Flatex

1.615 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

ich nehme an der einlagesicherungsfond würde dafür aufkommen. Außerdem hat ja nicht jeder kund 2 Mio im Depot!

 

So hab ich jedenfalls die Info von der flatexdame bekommen. Wie auch immer ich werd ein depot eröffnen und euch berichten.

 

ich wünsch euch allen frohes neues jahr und einen dax von über 7500 in 2007.

 

mfg uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

AaaaalssoO^^

ich bin bei Flatex...

 

Die Oberfläche ist...besch**** aber ok...mir ist das einfach egal. Ich bilde einfach alles bei Onvista nach...find ich eh schöner. Die Kurse werden nur selten aktualisiert aber gut damit kann man leben...ich hab bei Flatex auch Realtimekurse wenn ich will...kann man dortabrufen...man hat ein best. freikontingent wenn man drüber kommt müsste man zahlen. Aber man bekommt pro monat und pro order immer mehr Realtimekurse in sein Kontingent.... und rigendwie...wird das bei mir nicht leerer..ich schau mir alles Realtime an wenn ich will...naja hab bis jetzt trotzem noch genausoviel Realtimekurse wie vorher...

 

Gebühren sind schon im Durschnitt glaub ich unter den meisten anderen Anbietern...Also ich zahl meistens so 1-2 weniger als mein vater. Gut der hat dafür vom Onlinebroker die schöner Oberfläche.

 

Ich glaube wenn man kein Problem hat sein Depot bei onvista nachzustellen oder sonst an alles kommt kann man Flatex schon nehmen...und ich hoff auch das sie sich vll noch bessern...Also es wurde schon eine Software und so für 2007 angekündigt...hab ich mal irgendwo gelesen...mal sehen was kommt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bin bei Flatex und DAB. Flatex ist einfach kostengünstiger. Vor allem keine Gebühren für Orderänderungen. Bei einem Ordervolumen von 5000 macht sich der Preisunterschied mächtig bemerkbar. Hinter der Firma steht die BIW Bank. Genau wie bei der DKB Bank. Realtimedaten kann man z.B. auch bei Goldman Sachs kostenlos bekommen. Natürlich nur für deren Produkte, wie Rolling Turbos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich stehe auch vor einer "komplett-depot-umschichtung".

 

hat allerdings noch so zwei bis drei monate zeit. dann werden noch mal so 2-3k locker.

meine tendenz gehr momentan auch zu comdirekt und meine bisherigen sachen will ich auch dorthin mit rübernehmen. naja mal sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Roby Crusoe

Kann mir einer von euch sagen, wie ich bei Flatex ein Stoploss setzen kann?

Man gehe auf "Verkaufen", gebe die Stückzahl ein, wähle den Handelsplatz, setze die Limitart auf "Stop Limit". Und genau hier endet mein Verständnis. Mit den nächsten zwei Feldern "Limitbetrag" und "Stoplimit" kann ich nicht so viel anfangen. Bei "Stoplimit" hätte ich den Kurs der Aktie eingetragen, bei dem der Stoploss ausgelöst werden sollte. Sagen wir mal aktueller Kurs abzüglich 5%. Aber was fang ich mit "Limitbetrag" an?

Hat jemand Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von HobbyBroker

Habe eben mit flatex telefoniert. Demnach seien meine Einlagen durch den Einlagesicherungsfond abgesichert. Und zwar bis 2,1Mio .

 

hallo uwe,

dann solltest du dein vermögen splitten und den rest auf andere banken verteilen ; )

 

ok, wieder zurück zur sachebene: 2,1 mio einlagensicherung scheinen mir etwas hoch, zumal das ja nicht die klientel von flate ist. ein solches depot sollte nicht bei flatex sondern von privaten vermögensverwaltern verwaltet werden.

 

ich halte übrigens auch nicht viel von flatex. habe es mal ausprobiert und war nicht sonderlich angetan.

 

gruß,

hobbybroker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann mir einer von euch sagen, wie ich bei Flatex ein Stoploss setzen kann?

Man gehe auf "Verkaufen", gebe die Stückzahl ein, wähle den Handelsplatz, setze die Limitart auf "Stop Limit". Und genau hier endet mein Verständnis. Mit den nächsten zwei Feldern "Limitbetrag" und "Stoplimit" kann ich nicht so viel anfangen. Bei "Stoplimit" hätte ich den Kurs der Aktie eingetragen, bei dem der Stoploss ausgelöst werden sollte. Sagen wir mal aktueller Kurs abzüglich 5%. Aber was fang ich mit "Limitbetrag" an?

Hat jemand Erfahrungen?

Erklaerung in diesem Thread :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schaut euch auch mal Consors an !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe geradeeben erst eine Beschwerdemail an die DAB geschrieben. Grund ist die totale Ineffizienz des Systems.

maxblue hat immer noch das beste Interface und ist ja nun ein bißchen billiger geworden:

0.25% vom Kurswert (minimal 8 , maximal 35 ) plus Börsenplatzentgelt.

 

Ich kann mein Depot zu jedem beliebigem Stichtag bis zurück zum 21.07.1999 anschauen, inkl. Einstandspreis und Kurs zu dem Zeitpunkt, die gezahlten Dividenden werden aufgelistet usw.

 

Ich bin jetzt trotzdem außerdem bei der Citibank wegen der 3.3% Zinsen und 10 flat fee. Die Tools von maxblue vermisse ich da aber schmerzlich. Als Lösung bilde ich das Citibank-Depot im Virtuellen Depot von maxblue ab und bekomme dann auch GuV pro Tag und seit Kauf aufgelistet. Man kann sogar die Ordergebühren angeben, sich bei Erreichen von Limits per Mail benachrichtigen lassen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie versprochen ein feedback zu flatex: (habe dort seit ein paar wochen mein depot)

 

Anmeldung hat problemlos und schnell funktioniert. Depotübertrag auch kein porblem.

Oberfläche: auf das nötigste reduziert, macht mir persönlich aber nix weil ich sowieso bei onvista bin und alles nachbilde.

 

Kauf beinahe alle papiere im interen flatexhandel. Kurse sind fast 1zu1 zum xetra und ich zahl volumenunabhängig 5,90 (Spesen gibts nicht!). xetrahandels sind meist 7 und ein paar zerquetschte inkl. aller spesen. Parkett kostet knappe 10. Alles Volumenunabhängig. Wenn ich mir nun überlege, dass meine hausbank (BBBank) mir bei meiner 4000 Order Allianzaktien knappe 40 Gebühren abgezogen hatte, fühl ich mich hier im paradies. So machen auch Zocks unter 1000 Spaß, da die Gebühren nicht den ganzen gewinn auffressen.

 

Ganz wichtig: Limitänderungen oder orderstreichungen sind kostenlos. Realtimekurse (man hat ein kontingent das nie aus geht weil bei jeder order was drauf kommt) auch.

 

Kritik: Einmal hat das System meine StopMarket Order nicht angenommen. Hab ne Beschwerde geschrieben wurde am nächtsen tag beantwortet. (Problem war gelöst, die Order war angenommen nur hat es mir das nicht angezeigt.)

 

Krtik2: Bisher ist kein Handel an ausländischen Börsen möglich, dies soll aber "Anfang" 2007 behoben werden. Ich bleibe gespannt.

 

mfg uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

10 flat fee

 

Was heisst das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das soll heissen egal wie groß die Order, der Preis bleibt der Selbe. Also keine x% vom Ordervolumen zum Fixpreis dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei welchen Instrumenten stelt Flatex selber die Kurse?

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

was meinst du mit "instrumenten"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

was meinst du mit "instrumenten"?

 

 

Ich meine die Produkte, Aktien ect...

Ich kenne diesen Broker nur aus dem Forum und da lass ich das Flatex eigene Kurse stelt!?

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

flatex hat einen außerbörlichen Handel. dort kann man auch papiere handeln. Man macht eine preiisabfrage und ein für 5sek gültiger preis wird angezeigt. in dieser zeit muß man sich dann entscheiden.

die preise sind oft besser als über xetra und vor allem lassen sich noch mal ein paar gebühren sparen.

 

mfg uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Roby Crusoe

Ich hol diesen Thread mal wieder ans Tageslicht - der arme ist ja schon völlig verblasst.

 

Nehmen wir an, eine Aktie steht momentan bei 100 Euro und befindet sich im Sinkflug. Ich möchte, dass bei 80 Euro ein automatischer Kauf ausgelöst wird. Welche Kauforder muss ich dann bei Flatex wählen? Limitiert, Stop Limit, Stop Market oder was völlig anderes?

 

PS: Das neue Design ist denen sehr gelungen. Jetzt fehlen nur noch ein paar Instrumente zur Chartanalyse. Dann hängt Flatex jede Konkurrenz ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nehmen wir an, eine Aktie steht momentan bei 100 Euro und befindet sich im Sinkflug. Ich möchte, dass bei 80 Euro ein automatischer Kauf ausgelöst wird. Welche Kauforder muss ich dann bei Flatex wählen? Limitiert, Stop Limit, Stop Market oder was völlig anderes?

 

Eine Stop-Buy-Limit Order. Bei Flatex muss man dafür anscheinend Limitiert auswählen und einen Kurs unter 80 nehmen. Könnte aber sein, dass ich was übersehen hab.

 

PS: Das neue Design ist denen sehr gelungen. Jetzt fehlen nur noch ein paar Instrumente zur Chartanalyse. Dann hängt Flatex jede Konkurrenz ab.

 

Ich würde sagen das Design ist jetzt keine Katastrophe mehr. Von Konkurrenz abhängen sehe ich aber mitnichten was. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

...Könnte aber sein, dass ich was übersehen hab...

 

Das letzte mal, als ich etwas übersehen hab und die falsche Order gewählt habe, musste ich 500 mehr für den Kauf hinlegen als kalkuliert. Muss für Außenstehende sehr amysant sein ;) .

 

Wer weiß es mit Sicherheit? Noch so einen Fehltritt könnte ich nicht mehr so leicht wegstecken. :unsure:

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe das Gefühl, dass der Fondskauf bei Flatex über KAG noch länger dauert als bei anderen Brokern. Mein Kauf vom Pioneer Geldmarkt Plus vom 27.04 ist immer noch im "Übermittelt" Status, beim letzten Kauf hat es auch schon ewig gedauert.

 

Kann jemand den Eindruck bestätigen oder ist das normal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin neuerdings bei Nordnet und dort einigermaßen zufrieden.

Am anfang haben Sie fälschlicher weise wintrade gebühren abgezogen ohne das ich diese leistung in anspruch genommen habe. Also Transaktionen kontrollieren,

Bei Flatex war mir die navigation und die übersicht einfach nicht genügend ausgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bin im Augenblick bei 3 Brokern (Comdirect, maxblue und flatex). Flatex ist auf jeden Fall am billigsten, z.T. deutlich. Das Modell mit der flat fee ist besonders für Leute mit etwas mehr Geld interessant.

Bei einer 5000 Order zahle ich im Direkthandel nur 5,90, bei Comdirect 17,50. Bei Börsentrades werden wohl auch nur die Gebühren berechnet, die wirklich anfallen, was bei der Comdirect nun auch nicht so ist. Da werden mal eben so 2,50 sonstige Gebühren und Auslagen verlangt, das börsenplatzabhängige Entgelt liegt dann zusätzlich bei 3,00. Bei häufigen Trades schlagen Limitgebühren zu Buche, die bei flatex gar nicht anfallen. Man kann ordern und löschen und ordern und löschen ....

Maxblue ist für Kleinanleger kaum teurer, man zahlt 7,90 und bekommt sogar eine postalische Bestätigung. Das Streichen einer Order kostet aber 4,90. Eine nicht ausgeführte Order ist aber umsonst.

 

Wie man meinen Worten entnehmen kann, würde ich vor allem von Comdirect abraten. Da hatte ich auch schon einige Probleme mit Wertpapierkäufen, die nicht immer zu meiner Zufriedenheit gelöst wurden. Am Telefon wurden mir oft Online-Konditionen versprochen, nachher aber doch die Kosten für die Telefonorder berechnet. Bei der Deutschen Bank(Maxblue) herrscht dagegen Lockerheit und Großzügigkeit. Es waren auch schon ein Mal Transaktionen möglich, die eigentlich nicht möglich waren. Die Mitarbeiter sind 24h erreichbar.

 

Bei flatex technisch alles gut. Service angemessen, freundlich, aber nicht herrausragend. Natürlich ist bei einer solchen Adresse ein bisschen Angst dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bin im Augenblick bei 3 Brokern (Comdirect, maxblue und flatex). Flatex ist auf jeden Fall am billigsten, z.T. deutlich. Das Modell mit der flat fee ist besonders für Leute mit etwas mehr Geld interessant.

Bei einer 5000€ Order zahle ich im Direkthandel nur 5,90€, bei Comdirect 17,50€.

Fuer den ausserboerslichen Handel ist E*Trade billiger, nur EUR4,95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Fuer den ausserboerslichen Handel ist E*Trade billiger, nur EUR4,95
Dafür könnte man einen eigenen Thread aufmachen. Ich bin da kein Kunde, kann also nicht zur Diskussion beitragen. Das Konto ist da wohl auch bei der biw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden