Jump to content
reko

Akkus, Brennstoffzellen und Redox Flow Zellen - elektrochemische Energiespeicher

Recommended Posts

reko
Posted · Edited by reko
vor 13 Minuten von sedativ:

 

Wasserstoff wäre ja gerade der Speicher. Und natürlich wird man nicht gleich morgen mit 100% loslegen können. Aber die Weichen könnten jetzt in Richtung Wasserstoffwirtschaft gestellt werden, statt Geld und Zeit für die Batteriesackgasse zu verplempern.

 

 

Gas braucht man ohnehin noch für längere Zeit zum Heizen, insofern sollte das auch parallel betrieben werden.

 

100% Erneuerbare mit Speicher kommt frühestens in 30 Jahren (eher später). Den Kohle/Gasumstieg könnte man in 5 Jahren realisieren zu einen geringeren Preis als die nutzlosen Akku- und H2- Auto-Subventionen.

Wenn man Gas zu Heizen nehmen muß, warum dann nicht um Kohlekraftwerke zu ersetzen?

Share this post


Link to post
sedativ
Posted
vor 2 Minuten von reko:

100% Erneuerbare mit Speicher kommt frühestens in 30 Jahren (eher später).

 

Prognosen sind halt immer schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Kennen wir ja auch schon von den Aktienkursen.

Auch die technologische Entwicklung ist nicht leicht prognostizierbar. Wie lange warten wir bspw. schon auf die Kernfusion? Auf anderen Feldern geht es dann wieder rasend schnell. Wer hätte etwa vor zehn Jahren gedacht, dass Strom heute schon so günstig aus Sonne und Wind gewonnen werden kann? Ich hätte es jedenfalls für eine Spinnerei gehalten.

Jetzt ist nur noch die Frage, wie und  wann mit den nötigen Speichertechnologien der letzte Flaschenhals zu vertretbaren Kosten beseitigt werden kann.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Die japanische Chemiefirma Piotrek arbeitet mit der australischen Forschungsorganisation CSIRO zusammen.

Innerhalb von 5 Jahren sollen Solid State Akkus kommerziell produziert werden.

CSIRO hat ein Verfahren um Kunststoffe sehr gleichförmig herzustellen (RAFT).

Piotrek hat ein ionenleitfähiges Polymer,  Ion Conducting Polymer (ICP).

2019/09/12 CSIRO AND JAPAN’S PIOTREK TO DEVELOP NEW LITHIUM BATTERIES

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Der Chemie Nobelpreis ging dieses Jahr an "John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham, and Akira Yoshino for their work in the development of lithium-ion batteries."

Pioneers of the Lithium-Ion Battery Awarded the 2019 Nobel Prize in Chemistry


Scientist, 97, among Nobel winners for lithium-ion battery work

“They don’t make you retire at the University of Texas at a certain age, so I’ve had an extra 33 years and I’m still working every day,” said Prof Goodenough

Er arbeitet an einen Solid State Akku

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

eia.gov .. Preliminary Monthly Electric Generator Inventory

2021 wird das Jahr des Akkus.

Lt. US eia soll die installierte stationären Akkuleistung von aktuell 899 MW auf  2500 MW in 2023 steigen.

2019/07/10  U.S. utility-scale battery storage power capacity to grow substantially by 2023
Predicted-battery-capacity.png

 

2019/07/25 The billion-dollar battery boom

Corporations are buying up batteries and investing in their companies like it’s going out of style

top-10-VC-funded-battery-deals.png

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

2019/10/25 After 40-Year Losing Streak, Fuel-Cell Maker Shares Are Soaring

Zitat

Fuel-cell and hydrogen costs are falling, while emissions rules are tightening  .. “There’s been a real change over the last 12 months,” said Randy MacEwen, chief executive officer of Ballard .. In parts of Europe, operating a fuel cell-powered electric bus is now cost competitive with a traditional fuel-burning version, he says.  Use of the technology is diversifying into ships, trains and forklifts.

..

A string of deals this year have indicated the technology is penetrating the traditional automotive industry

.. Cummins Inc. bought Canadian fuel-cell maker Hydrogenics Corp. for $290 million

.. CNH Industrial NV, agreed to invest $250 million in Nikola Motor

.. Robert Bosch .. announced plans to mass produce fuel cells by 2022 in partnership with Powercell Sweden AB

..

Ballard believes it has around a 70% to 80% market share of the 3,000 fuel-cell buses and trucks currently deployed globally. It’s focusing heavily on Europe where the cost of a fuel-cell bus has plunged to 375,000 euros ($417,000) from about 1 million euros in five years.

charts:  BLDP,BE,PLUG,FCEL

 

Toyota  liefert die Bennstoffzellentechnik für Kenworth Trucks

2019/10/27 Kenworth, Toyota Partner on Hydrogen Fuel Cell Class 8 Trucks

 

ElringKlinger für VDL im europäischen Förderprojekt „H2Haul“

2019/10/22 elringklinger-liefert-fuel-cell-fuer-pilotprojekt-mit-vdl-und-colruyt

 

2019/10/29  Germany: 76th Hydrogen Filling Station Opens in Bad Homburg

Die Tankstelle ist für täglich 40..50 Betankungen ausgelegt (200kg H2 Speicher) und wird von

h2me.eu gefördert. Anfang  2020 soll es in DE 100 Tankstellen geben.

 

Renault bietet den Kangoo ZE und Master ZE (Akkuauto) mit Brennstoffzelle (RangeExtender) an

2019/10/22 Groupe Renault introduces hydrogen into its light commercial vehicles range

.. available in France at €48,300 ex. VAT (including the battery purchase and not including ecological bonuses)

Ohne Brennstoffzelle ca. 20.000 € + Akku 10.000€ + VAT (Quelle)

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Untersuchung zum Brand eines stationären Akkus in Südkorea

2019/10/30  South Korea fire: ‘Small failures shouldn’t lead to major issues’, DNV GL says

Zitat

After a power failure and fire at a battery storage system in South Korea was investigated, DNV GL has reported that “current approaches” for monitoring and preventing fires may be inadequate and could result in “small failures” becoming “major issues”.

..

something close to 30 fires reported last year at battery energy storage system (BESS) facilities throughout the country.

 

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted

Wir müssen bei Wasserstoff die Nummer 1 werden!

 

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wasserstoff-peter-altmaier-zur-energieversorgung-der-zukunft-16468458.html

 

"Die Zeit für Wasserstoff und die dafür nötigen Technologien ist reif. Sie bieten enorme industriepolitische Potenziale und können neue Arbeitsplätze schaffen. Deshalb müssen wir schon heute die Weichen dafür stellen, dass Deutschland bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt wird. Deutsche Unternehmen sind im Bereich der Wasserstofftechnologien bereits sehr gut aufgestellt, etwa wenn es um Elektrolyse und die Brennstoffzelle geht. Aber unsere Wettbewerber schlafen nicht – wie der Blick etwa nach China, Südkorea und Japan zeigt.

Deshalb müssen wir jetzt die Weichen für den Markthochlauf von Wasserstofftechnologien stellen. Die Bundesregierung wird daher bis Ende des Jahres eine Wasserstoffstrategie beschließen. Sie schafft die notwendigen Rahmenbedingungen, um Investitionen anzureizen und klimaneutrale Wasserstofftechnologien und entsprechende Anwendungen in den Markt zu bringen."

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 2 Stunden von Nachdenklich:

wasserstoff-peter-altmaier-zur-energieversorgung-der-zukunft-16468458.html

"... Die Bundesregierung wird daher bis Ende des Jahres eine Wasserstoffstrategie beschließen. Sie schafft die notwendigen Rahmenbedingungen, um Investitionen anzureizen und klimaneutrale Wasserstofftechnologien und entsprechende Anwendungen in den Markt zu bringen."

fragt sich wie das aussehen wird. Bisher werden Projekte gefördert, 20 "Reallabore der Energiewende".

Der Ausbau des Wasserstofftankstellennetzes wurde auch bereits genannt.

 

Ein wichtiger Punkt wäre Stromspeicher im Netz und die Wasserstofferzeugung mit Überstrom von der EEG Umlage zu befreien.

 

2019/10/29  H2-Tankstellen – eine bürokratische Herausforderung (Schweiz)


2019/10/15  neue-technologie-ermoeglicht-wasserstofftankstellen-fuer-den-privathaushalt

(ohne mechanischen Verdichter, lautlos!)

"Gefragt sei nun die Politik, erklärten Züttel und Kellner. Es müssten Voraussetzungen geschaffen werden, damit sich die umweltfreundliche Technologie durchsetzten könne."

2019/10/24 Schweizer entwickeln Wasserstoff-Tankstelle für zu Hause  ..  groß wie ein Kühlschrank

Die Elektrolyse/H2-Tankstelle muss mM nicht in jeder Garage stehen, aber diese Technologie würde H2 an  normalen Tankstellen leicht nachrüstbar machen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 24.9.2019 um 19:25 von reko:

"Ein Wasserstoffauto verschlingt drei Mal mehr Energie als ein Elektroauto mit Batterie, ist also für die meisten Anwendungszwecke ökologisch und ökonomisch unsinnig."

Ich habe hier schon mehrfach darauf hingewiesen, dass der Satz falsch ist.

Hier wird davon ausgegangen, dass Strom schon zur richtigen Zeit am richtigen Ort vorhanden ist und man daraus den Wasserstoff Wasserstoff ist nach heutigen Stand sinnvoller als Li-Ion Akkus. Zur Zeit sind die H2-Autos noch deutlich teuerer als Akkuautos. Das wird sich bald ändern.

Die Infrastruktur für weltweit 100% EV ist für beide zu teuer, für Akkus noch mehr als für H2. Für Akkus gibt es noch nicht mal ausreichend Rohstoffe. Nur als Alibiaktion wie heute ist beides nicht sinnvoll.

Nach wie vor hoffe ich auf einen Wasserstoffträger z.B. Methanol - wie Gumperts Nathalie nur etwas weniger schnell und billiger. Das Problem z.Z. ist, dass die Umwandlung von H2 nach Methanol nochmal Wirkungsgrad kostet.

 

Zitat

Herr Professor Fichtner, bevor Sie sich auf das Erforschen neuer Batterien spezialisiert haben, waren Sie zwölf Jahre lang in der Wasserstoffforschung tätig. Am Dienstag haben gleich mehrere Bundesminister in Berlin mit der Industrie über eine künftige Wasserstoffstrategie diskutiert. Vor allem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer betont die Rolle von Wasserstoff (H2) im Verkehr. Was halten Sie davon?
Ich bin ganz und gar nicht gegen Wasserstoff als Energiespeichermedium. Nur muss man ihn dort einsetzen, wo er auch Sinn ergibt – und das ist eher nicht im Pkw, sondern im stationären Bereich, als Speicher in der Stromversorgung für volatile Erneuerbare, und teilweise auch im Schwerlastverkehr oder bei Schiffen, und natürlich in der Industrie.

Hier das vollständige WiWo-Interview.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 41 Minuten von Schildkröte:

Hier das vollständige WiWo-Interview.

Wenn Wasserstoff sinnvoll ist "im stationären Bereich, als Speicher in der Stromversorgung für volatile Erneuerbare" warum nicht für Fahrzeuge. Ist es effizienter den Wasserstoff rückzuverstromen und dann damit Akkuautos zu betreiben?

Die Energie zum Komprimieren des Wasserstoffs ist nicht verloren sondern gespeichert.

Prinzipiell bin ich ja seiner Meinung: "dort, wo eine Batterie nicht die geforderte Energiemenge mitbringen kann, also etwa im Langstrecken-Lkw". Wenn er einen sicheren Superakku erfindet und die Ladeinfrastruktur bezahlbar ist, dann bin ich auch für Akkuautos.  Das  ist eine Kosten/Nutzen-Rechnung, kein Dogma.

 

Maximilian_Fichtner

"Neue Batterietypen auf der Basis anionischer Ladungsträger wie Fluorid- und Chloridionen wurden vorgestellt[15][16] und ein neuer Elektrolyt für Magnesiumbatterien wurde entwickelt. Dieser weist ein Spannungsfenster von 3,9 V auf und eignet sich für reversibel arbeitende Magnesium-Schwefelbatterien.[17] Weiter wurde eine neue Klasse von Kathodenmaterialien für Li-Ionenbatterien vorgestellt, die bisher unerreichte Packungsdichte für Li-Ionen im Festkörper erreichen, die so genannten „Li Rich FCC Materials“"

Exzellenzcluster_POLiS

"Grundlagen für die praktische Nutzung von Post-Lithium-Technologien  .. Die Forschung des Clusters konzentriert sich auf die zu Lithium alternativen Ladungsträger Natrium, Magnesium und Aluminium"

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

@Schildkröte

Akkus und Brennstoffzellen/Elektrolyse arbeiten nach den gleichen Prinzipien. Der große Nachteil des Akkus  ist, dass Speicherkapazität genauso teuer ist wie Leistung. Will man die doppelte Kapazität muß man immer auch die doppelte Leistung und die doppelten Akkurohstoffe dazu nehmen. Bei Brennstoffzellen bekommt man die Speicherkapazität fast umsonst, nur die Leistung kostet. Der Li-Ion-Akku ist aber schon weiter beim Wirkungsgrad. Wasserstoff holt aber auf. Eine geringere Stromdichte (Wasserstoffproduktion) reduziert den Verlust, macht die Zellen aber größer/teuerer. Jetzt kann bei gleichen Verlust die Stromdichte fast verdoppelt oder umgekehrt der Verlust verringert werden. Das ist beim Akku genauso: je schneller geladen wird, um so größer der Verlust.

 

Pressemitteilung: 2019/10/29 New hydrogen production method could support sustainable fuel creation

Nature: The rapid electrochemical activation of MoTe2 for the hydrogen evolution reaction

Zitat

catalytic performance of metallic 1T′-MoTe2 is improved dramatically when the electrode is held at cathodic bias. As a result, the overpotential required to maintain a current density of 10 mA cm−2 decreases from 320 mV to just 178 mV.

pv-magazine: Scientists double down on hydrogen production

Zitat

could almost double the amount of hydrogen produced per millivolt (overpotential = Verlust)

.. found that when electricity was applied to the electrodes in a particular pattern of high-current pulses, the amount of hydrogen produced during electrolysis increased.

 

Mit Kraft-Wärme-Kopplung ist der höhere Verlust auch nicht so relevant. Wir brauchen auch Wärme.

2019/10/11  Only with hydrogen can we save the climate

2019/11/05  Norwegian scientist: ‘No way’ of reaching climate neutrality without hydrogen

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Danke für Deine Antwort und die tolle Arbeit! Ich stehe hier jedoch irgendwie unentschlossen an der Seitenlinie. Wie bereits erwähnt bin ich mit RDS sowie Air Liquide schon im Energiesektor investiert und auch meine Investments BMW sowie Jungheinrich benötigen Antriebe (bis auf die USA ist Jungheinrich bereits überwiegend elektrisch unterwegs - Abgase kommen in Hallen auch nicht so gut). Allerdings vermag ich es nicht abzuschätzen, welche Antriebsart(en) sich wann durchsetzt. Vielleicht fehlt mir in dieser Tiefe etwas das technische Verständnis. Aber darüber hinaus ist das ganze auch recht ideologisch und aktionistisch beeinflusst, was Prognosen und dementsprechend Anlageentscheidungen schwierig gestaltet. Sorry für das OT.

Share this post


Link to post
Cryogenics
Posted
vor 15 Stunden von Schildkröte:

Allerdings vermag ich es nicht abzuschätzen, welche Antriebsart(en) sich wann durchsetzt.

 

Ist das nicht prinzipiell egal?

Beide Systeme haben eine Batterie, beide brauchen eine Leistungselektronik.

Dazu kommt die Elektrifizierung von Nebenaggregaten, alles was noch mechanisch ist fliegt raus.

Der Kältemittelverdichter (oder einfacher gesagt die Klimaanlage) in einem VW bspw. läuft immer mit. Egal ob du sie ein- oder ausschaltest. Das ist alles andere als effizient, war aber bisher egal.

 

In jedem Steuergerät stecken 6 Leistungsschalter, bei einem 3 Level Umrichter sind es sogar 12.

Da kommt einiges zusammen bei einem Neufahrzeug, ob es nun ein Hybrid, ein E-Auto oder ein Wasserstofffahrzeug ist.

 

Es sei denn man geht natürlich davon aus, dass die konventionellen Antriebe weiterhin grandios laufen werden...

 

Von BMW halte ich nichts.

Der Konsolidierungsdruck ist ja momentan nicht da, weil draußen die Sonne scheint. Das wird noch spannend.

 

Ich hoffe Holgerli liest hier nicht mit...

 

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 10 Minuten von Cryogenics:

Von BMW halte ich nichts.

Der Konsolidierungsdruck ist ja momentan nicht da, weil draußen die Sonne scheint. Das wird noch spannend.

 

Luxusautos bzw. Autos der gehobenen Preisklasse kauft man sich aus Statusgründen. Ob nun mit Verbrenner oder eAntrieb ist da zweitrangig. BMW stellt sich hinsichtlich der Antriebsarten breit auf, während VW (offiziell) voll auf eAntrieb setzt (sollte es doch anders kommen, wird man jedoch wohl noch rechtzeitig gegensteuern können). Ich sehe das gelassen, auch wenn man gegenüber Wettbewerbern, die sich im nachhinein betrachtet besser positioniert haben, womöglich ein paar Jahre hinterherhinkt - eine entspr. Aufholzeit dürfte wahrscheinlich unter der durchschnittlichen Nutzungsdauer eines Neuwagens bis zu dessen Verkauf liegen (bei einer breiten Antriebartausrichtung dürfte der Vorsprung sogar noch schneller aufgeholt werden). Diese Diskussion passt allerdings besser in diesen oder diesen Thread.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Batterien bzw. Akkus und Wasserstoff haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Wenn man in der Energiewende hin zu regenerativen Energiequellen vorwärts kommen möchte, wird man beide Techniken nutzen müssen. Die Speicherung von Strom in Akkus ist nach heutigem Stand erstmal noch deutlich effizienter als mit Wasserstoff. Wasserstoff benötig auch eine relativ komplexe Infrastruktur. Aber heutige Akkus sind eben auch teuer, schwer und nicht unendlich verfügbar und daher für verschiedene Anwendungen weniger oder gar nicht geeignet. Im PKW .... speziell was Kurz- und Mittelstrecken angeht haben Akkus eindeutig die Nase vorn. In anderen Bereichen ist Wasserstoff die bessere Lösung.

 

Die saisonale Überbrückung der Winterzeit wird bis auf weiteres vermutlich die Power-to-Gas Technik erforderlich machen, auch wenn die Zwischenspeicherung von Wind- und Solarstrom als Wasserstoff oder Methan rein aus Effizienzsicht erstmal schlecht aussieht. Im Frühling, Sommer und Herbst wird der Überschuss aus Wind- und Solarstrom in Gas umgewandelt und z.B. als Methan in den vorhandenen Erdgasspeichern eingelagert, um eben den Winter zu überbrücken. Das mag wenig effizient sein, da jede Umwandlung verlustbehaftet ist, aber bis keine neuen und besseren Technologien (z.B. Kernfusion, andere Speichermöglichkeiten) zur Verfügung stehen, vermutlich alterntivlos.  

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Der AFCenergy Kurs (GB00B18S7B29) hat sich in den letzten 2 Wochen verdoppelt. Die neue Alkali Electrolyzer/Brennstoffzelle HydroX-Cell(S) mit  proprietärer AlkaMem Membran erreicht >1A/cm²

2019/11/11 alkamem-technology-to-open-new-markets-for-afc-energy

2019/11/11 AFC Energy Soars After Fuel Cell Testing Exceeds Internal Expectations

Zitat

AFC said: "AlkaMem is set to be a truly disruptive technology in the field of alkaline water electrolysis with evidence supporting a sizable increase in hydrogen production efficiency."

AFC explained: "The company's AlkaMem solid membrane acts in the same manner as similar acidic membranes used in proton-exchange membrane fuel cells, albeit with the distinct advantage of utilising a lower grade, and therefore lower cost, Hydrogen source."

Membranhersteller ist De Nora


Für konkurrierende PEM Zellen werden 1.70A/cm² Stromdichte angegeben

Manufacturing Cost Analysis for Proton Exchange Membrane Water Electrolyzers, NREL 2019, pdf

"PEM electrolyzers tend to have higher current densities (~5X of the alkaline electrolyzers) and higher efficiencies (up to 6% higher than alkaline electrolyzers)"

Membran für PEM Zellen: Nafion, US1638511089

 

Andere Electrolyzer Hersteller:

NEL

Siemens  (Wirkungsgrad–Elektrolyse, Whitepaper 2019.pdf)

ThyssenKrupp

AREVAh2gen.com

greenhydrogen.dk

hydrogenics.com

mcphy.com

itm-power.com

nexthydrogen.com

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted

Weiß jemand, warum heute die Wasserstoffaktien plötzlich so drastisch nach unten gingen?

(Mir ist es recht - so hat mein "Abstauberlimit" gegriffen. Bin schon im Plus.)

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Einmal nur NEL googeln und den ersten Link nehmen:

 

Zitat

 

Seit Wochen warten die User auf News vom wichtigen Nel-Partner Nikola Motor. Heute Nachmittag kamen sie: Nikola hat eine neue Batterie entwickelt, die vor allem die Lithium-Ionen-Batterietechnik revolutionieren dürfte. Die neue Batterie soll eine Rekord-Energiedichte von von 1.100 Wattstunden pro Kilogramm auf Materialebene und von 500 Wattstunden pro Kilogramm auf Produktionszellen-Ebene aufweisen. Die Nikola-Prototypzelle wird deutlich mehr Energiespeicher in der Zelle ermöglichen.

 

Die Reichweite aktueller Elektroautos dürfte von 300 Meilen auf 600 Meilen erhöht werden, wobei Batteriegröße und -gewicht kaum oder gar nicht zunehmen werden.

 

Der Elektrolyseur-Hersteller aus Norwegen wartet seit Wochen auf News, wie es mit dem wichtigen Kunden Nikola weitergeht. Nun wurde Nel noch nicht einmal erwähnt.

 

 

Das Wasserstoff eine Ludtnummer ist, ist klar.

Ob nicht aber auch Nikola eine Luftnummer ist, da bin ich mir weiterhin nicht sicher.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 1 Stunde von Holgerli:

Nikola hat eine neue Batterie entwickelt, die vor allem die Lithium-Ionen-Batterietechnik revolutionieren dürfte.

Nicht revolutionieren sondern ersetzen. Was Nikola angekündigt hat ist kein Li-Ion Akku. 

2019/11/19 nikola-corporation-to-unveil-game-changing-battery-cell-technology-at-nikola-world-2020

Zitat

Technology encompasses world’s first free-standing / self-supported electrode with a cathode that has 4x the energy density of lithium-ion

Achieves 2,000 cycles

Cell technology expected to cost 50% less to produce than lithium-ion

Could drive down the cost of hydrogen and double the range of battery-electric vehicles worldwide

..,

has a record energy density of 1,100 watt-hours per kg on the material level and 500 watt-hours per kg on the production cell level. The Nikola prototype cell is the first battery that removes binder material and current collectors, enabling more energy storage within the cell. It is also expected to pass nail penetration standards, thus reducing potential vehicle fires.

..

Nikola’s new cell technology is environmentally friendly and easy to recycle. While conventional lithium-ion cells contain elements that are toxic and expensive, the new technology will have a positive impact on the earth’s resources, landfills and recycling plants.

Bei der Speicherdichte tippe ich auf einen  Metall-Akku.  Auch "free standing" und "removes binder material and current collectors" deutet darauf hin.

Der Akku soll aber erst in 10 Monaten gezeigt werden. Das ist eher eine Absichtserklärung.

 

2019/11/19  nikola-motor-historic-battery-technology-breakthrough

Zitat

“We have the Holy Grail of batteries”

.. Nikola’s technology is a new battery chemistry that includes lithium. But it is not the standard lithium-ion chemistry used in everything from cell phones to Teslas

.. “Our material is more conductive,” Milton said. “It can take energy through the cell with the material rather than needing the current collector.”

.. “We acquired it from a professor who had been working on it for over a decade. It comes from academia. We improved it to the point where we can commercialize the technology with their help,” Milton said.

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

2019/11/18 Battery Technology Is Advancing More Rapidly Than Forecasts

2019/10/29 huge-battery-investments-drop-energy-storage-costs-threaten-natural-gas-industry

Diese Artikel verweisen auf

Breakthrough Batteries Powering the Era of Clean Electrification, RMI Report 2019/10, pdf, 84 Seiten

Zitat

Advanced battery technologies are poised to dramatically change our lives, sooner than many market actors realize.

Through 2025, advances in technology and manufacturing will keep Li-ion batteries at the forefront of electrochemical energy storage markets.

Diversifying applications will create opportunities for new battery chemistries to compete with Li-ion.

batteries-graphic-1.png

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted

@Holgerli

Danke.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...