Jump to content
Cef

Bondboard geschlossen :(

Recommended Posts

Aldy_BB
Posted
Am 28.9.2020 um 16:01 von odensee:

Aus dem Abschalten eines kostenlosen Forums durch einen kommerziellen Betreiber (siehe auch den Beitrag von Thomas) ein "framed reality" oder gar "Zensur" zu basteln kann man machen. Muss man aber nicht. Immerhin sind seit dem schon zwei (drei?) weitere Anleiheforen entstanden.

Aus Altbewährtem entwickelt sich was Neues - wie der Ableger einer alten Pflanze.

Ohne das alte hätte es das neue in der Form nie gegeben.

 

Share this post


Link to post
Al Bondy
Posted
Am 28.9.2020 um 16:01 von odensee:

Aus dem Abschalten eines kostenlosen Forums durch einen kommerziellen Betreiber (siehe auch den Beitrag von Thomas) ein "framed reality" oder gar "Zensur" zu basteln kann man machen. Muss man aber nicht. Immerhin sind seit dem schon zwei (drei?) weitere Anleiheforen entstanden.

... bezog sich explizit nicht auf ein Forum, sondern im Kontext auf den laufenden Wandel der freien Marktwirtschaft in "Coronomics" sowie auf das ganz offiziell stattfindende ideologische Framing in der heutigen "Nachrichten"-Landschaft. Auch sinnlose Handelseinschränkungen gehören mit zum Framing - die werden momentan gerade wieder verschärft anstatt wie angekündigt nach 2 Jahren MIFID II, PRIIP sowie die 50/100/200k-Kindersicherungen auf praktische Sinnhaftigkeit zu überprüfen oder den "erfahrenen Privaten" einzuführen. Stattdessen ist der nächste Schritt in Richtung "ökologische Pseudo-Investment-Nachhaltigkeit" sowie weitere entsprechende Handelsbeschränkungen schon in Arbeit.

 

Letztlich ist heute nur ein schlechtes Gewissen noch ein gutes Gewissen.

Unzweifelhaft hat sich auch die Forenlandschaft dadurch verändert - indem bestimmte Themen so Tabu sind wie es der Cancel Culture sowie dem "täglichen Kampf gegen Dies und Jenes" entspricht. Wenn man 10 oder 20 Jahre zurückdenkt und vergleicht, sind Finanzforen heute moralisch sauber, aggressions- und gewaltfrei sowie grundsätzlich politophob - oder geschlossen.

Der einzige echte Nachteil dieser neuen Moral & Political Correctness sowie der permanent zeichensetzenden Cancel Culture liegt nur darin, dass die alltägliche Realität sich zunehmend drastischer genau in die Gegenrichtung entwickelt. Und dass Finanzmärkte weder sauber noch moralisch oder aggressions- oder gewaltfrei sind.

"Its the Roaring Twenties again" - nur der Fun-Faktor hängt (noch) so extrem nach wie die krasse Konfrontation mit der Realität (auch noch) mit allen verfügbaren Mitteln und um jeden Preis hinauszögert wird. Aber da besteht in jeder Hinsicht eindeutig große Hoffnung. Ist absolut nicht kritisch oder politisch gemeint sondern eine rein soziologische Betrachtung. Forenbetreiber haben es heute extrem schwer - und das sollte man so akzeptieren und stets mit berücksichtigen.

 

Am 29.9.2020 um 18:56 von Aldy_BB:

Aus Altbewährtem entwickelt sich was Neues - wie der Ableger einer alten Pflanze.

Ohne das alte hätte es das neue in der Form nie gegeben.

... die Zeiten ändern sich - die Menschen absolut nicht.

Der Wandel der Finanzmarkt-Szene in eine scheinbar weichgespülte Je-Ka-Mi-Veranstaltung ("Jeder kann mitmachen") ändert nichts daran, dass absehbar irgendwann in näher Zukunft doch wieder die Raubtiere allein dominieren.

Share this post


Link to post
aragon7
Posted
vor 5 Minuten von Al Bondy:

... bezog sich explizit nicht auf ein Forum, sondern im Kontext auf den laufenden Wandel der freien Marktwirtschaft in "Coronomics" sowie auf das ganz offiziell stattfindende ideologische Framing in der heutigen "Nachrichten"-Landschaft. Auch sinnlose Handelseinschränkungen gehören mit zum Framing - die werden momentan gerade wieder verschärft anstatt wie angekündigt nach 2 Jahren MIFID II, PRIIP sowie die 50/100/200k-Kindersicherungen auf praktische Sinnhaftigkeit zu überprüfen oder den "erfahrenen Privaten" einzuführen. Stattdessen ist der nächste Schritt in Richtung "ökologische Pseudo-Investment-Nachhaltigkeit" sowie weitere entsprechende Handelsbeschränkungen schon in Arbeit.

 

Letztlich ist heute nur ein schlechtes Gewissen noch ein gutes Gewissen.

Unzweifelhaft hat sich auch die Forenlandschaft dadurch verändert - indem bestimmte Themen so Tabu sind wie es der Cancel Culture sowie dem "täglichen Kampf gegen Dies und Jenes" entspricht. Wenn man 10 oder 20 Jahre zurückdenkt und vergleicht, sind Finanzforen heute moralisch sauber, aggressions- und gewaltfrei sowie grundsätzlich politophob - oder geschlossen.

Der einzige echte Nachteil dieser neuen Moral & Political Correctness sowie der permanent zeichensetzenden Cancel Culture liegt nur darin, dass die alltägliche Realität sich zunehmend drastischer genau in die Gegenrichtung entwickelt. Und dass Finanzmärkte weder sauber noch moralisch oder aggressions- oder gewaltfrei sind.

"Its the Roaring Twenties again" - nur der Fun-Faktor hängt (noch) so extrem nach wie die krasse Konfrontation mit der Realität (auch noch) mit allen verfügbaren Mitteln und um jeden Preis hinauszögert wird. Aber da besteht in jeder Hinsicht eindeutig große Hoffnung. Ist absolut nicht kritisch oder politisch gemeint sondern eine rein soziologische Betrachtung. Forenbetreiber haben es heute extrem schwer - und das sollte man so akzeptieren und stets mit berücksichtigen.

 

... die Zeiten ändern sich - die Menschen absolut nicht.

Der Wandel der Finanzmarkt-Szene in eine scheinbar weichgespülte Je-Ka-Mi-Veranstaltung ("Jeder kann mitmachen") ändert nichts daran, dass absehbar irgendwann in näher Zukunft doch wieder die Raubtiere allein dominieren.

Chapeau - excellent !

Share this post


Link to post
kublai
Posted

mir ist gerade, die letzte "passage" in der "Anleihenboard - Datenschutzerklärung" aufgefallen.

 

Zitat

AUSKUNFTSRECHT

Der Betreiber erteilt dir auf Anfrage Auskunft, welche Daten über dich gespeichert sind.

Du kannst jederzeit die Löschung bzw. Sperrung deiner Daten verlangen. Kontaktiere hierzu bitte den Betreiber.

hoffe das hilft weiter...

 

lg

k.

Share this post


Link to post
Rider
Posted

Im neuen "Bondboard" ist gerade wieder einiges los. Nicht gerade zum positiven. Seit die Moderatoren dort nur noch anonym auftreten, also selbst der Boardname verheimlicht wird, wurde deren selbstherrliches Verhalten noch schlimmer. Beliebiges löschen ohne Begründung, verschieben nach off-topic sind an der Tagesordnung. Mir hat einer sogar ein Strafverfahren angedroht, weil ich mich über einen bekannten Politiker lustig gemacht habe. Das habe ich in Jahrzehnten Internet noch nirgends erlebt.

 

Jetzt gehen immer mehr User weg. Andere sind schon weg ohne grosses Getöse. 

 

Zitat

von Crisu » Do 15. Okt 2020, 15:28

Ich bin raus, aber diesmal 100% wirklich. Löschung beantragt. Ich komm auch nicht wieder, also bitte keine nachrichten bzw. kommentare posten.

 

Zitat

 fixxel » Do 15. Okt 2020, 15:48

Ich kann Crisu zu 100% verstehen. Dieses Forum ist zu einem reinen regulatorischen Ungetüm mutiert. Alleine das Regelwerk spricht Bände. Da hat sich ein Mod1 richtig austoben dürfen. Die Anonymität der Mods und Admins ist unantastbar.  

...

Ich schließe mich Crisu an und nehme sein Rückzug zum Anlass und verschwinde ebenfalls. Irgend wann muss man akzeptieren das es keinen Sinn macht...

 

Ich gebe denen noch 6-12 Monate. Haltet hier das Anleihenforum am Leben, es werden sicher noch mehr Leute wechseln. 

 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 9 Minuten von Rider:

Haltet hier das Anleihenforum am Leben, es werden sicher noch mehr Leute wechseln.

Das erklärt, warum sich Crisu das WPF heute kuschelig einrichtet. :-*

Der Rahmen steht, jetzt fehlen nur noch die Inhalte.

Share this post


Link to post
Diddi
Posted

Den Streit dort hatte ich bislang nicht mitbekommen, bezieht sich auf bestimmte Themen wie Corona.

 

Sowohl die Menge als auch die Qualität der Beiträge scheint zurückzugehen - wobei es hier im Wertpapierforum auch schlechter ist als früher, nach meinem Eindruck.

Betrifft allerdings nicht den Anleihenbereich.

Share this post


Link to post
Stift
Posted
vor 2 Stunden von Cai Shen:

Das erklärt, warum sich Crisu das WPF heute kuschelig einrichtet. :-*

Der Rahmen steht, jetzt fehlen nur noch die Inhalte.

Crisu ist im Anleihenforum zum Corona-Eiferer mutiert: Die Hälfte seiner rund 300 Beiträge hat er zu diesem Thema geschrieben.

Das Forum verlassen hat er, nachdem ihn ein Forist um eine weniger nachlässige Rechtschreibung gebeten hatte.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 32 Minuten von Stift:

Das Forum verlassen hat er, nachdem ihn ein Forist um eine weniger nachlässige Rechtschreibung gebeten hatte.

das kann in diesem hier auch passieren. :)

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 18 Minuten von west263:

das kann in diesem hier auch passieren. :)

Und das zu recht. :-* (oder doch zurecht bzw. zu Recht?)

Share this post


Link to post
NoFlags
Posted

Hat jemand eine Ahnung wo Dante, der kleine Prinz, Torman, Heiner, Admiral und Herr K aktuell die tiefgehenden Diskussionen führen?

Mir fehlt auch die Expertise von NNZ, alois, Milchmädchen und Maria. Nur wally fehlt entschuldigt :-(

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef
vor 4 Stunden von Rider:

Beliebiges löschen ohne Begründung, verschieben nach off-topic sind an der Tagesordnung. Mir hat einer sogar ein Strafverfahren angedroht, weil ich mich über einen bekannten Politiker lustig gemacht habe. Das habe ich in Jahrzehnten Internet noch nirgends erlebt.

Perspektivwechsel: Es könnte ja auch an der Qualität und dem Stil der Beiträge liegen.

 

@NoFlags dkP ist unter anderem Namen hier (erfreulicherweise) mit dabei.

Schau mal in die entsprechenden Themen, seinen Dictus hat er  nicht geändert.

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Cef
Posted
Am 1.10.2020 um 19:14 von Al Bondy:

Wenn man 10 oder 20 Jahre zurückdenkt und vergleicht, sind Finanzforen heute moralisch sauber, aggressions- und gewaltfrei sowie grundsätzlich politophob - oder geschlossen.

Könntest Du mal ein Beispiel nennen für ein 20 Jahre zurückliegendes Forum, das damals

moralisch unsauber, aggressiv, gewalttätig und politophil war - und den heutigen Foren an Mitgliederzahlen, Threads und Themenspannweite ähnelt(e)?

 

Share this post


Link to post
NoFlags
Posted · Edited by NoFlags
vor 8 Stunden von Cef:

 

@NoFlags dkP ist unter anderem Namen hier (erfreulicherweise) mit dabei.

Schau mal in die entsprechenden Themen, seinen Dictus hat er  nicht geändert.

:thumbsup:

Ich verfolge ihn auch hier interessiert unter seinem neuem neuen Namen :-) Leider gibt es auch von ihm keine Depotaufstellungen mehr :-( Er ist der einzige der alten Recken, der noch ein wenig mit dabei ist.

 

Manchmal habe ich das Gefühl das Anleihenboard wurde als Kita für die "lieben Kleinen" eingerichtet und die Erwachsenen treffen sich irgendwo anders in Ruhe.

Share this post


Link to post
Aldy_BB
Posted
vor 2 Stunden von Cef:

Perspektivwechsel: Es könnte ja auch an der Qualität und dem Stil der Beiträge liegen.

Genau so sieht es aus.

Die Mods machen im Anleihenboard einen guten Job - sie verschieben wirklich konsequent jeden Offtopic-Kram aus den Fachfreds in den Laberfred.

Ich verstehe nicht wie man sich darüber aufregen kann - Spielregeln gelten für alle und hängen am Eingang.

 

Mein Senf dazu.

Share this post


Link to post
Crisu
Posted · Edited by Crisu
vor 12 Stunden von NoFlags:

Hat jemand eine Ahnung wo Dante, der kleine Prinz, Torman, Heiner, Admiral und Herr K aktuell die tiefgehenden Diskussionen führen?

Mir fehlt auch die Expertise von NNZ, alois, Milchmädchen und Maria. Nur wally fehlt entschuldigt :-(

Alois, Maria, Herr K, Torman, Milchmädchen habe ich seit der Beendigung des Baaderbank-Forums nicht mehr in den Nachfolgeforen und dem jetzigen Anleihenboard gesehen. Vielleicht unter neuem Namen und lesen nur ncoh still mit=

Admiral ist im Anleihenbaord

Dante schreibt ganz selten, hält sich sehr zurück. Heiner schreibt ab und zu  und der kleine Prinz auch nur noch gelegentlich. Das ist schon längere Zeit so. In Corona-Zeiten wird das auch sehr schwierig, eine vernünftige Diskussion über zukunftsträchtige Anlagen zu führen, solange diese Unsicherheit anhält.

Aus dem Bauch heraus kommt es mir auch so vor, als ob viele dort lieber über Corona diskuttieren, deren mediz. Behandlung ect. und dort derzeit sehr viel an Diskussion entsteht und weniger über Finanzthemen. Jendenfalls wenn ich morgens auf "neue Beitäge" klicke, ist Corona immer ganz oben und Leute, die sich früher eher für Finanzthemen interessierten, sind zu "Corona-Junkies" mutiert.

Bond spielen derzeit zumindest im Anleihenbord eine eher untergeordnete Rolle mit einigen wenigen Ausnahmen wie Argentinien, wo gerade die Umstrukturierung noch läuft. Infolgedessen, sind auch die obigen Leute, die nach meinem Eindruch wie ich ihren Schwerpunkt im Bond-Thema sehen, wohl auch weniger aktiv bzw. überhaupt nicht mehr dabei.

Share this post


Link to post
Al Bondy
Posted
vor 14 Stunden von Cef:

Könntest Du mal ein Beispiel nennen für ein 20 Jahre zurückliegendes Forum, das damals

moralisch unsauber, aggressiv, gewalttätig und politophil war - und den heutigen Foren an Mitgliederzahlen, Threads und Themenspannweite ähnelt(e)?

... dass sich die Investment-Zeiten in den letzten 20-25 Jahren grundsätzlich krass verändert haben, ist so wenig zu leugnen wie die heute reale öffentliche Zensur von Sprache allgemein, von bestimmten Begriffen und Reizworten sowie von diversen "Themen" die früher völlig normal waren und heute absolut Tabu sind. Seit eine Cancel-Culture-Minderheit der Mehrheit alternativlos vorschreiben will, wie "Kultur und Werte" gefälligst zu sein hätten. Was in sich bereits selbstentlarvend ist, denn Demokratie kennt grundsätzlich immer Alternativen statt inszenierter "Shitstorms" und beinhaltet stets allgemeingültige statt nur gebetsmühlenartig einseitig geforderte Toleranz.

 

Die "heutigen Mitgliederzahlen" resultieren mE nur aus zwei Ursachen: zum einen aus dem gewollten Untergang praktisch aller früheren bürgerlichen Vorsorge- und Anlageformen, zum zweiten aus einer ebenfalls gewollten und massiv geförderten "Massen-Spekulation der Ahnungslosen" - exakt wie damals in den ersten Roaring Twenties. Parallel hat der genau wie damals neu entbrannte "ideologische Kampf" dazu geführt, dass -mehrfach umfragebelegt- die Mehrheit heute absolut kein Interesse mehr daran hat ihre persönliche Meinung öffentlich zu äußern oder zu diskutieren. Was die Socialmedia-Realität unzweifelhaft verzerrt und von der tatsächlichen Realität zunehmend weiter entfernt.

 

Entsprechend dominiert heute in Finanzboards der gleiche kollektiv "ethisch schöngefärbte" Ton und inhaltliche Einheitsbrei wie in Socialmedia insgesamt: eine Massenveranstaltung, in der persönliche Aggressivität, Millionenumsätze, reales Wissen und Erfahrung nur noch ein oft missverstandenes oder sogar neid- oder angstauslösendes Schattendasein führen. Die meisten (unter Nicknames verkappten) Institutionellen haben sich daraus längst ebenso zurückgezogen wie die meisten jenseits bürgerlicher Horizonte lebens- und investment-erfahrenen privaten Experten. Weils nix mehr bringt außer unnützem Zeitaufwand und jederzeit möglichem Ärger. Als Contrarian ist man zwar daran gewöhnt, dass einem regelmäßig Hunderte Geisterfahrer entgegenkommen - Diskussion darüber erübrigt sich aber.

 

Namen und Beispiele nenne ich nicht, zumal die meisten entsprechenden (oft nicht-öffentlichen Foren) längst geschlossen oder untergegangen sind - oder heute als weiterhin aktive nicht-öffentliche Usergroups weiterexistieren, in die man nur auf Empfehlung eines Members oder bei mehrheitlicher Zustimmung probeweise eingeladen wird. Finanzmärkte waren, sind und bleiben "No Place for Beginners or sensitive Hearts" - auch wenn die vermeintlichen "neuen Mehrheiten" glauben oder inständig hoffen, dass das nicht so ist. Und weil die Wölfe, Haie und Geier sich weitgehend aus der öffentlichen Diskussion verabschiedet haben und in geschlossenen Gruppen oder abgesteckten Revieren auf Distanz kreisen.

 

vor 14 Stunden von Aldy_BB:

Die Mods machen im Anleihenboard einen guten Job - sie verschieben wirklich konsequent jeden Offtopic-Kram aus den Fachfreds in den Laberfred.

... d´accord so weit ich das sehe. Nur gibt es 2020 leider ziemlich wenig zu diskutieren.

 

vor 21 Stunden von Rider:

Im neuen "Bondboard" ist gerade wieder einiges los.

... jenseits Corona eher relativ wenig.

Das ganze teilt sich heute in die verbliebenen "klassischen Bond-Themen", einen aus Anlage-Not erweiterten Aktienteil und in ein "bonded-board", wo endlose Copy&Paste-Tiraden von Twitter und anderen externen Fremdmeinungen erfolgreich jeden Austausch eigener Meinungen oder Investment-Strategien blockieren. Interessant und informativ bleiben vorrangig noch die Einzelanleihen-Threads. Wobei die tägliche Watchlist dazu beim Umsatz extrem viele Nullen aufweist, außer da wo sich jemand um jeden Preis "3.5% sichern" will.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
vor 13 Stunden von Crisu:

Aus dem Bauch heraus kommt es mir auch so vor, als ob viele dort lieber über Corona diskuttieren, deren mediz. Behandlung ect. und dort derzeit sehr viel an Diskussion entsteht und weniger über Finanzthemen. Jendenfalls wenn ich morgens auf "neue Beitäge" klicke, ist Corona immer ganz oben und Leute, die sich früher eher für Finanzthemen interessierten, sind zu "Corona-Junkies" mutiert.

Bond spielen derzeit zumindest im Anleihenbord eine eher untergeordnete Rolle mit einigen wenigen Ausnahmen wie Argentinien, wo gerade die Umstrukturierung noch läuft. Infolgedessen, sind auch die obigen Leute, die nach meinem Eindruch wie ich ihren Schwerpunkt im Bond-Thema sehen, wohl auch weniger aktiv bzw. überhaupt nicht mehr dabei.

 

Es ist sicherlich menschlich, dass man sich über Dinge intensiver "unterhält", die einen direkt betreffen (könnten). Und ich sehe es ähnlich, dass im Anleihenboard deutlich zu viel über Corona geschwafelt wird. Der medizinische Bereich macht ja durchaus noch Sinn (potentielle Investitionen und steigert zusätzlich das Allgemeinwissen), aber der allgemeine Coronathread könnte von mir aus auch gerne geschlossen werden.

 

Andererseits, man kann den Bereich des Forums ja auch einfach ignorieren oder? Spart Zeit, die man dann für wichtigere Dinge verwenden kann. Es gibt im Anleihenboard etliche interessante Diskussion und wenn sich erst einmal zwei oder drei Leute für eine Anleihe gefunden haben, dann läuft das auch (siehe z.B. publity, Argy). Und je mehr vernünftige Leute sich beteiligen, desto besser läuft es insgesamt. Kümmere dich doch einfach um deine Steckenpferede und ich bin sicher, dass es Leute gibt, die gerne mit dir darüber reden/diskutieren wollen. Und sollte dort jemand rumspammen oder versuchen, dir "deine" Threads kaputt zu machen, dann melde das einfach. Ich habe bisher eigentlich nur positive Erfahrungen mit der Rennleitung im Anleihenboard gehabt (auch hier im WPF hehe).

 

Crisu, man darf sich von den anderen Leuten weder ärgern noch anstecken lassen, weil dann fühlen die sich bestätigt. Übrigens, Mark Twain hat schon gesagt: “Never argue with an idiot. They will drag you down to their level and beat you with experience.”

 

Ignorieren ist das beste Mittel - im Anleihenboard und auch im WPF :)

Share this post


Link to post
stupidgame
Posted
Am 16.10.2020 um 08:10 von Crisu:

...In Corona-Zeiten wird das auch sehr schwierig, eine vernünftige Diskussion über zukunftsträchtige Anlagen zu führen, solange diese Unsicherheit anhält...

Hallo zusammen,


ich war irgendwie so etwas ausgesperrt... wie auch immer. Nun scheint es ja zu klappen.

Also mich gibt es noch. Ich halte mich aber in Foren die letzte Zeit wirklich bewusst zurück. Einmal ist es effizienter die Zeit zu nutzen, um Geld zu verdienen. Zum anderen ist das ein Schutz. Weil ich diverse Sachen einfach nicht mehr ertrage. Auch vor Corona schon. Das jetzt ist da nur noch das Sahnehäubchen oben drauf. Praktisches Lehrbeispiel, wie man eine ganze Gesellschaft in den Perma-Alarmzustand versetzt. (Wie gesagt, nicht unwesentliche Ansätze dazu gab`s auch vor Corona schon.) Und der psychosomatische Schaden, der kurz-, mittel-, und langfristig angerichtet wird, ist IMO sicher definitiv deutlich höher als der direkte Covid-Schaden. Desaströs ist das Ganze z.B. für das Bildungssystem, wo schon die letzten Jahre ein unübersehbarer Trend zur Verblödung in Gang war. Jetzt senkt man mit der C-Begründung noch mal die Anforderungen ab, was man auch vorher schon getan hatte... Naja, u.s.w.  Macht nur wirklich keinen Sinn und ist vergeudete Lebenszeit, sich in Foren darüber zu echauffieren.

Wie gesagt, Kohle scheffeln, solange es die Abgeltungssteuer noch gibt. Das gibt einem später Spielraum zu reagieren, gegen mögliche Steuer- und Regulierungsexzesse von weltfremden abgespaceten Aktivisten-Politikern.


Vor einigen Tagen traf ich auf Anregung eines mittlerweile guten Freundes mal einige Teilnehmer eines W : O Threads während ihrer Berlin-Reise. Das hat mal wieder Spaß gemacht. Möglicherweise melde ich mich da auch mal wieder an falls es klappt, nachdem ich vor über 10 Jahren dort gesperrt wurde, wegen pol. missliebiger Postings im Solarworld-Thread. Aber dann wirlklich nur, um ausschließlich in dem betreffenden Thread zu lesen & zu schreiben.


Tut mir leid zu lesen, dass es im neuen Bondboard nicht rund läuft. Ich hatte mich ja irgendwie beim ersten Forenbetreiber noch registriert. Die Umzieherei ging mir dann aber auf den Senkel. Vor allem habe ich immer wieder auch Probleme, mich in Foren zu registrieren. Das hängt sicher mit meinen besonders strikten Privacy-Einstellungen zusammen, von denen ich aber definitiv keine Abstriche machen werde.

Die eine oder andere Info ist mir dann zwar durch die Lappen gegangen. Z.B. hätte ich gerne gewusst, warum man so negativ bezüglich Media & Games war. Das passierte just kurz nachdem ich eine größere Position davon zusammen gekauft hatte. Aber an die Info kam ich halt nicht. Mittlerweile habe ich den Klumpen auf Normalniveau abgebaut und der Kurs hat sich ja auch erholt.

Ja, fachlich gibt es schon immer mal wieder das eine oder andere, wo mal ein kurzer zielgenauer Meinungsaustausch nötig wäre. Ansonsten halte ich es aber so: Es gibt noch ein Leben neben dem Internet. Und das sollte man so erfüllt führen, wie es nur geht.

Wer mich von früher kennt - ich ziehe nach wie vor meine totale Fernsehabstinenz durch. Habe aber in der neuen Wohnung schon ein neues Top-Gerät. Darauf schaue ich aber Blu Ray`s und streame Filme und Serien (wir machen nette Kino-Abende bei mir). Fernsehprogramm tue ich mir hingegen nicht mehr an.

Mit den Börsenverdiensten konnte ich mir vor einem Jahr ja eine Top-Wohnung in Charlottenburg anschaffen. Und die ist jeden Cent wert. Übrigens gemietet - nicht gekauft. Demnächst dann 421€ Mietabsenkung (Mietendeckel sei dank :lol: )

Jetzt mitten in der Corona-Hysterie bin ich auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr. (Nachdem ich im März/April schon auch mal so knapp 10% vom Top verloren hatte) Und das ist ein sehr komfortables Gefühl. Psyche ist halt wichtig in dem Geschäft. Das IST einfach so. Und wenn`s mal läuft, dann läuft`s.

Vielleicht kann man sich ja durchaus mal wieder auch mit Bond-Boardlern treffen. Einige Leute würde ich schon mal wieder sehen wollen. Was ist eigentlich z.B. mit Hirschi (so hieß er glaube ich)? Den fand` ich damals in München echt so toll. Eine Seele von Mensch...


Naja ... nun habe ich schreibtechnisch einiges nachgeholt. Mal schauen, wie sich das mit dem BB nun weiter entwickelt - und mit dem Anleiheforum hier. So Gruppen haben ja immer ihre Eigendynamik. Da muss man manchmal einfach auch abwarten, was passiert.


Schönes Wochenende noch, viel Erfolg allen und haltet die allgemeine Hysterie von Euch fern. Das gibt ein deutliches Mehr an Lebensqualität!

s.

Share this post


Link to post
Crisu
Posted · Edited by Crisu
vor einer Stunde von stupidgame:

Was ist eigentlich z.B. mit Hirschi (so hieß er glaube ich)? Den fand` ich damals in München echt so toll. Eine Seele von Mensch...

 

Hi, schön dich hier wiederzu treffen, wenn auch Aktien immer noch nicht mein schwerpunkt sind.

 

Hirschi hab ich im anleihenboard nicht ein einziges mal posten sehen. Er ist aber registriert wenn ich mich nicht täusche. 

 

So machen es wohl viele:

Müssen sich registrieren um lesen zu können, schweigen bzw ignorieren was so geschrieben 

wird.

Ist manchmal vielleicht besser. Habs versucht, kann nicht. Gibt dann nur streit mit ideologisch festgefahreren Leuten. 

 

Was Covid Themen ausgerechnet in Finanz-Foren zu suchrn haben, könnte man auch hinterfragen. Für z.B. die neuesten Infektionszahlen braucht man dazu unbedingt eine Finanz-Plattform? Dafür genügt sogar n-TV.

Oder wieso nicht über TBC, Grippe, Herpes, Krebs, HIV ect. diskuttiere? Gibt mehr tote als Covid in D.

Hunger-Tote gIbts weltweit sogar mehr wie Covid interessuert aber kein "Schwein"

 

Politik-Thread wurde bewusst nicht eingegführt weils früher nur streit gab. Jetzt führen "Ideologen" ihren "Kampf" halt stellvertretend im Covid-Thread aus. 

 

So ähnlich wie in den USA:

 

Trump-Anhänger > wollen Freiheit, offene Schulen ect.

 

Trump-Gegner > wollen lockdown, Maske, am besten alles schliessen ect.

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Al Bondy
Posted
vor 22 Stunden von stupidgame:

Ich halte mich aber in Foren die letzte Zeit wirklich bewusst zurück. Einmal ist es effizienter die Zeit zu nutzen, um Geld zu verdienen.

... dito. Oder sich stattdessen mit ganz anderen Dingen zu beschäftigen.

Socialmedia hat Fernsehn als Zeiträuber zu 150% abgelöst.

vor 22 Stunden von stupidgame:

Zum anderen ist das ein Schutz. Weil ich diverse Sachen einfach nicht mehr ertrage.

... oder einfach keine Lust drauf, sich den angstbesetzten, fanatischen und kollektiv negativen Mainstream anzutun.

vor 22 Stunden von stupidgame:

Ja, fachlich gibt es schon immer mal wieder das eine oder andere, wo mal ein kurzer zielgenauer Meinungsaustausch nötig wäre.

... was sich leider heute mitsamt der interessanten Meinungen auf diverse Boards verteilt.

vor 22 Stunden von stupidgame:

Jetzt mitten in der Corona-Hysterie bin ich auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr.

... Krisenjahre sind immer Gewinnjahre - wenn man sich von Nachrichten, betreutem Denken und der allgemeinen Hysterie fernhält.

Für mich sollte 2020 wunschgemäß eigentlich mehr "nach Außen" orientiert verlaufen, mehr persönlicher Austausch, mehr neue Kontakte und andere Interessenschwerpunkte, mehr Freizeit, Sport und Hobbies. Einmal Contrarian, immer Contrarian - Lockdowns und Kontaktsperren waren absolut nicht mit eingeplant. Das allgemeine Markt-Chaos hat jede Menge zusätzlichen Aufwand verursacht, aber auch ein grundsätzliches Umdenken hinsichtlich der Investment-Zukunft "inside Coronomics" weiter befördert. Bis dato ist alles nur ein großer freudloser Maskenball, der amüsante Teil der "New Roaring Twenties" folgt hoffentlich noch.

Grüße, Al

Share this post


Link to post
Mangalica
Posted
Am 15.10.2020 um 22:08 von Cef:

Könntest Du mal ein Beispiel nennen für ein 20 Jahre zurückliegendes Forum, das damals moralisch unsauber, aggressiv, gewalttätig und politophil war - und den heutigen Foren an Mitgliederzahlen, Threads und Themenspannweite ähnelt(e)?

Du hast gerade exakt das deutsche Usenet beschrieben, das vor fast genau 20 Jahren seinen Peak mit ~500k monatlichen Beiträgen hatte und insgesamt oft politisch und aggressiv war und thematisch quasi alles abgedeckt hat. Mir hat es damals Spaß gemacht.

Share this post


Link to post
aragon7
Posted

auch heute noch:

Das gelbe Forum

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 34 Minuten von aragon7:

auch heute noch:

Kopp-Verlag lässt grüßen.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor einer Stunde von Mangalica:

Du hast gerade exakt das deutsche Usenet beschrieben, das vor fast genau 20 Jahren seinen Peak mit ~500k monatlichen Beiträgen hatte und insgesamt oft politisch und aggressiv war und thematisch quasi alles abgedeckt hat.

Falls du auch in de.etc.finanz.* aktiv warst, der Verfall dieser(*) Gruppen lag an fehlender Moderation (hier im Thread auch als "Cancel Culture" bezeichnet). Ich sage nur: "Dieter Selzer".

(*) im weiteren ist das Usenet insgesamt aufgrund des Aufkommen von Internetforen (in denen es keine "Realnamenspflicht" mehr gab) "gestorben".

 

vor einer Stunde von Mangalica:

Mir hat es damals Spaß gemacht.

Mir auch.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...