-Liste führt dann nur dazu dass gar nichts gelesen wird. Gleichzeitig sollten vielleicht schon alle relevanten Informationen verlinkt sein. Wenn jemand sein Small-Caps+Dividenden-Depot vorstellt, sollte er schon daran erinnert werden, dass es dazu bereits Infos gibt...

 

Außerdem neu sind Abschnitte zu Immos und Rohstoffen. Ich weiß nicht ob das sinnvoll ist, aber wenn ja dann muss da auf jeden Fall nochmal einer rübergehen. Ich habe sowas nicht und nur ein paar Eckpunkte aufgeschrieben, zu denen ich mich an Diskussionen erinnern konnte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...