Jump to content
Laser12

Fondsdepot ab 2008 (ausgelagert von: Anstehende Kauf-/Verkaufentscheidungen)

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 9 Stunden schrieb Laser12:

Trotz des hohen Anteils von small/mid caps (derzeit ca. 47%) hat mein Depot einen Bewertungsabschlag von ca. 15% auf den Markt.

 

Es ist häufig so, dass Holdings, EMs, Nebenwerte und riskante Papiere zu einem entspr. Abschlag notieren. Für Graham-Anhänger eine tolle Sache. Nur bleibt es oft bei dem Abschlag.

 

Zitat

Das deutsche Renten-KGV per 31.12.2018 ist 1.428. In den USA liegen die Renten-KGVs für 10 und 30 Jahre bei 34 und 38.

 

Renditetechnisch sind europäische Anleihen durch die Niedrigzinsphase völlig überteuert bzw. unrentabel. In den USA hingegen sind die Zinsen bereits wieder gestiegen. Hedgingkosten fressen die Mehrrendite allerdings wieder auf. Auf längere Sicht nehmen sich € und $ jedoch nichts, so dass man auf das Hedging an sich verzichten kann, sofern man die zwischenzeitlichen Währungsschwankungen in Kauf nimmt. Bondies rechnen jedoch weniger in KGVs, sondern mehr mit Renditeaufschlagen (gegenüber risikolosen Zinsanlagen).

 

Zitat

Aufgrund der schlechten Performance hat dieses Depot in 2018 nur ca. 3 Monatsbeträge zu meinem Lebensunterhalt beigetragen.

 

2018 war ein maues Jahr, mit 2008 allerdings nicht zu vergleichen. Um solche "Ausreißer" geglättet ist Dein passives Einkommen als Privatier aber weiter relativ gesichert?

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

Am 22.2.2019 um 08:02 schrieb Schildkröte:

Es ist häufig so, dass Holdings, EMs, Nebenwerte und riskante Papiere zu einem entspr. Abschlag notieren.

für EM und Nebenwerte (außer vielleicht altem deutschen Schrott) widerspricht das meine Erfahrungen. Gerade wachstumsorientierte Nebenwerte haben besonders hohe KGVs. Holdings haben keinen nennenswerten beeinflussenden Anteil in meinem Fondsdepot.

 

Am 22.2.2019 um 08:02 schrieb Schildkröte:

2018 war ein maues Jahr, mit 2008 allerdings nicht zu vergleichen. Um solche "Ausreißer" geglättet ist Dein passives Einkommen als Privatier aber weiter relativ gesichert?

"Maues Jahr" ändert nichts an der Tatsache, dass die Performance 2018 schlecht  war.

Ich bestreite meinen Lebensunterhalt nicht mit passivem Einkommen sondern mit Kapitalverzehr aus der Spardose. Ein einzelnes Flop-Jahr führt bei meinem Sparschwein nicht zur Schwindsucht.

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

Hi Laser12,

wie ist denn der Stand der Dinge bei Dir im Fondsdepot? 

 

Scheinst ein paar Deiner „Renner“ im Small Cap Bereich gestutzt zu haben. 

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

Am 19.12.2019 um 13:43 von Stoiker:

Hi Laser12,

wie ist denn der Stand der Dinge bei Dir im Fondsdepot? 

 

Scheinst ein paar Deiner „Renner“ im Small Cap Bereich gestutzt zu haben. 

na gut, hier kommt der Monatsabschluss per 31.12.2019:

 

+2,70% Performance im Monat (+22,68% YTD)

Renner und Penner im Monat:

+9,75% Janus Henderson Latin American Fund R USD Acc

+7,39% BlackRock Global Funds - World Mining Fund A2 EUR

+7,12% BlackRock Global Funds - World Gold Fund A2 EUR

...

-0,10% Nordea 1 - North American Value Fund BP-EUR

-0,40% UBAM - AJO US Equity Value AC

-1,71% HSBC GIF Indian Equity AC

 

Verkäufe gab es dieses Jahr zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf den maximal gewünschten absoluten Depotanteil im Oktober

AXA Rosenberg Pan-European Small Cap Alpha Fund B

 

und Dezember:

BlackRock Global Funds - Global SmallCap Fund A2 EUR

BNP Paribas Funds US Small Cap C

Threadneedle (Lux) Pan European Smaller Companies 1E

Nordea 1 - North American Value Fund BP-EUR

 

+22,68% Performance über 12 Monate

Renner und Penner über 12 Monate:

+37,07% BlackRock Global Funds - World Gold Fund A2 EUR

+36,53% Threadneedle (Lux) Pan European Smaller Companies 1E

+32,95% Schroder ISF US Smaller Companies A Acc

...

+8,31% HSBC GIF Indian Equity AC

+6,87% Templeton Emerging Markets Smaller Companies Fund A acc EUR

-0,97% Barings Korea Trust

 

Über längere Zeiträume p.a.:

+7,83% seit Depoteröffnung 15.11.2006

+12,05% seit 31.12.2008

 

Aktienquote: 100%

 

Aufgrund der schlechten Performance in 2018 musste dieses Depot in 2019 erst einmal Verluste aufholen und hat zuletzt nur ca. 3 Monatsbeträge zu meinem Lebensunterhalt beigetragen.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

hier kommt später noch der Abschluss 12/2020 mit +6,78% Jahresperformance

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

es gab folgende Teilverkäufe zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf den maximal gewünschten absoluten Depotanteil/-wert:

05.01.21: Barings Hong Kong China Fund A EUR Inc

06.01.21: Carmignac Emergents A EUR acc

 

und

es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktionauf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

07.01.21: First Private Europa Aktien ULM A

 

Zum Jahresanfang habe ich den maximalen absoluten Anteil für einen Einzelfonds in diesem Depot erhöht. Der entspricht jetzt ca. 5%.

Gestartet bin ich 2008 mit vielen Fonds mit 1,8 oder 3,6% Anteil. Da mittlerweile einige Fonds reduziert wurden oder ganz entsorgt, musste für die verblieben Fonds mal wieder etwas Luft nach oben geschaffen werden. Wenn eine Aktie in mehreren Fonds und in allen meinen Depots enthalten ist, liegt das maximale Einzelaktienrisiko jetzt bei ca. 2,2% des gesamten Aktienbestandes. Das wäre aktuell z.B. Tencent Holdings mit ca. 1,8%.

 

Der Barings Hong Kong China und der Carmignac Emergents wurden verkauft, da die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße überschritten wurden und der maximale Anteil eines Einzelfonds. Das liegt an der Performance von > 40% auf 12 Monate bzw. 13.3% p.a. seit 31.12.2008.

 

Den First Private Europa Aktien Ulm hat es getroffen, da er mit 7,7% p.a. seit 31.12.2008 unterdurchschnittlich performt hat, das Management bescheiden ist und sich nicht so richtig an die kommunizierte Value-Strategie hält.

 

Performance YTD: +1,59%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

08.01.21: Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR)

 

Diesen Fonds hat es getroffen, da er mit 7,75% p.a. seit 31.12.2008 unterdurchschnittlich performt hat, das Management bescheiden ist und sich nicht so richtig an die kommunizierte Growth-Strategie hält.

 

Performance YTD: +2,22%

Aktienquote: 100%

 

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

der saisonal häufiger vorkommende Anstieg zum Jahresanfang macht wieder eine Abgabe von Fondsanteilen nötig, damit der maximal gewünschte absolute Depotwert nicht überschritten wird. Dieses Mal war seit längerem eine größere Veränderung im Depot erforderlich.

 

Es gab folgenden Totalverkauf bei einer Bank (FFB) zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

11.01.21: First Private Europa Aktien ULM A

 

Eine kleine Restposition des Fonds habe ich noch im ebase-Depot, aber die ist wirtschaftlich wenig relevant und verbleibt als Indikator-Position. FFB+ebase zusammen ergeben dieses Fondsdepot.

 

Derzeit ist kein Einzelfonds vorhanden, der so katastrophal schlecht ist, dass er sofort verkauft werden müsste. Ebenso ist gerade kein Einzelfonds wesentlich über dem maximalen absoluten Anteil für einen Einzelfonds vorhanden. Im nächsten Schritt habe ich daher in der langfristigen Performance seit 31.12.2008 geprüft, welche Fonds aufgrund mäßigen Managements zurückgefallen sind:

 

+7,81% p.a. Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR)

+7,76% p.a. First Private Europa Aktien ULM A

+7,49% p.a. ECHIQUIER AGRESSOR A

 

Die ersten beiden Fonds sind von mir schon häufiger als mäßig erwähnt worden. Davon verstößt der First Private stärker gegen seine kommunizierte Strategie.

Der Agressor ist ca. 7% p.a. schlechter als die anderen Europäischen Small Cap Fonds im Depot.

Alle 3 Fonds sind steuerlicher Altbestand von vor 2009.

 

Eine Verteilung der Verkäufe auf alle 3 Fonds habe ich erwogen, dann aber verworfen.

 

Performance YTD: +4,09%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

ich habe gerade gesehen, dass meine Depotperformance wieder in die Wohlfühlzone (ab 8% bzw.12% p.a.) vorgedrungen ist:

Performance seit 15.11.2006: 8,01% p.a.

Performance seit 31.12.2008: 12,01% p.a.

Performance YTD: 4,74%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

14.01.21: Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR)

 

Nachdem der First Private Eutopa Aktie Ulm weg ist, kommt jetzt der Fidelity European Growth dran.

 

Wenn das noch ein paar Tage so weitergeht, ist das Vorjahresergebnis bald eingefahren.

 

Performance YTD: +5,05%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

und unser täglich Verkauf gib uns heute:

 

Es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

15.01.21: Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR)

 

Performance YTD: +5,37%

Aktienquote: 100%

 

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf den maximal gewünschten absoluten Depotanteil des Einzelfonds:

21.01.21: Barings Hong Kong China Fund A EUR Inc

 

und

es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

21.01.21: Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR)

 

Performance YTD: +6,59%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

es gab folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

22.01.21: Fidelity Funds - European Growth Fund A (EUR)

 

Noch ca. 2 Verkäufe, dann ist dieser Fonds auch entsorgt.

Was dieses Depot angeht, könnte man das Jahr jetzt so langsam beenden. ;)

 

Performance YTD: +7,18%

Aktienquote: 100%

 

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

es gab folgenden Totalverkauf bei einer Bank (FFB) zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

05.02.21: First Private Europa Aktien ULM A

 

Eine kleine Restposition des Fonds habe ich noch im ebase-Depot, aber die ist wirtschaftlich wenig relevant und verbleibt als Indikator-Position.

 

Der nächste Teilverkauf könnte dann der Carmignac Ermergents sein, der gut 50% auf 12 Monate zugelegt hat und schon über der Grenze für eine Einzelpositionsgröße liegt.

Alternativ geht es dem ECHIQUIER AGRESSOR A an den Kragen, weil er aufgrund mäßigen Managements zurückgefallen ist.

 

Performance YTD: +7,65%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

es gab folgenden Totalverkauf bei einer Bank (FFB) zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

08.02.21: Carmignac Emergents - A EUR ACC

 

Ich habe ein bisschen mehr als üblich verkauft, damit nicht noch einmal Verkaufgebühren (2,- €) bei der FFB anfallen.

Es gibt noch eine große Position des Fonds im ebase-Depot, die jetzt knapp unter der absoluten Maximalgröße einer Einzelposition liegt.

 

chart.png?z=a695473~A1~b8~H1~I1~dEUR~L1~

Vom Timing passt der Kauf Ende 2008 aus heutiger Sicht perfekt.

 

Das ungewöhnliche an dieser Position ist, dass seit dem 31.12.2008 die Position bei der FFB mit Teilverkäufen schlechter performt hat (13,35% p.a.) als die Position bei ebase ohne Teilverkäufe (13,76% p.a.). Normalerweise ist das genau umgekehrt, dass Verkäufe im Depothoch durch die maximale absolute Begrenzung der Positionen seit 2015 die Rendite deutlich steigern. Das liegt am eher untypischen Verlauf des Kurses.

 

In den Zeiträumen

Herbst 2007 bis Frühjahr 2020 oder

Ende 2011 bis Frühjahr 2020

hat man mit diesem Fonds über 14 bzw. 9 Jahre praktisch kaum einen Blumentopf gewonnen.

 

Das liegt nicht am schlechten Management des Fonds sondern einfach daran, dass seit mehreren Jahren viele Emerging Markets schlecht performen und statt dessen viel Kapital in die USA fließt. Aus meiner Sicht wird dieses Pendel irgendwann wieder zurück schwingen. Ich würde allerdings nicht darauf wetten, dass es gleich so dramatisch wird wie seinzeit in Japan.

 

Hier kommt ein Vergleich mit einem der wenigen ETF, den es Ende 2008 schon gab und der damit theoretisch schon investiertbar gewesen wäre.

 

chart.png?z=a695473~A1~b8~H1~I1~K1002998

 

ETF waren damals sehr exotisch und ich hatte hauptsächlich in Fonds investiert, die schon 20 Jahre am Markt waren. Nach meiner Erfahrung bringt es wenig, angeblich "aktive" Fonds auf Standardidizes zu kaufen, die dann doch nur unwesentlich vom Index abweichen. Wirklich aktive Fonds in klar abgegrenzten Märkten bieten manchmal durchaus Mehrwert bzw. gibt es manchmal keine ETF z.B. für Pazifik ex Japan Value Small Cap.

 

Den Carmignac Emergents würde ich heute nicht mehr kaufen - einen globalen Emerging Markets ETF allerdings auch nicht. Heute würde ich stärker auf Volatilität setzen. Auf dem Einkaufszettel stünden dann regionale Fonds oder Länderfonds.

 

Performance YTD: +8,54%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

wie immer in diesem Depot durch Rückgabe an die Kapitalanlagegesellschaft

gibt es heute folgenden Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

10.02.21: ECHIQUIER AGRESSOR A

 

chart.png?z=a100131552~A1~b8~H1~w940x420

 

Ich hatte schon geschrieben, dass dieser Fonds aufgrund schlechten Managements auf der Abschussliste steht.

Die Performance ist mit +7,52% p.a. seit 31.12.2008 grottenschlecht. Das Gesamtdepot hat in dieser Zeit +12,18% p.a. gemacht. Die anderen europäische Scmall Cap Fonds liefen im Bereich 14-17% p.a. deutlich besser.

Die Kommunikation des Fonds hat sich drastisch verschlechtert. Im aktuellen Fact Sheet wurden nicht einmal die Top 10 Positionen genannt. Die Benchmark wurde im Zeitverlauf geändert und hatte längere Zeit keine Dividenden berücksichtigt. Die letzten 3 Jahre lag der Fonds jeweils ca. 10% hinter seiner Benchmark, die nicht einmal genau spezifiziert ist.

Ursprünglich hat der Fonds auf dynamische Small Caps gesetzt. Jetzt stehen im Monatsbericht viele Dividenden-Dickschiffe mit relativ hoher Dividende aus der Substanz und Kursrückgängen.

 

 

chart.png?z=a100131552~A1~b8~H1~I1~K1000

Die ersten 3 Jahre hat sich der Fonds einen guten Vorsprung erarbeitet, läuft bis ca. 2017 parallel und stürzt dann ab. Wenn ein Fonds nur soviel wie der Euro Stoxx 50 bringt, dann ist er überflüssig. Es gibt kaum einen schlechteren Index.

Europa ist gegenüber der Welt auch seit 2017 zurückgefallen. Das kann man aber nicht alleine dem Fondsmanagement anlasten. Der Smallcap ETF ist erst am 17.01.09 gestartet. Einen besser passenden habe ich nicht gefunden.

 

 

Der nächste Teilverkauf könnten sein

Sydinvest Far East Equities B EUR Acc ca. +40% auf 12 Monate

Barings Hong Kong China Fund A EUR Inc ca. +60% auf 12 Monate

Die liegen schon über der Grenze für eine Einzelpositionsgröße.

Alternativ wird der ECHIQUIER AGRESSOR A weiter abgebaut.

 

Performance YTD: +9,16%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

für Montag ist beauftragt

 

folgender Teilverkauf zur Gewinnmitnahme bei ca. 60% in 12 Monaten/Reduktion auf den maximal gewünschten absoluten Depotanteil des Einzelfonds:

15.02.21: Barings Hong Kong China Fund A EUR Inc

 

chart.png?z=a12227~A1~b8~H1~I1~w940x420~

Mit knapp 8 Jahren Erholungszeit seit 2007 sieht der Chart erst einmal durchschnittlich aus. Aber es gibt immer wieder Phasen mit drastischem Anstieg, bei denen man gerne dabei ist.

Seit 31.12.2008 war die Performance 14,04%/14,45% p.a. mit/ohne Teilverkäufe. Das ist schon ganz ordentlich. :)

 

Im Moment laufen die Kurse selbst im logarihtmischen Chart Richtung Fahnenstange. Da wird ein Teilverkauf nicht unbedingt schädlich sein. Dass ich damit kurzfirstig auch Gewinne begrenze ist eine Nebenwirkung meiner Strategie, die langfristig auch in das positive Gegenteil (beim nächsten Abstieg umschlagen) kann. Jedenfalls war das bei den meisten meiner Positionen bisher so.

Im Chart sieht man auch gut, dass Asien den Tiefpunkt im Crash schon im Herbst 2008 hatte (Europa/Nordamerika erst Frührjahr 2009).

 

Vielen ist der Vergleich mit einem ETF wichtig. Da habe ich leider keine brauchbaren längerfristigen MSCI China ETF gefunden. Dieser geht nur bis 2010 zurück. Es gibt noch einige exotische und spezielle ältere ETF, die für einen Vergleich nicht wirklich taugen.

 

chart.png?z=a12227~A1~b8~H1~I1~K10331448

Wie man sieht, läuft der aktive Fonds längere Zeit parallel zum ETF und liegt längerfristig 20% vorn. Für eine Beurteilung wäre ein längerer Zeitraum hilfreich, idealerweise bis zur Fondsauflage 1982.

 

 

Mit diesem Verkauf steht alleine aus diesem Depot die Liquidität für die gesamten geplanten Ausgaben des Jahres 2021 bereits 6 Wochen nach Jahresbeginn zur Verfügung. Über alle Depots und Sicherheitspuffer habe ich derzeit eine Aktienquote von 80,1%. Das ist historisch niedrig.

Geplant sind 8-20 Monatsausgaben als Puffer. Seit Herbst 2019 habe ich typischerweise mindestens 24 Monatsausgaben. Am Crash-Tiefpunkt 23.03.2020 hatte 31. Im Moment sind es 43.

 

 

Der nächste Teilverkauf könnten sein

Sydinvest Far East Equities B EUR Acc ca. +40% auf 12 Monate

Der liegt schon über der Grenze für eine Einzelpositionsgröße aber noch nicht genug, dass sich ein Verkauf lohnt.

Wahrscheinlich wird der ECHIQUIER AGRESSOR A weiter abgebaut.

 

 

Performance YTD: +10,01%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

heute ist dran

 

folgender Teilverkauf zur Gewinnmitnahme bei ca. 38% in 12 Monaten/Reduktion auf den maximal gewünschten absoluten Depotanteil des Einzelfonds:

16.02.21:  Sydinvest Far East Equities B EUR Acc 

 

606592095_SydinvestFarEastEquities-BEURACCChart2021-02-16seit2015-09-25.thumb.png.16bd54021084815d5f207264500e175d.png

 

Im Moment laufen die Kurse selbst im logarihtmischen Chart Richtung Fahnenstange. Da wird ein Teilverkauf nicht unbedingt schädlich sein.

 

Der nächste Teilverkauf könnten sein

Invesco Developed Small and Mid-Cap Equity A thes. ca. +25% auf 12 Monate

Der liegt schon über der Grenze für eine Einzelpositionsgröße aber noch nicht genug, dass sich ein Verkauf lohnt.

Wahrscheinlich wird der ECHIQUIER AGRESSOR A weiter abgebaut.

 

Performance YTD: +10,75%

Aktienquote: 100%

 

 

Seitdem aalto.de down ist, bin ich auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger für logarithmische Charts, Konkurrenzanalyse für aktive und passive Fonds gemeinsam, über längere Zeiträume mit ordentlicher Datenqualität auch über wechselnde WKN/Umbenennungen. Habt Ihr da eine Idee?

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

heute ist dran

folgender Teilverkauf zur Gewinnmitnahme/Reduktion auf die maximale gewünschte Gesamtdepotgröße:

17.02.21: ECHIQUIER AGRESSOR A

 

Der nächste Teilverkauf könnten sein

Invesco Developed Small and Mid-Cap Equity A thes. ca. +25% auf 12 Monate

Der liegt schon über der Grenze für eine Einzelpositionsgröße aber noch nicht genug, dass sich ein Verkauf lohnt.

Wahrscheinlich wird der ECHIQUIER AGRESSOR A weiter abgebaut.

 

 

Performance YTD: +11,02%

Aktienquote: 100%

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...