Jump to content
reko

Akkus, Brennstoffzellen und Redox Flow Zellen - elektrochemische Energiespeicher

Recommended Posts

reko
Posted · Edited by reko

ProLogium hat den Edison Preis für ihr EV Solid State Battery Pack mit LCB (Lithium Ceramic Battery) erhalten.

Feb 12, 2019: The Revolutionary EV Solid State Battery Pack Has Secured Another Oscar in the World of Innovation

Zitat

ProLogium, the only company in the world with the capability of mass production of solid-state lithium ceramic battery, becomes the industrial benchmark and the hot topic of investment sector

.. As a result, the volume of battery pack is reduced to 50% of conventional battery pack, and the cost is reduced by 30%.

.. Currently the samples of ProLogium's solid-state battery have been sent to many car makers in the world and tested for the planning of cooperation. The sample car will be introduced in Q4 this year.

Die Produktionskapazität soll bis Ende 2019 von 0.4 auf 1.0GWh erweitert werden (Link)

 

ProLogium Lithium Ceramic Battery Profile 2018.07, pdf 31 Seiten

Zitat

ultra save

high energy density

fast charging capability (bis 5C)

good H/L temp, stability

good H/L pressure tolerance

164 patents

ProLogium LCB.PNG

 

February 26th, 2019: 24M Ships First High Energy-Density Semi-Solid State Batteries

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Und der jährliche Output ist wie hoch?

Die Grafik aus dem Werbeprospekt ist übrigens klasse und entlarvend, zeigt sie doch sehr deutlich den Vorsprung von Tesla zu Konkurrenz im realen Markt und dass ProLogium auf Laborebene noch nicht wirklich viel weiter ist.

Spannend während hier die Laborwerte von Tesla/Panasonic im Vergleich.

Könnte aber gut zu den deutschen Automobilherstellern passen: 2025 erste Serienprodukte. :thumbsup:

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 43 Minuten schrieb Holgerli:

Und der jährliche Output ist wie hoch?

Die Grafik aus dem Werbeprospekt ist übrigens klasse und entlarvend, zeigt sie doch sehr deutlich den Vorsprung von Tesla zu Konkurrenz im realen Markt und dass ProLogium auf Laborebene noch nicht wirklich viel weiter ist.

Steht doch oben: jetzt 0,4 GWh Ende 2019 1 GWh.

Die Energiedichte des Packs (nur die interessiert) ist höher als bei allen anderen Akkus. Der entscheidende Punkt sind aber die vielen anderen Vorteile z.B. keine Brände, keine aktive Kühlung, funktioniert auch bei Kälte und Hitze, schnelleres Laden. Die Li-Ion Akkus mit Flüssigelektrolyt sind nach 30 Jahren Entwicklung ausgereizt. Sie werden noch sehr viel weiter zurückfallen.

Tesla Model 3 ist relativ neu, da ist es keine Kunst gegen den 5 Jahre älteren BMW i3 besser auszusehen. BMW kann es sich auch nicht leisten bis an die Grenze zu spezifizieren und Brände zu riskieren.

 

Bei ProLogium wird jede Zelle einzeln auf einen flexiblen Träger aufgebracht. Das größte Volumen nimmt das passive Trägermaterial ein. Im nächsten Schritt werden sicher mehrere/viele Zellen auf einen Träger gestapelt analog zu Multilayer-Kondensatoren. Das wird die Energiedichte wesentlich erhöhen.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Der Link ist total klasse:

vor 12 Stunden schrieb reko:
Zitat

The new semi-solid state battery technology developed by the company features an energy density of more than 250 watt-hours per kilogram. According to Inside EVs, the energy density of the 2170 cells used in the Tesla Model 3 is 207 watt-hours per kilogram*. Proprietary information such as the actual cell chemistry or costs per kWh have not been revealed by 24M, nor has it specified who its customers for the new battery cells are. The company does say its new cells use a nickel manganese cobalt formula. [*Editor’s note: As a commenter writes, “Actually the energy density of the Tesla 2170 battery is 247 Wh/kg. In other words about the same as this new ‘semi’ solid state battery. That was recently carefully measured and weighed by Jack Rickard about two weeks ago. “]

 

Upsi aber auch. Einerseits widerspricht dieser Link der Grafik aus dem Werbeblättchen, andererseits wird so aus

 

vor 10 Minuten schrieb reko:

Tesla Model 3 ist relativ neu, da ist es keine Kunst gegen den 5 Jahre älteren BMW i3 besser auszusehen.

ein Schuh: Erstens ist das M3 garnicht mehr so jung. Wir erinnern uns: Vorstellung war im Juli 2017. Das sind schonmal 1,75 Jahre reiner Produktionszeitraum. Ich würde mal denken, dass mindestens 0,75 Jahre vorher ein Freeze in der Forschung war. Also reden wir von 2,5 Jahren.

Was sagt uns das ersteinmal in bezug auf die neue "high density" solid state battery? Richtig: Tesla ist denen mindestens 2,5 Jahre voraus.

 

Bezüglich des BMW i3 rechnest Du überdies falsch: Im Mai 2016 kam eine neue Version mit "verbessertem"/größerem Akku. Also ist der i3 mitnichten 5 Jahre alt. Zumindest was den Akku angeht. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung waren es also max. 2 Jahre was die Akkutechnlogie angeht. Eher weniger, da das M3 zu dem Zeitpunkt auch schon 1 Jahr auf dem Markt war.

 

Und was

vor 12 Stunden schrieb reko:

angeht: Die Seite ist so eine "Wir veröffentlichen alles für Geld"-Werbewebsite wie "News provided by ProLogium Technology" ganz deutlich zeigt. 

Sorry aber solche "Quellen" sind einfach nur lächerlich.

Share this post


Link to post
reko
Posted
Gerade eben schrieb Holgerli:

Upsi aber auch. Einerseits widerspricht dieser Link der Grafik aus dem Werbeblättchen, andererseits wird so aus

Du solltest besser lesen. Das ist ein anderer/weiterer Hersteller der aber nur Semi Solid State Akkus herstellt.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
Gerade eben schrieb reko:

Du solltest besser lesen. Das ist ein anderer/weiterer Hersteller der aber nur Semi Solid State Akkus herstellt.

Nee, Du solltest besser lesen: De zweite Link widerspricht klar dem Link mit der Grafik was die Zahlen zur Energiedichte von Tesla angeht, da die Energiedichte bei Tesla weit höher ist.

 

Share this post


Link to post
reko
Posted
Gerade eben schrieb Holgerli:

Nee, Du solltest besser lesen: De zweite Link widerspricht klar dem Link mit der Grafik was die Zahlen zur Energiedichte von Tesla angeht, da die Energiedichte bei Tesla weit höher ist.

 

1. Link: Firma ProLogium

2. Link: Firma 24M

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 2 Minuten schrieb reko:

1. Link: Firma ProLogium

2. Link: Firma 24M

Und was sollen jetzt diese beiden dümmlichen Links?

 

Kann ich auch:

 

1. Link Tesla

2. Link Tesla

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Siemens will eine riesigen 1000 t, 30 MWh Elektrospeicherofen bauen und damit dann ein Dampfkraftwerk betreiben. Energetisch nicht sehr effizient.

2018/10/29: stein_stromspeicher_von_siemens_gamesa_soll_2019_ans_netz

 

Schaeffler ist bei den Flowzellen von CMBlu aus Lignin dabei.

2019/03/28: Mann+Hummel soll CMBlu bei der Kommerzialisierung der Redox-Flow-Großspeicher helfen

2019/03/06: Organische Elektrolyte sollen die Energiewende voranbringen

Aus den Lignin werden modifizierte Chinone hergestellt. Mitte 2019 nimmt in Alzenau damit ein 200 kW / 50 kWh Akku den Betrieb auf. Das Laden/Entladen? mit 4C wäre relativ schnell, die Kapazität gering. Bei einen Flow Akku sollte die Kapazität von der Tankgröße abhängen.

Organische Redox Flow Zellen mit Chinonen / Hydrochinonen sind seit einiger Zeit bekannt.
Im Januar 2014 stellten Forscher der Harvard University eine Redox-Flow-Zelle auf Basis von organischen Chinonen vor.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
Am ‎12‎.‎03‎.‎2019 um 20:27 schrieb Holgerli:

Und der jährliche Output ist wie hoch?

Die Grafik aus dem Werbeprospekt ist übrigens klasse und entlarvend, zeigt sie doch sehr deutlich den Vorsprung von Tesla zu Konkurrenz im realen Markt und dass ProLogium auf Laborebene noch nicht wirklich viel weiter ist.

Spannend während hier die Laborwerte von Tesla/Panasonic im Vergleich.

Könnte aber gut zu den deutschen Automobilherstellern passen: 2025 erste Serienprodukte. :thumbsup:

Das ist mal wieder ein Paradebeispiel für selektive Wahrnehmung.

Wenn Tesla nichtmal 1% der weltweit verkauften PKWs produziert ist das disruptiv. Gerne wird dann noch der Verweis auf Nokia, Röhrenbildschirme o.ä. herangezogen.

Bei einer Technologie, die Tesla sehr gefährlich werden könnte, spielen dann ganz plötzlich absolute Zahlen eine Rolle.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Li-Ion Akkus haben mit Nickeloxyd Kathode die höchste Energiedichte. Elemente wie Al, Mn, Mg, oder Co sollen die Stabilität d.h. die möglichen Speicherzyklen erhöhen.

 

U.a. von Akku Guru Dahn:

Is Cobalt Needed in Ni-Rich Positive Electrode Materials for Lithium Ion Batteries?, J. Electrochem. Soc. 2019 volume 166, issue 4, A429-A439.

Zitat

.. there is no solid evidence in the literature that clearly shows that Co is required in NCA with high nickel (e.g. when 1-x-y > 0.9) content. Therefore, a systematic study on the roles of different cation substituents in a series of LiNi1-nMnO2 (M = Al, Mn, Mg, or Co) materials was made. In-situ X-ray diffraction (XRD) and differential capacity versus voltage (dQ/dV vs. V) studies showed that the multiple phase transitions in LixNiO2 during charge and discharge, thought to cause poor charge-discharge capacity retention, were suppressed in LixNi0.95M0.05O2 (M = Al, Mn, or Mg), while 5% Co failed to suppress the phase transitions.

.. Co has no contribution to safety improvement. Therefore, we believe that Co brings little or no value at all to NCA-type materials with high Ni content (> 90% Ni in the transition metal layer) and we hope this paper will spur more interest in Co-free materials

 

Ursprünglich verwendete Panasonic/Tesla Kathoden aus NCA851505 mit 85% Ni, 15% Co, 5% Al. Lt. insideevs.com/everything-about-tesla-batteries wurde im Model 3 der Cobaltbedarf von 11kg auf 4,5kg pro Auto reduziert (Kapazität 70..100kWh vs 50..75kWh).

Im Artikel wird NCA900505  mit 90% Ni, 5% Co, 5% Al genannt. Lt Artikel ist es elektrochemisch sehr nahe an 95% Ni, 5% Al oder 95% Ni, 5% Mn.

 

Lishen verwendet ebenfalls NCA. CATL will ab 2019 NMC811 mit 80% Ni, 10% Mn, 10% Co verwenden.

Feb 25, 2019: Analysis Of The Industrialization Of China's NCA Battery Materials

Zitat

In fact, NCA has been highly respected and matured by foreign battery companies, but the progress in domestic industrialization is very slow, and China is more inclined to promote NCM811.

The reason is that the technical barriers are high. From the perspective of material production process, NCA is more demanding than the production process of 811. Second, from the perspective of battery production process, NCA battery production is more difficult, and the initial cost is too high. Third, some car companies are still cautious about the introduction of domestic NCA materials, preferring to use foreign NCA materials.

 

Panasonics (Teslas) und Toyotas NCA Kathodenmaterial kommt von Sumitomo Metal Mining (SMM).

Der Weltmarkt für NCA Material wird dominiert von SMM (Produktionskapazität monatlich 4 550 Tonnen).

Siehe Graphik "Battery cathode capacity" Dec.2018: China Has a Secret Weapon in the Race to Dominate Electric Cars

und Sept. 2018: Japan's Sumitomo to focus on battery material supply to Panasonic, Toyota

Zitat

SMM has spent 37 billion yen ($332 million) over the past four years to boost capacity of the nickel-cobalt-aluminium (NCA) cathode materials used in Panasonic's lithium-ion battery that powers Tesla's Model 3 and Model X.

 

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Anbei ein ganz interessantes Interview der WiWo mit einem ehemaligen Tesla-Manager, der mit weiteren ehemaligen Weggefährten mit seinem Start-up Northvolt eine Giga-Factory zur Herstellung von Batteriezellen in Schweden hochziehen will.

 

Zitat

Sie wollen eine Fabrik für Europa bauen – nicht nur für Schweden oder Skandinavien. Müssen Sie eigentlich irgendwelche europäische Konkurrenz fürchten?
Natürlich gibt es da Varta aus Deutschland oder Saft aus Frankreich. Heute adressiert allerdings keines der beiden Unternehmen einen echten Volumenmarkt, wie wir ihn beliefern möchten. Das heißt natürlich nicht, dass sie das nie tun werden.

..

Und was ist mit den anderen Unternehmen?
LG baut Fabriken in Polen, Samsung und SK Innovation in Ungarn. CATL macht in Deutschland das Gleiche. Bei der Größe des europäischen Marktes ist allerdings Platz für jeden Hersteller. Wir brauchen gar noch ein größeres Ökosystem, wenn wir den europäischen Bedarf an Batterien decken wollen.

 

Saft gehört zu Total. Auch bei den übrigen Unternehmen dürfte eine Expansion zumindest nicht am Kapitalbedarf scheitern. Northvolt will über eine derzeit laufende Finanzierungsrunde 1,6 Mrd. € einsammeln und hat sich VW als strategischen Partner mit ins Boot geholt.

Share this post


Link to post
Marfir
Posted

Es passt sowohl hier als auch im Elektro-Auto-Faden:

Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Zitat

Einmal durch Deutschland ohne zu laden: Das Schweizer Unternehmen Innolith entwickelt einen Akku, der Elektroauto-Reichweiten bis zu 1.000 Kilometer ermöglichen soll. Der Akku soll in wenigen Jahren serienreif sein.

Zitat

Das will Innolith schaffen, indem es das heutige organische Elektrolyt durch ein anorganisches ersetzt. Damit soll eine Energiedichte von 1.000 Wattstunden pro kg Masse (Wh/kg) möglich sein - Lithium-Ionen-Akkus haben aktuell bis zu 250 Wh/kg. Zudem soll der Akku noch mehr Vorteile haben: Das anorganische Elektrolyt ist nicht brennbar und der Akku soll zehnmal mehr Ladezyklen überstehen. Da die verwendeten Materialien günstiger sind, soll die Innolith Energy Battery auch noch billiger sein als die heutigen Lithium-Ionen-Akkus.

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 12 Stunden schrieb Marfir:

Es passt sowohl hier als auch im Elektro-Auto-Faden:

Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Danke  für den Link.

"Anstelle brennbarer organischer Verbindungen wird eine preiswerte anorganische Flüssigkeit verwendet, die feuerresistenter und stabiler ist"

Ich finde für Innolith

EP2954588 (B1 = erteilt) und
DE102013016560 (A1 = angemeldet)

Zitat

"Der Elektrolyt enthält Schwefeldioxid und ein Leitsalz

.. Werte von 35 Gew% SO2, 45 Gew% SO2 und 55 Gew% SO2 .. bevorzugt

.. Bevorzugt ist das aktive Metall Lithium, Natrium, Calcium, Zink oder Aluminium, wobei Lithium besonders bevorzugt ist.

Demnach ist es kein Solid State Akku, sondern ein  Akku mit flüssigen, wasserfreien, anorganischen Elektrolyt. Als bevorzugt wird ein Akku beschrieben mit

Negative Elektrode: Interkalation Lithium in Graphit.

Positive Elektrode: Interkalation Lithium in Eisenphosphat.

Das wäre dann ein gewöhnlicher LiFePO4 Akku ohne ersichtlichen Kapazitätsvorteil aber nicht brennbaren, billigeren Elektrolyt. Die Patente sind aber auch auf andere Zelltypen anwendbar.

Das SO2 könnte z.B. bei Unfällen freigesetzt werden.

 

Hinter Innolith steht der Oligarch Dmitri Rybolowle (lt. Wiki ex „Kali-König“, Uralkali Aktien 2010 verkauft). Er kaufte Teile der insolventen Alevo Group an der er ebenfalls beteiligt war (Link).

Okt. 2014: Alevo Unstealthed: A New Gigawatt-Scale Grid Battery Contender

Zitat

Alevo says its lithium-iron-phosphate (LiFePO4) batteries are the first to use an inorganic electrolyte based on sulfur, which prevents the chemical reactions that lead to heating, expansion and eventual failure for lithium-ion batteries. Test cells have lasted more than 40,000 cycles in “hammer tests” that completely discharge and then overcharge them over and over again, without significant degradation of performance, he said.

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

20 Mar 2019: 24M claims energy density breakthrough with semi-solid lithium batteries

"24M, a startup battery company founded as a spin-off from MIT, claims .. energy density exceeding 350Wh per kg"

es werden unterschiedliche flüssige Elektrolyte für Anode und Kathode verwendet, die nicht durch den Separator diffundieren können. "Solid" (flüssigkeitsdicht) aber ionenleitend ist der Separator. Der flüssige sog. Anolyte/Catholyte dient zum Ionentransport innerhalb der Kathode/Anode bis zur Separatoroberfläche.

Auch hier ist die Innovation der/die Elektrolyt(e) und bei verschiedenen Zelltypen anwendbar.

Zitat

Keeping the anolyte and catholytes separated, Adiletta said, can open up “huge options” on which electrolytes to choose, meaning individual batteries or systems can be tailored to “specific approaches in the battery”. This means the ‘dual electrolyte’ technology can be applied to LFP cells, more commonly used in stationary storage, or NMC cells, higher energy density and typically used for electric cars, to give two prominent examples.

.. 24M will open up its first pilot production line towards the end of this year, which Adiletta stressed is small, at 100MWh

.. Solid state batteries have experienced difficulties in finding solid materials with enough electrical conductivity, as well as suffering issues with cathode-anode separators, which 24M claims to have solved – or to be in the process of solving.

 

24Ms Anoden und Kathoden sind ähnlich wie bei konventionellen LiIon Akkus aber sehr viel dicker (Link).

"Materials design enables up to 5x the area capacity of standard Li-ion"

tech_graphics_celldesign.jpgDer Mitgründer und Chief Scientist Dr. Yet-Ming Chiang (Professor am MIT) hat bereits A123 mit gegründet.

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Die Bundesregierung hat 1Mrd Subventionen für deutsche Akku Projekte vorgesehen. Bewerbungsschluss war mitte März. Es haben sich ca. 30 Projekte beworben.

 

Dudenhöffer meint die Subvention von Li-Ion Akkufabriken ist Geldverschwendung, da die Wertschöpfung zu 60% im Anoden-, 20% im Kathoden-Material und nur zu 15% in der Akkuproduktion liegt.

2019/04/07 'Burning Money' or Seizing the Future? Inside Germany's Bid to Beat China at Building Batteries

Zitat

“It’s burning taxpayers’ money,” said Ferdinand Dudenhöffer

.. According to Dudenhöffer, the government is looking for value in the wrong place, as the money is really in the main battery components: cathodes and anodes. “The production value of the cell is about 15%. Sixty percent is just in the materials of cathode, and another 20% is the materials of anodes,” he said. “The value does not exist in the manufacturing process in which they want to spend €1 billion. The value is in the materials.”

 

Beantragt wurden aber auch Solid State Akku Projekte z.B. von Continental:

Zitat

“We think that liquid lithium-ion technology does not have the potential to fully fulfill the demands we see from the market regarding range, weight and cost, so we think we need to have a leap to another technology that could be solid-state,” said a spokesperson for the German automotive parts supplier Continental, which wants to use some of that government cash to fund R&D. “It’s too late to go into the liquid lithium-ion market. The investment would be too high and we do not see the future potential.”

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Ilika (LON:IKA) hat einen Solid State Akku für Implantate herausgebacht. Er kann drahtlos oder durch Energy Harvesting geladen werden. Sie bieten ihre Technologie zur Lizenzierung an.

16. April 2019: solid state battery is small enough for medical implants

Stereax M50, Größe: 3x10x1mm, Kapazität: 50uAh * 3..4V.

Der Typ Stereax M250 erreicht mit 12x12mm aktiver Fläche 250uAh * 3..4V.

Stearex P180 ( aktive Fläche 10x10mm, 180uAh * 3..4V) ist für erweitere Betriebstemperaturen von -40...+150°C.

Konstruktion: Dünnschicht auf planaren Substrat z.B. 0.65mm, Gesamtdicke 0.75mm.

Zum Vergleich der kleinste NGK EnerCera Akku: 27x17x0.4mm, 5mAh * 2.3V, -20..+60°C (Energiedichte pro Fläche 4x höher, dünneres Substrat, niedrigere Spannung).

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Zu Li-Ion-Akku-Bränden

2018/03/22 Understanding the Role of Cobalt in Batteries

2019/04/09 Graphene coating could help prevent lithium battery fires

Background Studien

2005: Lithium Ion Battery Fire and Explosion (pdf, 8 Seiten)

2018: Li-Ion Battery Fire Hazards and Safety Strategies (pdf, 11 Seiten)

Zitat

Generally, the passivation layer (solid electrolyte interphase, SEI) on the electrode decomposes at around 69 °C. After the breakdown of the SEI layer, the electrolyte reacts with the electrode and releases flammable hydrocarbon gases [11]. The polymer separator melts when the temperature is around 130 ◦C [9]

..

For commercially available cathode materials, their oxidation ability follows the order of LiCoO2 >LiMn2O4 >LiFePO4 [14]. Their thermal stability follows the reverse order, and the order of the theoretical onset of thermal runaway is LiCoO2 < LiMn2O4 < LiFePO4

 

AD Little, 2018: Future of batteries, Winner takes all? (pdf, 24 Seiten)

Zitat

This study aims to provide a guide to the current state of the market and future scenarios, analyzing the various battery technologies and mapping them to the unmet needs of specific applications.

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 6 Stunden von reko:

Da Du den gleichen Musks ja schon im Tesla-Thread gepostet hast. Hier nochmals meine Antwort:

 

Link Nummer 1: "Abrahman behauptet." Mehr kommt da nicht Es gibt aber keine Quelle. Mein Gegenargument ist: Tesla sagt, man kommt mit weniger aus. VW will auch mit weniger auskommen. Niemand von den Big Playern will mehr Kobalt einsetzen. Die wollen wohl kein höheres Brandriskio.

Link Nummer 2: Hier wird keine Aussage draüber getroffen ob LiIon-Akuus wirklich häufiger brennen, wie oftmals unterstellt.

 

Zu der 2005er-Studie: Echt jetzt? Da liegen mal locker 15 Jahre dazwischen. Willst Du echt mit dem Stand der Wissenschaft von vor 15 Jahren Diskutieren?

Den Rest spare ich mir mal bei der Qualität der "Quellen".

Share this post


Link to post
Dandy
Posted
vor 39 Minuten von Holgerli:

Da Du den gleichen Musks ja schon im Tesla-Thread gepostet hast.

Freud'scher Versprecher? :D

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 2 Stunden von Holgerli:

Zu der 2005er-Studie: Echt jetzt? Da liegen mal locker 15 Jahre dazwischen. Willst Du echt mit dem Stand der Wissenschaft von vor 15 Jahren Diskutieren?

Den Rest spare ich mir mal bei der Qualität der "Quellen".

 

Direkt unter der 2005er Studie ist die Studie von 2018 aus der ich zitiert habe. Wenn du sie lesen würdest, dann würdest du bemerken, dass sich am Prinzip nichts geändert hat. An LiIon Akkus mit Flüssigelektrolyt wurde seitdem lediglich optimiert. Solid State Akkus sind natürlich damit nicht gemeint. Das sind im Übrigen wissenschaftliche Papers und keine von Jounalisten oder Marketingleuten verfaßten Artikel.

 

Der Artikel mit Graphencoating zeigt einen prinzipiellen Weg zu mehr Sicherheit. Das ist aber erst ein erster Ansatz.

Da du im Teslathread nach der Primärquelle gefragt hast: Soroosh Sharifi-Asl et al. im Advanced Functional Materials Journal, April 2019

 

Vermutlich ist für dich auch Maxwells Elektrodynamik, Einsteins Relativitätstheorie oder Schrödingers Quantenmechanik veraltet.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 45 Minuten von reko:

Vermutlich ist für dich auch Maxwells Elektrodynamik, Einsteins Relativitätstheorie oder Schrödingers Quantenmechanik veraltet.

Nee, überhaupt nicht. Der Unterschied zu Dir und denen: Die haben wissenschaftlich sauber gearbeitet.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

"W" wie Wissen: Das Wasserstoffauto hat verloren

Das Video ist schon ein Jahr alt aber der Mythos Wasserstoffauto hält sich immer noch.

Share this post


Link to post
Bonny
Posted
vor 14 Stunden von Holgerli:

"W" wie Wissen

Jetzt wissen wir auch, woher das fundierte Fachwissen von Holgerli stammt, womit er jede wissenschaftliche Studie aushebelt  :lol:

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 15 Stunden von Holgerli:

"W" wie Wissen: Das Wasserstoffauto hat verloren

Das Video ist schon ein Jahr alt aber der Mythos Wasserstoffauto hält sich immer noch.

 

Zur Zeit ist weder BEV noch FCEV ohne staatliche Lenkung konkurrenzfähig. Wenn China mit ihren Ankündigungen ernst macht (daran habe ich wenig Zweifel) und nun Brennstoffzellenautos massiv fördert und die Akkuförderung auslaufen läßt, dann sieht es ganz anders aus.

April 23, 2019: China to support hydrogen and fuel cell vehicles to go green

Zitat

“Hydrogen fuel cell vehicles and pure electric vehicles with lithium batteries are important technical routes for new energy vehicles,” said Huang Libin, a spokesman for the Ministry of Industry and Information Technology (MIIT).

..

Pure electric vehicles are more suitable for urban and short-distance passenger travel, while hydrogen fuel cells are more suitable for long-distance and large commercial vehicles, Huang said

Warum fördert China die Bennstoffzelle? Weil China zwar große Ballungszentren hat, aber auch ein Flächenstaat ist und dafür ist des Akkuauto suboptimal. Es gibt weltweit viele Gebiete die nicht ausreichend an das Stromnetz angeschlossen sind. Wie will man dort Akkuautos betreiben. Der Akku ist als Gridspeicher zu teuer und verbraucht zu viele Ressourcen.

BEV sind ideal für Kurzstrecken, wenig Nutzlast und Städte, aber dort will man eigentlich den öffentlichen Nahverkehr fördern.

 

Die Einstiegskosten waren beim BEV für einen Einstieg bis 1% Marktanteil relativ niedrig. Dafür reichte die vorhandene Netzkapazität und die Ladesäulen baute man dort wo genügend Strom bereits vorhanden war. Will man 100% der Verbrenner ersetzen wird das mit Akkuautos sehr viel teuerer als mit Brennstoffzellenautos.

 

Die Akkutechnologie ist noch genauso in den Kinderschuhen wie die Brennstoffzellen (nicht nur für Wasserstoff). Einen Entwicklungsvorsprung sehe ich nicht.

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...