xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

  • Fragen
  • Anfänger
898 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor 4 Stunden schrieb Nehedeezy:

Moin,

 

ich fange demnächst mit meinem ersten richtigen Job an und mein Arbeitgeber bietet auch vermögenswirksame Leistung in höhe von 40 €/Monat. Die würde ich natürlich gerne nutzen.

Von Bekannten wurde mir jetzt von ETFs abgeraten, da die meisten eine Rezession für 2019/2020 erwarten.

 

Stattdessen wurde mir für Perioden mit etwaigen Rezessionen aktiv gemanagte Fonds empfohlen - z. B. dieser hier: https://www.finanzen.net/fonds/flossbach_von_storch_sicav_-_multiple_opportunities

 

Ich wollte mich aber gerne nochmal an anderer Quelle rückversichern, wie ihr das so seht :).

 

Danke euch

 

LG

 

Der Flossbach Mischfonds ist a) teuer und b) nicht VL Fähig, keine Ahnung warum dir so etwas empfohlen wird.

 

Generell rate ich vom Fondssparen bei VL ab. Sie kosten Gebühren und oft kommt noch eine jährliche Depotgebühr von bis zu 12,- Euro dazu. Zudem sind 7 Jahre auch nicht ein vorteilhafter Zeitraum für "spekulative" Anlagen bei den Vermögenswirksamen Leistungen. Man kann das machen, das kann gut gehen, aber eben auch in die Hose gehen. Von daher rate ich immer zum soliden Banksparplan wie bei der Degussa o. der DIBA.  

 

VL Sparen im Überblick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

vor 5 Stunden schrieb Walter White:

Generell rate ich vom Fondssparen bei VL ab. Sie kosten Gebühren und oft kommt noch eine jährliche Depotgebühr von bis zu 12,- Euro dazu. Zudem sind 7 Jahre auch nicht ein vorteilhafter Zeitraum für "spekulative" Anlagen bei den Vermögenswirksamen Leistungen. Man kann das machen, das kann gut gehen, aber eben auch in die Hose gehen. Von daher rate ich immer zum soliden Banksparplan wie bei der Degussa o. der DIBA. 

:thumbsup:

 

@Nehedeezy:

Die vierzig Euro sind hoffentlich nicht dein gesamtes Sparvolumen, oder?

Dann bietet es sich an, die Risikokomponente (Aktienfonds) kostengünstig und flexibel ohne das VL-Gedöns anzulegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 20 Minuten schrieb bondholder:

Die vierzig Euro sind hoffentlich nicht dein gesamtes Sparvolumen, oder?

Damit meinst du aber nicht mich sondern Nehedeezy, oder? Aber vor gut 30 Jahren habe ich auch mal mehr oder weniger so angefangen, VL ist eigentlich immer nebenher gelaufen. ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nehedeezy

vor 9 Stunden schrieb Schwachzocker:

Wenn eine Rezession zu erwarten ist, ist von jeglichen Investment in Aktien dringend abzuraten. Da hilft es auch nicht, mehr Gebühren zu zahlen.

 

klar, aber die VL bekomme ich ja trotzdem, es wäre ja unsinning, die nicht irgendwie zu nutzen. 

Man liest halt nur von vielen Experten, die sich einig sind, für Ende 2019/anfang 2020 eine Rezession zu erwarten.

 

Die Frage für mich ist jetzt, wie man bei einem VL-typischen Anlagehorizont von 7 Jahren am besten investieren sollte?

 

 

@Walter White - danke! Aber mir wurde von einem bekannten gesagt, dass der Fonds vL-fähig sei, er selbst arbeitet bei tecis - müsste das also wohl wissen? Deinen Link schaue ich mir gerne mal an

 

@bondholder - erstmal habe ich noch bafög-schulden und co abzubezahlen, d.h. direkt jetzt mit einem großen aktien/fond-sparen wird es nicht losgehen. Es ist aber auf jeden Fall geplant, da durchaus noch mehr zu investieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Minuten schrieb Nehedeezy:

er selbst arbeitet bei tecis

Google mal Tecis +  Opfer, ich hoffe die Warnung kommt an. Schlimm das man das immer und immer wieder erwähnen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 16 Minuten schrieb Nehedeezy:

klar, aber die VL bekomme ich ja trotzdem, es wäre ja unsinning, die nicht irgendwie zu nutzen. 

Aber sinnvoll.

 

vor 17 Minuten schrieb Nehedeezy:

Man liest halt nur von vielen Experten, die sich einig sind, für Ende 2019/anfang 2020 eine Rezession zu erwarten.

 

Genau wie 1955, 1998, 2003, 2009, 2021, 2030, 2050, 3007.

 

vor 18 Minuten schrieb Nehedeezy:

Die Frage für mich ist jetzt, wie man bei einem VL-typischen Anlagehorizont von 7 Jahren am besten investieren sollte?

Schau noch mal in Antwort # 876.

 

vor 19 Minuten schrieb Nehedeezy:

erstmal habe ich noch bafög-schulden und co abzubezahlen,

 

Das ist eine gute Idee von Dir. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 27 Minuten schrieb Nehedeezy:

er selbst arbeitet bei tecis - müsste das also wohl wissen?

VL-fähig:

https://www.finanzen.net/fonds/flossbach_von_storch_sicav_-_multiple_opportunities

https://www.fidelity.de/de/fonds/fonds-detailansicht.page?ISIN=LU0323578657&FIL_ONLY=0#/

 

Du siehst, daß auch Mitarbeiter von Tecis nicht immer die Wahrheit sagen alles wissen.

Vielleicht hilft Dir das, den Rat von angeblich fachkundigen Beratern nicht so wichtig zu nehmen und Dich statt dessen selbst kundig zu machen.

Und der Ruf der Tecis-Berater ist besonders schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 50 Minuten schrieb Nehedeezy:

Die Frage für mich ist jetzt, wie man bei einem VL-typischen Anlagehorizont von 7 Jahren am besten investieren sollte?

 

vor einer Stunde schrieb Nehedeezy:

@bondholder - erstmal habe ich noch bafög-schulden und co abzubezahlen, d.h. direkt jetzt mit einem großen aktien/fond-sparen wird es nicht losgehen. Es ist aber auf jeden Fall geplant, da durchaus noch mehr zu investieren

Solange du Schulden hast, ist es eine gute Idee, diese abzuzahlen. Während der Tilgung brauchst du dir nicht den Kopf darüber zu zerbrechen, wann die Aktienkurse wohl sinken werden und erst recht kein Geld in überteuerte Finanzprodukte versenken – also das, was der tecis-Typ dir verkaufen will.

 

Ich persönlich würde die 40 Euro pro Monat einfach in ein DiBa-VL-Sparen einzahlen und mich wichtigeren Dingen zuwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Stunden schrieb vanity:

DKB hat weder abgerechnet noch gebucht. Situation analog Relich. UBS EM fehlt, UBS Kanada (mit identischem Zahldatum lt. UBS) mit Wertstellung 07.08. (= 03.08. + 2 Banktage, passt) gebucht. Kursdatum interessanterweise vom 08.08.

Jetzt ist die Abrechnung da: Wertstellung 07.08. (wie es sich gehört)

vor 17 Stunden schrieb vanity:

 

Wenn im Gegenzug der aktuelle USD-Kurs genommen wird, soll's mir recht sein.

und Kursdatum 13.08. (EURUSD = 1,1401 - das Warten hat sich gelohnt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo liebes Forum,

nach langem Mitlesen möchte ich mich nun einmal selbst zu Wort melden.

 

Ich möchte gerne einen ETF als Altersvorsorge besparen. Hierzu plane ich als bald als möglich ~ 5000€ zu investieren und anschließend 50-100€ monatlich als Sparplan einzurichten. Letztendlich stellen sich mir nun noch zwei Fragen: a) MSCI World oder FTSE World und b) welcher Broker.

 

Zu a): Mir wäre ein ausschüttender (Freibetrag noch nicht ausgeschöpft) FTSE World ETF von Vanguard am sympathischsten. Leider ist dieser aktuell (laut justETF) bei keinem Broker kostenlos besparbar. Daher habe ich mich doch eher Richtung MSCI World von Comstage orientiert, womit wir zu b) kommen...

 

b) In vielen Posts wurde thematisiert, dass es sinnvoll ist ETFs im Aktionsangebot eines Borkers zu besparen und sich den Broker nach dem ETF auszusuchen. Soweit so gut... Aber die Aktionen sind ja jeweils nur zeitweise, was bei einem langen Anlagehorizont dann natürlich ins Gewicht fällt. Die Frage ist nun, wie geht man damit um: Wechselt man ggf. den Broker nach dem Ende einer Aktion, oder schichtet das Geld in einen anderen ETF um?

 

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

zu a.) den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF WKN: A1JX52|ISIN: IE00B3RBWM25 gibt es zur Zeit bei der Diba in der Nulltarif-Aktion.

 

zu b.) Gerade wenn man für einen langen Zeitraum anlegen will, halte ich beides für total irrelevant - selbst wenn ich 0,5% Kaufgebühr zahlen muss, ist das gegenüber dem TER des ETF über 20 Jahre relativ gering.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

zu a.) Lyxor World wäre auch eine Alternative.

Die Aktion bei der ING läuft bis Ende des Jahres. Ob er danach immer noch kostenlos verfügbar ist, kann dir aktuell nur eine Glaskugel sagen.

vor 14 Minuten schrieb WOVA1:

zu a.) den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF WKN: A1JX52|ISIN: IE00B3RBWM25 gibt es zur Zeit bei der Diba in der Nulltarif-Aktion.

 

zu b.) mit deinem gewollten 50 - 100€ Sparplan bleibt dir ja gar nichts anderes über, als sich an die Aktionen der einzelnen Broker zu halten. Diese "Kröte" musst halt schlucken, bei der Höhe der Sparrate.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schonmal danke für die Antworten!

Die Aktion der DiBa habe ich tatsächlich übersehen. Bei einer verbleibenden Dauer von 4 Monaten sollte das aber nicht ausschlaggebend sein...

 

@west263: Heißt die Rate ist zu niedrig, oder wie darf ich das verstehen? Mehr kann ich mir aktuell leider nicht aus den Rippen schneiden... (Doktorand). Aber rechnet es sich wirklich auf Dauer immer die Anbieter/ETFs zu wechseln hinsichtlich Transaktionskosten :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Minuten schrieb DriverFan:

 

@west263: Heißt die Rate ist zu niedrig, oder wie darf ich das verstehen? Mehr kann ich mir aktuell leider nicht aus den Rippen schneiden... (Doktorand). Aber rechnet es sich wirklich auf Dauer immer die Anbieter/ETFs zu wechseln hinsichtlich Transaktionskosten :unsure:

alles gut, Du sollst und kannst nur das investieren, was möglich ist.

Dir bleibt bei der niedrigen Rate nichts anderes über, als Aktionen zu nutzen, um ohne Gebühren ETF zu besparen. Wenn Du irgendwann mal bei einer 2.000€ Order, ca.6€ - 9€ Ordergebühren bezahlst, spielen Aktionen keine Rolle mehr. Bis dahin heißt es, wenn möglich keine Gebühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 56 Minuten schrieb west263:

Die Aktion bei der ING läuft bis Ende des Jahres. Ob er danach immer noch kostenlos verfügbar ist, kann dir aktuell nur eine Glaskugel sagen.

Die Aktion selbst ja, jedoch weiß man leider nicht wie lange ein bestimmter ETF in der Aktion bleibt. Erst kürzlich hat die DiBa einige der Aktions-ETF durch andere ersetzt. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen, ich hab eine eigentlich ziemlich triviale Frage:

 

Ich habe gerade nachvollzogen, was mein Finanzberater die letzten Jahre mit meinem Geld gemacht hat und möchte dies nun vergleichen mit einer Strategie, die alles in einen MSCI World ETF gesteckt hätte. Als Referenz habe ich mir den ETF 110 (LU0392494562) von Comstage gewählt, weil ich den bei OnVista in einem kostenlosen Sparplan nehmen könnte. Um die Performance auszurechnen habe ich folgendes gemacht:

Kurs zum 30.12.2008 (21,06$) umgerechnet in EUR (damaliger Kurs: 1,4098), also 14,94€.

Das ganze dann nochmal zum 30.12.2017: 58,73$ / 1,993 = 48,97€.

 

Das ergibt eine wahnwitzige Rendite von 328%. Ich weiß, dass es ab Ende 2008 ziemlich stetig bergauf ging - ist die Rechnung richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Stunden schrieb totti4ever:

Das ergibt eine wahnwitzige Rendite von 328%. Ich weiß, dass es ab Ende 2008 ziemlich stetig bergauf ging - ist die Rechnung richtig?

Nicht ganz, es sind 228%.

 

Hast du damals denn eine Einmalanlage getätigt, dass du die Renditen auf diese Weise vergleichen kannst? Oder floss regelmäßig neues Geld rein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Er hat damals umgeschichtet. Geld ist dann keines mehr dazu geflossen, ne.

 

Hinkt der Vergleich denn irgendwo oder muss er sich daran messen lassen dürfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Vergleich passt schon, du möchtest ja explizit dein bisheriges Investment mit einer World-ETF-Strategie vergleichen. Da spielt es auch keine Rolle, welchen ETF du heranziehst, die unterscheiden sich auch nach 10 Jahren nur marginal. 

 

Wenn du dagegen gucken möchtest, wie der Finanzberater selbst angeschnitten hat, müsstest du einmal schauen, ob der MSCI World denn der passende Vergleichsindex ist (vermutlich schon). Wurde aber bspw. nur in europäische Aktien und Fonds investiert, wäre z.B. der MSCI Europe passender. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich muss noch eine letzte Frage loswerden... Gibt es einen Grund warum der ComStage MSCI World TRN UCITS ETF (WKN: ETF110 / ISIN: LU0392494562) nicht im Anfänger ETF Depot Beitrag als empfehlenswert eingestuft wird?

Finde ihn eigentlich für mich interessant, da er bei vielen Brokern im Angebot ist, ausschüttet und eine gute TER und TD aufweist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 8 Minuten schrieb DriverFan:

Ich muss noch eine letzte Frage loswerden... Gibt es einen Grund warum der ComStage MSCI World TRN UCITS ETF (WKN: ETF110 / ISIN: LU0392494562) nicht im Anfänger ETF Depot Beitrag als empfehlenswert eingestuft wird?

Finde ihn eigentlich für mich interessant, da er bei vielen Brokern im Angebot ist, ausschüttet und eine gute TER und TD aufweist.

Der ist genauso empfehlenswert wie viele andere auch. Der ist halt synthetisch. Das muss man wollen.

Was meinst Du mit "Anfänger ETF Depot Beitrag"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Soweit ich bisher gelesen habe ist es aber ein doch eher theoretisches Risiko, dass der ETF synthetisch repliziert?

 

Sorry für die Ungenauigkeit, ich meinte den Einführungsthread "ETF-Depot aufbauen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 7 Minuten schrieb DriverFan:

Sorry für die Ungenauigkeit, ich meinte den Einführungsthread "ETF-Depot aufbauen".

Nun weiß ich noch immer nicht, wo da Empfehlungen ausgesprochen werden? Meinst Du zufällig "Ramsteins unmaßgebliche ETF Liste", die ja eben keine Empfehlungen sind (weil unmaßgebliche Anregungen).

 

vor 9 Minuten schrieb DriverFan:

Soweit ich bisher gelesen habe ist es aber ein doch eher theoretisches Risiko, dass der ETF synthetisch repliziert?

Meiner Ansicht nach gibt es keine theoretischen und praktischen Risiken, sondern nur große und kleine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden