Dividenden-Pirat

Wir sind Piraten

  • piraten
  • aktien
  • dividendenerhöhung
  • aktienrückkauf
  • dividenden
543 posts in this topic

Posted

Vorhanden Branchen:

 

2x Finanzdienstleistungen- Paychex & Visa

1x Agrochemie - Bayer

1x Konsumgüter - Unilever

1x Pharma - Bayer

1x Nahrung - Unilever

1x Telekommunikation - AT&T

1x Medien - Disney

 

Folgende Branchen will ich mir in den nächsten 2 Monaten mal angucken:

 

Tech

Wasser

Versicherungen / Rückversicherung

Medizintechnik 

Pharma - Bayer wird nach der Übernahme mehr Agrochemie als Pharma sein

 

Sollte ich bis Ende des Jahres den Liquiditätsufluss wie aktuell haben, sollten noch 3 / 4 Einzelwerte in das Depot wandern und hätte am Ende schon 10 Einzelwerte.

 

Share this post


Link to post

Posted

Es gibt momentan viele kleine Wasserversorger in Großbritannien und Italien. Die größeren US-Amerikaner kosten KGVs um die 20. Pharma leidet derzeit branchenweit unter rückläufigem Wachstum - und die von Trump angekündigten Einschnitte bei den Preisen in den USA sind da noch gar nicht berücksichtigt.

Share this post


Link to post

Posted

vor 23 Minuten schrieb Schildkröte:

Es gibt momentan viele kleine Wasserversorger in Großbritannien und Italien. Die größeren US-Amerikaner kosten KGVs um die 20. Pharma leidet derzeit branchenweit unter rückläufigem Wachstum - und die von Trump angekündigten Einschnitte bei den Preisen in den USA sind da noch gar nicht berücksichtigt.

 

Auf der Seite www.wasseraktien.net erhält man einen ersten Überblick 

Share this post


Link to post

Posted

Am ‎01‎.‎06‎.‎2018 um 12:15 schrieb Dividenden-Pirat:

 

 

 

 

 

 

Ausblick:

 

Am Ende des Monat, soll es einen weiteren Kauf geben. Ich suche ein Unternehmen von guter Qualität welche im Rhythmus Januar, April, Juli und Oktober auszahlen.

 

Folgende Kandidaten sind zu dem Punkt auf meiner Watchlist:

 

1. Ecolab

2. Medtronic

3. Gilead Sciences

4. Union Pacific

5. Philip Morris

 

Für Vorschläge bin ich offen.

 

Ich wünsche euch einen angenehmen Juni.

 

 

Union Pacific kannst Du von der Liste streichen, deren Dividenden treffen im Rhythmus März, Juni, September, Dezember auf dem Konto ein. Vergleichbares findest Du in Kanada: Canadian Pacific Railway oder Canadian National Railway.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

Da erst ende Juni der nächste Aktienkauf geplant ist hier meine Gedanken. Bei den heißen Temperaturen ist gerade der Gedanke an das Wasser immer vorhanden...

 

Wie @Schildkröteschon angemerkt hat, sind die in der USA ansässigen Wasserdienstleister & Versorger meist mit einem KGVe Ü20 bewertet. Auch ein erster Überblick zeigte mir, dass die meisten Unternehmen noch in den "Kinderschuhen" stecken und nicht klar erkennbar ist, welche Technologie sich durchsetzen wird. Daher würde, wenn dann nur ein Versorger in Frage kommen.

 

Mein Portfolio ist aktuell sehr US-Lastig. Von daher schließe ich eine Investition in einen US Versorger für den Anfang aus.

 

Laust Wasseraktien.net würden am Ende folgende Gelistete Versorger über blieben:

 

Europa: 

 

AS Tallinna Vesi - Estland - WKN: A0EQ97 / ISIN: EE3100026436

Gelsenwasser AG  - Deutschland - WKN: 776000 / ISIN: DE0007760001

Pennon Group PLC - England - WKN: A0J371 / ISIN: GB00B18V8630

Severn Trent PLC - England - WKN: A0LBHG / ISIN: GB00B1FH8J72

Suez Environnement Co - Frankreich - WKN: A0Q418 / ISIN: FR0010613471

The Athens Water Supply and Sewerage Company (EYDAP) - Griechenland - WKN: 931894 / ISIN: GRS359353000

Thessaloniki Water Supply & Sewage Co SA - Griechenland - WKN: 691519 / ISIN: GRS428003008

United Utilities Group PLC - England - WKN: A0Q4EC / ISIN: GB00B39J2M42

Veolia Environnement SA - Frankreich - WKN: 501451 / ISIN: FR0000124141

 

Asien

 

China Water Affairs Group Ltd Shs - China - WKN: A0MQ4W / ISIN: BMG210901242

Eastern Water Resources Development and Management PCL - Thailand - WKN: A0ER0V / ISIN: TH0616010Z11

Manila Water Co Inc - Philippinen - WKN: A0D8S4 / ISIN: PHY569991086

Thai Tap Water Supply PCL - Thailand - WKN: A1104F / ISIN: TH0961010Y12
 

Ein Investment in Thailand oder auf den Philippinen, Estland und Griechenland kommt in meiner aktuellen Situation nicht in Frage. Wieso? Mein Depot steht ganz am Anfang und jedes Unternehmen stellt eine Art "Klumpenrisiko" da.

 

Bedeutet am Ende bleibt für die nähere Betrachtung:

 

Die Beschreibungen laut Wasseraktien

 

Europa:

 

Gelsenwasser AG  - Deutschland - WKN: 776000 / ISIN: DE0007760001

 

Gelsenwasser ist ein regionaler Wasserversorger für private, industrielle und gewerbliche Kunden und in mehr als 70 Städten und Gemeinden aktiv. Es zählt zu den größten Trinkwasserversorgern Deutschlands. Außerdem gehört die Abwasserentsorgung zum Geschäft von Gelsenwasser. So ist die Tochtergesellschaft AWS GmbH in der industriellen Abwasserbehandlung für verschiedene Unternehmen tätig. Hauptaktionäre sind die Dortmunder und Bochumer Stadtwerke, welche im Jahre 2003 die Mehrheitsanteile von der E.ON AG übernahmen. Gelsenwasser ist zudem in der Energieversorgung (Strom und Erdgas) aktiv. Das Unternehmen wurde bereits 1887 gegründet. Über die Jahre hinweg bis heute ist das Kerngeschäft jedoch die Bereitstellung von Trinkwasser an mittlerweile rund 2,4 Millionen Menschen in Deutschland. 

 

Pennon Group PLC - England - WKN: A0J371 / ISIN: GB00B18V8630

 

Das Unternehmen ist primär im Wasser/-Abwasserservice durch das Tochterunternehmen South West Water Limited und Bournemouth Water Limited tätig. Daneben ist die Pennon Group aber auch in der Energieversorgung sowie in der Bewirtschaftung von Abfall durch das Tochterunternehmen Viridor Limited tätig, welches Recyclinganlagen, Glasrecyclinganlagen, Kläranlagen, Hausmüllverwertungsanlagen, Kompostierungswerke und Abfallenergiekraftwerke betreibt. Der Wasserversorger South West Water Limited verfügt über ein 15.000 km langes Wasserversorgungsnetz und versorgt rund 1,7 Millionen Menschen mit Wasser- und Abwasserservice. Der zweite vollständig eingegliederte Wasserversorger ist das Tochterunternehmen Bournemouth Water Limited, welches ebenfalls als Trinkwasser- und Abwasserversorger arbeitet, jedoch nur 500 000 Menschen in Großbritannien versorgt. Die Pennon Group bildet sich somit aus drei verschiedenen Säulen, den beiden Wasserversorgern South West Water und Bournemouth Water sowie Viridor, ein Unternehmen für Recycling, Energiegewinnung und Abfallentsorgung.

 

Severn Trent PLC - England - WKN: A0LBHG / ISIN: GB00B1FH8J72

 

Severn Trent ist eines der größten Wasserversorgungsunternehmen in England und Wales und darüber hinaus im Abwasser- sowie Aufbereitungssektor von Schmutzwasser tätig. Das Unternehmen gliedert sich in zwei Unternehmensbereiche: Severn Trent Water versorgt ca. 4,3 Millionen Menschen in Großbritannien mit Trinkwasser und ist zudem in der Abwasserentsorgung aktiv. Der zweite Bereich, Severn Trent Services, bietet weltweit Wasser- und Abwasseraufbereitungslösungen sowie Recyclinglösungen für private und öffentliche Kunden sowie für Versorgungsunternehmen an. Severn Trent ist im bedeutendsten Aktienindex von Großbritannien FTSE 100 gelistet. Im November 2016 gab das Unternehmen bekannt, dass es Dee Valley Water, ein Wasserversorger in Chester und im Nordosten von Wales mit rund 260 000 Kunden, für £78.5 Millionen übernimmt. Damit hat Severn Trent seine Stellung als überregionaler Wasserversorger in Großbritannien weiter deutlich ausgebaut. 

 

United Utilities Group PLC - England - WKN: A0Q4EC / ISIN: GB00B39J2M42

 

Die United Utilities Group ist ein Wasser- und Abwasserversorger für rund 7 Millionen Menschen und 200 000 Geschäfte im Nordwesten von England. Damit gehört es zu den größten Wasserversorgern in Großbritannien. United Utilities verfügt über ein breites Infrastrukturnetz, bestehend aus 42 000 km Wasserleitungsrohren, 76 000 km Abwasserleitungen, 569 Abwasserreinigungsanlagen und 94 Wasseraufbereitungsanlagen. Das Unternehmen ist somit stark im Nordwesten von England verankert und als reiner Versorger anzusehen. United Utilities agiert somit aber auch ausschließlich in einem stark regulierten Markt, ist somit abhängig von politischen Entscheidungen. Andersherum kann ein Investment in UU wiederum als Schutz vor einer Inflation angesehen werden, da Tariferhöhungen auch an jährliche Preissteigerungsraten gekoppelt sind. 

 

Veolia Environnement SA - Frankreich - WKN: 501451 / ISIN: FR0000124141

 

Veolia Environnement S.A. ist ein Umweltdienstleistungsunternehmen, welches sich auf die Bereiche Wasser/Abwasser, Abfallbewirtschaftung und Energieservice fokussiert. Das Unternehmen beliefert kommunale Einrichtungen und industrielle Kunden mit Trinkwasser und ist zudem in der Planung und Ausführung von Entsalzungsanlagen und Kläranlagen aktiv. 

 

Suez Environnement Co - Frankreich - WKN: A0Q418 / ISIN: FR0010613471

 

Das Unternehmen ist international in den Geschäftsbereichen Wasserversorgung und Abfallwirtschaft tätig und ist ein so genannter "Big Player" in der Wasserwirtschaft. Im Wasserbereich ist das Unternehmen auf die Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung sowie den Bau von Kläranlagen, Trinkwasseraufbereitungsanlagen und Entsalzungsanlagen spezialisiert. Suez ist aber auch in anderen Bereichen außerhalb der Wasserwirtschaft tätig und kann als Umweltunternehmen mit dem Schwerpunkt 'Wasser' angesehen werden. Suez engagiert sich zunehmend auch auf dem indischen Wassermarkt, indem es die Trinkwasserversorgung sowie das Abwassermanagement verbessert und betreibt. 

 

Asien

 

China Water Affairs Group Ltd Shs - China - WKN: A0MQ4W / ISIN: BMG210901242

 

China Water Affairs Group ist innerhalb der Wasserwirtschaft breit aufgestellt. Das Unternehmen agiert in erster Linie als Wasserversorger und Abwasserentsorger für mehrere Städte in China. Zugleich betreibt es Abwasserbehandlungsanlagen und konstruiert Zulaufleitungen / Rohre für die Wasserinfrastruktur. Das Unternehmen ist momentan in mehr als 40 Städten in China aktiv.

 

Gedanken:

 

Auf den ersten Blick, würde ich mir ein Investment in folgende Unternehmen vorstellen können:

 

China Water Affairs Group Ltd

 

- China ist am Wachsen und hat eine große Bevölkerung welche noch mitten im Aufbau einer gewissen "Mittelschicht" ist. Ich denke, dass in China die Devise China First seit Jahren propagiert wird und ein Versorger könnte in Asien ein solides Investment darstellen. 

- Egal ob Kohle oder saubere Energie, die Menschen brauchen sauberes Wasser, zumal der Wasserverbrauch Weltweit steigt

 

Versorger Europa:

 

- Ein Versorger in Europa sollte eine gewisse Stabilität in das Depot bringen

- hier müssen die Kennzahlen sowie deren Entwicklung der letzten Jahre eruiert werden um einen Vergleich untereinander darzustellen

 

Fragen an die Community?

 

Ist für euch ein Investment in einen Wasserversorger vorstellbar, wenn Ja wieso? Wenn Nein warum nicht?

Wäre ein Investment in einen Wasserversorger in Asien für euch vorstellbar, wenn Ja wieso? Wenn Nein warum nicht?

Mir scheint es, dass die Unternehmen es nicht schaffen Schritt für Schritt Umsätze und Gewinne zu steigern. Ausnahme sind die Asiaten. Wie seht ihr das?

 

Arrrrrr...... Schon einmal vielen Dank und ich hoffe auf Beantwortung der Fragen sowie einem guten Diskussion. 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Bei Suez Environnement und Veolia Environnement solltest Du die französische Quellensteuer berücksichtigen. Im Vergleich zu Gelsenwasser sind das halt Global Player. Des Weiteren fällt auf, dass sich das Umsatzwachstum von Gelsenwasser nicht in entspr. Gewinnwachstum bemerkbar macht.

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb Schildkröte:

Bei Suez Environnement und Veolia Environnement solltest Du die französische Quellensteuer berücksichtigen. Im Vergleich zu Gelsenwasser sind das halt Global Player. Des Weiteren fällt auf, dass sich das Umsatzwachstum von Gelsenwasser nicht in entspr. Gewinnwachstum bemerkbar macht.

 

Ja das ist mir auch schon aufgefallen das mit Gelsenwasser. 

Dadurch sind diese erstmal raus.

 

Bei Suez und Veolia, gefällt mir zu einem die Ausschüttungsquote nicht. Auch ist der Verschuldungsgrad hoch und die Umsätze und Gewinne entwickelten sich nicht konstant / langfristig positiv. 

 

Selbes ist bei den GB Versorgern.

 

Nur die China Water Affairs Group hat ein moderates KGV und KGVe sowie eine mäßige Ausschüttungsquote und eine positive Gewinn- & Umsatzentwicklung sowie steigt mit der Verschuldung auch der Umsatz & der Gewinn. 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Stunden schrieb Dividenden-Pirat:

Fragen an die Community?

 

Ist für euch ein Investment in einen Wasserversorger vorstellbar, wenn Ja wieso? Wenn Nein warum nicht?

Wäre ein Investment in einen Wasserversorger in Asien für euch vorstellbar, wenn Ja wieso? Wenn Nein warum nicht?

Mir scheint es, dass die Unternehmen es nicht schaffen Schritt für Schritt Umsätze und Gewinne zu steigern. Ausnahme sind die Asiaten. Wie seht ihr das?

 

Arrrrrr...... Schon einmal vielen Dank und ich hoffe auf Beantwortung der Fragen sowie einem guten Diskussion.

 

 

Hey Pirat....wirst du vielleicht als Investment nicht mögen, aber es gibt am Markt den einen oder anderen sehr erfolgreichen Branchenfonds, z.B. den Pictet Water. Die Factsheets können dir hier womöglich zusätzliche Anregungen geben und im Halb-/Jahresbericht kannst du dir sämtliche Fondspositionen ansehen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Ein Direktinvestment in China bzw. Hongkong ist aber schon ein wenig mutig. Des Weiteren gehst Du eine Währungswette auf den Hongkongdollar ein, in dem das Unternehmen bilanziert. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

vor 1 Stunde schrieb Tutti:

 

Hey Pirat....wirst du vielleicht als Investment nicht mögen, aber es gibt am Markt den einen oder anderen sehr erfolgreichen Branchenfonds, z.B. den Pictet Water. Die Factsheets können dir hier womöglich zusätzliche Anregungen geben und im Halb-/Jahresbericht kannst du dir sämtliche Fondspositionen ansehen.

 

Danke für den Hinweis, eine Möglichkeit wäre natürlich die Branche erstmal durch einen ETF / Fonds abzudecken und später nach einem gewigneten Kandidaten zu suchen. Aktuell scheint mir bis auf den Asiatischenversorger keiner wirklich attraktiv.

 

vor 1 Stunde schrieb Schildkröte:

Ein Direktinvestment in China bzw. Hongkong ist aber schon ein wenig mutig. Des Weiteren gehst Du eine Währungswette auf den Hongkongdollar ein, in dem das Unternehmen bilanziert. 

 

Das stimmt. Aber sollte man sich zu stark von einer Landeswährung abschrecken lassen? Im Bereich der Währungen habe ich keim großes Wissen :-/

 

Nach der Betrachtung Tendire ich gerade in die Richtung Branchen ETF / Fonds oder in eine andere Branche einzeln zu investieren. Ich habe ja nicht den Stress jetzt in Wasser zu investieren.

 

Im Medizinischen Bereich beobachte ich seit einiger Zeit Fresenius und im Bereich der Versicherungen ist immer mal zu lesen, dass die AXA nicht so schlecht darsteht, wie es der aktuell Kurs zeigt. Johnson und Johnson ist auch auf meiner Beobachtung würde den Beriech Pharma und Medizintechnik im Depot stärken. Wasser scheint mir gerade nicht das günstigste Investment.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Muss man das Thema Wasser überhaupt abdecken? Das ist so eine Sau, die immer mal wieder durchs Dorf getrieben wird. Nachhaltigkeit und so. Angesichts der Kennzahlen kann man getrost drauf verzichten. Sich mit Währungen zu beschäftigen ist für Börsianer essenziell. Wenn Dich bei der AXA die Quellensteuer nicht stört (bei Dividendenwerten kratzt sie im Gegensatz zu Wachstumswerten erheblich an der Performance), wäre sie (nicht nur) derzeit kein schlechtes Investment. Historisch betrachtet ist die Allianz etwas renditetrachtiger, dafür jedoch auch ein wenig teurer. Auf jeden Fall geht die AXA weiteres Wachstum an, deshalb habe ich sie auch im Depot. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 10 Minuten schrieb Schildkröte:

Muss man das Thema Wasser überhaupt abdecken? Das ist so eine Sau, die immer mal wieder durchs Dorf getrieben wird. Nachhaltigkeit und so. Angesichts der Kennzahlen kann man getrost drauf verzichten. Sich mit Währungen zu beschäftigen ist für Börsianer essenziell. Wenn Dich bei der AXA die Quellensteuer nicht stört (bei Dividendenwerten kratzt sie im Gegensatz zu Wachstumswerten erheblich an der Performance), wäre sie (nicht nur) derzeit kein schlechtes Investment. Historisch betrachtet ist die Allianz etwas renditetrachtiger, dafür jedoch auch ein wenig teurer. Auf jeden Fall geht die AXA weiteres Wachstum an, deshalb habe ich sie auch im Depot. 

 

Nein muss es nicht aber interessant finde ich das Thema. Versicherungen sind etwas was jeder in der modernen Welt braucht.

 

Quellsteuer stört mich nicht zumal sich da Sachen ändern können siehe Holland.

Share this post


Link to post

Posted

Nur weil etwas interessant ist oder man was tolles im Kühlschrank bzw. Bad hat, muss es noch lange nicht rentabel sein. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden schrieb Schildkröte:

Nur weil etwas interessant ist oder man was tolles im Kühlschrank bzw. Bad hat, muss es noch lange nicht rentabel sein. 

 

Das ist mir bewusst :-)

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Stunden schrieb Dividenden-Pirat:

 

Nein muss es nicht aber interessant finde ich das Thema. Versicherungen sind etwas was jeder in der modernen Welt braucht.

 

Quellsteuer stört mich nicht zumal sich da Sachen ändern können siehe Holland.

Die Steuern und Gebühren die Frankreich erhebt sind schon recht heftig.

 

Der Steuersatz für den Kauf bestimmter französischer Aktien beträgt  seit dem 01.01.2017 0,3%

https://de.wikipedia.org/wiki/Finanztransaktionssteuer#Situation_in_Frankreich

 

Des Weiteren nimmt Frankreich 30% Quellensteuer. Davon kannst Du Dir aber nur 15%(!) anrechnen lassen.

D.h. Du zahlst zusätzlich noch einmal 10% deutsche KESt zuzüglich Soli auf die 10%.

Da bleiben keine 60% für Dich über, das sollte man schon berücksichtigen, wie Schildkröte richtigerweise schreibt.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 6 Stunden schrieb John Silver:

Die Steuern und Gebühren die Frankreich erhebt sind schon recht heftig.

 

Der Steuersatz für den Kauf bestimmter französischer Aktien beträgt  seit dem 01.01.2017 0,3%

https://de.wikipedia.org/wiki/Finanztransaktionssteuer#Situation_in_Frankreich

 

Des Weiteren nimmt Frankreich 30% Quellensteuer. Davon kannst Du Dir aber nur 15%(!) anrechnen lassen.

D.h. Du zahlst zusätzlich noch einmal 10% deutsche KESt zuzüglich Soli auf die 10%.

Da bleiben keine 60% für Dich über, das sollte man schon berücksichtigen, wie Schildkröte richtigerweise schreibt.

 

 

 

 

 

Ja das stimmt. Danke für die ganzen Hinweise. Ich werde mir mal die Allianz genauer angucken. Auch wird dazu die Munich Re angeschaut. Mir ist bewusst das beide nicht das gleiche Geschäftsmodell haben.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DNA

Wobei sich die quellensteuerproblematik mit Frankreich wohl erledigen wird. Frankreich hat zum Januar 2018 eine Änderung auf 12,8% beschlossen. Laut Aussage meiner Bank wird diese im zweiten Halbjahr dieses Jahres umgesetzt.

 

Die 12,8% sind voll anrechenbar. 

Die 0,3% Finanztransaktionssteuer bleiben aber :)

Share this post


Link to post

Posted

vor 31 Minuten schrieb DNA:

Wobei sich die quellensteuerproblematik mit Frankreich wohl erledigen wird. Frankreich hat zum Januar 2018 eine Änderung auf 12,8% beschlossen. Laut Aussage meiner Bank wird diese im zweiten Halbjahr dieses Jahres umgesetzt.

 

Die 12,8% sind voll anrechenbar. 

Die 0,3% Finanztransaktionssteuer bleiben aber :)

Das stimmt, dass hört sich gut an, hast du eine Quelle ich finde leider nichts

Share this post


Link to post

Posted

Bin gerade unterwegs aber ich hab eine Quelle im Thread für steuern verlinkt. 

Share this post


Link to post

Posted

Rödl Newsletter

 

Seite 2.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb DNA:

Bin gerade unterwegs aber ich hab eine Quelle im Thread für steuern verlinkt. 

 

vor einer Stunde schrieb feymo211283:

Rödl Newsletter

 

Seite 2.

 

Danke also wäre die Dividende AXA = Ausschüttung*0,869

 

wie schaut es mit der Anrechnung aus, wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist?

Share this post


Link to post

Posted

Nur wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist kannst du ja überhaupt erst etwas anrechnen. 

Share this post


Link to post

Posted

 

vor 7 Stunden schrieb feymo211283:

Rödl Newsletter

 

Seite 2.

Interessant. Wenn sie nicht die Rolle rückwärts machen ist Frankreich da auf einmal für Privatinvestoren interessant! Die 0,3% Börsenumsatzsteuer fällt nicht so ins Gewicht wenn man längerfristig hält, ist ja auch nur einmal im Gegensatz zur Quellensteuer. Wenn es so ist wie bei der UK Stamp Tax kann man es auch umgehen in dem man zum Beispiel in Deutschland kauft. Der Spread wird durch die Stamp tax da gerne mal ausgeglichen...

Share this post


Link to post

Posted

Über tradegate fallen die 0,3% auch an

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now