Jump to content
Dork

TECIS Finanzdienstleistung AG

Recommended Posts

LagarMat
Posted · Edited by Stezo

Ich denke Leistungsfähigkeit soll, da die Seite nicht an Geschäftspartner sondern an potentielle Kunden gerichtet ist, eine hohe Rendite der "ausgewählten" Produkte suggerieren.

Allein daran erkennt man doch schon die Verarsche.

 

Wie kann man denn bei der spekulativen Anlage in Wertpapieren eine hohe Rendite sicherstellen?

 

Antwort: Is nich!

Share this post


Link to post
Hawaii
Posted
Ich denke Leistungsfähigkeit soll, da die Seite nicht an Geschäftspartner sondern an potentielle Kunden gerichtet ist, eine hohe Rendite der "ausgewählten" Produkte suggerieren.

Das ist klar, ich wollte nur zum Ausdruck bringen was wohl in den oberen Hierarchie-Köpfen bei tecis vorherrscht.

Da hab ich in meinem Posting einen missverständlichen Aufbau verwendet... :blushing:

 

Wie kann man denn bei der spekulativen Anlage in Wertpapieren eine hohe Rendite sicherstellen?

 

Antwort: Is nich!

Volle Zustimmung! :thumbsup:

 

BTW: Ich könnte immer wieder schmunzeln wenn ich die Auswertungen eines "SitLaps" lese, wo quasi grundsätzlich keine Renditeannahmen unter 5% p.a. zu finden sind :rolleyes:

Share this post


Link to post
FFKangoroo
Posted
BTW: Ich könnte immer wieder schmunzeln wenn ich die Auswertungen eines "SitLaps" lese, wo quasi grundsätzlich keine Renditeannahmen unter 5% p.a. zu finden sind :rolleyes:

 

Also in meinem waren die Langzeitverträge mit hochen Renditen versehen, die kurzfristigen geldanlagen, zur wahrung von liquidität ( bis 3 Jahre) hatten einen Zinssatz von 2,27 % dieses Optima Four.

Share this post


Link to post
Short-Turbo
Posted

Hallo,

 

leider hab ich die Aktualität des Themas um 2 Monate verpasst, leider äußert sich auch der Tecis MA nicht mehr.

 

Mit großem Interesse hab ich mir alle Beiträge durchgelesen und musste feststellen das Fachwissen leider recht dünn gesät ist.

Aber doch ist es vorhanden.

 

Nun meine eigentliches Anliegen. Ich habe mich intensiv mit meiner Altersvorsorge ect. auseinander gesetzt. Einige hier sagen, dass sei der "einzig richtige Weg". Andere hingegen verweisen auf studierte Berater und berufserfahrene Vermittler, wieder Andere vertrauen großen Finanzdienstleistern.

 

Ich würde sehr gerne meine Theorien mit einem Berater besprechen, der sich durch eine sehr gute Qualifikation auszeichnet.

Gerne investiere ich Zeit, Arbeit und Geld um mich mit diesem Berater zu treffen bzw. meine "Produkte" zu prüfen.

 

Leider ist das I-net voll mit pseudo Beratern und Quacksalbern.

 

Also wo finde ich Ihn nun, meinen Berater des Vertrauens? Einige von Euch hier haben mich sehr beeindruckt, nicht nur duch Ihre Beiträge sondern auch durch den Respekt der Ihnen von den anderen Usern entgegengebracht wurde. Vielleicht sind auch hier einige bereit eine Beratung durchzuführen? (Natürlich persönlich)

 

Ich hoffe Ihr habt einige Anlaufstellen, die es mir ermöglichen einen solchen Berater zu finden.

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by Stezo
Ich habe mich intensiv mit meiner Altersvorsorge ect. auseinander gesetzt.

Hallo Short-Turbo und willkommen im Forum.

 

Wenn stimmt, was ich zitiere, brauchst Du keinen Berater mehr.

 

Altersvorsorge ist nicht so kompliziert, wie es Dir vielleicht vorkommt oder man Dir vielleicht auch weismachen will.

Eigentlich sollte ein wacher Geist, regelmäßiges Lesen im Forum und vielleicht die Lektüre des ein oder anderen Buches genügen, um Dich selbst in die Lage zu bringen, eigene kluge Entscheidungen bezüglich Deiner Geldanlage treffen zu können.

 

Meine Meinung.

 

Wenn Du Tipps benötigst, wie Du das theoretisch erworbene Wissen dann am besten in die Tat umsetzen sollst, wäre es förderlich, wenn Du etwas mehr von Dir preisgibt. So etwa in dem Stil, wie hier.

Dann wird Dir sicherlich von vielen hier gern geholfen werden.

Danach musst Du die Tipps kritisch hinterfragen, Dir daraus eine eigene Meinung bilden und zur Tat schreiten.

Keine Angst! Das ist alles leichter als es aussieht.

 

Ansonsten kannst Du auch Fragen per PN stellen.

 

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Short-Turbo
Posted

Vielen Dank für die schnelle Antwort und die guten Tips.

 

Ich möchte mich eben nich auf mein eigenes Know How verlassen, sondern mir gerne von 2 - 3 anderen Seiten helfen lassen.

 

Ganz so firm wie du mich einschätzt bin ich dann sicher doch nicht :rolleyes:

 

 

Aber es ist sehr gut zu wissen, das ich hier im Forum auch mal persönliche Fragen stellen kann.

 

 

Ich werde dann auch mal ein detailiertes Profil erstellen!

Vielen Dank bis dahin

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted · Edited by GlobalGrowth

Hallo Short-Turbo

 

herzlich willkommen im Forum. Ich glaube du unterschätzt deine Fähigkeiten!

Ich selbst bin vom Fach und habe in insgesamt 6 Jahren Ausbildung und Studium sehr viel lernen dürfen.

 

Daher bin ich auch der Meinung, dass du in der Lage sein kannst, zumindest in groben Zügen zu verstehen, was

für dich wichtig ist und wie du die unterschiedlichen Instrumente dafür einsetzen kannst.

 

Entscheidend ist für dich zu erkennen, welcher Berater es mit dir gut meint und wer nur an dein(sein) Geldbeutel denkt.

(durch das Wissen, was du dir hier aneignen kannst, wirst du in den ersten Minuten des Gespräches mit dem "Berater"

erkennen, ob dieser wirklich die für deine Beratung notwendige Fachqualifikation hat oder einfach nur einer dieser Strukkis ist, die

nach 5 Std. Seminar auf die Menschheit losgelassen werden)

 

Das Forum hier kann eine gute Hilfe dafür sein, allerdings wirst du sehr schnell merken, dass hier ein Großteil einem gewissen

"Herdentrieb" folgt. Die Hintergründe dafür sind vielschichtig (Halbwissen, schlechte Erfahrungen etc.)

Daher hinterfrage alles immer sehr genau und nehm es nicht immer für bare Münze, die Anzahl der Fachleute aus dem Banken-und Versicherungsgewerbe

ist hier kleiner als du denkst. Hier helfen Verbraucher anderen Verbrauchern...oft zurecht, allerdings nicht selten auch mit völlig falschen - aber gut gemeinten- Ratschlägen!

 

Wenn du konkrete Hilfestellung möchtest, öffne mit deinem Risikoprofil einen neuen Thread

und schildere detailliert deine Vorstellungen.

Wenn es zu persönlich wird, kannst du hier jedem User eine PN (persönliche Nachricht) schicken, sodass

die Fragen auch zu zweit debattiert werden können.

 

In diesem Sinne,

viel Spass bei uns!

David

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by ficoach
Vielen Dank für die schnelle Antwort und die guten Tips.

 

Ich möchte mich eben nich auf mein eigenes Know How verlassen, sondern mir gerne von 2 - 3 anderen Seiten helfen lassen.

 

Das macht nur Sinn, wenn du ein wirklich vermögender Mensch bist - und selbst dann werden die Beratungskosten recht hoch sein.

Aber da du diese Frage im "Tecis"-Thread gestellt hast, vermute ich mal, dass du die Anlageberater der Finanzindustrie einfach mal bezüglich ihrer rhetorischen und akquisitorischen Fähigkeiten testen willst.

Share this post


Link to post
tom1978
Posted
Wenn es zu persönlich wird, kannst du hier jedem User eine PN (persönliche Nachricht) schicken, sodass

die Fragen auch zu zweit debattiert werden können.

 

Allerdings würde ich mit dieser Variante vorsichtig sein - erwischt Du den falschen, übertreibt dieser es vielleicht ein wenig mit der Werbung für AVL und verkauft Dir eine Beteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds und eine DWS RiesterRente Premium. :P

Share this post


Link to post
PSTVA
Posted
Allerdings würde ich mit dieser Variante vorsichtig sein - erwischt Du den falschen, übertreibt dieser es vielleicht ein wenig mit der Werbung für AVL und verkauft Dir eine Beteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds und eine DWS RiesterRente Premium. :P

 

 

:thumbsup:

 

MfG

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted
Allerdings würde ich mit dieser Variante vorsichtig sein - erwischt Du den falschen, übertreibt dieser es vielleicht ein wenig mit der Werbung für AVL und verkauft Dir eine Beteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds und eine DWS RiesterRente Premium. :P

 

 

:thumbsup:

 

MfG

Ihr habt da wohl schlechte Erfahrungen gemacht.

Ich glaube, ich weiß sogar wenn Ihr meint.

 

Deshalb Short-Turbo, immer mehrere Meinungen einholen, kritisch hinterfragen, eigene Meinung bilden und erst dann handeln.

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted
Allerdings würde ich mit dieser Variante vorsichtig sein - erwischt Du den falschen, übertreibt dieser es vielleicht ein wenig mit der Werbung für AVL und verkauft Dir eine Beteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds und eine DWS RiesterRente Premium. :P

 

denn geben wir eben den Tipp die Deutsche Mark zu meiden :w00t:

Share this post


Link to post
maush
Posted
Daher hinterfrage alles immer sehr genau und nehm es nicht immer für bare Münze, die Anzahl der Fachleute aus dem Banken-und Versicherungsgewerbe

ist hier kleiner als du denkst. Hier helfen Verbraucher anderen Verbrauchern...oft zurecht, allerdings nicht selten auch mit völlig falschen - aber gut gemeinten- Ratschlägen!

Genau das ist aber doch der Vorteil des Forums. Ich frage doch gewöhnlich auch nicht meinen Friseur ob ich eine neue Frisur brauche. Gefählich ist eher die andere Variante. Oft steckt hinter einem vermeintlichen Verbraucher ein Vertreter einer bestimmten Lobby. Daher sollte man in der Tat jeden Ratschlag hinterfragen. Nicht jeder outet sich da gleich so wie GlobelGrowth. Daher würde ich die Warnung vor PM ernstnehmen. Im Forum ist nämlich Werbung nicht erlaubt, daher werden manchmal andere Wege gesucht...

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted
denn geben wir eben den Tipp die Deutsche Mark zu meiden :w00t:

:lol:

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted · Edited by GlobalGrowth

-

Share this post


Link to post
Anubis1986
Posted

Hallo,

dies ist mein erster Beitrag hier im Forum.:)

Ich habe seid Ende 2004 als Kunde mit der Tecis zu tun. Wie üblich wurde ich von einem Bekannten angesprochen, der kürzlich dort begonnen hatte. Damals hat man mir noch schnell wegen einer Gesetzesänderung eine fondsgebundene Lebensversicherung der Nürnberger angedreht. Ich hab zwar schon 2004 auf Seiten wie awd-aussteiger.de gelesen, aber aus Naivität habe ich den Vertrag doch unterschrieben.;) Für mich stellt sich die Frage, ob ich den Vertrag nicht lieber auflösen sollte, weil ich mit 23 noch relativ jung bin, daher noch genug Zeit habe eine vernünftige Altersvorsorge aufzubauen, und ich bisher auch noch nicht soviel eingezahlt habe, denn ursprünglich waren die Monatsbeiträge auf 25 festgelegt. Ich habe bei der Versicherung ein ungutes Gefühl, weil aus den Versicherungsunterlagen nicht hervorgeht, welcher Anteil der Beiträge in meine Fondsanteile künftig wandern wird. Es ist ja irgendwie witzlos zu bezahlen, wenn man nicht weiss, was man erhält.

Momentan habe ich wieder mit der Tecis zu tun, weil ich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt habe eine BU abzuschließen und sich zufällig ein Kollege meines Tecis-"Beraters" bei mir mit diesem Thema gemeldet hat. Im "Beratungsgespräch" wurde mir dann gesagt, dass die BUZ der Swiss Life, die beste für mich sei. Aufgeklärt, worauf man bei einer BUZ achten sollte, wurde ich natürlich nicht. Denen genügt es auf das FFF-Rating von Franke und Bornberg hinzuweisen. Ich bin relativ kritisch aus dem Gespräch gegangen und habe mich im Internet zum Thema BU informiert. Ich habe mir aus der Finanztest die Kriterien angeschaut, die man bei einer BU beachten sollten. Die BU der Swiss Life scheint sich nach meiner laienhaften Einschätzung alle zu erfüllen. Gleichzeitig konnte ich kein günstigeres Angebot für mich finden. Allerdings habe ich es nur mit der Hannoverschen Leben vergleichen können. Aus den Beispielrechungen der Finanztest, habe ich mal angenommen, dass die Hannoversche Leben sehr günstig ist. Deswegen habe ich gestern bei der Tecis den Antrag ausgefüllt. Eine der Gesundheitsfragen aus dem Antrag war "Nehmen oder nahmen Sie in den letzten 10 Jahren Betäubungsmittel oder Drogen?". Eigentlich müßte ich dort dann Marihuana, Tabak und Alkohol angeben. Der Berater meinte allerdings, dass ich Tabak nicht angeben muß, weil es bei dieser BUZ keinen Rauchertarif gibt und Alkohol brauche ich nicht anzugeben, weil in der folgenden Frage, angegeben werden muss, ob man wegen Alkohol, Betäubungsmitteln oder Drogen in medizinischer Behandlung war. Daher habe ich nur den Marihuanakonsum angegeben. Heute rief mich der Berater an und meinte ich sollte auch das aus den Antrag entfernen, weil er mit jemanden von der Swiss Life telefoniert hat und der ihm erzählte, dass diese Angabe nun Ärger bringt. Da ich nur gelegentlich gekifft habe, nur er und ich das wissen, gibt es keinen Grund das anzugeben, hat er behauptet. Nun hat er einen neuen Antrag für mich vorbereitet, den ich einfach nur noch morgen unterschreiben soll.

Ich bin übrigens Student, 23, und mir wurde der Tarif 943 der Swiss Life für die BU angeboten. Die tarifliche Prämie liegt bei 60,08, der Zahlbeitrag bei 26,11. Kennt jemand eine BU, die mir eine ähnliche Leistung für diesen Beitrag bietet? Der Berater behauptet, dass die Überschußbeteiligung sehr selten (bisher nie) angepasst werden muss. Ist es relastisch, dass ich in den kommenden Jahren ohne Dynamik weiterhin nur die 26,11 zahlen muss?

Wie seht ihr das mit der Altersvorsorge? Ich habe den Berater übrigens gestern darauf angesprochen, wie der Beitrag verwendet wird. Der Berater hat aber nur drumherum geredet und gemeint, ich brauch mir keine Sorgen zu machen, weil die Tecis sonst dieses Produkt nicht angeboten hätte.

 

Danke an jeden, der sich die Mühe gemacht hat den langen Text zu lesen und vor allem an jeden, der mir helfen kann.

 

Beste Grüße

Anubis

Share this post


Link to post
highline
Posted

lass dir vom berater die aussage schriftlich geben, dass du den marihuanakonsum weglassen sollst. dann soll er dir auch gleich noch die daten zu seiner vermögensschadenhaftpflicht geben (natürlich auch schriftlich).

 

wie naiv kann man eigentlich sein? der verarscht dich von vorner bis hinten und du fällst da (wieder) drauf rein!

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

@Anubis1986

 

Mein Rat: lasse doch lieber überhaupt die Finger von den Tüten. Jedenfalls vor dem Unterschreiben von Verträgen und / oder vor dem Posten.

Share this post


Link to post
chart
Posted · Edited by hilmi

die tecis bietet dir natürlich produkte an wo die tecis und ihre mitarbeier daran verdienen, denk mal darüber nach.

wozu brauchst du einen versicherungsmantel um für das alter zu sparen?

du kannst dein geld auch direkt in fonds stecken, möglichkeiten gibt es viele und das forum hier hilft dir dabei.

somit kannst du viel geld sparen, denn die produkte von vertretern kosten alle hohe gebühren.

wenn man sich nur ein bissel mit seinen finanzen und den nötigsten versicherungen beschäftigt, benötigt man keinen berater.

Share this post


Link to post
sela84
Posted

hm auf die frage ob du die altersvorsorge auflösen solltest kann ich dir raten dieses nicht ohne weiteres zu tun denn du hast schon die abschlusskosten bezahlt. diese werden bei alten verträgen auf die ersten drei jahre voll verteilt (vollzillmerung). zudem wirst du in ein basket sparen, d.h. du sparst mehrere fonds parallel und wirst höchstwahrscheinlich eine bessere rendite erwarten können als mit 25 in nur einen fonds. zudem wirst du künftig nur mit dem halbeinkünfteverahren / ertragsanteilbesteuerung besteuert und nicht mit der vollen abgeltungssteuer (wobei sich das auch noch ändern kann). deinem berater könnte es egal sein ob du seinen vertrag kündigst weil er schon aus der stornohaftungszeit raus ist ;-) nur du siehst dann von deinem geld nicht mehr viel! wenn du nur ein halbes jahr diesen vertrag bespart hättest würde ich dir empfehlen mach den platt und schließe einen fondssparplan bei nem discounter ab z.b. fondsvermittlung24 oder ähnlichem.

Die BU von der Swiss Life ist eine top absicherung wenn du z.b. student bist, da du in die risikogruppe 1 eingestuft wirst, zudem verzichtet die swiss life auf den § 63 vvg auf beitragsanpassungen. wenn dich mal das abschneiden von BU tarifen und Gesellschaften interessiert guck mal unter www.franke-bornberg.de oder guck dir die ratings von morgen&morgen an http://mm-gmbh.yum.de/analyse/pdf/BURating747.pdf

Wenn ich ganz ehrlich sein darf. Wenn du nur ab und zu gekifft hast und das nicht ärztlich bekannt ist, hätte ich einen teufel getan das in den antrag geschreiben. damit kannst du den vertrag knicken. da ist dein berater aber uach selber dran schuld das erst aufzunehmen, einzureichen und dann dich anzurufen. nicht sehr clever bzw. seriös. wenn du es nicht angegeben hätte, wie soll eine versicherung das denn überhaupt erfahren? das ist ja kein schlaganfall der behandelt wurde. die gesellschaften fordern lediglich arztberichte an. wenn du z.b. ein leiden hattest dieses nicht vor/bei der risikoprüfung angegeben hattest und es dann im nachhinein herauskommt z.b. weil du wirklich eine leistung benötigst, kann und wird die gesellschaft den vertrag anfechten und keine leistung zahlen. damit hättest du deine vorvertragliche anzeigepflicht verletzt - aber so?

naja. falls dich die swiss life nicht nimmt lass dir mal ein angebot z.b. von der hansemerkur (profi care) dem volkswohlbund, Alte Leipziger (BV10) oder z.b. der volksfürsorge rechnen. einige dieser tarife z.b. alte leipziger oder hansemerkur werden nicht von der tecis vermittelt, da rahmverträge wegen provisionen.

grüße und hoffe dir weiter geholfen zu haben.

 

hm auf die frage ob du die altersvorsorge auflösen solltest kann ich dir raten dieses nicht ohne weiteres zu tun denn du hast schon die abschlusskosten bezahlt. diese werden bei alten verträgen auf die ersten drei jahre voll verteilt (vollzillmerung). zudem wirst du in ein basket sparen, d.h. du sparst mehrere fonds parallel und wirst höchstwahrscheinlich eine bessere rendite erwarten können als mit 25 in nur einen fonds. zudem wirst du künftig nur mit dem halbeinkünfteverahren / ertragsanteilbesteuerung besteuert und nicht mit der vollen abgeltungssteuer (wobei sich das auch noch ändern kann). deinem berater könnte es egal sein ob du seinen vertrag kündigst weil er schon aus der stornohaftungszeit raus ist ;-) nur du siehst dann von deinem geld nicht mehr viel! wenn du nur ein halbes jahr diesen vertrag bespart hättest würde ich dir empfehlen mach den platt und schließe einen fondssparplan bei nem discounter ab z.b. fondsvermittlung24 oder ähnlichem.

Die BU von der Swiss Life ist eine top absicherung wenn du z.b. student bist, da du in die risikogruppe 1 eingestuft wirst, zudem verzichtet die swiss life auf den § 63 vvg auf beitragsanpassungen. wenn dich mal das abschneiden von BU tarifen und Gesellschaften interessiert guck mal unter www.franke-bornberg.de oder guck dir die ratings von morgen&morgen an http://mm-gmbh.yum.de/analyse/pdf/BURating747.pdf

Wenn ich ganz ehrlich sein darf. Wenn du nur ab und zu gekifft hast und das nicht ärztlich bekannt ist, hätte ich einen teufel getan das in den antrag geschreiben. damit kannst du den vertrag knicken. da ist dein berater aber uach selber dran schuld das erst aufzunehmen, einzureichen und dann dich anzurufen. nicht sehr clever bzw. seriös. wenn du es nicht angegeben hätte, wie soll eine versicherung das denn überhaupt erfahren? das ist ja kein schlaganfall der behandelt wurde. die gesellschaften fordern lediglich arztberichte an. wenn du z.b. ein leiden hattest dieses nicht vor/bei der risikoprüfung angegeben hattest und es dann im nachhinein herauskommt z.b. weil du wirklich eine leistung benötigst, kann und wird die gesellschaft den vertrag anfechten und keine leistung zahlen. damit hättest du deine vorvertragliche anzeigepflicht verletzt - aber so?

naja. falls dich die swiss life nicht nimmt lass dir mal ein angebot z.b. von der hansemerkur (profi care) dem volkswohlbund, Alte Leipziger (BV10) oder z.b. der volksfürsorge rechnen. einige dieser tarife z.b. alte leipziger oder hansemerkur werden nicht von der tecis vermittelt, da rahmverträge wegen provisionen.

grüße und hoffe dir weiter geholfen zu haben.

Share this post


Link to post
Anubis1986
Posted

Danke für die ausführliche Antwort.

Werde in den kommenden Wochen bei den genannten Anbietern die Konditionen erfragen. Der Antrag bei der Swiss Life wurde nicht eingereicht, daher könnte ich wohl dort immer noch eine BU abschließen. Allerdings hab ich meinen Berater gesagt, dass ich mit der Tecis nichts mehr zu tun haben will.

Habe die Lebensversicherung gekündigt. Die Abschlusskosten sind wahrscheinlich noch nicht vollständig bezahlt, weil die LV eine Dynamik von 15% beinhaltet, die ich fast immer wahrgenommen habe. Außerdem fallen ja trotzdem noch Verwaltungskosten etc. an. Ich nehme meine Altersvorsorge lieber selbst in die Hand, habe dabei ein besseres Gefühl, auch wenn die Erträge, dann irgendwann zu versteuern sind. Damit kann ich leben.

Share this post


Link to post
sela84
Posted

Ja okay - deine Entscheidung, wobei das meiner Meinung nach nicht das die beste Lösung für dich ist. Ich war in der selben Situation wie du. Hatte 2006 auch etwas blauäugig eine FLV (fondsgebundene Lebensversicherung) über die tecix abgeschlossen, diese aber nicht gekündigt weil Anfang 2009 schon fast die Abschlusskosten bezahlt waren. Wenn du jetzt einen Rückkaufswert hast, sprich Geld von der Xürnberger wieder zurück erhälts, dann ist das die Differnz zwischen eingezahlten Beiträgen und Abschlusskosten und somit sind/waren diese dann bezahlt ;-). By the way, eine Dynamik von 15% ist sehr unüblich, falls sie jährlich anfällt, weil du irgendwann dann nicht mehr die Beiträge zahlen kannst (Proberechnung für 25 bei 35 Jahren Laufzeit: Höhe des letzten Monatsbeitrags: 3329, gut was :) ? ). Dieses hat nur einen Sinn, dem Berater nämlich eine satte Abschlussprovision zu sichern. I.d.R wählt man eine Dynamik von ca. 5 % aus weil du damit die Inflation abfederst. Die MLX verkauft auch gerne FRVs und FLV mit solch hohen Dynamiken.

 

Wenn du dich jetzt für einen Fondssparplan entscheidest, plane auch eine 5% Dynamik ein, wie zuvor erklärt. Eine gute Depotbank ist die Frankfurter Fondsbank weil du hier den Vorteil hast, dass du einen Sparplan schon ab 25 beginnen kannst, Zuzahlungen/ Einmalanlagen ab 500 möglich sind und das Depotentgelt günstig ist. Bei Ebase, DWS, Augsburger ist ein Sparplan erst ab 50 mtl. / Fonds möglich, wobei diese auch Tolle Depotstellen sind. Exotenfonds gibts am ehesten bei der Augsburger, wobei die für dich nicht in Frage kommen. Die Frankfurter Fondsbank ist echt super. Einen Abschluss würde ich dann über einen Fondsdiscouter ( z.b. Fondsvermittlung24 oder ähnlichen )machen weil die dir den Aufgabeaufschlag schenken (dafür hast du aber auch keine Produkthaftung). Ein guter Einsteigerfonds bzw. weltweit agierender Aktienfonds ist z.B. der Carmignac Investissement (FR0010148981), der Acatis Aktien Global UI (DE0009781740), DWS Akkumula (DE0008474024), FFM-Fonds (DE0008478116). Alle sehr gute Basisinvestments. Wenn du es defensiver magst ist der Carmignac Patrimoine (FR0010135103) ein sehr gute Wahl.

 

Hoffe dir weitergeholfen zu haben. Bei Fragen kannst du dich ja melden.

 

Grüße

Share this post


Link to post
weeste bescheid
Posted

...Habe die Lebensversicherung gekündigt. Die Abschlusskosten sind wahrscheinlich noch nicht vollständig bezahlt, weil die LV eine Dynamik von 15% beinhaltet, die ich fast immer wahrgenommen habe. Außerdem fallen ja trotzdem noch Verwaltungskosten etc. an. Ich nehme meine Altersvorsorge lieber selbst in die Hand, habe dabei ein besseres Gefühl, auch wenn die Erträge, dann irgendwann zu versteuern sind. Damit kann ich leben.

 

 

Ojemine!

Du solltest zwei Dinge lassen:

Das Kiffen.

Und Das "Selbst kümmern", nachdem Du in Internetforen oberflächlich recherchiert hast.

 

Über das Öffentlichmachen von Drogengebrauch sag ich hier mal gar nichts. Manchmal scheint schon "gelegentlicher Konsum" irreparable Schäden zu verursachen. (kleiner Scherz!)

 

Ist zwar nun egal, aber warum solltest Du nicht wissen, dass Du mit der Kündigung letztlich dem Staat richtig fett Steuern zahlen wirst, die Du mit der bestehenden steuerfreien FLV nicht hättest zahlen müssen. Der Finanzminister lacht sich gerade einen Ast.

 

Hol doch einfach mal den Taschenrechner raus und rechne nach, wieviel Du nun bei den von Dir gewählten Anlagen wirst löhnen müssen. Und jeder, der hier einfach zum Kündigen geraten hat, sollte sich auch mal einen Rechner zulegen. Grundrecharten reichen vollkommen.

 

Selten so einen Blödsinn gelesen, weil:

Die Abschlusskosten sind sowieso weg, Du hättest zwar noch (nicht ganz transparente) weitere Verwaltungskosten gehabt, aber im Vergleich zu 25% Abgeltungsteuer zzgl. Soli etc. auf die Erträge am Ende der LZ wäre das nun Peanuts gewesen.

 

Und die Dynamik hätte Dir das Recht gesichert, Deine Einzahlungen künftig zu alten Bedingungen zu erhöhen. Klar, wären darauf jedesmal die anteiligen vollen Abschlusskosten erhoben wurden. Aber notfalls hättest Du es eben nicht erhöht. Fertig.

 

Vom kostenfreien Wechsel der Fonds innerhalb der Police mal ganz abgesehen. Und mit der Übernahme der Betreuung des gesamten Vertrages durch einen vernünftigen Makler Deines Vertrauens hätte man sicher auch über Kickbackvergütungen der besparten Fonds sprechen können. Da Du ja künftig das ganze Management der Fonds (Wechsel, Schreiben an Gesellschaft, Markt...), etc. selbst machen willst, entsteht ja niemandem außer Dir ein Aufwand.

 

Mal was anderes:

Bei 25 p.m. Einzahlungslimit mach Dir doch lieber verstärkt Gedanken darüber, wie Du diesen Zustand ändern kannst. Bei Deiner Begabung sollte sich hier doch was Lukratives finden, oder? Lotto oder Erbschaft würde ich aber aus rein statistischen Gründen raus lassen. ;-)))

 

P.S.

Nein, ich bin nicht bei tecis.

Share this post


Link to post
langzeitsparer
Posted

Ojemine!

Du solltest zwei Dinge lassen:

Das Kiffen.

Und Das "Selbst kümmern", nachdem Du in Internetforen oberflächlich recherchiert hast.

 

Das "selbst kümmern" wie es hier im Forum nahe gelegt wird heißt lediglich sich genügend Wisssen für seine finanziellen Vorhaben anzueignen um die Angebote einschätzen zu können. :thumbsup:

 

P.S.

Nein, ich bin nicht bei tecis.

 

Danke, dass du darauf hinweist. Es ist nämlich tatsächlich in der Regel ein gutes Indiz auf Befangenheit, wenn jemand seinen 1. Beitrag zu Strukturbetrieben schreibt und darin hervorhebt, dass die Produkte, die da angboten werden, gut sind und jeder Versuch sich "selbst zu kümmern" totaler Schwachsinn sei.

Share this post


Link to post
Anubis1986
Posted

Ojemine!

Du solltest zwei Dinge lassen:

Das Kiffen.

Und Das "Selbst kümmern", nachdem Du in Internetforen oberflächlich recherchiert hast.

 

Über das Öffentlichmachen von Drogengebrauch sag ich hier mal gar nichts. Manchmal scheint schon "gelegentlicher Konsum" irreparable Schäden zu verursachen. (kleiner Scherz!)

 

Ist zwar nun egal, aber warum solltest Du nicht wissen, dass Du mit der Kündigung letztlich dem Staat richtig fett Steuern zahlen wirst, die Du mit der bestehenden steuerfreien FLV nicht hättest zahlen müssen. Der Finanzminister lacht sich gerade einen Ast.

 

Hol doch einfach mal den Taschenrechner raus und rechne nach, wieviel Du nun bei den von Dir gewählten Anlagen wirst löhnen müssen. Und jeder, der hier einfach zum Kündigen geraten hat, sollte sich auch mal einen Rechner zulegen. Grundrecharten reichen vollkommen.

 

Selten so einen Blödsinn gelesen, weil:

Die Abschlusskosten sind sowieso weg, Du hättest zwar noch (nicht ganz transparente) weitere Verwaltungskosten gehabt, aber im Vergleich zu 25% Abgeltungsteuer zzgl. Soli etc. auf die Erträge am Ende der LZ wäre das nun Peanuts gewesen.

 

Und die Dynamik hätte Dir das Recht gesichert, Deine Einzahlungen künftig zu alten Bedingungen zu erhöhen. Klar, wären darauf jedesmal die anteiligen vollen Abschlusskosten erhoben wurden. Aber notfalls hättest Du es eben nicht erhöht. Fertig.

 

Vom kostenfreien Wechsel der Fonds innerhalb der Police mal ganz abgesehen. Und mit der Übernahme der Betreuung des gesamten Vertrages durch einen vernünftigen Makler Deines Vertrauens hätte man sicher auch über Kickbackvergütungen der besparten Fonds sprechen können. Da Du ja künftig das ganze Management der Fonds (Wechsel, Schreiben an Gesellschaft, Markt...), etc. selbst machen willst, entsteht ja niemandem außer Dir ein Aufwand.

 

Mal was anderes:

Bei 25 p.m. Einzahlungslimit mach Dir doch lieber verstärkt Gedanken darüber, wie Du diesen Zustand ändern kannst. Bei Deiner Begabung sollte sich hier doch was Lukratives finden, oder? Lotto oder Erbschaft würde ich aber aus rein statistischen Gründen raus lassen. ;-)))

 

P.S.

Nein, ich bin nicht bei tecis.

Danke für die Belehrung. Willst du dich nicht, um meine Finanzen kümmern? ;) Du scheinst es ja echt drauf zu haben. :wallbash:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...