Jump to content
handwer88@eclips

Angst um Ersparnisse – Xetra-Gold vor Bankenpleite sicher?

Recommended Posts

reko
Posted · Edited by reko

@monopolyspieler Kauf dir massives Silberbesteck. Wenn du nichts mehr zu Essen hast, brauchst du es nicht mehr und kannst es "versilbern" und Onkel Scholz interessiert sich auch nicht dafür.

Im Prinzip funktioniert das auch mit Goldlegierungen. Wie wäre es mit Goldbechern?

Goldener_Löffel

Share this post


Link to post
CasaGrande
Posted
vor 18 Minuten von monopolyspieler:

Schwarzmarkt geht immer- so einige Krügerrand für ne Speckschwarte vom Bauerhof.

Das Finanzamt (Onkel Scholz) kriegt eine Abschrift eines Testaments.

Da reinschreiben- meine güldenen Kröten sind in Schließfach 123 bei der Dödelheimer Volksbank und schon sind die mühsam anonym gekauften Münzen für die Katz.

Wie wäre es denn, man zeichnet eine Schatzkarte? ;)

Stimmt, an die notarielle Anzeigepflicht im Todesfall hatte ich nicht gedacht.

Notar scheidet also somit aus ... war und ist aber eh nicht meine bevorzugte Herangehensweise. Die Schatzkarte übrigens auch nicht.

 

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Gute Preise erzielen Kaffee-Services aus namhaften britischen Silberschmieden (Sheffield....). 

Da kann ich mit meinem 90er verSilber(t)besteck einpacken.

 

Share this post


Link to post
Kratos
Posted
Am 28.6.2020 um 01:05 von Unreal:

 

Die Inflation von Gold, bemißt man nach der Menge die zusätzlich jedes Jahr gefördert wird

Ich habe die Zahl von 1,8% gefunden.

Das (schätzungsweise) in Lagerstätten noch zu fördernde Gold sollte bereits eingepreist sein.

 

Warum sollte Gold nur durch das aus dem Boden holen inflationieren, solange man vorher schon von der Kapazität der Lagerstätte wusste?

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted

Den inflationierenden Goldgedanken kann man getrost unter Milchmädchenrechnung verbuchen. Auch stark vereinfachend gesehen, ist nach dieser Logik allenfalls das Verhältnis Gold zu Mensch relevant. Da das Bevölkerungswachstum exponentiell ist, darf auch getrost die Goldmenge exponentiell wachsen und trotzdem kann Gold extrem deflationär notieren. Viel relevanter für die Preisbildung als die Goldmenge ist aber wie schon tausendfach geschrieben vor allem anderen der Realzins sowie Angst & Gier. Weitere Einflussfaktoren sind komplex. Die geförderte Goldmenge oder Lagerstätten rangiert in diesem vglw. unwichtigen Treiberbaum nur abgeschlagen unter "ferner liefen".

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 47 Minuten von Bärenbulle:

Da das Bevölkerungswachstum exponentiell ist

 

„Peak human“ wird derzeit für ca. 2070 prognostiziert.

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted
vor 2 Stunden von chirlu:

 

„Peak human“ wird derzeit für ca. 2070 prognostiziert.

ja ... "Peak Oil" wurde für 1970 prognostiziert.

Share this post


Link to post
Maciej
Posted
vor 12 Stunden von Bärenbulle:

Da das Bevölkerungswachstum exponentiell ist

Unabhängig von irgendwelchen Prognosen wächst die Weltbevölkerung schon seit Jahrzehnten nicht mehr exponentiell.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted
vor 2 Stunden von Maciej:

Unabhängig von irgendwelchen Prognosen wächst die Weltbevölkerung schon seit Jahrzehnten nicht mehr exponentiell.

 

Aha! Und woran siehst Du das in der Grafik? Die Y-Achse ist immerhin logarithmisch...

Share this post


Link to post
Maury
Posted · Edited by Maury

Daran, dass bei einer logarithmischen y-Achse die ursprüngliche Gerade (= exponentielles Wachstum) abflacht (= kein exponentielles Wachstum).

Share this post


Link to post
Al Bondy
Posted
Am 11.12.2020 um 09:39 von Maciej:

Unabhängig von irgendwelchen Prognosen wächst die Weltbevölkerung schon seit Jahrzehnten nicht mehr exponentiell.

... das realexistierende Problem liegt auch eher darin, dass die bereits explodierte Weltbevölkerung großteils und aus gutem Grund das dringende Bedürfnis hat, möglichst bald auch in den Genuß von Trinkwasser und ausreichender Nahrung sowie danach Haus, AirCon, TV, Moped, Auto, Konsum und Luxus etc pp zu kommen. Auch Gold/Silber spielt dabei in vielen Regionen traditionell eine große Rolle, EuroBonds und ETF-Aktiensparpläne eher weniger.

Share this post


Link to post
IGU1KN
Posted

Guten Tag,

 

ich habe sehr viel mittlerweile über dieses Thema gelesen ind recherchiert da ich mir ebenfalls diese Gedanken gemacht habe. Als erstes kommt es doch darauf an vor was man sich schützen möchte.

 

Ich habe auch mit mehreren Personen aus der Kriegsgeneration gesprochen und es ist nunmal so das wenn wir uns über inflation/Hyperinflation schützen wollen dann helfen ausländische Währungen wobei man auch wissen muss wie diese untereinander zusammenhängen. 

Was ich sehr interessant finde und auch nicht nachvollziehen kann ist das der USD eine Fluchtwährung ist.

Ebenfalls bin ich der Meinung das eine selbstbewohnte Immobilie immer wenn mölglich die erste Investition sein sollte.

Wenn es jedoch soweit kommen sollte das man mit Zigaretten und Schnaps gegen Eier Mehl und Hefe tauschen kann dann hätte man auch ganz andere Vorbereitungen treffen sollen anstatt sich vorab nur Gedanken um seine Finanzen zunmachen.  Jedoch wenn EA zu dieser Situation kommen sollte muss man auch dran denken das man auch einen Zahnarzt brauchen könnte und hier kommt dann Schmuck und Edelmetalle in Frage. Und was helfen einem im diesem Fall Münzen in einem Schließfach?

 

Ich fand damals den Vergleich mit Griechenland ganz passend und der war das die Griechen damals einfach für 2 Wochen die Banken geschlossen hatten und die Automaten nicht mehr aufgefüllt haben. Jetzt nach einem Lockdown sind wir alle schlauer und was hält denn bitte einen Staat in einer solchen Situation davon ab die Banken 2 Monate oder länger zu schließen?

Share this post


Link to post
Cepha
Posted · Edited by Cepha
Am 17.5.2020 um 17:11 von handwer88@eclips:

Also demnach wäre bei Xetra Gold im Wert von 7.000 EUR dieses vor einer Pleite der Bank dort im Depot sicher?
Warum ein paar Goldmünzen? Ich habe gelesen, dass kleinere Einheiten teurer sind als bspw. ein einzelner, größerer 100g-Barren.

 

Du kannst mit 7000 Euro aktuell keinen 100g Barren kaufen. Falls  doch ist er nicht echt oder der Verkäufer ein Narr.

 

Aber denken wir mal Du hättest dann einen Goldbarren zuhause und die Inflation kommt.

 

Was machst Du dann?

 

Ich war vor 5 Jahren als backpacker in Venezuela unterwegs, das war schon zu Zeiten der Inflation und der Krise, aber die Geldscheine wurden damals noch gezählt und  nicht mit dem Meterstab oder der Waage abgemessen.

 

Die ideale Währung waren in diesem Fall US Dollar. Euro  wären zur Not ach gegangen aber geografisch nicht so ideal. Handel ging sinnvoll nur am Schwarzmarkt, aber da jeder unbedingt US Dollar wollte war die Hearsuforderung nur jmd zu finden der eine Tüte voll Scheine eintauschen konnte....

 

Ich glaube nicht, dass mir Goldmünzen viel genutzt hätten. ein 100g Goldbarren wäre vollkommen sinnlos gewesen.

 

An Sachwerten wären damals 12V Starterbatterien für PKW vermutlich mit am gesuchtesten gewesen, aber die transportieren sich schlecht in der Hosentasche.

 

kohle.jpg.d94cc456687c2962cd706e9e71c421fd.jpg

Am 12.2.2021 um 18:37 von IGU1KN:

Wenn es jedoch soweit kommen sollte das man mit Zigaretten und Schnaps gegen Eier Mehl und Hefe tauschen kann dann hätte man auch ganz andere Vorbereitungen treffen sollen...

Zigaretten hatten nach dem 2. Weltkrieg als Währung funktioniert, weil es eine ausländische Macht gab, die diese Währung erschuf und in den Verkehr brachte und gleichzeitig die Währung auch kontinuierlich aus dem Kreislauf entfernt wurde und quasi "gedeckt" war.

 

Nichts davon wäre heute der Fall. Ich sehe für mich keinen Grund, warum ich in einer aktuellen Krise vollkommen nutzlose und für mich wertlose Zigaretten als Währung akzeptieren sollte. Ich bezweifle, dass Zigarettenwährung in Venezuele, Argentinien oder Simbabwe funktioniert hat.

Share this post


Link to post
Tenno
Posted · Edited by Tenno
Schreibfehler

Dann verkauft Degussa aktuell nur gefälschtes Gold. Aktuell bekommst du den gegossenen 100g Barren für 5.026 €

Zitat
vor 9 Minuten von Cepha:

Du kannst mit 7000 Euro aktuell keinen 100g Barren kaufen. Falls  doch ist er nicht echt oder der Verkäufer ein Narr.

 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 9 Minuten von Cepha:

Du kannst mit 7000 Euro aktuell keinen 100g Barren kaufen. Falls  doch ist er nicht echt oder der Verkäufer ein Narr.

 

Der Goldpreis liegt derzeit um 50 Euro pro Gramm, also sollte man mit 7000 Euro problemlos 100 Gramm bekommen können.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 10 Minuten von Cepha:

Du kannst mit 7000 Euro aktuell keinen 100g Barren kaufen. Falls  doch ist er nicht echt oder der Verkäufer ein Narr.

Bist da sicher oder ist Degussa Goldhandel ein Narr?

https://shop.degussa-goldhandel.de/100-g-degussa-goldbarren-gepraegt-669

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...