Sign in to follow this  
Followers 0
reko

Ammoniaksynthese, Stickstoffdünger

  • Stickstoff
  • Dünger
  • Ammoniak
  • Harnstoff
27 posts in this topic

Posted · Edited by reko

 

Dünger befinden sich z.Z. im oder kurz nach dem zyklischen Tief. Analog zu den Kali-Produzenten hier die Ammoniak / Stickstoffdünger Produzenten.

 

Stickstoffdünger ist der von Pflanzen in der größten Menge benötigte Dünger. Im Gegensatz zu Kali oder Phosphor können die Böden den Stickstoff kaum speichern. Es muß deshalb jährlich gedüngt werden. Ausgangsstoff ist Ammoniak (NH3). Neben Dünger (Urea, AN, UAN, CAN, NP, NPK ...) gibt es in geringeren Umfang eine industrielle Verwendung für Salpetersäure, Harnstoff (AdBlue), Melamin, Explosivstoffe und Kältemaschinen. Auch die Verwendung von Ammoniak als Energieträger wurde schon vorgeschlagen. Z.B. als Direkt Ammoniak Brennstoffzelle in Autos. Die Energiedichte (6 kWh/kg) ist 20x größer als bei den neuen NCM811 Li Akkus (0,3kWh/kg) und 3.5x größer als mit 700 bar Wasserstoff. Hydrazin (N2H4) wird in der Raumfahrt, beim Militär und in U-Booten als Treibstoff verwendet.

Ein weiterer Unterschied. Für Kali- und Phosphor-Dünger braucht man reichlich vorhandene, natürliche Mineralien/Salze. Für die Ammoniaksynthese braucht man nur Luft (Stickstoff), Wasser und viel Energie (für Wasserstoff) und Kapital. Entsprechend hängt die Rentabilität vom Zugang zu billiger Energie und der Economy of Scale ab. Die Anlagen kann man quasi von der Stange kaufen (KBR (Kellogg), uhde-fertilizer-technology).

 

Als Energiequelle wird vorwiegend Erdgas benutzt, insbesondere in China Kohle und bis 1960 in Norwegen auch Strom aus Wasserkraft.

Da einige neue Anlagen in Betrieb gegangen sind gibt es zur Zeit Überkapazitäten. Viele der chinesischen Kohle basierende Werke sind aber unrentabel und werden vermutlich bald geschlossen. Chinesische Gas betriebene Werke mußten diesen Winter wegen Gasmangel die Produktion kürzen. In Nordamerika wird dank billigen Erdgas mit den niedrigsten Kosten produziert (siehe CF Präsentation Seite 25)

 

Zukünftig könnten auch erneuerbare Energien verwendet werden:

Future Ammonia Technologies: Electrochemical part1part2part3

Yara: solar ammonia pilot plant, for start-up in 2019

 

The Fertilizer Institute, US Branchenverband

ammoniaindustry.com, ausführliche Infos insb. zu nordamerikanischen Werken

marketrealist, What 2018 May Hold for Nitrogen Prices

The Nitrogen-Based Fertilizer Outlook for 2018

China gas heating crisis leaves fertilizer makers in the cold

Fertiliser price in China to continue growing in 2018

Top 10 Fertilizer Manufacturers in China

 

Firmen ex China, NH3 Produktion 2017 :

 9,879 Mt/a CF Industries (CF), US zentriert, mit ungewöhlicher Minderheitsbeteiligung von CHS

 9,022 Mt/a Yara (YARIY), Europa zentriert

 7,760 Mt/a Nutrien (NTR), ex Potash, Agrium hat Stickstoff, Kali und Phosphatdünger

 5,185 Mt/a Group DF, Ukraine

 3,991 Mt/a OCI Nitrogen (OCIP) 

 3,500 Mt/a TogliattiAzot, Russland

 2,749 Mt/a Koch Fertilizer, USA

 2,744 Mt/a EuroChem, hat Stickstoff, Phosphat u.a.

  ...    CVR Partners (UAN), USA, verwendet Petrokoks der CVR Raffinerie

  ...    LSB Industries (LXU), USA

  ...    Terra Nitrogen (THN), USA, jetzt 100% Tochter von CF 

Chart: CF,YARIY,NTR,OCIP,UAN,TNH,LXU,SOIL

 

cf-industries-8-8-16-update-ammonia-8-638.jpg

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

CF Industries ist der größte und ein reiner Stickstoff-Produzent mit 17 Fabriken und 72 jähriger Geschichte. Das Phosphat Geschäft wurde an Mosaik verkauft. Im Gegenzug bezieht Mosaik 600 - 800 kt/a Ammoniak von CF (Gaspreis abhängig, nicht Marktpreis) (Quelle). Im zyklischen Tief 2013-2016 hat man 7,3 Mrd $ in neue Kapazität (Donaldsonville, Port Neal) investiert. Zur Finanzierung erhielt CHS eine Minderheitsbeteiligung. Diese ist jedoch nicht direkt am Gewinn beteiligt, sondern berechtigt zur Abnahme von Dünger mit gewinnabhängigen Rabatt (max. 1,7 Mt UAN /urea) (Quelle). Die Minderheitsbeteiligung ist deshalb etwas anders zu bewerten.

 

CF hat die Zahlen für 2017 bekannt gegeben. Der Earning Call fand am 15. Feb. statt.

Zitat

As we look ahead to the balance of 2018, we expect the environment to be better than what we navigated in 2017.

.. Meanwhile North American natural gas cost is significantly lower to 2018 versus 2017.

.. Additionally, global nitrogen demand and pricing remains higher than last year.

.. $25/ton urea equivalent movement implies ~$350M change in EBITDA on an annual basis

Der Kauf der restlichen Terra Nitrogen Anteile für ca. 390 M$ soll jährlich zusätzlich 45M$ EBITDA und $110 M$ Free Cash Flow einbringen.

Die chinesischen Harnstoff Exporte haben sich von 13 Mt in 2015 über 10 Mt in 2016 auf 4,7 Mt in 2017 reduziert. Grund sind ein gestiegener Kohlepreis und Umweltgründe in China.

10,3 Millionen Tonnen Ammoniak Produktion in 2017  (2*17 t NH3 ergibt 60 t Urea oder 80 t AN)

 

Ergebnis 2017

4,130 Mrd $ Net sales

430 M$ Gross margin

 -59 M$ Adjusted net  earnings (Verlust wg Abschreibung, keine Steuern)

969 M$ Adjusted EBITDA

 

835 M$  Cash and cash equivalents

750 M$  Revolving credit facility was undrawn.

4 Mrd $  Net debt (230 M$ Zinsen in 2018)

6,7 Mrd $  Equity

9,41 Mrd $  Marktkapitalisierung (@40,36$)

3% Dividendenrendite

Share this post


Link to post

Posted

Am 2/18/2018 um 17:28 schrieb reko:

 

Dünger befinden sich z.Z. im oder kurz nach dem zyklischen Tief. Analog zu den Kali-Produzenten hier die Ammoniak / Stickstoffdünger Produzenten.

 

Danke für die ausführliche Themeneröffnung!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Yara (Abspaltung von Norsk Hydro, 105 Jahre Geschichte, 36% norweg. Staatsbeteiligung) ist weit überwiegender Stickstoffproduzent mit 7% Phosphat und 15 % NPK Dünger

Die Produktionsmenge 2012-2017 war weitgehend stabil. Hauptmarkt ist Europa 35% und Brasilien 28%. Im Januar wurde ein Harnstoffwerk + Vertrieb von Tata Chemicals in Indien für 431 M$ übernommen.

275 M$ wird in die Erweiterung eines Werks in Brasilien bis 2020 investiert.

13.2.2018 Yara and Arab Potash Company enter into MoU on potassium nitrate "minority position (30%) in Kemapco with a 100 % distribution and marketing agreement for Yara", 130kt/a KNO3, 105M$/a Umsatz

 

Urea Price sensitivity: 55 M$ EBITDA pro 10$ Urea Preisänderung (zum Vergleich CF = 140 M$ EBITDA pro 10$)

 

In der yara..2018-02-08_CMD_presentation.pdf

2/3 der WeltProduktionskapazität ist älter als 30 Jahre insbesondere in Osteuropa. Die Anlagenlebensdauer ist sehr lange wenn die Anlagen gut gewartet und aktualisiert werden (Seite 12).

"Unclear if supply is sufficient to cover Chinese urea demand this Season" (Seite 15)

 

yara-internationals-q4-2017-results-earnings-call-transcript

yara .. 2017_4Q17_Web_Report.pdf

Ergebnis 2017  Q1..Q4 addiert (1 NOK=0,127 USD)

93,812 Mrd NOK Net sales (11,9 Mrd$)

23,164 Mrd NOK Gross margin (2,9 Mrd$)

 3,948 Mrd NOK net earnings (501 M$)

11,792 Mrd NOK Adjusted EBITDA (1,5 Mrd $)

 

yahoo...YAR.OL, Q4 Report

 4,456 Mrd NOK  Cash and cash equivalents

39,168 Mrd NOK  current Assets

21,496 Mrd NOK  current Liability

20,247 Mrd NOK  Long Term interest-bearing Debt incl. current portion

75,540 Mrd NOK  Equity

97.976 Mrd NOK  Marktkapitalisierung (@358.60NOK)

 6,478 Mrd NOK  OCF

2,87% Dividendenrendite

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Danke für die tolle Vorstellung! Anbei noch einige Grundlagen und Anregungen zu Düngemitteln:

 

Zitat

Welche Rohstoffe werden zur Herstellung von Mineraldüngern eingesetzt?

Folgende Rohstoffe werden hauptsächlich für die Düngemittelproduktion verwendet:

▪ Luft als Quelle für Stickstoff (78 Vol.-% der Luft bestehen aus Stickstoff)

▪ Erdgas und Erdöl für Wasserstoff und Energie. Diese werden zur Produktion von Ammoniak, dem Grundstoff fast aller Stickstoffdünger, benötigt.

▪ natürliches Phosphatgestein (Rohphosphate)

▪ natürliche Kaliumsalze

▪ Schwefel zur Herstellung von Schwefelsäure, die bei der Produktion der meisten Phosphatdünger eingesetzt wird.

 

Bezüglich Luft als Quelle für Stickstoff ähneln die Düngerhersteller den Gaseherstellern, welche ebenfalls Luft verarbeiten. Der Unterschied zwischen beiden Branchen scheint zu sein, dass Dünger an Kunden einer (wetterbedingt) zyklischen Branche (Landwirtschaft) mit stark schwankenden Preisen verkauft wird, während Gase an weniger zyklische Kunden aus der Industrie bzw. der Gesundheitsbranche (Krankenhäuser, Heimtherapien) verkauft werden.

Dadurch hat Yara stark schwankende operative Margen (und sollte deshalb vermutlich über sein KBV bewertet werden) während Air Liquide sehr robust ist (und deshalb über sein KGV bewertet werden darf).

 

Interessant erscheint an den Düngerherstellern, dass ihr Zyklus nicht zwingend deckungsgleich mit dem Zyklus der Weltwirtschaft liegen muss (wenngleich Abhängigkeiten bestehen, wie Yara in dem oben verlinkten Artikel beschreibt). Dadurchkönnte ein für sich genommen volatiler Einzeltitel mit möglicherweise geringer Korrelation zum Gesamtmarkt in einem breit gestreuten Depot sogar eine stabilisierende Wirkung haben, ähnlich wie Gold.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

vor 6 Stunden schrieb Schildkröte:

Bezüglich Luft als Quelle für Stickstoff ähneln die Düngerhersteller den Gaseherstellern, welche ebenfalls Luft verarbeiten. Der Unterschied zwischen beiden Branchen scheint zu sein, dass Dünger an Kunden einer (wetterbedingt) zyklischen Branche (Landwirtschaft) mit stark schwankenden Preisen verkauft wird, während Gase an weniger zyklische Kunden aus der Industrie bzw. der Gesundheitsbranche (Krankenhäuser, Heimtherapien) verkauft werden.

Dadurch hat Yara stark schwankende operative Margen (und sollte deshalb vermutlich über sein KBV bewertet werden) während Air Liquide sehr robust ist (und deshalb über sein KGV bewertet werden darf).

 

Interessant erscheint an den Düngerherstellern, dass ihr Zyklus nicht zwingend deckungsgleich mit dem Zyklus der Weltwirtschaft liegen muss (wenngleich Abhängigkeiten bestehen, wie Yara in dem oben verlinkten Artikel beschreibt). Dadurchkönnte ein für sich genommen volatiler Einzeltitel mit möglicherweise geringer Korrelation zum Gesamtmarkt in einem breit gestreuten Depot sogar eine stabilisierende Wirkung haben, ähnlich wie Gold.

 

Bei Stickstoff Dünger besteht natürlich ein jahreszeitlicher Zyklus. Der wird durch Lagerhaltung ausgeglichen. Der Bedarf (in Tonnen) über die Jahre schwankt relativ wenig. Die Bauern müssen jährlich düngen, werden aber bei niedrig erwarteten Agrarpreisen lieber eine geringere Ernte in Kauf nehmen und weniger düngen. Bedingt durch die hohe Kapitalintensität, die Bauzeit und lange Lebensdauer gibt es allerdings ausgeprägte Investitionszyklen. Beides (Agrarpreise und Investitionszyklen) hat wenig mit den bei Industrieprodukten vorhandenen Zyklen zu tun. Deshalb scheint mir eine geringe Korrelation plausibel.

 

Der Unterschied zu Industriegasen ist der höhere Kapitalbedarf und die höhere Energieintensität. Für die Ammoniaksynthese wird der Stickstoff wie bei den Industriegasen durch Tieftemperaturdestillation gewonnen. Das ist aber in den Anlagen integriert.

 

Mir war eine solide Position auf der Cost Curve wichtig. Deshalb bin ich bei den nordamerikanischen Produzenten investiert. Die Cost Curve ist relativ steil. Deshalb haben die Low Cost Produzenten auch in zyklischen Tiefs noch gute Margen. CF wurde verbrügelt wegen der Schulden und der starken Kapazitätserweiterung im Abwärtstrend. Die Finanzierung durch CHS ist auch schwer einzuordnen. Interessant ist der Langfristchart von CF.

 

Für entscheidend halte ich die Frage wie sich die regionalen Erdgaspreise relativ zueinander entwickeln. Eine globale Erdgaspreisänderung wird die Cost Curve nur gleichmäßig anheben und durch höhere Düngerpreise ausgeglichen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Künftig muß man auch noch kleine regenerative Anlagen und CO2 Abgaben berücksichtigen "next generation of new ammonia plants might include low cost electrolyzers, low cost renewable power, carbon taxes, and global demand for ammonia as a carbon-free energy vector" siehe the-capital-intensity-of-small-scale-ammonia-plants. Die aktuellen Solar- und Windkraftwerke sind aber viel zu klein für den Wasserstoffbedarf einer heutigen Ammoniakfabrik. Deshalb benötigt man kleinere Ammoniakanlagen (s.o. Yara Pilot Anlage, wird zusammen mit Siemens gebaut).

 

Im Diagramm (vom US DoE, ammonia-production-from-wind-energy-gaining-momentum) wird Wasserstoff, Ammoniak und LOHC (liquid organic hydrogen carriers) als vorteilhafte Stromspeichertechnolgie ab einen Tag Speicherdauer dargestellt. Darunter sind Batterien und Flowbatterien sinnvoller. Ammoniak hat dabei die günstigsten Kosten pro gespeicherte kWh.  Den Ammoniak wird man erst mal als Dünger verkaufen bevor es eine NH3 Energieinfrastruktur gibt. Hierzu gibt es das 30M$ ARPA-E REFUEL research program.

levelized cost of energy storage1.jpg

Ammonia for Energy Storage and Delivery, Soloveichik, 2016.pdf

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Am ‎22‎.‎02‎.‎2018 um 08:11 schrieb Schildkröte:

Interessant erscheint an den Düngerherstellern, dass ihr Zyklus nicht zwingend deckungsgleich mit dem Zyklus der Weltwirtschaft liegen muss

In Agricultural Finance Seite 205 steht, dass Dünger Aktien einen höherer Return aber auch ein höheres Beta als gewöhnliche Aktien haben. Die höhere Korrelation zum Gesamtmarkt liegt unter anderem daran, dass die Düngerfirmen mehr "Standard Firmen" geworden sind und Investoren von "Risk on" auf "Risk off" wechseln.

Für ein Langfristinvestment in Stickstoffdüngerproduzenten sind die Cashflows entscheidend. Die sind in erster Linie durch den Spread zwischen Düngerpreis und Kosten der benötigten Energie bestimmt. Die Kapitalkosten sind auch wichtig, aber durch die sehr lange Lebensdauer der Fabriken ist das eher mit Immobilien vergleichbar. Die Dividenden sind meist sehr stabil.

 

Zwischen Düngerpreis und den Agrarpreisen besteht auf 1-2 Jahressicht z.Z. lt. einer Canpotex Präsentation eine geringe Korrelation (hier für Kali). Im Gegensatz zu den Agrarpreisen auch kaum ein jahreszeitlicher Einfluß.

Crop and Fertilizer Price Index.PNG

 

Im längeren Zeitraum kann man eine hohe Korrelation erkennen marketrealist.com/2016/06/chart-key-fertilizer-stocks

Crop-Price-Index-versus-Fertilizer-Price-Index-2016-06-21.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Zu Ammoniak  aus Kleinanlagen bei zb Windparks. Das ammoniak selbst is ja gasförmig oder? Das muss ja erst zu dünger weiterverarbeitet werden!? Das muss man dann wohl erst zu einer Fabrik transportieren? 

Oder das Ammoniak gleich wieder zu strom verbrennen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

@juliusjr

Ammoniak kann ähnlich Feuerzeuggas=Propan/Butan bei geringen Druck verflüssigt werden (9 bar bei 20°C, deshalb auch die Eignung für Kälteanlagen)

Man könnte es zwar vor Ort z.B. mit CO2 zu Harnstoff weiterverarbeiten. Ich gehe aber davon aus, dass eine zentrale Weiterverarbeitung günstiger ist. In USA gibt es eine großes Ammoniak Pipelinesystem aus der Düngerhersteller ihren Bedarf decken können (Magellan ca. 1000km, 8" und nustarenergy 2000km, 4-10")

Ammoniak löst sich sehr gut in Wasser (bei 0°C 880g Ammoniak pro Liter Wasser). Handelsüblich sind 30%. Es gab auch schon Versuche mit Benzin/Ammoniak Mischungen - deren Löslichkeit kenne ich aber nicht.

 

Als konkurrierende Technologie zur Stromnutzung gibt es auch die Methanolsynthese. Dazu benötigt man noch CO2

Power-to-Liquid

 

Ammonia Production Using Wind Energy 2013/10/nh3fcx-joel-tallaksen.pdf

von der gleichen Gruppe Potential Strategies for Distributed, Small-Scale Sustainable Ammonia Production, mccormick-nh3-fuel-conference-21sep2015.pdf

Für Kleinanlage wäre zukünftig ev das Solid State Ammonia Synthesis-Verfahren interessant (Power-to-Ammonia)

Zitat

Im Solid State Ammonia Synthesis-Verfahren (SSAS-Verfahren) wird Ammoniak elektrolytisch direkt aus Wasser, Stickstoff (aus Luft) und Strom hergestellt. Diese Methode ist noch in der Erforschung.[2] Mit dieser Methode sollen nur noch 8,3 Kilowattstunden Strom pro Kilogramm Ammoniak benötigt werden.

 

Analog wie man in Biogas Anlagen Methan herstellt (das man im Prinzip in NH3 umwandeln kann), kann ich mir eine Biogasanlage mit Ammoniak produzierenden Bakterien vorstellen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

LSB Industries (LXU) ist ein Turnaround Kandidat. Nach einer Explosion des Werks in El Dorado, Arkansas 2012 war der Neubau mit Verzögerungen und Budgetüberschreitungen (1Mrd$) verbunden. Inzwischen ist der Neubau und 3 weitere Werke in Betrieb. Ursprünglich ein Familien geführtes Unternehmen (Golson, in Oklahoma eine Legende), wurden in den letzten Jahren eine neue Geschäftsführung eingesetzt und der Klimaanlagen Geschäftsbereich verkauft. Jetzt ein kleiner, reiner Stickstoff Produzent für Dünger, Salpetersäure (Covestro) und Ammoniumnitrat (Mining).

Jahresproduktion  865 kt Ammoniak 

 

February 22, 2018 | Company Sponsored Research Report, LSB Industries, Inc. (LXU)

Zitat

Estimate A Rise In Nitrogen Fertilizer Prices, Improved Plant Utilization Rates And Reduced Cost Structure Will Drive Significantly Higher Free Cash Flow In 2018-2019; Maintain $14 Price Target

.. primary driver of our forecasts is rising nitrogen fertilizers prices, based on the improving supply/demand dynamics in the chemical market.

.. At the end of January, ammonia prices were up 36% year over year.

Aktueller Kurs 7,17$

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Siemens und  das Fukushima Renewable Energy Institute haben letzte Woche je eine Pilotanlage in Betrieb genommen. Sie liefern 30kg bzw 20kg Ammoniak täglich (eine Werk wie z.B. Donaldsonville produziert 3600t/Tag). FREA will bessere Katalysatoren finden, Siemens will Erfahrungen mit Ammoniak als Energiespeicher sammeln.

 

Green ammonia pilot plants now running, in Oxford and Fukushima

Siemens:“Storage is recognised as the enabler for intermittent renewable power. ... We’re looking at other uses, mobility and industrial uses.”"

Zitat

It is worth stressing that ammonia and batteries serve different energy storage markets.

...

batteries, which excel at short-term, small-scale storage, and chemicals like ammonia, which serve a completely different market: long-term and large-scale storage.

 

Siemens-Green-Ammonia-energy-storage-tec

Share this post


Link to post

Posted

Prof. McIntosh, Lehigh University entwickelt ein Verfahren um Ammoniak elektrochemische aus Wasserstoff (Wasser) und Stickstoff (Luft) herzustellen. Im Gegensatz zum bisherigen Haber Bosch Verfahren wären diese elektrochemischen Zellen dann auch in kleineren Anlagen wirtschaftlich realisierbar.

Derartige Prozesse sind gewöhnlich reversibel. Es könnte dann auch eine Direkt Ammoniak Brennstoffzelle geben.

 

Electrochemically-produced ammonia could revolutionize food production

Zitat

In a transformative paradigm shift McIntosh and his colleagues will investigate a method of producing ammonia from hydrogen and nitrogen using a proton-conducting, ceramic, solid-oxide electrochemical cell

...

The project will take advantage of the infiltration methods previously developed for electrode synthesis in Solid Oxide Fuel Cells which allows a wide range of materials to be used for the electrodes. The team will also explore mixed electronic-protonic conductors that can be added to the electrode to enhance the three-phase boundary where the electrochemical reaction can occur. The choice of electrocatalysts will be guided by complementary theoretical studies.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

CF hatte sehr gute Quartalszahlen. Die Aktie stieg heute um 9 12%

CF  CEO Tony Will: “The story of the first half of 2018 was that of lower North American gas costs and higher nitrogen prices, driving a 33% increase in adjusted EBITDA over last year,"

2018Q2 Presentation

Zitat

Near-term Outlook

Several plants in Ukraine and Central Europe were idled in Q2 due to high energy costs, with additional facilities remaining in operation by using imported ammonia

In addition to higher coal prices, enforcement of environmental regulations in China continues to result in closures, dramatically reducing urea available for export; exports were 74% less January through June 2018 than the same period in 2017

CF expects increased Brazilian imports in 2H 2018 due to 25% lower imports in 1H compared to 1H 2017 and announced closure of Petrobras urea plants in August 2018

CF projects 4.3M metric tons nameplate urea capacity to start-up in 2018, more than offset by 7.1M metric tons nameplate urea capacity closure during the year in China, Brazil, and Kuwait

 

Longer-term Outlook

CF expects global supply/demand balance will tighten further, with net global urea supply growth well below historical nitrogen demand annual growth rate of ~2%

Forward prices for Brent crude oil and European natural gas are increasing into 2019 while Henry Hub prices stay relatively flat–reinforcing the enduring structural advantage of CF’s access to North American natural gas

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Zur Zeit läuft für amerikanische Düngerhersteller nicht nur Stickstoff sondern auch Kali und Phosphat gut.

 

Einen ähnlichen Gewinn und Kurssprung in Q2/H1 wie CF hat Nutrien. Die Begründungen und der Ausblick ist ähnlich wie bei CF. Die amerikanischen Hersteller profitieren von niedrigen Gaskosten in US und Kanada. Bei gleichzeitig weltweit geringer werdenden Angebot.

Nutrien Q2 2018 Presentation 2018-07-31.pdf

Zitat

potash segment EBITDA was 34 percent higher in the first half of 2018 compared to the same period last year due to higher realized prices, strong offshore sales volumes and lower production costs.

Nitrogen EBITDA improved by 17 percent in the first half of 2018 compared to the same period last year as a result of lower production costs, higher urea prices and increased sales volumes.

 

China will Düngerimporte aus USA mit 25%Zoll belasten. Bei einen Handelskrieg wäre zwar die US-Agrarausfuhr betroffen, bei Dünger ist die USA allerdings Nettoimporteur

Fertilizer maker Nutrien sees continued US farmer spending during trade war

   "trade fight has pressured U.S. crop prices, which are also weighed down by the prospect of strong harvests"

China’s New Fertilizer Tariffs Are No Big Deal for U.S. Industry

   "The U.S. is a very small fertilizer exporter and very few, if any, American shipments go to China"

 

Der Düngerbedarf in Asien und insbesondere in Indien wächst.

Global Nitrogen Supply and Demand: Playing The Wild Card


Chart Vergleich CF,YARIY,NTR,MOS,KPLUY,OCIP,UAN,ICL,LXU,MOO

Der VanEck Vectors Agribusiness ETF (MOO) läuft außer Konkurrenz, da er nur zu 12% und schlecht diversifiziert in Düngerhersteller investiert ist.

Share this post


Link to post

Posted

6.9.2018: Science Publishes “Net Zero Emissions” Paper, NH3 Seen in Prominent Role

Eric Ingersoll, einer der Autoren 

Zitat

He had considered “ideas like large amounts of battery storage and massive buildouts of long-distance transmission” and concluded that they were “very unlikely” to pan out as solutions of choice.  On the hand, ammonia looked like it might be “ideally suited to serve as an energy storage medium, and would enable the use of existing installed gas turbine capacity to ‘firm’ wind and solar.”

Der Science Artikel als pdf: Net-zero emissions energysystems

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Ein neues elektrochemisches Verfahren zur Ammoniaksynthese bei niedrigen Druck und niedriger Temperatur.

Ausgangspunkt ist Wasser, Stickstoff und Strom - ohne den Zwischenschritt über Wasserstoff und ohne die Membran einer Brennstoffzelle.

Der Prozess hat zwar noch eine schlechtere Energieeffizienz, ist aber besser skalierbar (besser für kleine dezentrale Anlagen geeignet) als der aktuell dominierende Haber Bosch Prozess.

Konkurrierend dazu sehe ich das bereits erwähnte Solid-state electrochemical synthesis of ammonia: A review

 

Ammoniak "grüner" machen

Zitat

Die Forscher Julie Renner und Mohan Sankaran haben eine neue Methode entwickelt, um Ammoniak aus Stickstoff und Wasser bei niedrigen Temperaturen und niedrigem Druck herzustellen. Sie haben es bisher in einem Labor erfolgreich gemacht, ohne Wasserstoff oder den in traditionellen Prozessen notwendigen Festmetallkatalysator zu verwenden.

"Unser Ansatz - ein elektrolytischer Prozess mit Plasma - ist völlig neu", sagte Mohan Sankaran, Goodrich Professor für technische Innovation an der Case School of Engineering

 

Originalarbeit: Catalyst-free, highly selective synthesis of ammonia from nitrogen and water by a plasma electrolytic system

F1.large.jpg?width=800&height=600&carous

 

Ähnliches Thema: Ammonia by Phosphorus Catalysis

 

Auch in der gegenläufige Richtung Ammoniak => Strom gibt es Fortschritte

More Progress for Automotive-Oriented Direct Ammonia Fuel Cells (450 mW/cm2 @100°C)

Bisher wird Ammoniak zur Stromerzeugung in Gasturbinen verbrannt oder Wasserstoff abgespalten

GenCell launches commercial alkaline fuel cell using cracked ammonia fuel

CSIRO Membrane: Ammonia to High-Purity Hydrogen

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Fertilizers Industry Outlook: Near-Term Prospects Look Bright

 

CF (siehe #2) hat dank billigen amerikanischen Erdgas und Skalenvorteilen weltweit die niedrigsten Produktionskosten.

Der Kurs ist nach 68$ Hoch im Jul 2015 und 21$ Tief im Aug 2016 bis 56$ im Okt 2018 gestiegen und nun wieder bei 42$.

15.jpg?1541093479

CF Industries Holdings Is Trading Well Below Its Intrinsic Value

Zitat

The N fertilizer industry has just come out of a multiyear price slum. Prices have risen sharply in the last 6 months but have back-tracked some recently. It is expected that prices will continue to improve in 2019. Future supply and demand balance points to continuing tightening, leading to higher prices in the next 2 to 3 years.

 

Share this post


Link to post

Posted

Bist du bei CF Industries investiert?

 

Ich hatte mir über Weihnachten Bonds angesehen und bin dabei über CF gestolpert, weil ich aber eher aus der Stockpickerecke komme, bin ich natürlich auch die 10-q und 10-k durchgegangen, natürlich eher mit Fokus auf die Deckung der Zinskosten.

 

Freue mich gerade dass es hier schon einen Thread mit interessanten Infos zur Firma und Umfeld gibt :thumbsup:

Die positiven Aussichten der Branche bestätigen sich hier ja offensichtlich, demnach könnte man einen längerfristigen Einstieg prüfen. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

vor 1 Stunde schrieb Cai Shen:

Bist du bei CF Industries investiert?

CF hat sich zu meiner größten Position entwickelt  (8%  Depotanteil).

 

Die Beteiligung von CHS ist etwas speziell. Die Gewinnbeteiligung erfolgt anteilig zur von CHS abgenommenen Düngermenge mit Deckel.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Auf der NH3 Fuel Conference 2018:

 

Die renommierte dänische Firma Topsøe hat einen Elektrolysekatalysator für die grüne Ammoniaksynthese entwickelt (“SOC4NH3” Projekt , NH3 nur mit Luft, Wasser und Strom).

Vorteil: es wird kein Luftzerleger benötigt (Trennung von Sauerstoff und Stickstoff). Insbesondere sollen damit auch keinere Ammoniakanlagen realisierbar sein. Der Energiebedarf soll 26 GJ/ Tonne NH3 betragen, die besten konventionelle Anlagen mit Erdgas brauchen 28 GJ/ Tonne NH3. Das Verfahren soll ab 2030 kommerziell verfügbar sein.

Haldor-Topsoe-Roadmap-AIChE-2018.pdf

Green ammonia: Haldor Topsoe’s solid oxide electrolyzer


Video vom jap. Staat: Ammoniak als Brennstoff

Prof. Eguchi hat eine 200W SOFC die mit NH3 fast die gleiche Charakteristik wie mit reinen Wasserstoff hat. Der IHI Konzern hat daraus eine 1kW direct NH3 SOFC entwickelt (Link). Ziel für kommerziellen Einsatz sind 10kw.. 1MW. Schlüssel ist auch hier der richtige Katalysator.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Danke für diesen interessanten Thread

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

Ein ausführlicher Artikel in Chemical&Engineering News

June 15, 2019 Industrial ammonia production emits more CO2 than any other chemical-making reaction. Chemists want to change that

Es werden Fukushima Renewable Energy Institute und Siemens Green Ammonia genannt (siehe #13).

Besonders interessant sind neue, direkte Synthesewege ohne den Umweg der H2 Elektrolyse und Haber Bosch Verfahren.

Zitat

The road to Haber-Bosch-free ammonia is long, Minteer says. Whether it’s an electrocatalysis, photocatalysis, or biocatalysis system, any promising lab-scale reaction will still take at least a decade or two to make commercial scale, she says.

 

Eine Übersicht zum Stand der NH3 Photokatalyse

Insights into the Recent Progress and Advanced Materials for Photocatalytic Nitrogen Fixation for Ammonia (NH3) Production, 2018, pdf

 

Ein interessanter neuer Ansatz mit Bakterien und katalytisch wirkenden Nanopartikeln

Jun.2019 Light-powered nano-organisms consume carbon dioxide, create eco-friendly plastics and fuels

Zitat

exposure to even small amounts of indirect sunlight would activate the microbes' CO2 appetite, without a need for any source of energy or food to carry out the energy-intensive biochemical conversions.

..  Green wavelengths cause the bacteria to consume nitrogen and produce ammonia while redder wavelengths make the microbes feast on CO2 to produce plastic instead.

J. Am. Chem. Soc.2019 141, 26, 10272-10282

Share this post


Link to post

Posted · Edited by reko

2019/07/2019 U Delaware team develops prototype efficient direct ammonia fuel cell for transportation

Zitat

peak power density of 135 mW cm-2 at 80 ˚C.

..

The Delaware team identified two key factors for achieving high DAFC performance: the use of a PGM-free cathode catalyst of zero ammonia oxidation reaction (AOR) activity and an hydroxide exchange membranes (HEM) which is highly stable at 80 ˚C or higher.

 

Die Gesamtkosten einer grüner Produktion bis zum Tank sind demnach bei Ammonik günstiger als bei Wasserstoff und günstiger als bei Methanol mit CO2 capture aus Luft. Vermutlich aber nicht billiger als bei Methanol mit C02 Abgas.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0