MyNameIsNobødy

Nobodys Depot

  • Depot
  • Vorstellung
  • Aktien
  • Einzelwerte

Posted

Hallo zusammen,

 

nachdem ich gefragt wurde ob ich nicht mein Depot hier vorstellen möchte. Habe ich mich entschloßen euch das nicht mehr länger vorzuenthalten.

 

Zu meiner Person

Mein Name ist Nobody :) Ich bin 29 Jahre jung.

Doch der immer alternde Revolverheld hat nur einen Wunsch: Weg aus dem Wilden Westen, heim nach Deutschland um sich später einmal sorgenfrei zur Ruhe zu setzen.

 

 

Kommen wir zu meine Pflichtangaben:

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

Seit 2017 angefangen mit Aktien und Kryptowährungen.

Allerdings erst mitte 2018 mit einer durchdachten Strategie.

 

2. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Geldanlage

Täglich, da es auch zum Hobby geworden ist.

 

3. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten

 Ich würde mich als moderat risikobereit einschätzen. Schließlich scheue ich auch keiner Schießerei oder Prügelei zurück. ;)

 

4. Berufliche Situation

Arbeite in der Ölbranche (Disposition, Gefahrgutbeauftrager)

 

5. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

Nein

 

6. Einmalanlage und/oder Sparplan?: zu 95% Einmalanlage, Sparplan nur auf Berkshire Hathaway.

 

Anlagehorizont: langfristig (> 30 Jahre)

 

Zweck der Anlage: Altersvorsorge. Mir ein zweites Standbein neben der gesetzlichen Rente aufzubauen. Schließlich will man sich ja später nicht nur mit Speck und Bohnen begnügen müssen. :D

 

Aufteilung: 100% Aktienanteil. Mein restliches Vermögen soll hier nicht Bestandteil des dargestellten Depots sein.

 

Immobilie: keine vorhanden, auch keine in Aussicht.

 

 

Ich habe folgende Aktienstrategie die ich befolge:

 

- Buy & Hold

- gerne Dividendenzahler, ist aber kein muss.

- vorranig Bluechips

- Differenzierung nach Branchen und Währungen

- Das Geschäftsmodell sollte für mich verständlich sein in dem ich Investiere

 

 

Das sollte es von meiner Vorstellung ersteinmal gewesen sein.

 

 

Nachfolgend hier meine Aktienwerte:

Aktienwerte.png

 

Share this post


Link to post

Posted

Schön, dass Du den Schritt zur Veröffentlichung "gewagt" hast. :thumbsup:

Depot ist schön diversifiziert, die Einzelwerte gefallen mir (kein Wunder, viele davon habe ich auch).

Share this post


Link to post

Posted

Ja, gefällt mir auch gut. Zu dieser Art von Depot würden u.a. noch passen: Nestlé, Nike und Microsoft. Vorzugsweise, wenn die Kurse wieder etwas zurückgekommen sind (im Moment ist ja alles reichlich teuer). Auf lange Sicht gesehen würde ich darauf achten, dass Du nicht zu viele Werte im Depot hast. Meine persönliche Obergrenze liegt bei 30 Titeln. Danach wird es meiner Meinung nach unübersichtlich. Die Diversifizierung reicht mir auch mit 30 Titeln. Viel Erfolg!

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Stunden schrieb schinderhannes:

Schön, dass Du den Schritt zur Veröffentlichung "gewagt" hast. :thumbsup:

Depot ist schön diversifiziert, die Einzelwerte gefallen mir (kein Wunder, viele davon habe ich auch).

Dankeschön. ;)  Werde hier (regelmäßig) Updates bringen. Sofern es zu neuen Transaktionen gekommen ist.  Wenn nicht erfolgt eben alle paar Monate ein Update zwecks Depotentwicklung & Dividendenerträge. 

 

 

vor einer Stunde schrieb Karolus:

Ja, gefällt mir auch gut. Zu dieser Art von Depot würden u.a. noch passen: Nestlé, Nike und Microsoft. Vorzugsweise, wenn die Kurse wieder etwas zurückgekommen sind (im Moment ist ja alles reichlich teuer). Auf lange Sicht gesehen würde ich darauf achten, dass Du nicht zu viele Werte im Depot hast. Meine persönliche Obergrenze liegt bei 30 Titeln. Danach wird es meiner Meinung nach unübersichtlich. Die Diversifizierung reicht mir auch mit 30 Titeln. Viel Erfolg!

 

Diese Aktien liegen in der Tat auch auf meiner Watchliste. Sind mir allerdings leider viel zu teuer :o 

 

Momentan baue ich wieder vermehrt Cash auf um auf solche Gelegenheiten reagieren zu können.

 

Die Watchliste werde ich die Tage hier auch noch reinstellen. 

Share this post


Link to post

Posted

Danke für das Musterdepot. Freut mich, dass Du meinen Vorschlag angenommen hast. :) Wir hatten ja einige Punkte schon per PN beschnackt. Für die Community spreche ich nochmal ein paar Punkte an:

 

Zitat

Doch der immer alternde Revolverheld hat nur einen Wunsch: Weg aus dem Wilden Westen, heim nach Deutschland um sich später einmal sorgenfrei zur Ruhe zu setzen.

 

Hat es Dich beruflich in die USA verschlagen? So eine Erfahrung ist persönlich wie beruflich eine Menge wert.

 

Zitat

Seit 2017 angefangen mit Aktien und Kryptowährungen.

 

Einen Crash bzw. eine stärkere Korrektur hast Du dann noch nicht erlebt? Bei sowas lernt man auch viel über die eigene Psyche. Wichtig ist, dass man dann die Nerven behält und nicht seine Strategie in einer Kurzschlusshandlung über den Haufen schmeißt.

 

Zitat

Arbeite in der Ölbranche (Disposition, Gefahrgutbeauftrager)

 

Wie siehst Du die Ölbranche mittel- bis langfristig, wenn man sich die Entwicklungen bezüglich Fracking, eMobilität, Dieselfahrverbote und Car-Sharing anschaut?

 

Zitat

vorranig Bluechips

 

Mit etwas Erfahrung können Nebenwerte eine interessante Beimischung sein.

 

Fuchs ist bisher schön gewachsen. Zuletzt hat sich das Wachstum jedoch abgeschwächt, dafür finde ich das KGV recht teuer.

 

CVS Health sieht optisch billig aus. Wegen der US-Gesundheitspolitik sowie Amazon mache ich aber einen Bogen um die Aktie.

 

Gepanzerte Grüße

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

Hat es Dich beruflich in die USA verschlagen? So eine Erfahrung ist persönlich wie beruflich eine Menge wert.

Nein leider nicht. Wenn sich aber irgendwann was ergeben sollte möchte ich das nicht ganz ausschließen. ;)

 

vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

Einen Crash bzw. eine stärkere Korrektur hast Du dann noch nicht erlebt? Bei sowas lernt man auch viel über die eigene Psyche. Wichtig ist, dass man dann die Nerven behält und nicht seine Strategie in einer Kurzschlusshandlung über den Haufen schmeißt.

Im Aktienmarkt noch nicht wirklich. Das Depot stand zwischenzeitlich im Dezember bei ca. Minus 12%. Hat mich aber um ehrlich zu sein kalt gelassen. 

 

Allerdings einen Crash im Kryptomarkt habe ich sehr wohl erlebt. Schwankungen von mehreren 100 % innerhalb von wenigen Tagen waren hier keine Seltenheit. Mit Iota hatte ich einfach einen echten volltreffer getroffen.

Gekauft noch vor dem ganzen Krypto-Hype. Bezahlt habe ich etwa 0,02$ das Stück. Entgültig die Reißleine zog ich Anfang 2018 als eines Tages eine Hausfrau mich anrief: Sie wolle Bitcoins kaufen. Ich soll das für Sie einfädeln.

Im Nachhinein goldrichtig :) Sicherlich war der ganze Kyptomarkt nicht ganz verkehrt um auch meine Psyche zu testen.  

 

Das ganze war ein gutes Startkapital um das Geld langfristig in Aktien zu investieren. :)

 

vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

Wie siehst Du die Ölbranche mittel- bis langfristig, wenn man sich die Entwicklungen bezüglich Fracking, eMobilität, Dieselfahrverbote und Car-Sharing anschaut?

Mittelfristig sehe ich hier keine bedenken. Ob ich langfristig den Beruf bis zur Rente ausüben kann, da habe ich meine Zweifel. :unsure:.

 

Ich glaube nicht, dass Elektroautos die Zukunft sind. Ich denke das sich eher Wasserstoff oder Hybridautos durchsetzen werden. Mit einem Elektroauto muss man hier einfach viel zu sehr vorraus planen. Es fehlen einfach (noch) die Reichweiten dafür. Zudem wird es infrastruktur mäßig sicherlich schwierig überall Stromtankstellen zu plazieren. Oder wie lade ich mein Auto wenn ich keine Garage habe und in einem Wohnblock lebe?

 

Fracking sehe ich sehr kritisch. Es ist tatsächlich nachgewiesen das diese Methode auf die Trinkwasserqualität auswirkungen hat. Weiterhin kritisch ist der hohe Wasserverbrauch der Methode. Es werden Millionen von Litern Wasser verbraucht. Bei etwa 50.000 Föderstätten in den USA bedeutet das sicherlich ein tiefen Eingriff in die Natur. Als weitere Folge können Erdbeben die Sicherheit der Bevölkerung gefährden.

 

Dieselfahrverbote ein leidiges Thema...da sehe ich wieder die nächste Sau durch Dorf getrieben. -_- Auch wenns micht nicht betrifft. Es bringt dennoch einem zu Weißglut. Das der Ärger der Bevölkerung um die Dieselfahrverbote groß ist wundert mich nicht. Finde über das Thema lässt sich noch viel weiter ausschweifen. Vielleicht irgendwann mal bei einem Kölsch? :prost:

Zu Car-Sharing habe ich keine Meinung. Da ich mich hier noch nicht wirklich mit beschäftigt habe.

 

 

vor 8 Stunden schrieb Schildkröte:

CVS Health sieht optisch billig aus. Wegen der US-Gesundheitspolitik sowie Amazon mache ich aber einen Bogen um die Aktie.

Sicherlich ist die US Gesundheitspolitik ein ernst zunehmendes Risiko. Aber sollte hier nicht schon recht viel pessimismus eingepreist worden sein. Der 10 Jahresschnitt basierend auf dem KGV lag bei etwa 16.

Um Amazon mache ich mir keine sorgen. Sicherlich werden sie ihre Kunden finden. Aber wie schaut es den mit Beratung aus? Und bei dringlichkeiten bevorzuge ich lieber die Apotheke statt 1-2 Tage auf meine Lieferung zu warten.

 

Vielleicht werde ich mit diesem Investment auch falsch liegen wer weiß das schon. Daher ist mir eine breite Streuung im Depot auch wichtig. :)

 

grüße Nobody

Share this post


Link to post

Posted

Dein Portfolio ist gut! Viel Erfolg! 

Share this post


Link to post

Posted

Amazon könnte sein Netzwerk offline durch Kooperationen mit Ärzten, Apotheken und Kliniken ausbauen. Eine typische Win-Win-Situation. 

Share this post


Link to post

Posted

Dann doch bitte Teladoc. Aufkaufen durch den ersten der kommt. Telemedizin ist Zukunft- die regularien sind grausam. Ich würde sie mir wünschen. Aber nicht mal homeoffice ist möglich zum Briefeschreiben. Oh nein, es könnte ja jemand SAP/Cerner und Co knacken. Ich würde sehr gerne meine Briefe im Homeoffice schreiben- nur mein Arbeitgeber ist der Meinung, dass geht nicht im Gesundheitswesen 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

Es gibt das erste Update meinerseits.

 

Es gab Mitte Mai eine kleine Aufstockung von 3M zu 156,50 Euro. Ich sehe es weiterhin als soliden Langfrist Investemant an. Falls es hier noch weitere Kursrücksetzer geben sollte, sind weitere Nachkäufe wahrscheinlich.

Depotaufstellung.jpg

 

 

Kommen wir zu den Dividenden :) Der Monat Mai war und wird vorerst der beste Monat im diesen Jahr bleiben.

 

Dividenden.jpg

 

Und hier noch die versprochene Watchliste: 

 

Watchliste.jpg

 

 

Bis demnächst. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Danke für das Update. Da sind ja einige Techwerte auf dem Zettel. Texas Instruments und A.O. Smith stehen im Forum (leider) nicht so im Fokus. Hast Du einen entspr. beruflichen Hintergrund? Disney steht nicht auf Deiner Watchlist?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

vor 10 Stunden von Schildkröte:

Danke für das Update. Da sind ja einige Techwerte auf dem Zettel. Texas Instruments und A.O. Smith stehen im Forum (leider) nicht so im Fokus. Hast Du einen entspr. beruflichen Hintergrund? Disney steht nicht auf Deiner Watchlist?

Beim Geschäftsfeld "Wasser" finde ich A.o. Smith als defensiver Titel sehr interessant. Die Aktie ist zuletzt allerdings deutlich unter Druck gekommen. Letzte Woche erschien darüber auch ein sehr interessanter Artikel im Seeking Alpha.

 

https://seekingalpha.com/news/3464631-short-reports-zap-o-smith-early-trade

 

Demnach sinken die Einnahmen des Unternehmen in China im Jahr 2019 bis zu 21%. (Ob das hauptsächlich dem Handelsstreik zurück zuführen ist? ) Im vergleich zu den Managment Behauptungen nur mit einem Rückgang von 6-8%. Auch wird behauptet das die Bruttomargen des Unternehmens entweder vom Management mit aggressiver Buchhaltung aufgebläht oder nicht aufrechterhalten werden können, wenn lokale Wettbewerber aufholen.  

 

Bewertungsmäßig scheint sie allerdings zur Zeit interessant zu sein. Von 2012-2018 war eine deutliche Überbewertung festzustellen. Diese wurde nun wohl komplett abgebaut.

Bewertung A.o Smith .jpg

A.o Smith jpg.jpg
 

Zitat

Disney steht nicht auf Deiner Watchlist?

 

Die Aktie befindet sich zum Glück seit Januar 2019 schon im Depot. Sie ist zuletzt auch sehr gut gelaufen und aktuell deutlich überbewertet um hier aufzustocken. Vielleicht hast du es nur übersehen ;)

 

Zitat

Da sind ja einige Techwerte auf dem Zettel. Texas Instruments.. Hast Du einen entspr. beruflichen Hintergrund

Nein einen beruflichen Hintergrund habe ich hier nicht. Ich bin nur ein wenig Technikbegeistert :)  Finde das Unternehmen als Halbleiter interessant, welche breit getreut in quasi allen Dingen des täglichen Lebens Verwendung findet, wie Taschenrechner, Uhren, Autos, Computer, Fernseher, Tabletts, Handys  etc.

 

grüße Nobody

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Oh, Disney hatte ich tatsächlich übersehen. ;) Fundamental sieht A. O. Smith ganz ordentlich aus. Wurde die Causa China von den Analysten bereits berücksichtigt? Texas Instruments sieht ebenfalls fundamental ordentlich aus. Bei Chips stellt sich nur die Frage, ob weiter (signifikantes) Wachstum erzeugt werden kann, wenn der Trend dahingeht, dass Hardware zunehmend länger genutzt wird, weil der technische Fortschritt sich diesbezüglich abschwächt und mehr auf die Weiterentwicklung von Software gesetzt wird?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

vor 6 Stunden von Schildkröte:

 Fundamental sieht A. O. Systems ganz ordentlich aus. Wurde die Causa China von den Analysten bereits berücksichtigt?

Aktuell sehe ich hier noch keine neuen Analysteneinschätzungen zu A.o Smith. Die letzten stammen noch von Anfang 2019/Ende 2018.

 

Ich habe mir auch mal die Net Sales (Umsätze) /Earnings (Erträge) aus dem Geschäftsbericht 2018 mir mal genauer angeschaut.

net Sales Earnings.jpg

Demnach macht A.o Smith etwa 1/3 der Umsätze allein schon in China aus. Die Frage ist wie viel Gesamtumsatzrückgang ist zu erwarten bei einem 21% Einnahmenrückgang in China?

  Leider hab ich nur die Einnahmen vor Steuern aus dem Rest der Welt (149.3 Millionen Dollar) gefunden aber nicht die Einnahmen speziel nur auf China beschränkt. Oder übersehe ich hier etwas?

 

Zitat

Texas Instruments sieht ebenfalls fundamental ordentlich aus.

Dem kann ich nur zustimmen. Daher habe ich sie auch auf meiner Watchliste gepackt. :) Nur von der Bewertung her könnte sie noch etwas günstiger sein.
 

Zitat

 

Bei Chips stellt sich nur die Frage, ob weiter (signifikantes) Wachstum erzeugt werden kann, wenn der Trend dahingeht, dass Hardware zunehmend länger genutzt wird, weil der technische Fortschritt sich diesbezüglich abschwächt und mehr auf die Weiterentwicklung von Software gesetzt wird?

 

Grade bei Computer Hardware wo ich früher meistens alle 1-2 Jahre austauschen musste um den aktuellen Leistungsstandard gerecht zu sein. Reicht das mittlerweile schon alle 3-4 Jahre aus um hier aufzurüsten. Den Trend beobachte ich speziell bei Computer Hardware allerdings schon seit 10 Jahren. Ich denke hier wird es Intel (mit 50% der Umsätze aus Client Computing) in Zukunft deutlich schwerer haben. Sofern sich der Trend so weiterhin fortsetzt. Ich denke aber auch das in Zukunft vermehrt auf die Weiterentwicklung von Software gesetzt werden muss (Autonomes Fahren etc.)

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

vor 25 Minuten von MyNameIsNobødy:

Demnach macht A.o Smith etwa 1/3 der Umsätze allein schon in China aus. Die Frage ist wie viel Gesamtumsatzrückgang ist zu erwarten bei einem 21% Einnahmenrückgang in China?

Leider hab ich nur die Einnahmen vor Steuern aus dem Rest der Welt (149.3 Millionen Dollar) gefunden aber nicht die Einnahmen speziel nur auf China beschränkt. Oder übersehe ich hier etwas?

 

Bei finanzen.net und morningstar gibt es keine länger als 7 bzw. 10 Jahre zurückliegenden Zeitreihen. Bei ariva schon, aber wie so oft bei speziellen US-Werten werden dort keine fundamentalen Angaben zu A. O. Smith gemacht. Ich würde in die Geschäftsberichte von 2008 und 2009 schauen, wie stark damals der Gewinn (im Vergleich zum Umsatz) einbrach. In der Regel geht der Gewinn prozentual stärker zurück als der Umsatz. Ich würde die damaligen Zahlen aber nur zur groben Orientierung nehmen. Möglicherweise hat sich einerseits seitdem die Marge verändert. Andererseits könnte der China-Anteil damals noch nicht so hoch gewesen sein. Der Wechselkurs USD/CNY ist ebenfalls zu beachten (wird das Fremdwährungsrisiko abgesichert?).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

vor 23 Stunden von Schildkröte:

Ich würde in die Geschäftsberichte von 2008 und 2009 schauen, wie stark damals der Gewinn (im Vergleich zum Umsatz) einbrach. In der Regel geht der Gewinn prozentual stärker zurück als der Umsatz. Ich würde die damaligen Zahlen aber nur zur groben Orientierung nehmen. Möglicherweise hat sich einerseits seitdem die Marge verändert. Andererseits könnte der China-Anteil damals noch nicht so hoch gewesen sein. Der Wechselkurs USD/CNY ist ebenfalls zu beachten (wird das Fremdwährungsrisiko abgesichert?).

Dazu kann ich mir auch den Aktienfinder zu hilfe nehmen :)

 

Zum Bilanzstichtag 31.12.2008   Gewinn je Aktie 0,45 USD.

Zum Bilanzstichtag 31.12.2009   Gewinn je Aktie 0,37 USD.

 

Sprich der Gewinn brach um fast 18% ein.

 

Schauen wir uns den Umsatz an

 

Zum Bilanzstichtag 31.12.2008 Umsatz 2304 Millionen USD.

Zum Bilanzstichtag 31.12.2009 Umsatz 1375 Millionen USD.

 

Der Umsatz ist um 55% in der Weltwirtschaftskriese eingebrochen. Somit deutlich stärker als der Gewinn. Die Operative Marge (ca 6%) und Brutto Marge (ca. 20%) war in der Zeit von 2005 bis 2008 sehr konstant.

Konnte aber in der Finanzkriese weiter ausgebaut werden um wohl den deutlichen Umsatzrückgang zu kompensieren.

Margen.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Der Umsatz bricht deutlich höher ein als der Gewinn? Hier würde ich im Geschäftsbericht schauen, ob ein Sondereffekt vorlag. Eventuell rührt der Effekt auch daher, dass der Umsatz in einer margenschächeren Sparte einbrach und dies durch eine margenstärkere Sparte kompensiert werden konnte?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

So es ist jetzt das erste halbe Jahr rum. Daher mal wieder ein Update. 

 

Zum 19.6 gab es eine Aufstockung meiner BAT (WKN: 916018) Position. Gekauft habe ich zu einem Kurs von 31,645 € zuzüglich der Gebühren. Aktuell scheint wohl auch der Abwärtstrend überwunden zu sein. Zumindest auf US-Dollar Basis.

 

BAT Chart.jpg

 

Das Depot wurde genau vor einem Jahr gestartet. Die Gesamtperformance inkl. Dividenden liegt momentan bei 5,10%. Gegenüber einem Vanguard all World hinkt das Depot allerdings zur Zeit etwa 1,5 % hinterher. 

Depot.jpg

 

Kommen wir zu den Dividenden Eingängen:) 

 

Dividendenerträge.jpg

 

Aktuell baue ich vermehrt Cash Reserven auf. Im Moment sind etwa 15% des Gesamtdepots vorhanden. Mir gehen auch langsam die Ideen aus wo ich es momentan zu fairen Bewertungen investieren könnte. Vieles auf meiner Watchlist ist mir deutlich überbewertet. Zukünftige Investitionen in ein paar weitere Wachstumswerte täten aber meinen Depot sicherlich noch gut. 

 

Grüße Nobody

Share this post


Link to post

Posted

Danke für das Update. Wie wäre es mit einer Aufstockung von Fresenius?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

Am 31.7.2019 um 19:49 von Schildkröte:

Danke für das Update. Wie wäre es mit einer Aufstockung von Fresenius?

Hallo Schildkröte. :)

 

Ich habe deine Nachricht wohl übersehen gehabt. Tut mir leid wenn ich erst jetzt drauf antworte. :rolleyes:

 

Fresenius sieht in der Tat weiterhin Bewertungsmäßig günstig aus. Hier wäre es zu überlegen nochmal nachzulegen. Werde das aber bei der aktuellen Marktlage noch etwas weiter beobachten. Falls es doch wieder nach oben drehen sollte, auch nicht weiter schlimm. Mit 7-8% ist Fresenius ja schon gut im Depot vertreten.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

Hier folgt mal wieder ein Depot Update:

 

Es sind 2 Käufe zu vermelden: 

 

1) Shell A. Aktien hat es als erster Energiewert in meinem Depot geschafft. Gekauft am 19.08 zu 25,36 inkl. Gebühren. Mir gefällt die Zukünftige Strategie Zielsetzung (je Drittel Strom/Gas/Öl). 

 

2) Amazon wurde gekauft am 28.08 zu je 1595,08 Euro inkl. Gebühren. Mir gefällt die Wachstumsstory. Auch finde ich das Unternehmen als sehr Innovativ bei Erschließung neuer Geschäftsfelder.

Zusätzlich wollte ich neben Alphabet einen weiteren Wachstumswert (Fast Grower) in meinem Depot mitaufnehmen. 

 

Hier die aktuelle Depot-Aufstellung. Aktuell befindet sich mein Depot auf ein Allzeithoch. :thumbsup: 

Depotaufstellung.jpg

 

Aufstellung Depot.jpg

 

Kommen wir zu den Dividenden Eingängen :) 

Dividendenerträge.png

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Bei welchem Broker kannst du in Heimatwährung kaufen? Bieten das die typischen deutschen Discountbroker an?

 

Die drei Säulen bei Shell sind Gas/Tankstellen/Ölraffinerien. Strom macht einen bedeutend geringeren Anteil als 1/3 aus. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden von ttlozi:

Bei welchem Broker kannst du in Heimatwährung kaufen? Bieten das die typischen deutschen Discountbroker an?

 

Die drei Säulen bei Shell sind Gas/Tankstellen/Ölraffinerien. Strom macht einen bedeutend geringeren Anteil als 1/3 aus. 

Shell plant in rund 10 Jahren die von Nobody geschilderten Quoten erreicht zu haben.

Er kauft an ganz normalen Heimatbörsen, hat nur die Herkunft der Unternehmen dargestellt.

Was soll es bringen in "Heimatwährung zu kaufen" ? Entscheidend aus währungstechnischer Sicht ist immer nur, wo findet der Cashflow des Unternehmens statt. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ttlozi

vor 3 Stunden von schinderhannes:

Was soll es bringen in "Heimatwährung zu kaufen" ? Entscheidend aus währungstechnischer Sicht ist immer nur, wo findet der Cashflow des Unternehmens statt. 

Viel. Deutlich liquiderer Handel, geringere Spreads etc. Es gibt sehr sehr viele Vorteile gegenüber dem Eurohandel von USD gelisteten Werten. 

 

Sicher ist die Herkunft des Cashflows wichtig. Allerdings spielt es bei den Blue Chips keinerlei nennenswerte Rolle. Fast jeder ernsthafte Wert hat weltweite Umsätze. Daher ein eher untergeordnetes Thema.

 

Unilever, BASF, Shell, 3M, Disney, SAP. Global agierende Unternehmen, da ist es total egal, ob jetzt 30/40 oder 50% Umsatz in Amerika gemacht wird oder nicht. Die Unternehmen sind sehr gross. Wenn es Umsatzprobleme im Unternehmen geben sollte, trifft das die ganze Welt und in keinem Fall lediglich eine lokale Region auf der Welt. 

 

vor 3 Stunden von schinderhannes:

Shell plant in rund 10 Jahren die von Nobody geschilderten Quoten erreicht zu haben.

Was ist schon in 10 Jahren? Es gab Zeiten, da wurde gesagt, dass in 10 Jahren das Öl komplett verbraucht sein wird. Das hier und jetzt zählt. Was in 10 Jahren passiert weis niemand. Auch nicht das Management von Royal Dutch Shell. Planung hin oder her.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by schinderhannes

vor 11 Stunden von ttlozi:

Was ist schon in 10 Jahren? Es gab Zeiten, da wurde gesagt, dass in 10 Jahren das Öl komplett verbraucht sein wird. Das hier und jetzt zählt. Was in 10 Jahren passiert weis niemand. Auch nicht das Management von Royal Dutch Shell. Planung hin oder her.

Mag ja alles sein, aber warum kommentierst Du Nobody Anmerkung dann ? War nichts falsches dran. 

 

vor 11 Stunden von ttlozi:

Deutlich liquiderer Handel, geringere Spreads etc. Es gibt sehr sehr viele Vorteile gegenüber dem Eurohandel von USD gelisteten Werten. 

Keine Ahnung welche Du Mengen Du brauchst, aber bei den oben genannten Werte hab ich noch nie ein Problem mit der Liquidität gehabt.

Spreads müssen auch erstmal mit den Gebühren gegengerechnet werden.

 

Aber um die Frage zu beantworten: ja, die typischen deutschen Discountbroker" bieten das an.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now