Dividenden-Pirat

Wir sind Piraten

  • piraten
  • aktien
  • dividendenerhöhung
  • aktienrückkauf
  • dividenden
543 posts in this topic

Posted

vor 10 Minuten schrieb Trauerschwan:

 

Habe Diageo nicht im Depot, würde aber weder Unilever noch Diageo unter "Erfrischungsgetränke" einordnen. Oder hast du dir etwa Unilever wegen der Erfrischungsgetränke gekauft?

 

Ich habe Unilever wegen der Robustheit, der Diversifikation und der starken Marken gekauft :-) Diageo hat schon ist aber auch sehr speziell. Dann sagen wir Getränke :-) der Anteil wäre schon ziemlich hoch :-)

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb Trauerschwan:

 

Habe Diageo nicht im Depot, würde aber weder Unilever noch Diageo unter "Erfrischungsgetränke" einordnen. Oder hast du dir etwa Unilever wegen der Erfrischungsgetränke gekauft?

So sehe ich das auch: Unilever hat den Fokus alles andere als auf Erfrischungsgetränke. Es ist schon schwierig zu sagen ob die jetzt ein Nahrungsmittelhersteller sind oder ein Konsumgüterhersteller. Ich weiss ausserdem nicht was an Schnaps ein Erfrischungsgetränk sein soll. Falls Du Schnaps doch erfrischend findest (jeder hat eine andere Einstellung), kannst Du Diageo gerne zu den Erfrischungsgetränken tun.

 

Strategisch finde ich Diageo sehr interesant: wie Du erkannt hast, sind die Zahlen top. Ausserdem ist Diageo eine Sin stock, ohne an den Problemen der Tabakbranche oder der der Soft Drink Branche zu leiden. Sie sind da auch weniger gefährdet, weil es offiziell um Genuss geht und nicht um täglichen Konsum. Leider ist die Aktie derzeit recht teuer. Alternativen die ich kenne wären Brown Forman (sind noch teurer), Pernod Richard (die ich mir nicht genau angeschaut habe) und Thai Beverage (hatte mal eine Asien Phase). Von diesen ist mir Diageo noch die beste Kombination aus Preis und Qualität. Ob Bierhersteller in derselben Liga spielen könnte man diskutieren. Hier geht der Trend scheinbar schon wieder in Richtung Kleinbrauerei...

Share this post


Link to post

Posted

Am 27.8.2018 um 18:15 schrieb patient4711:

So sehe ich das auch: Unilever hat den Fokus alles andere als auf Erfrischungsgetränke. Es ist schon schwierig zu sagen ob die jetzt ein Nahrungsmittelhersteller sind oder ein Konsumgüterhersteller. Ich weiss ausserdem nicht was an Schnaps ein Erfrischungsgetränk sein soll. Falls Du Schnaps doch erfrischend findest (jeder hat eine andere Einstellung), kannst Du Diageo gerne zu den Erfrischungsgetränken tun.

 

Strategisch finde ich Diageo sehr interesant: wie Du erkannt hast, sind die Zahlen top. Ausserdem ist Diageo eine Sin stock, ohne an den Problemen der Tabakbranche oder der der Soft Drink Branche zu leiden. Sie sind da auch weniger gefährdet, weil es offiziell um Genuss geht und nicht um täglichen Konsum. Leider ist die Aktie derzeit recht teuer. Alternativen die ich kenne wären Brown Forman (sind noch teurer), Pernod Richard (die ich mir nicht genau angeschaut habe) und Thai Beverage (hatte mal eine Asien Phase). Von diesen ist mir Diageo noch die beste Kombination aus Preis und Qualität. Ob Bierhersteller in derselben Liga spielen könnte man diskutieren. Hier geht der Trend scheinbar schon wieder in Richtung Kleinbrauerei...

Ich denke dass der Hype der Kleinbrauereien eine Nischen-Angelegenheit bleiben wird, denn der Preis ist für viele eben immernoch mitentscheidend, und über 20 EUR zahlt nicht jeder für seine Kiste Bier. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

Ich habe mir heute einmal die Mühe gemacht und alle Unternehmen angeschaut, in welchen Bereichen / Segmenten die Gewinne erwirtschaftet werden und diese runtergebrochen auf die aktuelle Gewichtung im Depot:

 

Bildschirmfoto 2018-08-28 um 20.56.35.png

Bildschirmfoto 2018-08-28 um 20.56.56.png

 

Was wird deutlich?

 

1. Mit AT&T habe ich ein Unternehmen das nur im Bereich Netzwerk und Support für Geschäftskunden in der USA - 20% !!! Der Gewinne erwirtschaftet.  Da haben die Piraten ein dicken Schatz gefangen aber man muss aufpassen... Die raue See, holt sich gern auch wieder was ihr zu steht, wenn man zu gierig wird und aktuell ist die Mannschaft noch nicht so stark, dass wir daran Kentern...

 

2. Mit Diageo würde ich mit im Bereich Refreshment und Beverage wieder einen Player dazu holen und der Anteil im Depot würde auf 16% ansteigen und der Bereich Netzwerk und Support würde nur auf 19% senken weil die Gewinne von Diageo nicht so hoch sind.

 

Deshalb möchte ich lieber ein Unternehmen mit guten gewinnen welche den 20% klumpen sinken lassen :-)

 

Ein starkes Unternehmen welches ich gern auch mit Einnehmen möchte ist Alphabet :-)

 

Starke Gesamtkapitalrendite, hohe EK Quote gute Marge sowie starkes Wachstum. 

 

Alphabet unterteilt sich in zwei Segmente: 

 

Google:

 

Google – Google includes our main products such as Ads, Android, Chrome, Commerce, Google Cloud, Google Maps, Google Play, Hardware, Search, and YouTube. Our technical infrastructure and some newer efforts like virtual reality are also included in Google. Google generates revenues primarily from advertising; sales of apps, in-app purchases, digital content products, and hardware; and licensing and service fees, including fees received for Google Cloud offerings

 

und other Bets:

 

Other Bets – Other Bets is a combination of multiple operating segments that are not individually material. Other Bets includes businesses such as Access, Calico, CapitalG, GV, Nest, Verily, Waymo, and X. Revenues from the Other Bets are derived primarily through the sales of internet and TV services through Fiber, sales of Nest products and services, and licensing and R&D services through Verily.

 

100% des Gewinns wird von Google gemacht bei einem Umsatz von 109 Mrd. $ bleiben 32,9 Mrd. $ über

Other Bets fährt bei einem Umsatz von 1,2 Mrd. $ einen Verlust von 3,3 Mrd. $ (Tendenz fallend)

 

Durch die starken Gewinne, würde es den Bereich auf 15% senken und Google wäre mit 19% der Leader. Bei der Depotgröße könnte ich aktuell auch bei dem Wachstum damit leben. Natürlich ist mit einem Kurssturz bei einem abflachendem EPS Wachstum zu rechnen.

 

Auch ist Microsoft interessant und fest verankert.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Pirat.

 

verfolge deinen Thread schon länger. ;)

 

Wollte mal nachfragen wie du später mal den Schwellenländeranteil 

abdecken möchtest. Traust du dir da ein Investment in Einzelaktien zu oder gehst du da eher auf einen ETF ein?

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 37 Minuten schrieb MyNameIsNobødy:

Hallo Pirat.

 

verfolge deinen Thread schon länger. ;)

 

Wollte mal nachfragen wie du später mal den Schwellenländeranteil 

abdecken möchtest. Traust du dir da ein Investment in Einzelaktien zu oder gehst du da eher auf einen ETF ein?

 

 

 

Ich denke hierbei ist ehr wichtig, wo machen die Unternehmen die Gewinne in welchen Regionen. Man könnte das auch einmal ausarbeiten :-)

Share this post


Link to post

Posted

Diageo ist für dich im Bereich Refreshments? Arrr, da spricht wohl ein echter Groggurgler…

 

In meinem Dividendendepot sind die auch drin. Nicht gerade eine hochprozentige (höhöhö…) Dividendenrendite, dafür schwankt sie deutlich weniger als ich nach dem Genuss derer Produkte. Gut, ich höre auf…

 

Wirklich günstig bekommt man solche Titel nie, es sei denn es bricht doch einmal ein Skandal aus, oder ein großer Crash zieht alles runter. Bei mir läuft es nach dem Motto: Kaufen und liegen lassen, von daher...

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb Reinsch:

Diageo ist für dich im Bereich Refreshments?

 

Na klar! Ein schöner Gin-Tonic mit Eis und Zitrone auf der Terrasse. Sehr erfrischend ...

Share this post


Link to post

Posted

Beverage ist auch dabei also Getränke... :D

Share this post


Link to post

Posted

 

Share this post


Link to post

Posted

Hier das Update:

 

Bildschirmfoto 2018-08-31 um 14.33.15.pngBildschirmfoto 2018-08-31 um 14.33.19.pngBildschirmfoto 2018-08-31 um 14.33.24.pngBildschirmfoto 2018-08-31 um 14.33.27.png

Bildschirmfoto 2018-08-31 um 14.33.35.pngBildschirmfoto 2018-08-31 um 14.34.42.png

 

Dividendenzahlungen:

Bildschirmfoto 2018-08-31 um 14.33.51.png

 

 

Als nächstes ist der Einstieg bei Alphabet geplant. Ein tolle Unternehmen mit einem hohen Wachstum. Breit aufgestellt, hohe Gewinne und fördert täglich den Rohstoff des 21 Jahrhundert! Daten! Die Bewertung ist meines Erachtens Fair und dürfte dem Depot weiter Stabilität bieten und zur Diversifikation beitragen.

 

Allen eine ruhige See dieses Wochenende.

 

Share this post


Link to post

Posted

Kurzes Update: Eigentlich wollte ich ja eine Position Alphabet kaufen, nur haben einige ein schlechtes Kursfeuerwerk bei Bayer gezündet und ich habe heute nachgekauft. 

 

Nach - 27% seit meinem Einstand habe ich nachgekauft. 

 

Das Depot ist noch leicht im positiven Bereich, könnte aber bald abrutschen.

 

Dividenden von Unilever und Visa sind schon auf dem Verrechnungskonto gelandet :-)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dividenden-Pirat

Ein kurzes Update: 

 

Verkauf von Unilever mit einem +11% nach Gebühren. 

 

Wieso? 

 

Nachdem ich mich intensiv mit Bereinigung etc. beschäftigt habe, musste ich zum Entschluss kommen, dass Unilever aktuell das teuerste Unternehmen - nach Visa in meinem Depot ist.

Unilever kommt wieder auf die Watchlist und wird weiter beobachtet.

 

Visa werde ich weiter halten weil wir hier noch einen fast grower haben der in den letzten Jahren im Schnitt ca. 15% p.a. Gewinnwachstum aufzeigt. 

 

Ein neuer Kauf von mir ist BlackRock. Der größte Vermögensverwalter der Welt. Historisch solide - günstig bewertet bei einem Gewinnwachstum von 10 - 11% in den letzten Jahren.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Danke für das Update,

ich habe beide Unternehmen auf meiner Watchlist. Allerdings hätte ich genau umgekehrt gehandelt. Blackrock ist ein Unternehmen mit einem hohen Beta, im Gegensatz zu Unilever. In diesem reifen Stadium des Börsenzykluses würde ich mich mit low Beta Aktien wohler fühlen und Blackrock auf einem niedrigeren Level holen.

Top Firmen sind es meiner Meinung nach beide.

Share this post


Link to post

Posted

Warum tradest du immer wild umher? Ich will dich nicht in einer Krise erleben. Selbst aktuell sieht alles nach sehr panischem Verhalten aus.

 

Piraten beweisen ruhig Blut. Das scheint dir deutlich zu fehlen. Daran musst du arbeiten. Bei Aktien geht es um Jahre, nicht wie bei dir um belanglose Monate! 

Share this post


Link to post

Posted

Ich kann DNA und Alteingesessen nur zustimmen.

Habe beide Firmen im Depot und die werden bei mir sicher nicht ohne großen Grund verkauft.

 

Wenn du eine Aktie nicht 10 Jahre lang halten möchtest, denk gar nicht erst darüber nach, sie auch nur für 10 Minuten zu halten. Warren Buffett

Share this post


Link to post

Posted

Am 27.8.2018 um 15:50 schrieb Dividenden-Pirat:

 

Ich habe Unilever wegen der Robustheit, der Diversifikation und der starken Marken gekauft :-) 

 

vor 18 Stunden schrieb Dividenden-Pirat:

Nachdem ich mich intensiv mit Bereinigung etc. beschäftigt habe, musste ich zum Entschluss kommen, dass Unilever aktuell das teuerste Unternehmen - nach Visa in meinem Depot ist.

 

Ich kann nach wie vor keine Strategie bei dir erkennen. Heute hier, morgen dort. 

Du verkaufst Unilever und legst dir stattdessen Blackrock ins Depot. Das ist hinsichtlich Branche und "Robustheit" kein wirklicher Ersatz. Blackrock ist auch nicht wirklich günstig. Jedenfalls sehe ich hier kein "ich habe was teures verkauft um was günstiges zu kaufen".

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich hätte Unilever als Defensiven Wert im Reifen Börsenzyklus gehalten...

Es ist je nach Marktanalyse ein doch mehr oder weniger schift in mehr Defensive Werte sichtbar...

Als Dividenden Werte sind gerade vor Blackrock eher BASF oder antizyklisch Autowerte einen Blick wert ....

Bei BLK ist die Rendite doch unter 3%

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb Portfolio2055:

Ich hätte Unilever als Defensiven Wert im Reifen Börsenzyklus gehalten...

Es ist je nach Marktanalyse ein doch mehr oder weniger schift in mehr Defensive Werte sichtbar...

Als Dividenden Werte sind gerade vor Blackrock eher BASF oder antizyklisch Autowerte einen Blick wert ....

Bei BLK ist die Rendite doch unter 3%

 

Am besten jetzt mach Bmws Gewinnwarnung.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Alteingesessen

Du brauchst eine Strategie, ohne die, ist dein Depot zum scheitern verurteilt. Einzelne Aktien sind erstmal unrelevant, die Strategie ist einfach alles!! 

 

Selbst mein 8 jähriger Sohn lernt effektiver ... und der ist stinkfaul!! 

 

Du wirst dich an meine Töne erinnern, wenn du mitten in einer Finanzkrise steckst, Unilever bei -40% steht, aber deine „blöde“ Blackrock bei -70%. 

 

Früher, als ich mitten in der Dot.com Blase angefangen habe, in Aktien zu sparen, war ich auch sehr sehr naiv. Aber ich habe gelernt, tlw. auch sehr sehr schmerzhaft. Aber bei dir sehe ich ein noch viel viel naivere Vorgehensweise.

 

Mach doch was draus, wir wollen dir nur helfen. Aber man muss schon ein wenig Initiative zeigen. Wenn du nicht verstehst, dass es nur über min. 5 Jahre geht, solltest du aufhören mit Aktien. Du redest dir das alles schön und vor allem so hin wie du es gerade brauchst. 

Share this post


Link to post

Posted

Ich werde bald mein Konzept hier vorstellen, an welchem ich dann gemessen werden darf.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Portfolio2055

Autowerte wären derzeit sicherlich ein absolutes antizyklisches Investment- aber dahinter steckt ne Strategie...

Du tauscht wahllos Werte aus... rennst du der outperformance hinterher?

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Am 25.9.2018 um 20:16 schrieb Dividenden-Pirat:

Ich werde bald mein Konzept hier vorstellen, an welchem ich dann gemessen werden darf.

Das ist doch leider genau das Problem.

Erst das Konzept, dann der Kauf.

Vor einem Monat hattest Du Gründe für einen Kauf von Unilever. Und der ist nun schon wieder hinfällig?!

Das ist planloses hin und hergetrade und macht dir wenn es so weitergeht die Taschen leer.

Share this post


Link to post

Posted

Blood on the Streets- derzeit bietet der dax viele Werte - auch zum antizyklischen Investment..

alle Werte haben eine interessantere Dividendenrendite als Blackrock...

nimmst du die gewinnwarnung von BMW wirklich so ernst??? 

Das ist alles Handelskrieg und Dieselskandal...

gerade deshalb hätte Unilever ein Platz behalten....

 

Gerade eben schrieb Portfolio2055:

Blood on the Streets- derzeit bietet der dax viele Werte - auch zum antizyklischen Investment..

alle Werte haben eine interessantere Dividendenrendite als Blackrock...

nimmst du die gewinnwarnung von BMW wirklich so ernst??? 

Das ist alles Handelskrieg und Dieselskandal...

gerade deshalb hätte Unilever ein Platz behalten....

 

Zocken kannst mit Cannabis...

damit habe ich seit IPO einen riesigen Gewinn mit tilray gemacht.... gewandert ist dieser in ,langweilige ‚ Dividenden....

Share this post


Link to post

Posted

Am 25.9.2018 um 20:16 schrieb Dividenden-Pirat:

Ich werde bald mein Konzept hier vorstellen, an welchem ich dann gemessen werden darf.

Hast du das nicht schon mehrfach? Der Thread ist jetzt 19 Seiten lang....das kommt etwas spät.

Ich finde solche Vorstellungsfäden für Anfänger sowieso etwas ungeeignet. Du wirst von allen Seiten beschossen, hast aber noch nicht das Rückgrat, um standhaft zu bleiben, wenn du der Meinung bist, dass das, was du machst, richtig ist. Das führt dazu, dass du bei den ersten Negativkommentaren zu irgendwelchen Käufe unsicher wirst und dann verkaufst....um das nächste zu kaufen und dafür wieder negative Kommentare zu kassieren.

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now