Laser12

Fondsdepot ab 2008 (ausgelagert von: Anstehende Kauf-/Verkaufentscheidungen)

252 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Laser12

Hier ist Einiges historisch gewachsen.

 

Die Fondsauswahl per 31.12.2008 findest Du hier.

Gewichtung nach BIP zu Kaufkraftparitäten

Diversifikationskriterien

Morningstar XRAY

 

 

 

 

 

 

 

Hier schreibe ich meine aktuellen Überlegungen auf, bevor ich sie im realen Depot umsetze.

Als Verkäufe kommen in Frage (Denksansatz):

Teilverkauf von Einzelaktien, falls eine Position 150% der Sollgröße erreicht (nach diversen Realisierungen ab 06.06.07 vorerst nicht zu erwarten)

Komplettverkauf aller Aktienpositionen bis 31.12.2007 aus steuerlichen Gründen - erledigt

Kein Verkauf ab Stop der monatlichen Einlagenerhöhungen im Aktienclub - erledigt

 

Als Käufe kommen in Frage (Denksansatz):

Fonds: zusätzliche Sparraten alle 2 Monate je nach Markstsituation

weitere Einmalkäufe Fonds, falls Rabattsituationen eintreten

Fonds: Fondsdepot wird neu strukturiert, für Jahrzehnte ab 2008 (2009)

 

Derzeit baue ich ein Fondsdepot auf.

Ich habe einen monatlichen Sparplan seit 01.12.2006 laufen

und kaufe an schwächeren Tagen zusätzlich.

 

Aufstockung Asienanteil (top-down) am 09.06.07 vorerst zurückgestellt

Aufstockung Pharmaanteil (Intermarketzyklus) dagegen entschieden 09.06.07

Neu statt Aufstockung Pfizer (bottom-up, KCV) dagegen entschieden 09.06.07

 

Finanzwerte allgemein, obwohl Intermarket im Moment dagegen zu sprechen scheint, aufgrund der teilweise niedrigen Bewertung unter KGV 10

dagegen entschieden 09.06.07, die Gewinne sind derzeit nicht nachhaltig, KGV ist daher nur beschränkt aussagekräftig

 

 

 

Renten- oder Immobilienfonds halte ich derzeit bei langfristigen Anlagen (10-50 Jahre) für ungeeignet. Die Renditen sind geringer als bei Aktien und das Risiko des Ausfalls nimmt im Laufe der Zeit zu während das Risiko bei Aktien mit der Zeit eher abnimmt.

post-2353-1194207911_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von zz-80

hmm... Pfizer ist eine interessante Turn-Around-Spekulation mit einer recht attraktiven Div-Rendite. Die Pipeline und die Erfolgsaussichten zu bewerten ist allerdings recht schwer. Du sprichst von Aufstockung, heißt das, dass du den Wert unter eben diesen Gesichtspunkten gekauft hast, oder befindet sich Pfizer schon deutlich länger im Depot?

 

Vor dem Hintergrund der weltweit tendenziell eher steigenden Zinsen - und den negativen Auswirkungen auf die Konsumbranche (speziell langlebige Güter wie Autos bzw. Luxusgüter) spiele ich ebenfalls mit dem Gedanken etwas umzuschichten und in Pharmas zu investieren. (JNJ, PFE als erste Adressen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du sprichst von Aufstockung, heißt das, dass du den Wert unter eben diesen Gesichtspunkten gekauft hast, oder befindet sich Pfizer schon deutlich länger im Depot?

ups, das war ein Kopierfehler, Pfizer habe ich derzeit nicht

 

ich habe Schering-Plough schon länger, so ganz erfolgreich waren die bisher nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hey schering-plough war meine erste aktie... :)

 

würdest du s-p gegen pfizer tauschen oder letztere einfach nur noch hinzunehmen? Und warum hast du dich speziell für Pfizer (und damit u.a. gegen JNJ, novartis und andere größen) entschieden? Die oben angesprochenen Punkte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Als Käufe kommen in Frage (Denksansatz):

Aktienclub-Anteile Rohstoffdepot (Intermarketzyklus)

Ich habe mich dagegen entschieden wegen mangelnder Transparenz des Clubs und weil ein Verkauf immer erst zum Monatsende möglich ist. Das ist mir in der gegenwärtigen Börsenlage nicht schnell genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZeroG

SAP halte ich seit längerem, sehe jetzt Kaufgelegenheit für wer noch nicht drin ist.

Gute Fundamentals, gute EKQuote/EKRentabilität, KGV 38 noch akzeptabel bei der Wachstumsrate, gute Marktposition, hohe Kundenbindung, Expansion in USA, Kernwettbewerber Oracle schwächelnd. Ist mir unklar, warum die grade so geprügelt wurden, die Zahlen waren bei Licht besehen gut, nur die Erwartungen noch höher.

Kleiner Tipp: schau Dir mal IDS Scheer an, feiner Mittelstand/TecDax, super Fundamentals, KGV 24, hohes Wachstum, die haben eine neuie Application im neuen SAP-Programm ab Herbst, Inhaber ist ein alter Prof von mir.

 

Microsoft und Cisco habe ich erfeulicherweise gestern beide bei steil fallendem $=Kurs verkauft und bin sehr froh, gerade noch trocken rausgekommen zu sein, nach über einem Jahr nervigster Achterbahnfahrt, schu Dir die Kurskurve an. hatte Anfang 05 auch gedacht Xbox/Vista, VoIP sind Granaten und das bei Schnäppchenkurse ... meine schlechtesten Investments seit 2 Jahren, wenn ich denke was Alternativen gebracht hätten, wird mir schlecht.

 

Intel ist im Preiskrieg mit AMD und alles Chipsige fluktuiert traditionell wie wild, wäre mir zu riskant.

 

Gibts du Nokia langfristig herausragende Chancen gegen Samsung, Motorola und Chinesischen Handys ?

 

Gold und Öl ist auf alltimehigh, das sind extrem hohe Erwartungen eingepreist ergo wären mir sone Minentitel zu riskant. Mein Rohstoff-Papier ist BHP Billiton, die sind breiter aufgestellt, international, Weltmarktführer, Öl/Kupfer/Nickel/Mangan etc sowie Legierungen/Verarbeitung desselben plus Diamanten, die laufen wohl weiter gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hi ZeroG,

 

ich habe Deinen Beitrag hierher verschoben, weil er besser zum Thema passt.

 

Wie schön, dass es zu den Titeln unterschiedliche Meinungen gibt, sonst käme an der Börse kein Handel zustande.

 

Bei SAP erwäge ich Reduzierung, siehe oben. :huh:

 

IDS Scheer: Danke für den Hinweis. Aus meiner fundamentalen Sicht ist die Gesellschaft mit ein Cash-Flow-Marge von 3 % (drei) undiskutabel. Der Wert scheint mir aus dieser Perspektive unsicher und extrem überbewertet. :blink:

 

Microsoft habe ich heute gerade gekauft. :)

 

Cisco Systems: Ups, sollten wir da nahezu einer Meinung sein? :w00t:

 

Intel und AMD sind schon immer im Preiskrieg. Intel macht dabei Mrd-Gewinne und AMD häufiger mal Verlust. Da habe ich keine Sorge und gehe das Risiko bewusst ein, weil es aus meiner Sicht ausreichend bezahlt wird. Für einfachere Chips wie z.B. RAMs sehe ich das Risiko nicht ausreichend entgolten. So etwas wie Infineons RAM-Sparte würde ich mit der Kneifzange nicht anfassen.

 

Gibts du Nokia langfristig herausragende Chancen gegen Samsung, Motorola und Chinesischen Handys ?

Das ist mir eigentlich egal. Wenn Nokia mit Handys nicht mehr genug verdient, werden die Ihr Sortiment mal wieder umstellen. Die haben schon Holz verkauft, Gummistiefel produziert und Fernseher.

 

Gold und Öl ist auf alltimehigh, das sind extrem hohe Erwartungen eingepreist ergo wären mir sone Minentitel zu riskant. Mein Rohstoff-Papier ist BHP Billiton, die sind breiter aufgestellt, international, Weltmarktführer, Öl/Kupfer/Nickel/Mangan etc sowie Legierungen/Verarbeitung desselben plus Diamanten, die laufen wohl weiter gut.

Gold ist traditionell sehr stark in meinem Depot vertreten. Da es im Moment aber so stark in Mode ist, bin ich etwas vorsichtig geworden.

 

BHP schaue ich mir gerne mal an. Welche Gesellschaft/WKN/ISIN meinst Du genau?

 

Vielleicht ist es für die anderen eine Nachverfolgung einfacher, wenn die Einzeltitel in den jeweiligen Threads diskutieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von zz-80

Ich halte die australische BHP schon seit langem: ISIN AU000000BHP4 eben auch aus den gleichen Gründen die ZeroG schon aufgeführt hat. Mir gefiel der Gedanke ein breit aufgestelltes internationales Rohstoffunternehmen im Depot zu haben und mit einem Wert trotzdem ein wenig zu "diversifizieren"... war mir auch lieber als kleine Goldklitschen...

 

Vl. wäre es interessant einen Überblick über dein gesamtes Depot (Asset Allocation) zu bekommen, dann kann man Transaktionen im Gesamtkontext auch besser nachvollziehen.

 

Gold ist traditionell sehr stark in meinem Depot vertreten. Da es im Moment aber so stark in Mode ist, bin ich etwas vorsichtig geworden.

Physische Metalle oder Minen/Explorerpapiere? Wie gesagt, wäre interessant mal einen Gesamtüberblick zu bekommen.

 

edit: Fast alle Werte die du beobachtest gefallen/gefielen mir auch bzw. waren/sind auch schon in meinem Depot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vl. wäre es interessant einen Überblick über dein gesamtes Depot (Asset Allocation) zu bekommen, dann kann man Transaktionen im Gesamtkontext auch besser nachvollziehen.

Physische Metalle oder Minen/Explorerpapiere?

 

Ich habe hier aufgelistet, was ich derzeit im Depot habe.

 

Ich habe immer nur Goldminen im Depot.

 

**************************

 

Die charttechnischen Risiken bei Cisco Systems scheinen abzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Von den starken Kursrückgängen in Deutschland bin ich derzeit relativ wenig betroffen.

 

Geholfen hat dabei:

- aktuelle Cash-Quote von 30% seit Ende April 2006

- der geringe Deutschlandaktienanteil von ca. 6%

- wenig überwertete kleine und mittlere Unternehmen (Reduzierung Aktienclub-Anteil Deutschland+Osteuropa)

- geringe Korreleation des Depots mit dem DAX/MDAX/SDAX...

 

 

Als Verkäufe kommen in Frage (Denksansatz):

(Teil-)Verkauf SAP (top-down Depotanteil zu groß, Intermarketzyklus)

(Teil-)Verkauf H&M (top-down Depotanteil zu groß, Intermarketzyklus)

Teilverkauf Nokia (top-down Depotanteil zu groß, Intermarketzyklus)

Die Teilreduzierung bei H&M, SAP ud Nokia hat sich derzeit durch Kursrückgänge teilweise erledigt. Außerdem kaufe ich lieber ein, wenn die meisten anderen davonlaufen. :)

 

Als Verkäufe kommen in Frage (Denksansatz):

 

Verkauf Cisco Systems (Charttechnische Gefahr?, ggf. Nutzung zur top-down Reduzierung Aktienanteil aufgrund Intermarketzyklus)

Cisco bleiben an Board. Gute Technologie ist seit längerem unterbewertet und hat die letzten Tage wie Pharma kaum gelitten.

 

 

Als Käufe kommen in Frage (Denksansatz):

Nachkauf Microsoft, falls sie nach 11% Kursrutsch weiter fallen sollte (Buy and Hold kombiniert mit Cost Average, das erkläre ich später noch)

Für Microsoft werde ich die nächsten Tage ein Abstauberlimit (angekündigter Nachkauf) in der Markt legen.

 

Bezüglicher der Aufstockung von Pharma-Aktien stehen derzeit in der engeren Auswahl (Rangfolge):

Takeda Pharamceutical, Glaxosmithkline, Novartis, Pfizer.

 

Ich habe derzeit keine Eile, etwas zu kaufen oder zu verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Als Käufe kommen in Frage (Denksansatz):

Aufstockung Pharmaanteil (Intermarketzyklus)

Neu statt Aufstockung Pfizer (bottom-up, KCV)

Pharma ist vom Tisch. Der Bestand bleibt, aber eine Aufstockung hat sich aufgrund des neuen Intermarketstadiums 6 = fallende Aktien erledigt.

 

In Richtung Stadium 2 steigender Aktien werde ich eher Technologiewerte aufnehmen. Inzwischen gehört selbst beim stockkonservativen Templeton Growth Microsoft zu den TOP-Holdings.

 

Bei einer Cashquote von derzeit ca. 65% sehe ich derzeit keine Handlungsbedarf. Für Microsoft und Intel besteht mit Abstauberlimits eine gewisse Aufnahmebereitschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bechtle werde ich mir mal genauer ansehen.

 

Ich habe keinen Grund gefunden, Bechtle-Aktien zu kaufen. Das Thema ist damit vom Tisch.

 

Als Themen sehe ich mir gerade an:

UBS, dummerweise kamen da jetzt gerade gute Zahlen, das könnte den Wert verteuern

 

Finanzwerte allgemein, obwohl Intermarket im Moment dagegen zu sprechen scheint, aufgrund der teilweise niedrigen Bewertung unter KGV 10

 

Pharma kommt wieder auf den Tisch, auch aufgrund der Bewertung

 

Emerging Markets haben die letzten Monate teilweise 30% nachgegeben. Vielleicht gehe ich da über den Aktienclub hinaus noch über einen Fonds rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Emerging Markets haben die letzten Monate teilweise 30% nachgegeben. Vielleicht gehe ich da über den Aktienclub hinaus noch über einen Fonds rein.

Der Rückschlag bei guten Titeln aus den Emerging Markets ist nahezu wieder aufgeholt. Ein kurzfristiges Engagement aufgrund von Übertriebungen hat sich damit erledigt. Über den Aktienclub hinaus werde ich kein weiteres Engagement eingehen, da mir das Chance-Risiko-Verhältnis in etablierten Märkten besser erscheint.

 

Diese Position hat den Soll-Anteil um 50% überschritten. Diese Überschreitung habe ich mit einem Stop-Loss-Limit versehen, um einerseits den Gewinn zu sichern andererseits im aktuellen Aufschwung nicht vorzeitig zu verkaufen.

Hennes & Mauritz im Forum, Chart

 

Ich habe einen Teil des Tagesgeldes durch 7-tägiges Festgeld zu 3,1% ersetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Laser12

Vielliecht werde ich mir mal an schauen, ob es in Thailand demnächst einen lohnenswerten Rabatt gibt.

 

Bei den Fonds gibt es dazu schon einen Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielliecht werde ich mir mal an schauen, ob es in Thailand demnächst einen lohnenswerten Rabatt gibt.

 

Bei den Fonds gibt es dazu schon einen Thread.

Rabatt in Thailand gibt es derzeit nicht.

 

Weiteres Tagesgeld wurde in 7-tägiges Festgeld zu 3,1% umgewandelt. Tagesgeld bei GE Money Bank (früher Allbank) wurde aufgelöst, da die Überweisung auf Citbank 4 Banktage dauerte. Von täglicher Verfügbarkeit konnte also keine Rede sein. Da kann man besser auf 2 Wertstellungstage bei Wertpapieren warten.

 

Ich habe neben der Cash-Quote noch die Aktiequote aufgenommen, das es für Dritte nicht unbedingt selbstverständlich ist, dass 100% in Cash-Quote = Aktiequote ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Diese Position hat den Soll-Anteil um 50% überschritten. Diese Überschreitung habe ich mit einem Stop-Loss-Limit versehen, um einerseits den Gewinn zu sichern andererseits im aktuellen Aufschwung nicht vorzeitig zu verkaufen.

Hennes & Mauritz im Forum, Chart

Stop-Loss ist ausgelöst, damit habe ich nur noch eine normal-große Position in H&M.

 

Wieder einmal wäre ein sofortiger Verkauf statt Stop-Loss günstiger gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn SAP noch weiter steigt, gebe ich ein 1/3 meiner Position ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

UBS, dummerweise kamen da jetzt gerade gute Zahlen, das könnte den Wert verteuern

 

Das war vor 3 Monaten bei einem KGV von 10. Aber manchmal nützt das billigste KGV nichts.

 

In UBS wird nicht investiert, die haben ihre Kosten in III/2006 nicht im Griff und eventuell auch ihre Internationalisierungsstrategie übertrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Etwas "Hebeliges" auf steigende Zinsen (Intermarketzyklus)

Dieser Gedanke ist verworfen. Daran verdiene ich zu wenig und die Bank zu viel.

 

Wahrscheinlich realisiere ich demnächst ein Fondsdepot.

 

66 % Aktien

34 % Cash

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich erstelle im Moment eine Liste von Unternehmen, die ich genauer anschauen werde.

Auswahlkriterien sind eine möglichst regelmäßige Entwicklung der Gewinne je Aktie und des Kurses über die letzten 10 Jahre. So ca. 15 % p. a. sollte erreicht worden sein.

 

BNP Paribas

Citigroup

Wells Fargo

Berkshire Hathaway

Ecolab (Spezialchemie)

Bed Bath & Beyond

Xstrata

Starbucks

Harley-Davidson

Medtronic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Als Käufe kommen in Frage (Denksansatz):

zusätzlicher Fondssparplan am 15. des Monats

Ein Sparplan am 15. des Monats ist nicht für Fonds möglich, die bereits am 01. des Monats bespart werden. :(

 

Also werden die Fonds nicht per Sparplan sondern per manuellen Online-Auftrag erworben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der thailändische Index ist heute um knapp 12 % eingebrochen.

 

Es wurde eine Art Devisenbewirtschaftungssystem eingeführt. Weitere Details sind mir noch nicht bekannt.

 

Damit wird Thailand vorerst von meiner Investitionsliste gestrichen. Malaysia steht seit ca. 1996 auf dieser Liste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der thailändische Index ist heute um knapp 12 % eingebrochen.

 

Es wurde eine Art Devisenbewirtschaftungssystem eingeführt. Weitere Details sind mir noch nicht bekannt.

 

Damit wird Thailand vorerst von meiner Investitionsliste gestrichen. Malaysia steht seit ca. 1996 auf dieser Liste.

 

mehr dazu hier: http://www.faz.net/s/Rub58BA8E456DE64F1890...n~Scontent.html

 

Hatte Thailand (bisher) auch auf der Kandidatenliste. Jetzt (vorläufig) nicht mehr ;)

 

It's Me

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Laser12

Damit wird Thailand vorerst von meiner Investitionsliste gestrichen. Malaysia steht seit ca. 1996 auf dieser Liste.

Das war heute morgen noch vor dem Aufstehen. Damit wollte ich sagen, dass ich Thailand wie Malaysia auf die Liste der Länder setze, in denen ich grundsätzlich nicht investiere.

 

Das Fondsdepot habe ich wieder verstärkt.

Gestern gabe es Rabatt nach dem Hexensabbatt.

Heute gab es einen Thailand-Rabatt.

Morgen gehe ich auch wieder von etwas Thailand-Rabatt aus.

 

Damit ergibt sich per morgen ca. diese Cashquote.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden